Navigation überspringen

1980er

1980 - Im 2. Jahr der Ära Bill Walsh zeigten die 49ers schrittweise Verbesserungen in ihrem Neuaufbau. Nachdem die ersten drei Spiele gewonnen wurden, gab es 8 Niederlagen, dann wieder 3 Siege und 2 Niederlagen - am Ende hieß es zwar 6-10, aber dennoch hatte man sich gegenüber den beiden Vorjahren deutlich verbessert, hatte man doch die Zahl der Siege der beiden vorhergehenden Saisons verdreifacht. Am 14. Spieltag schrieben die San Francisco 49ers NFL-Geschichte. An jenem 07.12.80 lagen die Niners im heimischen Candlestick Park zur Halbzeit gegen die New Orleans Saints mit 7-35 zurück, um am Ende in der Overtime mit 38-35 zu gewinnen. Dieses 28-Punkte-Comeback bedeutete das größte Comeback der Team-Geschichte. E Jim Stuckey und P Jim Miller wurden in die All-Rookie Teams berufen, während ein anderer Rookie, FB Earl Cooper, die NFC in Kompletionen mit einem Teamrekord von 83 anführte - kein Rookie hatte jemals mehr Pässe gefangen. WR Dwight Clark fing 82 Pässe und stellte so einen Teamrekord für WRs auf. QB Joe Montana stellte mit einer Kompletionsrate von 64,5 % einen neuen Teamrekord auf: von 273 Pässen fanden 176 ihr designiertes Ziel.

1981 wurde für die 49ers ein Jahr voller Rekorde. In seinem 3. Jahr als Head Coach und General Manager führte Bill Walsh die San Francisco 49ers zu einem Record von 16-3 (bester Record der Liga, viertbester Record der Liga-Geschichte, bester Record der 49ers-Geschichte), zum Divisionstitel der NFC West (der erste seit 1972), zur ersten NFC Conference Meisterschaft (unvergessen Joe Montana's und Dwight Clark's "The Catch" gegen Dallas) und zum allerersten Super-Bowl-Triumph (26-21 gegen Cincinnati).
Walsh wurden alle möglichen NFC Coach of the Year Awards und alle 7 NFL Coach of the Year Ehrungen zuteil, während 6 seiner Spieler zur Pro Bowl fuhren - WR Dwight Clark, G Randy Cross, QB Joe Montana, DE Fred Dean, CB Ronnie Lott, und S Dwight Hicks.
3 Spieler der San Francisco 49ers wurden in All-Pro Teams berufen - Cross, Lott und Dean. Montana, der die NFC im Passspiel anführte, wurde zum Most Valuable Player der Super Bowl 16 gewählt. Dean wurde UPI NFL Defensive Player of the Year, NFL Outstanding Defensive Lineman of the Year (NFL Players Association) und NFC Defensive Player of the Year.
San Francisco eröffnete und beendetet die Saison in Pontiac, Mich., aber auf verschiedene Art und Weise. Die 49ers verloren 2 ihrer ersten 3 Spiele, einschließlich das Auswärtsspiel am 1. Spieltag bei den Detroit Lions. Dann wurden die nächsten 7 Spiele gewonnen, bevor es gegen Cleveland die letzte Niederlage der Saison setzte. Die dann folgenden 8 Spiele (einschl. der Playoff Games und der Super Bowl) wurden wieder gewonnen. Die 49ers gewannen also 15 ihrer letzten 16 Spiele.
5 Teams wurden zweimal besiegt, einschließlich aller 3 Playoff-Gegener, und die 49ers waren das erste Team seit den Chicago Bears in den Jahren 1945 - '47, die es geschafft hatten, innerhalb von nur 3 Saisons vom letzten Platz (2-14 im Jahre 1979) bis hoch auf den Thron der NFL zu klettern (13-3 im Jahre 1981). Und all das mit 3 Rookies als Startern in der Defensive Secondary (S Carlton Williamson, CB Eric Wright und Lott). Diese 3 Rookies, Montana, Clark, Cross, WR Freddie Solomon und Hicks bildeten mit den "alten Veteranen" Dean und LB Jack "Hacksaw" Reynolds ein Team, das Erfahrung mit jugendlichem Enthusiasmus kombinerte und so völlig überzeugend zum ersten Male die World Championship gewannen.

1982 - Als Titelverteidiger konnten die 49ers diese Saison nicht genießen, aber das taten die anderen Spieler, Coaches und Fans auch nicht (mit Ausnahme vielleicht derer in Washington, deren Redskins die Super Bowl gewinnen sollten). Die Niners erreichten in der wegen des Streiks verkürzten Saison nur einen Record von 3-6 und verpaßten damit die Playoffs. Ähnlich wie 1962 waren die 49ers zu Hause schwach (0-5), aber dafür auswärts ganz gut (3-1). Vor dem 57tägigen Spielerstreik verloren die 49ers beide Spiele, und auch danach waren sie nicht viel erfolgreicher (3-4). WR Dwight Clark hatte jedoch eine hervorragende Saison und hatte die meisten gefangenen Pässe in der Liga (60) und wurde All-Pro (und NFL Player of the Year von Sports Illustrated). LB Keena Turner (2nd Team All-Pro), CB Ronnie Lott (Pro Bowl), G Randy Cross (Pro Bowl), S Dwight Hicks (Pro Bowl), T Keith Fahnhorst und QB Joe Montana (NFL-Rekord mit 5 Spielen hintereinander mit mehr als 300 erworfenen yds) waren die wenigen Lichtblicke in einer insgesamt entäuschenden Saison.

1983 erreichten die 49ers zum zweiten Male in 3 Jahren das NFC Championship Game. Sie erreichten einen Record von 10-6 (dritthöchste Anzahl an Siegen während einer Regular Season in der Teamgeschichte) und gewannen die NFC West (zum 5. Mal seit 1970, zum 2. Mal seit 1981). In den Playoffs setzten sich die Niners knapp mit 24-23 gegen Detroit durch, verloren aber das Spiel um die Super-Bowl-Teilnahme gegen die Titelverteidiger aus Washington mit 21-24. Hervorragende Saisons spielten QB Joe Montana (dem schon nach dieser Saison der Ruf nacheilte, der beste QB aller Zeiten der NFL zu sein), CB Ronnie Lott (der zum 3. Mal nach seiner 3. Saison zur Pro Bowl fuhr), DE Fred Dean (mit 17,5 sacks die NFC anführend), DE Dwaine Board (mit 13 die zweitmeisten Sacks), CB Eric Wright (mit 7 Interceptions und 8 TDs Team Leader), WR Freddie Solomon (Klubrekord mit 21,4 yds pro Passfang), K Ray Wershing (Klubrekord mit 126 Punkten, einschließlich 51 von 51 PATs), O-Linemen G Randy Cross, T Keith Fahnhorst und G John Ayers, Running Backs RB Roger Craig (752 erlaufene und 427 gefangene yds) und RB Wendell Tyler (856 erlaufene und 285 gefangene yds), und LB Riki Ellison (2 Interceptions in den Playoffs), der ins NFL All-Rookie Team berufen wurde.

1984 verzeichneten die 49ers die erfolgreichste Regular Season der NFL-Geschichte mit 15 gewonnenen Spielen. Auch die Tatsache, dass man alle 8 Auswärtsspiele gewinnen konnte, bedeutete einen neuen NFL-Rekord. Die 49ers brachen 14 Teamrekorde während der Saison, in der sie als erstes NFC Team alle Spiele innerhalb der Conference und als erstes Team der NFC West alle Spiele innerhalb der Division gewinnen konnten.
Angeführt von RB Roger Craig und natürlich QB Joe Montana beendete San Francisco die Saison mit einem klaren Sieg gegen die Miami Dolphins in der Super Bowl 19 - 38-16 gewannen die 49ers, die damit zum 2. Male World Champions waren.
Dieser Sieg war der 18. Erfolg innerhalb der 1984er Saison, was einen neuen NFL-Rekord bedeutete für die meisten Siege innerhalb einer Saison (einschließlich der Playoffs).
Die 49ers erzielten während der Saison insgesamt 475 Punkte, was Teamrekord bedeutete. Ihre Defense war die unüberwindlichste der Liga mit nur 227 zugelassenen Punkten.
Es gab zahllose Ehrungen - allein 10 von Bill Walsh's Spielern fuhren zur Pro Bowl: Super Bowl MVP Montana, RB Wendell Tyler, T Keith Fahnhorst, G Randy Cross und C Fred Quillan von der Offense sowie S Dwight Hicks, CB Ronnie Lott, S Carlton Williamson und CB Eric Wright (also die gesamte Secondary) und LB Keena Turner von der Defense.

1985 - Mit einem Record von 10-6 konnten sich die 49ers zum vierten Male seit 1981 für die Playoffs qualifizieren. In der Offense brillierten RB Roger Craig und WR Jerry Rice als wirkungsvolle Faktoren. Craig schaffte es als erster Spieler in der NFL die 1.000-yd-Marke sowohl als Läufer als auch als Passempfänger zu überschreiten. Rice wurde NFC Rookie of the Year und verbesserte den klubinternen Rookie-Rekord mit 927 erfangenen yds. Die Defense erfuhr einen Zustrom neuer Starter (NT Michael Carter, LB Todd Shell, LB Michael Walter und DE John Harty). Carter fuhr genauso zur Pro Bowl wie auch DBs Eric Wright und Carlton Williamson.

1986 - Die 49ers gewannen ihren 4. Divisionstitel seit 1981. In der Offense brillierte All-Pro WR Jerry Rice, der die NFL mit 1570 erfangenen yds und 15 komplettierten TD-Pässen anführte. Diese Zahlen bedeuteten Klubrekorde, wie auch Rice's 16 TDs insgesamt. Die Defense forcierte 49 Turnovers, womit sie zusammen mit den Kansas City Chiefs die NFL anführten. San Francisco's 39 Interceptions und 578 Return Yards bedeuteten Teamrekorde, während die 5 Pickoff Return TDs einen weiteren Klubrekord einstellte. S Ronnie Lott stellte HB Dave Baker's Teamrekord aus dem Jahre 1960 ein und fing 10 Interceptions. Viele junge Spieler wurden eingesetzt, um Verletzungen einiger Stars zu kompensieren. San Francisco mußte 20mal den Roster umstellen. Joe Montana fehlte in den Wochen 2 - 9 wegen einer Rückenoperation, während sein Backup Jeff Kemp in den Wochen 8 - 11 wegen einer Hüftverletzung aussetzen mußte.

1987 holten die San Francisco 49ers den besten Record der Liga (12-3), welche von einem kurzen Streik überschattet wurde. Damit hatten sie zum dritten Mal in diesem Jahrzehnt den besten Record der Regular Season. San Francisco führte die NFL mit 5987 yds Gesamtraumgewinn an, und hatten auch die beste Defense, die nur 4095 yds Raumgewinn für die Gegner zuließ - damit führten die Niners zum ersten Mal in ihrer Teamgeschichte die Liga in dieser Kategorie an. WR Jerry Rice stellte NFL-Rekorde auf, indem er 22 TD-Kompletionen aufweisen konnte und in 13 Spielen hintereinander wenigstens 1 TD-Pass fing. Er erhielt Postseason Most Valuable Player Awards von fast allen Nachrichten- und Sportagenturen des Landes. QB Joe Montana gewann seinen ersten NFL Passing Title und stellte mit 31 TD-Pässen einen Teamrekord auf. S Ronnie Lott, Montana and Rice spielten wie auch NT Michael Carter und RB Roger Craig im NFC Team der Pro Bowl.

1988 - Die Saison erlebte seinen dramatischen Höhepunkt in den letzten Sekunden der 23. Super Bowl zwischen den 49ers und den Cincinnati Bengals. 34 Sekunden waren noch auf der Uhr, als QB Joe Montana's 10-yd Pass von WR John Taylor in der Endzone gefangen wurde. Damit hatten sich die Niners ihre 3. World Championship und das Recht auf den Titel "Team of the 80s" gesichert.
Super Bowl 23 spiegelte den Verlauf der Saison für die Niners wider: San Francisco hatte die Saison mit 5-2 begonnen, aber nach dem 12. Spieltag hieß es nur 6-5. Damit lagen sie 2 Spiele im Kampf um den Divisionstitel zurück bei nur noch 5 ausstehenden Spielen. Mit dem dann folgende Sieg gegen Washington begann eine Serie von 4 Siegen in Folge, und so stiegen die 49ers vom 3. auf den 1. Platz der NFC West. Damit hatten die Niners die NFC West zum dritten Mal in Folge gewonnen.
RB Roger Craig brach den Teamrekord in der Kategorie Laufspiel mit 1.502 yds., und K Mike Cofer tat dies in den Kategorien der meisten FG-Versuche (38) und der meisten verwandelten FGs (27).
WR Jerry Rice hatte eine fabelhafte NFL Postseason: Einstellung des NFL-Playoff-Rekords mit 3 TD Receptions gegen Minnesota, die Montana-to-Rice TD-Fabrik erzielte TDs für 61 bzw. 27 yds beim NFC Championship Game in Chicago, und abschließend eine Leistung, die Rice den Titel Super Bowl MVP einbrachte: 11 Receptions für einen Super-Bowl-Rekord von 215 yards und einem TD.
Die Verteidiger S Ronnie Lott, DE Charles Haley und NT Michael Carter begleiteten Rice, Taylor und Craig zur Pro Bowl.

1989 - George Seifert, als Nachfolger von Bill Walsh, führte die 49ers gleich in seinem ersten Jahr als Head Coach zurück zur Super Bowl.
Seifert's Titelanwartschaft wurde bereits in den ersten beiden Spielen auf eine harte Probe gestellt, nur knapp bezwang man Indianapolis (30-24) und Tampa Bay (20-16).
Gegen Philadelphia warf QB Joe Montana für 428 yds Raumgewinn und 5 TDs, einschließlich allein 4 TDs im 4. Viertel (Teamrekord), und sicherte so das 38-28 gegen die Eagles.
Für das Heimspiel gegen New England mußten die Niners wegen des Erdbebens nach Stanford ausweichen.
Unter dem neuen Offensive Coordinator Mike Holmgren erzielten die Niners mehr Raumgewinn als irgendein anderes Team in der NFL. WRs Jerry Rice und John Taylor, RB Roger Craig, G Guy McIntyre und Montana nahmen an der 1990er Pro Bowl teil. Rice's 1.483 erfangenen yds bedeuteten die Führung in der Liga. Craig erlief zum 2. Mal in Folge mehr als 1.000 yds Raumgewinn, und FB Tom Rathman hatte mit 73 Receptions die mehr Pässe gefangen als irgendein anderer RB.
Montana spielte die beste Saison seiner Karriere. Mit einem QB Rating von 112,4 für die Saison stellte Montana einen neuen NFL-Rekord auf. Damit wurde er zum Player of the Year. Außerdem wählten ihn seine Klubkameraden
zum Gewinner des Len Eshmont Awards.
Unaufhaltsam begannen die Niners die Playoffs gegen Minnesota: Angetrieben von Rice's 72-yd Catch-and-Run TD erzielten die 49ers in der ersten Halbzeit 27 Punkte und gewannen schließlich mit 41-13. Im NFC Championship Game wurden die L.A. Rams mit 30-3 bezwungen, und nun warteten die Denver Broncos in der Super Bowl. Die 49ers spielten optimal und auf allerhöchstem Niveau sowohl in der Offense als auch in der Defense (nicht wenige sprechen vom besten Team, das je gespielt hat) und ließen Denver nicht den Hauch einer Chance. Am Ende stand es 55-10 - das höchste Super-Bowl-Ergebnis, das es je gegeben hat.
Nicht weniger als 40 Super-Bowl-Rekorde wurden auf- oder eingestellt. Joe Montana warf 5 TD-Pässe (Super-Bowl-Rekord) und wurde als erster Spieler zum 3. Male zum Super Bowl MVP gewählt. Mit diesem 4. Super-Bowl-Titel zogen die 49ers mit Rekordgewinner Pittsburgh Steelers gleich. Außerdem waren die Niners damit das vierte Team, dass die Super Bowl back-to-back, also zweimal in Folge, gewinnen konnte (Green Bay, Miami, zweimal Pittsburgh).

Mit 104-47-1 waren die 49ers das siegreichste Team der 80er Jahre.



Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt. Jegliches Kopieren im Ganzen oder in Auszügen ohne ausdrückliche Genehmigung des Seitenbetreibers kann rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

49ersFanZone.net-Webradio

History

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

Nächster Gegner

  • Seattle Seahawks Logo
  • Seattle Seahawks
  • 26.11.2017, 22:05
  • Week 12

Standings

NFC West
Team W L T Streak
Seahawks 6 3 0 W1
Cardinals 4 5 0 L1
49ers 1 9 0 W1
Rams 0 0 0

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
12.08. @ Chiefs W, 27–17
20.08. Broncos L, 14–33
28.08. @ Vikings L, 31–32
01.09. Chargers W, 23–13
Regular Season
10.09. Panthers L, 3–23
17.09. @ Seahawks L, 9–12
22.09. Rams L, 39–41
01.10. @ Cardinals L, 15–18 (OT)
08.10. @ Colts L, 23–26 (OT)
15.10. @ Redskins L, 24–26
22.10. Cowboys L, 10–40
29.10. @ Eagles L, 10–33
05.11. Cardinals L, 10–20
12.11. Giants W, 31–21
26.11. Seahawks
03.12. @ Bears
10.12. @ Texans
17.12. Titans
24.12. Jaguars
31.12. @ Rams

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 3 Solomon Thomas DL
1 31 Reuben Foster LB
3 66 Ahkello Witherspoon CB
3 104 C.J. Beathard QB
4 121 Joe Williams RB
5 146 George Kittle TE
5 177 Trent Taylor WR
6 198 D.J. Jones DL
6 202 Pita Taumoepenu DL
7 229 Adrian Colbert S

Networking