Navigation überspringen

Super Bowl XXIX

29. Januar 1995
Joe Robbie Stadium, Miami, Florida
San Diego Chargers  26-49  San Francisco 49ers
Zuschauer: 74.107
MVP: Steve Young


Young class=leftSteve Young (Foto links) trat aus dem Schatten seines großen Vorgängers und bewies, daß er längst selbst zu den allergrößten QBs der Geschichte zählte. Schier unglaubliche 6 TD-Pässe warf er und löschte damit den 5 Jahre alten Rekord von Joe Montana aus. Schon Super Bowl 23 und 24 hatte er als Backup für Montana miterlebt, in Super Bowl XXIV war er im letzten Quarter sogar zum Einsatz gekommen - jetzt aber hatte er endlich seine eigene gewonnen.

Nie zuvor ging ein Team als so klarer Favorit in eine Super Bowl - 20 1/2 Punkte Vorsprung erwarteten die Buchmacher in Las Vegas. Der Druck war enorm, San Diego hätte befreit aufspielen können. Aber die 49ers, die früh in der Saison auf eigenem Platz 8-40 gegen Philadelphia unter die Räder gekommen waren und zuvor auch das Duell in Kansas City gegen die Chiefs mit Joe Montana verloren hatten, sich dann aber fanden, wollten das nach Ansicht der Fachleute schon Sichere nicht hergeben.

Rice class=rightBereits der 3. Spielzug führte nach 1:24 Minuten zur Führung, die die Niners nicht mehr hergaben. Jerry Rice fing Steve Young's langen Pass und trug ihn für 44 yds in die Endzone (Foto rechts). Die Chargers mußten ihrerseits den Ball schon nach 3 Plays per Punt abgeben. Wieder ging es schnell: Nicht einmal 5 Minuten waren gespielt, da fing RB Ricky Watters einen langen Pass von Steve Young nach einem herrlichen Play Action Fake und trug ihn für 51 yds zum TD. Dann spielten die Chargers ihren besten Drive. Mehr als 7 Minuten nahmen die Chargers von der Uhr und konnten 78 yds mit 13 Spielzügen überbrücken. Natrone Means war es, der das letzte Yard überwand und damit den Rückstand auf 7-14 verkürzte.

Floyd class=leftDoch die 49ers konterten auf ihre Weise. Young schloß einen 70-yd Drive mit einem 5-yd Pass zu FB William Floyd (Foto links) ab. 4:44 Minuten vor der Pause warf Steve dann auch noch seinen 4. TD-Pass - schon das war ein neuer Super-Bowl-Rekord. Ricky Watters war der Empfänger, der für 8 yds in die Endzone ging. San Diego's Kicker Jim Carney betrieb dann etwas Ergebniskosmetik mit seinem 31-yd FG. 49ers' Kicker Doug Brien hatte sogar noch die Chance auf 31-10 zu erhöhen, doch sein langer FG-Versuch ging rechts am Pfosten vorbei.

Watters class=rightRicky Watters (Foto rechts) war es dann, der seinen 3. TD erzielte und damit den Super-Bowl-Rekord von Jerry Rice einstellte. Diesmal lief er für 9 yds in die Endzone der Chargers. Wieder war es Zeit, einen Rekord einzustellen: Steve Young warf seinen 5. TD-Pass. Jerry Rice war es, der diesen Pass für 15 yds komplettierte. Den nächsten Super-Bowl-Rekord stellte dann jedoch ein Charger auf - Andre Coleman returnierte den Kickoff für 98 yds in die Endzone der 49ers. Mark Seay komplettierte den Pass von Stan Humphries für die erste 2-Point Conversion der Super-Bowl-Geschichte.

Young class=leftNach 1:11 Minuten im letzten Viertel war es soweit: Jerry Rice, der übrigens seinen 3. TD erzielte und damit ebenfalls seinen eigenen Rekord einstellte, fing einen historischen 7-yd TD Pass. Es war der sechste für Steve Young (Foto links) - damit ist er alleiniger Rekordhalter und wird es wohl auch noch lange, lange bleiben.

Seifert class=rightDen letzten TD des Spiels erzielten die Chargers (30-yd Pass von Humphries auf Martin, 2-Point Conversion Humphries zu Alfred Pupunu), doch den registrierte kaum jemand, denn im selben Moment bekam Head Coach George Seifert (Foto rechts) seine Gatorade-Dusche. Selbst die TV-Kameras bekamen den TD fast nicht mehr eingefangen. Dieser letzte TD zum 49-26 bedeutete einen weiteren Rekord: Insgesamt 75 Punkte wurden erzielt - 6 mehr als zwei Jahre zuvor die Cowboys und die Bills schafften.

Sanders class=leftWie kann man eine perfekte Mannschaft schlagen?! Die Chargers mußten feststellen, daß das nicht geht. Eine bärenstarke Offense, die von einer tollen Defense unterstützt wurde. San Diego's Running Back Natrone Means, der während der regulären Saison 1.350 yds erlaufen hatte, schaffte lediglich 33 yds bei 13 Läufen. Eric Davis, Toi Cook und Deion Sanders (Foto links), der als erster Spieler sowohl in einer World Series der Major League Baseball als auch in einer Super Bowl der NFL spielte, schafften jeder eine Interception. Die Niners blieben ohne Turnover. Herausragender Receiver war einmal mehr Jerry Rice, der 10 Pässe für 149 yds und 3 TDs komplettierte. Insgesamt produzierte die Niners' Offense 7 TDs, 28 First Downs und 455 yds Gesamtraumgewinn.

Young class=rightUnumstrittener MVP des Spiels war natürlich Steve Young (Foto rechts) mit seinen unglaublichen 6 TD-Pässen. 24 seiner 36 Pässe fanden ihren Adressaten für insgesamt 325 yds. Darüberhinaus war Steve Young auch bester "Running Back" der Super Bowl 29 - 49 yds Raumgewinn konnte er bei seinen 5 Läufen verzeichnen.

Die San Francisco 49ers waren damit das erste Team, das 5 Super Bowls gewinnen konnte. Bis heute sind sie damit Rekord-Super-Bowl-Champions. Das Warten auf einen 6. Super-Bowl-Triumph dauert aber weiterhin an.

Scoring
0-7 44-yd Pass Steve Young zu Jerry Rice (PAT Doug Brien), 13:36 1st
0-14 51-yd Pass Steve Young zu Ricky Watters (PAT Doug Brien), 10:05 1st
7-14 1-yd Run Natrone Means (PAT Jim Carney), 2:44 1st
7-21 5-yd Pass Steve Young zu William Floyd (PAT Doug Brien), 13:02 2nd
7-28 8-yd Pass Steve Young zu Ricky Watters (PAT Doug Brien), 4:44 2nd
10-28 31-yd FG Jim Carney, 1:44 2nd
10-35 9-yd Run Ricky Watters (PAT Doug Brien), 9:35 3rd
10-42 15-yd Pass Steve Young zu Jerry Rice (PAT Doug Brien), 3:18 3rd
18-42 98-yd Kickoff Return Andre Coleman (Pass Stan Humphries zu Mark Seay), 3:01 3rd
18-49 7-yd Pass Steve Young zu Jerry Rice (PAT Doug Brien), 13:49 4th
26-49 30-yd Pass Stan Humphries zu Martin (Pass Stan Humphries zu Alfred Pupunu), 2:25 4th

49ersChargers
First Downs2820
Total Yards455354
Rushing Yards13967
Passing Yards316287
Sacked/Raumverlust3/152/18
Intercepted03
Fumbles/verloren2/01/0
Penalties/Yards3/186/65
Ballbesitz31:3128:29

Super Bowl Memories

Dieser Artikel ist urheberrechtlich geschützt. Jegliches Kopieren im Ganzen oder in Auszügen ohne ausdrückliche Genehmigung des Seitenbetreibers kann rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

49ersFanZone.net-Webradio

History

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

Standings

NFC West
Team W L T Streak
Seahawks 10 5 1 W1
Cardinals 7 8 1 W2
Rams 4 12 0 L7
49ers 2 14 0 L1

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
15.08. Texans L, 13–24
21.08. @ Broncos W, 31–24
27.08. Packers L, 10–21
02.09. @ Chargers W, 31–21
Regular Season
13.09. Rams W, 28–0
18.09. @ Panthers L, 27–46
25.09. @ Seahawks L, 18–37
02.10. Cowboys L, 17–24
07.10. Cardinals L, 21–33
16.10. @ Bills L, 16–45
23.10. Buccaneers L, 17–34
06.11. Saints L, 23–41
13.11. @ Cardinals L, 20–23
20.11. Patriots L, 17–30
27.11. @ Dolphins L, 24–31
04.12. @ Bears L, 6–26
11.12. Jets L, 17–23 (OT)
18.12. @ Falcons L, 13–41
24.12. @ Rams W, 22–21
01.01. Seahawks L, 23–25

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 3 Solomon Thomas DL
1 31 Reuben Foster LB
3 66 Ahkello Witherspoon CB
3 104 C.J. Beathard QB
4 121 Joe Williams RB
5 146 George Kittle TE
5 177 Trent Taylor WR
6 198 D.J. Jones DL
6 202 Pita Taumoepenu DL
7 229 Adrian Colbert S

Networking