Autor Thema: Football Analytics  (Gelesen 11217 mal)

Offline 49erflo

  • Redakteur
  • All-Pro
  • 49ers Forecast Champion
  • ****
  • Beiträge: 2.026
Football Analytics
« am: 22. Nov. 19, 00:53 »
Um es übersichtlicher für alle zu gestalten, eröffne ich Mal den allgemeinen Analytics Thread. Wenn mir (oder anderen, vorschi zB ;)) interessante Dinge auf Twitter auffallen, werde ich sie hier für Euch teilen.

Außerdem entstehen immer wieder interessante Diskussionen in anderen Threads und die können wir dann hier weiterführen. Ich werde aus dem Frank Gore Thread einen Post von mir hier als Antwort einfügen. Der Post wird zwar Elend lang wegen des Zitats, aber ich denke, das macht es einfacher, allem zu finden.

Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk
« Letzte Änderung: 22. Nov. 19, 01:05 von 49erflo »
Establish the Pass.

Offline 49erflo

  • Redakteur
  • All-Pro
  • 49ers Forecast Champion
  • ****
  • Beiträge: 2.026
Re: Football Analytics
« Antwort #1 am: 22. Nov. 19, 00:55 »


Das ist btw immer ein Grund, warum gerade ehemalige Footballspieler mMn eher schlechter für so eine Beurteilung geeignet sind (bei den Experten), weil sie nicht objektiv auf Zahlen sondern viel mehr auf das Gefühl und den eigenen bias eingehen.

Btw brauchen wir nicht reden, dass ihr schlechter das Niveau des Passers wird, desto höher auch die Wertigkeit des Laufspiels wird. NFL ist halt auf einen komplett eigenen Level.


PS: die Cowboys haben es mit dem Run Heavy Ansatz sogar geschafft, gegen die JETS (!!!!!!) zu verlieren. Als zweitbeste Offense der NFL hinter den Ravens.

Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk
Du bist aber wiederum genau das andere Extrem ;).

Zahln sind schön und gut, und sagen auch einiges aus, sind aber auch nicht die ganze Wahrheit.

Durch Dominanz an der Line den Gegner zu Demotivieren, zeigen keine Zahlen. Den Gegner Müde machen drch Laufspiel, zeigen die keine Zahlen. Wenn du 2 lange Drives hast und dabei je 8 Run Plays einstreust macht das den Gegner Müde und darunter leidet dann auch der Pass Rush wenn die Pässe kommen. Das Defender besonders LB, aber auch Safetys für eine Milisekunde länger in der Box bleiben, gegen ein Team was viel läuft, zeigt dir auch keine Statistik. Der Momentum Shift (eine rein mentale Sache) aufgrund zB einer Interception oder einem Goalline Stand, zeigen dir auch keine Statistiken.
Ich könnte noch lange so weiter machen!

Das sind sowohl mentale als auch körperliche Dinge die extremen Einfluss auf das Spiel haben, jedoch in den Statistiken nicht ersichtlich sind. Football ist halt am Ende kein baseball  ;) 8)



Ich gehe mal Punkt für Punkt durch.

1. Dominanz an der Line: Dürfte tatsächlich schwierig werden. Es gibt zB Adjusted Line Yards, die zeigen, wie viel des Rushing Erfolgs auf die Line geht. Wie viele Yards macht ein RB vor dem ersten Kontakt. Inwiefern das dann Ausdruck der Dominanz ist - keine Ahnung. Pass Block Win Rate ist ein weiterer Stat, der das je O-Liner im Pass Blocking ausweist. Hier lassen sich definitiv Korrelationen aufzeigen, sollte das mit der WP% zusammenhängen. Generell gilt aber natürlich: Niedrige Pressure-Rates der Gegner und viele Yards vor Kontakt sind definitiv gut und lassen sich auch in Zahlen ablesen.

2. Gegner müde laufen. Kann man durchaus rauslesen. Man hat ja Play by Play Daten. Stelle mir hier ein Diagramm vor, in dem die Pass-Effizienz auf der Y-Achse ist und die X-Achse die Anzahl der Runs im Drive vor dem Pass. Ist hier ein Zusammenhang gegeben, müsste die Pass-Effizienz mit mehr Runs zuvor auch zunehmen.

3. Es wurde schon untersucht, dass die fehlende Effizienz des Laufspiels keine Auswirkung auf den Effekt von Play-Action hat. Das gleiche gilt für die vorherige Anzahl der Läufe eines Teams. Erfolgreiches Passspiel wird aber beispielsweise durch eine "schwere" Defense erleichtert, sprich wenn viele Linebacker statt Safeties/Corner auf dem Feld stehen. Und das bekomme ich natürlich durch eine schwere offensive Formation hin, sprich zB 21. Umso besser ist ein FB wie Juice, den man auch outside hinstellen und Routen laufen kann.

4. Momentum Shift ist wohl der größte Mythos von allen. Guck Dir nochmal das Spiel gegen die Seahawks an und zähl mit, wie oft dieses "Momentum" hin und her schwingt. Es hat offensichtlich keinen deutlichen Effekt. Auch ein Beispiel war Eagles-Pats jetzt am WE. Laut Tony Romo haben die Eagles den Pats ihren "Willen" aufgezwungen beim TD zum 10-0. Und dann? Rest des Spiels ging 17-0 an die Pats. Man könnte problemlos rausfinden, inwiefern man nach einen 4th Down Stop der Defense auf beiden Seiten des Balls besser spielt. Leider hat bisher trotz riesiger Datenmenge niemand eine Korrelation feststellen können. Warum? Vielleicht weil es das einfach nicht gibt?

Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk
« Letzte Änderung: 22. Nov. 19, 01:04 von 49erflo »
Establish the Pass.

Offline jetto

  • Core Member
  • MVP
  • IDP League Champion
  • ****
  • Beiträge: 4.383
Re: Football Analytics
« Antwort #2 am: 22. Nov. 19, 08:41 »
Super Idee!!

Bin ja eher mehr der "Leser" aber grundsätzlich sehr interessiert. Magst du vielleicht im Eröffnungsposting eine Art "Übersicht" machen und ein paar Quellen einfügen. Vielleicht wäre das sogar mal was für den Content Bereich?

Offline vorschi

  • MVP
  • Roster Guru
  • ****
  • Beiträge: 4.555
Re: Football Analytics
« Antwort #3 am: 22. Nov. 19, 09:25 »
Eine tolle Quelle, wenngleich sie auch sehr viel Zeit erfordert um die verschiedenen Statistiken zu analysieren, ist sharpfootballstats.com. Leider sind die Menüpunkte teilweise nicht sehr sprechend, d.h. man muss sich manchmal ein bisschen Durchklicken, bis man findet was man sucht. Zum Beispiel ist hier schön aufgeschlüsselt der Zusammenhang von Run/Pass-Ratio in Kombination mit der Success-Rate:

https://www.sharpfootballstats.com/situational-run-pass-ratios--off-.html

Was die Ratios betrifft sieht man schön, dass die erfolgreichen Teams eher im unteren Bereich zu finden, also das Verhältnis Run/Pass ausgeglichen ist. Das ergibt Sinn, da gute Teams öfters in Führung sind und dadurch auch häufiger Runs callen, um Zeit von der Uhr zu nehmen.

Interessanterweise ist der Run aber auf dem gleichen Level wie der Pass was die Success-Rate angeht. Bei den Niners allerdings sieht man, dass im Passinggame die Successrate im Schnitt um 7% höher ist als beim Lauf, und wenn man sich Woche 11 ansieht erkennt man, warum man in dem Spiel gegen die Cardinals so viel gepasst hat:

Success-Rate Pass: 57% (gegenüber 49% Overall)
Success-Rate Run:  27% (gegenüber 42% Overall)

Ich will mit diesem Post eigentlich nichts anderes aussagen als dass die Seite echt toll ist, und die Niners (etwas) öfters passen sollten, wenn der Lauf nicht etabliert werden kann, eben so wie gegen die Cardinals.

Offline snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 16.265
  • #56
Statistic und Analytics
« Antwort #4 am: 22. Nov. 19, 10:38 »
Hier mal ein Ansatz aus dem Frank Gore-Thread, den ich diskussionswürdig finde.
Was meint ihr?


Wirklich interessant wäre wirklich mal zu sehen, ob die erfolgreicheren Teams der letzten 10 Jahre im Schnitt mehr passen. In Yards denke ich schon, da muss sich man wahrscheinlich nur mal kurz die Zahlen von Brady, Rodgers, Brees anschauen.

Aber noch einmal: man kann dennoch Laufspiel mögen.


Die offensiv (!!) erfolgreichen Teams, haben diesen Erfolg sicher nicht durch das Laufspiel erzielt. Das kann ich euch sagen.

Aber man darf hier Korrelation/Kausalität nicht verwechseln, wie es die "Football-Dinos" gern tun. Die sagen dann Dinge wie...

"Wenn Elliot 25 Carries hat, gewinnen die Cowboys 75% der Spiele. Feed Zeke!"

...vergessen aber, dass er die Carries halt oft der zweiten Halbzeit hatte, während die Cowboys eine Win% von >70% hatten.

Man kann es mittlerweile wirklich einfach über für Statistiken herauslesen, ob ein Spielzug erfolgreich war oder nicht und dabei sieht man, dass selbst das beste Laufspiel, vor allem das durch RBs, gerade so mit dem unterdurchschnittlichen Passspiel mithalten kann.

Mir ist bewusst, dass es dosiert eingesetzt aber viel bringt. Kurze Distance (3rd/4th & Short) und überhaupt zu einem kleinen Prozentsatz, damit Play-Action funktioniert. Das würde bei 100% Pass natürlich nicht mehr klappen. Es muss schon noch eine Bedrohung für die Defense sein. Aber dafür braucht man keine 40% Running in early Downs.
« Letzte Änderung: 22. Nov. 19, 10:40 von snoopy »
OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Online MoRe99

  • Super Moderator
  • Legend
  • *****
  • Beiträge: 35.900
Re: Football Analytics
« Antwort #5 am: 22. Nov. 19, 11:10 »
Falls sich jemand wundern sollte: Ich habe die Threads mit "Football Analytics" in der NFL Zone und "Statistic und Analytics" in der Football Zone hier in einem Thread unter dem Namen "Football Analytics" zusammen geführt. Zwei Threads zu diesem Thema erscheinen mir dann doch zu viel, zumal die Diskussion dann unübersichtlich werden könnte. Hoffe, das passt für euch.  :cheers:
(M)Ein Blog zu den Rhein-Neckar Löwen
FB Mock Draft 19: #2 DE N. Bosa, #36 S N. Adderley, #71 OL M. Deiter, #104 CB S. Bunting, #156 TE K. Smith, #176 P J. Bailey, #212 WR J. Meyers

Offline snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 16.265
  • #56
Re: Football Analytics
« Antwort #6 am: 22. Nov. 19, 11:19 »
Oh ja
schön
DANKE
OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Offline 49erflo

  • Redakteur
  • All-Pro
  • 49ers Forecast Champion
  • ****
  • Beiträge: 2.026
Re: Football Analytics
« Antwort #7 am: 22. Nov. 19, 11:24 »
Danke!! Den Thread hatte ich wohl vergessen

Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

Establish the Pass.

Offline 49erflo

  • Redakteur
  • All-Pro
  • 49ers Forecast Champion
  • ****
  • Beiträge: 2.026
Re: Football Analytics
« Antwort #8 am: 22. Nov. 19, 11:25 »
@snoopy ich wollte von dir ja immer noch wissen, ab wann ein Run im 1s Down ein Erfolg ist Denn in einer gewissen Weise ist er ja schon ab einem Yard positiv. ;)

Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

Establish the Pass.

Offline snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 16.265
  • #56
Re: Statistic und Analytics
« Antwort #9 am: 22. Nov. 19, 11:27 »
Aber dafür braucht man keine 40% Running in early Downs.[/i]
Naja, brauchen tue ich das, was funktioniert.
Aber natürlich auch, vor allem, wenn ich zurückliege oder z.B. kurz vor Ende des 2.Q. etwas, was schneller Yards bringt. Anders herum vlt. mal etwas, was die Gefahr des Ballverlustes minimiert.
Somit ist alles doch immer wieder eine Abwägung.
OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Offline reagan - The Left Hand

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 13.695
Re: Football Analytics
« Antwort #10 am: 22. Nov. 19, 11:28 »
Am dominantesten waren wir mit 35 + Run Attempts. Geht aber eben nur, wenn das Laufspiel funktioniert.
"Geld spielt keine Rolle. Unser Ziel ist der Gewinn des Super Bowls" so York.

Offline snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 16.265
  • #56
Re: Football Analytics
« Antwort #11 am: 22. Nov. 19, 11:33 »
@snoopy ich wollte von dir ja immer noch wissen, ab wann ein Run im 1s Down ein Erfolg ist Denn in einer gewissen Weise ist er ja schon ab einem Yard positiv. ;)

Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

Wenn ich immer sicher 3-4y schaffe, so sind diese paar Meter auch immer ein Erfolg ;)
Zudem ist 1y besser als ein unvollständiger Pass oder ein Sack für -5....

Immer wieder eine Abwägung. Auch abhängig von der Uhr, dem Spielstand, dem Personal etc.pp.
Es gibt ME halt nicht die eine zahlengestützte Regel.

Die Erfahrungen der letzten Jahre sagen mir jedoch, das gebe ich gerne zu, dass ein 2.&8 mich auch nicht viel weiterbringt.
OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Offline jetto

  • Core Member
  • MVP
  • IDP League Champion
  • ****
  • Beiträge: 4.383
Re: Football Analytics
« Antwort #12 am: 22. Nov. 19, 12:41 »
reicht es immer in Yards (per Attempt) zu denken? Ich meine ein Run für nix kann ja eventuell mal eingebaut/riskiert werden um ein anderes Play darauf aufzusetzen. Gerade Shanahan dürfte das ja sehr oft praktizieren...

Online MoRe99

  • Super Moderator
  • Legend
  • *****
  • Beiträge: 35.900
Re: Football Analytics
« Antwort #13 am: 22. Nov. 19, 12:45 »
reicht es immer in Yards (per Attempt) zu denken? Ich meine ein Run für nix kann ja eventuell mal eingebaut/riskiert werden um ein anderes Play darauf aufzusetzen. Gerade Shanahan dürfte das ja sehr oft praktizieren...

Guter Punkt!  :thumbup:
(M)Ein Blog zu den Rhein-Neckar Löwen
FB Mock Draft 19: #2 DE N. Bosa, #36 S N. Adderley, #71 OL M. Deiter, #104 CB S. Bunting, #156 TE K. Smith, #176 P J. Bailey, #212 WR J. Meyers

Offline MaybeDavis

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • Playoff Challenge Champion
  • ****
  • Beiträge: 12.825
  • Faithful for Life
Re: Football Analytics
« Antwort #14 am: 22. Nov. 19, 14:07 »
Den Erfolg eines Laufs kann man ebenso nicht immer an den geschafften yards beurteilen (siehe meinen 1.Post: Müdigkeit DL, Bessere Play Action durch Laufspiel an sich usw.).

Grundsätzlich ist ein Lauf mit 3,4y erfolgreich, da man dadurch ein 1st down bekommt ;).

Goalline Siguationen oder short yardage können das Bild bzw. die Statistik stark trüben. Wenn ich 2nd and 1 an der 1y line habe und als Coach beschliesse das ich alle 3 downs laufe, weil ich davon ausgehe das mein RB es in 1 von Fällen rein schafft, reicht mir schon 1y in 3 Versuchen um erfolgreich zu sein. Obwohl es statistisch ein schnitt von 0 33y per carry sind.

Ein weiterer Gesichtspunkt ob ein Lauf erfolgreich ist: Wie erfolgreich is mein QB bei 3rd and 5, oder 6 oder 7 usw.

Meiner Meinung nach gibt es zu viele Faktoren im Football, sowohl Statistische, welche sich untereinander gegenseitig betreffen und beeinflussen, als auch wie bereits erwähnt dolche, welche statistisch gar nicht erfasst werden können, das ein tatsächliches Runterbrechen auf "richtig" oder "falsch" fast nie gegeben werden kann. Dennoch halte ich das GHeranziehen von Statistiken für nichts Schlechtes.
NFL Teams live: 49ers (2x), Patriots, Buccaneers (2x), Dolphins, Giants, Jaguars, Broncos, Bears

"Can you SMEEEELLLL what the Niners are cookin'" Kittle

Offline 49erflo

  • Redakteur
  • All-Pro
  • 49ers Forecast Champion
  • ****
  • Beiträge: 2.026
Re: Football Analytics
« Antwort #15 am: 22. Nov. 19, 14:10 »
Am dominantesten waren wir mit 35 + Run Attempts. Geht aber eben nur, wenn das Laufspiel funktioniert.

Um das zu machen, was alle fordern und mMn auch richtig ist - einordnen! Gegen wen haben wir da gespielt?

Die 0-10 Bengals, gegen die war allerdings unser Passspiel sogar noch erfolgreicher als das Laufspiel. Aber da war auch völlig egal, das Ding war zur HZ durch.

Die Browns. Auch hier war der Pass noch einen Tick effizienter, aber man muss sagen: Das Run Game lief überragend. Da bin ich auch 100% überzeugt, dass man bei solch einem Verlauf einfach dabei bleibt, bis der Gegner es stopppen kann.

Die Panthers, deren Laufverteidigung tatsächlich unterirdisch ist. Auch hier: Kein Problem damit, sie weiter da anzugreifen, wo es ihnen wehtut.

Trotzdem: In jedem Spiel war der Pass mindestens einen Tick, teilweise sogar deutlich effizienter.
Establish the Pass.

Offline LeonJoe

  • Kolumnist
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 3.260
  • ...."Who´s got it better than us"...??
Re: Football Analytics
« Antwort #16 am: 22. Nov. 19, 14:43 »
Nette Spielerei...

Ob der Run oder der Pass erfolgreicher ist , entscheidet doch keine Statistik! Es ist der Gegner oder der Gameplan den man dazu erstellt. Punkt! 😉😀
greetz Frank

Offline snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 16.265
  • #56
Re: Football Analytics
« Antwort #17 am: 22. Nov. 19, 14:52 »
Zitat von: MaybeDavis link=topic=16833.msg527324#msg527324 date=
.....das ein tatsächliches Runterbrechen auf "richtig" oder "falsch" fast nie gegeben werden kann.
Doch
Danach  ;) ;) ;D
OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Offline snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 16.265
  • #56
Re: Football Analytics
« Antwort #18 am: 22. Nov. 19, 14:56 »
Nette Spielerei...

Ob der Run oder der Pass erfolgreicher ist , entscheidet doch keine Statistik! Es ist der Gegner oder der Gameplan den man dazu erstellt. Punkt! 😉😀
greetz Frank

Naja, so einfach kann man es sich dann auch nicht machen.
Nicht nur die eigenen, auch die des Gegners zu ignorieren, wäre schon fahrlässig.
OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Offline jetto

  • Core Member
  • MVP
  • IDP League Champion
  • ****
  • Beiträge: 4.383
Re: Football Analytics
« Antwort #19 am: 22. Nov. 19, 14:58 »
Übrigens weil es grade passt: Hier gibts grade ziemlich aktuell eine Diskussion zum Thema Analytics...

Tags: