Umfrage

Den Gameball erhält heute ...

QB C.J. Beathard
12 (24.5%)
RB Raheem Mostert
1 (2%)
DL DeForest Buckner
4 (8.2%)
DL Ronald Blair
4 (8.2%)
WR Marquise Goodwin
26 (53.1%)
Ein anderer, nämlich ... (Namen bitte im Thread nennen)
2 (4.1%)

Stimmen insgesamt: 49

Umfrage geschlossen: 30. Okt. 18, 04:35

Autor Thema: 49ers 30, Packers 33 (Week 6)  (Gelesen 16694 mal)

Offline MaybeDavis

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • Playoff Challenge Champion
  • ****
  • Beiträge: 12.361
  • Faithful for Life
Re: 49ers 30, Packers 33 (Week 6)
« Antwort #60 am: 17. Okt. 18, 01:03 »
Und warum wurde der Pick eigentlich nicht reviewed?? Lächerlich!
NFL Teams live: 49ers (2x), Patriots, Buccaneers (2x), Dolphins, Giants, Jaguars, Broncos, Bears[IMG]

Offline reagan - The Left Hand

  • Volontär
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 11.286
Re: 49ers 30, Packers 33 (Week 6)
« Antwort #61 am: 17. Okt. 18, 08:13 »
Ich sehe, Klamottenkritik geht immer.  ;D Und ich bleibe dabei, mir geht es nicht um den Geschmack. Sondern um das gesamte Bild - und das sieht eben immer noch nach OC aus und nicht nach HC.

Wenn man früh um 2 Uhr aufsteht, ein Spiel sieht, was einen durch Berg und Tal führt und der Sieg zum greifen nah ist und dann wieder aus der Hand gegeben wird, da entsteht schon Fassungslosigkeit und eben auch die Fragen nach dem warum. Aber darüber wurde hier ja schon ausführlich diskutiert. Das schmälert nicht die Leistung, die  dahinter steht. Aber wenn ein Chefarzt bis 2 Minuten vor Schluss am Herzen super operiert und in den letzten 2 Minuten aber trotzdem den Herzmuskel durchschneidet, bekommt er auch keinen Applaus. Schon gar nicht, wenn dies öfters passiert - auch gegen weit aus schwächere Gegner. Mit tut ja auch das Team leid, da es sich immer um den Lohn seiner Anstrengungen bringt oder gebracht wird. 

"Geld spielt keine Rolle. Unser Ziel ist der Gewinn des Super Bowls" so York.

Offline reagan - The Left Hand

  • Volontär
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 11.286
Re: 49ers 30, Packers 33 (Week 6)
« Antwort #62 am: 17. Okt. 18, 08:19 »

In den momenten, wo ich mich auf Saleh achtete (v.a. dann wenn Rodgers die Defense völlig auseinandergenommen hatte und die Offense wieder auf dem Feld war), war er extremst passiv. Ich hätte mir da mehr aktives Coaching gewünscht. (Disclaimer: ich habe nicht 60 Minuten Robert Saleh beobachtet)


Hast du auch auf KS etwas geachtet? Wie ist er an der Sideline?
"Geld spielt keine Rolle. Unser Ziel ist der Gewinn des Super Bowls" so York.

Offline Flames1848

  • Core Member
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 3.192
    • Der Hövelgriller
Re: 49ers 30, Packers 33 (Week 6)
« Antwort #63 am: 17. Okt. 18, 09:06 »
Wir hatten einen Coach in Khaki Hosen und Schlabberpulli, den mochten alle.... Und in NE gibts auch Hoodini...

Offline 49erflo

  • Redakteur
  • Pro Bowler
  • 49ers Forecast Champion
  • ****
  • Beiträge: 1.140
Re: 49ers 30, Packers 33 (Week 6)
« Antwort #64 am: 17. Okt. 18, 13:31 »


Aber wenn ein Chefarzt bis 2 Minuten vor Schluss am Herzen super operiert und in den letzten 2 Minuten aber trotzdem den Herzmuskel durchschneidet, bekommt er auch keinen Applaus. Schon gar nicht, wenn dies öfters passiert - auch gegen weit aus schwächere Gegner.

In dem Beispiel gibt es aber eben nur einen einzigen richtigen Weg. Das ist beim Playcalling anders. Der Pass kann funktionieren oder auch nicht, der Run kann funktionieren oder auch nicht. Hinterher weiß man außerdem nur, dass Option A entweder Resultat A oder B gebracht hat, was Option B bereit gehalten hätte, können wir nicht beurteilen.

Daher finde ich den Vergleich etwas unpassend.

Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk


Offline 49erflo

  • Redakteur
  • Pro Bowler
  • 49ers Forecast Champion
  • ****
  • Beiträge: 1.140
Re: 49ers 30, Packers 33 (Week 6)
« Antwort #65 am: 17. Okt. 18, 13:40 »
Ich hätte gerne Laufspielzüge gesehen in der Situation. Dass man gepasst hat, war nicht mal so das Problem, sondern die Formations... Man hat im Spiel fast keine Shotgund Runs gehabt und dann callt man 3 Mal Shotgun und 1 Mal mit empty backfield. Zumindest Play Action von Under Center wäre meine Wahl gewesen.

Guter Punkt, super Analyse. Das hat mich auch gestört, speziell bei 2nd&3 hatte ich am Fernseher sofort den Eindruck, dass gepasst wird. Und eigentlich sollte es genau anders sein. Offensichtlich für den Lauf wappnen, eine Formation mit bisher erfolgreichen Runs wählen und dann entweder tatsächlich laufen oder einen PA-Pass probieren.

Wenn schon Shotgun wäre auch die Read Option eine schöne Möglichkeit gewesen, aber gut.

An sich hat das Play ja sogar funktioniert, CJB hatte Kittle (oder?) absolut offen. Aber dann wieder das Problem der batted Passes, da hab wenig QBs so viele wie er... War echt schade drum.

Bei 3rd Down gegen hohe Blitzgefahr auf den Gamewinner zu gehen, finde ich völlig legitim. Klar, dass das nicht immer aufgeht, aber so kann man seine Chancen als schwaches Team etwas erhöhen.

Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk


Online IamNINER

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 12.716
    • San Francisco Blog
Re: 49ers 30, Packers 33 (Week 6)
« Antwort #66 am: 17. Okt. 18, 14:13 »
Einige Überlegungen von Shanahan zu der Situation...

You called three passes in a row at the end when the Packers had no timeouts. In retrospect, did you do anything wrong or was it just an issue of execution there?

"I don't think it's just as simple as that. You're trying to win a game. Yeah, in hindsight when it's over, anytime something doesn't work, whether I like my play call or not, if it doesn't work, you always wish you did something different. So, those three plays at the end, I knew it was the first time we had thrown it on first down in three consecutive series. I think we got a seven-yard gain to [TE George] Kittle over the middle. Then, the next second-and-three, I felt pretty strongly that they were going to come after us and bring more than we could handle in the run game, which usually leaves open a very good slant window. That's what I thought was the best thing at the time. But, they tipped the ball. They tipped it and we didn't get a chance to complete it, which was unfortunate. If I were to have it back, yeah, I'd love to call something that worked. But, then when you get into third-and-three versus an all-out blitz, there's not many runs for that. That was the play that we didn't make right there and that's what happened. But, you're always concerned about giving it back to [Green Bay Packers QB] Aaron [Rodgers]. But, I thought we had a chance to win the game right there. I was pretty happy with, I know our defense struggled in the first half definitely. I was happy with how they rebounded in the second half and they gave us a chance on offense to put them away. I thought that was our biggest opportunity right there and we came up short."
2017 1st Rd get Myles Garrett, trade for Christian McCaffrey Sign Kyle and John and let them do their thing...

Offline stig49

  • Moderator
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 10.806
Re: 49ers 30, Packers 33 (Week 6)
« Antwort #67 am: 17. Okt. 18, 14:33 »
Einige Überlegungen von Shanahan zu der Situation...

You called three passes in a row at the end when the Packers had no timeouts. In retrospect, did you do anything wrong or was it just an issue of execution there?

"I don't think it's just as simple as that. You're trying to win a game. Yeah, in hindsight when it's over, anytime something doesn't work, whether I like my play call or not, if it doesn't work, you always wish you did something different. So, those three plays at the end, I knew it was the first time we had thrown it on first down in three consecutive series. I think we got a seven-yard gain to [TE George] Kittle over the middle. Then, the next second-and-three, I felt pretty strongly that they were going to come after us and bring more than we could handle in the run game, which usually leaves open a very good slant window. That's what I thought was the best thing at the time. But, they tipped the ball. They tipped it and we didn't get a chance to complete it, which was unfortunate. If I were to have it back, yeah, I'd love to call something that worked. But, then when you get into third-and-three versus an all-out blitz, there's not many runs for that. That was the play that we didn't make right there and that's what happened. But, you're always concerned about giving it back to [Green Bay Packers QB] Aaron [Rodgers]. But, I thought we had a chance to win the game right there. I was pretty happy with, I know our defense struggled in the first half definitely. I was happy with how they rebounded in the second half and they gave us a chance on offense to put them away. I thought that was our biggest opportunity right there and we came up short."
Kann ihn sehr gut verstehen. Hinterher werden immer nur die Calls kritisiert, die nicht funktioniert haben. Es funktionieren aber immer mal welche nicht.

Offline reagan - The Left Hand

  • Volontär
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 11.286
Re: 49ers 30, Packers 33 (Week 6)
« Antwort #68 am: 17. Okt. 18, 14:48 »


Aber wenn ein Chefarzt bis 2 Minuten vor Schluss am Herzen super operiert und in den letzten 2 Minuten aber trotzdem den Herzmuskel durchschneidet, bekommt er auch keinen Applaus. Schon gar nicht, wenn dies öfters passiert - auch gegen weit aus schwächere Gegner.

In dem Beispiel gibt es aber eben nur einen einzigen richtigen Weg. Das ist beim Playcalling anders. Der Pass kann funktionieren oder auch nicht, der Run kann funktionieren oder auch nicht. Hinterher weiß man außerdem nur, dass Option A entweder Resultat A oder B gebracht hat, was Option B bereit gehalten hätte, können wir nicht beurteilen.

Daher finde ich den Vergleich etwas unpassend.

Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

Das ist im Grunde richtig. Aber ich wette, dass 30 von 32 Teams mindestens einmal gelaufen wären, um Zeit von der Uhr gegen Rodgers zu nehmen. Und so waren auch unsere Empfindungen vor dem TV. KS erklärt es ja schön, und wenn JG spielen würde, könnte ich da auch halbwegs mitgehen. Aber wenn CJB spielt, kannst du das eben nicht machen. Er hat ihn 3 Quarter perfekt eingesetzt und dann seine Linie verlassen. Das ist eben so unverständlich und ist eben auch nicht das erste Mal bei ihm.
 
"Geld spielt keine Rolle. Unser Ziel ist der Gewinn des Super Bowls" so York.

Online IamNINER

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 12.716
    • San Francisco Blog
Re: 49ers 30, Packers 33 (Week 6)
« Antwort #69 am: 17. Okt. 18, 15:06 »
Aber genau, weil es ja jeder erwartet und er mit Runblitz rechnete, war er überzeugt, dass er einen schnellen einfacheren Wurf bekommt.
2017 1st Rd get Myles Garrett, trade for Christian McCaffrey Sign Kyle and John and let them do their thing...

Offline reagan - The Left Hand

  • Volontär
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 11.286
Re: 49ers 30, Packers 33 (Week 6)
« Antwort #70 am: 17. Okt. 18, 15:13 »
Du hast 3 RB, 1FB, davon einer (Morris) sogar total ausgeruht, die über 150 Yards erlaufen haben und dann hast du CJB, der im 4 Quarter ein Rating von 16, $§% hat und von dem man weiß, das er unter Druck auch mal die Übersicht verliert. Was machst du?
"Geld spielt keine Rolle. Unser Ziel ist der Gewinn des Super Bowls" so York.

Online IamNINER

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 12.716
    • San Francisco Blog
Re: 49ers 30, Packers 33 (Week 6)
« Antwort #71 am: 17. Okt. 18, 15:29 »
Playaction Pass mit slant oder drag wenn ich vom Gegner Druck erwarte, wäre eine verständliche Alternative.

Ich kann die Überlegung von Shanahan nach der PK verstehen. Mit Morris in einen All out Blitz laufen idt aich nicht die Lösung
2017 1st Rd get Myles Garrett, trade for Christian McCaffrey Sign Kyle and John and let them do their thing...

Offline zugschef

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 12.769
  • 49ersFanZone Fantasy League Champion 2011
    • facebook
Re: 49ers 30, Packers 33 (Week 6)
« Antwort #72 am: 17. Okt. 18, 15:38 »
Laufspiel lässt auch die Uhr weiterticken und gibt Rodgers gar keine Möglichkeit mehr das Spiel vor einem weiteren Münzwurf zu gewinnen. Ich sehe die Chance bei den Packers mit Rodgers noch vor dem Ende zu punkten, bei über den 50% eines Münzwurfs. Außerdem war die Wahrscheinlichkeit per Lauf 3 Yards zu holen, bei dem Spielverlauf ebenso bei über 50%. Hin und wieder reicht es Martyball zu spielen. Shanahan mutiert im Laufe eines knappen Spiels hingegen immer zu einem Mike Martz.

Offline 49erflo

  • Redakteur
  • Pro Bowler
  • 49ers Forecast Champion
  • ****
  • Beiträge: 1.140
Re: 49ers 30, Packers 33 (Week 6)
« Antwort #73 am: 17. Okt. 18, 15:49 »


Außerdem war die Wahrscheinlichkeit per Lauf 3 Yards zu holen, bei dem Spielverlauf ebenso bei über 50%. Hin und wieder reicht es Martyball zu spielen. Shanahan mutiert im Laufe eines knappen Spiels hingegen immer zu einem Mike Martz.

Das sind einfach nur Behauptungen. Wenn der Blitz der Packers kommt, um genau den Run wegzunehmen, um sich von CJB schlagen zu lassen, hat der Pass eine deutlich höhere Erfolgschance. Wenn wir nicht mit 11-Personnel dastehen, sind die LB vermutlich deutlich aggressiver, mit der gewählten Formation war der Run aber auch kein Gimme.

Hinterher ist es immer easy, wenn man weiß was der Gegner gemacht hat. Mir ist ein Coach, der aggressiv versucht, noch 15 oder 20 Yards zu holen, um eine Siegchance von circa 90% statt 30% (oder wie sehr ihr die OT-Chancen? 50%??) zu erhalten und dadurch ein gewisses Risiko eingeht deutlich mehr als der, der erstmal konservativ die Uhr runterlaufen lässt und ein Down abschenkt.

Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk


Offline 49erflo

  • Redakteur
  • Pro Bowler
  • 49ers Forecast Champion
  • ****
  • Beiträge: 1.140
Re: 49ers 30, Packers 33 (Week 6)
« Antwort #74 am: 17. Okt. 18, 15:51 »


Aber wenn ein Chefarzt bis 2 Minuten vor Schluss am Herzen super operiert und in den letzten 2 Minuten aber trotzdem den Herzmuskel durchschneidet, bekommt er auch keinen Applaus. Schon gar nicht, wenn dies öfters passiert - auch gegen weit aus schwächere Gegner.

In dem Beispiel gibt es aber eben nur einen einzigen richtigen Weg. Das ist beim Playcalling anders. Der Pass kann funktionieren oder auch nicht, der Run kann funktionieren oder auch nicht. Hinterher weiß man außerdem nur, dass Option A entweder Resultat A oder B gebracht hat, was Option B bereit gehalten hätte, können wir nicht beurteilen.

Daher finde ich den Vergleich etwas unpassend.

Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

Das ist im Grunde richtig. Aber ich wette, dass 30 von 32 Teams mindestens einmal gelaufen wären, um Zeit von der Uhr gegen Rodgers zu nehmen. Und so waren auch unsere Empfindungen vor dem TV. KS erklärt es ja schön, und wenn JG spielen würde, könnte ich da auch halbwegs mitgehen. Aber wenn CJB spielt, kannst du das eben nicht machen. Er hat ihn 3 Quarter perfekt eingesetzt und dann seine Linie verlassen. Das ist eben so unverständlich und ist eben auch nicht das erste Mal bei ihm.
 
Dann würden ja wahrscheinlich auch 30 von 32 Teams primär den Run verteidigen? Und da sollte man nicht passen?

Verstehe ich nicht. Gäbe es eine solche Imbalance, sollte man das erst recht nutzen.

Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk


Offline zugschef

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 12.769
  • 49ersFanZone Fantasy League Champion 2011
    • facebook
Re: 49ers 30, Packers 33 (Week 6)
« Antwort #75 am: 17. Okt. 18, 16:30 »
Mir ist ein Coach lieber, der das macht, was am erfolgversprechenden ist. Und dass das in diesem Fall drei Pässe hintereinander (ohne Playaction) waren, bezweifle ich wegen der 150+ rushing Yards, der Field Position, der Zeit auf der Uhr und des Gegners.
« Letzte Änderung: 17. Okt. 18, 16:32 von zugschef »

Online IamNINER

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 12.716
    • San Francisco Blog
Re: 49ers 30, Packers 33 (Week 6)
« Antwort #76 am: 17. Okt. 18, 17:03 »
Es wird hier auch zu sehr mit dem Resultat der Entscheidung kritisiert.

Shanahan hat seine Beweggründe dargelegt und die sind für mich verständlich. Ich vermute, dass er wegen dem erwarteten Runblitz auf PA verzichtet hat, weil er Beathard dadurch minimal mehr Zeit gibt.
2017 1st Rd get Myles Garrett, trade for Christian McCaffrey Sign Kyle and John and let them do their thing...

Offline Picasso76

  • High School
  • *
  • Beiträge: 10
Re: 49ers 30, Packers 33 (Week 6)
« Antwort #77 am: 17. Okt. 18, 17:11 »
Mir ist ein Coach lieber, der das macht, was am erfolgversprechenden ist. Und dass das in diesem Fall drei Pässe hintereinander (ohne Playaction) waren, bezweifle ich wegen der 150+ rushing Yards, der Field Position, der Zeit auf der Uhr und des Gegners.

Du hast 3 RB, 1FB, davon einer (Morris) sogar total ausgeruht, die über 150 Yards erlaufen haben und dann hast du CJB, der im 4 Quarter ein Rating von 16, $§% hat und von dem man weiß, das er unter Druck auch mal die Übersicht verliert. Was machst du?

Schön wenn man Statisiken immer so verwendet, das sie in die eigene Argumentation passen... Kann ich auch ;D Trotz der 174 Yards wurde das Laufspiel in der 2 Hälfte immer ineffektiver. Dort hatten wir bei 14 Versuchen 'nur' noch 60 Yards, davon 3 mit 10+ für 40 Yards. Der Rest waren 11 Versuche mit einem Schnitt von 1,8; die letzten 5 Versuchen nur noch 6 Yards...

Ich meine, ich hätte vmtl. auch gerne einen Lauf im letzten Drive eingestreut gesehen, um mehr Zeit von der Uhr zu nehmen, aber bei unserem Glück hätte es dann ein Fumble gegeben, der Rodgers den letzten Drive in einer noch besseren Feldposition gegeben hätte oder irgendeine Verletzung (natürlich auf unserer Seite) hätte die Uhr gestoppt... Ist doch müßig, jetzt im Nachhinein mit dem bekannten Ausgang den Zeigefinger zu heben, wie es besser gegangen wäre (oder erfolgsversprechender)...

...und dann hast du CJB, der im 4 Quarter ein Rating von 16, $§% hat und von dem man weiß, das er unter Druck auch mal die Übersicht verliert. Was machst du?

Vor seiner Interception hatte er übrigens noch ein Rating von ~65 im 4 Quarter, ~140 insgesamt...

Also ich kann absolut damit leben, CJB die Chance zu geben, sein für mich bislang bestes Spiel für uns auch zu gewinnen. Mit allen Konsequenzen.

Offline 49erflo

  • Redakteur
  • Pro Bowler
  • 49ers Forecast Champion
  • ****
  • Beiträge: 1.140
Re: 49ers 30, Packers 33 (Week 6)
« Antwort #78 am: 17. Okt. 18, 17:12 »
Es wird hier auch zu sehr mit dem Resultat der Entscheidung kritisiert.

Shanahan hat seine Beweggründe dargelegt und die sind für mich verständlich. Ich vermute, dass er wegen dem erwarteten Runblitz auf PA verzichtet hat, weil er Beathard dadurch minimal mehr Zeit gibt.
Ganz genau. Es geht um Wahrscheinlichkeiten. Resultat ist immer erfolgreich oder Haut nicht, die Wahrscheinlichkeit bei einem quick slant aus 11 Personnel gefällt mir persönlich aber auch besser als bei einem Run aus vergleichbarer Situation. Verstehe die Ausführungen zu 100%.

Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk


Offline reagan - The Left Hand

  • Volontär
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 11.286
Re: 49ers 30, Packers 33 (Week 6)
« Antwort #79 am: 17. Okt. 18, 19:36 »
Hin oder her. Das Ergebnis ist eine wieder mal vermeidbare Niederlage. Die Frage bei KS ist seit dem SB. Warum ändert er ein erfolgreiches Konzept auf der Zielgeraden?
"Geld spielt keine Rolle. Unser Ziel ist der Gewinn des Super Bowls" so York.

Tags: SFvsGB