Navigation überspringen

Game Reports

49ers 15, Cardinals 18 (OT, Week 4) (2. Okt. 2017)

Die Cardinals begannen das Spiel mit einem langen Drive bis an die 4 Yard Linie der 49ers. Dort konnten die 49ers die Cardinals in einen dritten Versuch zwingen, bei dem Aaron Lynch großen Druck auf Carson Palmer ausübte und ihn zu einem riskanten Pass in die Endzone zwang. Der Pass wurde abgefälscht und 49ers LB Ray Ray Armstrong fing ihn in der Endzone ab.

Im ersten Viertel hatten die 49ers auch einen etwas längeren Drive. Dort konnten die 49ers einen vierten Versuch erfolgreich ausspielen. Brian Hoyer sorgte mit einem QB Sneak für das First Down. Der Drive endete an der 31 Yard Linie der Cardinals und von dort brachte Robbie Gould die 49ers mit einem Field Goal in Führung.

Zu Beginn des zweiten Viertels fanden sich die Cardinals schnell in der Red Zone der 49ers, nachdem Palmer seinen WR J.J. Nelson und seinen RB Andre Ellington für größeren Raumgewinn  bediente. In der Red Zone hatten die Cardinals erneut Probleme. Im dritten Versuch warf Palmer den Ball in die Endzone auf Andre Ellington. Es wurde zuerst auf Touchdown entschieden und erst nach einem Review wurde der Touchdown wieder zurück genommen. Somit konnten die Cardinals durch ein Field Goal nur ausgleichen.

Brian Hoyer bediente im nächsten Drive Aldrick Robinson für 16 Yards und für 24 Yards. Aber auch dieser Drive scheiterte in der Red Zone. An der 10 Yard Line der Cardinals wurde Hoyer im dritten Versuch durch Olsen Pierre gesackt. Durch ein weiteres Field Goal übernahmen die 49ers wieder die Führung.

Anschließend konnten die Cardinals einige First Downs erzielen. Der Druck der 49ers Defense auf Carson Palmer wurde in dieser Phase immer stärker. Und Solomon Thomas beendete den Cardinals Drive mit dem ersten Sack seiner NFL Karriere.

Hoyer gab de Ball den Cardinals allerdings schnell wieder zurück. Antoine Bethea fing die Interception und brachte die Cardinals kurz vor der Halbzeit in eine gute Position. Nach einem Field Goal ging es mit 6-6 in die Halbzeit.

Zu Beginn des dritten Viertels gelang den 49ers in der Offense einiges. First Downs durch Pierre Garcon, George Kittle und Carlos Hyde brachten die 49ers schnell an die 11 Yard Linie der Cardinals. Durch eine Strafe und einen Sack der Cardinals war man jedoch genauso schnell wieder weit weg von einem Touchdown entfernt. Und so reichte es wieder nur für ein Field Goal. 

Die Cardinals versuchten es mit einem tiefen Pass und nach einer Pass Interference Strafe von Rashard Robinson waren auch die Cardinals gleich wieder nah dran an ihren nächsten Punkten. Aber nach einem Sack von DeForest Buckner gab es nur das nächste Field Goal zum 9-9.

Beim nächsten Drive der 49ers gab es, wie sollte es anders sein, das nächste Field Goal der 49ers.

Im letzten Viertel begann das Laufspiel der Cardinals etwas besser zu funktionieren. Aber ein Sack von Eli Harold brachte die Cardinals in eine schwierige Position und so reichte es auch für sie wieder nur für ein Field Goal.

Das Spiel gelang nun in die entscheidende Phase. Die 49ers versuchten es mit einem tiefen Ball auf Aldrick Robinson, den der allerdings fallen lies. Die Cardinals bekamen 4 Minuten vor dem Ende des Spiels die Chance mit einem guten Drive das Spiel zu entscheiden. Die 49ers Defense hielt aber erneut. Und zwar durch Sacks von Ray-Ray Armstrong und Elvis Dumervil.

Für Dumervil war es Sack Nummer 100 in seiner NFL Karriere. Der 49ers Offense gelang allerdings nichts mehr. Es folgte die Cardinals Offense und der Sack 101 für Elvis Dumervil. Und so ging es in die Verlängerung.

Die 49ers bekamen den Ball zuerst. Carlos Hyde begann mit einem guten Lauf, verlor aber den Ball und konnte sich bei Joe Staley bedanken, dass die 49ers Offense im Ballbesitz blieb. Eine Pass Interference Strafe der Cardinals sorgte für das erste First Down der Verlängerung. Pierre Garcon für das zweite. Und nach einem First Down von Trent Taylor und einem guten Lauf von Kyle Juszczyk in einem dritten Versuch hatten die 49ers den Ball in der Red Zone der Cardinals. Und da nur noch drei Minuten zu spielen waren mussten die Cardinals ihre erste Timeout in der Verlängerung nehmen. Es kam zu einem dritten Versuch an der 5 Yard Linie. Hoyer musste den Ball wegwerfen und Robbie Gould brachte die 49ers mit 15-12 in Führung.

Den Cardinals blieben 2 Minuten und 24 Sekunden. Andre Ellington sorgte für das erste und das zweite First Down. Und dann machte Jaron Brown zwei First Downs und brachte die Cardinals in die Field Goal Position. Und dann fing Larry Fitzgerald den Ball in der Endzone für den einzigen Touchdown des Tages und für den 18-15 Sieg der Cardinals.

Kommentare

Du musst dich registrieren um einen Kommentar schreiben zu können.

  1. 9ers4ever (2. Okt. 2017)

    mal eben aus dem live thread quoten da jetzt geschlossen.

    playcalling gefällt mir immer besser. Dieses Jahr ist irgendwie egal, ab nächstem Jahr beginnts zu zählen



    eben ! es sind fortschritte zu sehen und wir werden auch wieder anfangen zu gewinnen. dennoch aergert mich diese verkorkste unnoetige niederlage

    mein gameball an Armstrong !


  2. sf49er (2. Okt. 2017)

    Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich kotzen könnt!! :pukey: :pukey: :pukey:

    Junges Team hin oder her, irgendwann muss man auch mal den Sack zumachen...

    Bin restlos bedient... :closed:
  3. igor (2. Okt. 2017)

    Auch wenn das Zustandekommen der Niederlage letztlich bitter war: meiner Meinung nach geht der Erfolg für die Cardinals voll in Ordnung.  Die hätten sich zurecht bei den Refs beschweren können, wenn sie das nicht gewonnen hätten.

    Unterm Strich bleibt für mich nach dem ersten Saisonviertel: in drei von vier Spielen waren wir bis zum Schluß dran, und das viertemal sind wir auch nicht total untergegangen.  Das ist durchaus mehr, als ich mir vor Saisonbeginn erhofft hätte.
  4. 9ers4ever (2. Okt. 2017)

    die muessen sich auch mal ueberlegen was sie mit robinson machen... jedes team wird seine seite attackieren.. da muss was passieren
  5. MoRe99 (2. Okt. 2017)

    Tim Kawakami hat eben per Twitter das hier geschrieben:

    Zitat
    This roster has holes. They've been on the brink three straight weeks of winning, anyway. And just can't. No rash judgment, just noting.

    Passt sehr gut zu dem, was igor eben geschrieben hat. Bin da auch voll auf seiner Seite. Die Siege wird es noch geben. Heute waren durchaus einige gute Dinge dabei. Ich fand z.B. das Playcalling verbessert. Play Action funktionierte ganz passabel bis gut, die Defense konnte - gegen eine zugegebenermaßen geschwächte O-Line der Cardinals - etliche Sacks verbuchen. Da ist schon eine gewisse Entwicklung zu sehen. Wie nachhaltig die ist und wann ein Sieg dabei rum kommt bleibt allerdings abzuwarten.
  6. reagan - The Left Hand (2. Okt. 2017)

    Trotz Übergangssaison tut so eine Niederlage weh. Die Robinsons in der O und der D sind eine Strafe für jedes Team. Kittle sollte sich noch einmal Gedanken machen, ob er wirklich in der NFL spielen will. Wer so ängstlich dropt, da weiß ich nicht, ob er an der richtigen Stelle ist. Ich hoffe, die Jungs können die Motivation hochhalten.
  7. The Leprechaun (2. Okt. 2017)

    Mir geht das auf den Keks.
    Ja ich weiß. Neuaufbau! Geduld! Kleine Schritte machen!

    Trotzdem nervt es gewaltig.
    Wann? Wann erlebe ich es endlich mal wieder das Defense und Offense in einem Spiel gleich gut sind? Natürlich im positiven Sinne
    Letzte Woche Offense gut. Defense Mist. Davor Defense gut und Offense Mist.
    Jetzt wieder D gut und O zu harmlos.

    Hätten wir in den letzten 3 Spielen mal alles halbwegs zusammen bekommen stünden wir 3:1.
    Ja ich weiß. Hätte, hätte Fahrradkette.
    Es war nicht unmöglich diese Spiele zu gewinnen und das ist auch das positive was ich sehe.
    Trotzdem bin ich für heute bedient.
    Irgendwann muss man auch mal solche knappen Spiele für sich entscheiden.
    Und Larry Fitzgerald nervt sowieso
  8. reagan - The Left Hand (2. Okt. 2017)

    L. Cohn noch: In fairness, 9ers played very hard. I believe Shanahan is a good coach.

    Aber schütteln muss ich mich trotzdem mal 1-2 Tage
  9. Skywalker (2. Okt. 2017)

    Entwicklung  hin oder her.... aber mal wieder stehen wir uns selbst im Weg!  4 Coaches haben es bis heute nicht geschafft diese unnötigen Strafen gegen uns in den Griff zu bekommen und das obwohl der größte Teil der Mannschaft ausgetauscht wurde. Bin mal gespannt wann daran gearbeitet wird.... :(
  10. Marcello (2. Okt. 2017)

    Es kotzt mich einfach nur an, klar Übergangssaison schön und gut, aber die ganzen Drops, CB´s und die ganzen Strafen frustrieren einen irgendwann nur noch. Und wenn man ehrlich ist, könnten wir, wenn wir nicht so unfähig wären, 3-1 stehen, wahnsinn  >:(

    P.S.: Wenn Hoyer bei einigen Situationen mal seine Beine in die Hand genommen hätte, wären auch mehr First Downs bei dritten Versuchen bei rum gekommen -.-
  11. snoopy (2. Okt. 2017)

    P.S.: Wenn Hoyer bei einigen Situationen mal seine Beine in die Hand genommen hätte, wären auch mehr First Downs bei dritten Versuchen bei rum gekommen -.-

    Aber Pocket-Passer gehört die Zukunft :hide:
  12. Klaus (2. Okt. 2017)

    Es zeigen sich etliche Baustellen und die werden auch nicht durch sofortige Änderungen behoben! Es war von vornherein klar, das Hoyer nicht unser Zukunfts-Quarterback ist und er wird es auch nicht werden! Da müssen wir jetzt mit leben! Bei einer komplett neu zusammen gewürfelten Mannschaft kann, wie ich finde, zum jetzigen Zeitpunkt keine vollständige Homogenität vorhanden sein. Viele Mechanismen und Verständnis für das Coaching müssen sich erst noch finden! Ich bin auch der festen Überzeugung, dass dies auch für den HC und DC gilt. Was mir sehr positiv auffällt, vor allem im Gegensatz zu den vorangegangenen Jahren, ist, dass da wieder ein Team auf dem Feld steht und ich das Gefühl, da wächst etwas zusammen. Wichtig wird es sein, aus den jetzigen Erfahrungen die richtigen Schlüsse zu ziehen und die nötigen Schritte einzuleiten. Diesbezüglich bin ich der festen Überzeugung, dass das in der Offseason geschehen wird!

    Ein 3:1 wäre gut drin gewesen und eine schöne Momentaufnahme! Ist jetzt halt so! Irgendwann werden sie sich für den Kampf und den großen Einsatz auch belohnen!
  13. Duke (2. Okt. 2017)

    Fortschritte erkennbar. Dicht dran am ersten Sieg. Weiter an Schwachstellen arbeiten. Wird schon. Geduld haben und Ruhe bewahren. Und bei mancher sinnloser Kritik einfach die Lauscher auf Durchzug stellen.
  14. Ledian (2. Okt. 2017)

    Puuuuh...Diese Strafen führen noch irgendwann dazu, dass ich einen Herzinfarkt bekomme ;) ;)
    Das muss man unbedingt hinbekommen!Die PI gegen Taylor war für mich eine Frechheit. Das wäre ein Touchdown gewesen. Und dann hätte ich gerne mal die Cardinals gesehen.
    In der Overtime hätte einfach ein Touchdown bei rausspringen müssen. Vor der Endzone hätte das Playcall anders sein müssen. Ich verstehe es aber auch einfach nicht wie die Offense der Cardinals es in nicht mal 3 Minuten schafft das ganze Feld zu überbrücken. Da muss sich die Defense den Schuh anziehen. Unsere DB´s sind momentan eine Katastrophe(einige davon).
    Nichtsdestotrotz zeigt die Kurve nach oben. Ich hoffe gegen die Colts springt ein Sieg bei raus
  15. Lars_wegas (2. Okt. 2017)

    Zu viele Strafen und zu viele drops. Kilgore hält mehr Gegner fest als die TE Pässe. Hoyer strahlt immer noch keine Sicherheit aus und ist von Snap zu Snap in seiner Leistung extrem schwankend. Auf einen richtig guten Pass ( der dann blöderweise viel zu oft gedropt wird) folgt ein Wurf, bei dem er aus 5m Entfernung den Möbelwagen nicht trifft.
    Gameball: Gould
  16. Cordovan (2. Okt. 2017)

    Hat jemand von euch schon Zahlen gesehen, wieviel QB-Hits, Pressures zusätzlich zum Sack Buckner wieder hatte?? - Der spielt doch eine Mörder-Saison bis jetzt.....  :)
  17. Hyde 28 (2. Okt. 2017)

    Ein Sieg darf es dann langsam mal sein. Das wir nicht schon bei 3 Siegen stehen ist eine gute Sache. Wir brauchen in der kommenden Draft nochmal jeden hohen Pick, den wir kriegen können.

    Gesendet von ausserhalb

  18. Candlestick (2. Okt. 2017)

    Entwicklung  hin oder her.... aber mal wieder stehen wir uns selbst im Weg!  4 Coaches haben es bis heute nicht geschafft diese unnötigen Strafen gegen uns in den Griff zu bekommen und das obwohl der größte Teil der Mannschaft ausgetauscht wurde. Bin mal gespannt wann daran gearbeitet wird.... :(

    Merkste selber ne!
  19. Cordovan (2. Okt. 2017)

    Kurzer Auszug aus PFF: Once Buckner hit his rhythm he was virtually unstoppable, getting into the Cardinals backfield seemingly at will. At the end of it all, Buckner tallied six total pressures (two hurries, three hits and a sack) - Ein weitere Sack wurde ja wegen einer angenommenen Holding-Strafe der 9ers gecancelt.

    Bis auf den Sack (er hatte ja noch keinen) hat man in den ersten Wochen nur solche Meldungen von Buckner gelesen (nur JJ.Watt und ein anderer D-Liner hatten ähnliche Stats)- ich finde seine Leistung geht hier komplett unter! Gameball an Buckner.
  20. Andy49ers (2. Okt. 2017)

    Wie viele schon geschrieben haben, Übergangs Saison ist ja gut aber wenn man 3 x so verliert ist schon bitter.
    Verstehe auch nicht wie man in der OT beim dritten Versuch kurz vor der Endzone den Ball wegwirft und nicht versucht selbst die paar Yards zu machen, war das so aussichtslos?
    Dazu kommt das Robinson die INT in der OT machen muss und wir gewinnen.

    Alles in allem wieder ein Nervenspiel, Buckner wird immer besser aber unsere CB`s......
  21. sf49er (2. Okt. 2017)

    So, hab jetzt ein paar Stunden geschlafen und mich beruhigt.

    Unsere Mankos wurden hier ja schon zu genüge beschrieben. Ich würde gegen die Colts, die mehr als schlagbar sind diese Saison, gerne einmal Betheard sehen. Hoyer gefällt mir irgendwie überhaupt nicht und viel schlechter als Hoyer wird er sich nicht anstellen.

    In der Preseason hat der Junge mir gut gefallen. Was meint Ihr?
  22. igor (2. Okt. 2017)

    Ich würde gegen die Colts, die mehr als schlagbar sind diese Saison, gerne einmal Betheard sehen. Hoyer gefällt mir irgendwie überhaupt nicht und viel schlechter als Hoyer wird er sich nicht anstellen.

    In der Preseason hat der Junge mir gut gefallen. Was meint Ihr?
    Woher kommt die Annahme, daß Beathard sich nicht viel schlechter als Hoyer anstellen würde?  Bei Hoyer ist zwar noch sehr, sehr viel Raum nach oben, aber ebenso sind seine Leistungen alles andere als katastrophal.
  23. IamNINER (2. Okt. 2017)

    So, hab jetzt ein paar Stunden geschlafen und mich beruhigt.

    Unsere Mankos wurden hier ja schon zu genüge beschrieben. Ich würde gegen die Colts, die mehr als schlagbar sind diese Saison, gerne einmal Betheard sehen. Hoyer gefällt mir irgendwie überhaupt nicht und viel schlechter als Hoyer wird er sich nicht anstellen.

    In der Preseason hat der Junge mir gut gefallen. Was meint Ihr?

    Beathard sieht gemäss regelmässigen Trainingsbesuchern deutlich schwächer aus als Hoyer. In der Preseason spielte er mit dem zweiten und dritten Team gegen die zweite und dritte Garnitur der Gegner. Preseason ist eine andere Welt.

    Von daher klar nein. Hoyer ist nicht der Top-QB, aber das ganze Team muss nun zusammen wachsen. Eine solche Umstellung ist mMn total falsch in der jetzigen Phase.
  24. IamNINER (2. Okt. 2017)

    Wichtig ist mMn, dass man in den Spielen dran ist. Und nicht nur, weil der Gegner die Spiele verdödelt, sondern weil man selber mitspielt oder nicht mehr zulässt. Dieses Gefühl hatte ich die vergangenen Jahre nicht.

    Klar irgendwann muss dann mal ein Sieg kommen, ansonsten wird das auch sehr anstrengend für die Moral der Spieler. Dass es jetzt noch nicht ganz gereicht hat ist mMn aber nicht so tragisch, weil eben eine positive Entwicklung ersichtlich ist.
  25. sf49er (2. Okt. 2017)

    Wahrscheinlich habt Ihr recht.

    Es macht mich nur Wahnsinnig zu sehen, dass mit einem guten QB (und weniger Drops), man die Division anführen würde... aber da geht wieder die Ungedult mit mir durch... ;)
  26. snoopy (2. Okt. 2017)

    Kommt darauf an, ob man gewinnen will oder nicht.
    Wenn man 2017 nur auf einen hohen Pick spielen will, braucht man Hoyer nicht.

    Aber wie will man das kommunizieren ?

    Mir persönlich geht es auch auf den Sack, das man mit einem durchschnittlichen QB z.Z. tatsächlich auf PO-Kurs liegen würde.
  27. Ledian (2. Okt. 2017)

    Ich würde gegen die Colts, die mehr als schlagbar sind diese Saison, gerne einmal Betheard sehen. Hoyer gefällt mir irgendwie überhaupt nicht und viel schlechter als Hoyer wird er sich nicht anstellen.

    In der Preseason hat der Junge mir gut gefallen. Was meint Ihr?
    Woher kommt die Annahme, daß Beathard sich nicht viel schlechter als Hoyer anstellen würde?  Bei Hoyer ist zwar noch sehr, sehr viel Raum nach oben, aber ebenso sind seine Leistungen alles andere als katastrophal.

    Für mich sah Hoyer sehr oft katastrophal aus. Er hat in wichtigen Situationen überworfen, zu weit nach links oder rechts geworfen..hat oft die freien Spieler nicht gesehen. Und wenn es darauf ankam kurz vor der Endzone hat er nicht die Nerven behalten. Es wäre falsch jetzt den QB zu wechseln. Aber im Laufe der Saison wäre es schon gut zu sehen, wie sich Betheard so schlägt.
  28. igor (2. Okt. 2017)

    Wichtig ist mMn, dass man in den Spielen dran ist. Und nicht nur, weil der Gegner die Spiele verdödelt, sondern weil man selber mitspielt oder nicht mehr zulässt.
    Ich muß ehrlich gestehen: bei den Spielen gegen Seahawks und Cardinals habe ich eigentlich nicht wirklich verstanden, warum es jemals knapp war.  Gefühlt waren uns beide Gegner zwar nicht übermäßig, aber letztlich doch deutlich überlegen.  Seahawks/Cardinals haben diese Überlegenheit bloß irgendwie (bzw. auch dank der Refs) nicht in Punkte ummünzen können.
  29. franky49ers (2. Okt. 2017)

    Ich weiß, vielen schmeckt das nicht, aber die Saison verläuft bisher genau nach meinem Geschmack. Das Team wächst, kämpft und verliert.

    Am Ende haben sich die Jungen entwickelt und wir draften wir ganz weit vorne.

    Dass Hoyer nicht die Offenbarung ist, war doch vorher jedem klar. Denke im Draft wird sich dann zeigen, wer unser QB der Zukunft ist.

    Sensationelle Saison von Buckner bisher. Gehört jetzt schon zur absoluten Elite auf seiner Position. Hoffe zumindest Thomas kann auch so eine Entwicklung nehmen. Bei Armstead bin ich irgendwie skeptisch.
  30. sf49er (2. Okt. 2017)

    Ja Buckner ist wirklich ein Biest! Hoffentlich bleibt er Verletzungsfrei. Bei Thomas bin ich noch skeptisch, aber vertraue da auf unseren Staff!

    Apropos Staff. Von Saleh bin ich sehr angetan. Den hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm und hat unsere Defense wirklich schon stabilisiert. Wenn wir  jetzt noch die CBs auf Vordermann bringen, haben wir für die Zukunft viel Spass daran!
  31. eisbaercb (2. Okt. 2017)

    hmm,
    bin mir ziemlich sicher, wir würden mit Kaep Minimum 3 zu 1 stehen statt 0 zu 4.....
    aber egal....
    man sollte nun langsam beginnen, sich bereits auf die nächste Draft (Sam Darnold) zu konzentrieren....
    also relativ gut spielen aber trotzdem wenn möglich verlieren oder abschenken...
    Entwicklung ist ja zu sehen, aber man sollte die Saison zum sondieren und entwickeln nutzen....
    negativ...wir werden noch so einige Spiele verlieren  :pfui:....
    positiv....man kann sich die Spiele der 9ers wieder anschauen ohne dauerhaft Brechreiz zu haben :fight:...
    noch positiver.... der Staff passt :10:



  32. igor (2. Okt. 2017)

    Abschenken würde ich ein Spiel niemals.  Ich freue mich über jeden Sieg.  Ich habe in diesem Jahr mit Niederlagen aber auch absolut kein Problem, wenn wir dabei halbwegs ordentlich gespielt haben.
  33. frontmode (2. Okt. 2017)

    Kommt darauf an, ob man gewinnen will oder nicht.
    Wenn man 2017 nur auf einen hohen Pick spielen will, braucht man Hoyer nicht.

    Aber wie will man das kommunizieren ?

    Mir persönlich geht es auch auf den Sack, das man mit einem durchschnittlichen QB z.Z. tatsächlich auf PO-Kurs liegen würde.

    Auch mit dem QB könnte man dort stehen, wenn Receiver/Tight End fangen und die innere Linie ihren Job machen würden. Ach ja, und auch der andere Robinson müsste natürlich seinen Job machen.

    Das Team ist jung, kein anderes hat so viele Rookies in seinen Reihen. Es gibt offensichtliche Schwächen, die über den QB - der phasenweise ziemlich gut aussah - hinausgehen. Die werden noch einen Weg finden, die engen Spiele auch zu gewinnen.

    Die Hoffnung auf POs ist aus meiner Sicht eine Erwartungshaltung, die nicht zu erfüllen ist.

    Und die Hoyer / CJB Diskussion ist nur eine CK7 Stellvertreter-Diskussion.
  34. Jens (2. Okt. 2017)

    Ich sehe die 49ers trotzdem lieber gewinnen! Ein hoher First Round Pick ist doch keine Garantie, dass der dann auch einschlägt. Dann lieber Geld in einen FA stecken.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  35. snoopy (2. Okt. 2017)

    Buckner sehe ich ähnlich. Schauen wir mal, wie er aussieht, wenn er öfter gegen Top-OLs spielt.

    Ich hasse Niederlagen.  Ich will immer gewinnen-sonst brauche ich nicht spielen. Alles andere wäre auch Betrug und Verarschung der Fans. habe ich ein Problem damit, wenn wir verlieren? Ja - und zwar JEDES Spiel und JEDES Jahr !
    Entweder ich bin Sportler oder ich bin Spekulant auf irgendeine ungewisse Zukunft.

    Kann sein, dass die CJB-Diskussion nur eine "Stellvertreter-Diskussion" ist, aber es ist nicht von der Hand zu weisen, dass mit einem besseren QB wir durchaus auch 3-1 stehen könnten, was z.Z. tatsächlich PO-Kurs wäre.
    Und als Sportler.......s.o.
  36. frontmode (2. Okt. 2017)

    hmm,
    bin mir ziemlich sicher, wir würden mit Kaep Minimum 3 zu 1 stehen statt 0 zu 4.....

    Eine nicht zu beweisende Meinung zu einem QB, der freiwillig gekündigt hat ;)

    aber egal....
    man sollte nun langsam beginnen, sich bereits auf die nächste Draft (Sam Donalds) zu konzentrieren....

    Bei welchem College spielt der ;)?

    Falls Du Sam Darnold meinst, abgesehen davon, dass er ein Redshirt Sophomore ist, und es überhaupt nicht klar ist, ob er bereits Interesse an der NFL hat, spielt der ja nun diese Saison nicht annähernd wie ein Erstrundenpick....
  37. igor (2. Okt. 2017)

    Ich sehe die 49ers trotzdem lieber gewinnen! Ein hoher First Round Pick ist doch keine Garantie, dass der dann auch einschlägt. Dann lieber Geld in einen FA stecken.
    Garantie kann ein hoher Pick nicht liefern, genauso wenig wie ein FA.

    Plus: Free-Agent-Franchise-Quarterbacks sind schwierig zu bekommen – zumindest schwieriger als gedraftete Franchise-Quarterbacks.
  38. snoopy (2. Okt. 2017)


    Eine nicht zu beweisende Meinung zu einem QB, der freiwillig gekündigt hat ;)


    Wohl wahr. Selbst mit der Annahme Kueckly, vMiller, Brady und Gronk kann man es nicht beweisen - schon klar.

    Wenn ich mir die Spiele anschaue, bin ich mir aber sicher, dass wir drei mit CK gewonnen hätten.
    Müßig - auch klar.

    Immer diese Hoyer-Fanboys :ohno:         ;D ;)
  39. frontmode (2. Okt. 2017)

    Die Top 5 von gestern laut PFF:

    LB Ray-Ray Armstrong, 89.7 overall grade
    OT Trent Brown, 88.8 overall grade
    DI DeForest Buckner, 88.7 overall grade
    OT Joe Staley, 88.4 overall grade
    LB NaVorro Bowman, 84.5 overall grade

    Buckner war in allen Spielen Top5, Brown auch immer gut geraten.

    Die anderen drei haben deutlich über ihren bisherigen Leistungen gespielt.
  40. stevey (2. Okt. 2017)

    war phasenweise echt cool anzusehen, vor allem wie die defense palmer durch den wolf gedreht hat gefiel mir echt gut. mit punktuellen verstärkungen und guten drafts sollte fürs nächstes jahr mehr drinnen sein, jedoch schmerzt es einfach wenn wir immer so dicht am 1. sieg sind und es dann wieder vergeigen....
  41. eisbaercb (2. Okt. 2017)

    Korrektur erfolgreich....thx
    aber ich sehe keinen FA QB der uns helfen kann ( Cousins ????neeeeeeeeeee)...
    deshalb wenns geht per Draft....
    und wenn wir verlieren um ab nächster Saison anzugreifen...
    dann soll es so sein...
    go 9ers
  42. frontmode (2. Okt. 2017)

    Zitat von: snoopy link=topic=14541.msg455205#msg455205
    Wohl wahr. Selbst mit der Annahme Kueckly, vMiller, Brady und Gronk kann man es nicht beweisen - schon klar.

    Lost.....

    Zitat von: snoopy link=topic=14541.msg455205#msg455205
    Wenn ich mir die Spiele anschaue, bin ich mir aber sicher, dass wir drei mit CK gewonnen hätten.

    Echt? Robinson hätte den Ball gefangen, wenn er ihn geworfen hätte  ;D ?

    Zitat von: snoopy link=topic=14541.msg455205#msg455205
    Immer diese Hoyer-Fanboys :ohno:         ;D ;)

    Das ist der Unterschied, die einen sind Fanboys (CK), die anderen nicht, weil sie die Leistungen einzuordnen wissen  :P
  43. MaybeDavis (2. Okt. 2017)

    Korrektur erfolgreich....thx
    aber ich sehe keinen FA QB der uns helfen kann ( Cousins ????neeeeeeeeeee)...
    deshalb wenns geht per Draft....
    und wenn wir verlieren um ab nächster Saison anzugreifen...
    dann soll es so sein...
    go 9ers
    Ich fänd die Variante Cousins + 1st Round QB ehrlich gesagt am besten!
    Ist zwar eine tuere Angelegenheit, aber man sollte schon alles tun einen Franchise QB zu bekommen. Mit Cousins kann man zumindest 2-3 Jahre Konkurenzfähig spielen. Und sollte er soich dann als Franchise QB rauskristalisieren, gut. Dann kann man den Rookie auch wieder wegtraden. Ist Cousins aber "nur", so wie jetzt, ein above average QB, hat man den Rookie gut ausgebildet 2-3 Jahre.
  44. snoopy (2. Okt. 2017)

    Echt? Robinson hätte den Ball gefangen, wenn er ihn geworfen hätte  ;D ?

    Wohl nicht, aber die eine Szene hat bestimmt nicht vier Spiele entschieden, oder?

    Wie oben schon einmal jemand angemerkt hat, wäre es schon gut gewesen, wenn der QB mal in der Lage gewesen wäre auch mal die Beine in die Hand zu nehmen. Passtechnisch haben wir ja nun auch nichts überragendes gesehen dieses Jahr.

    Und du alter Groupie meinst, ich kann keine QB-Leistungen einordnen ??  :o ;)
  45. IamNINER (2. Okt. 2017)

    Mit besseren RBs, besseren WR, besseren TE und einer besseren OL wären wir auch noch viel besser. Wenn wir dann noch die besten CBs und nach dem Ausfall von Foster einen identischen Klon im Team hätten, wären wir nochmals viel besser.

    Logisch wären wir mit einem besseren QB besser, aber der war nicht zu bekommen oder Shanahan sah keinen fit, usw.

    Alles konnte man nicht angehen, auch wenn man wollte.
  46. snoopy (2. Okt. 2017)

    Wie schon geschrieben: müßig.

    Dennoch kann man sicherlich bei den gesehen Leistungen mal über den BU nachdenken. ist nicht verboten, finde ich. Schlechter als Hoyer geht halt kaum. Und schlechter als 0-4 geht gar nicht.
  47. snoopy (2. Okt. 2017)

    Wobei man nicht wieder alles auf den QB fokussieren sollte.
    Immerhin haben wir z.B. auch im D-Backfield große Baustellen. Ich vertrete ja die These, dass schon Superbowls ohne QBs gewonnen wurden.   :prof:
  48. Candlestick (2. Okt. 2017)

    Wahrscheinlich habt Ihr recht.

    Es macht mich nur Wahnsinnig zu sehen, dass mit einem guten QB (und weniger Drops), man die Division anführen würde... aber da geht wieder die Ungedult mit mir durch...


    Das glaubst du wirklich? Also ich finde da sind wir aber weit mehr als einen QB von entfernt
  49. igor (2. Okt. 2017)

    Schlechter als Hoyer geht halt kaum.
    Diese Aussage halte ich für gewagt.  Da gibt es m.M.n. genügend andere Quarterbacks, die noch sehr viel schlechter spielen können. ;-)
  50. snoopy (2. Okt. 2017)

    Halte meine Mutter bitte da raus >:(     ;) ;)
  51. vorschi (2. Okt. 2017)

    4 Wochen vorbei, und in 3 Spielen hat man bis zum Ende mithalten können. Damit hab ich nach so massiven Änderungen eigentlich nicht gerechnet, gefällt mir gut.

    Ansonsten ein ähnliches Fazit wie letzte Woche, einfach zu viele Fehler gemacht. Mal wird Hoyer ungenau, wenn er dann mal genau wirft lassen die Receiver die Hälfte der Pässe fallen, und von den guten Plays werden nochmal die Hälfte wegen Penalties zurückgepfiffen. Klar hatte Hoyer kein gutes Spiel, aber alleine Robinson hat glaub ich 3-4 fangbare Bälle nicht festhalten können. Und diese Fehler machen es dann eben schwer so ein Spiel zu gewinnen. Was man auf jeden Fall sieht ist dass Shanahan's Scheme langsam greift, denn immer wieder sind Receiver vollkommen frei, nur trifft sie der QB öfters nicht bzw. sie lassen die Bälle fallen statt sie zu fangen.

    Auf der Gegenseite: Buckner ist der Wahnsinn, einfach Hammer wie er derzeit spielt. Endlich hat er seinen ersten Sack, wären ja schon zwei wenn nicht wieder ein Penalty dazwischen gekommen wäre. Generell gutes Spiel der Front 7, wieder sehr stark gegen den Lauf, enorm viel Druck auf Palmer, und trotzdem waren die CBs wieder enorm schwach. Zu Robinson will ich eigentlich gar nichts mehr sagen, alleine was er bei Ellingtons Fast-TD gemacht hat. Man spielt Zone, und er dreht sich zum Receiver und weg vom QB >:( Und wieder mal 2 Interceptions fallen gelassen. Ich hoffe dass Witherspoon bald mal einen Schritt nach vorne macht, denn dass Robinson ein gutes Ziel ist dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Die Safties haben mir eigentlich gut gefallen, und auch Armstrong dieses Mal mit einem starken Spiel.
  52. Jens (2. Okt. 2017)

    Schlechter als Hoyer geht halt kaum.
    Diese Aussage halte ich für gewagt.  Da gibt es m.M.n. genügend andere Quarterbacks, die noch sehr viel schlechter spielen können. ;-)
    Seine Quote bei den angebrachten Pässen war aber gestern schon Unterirdisch. Weniger als 50% ist in der heutigen Zeit schon sehr schlecht. Ich weiß, dass er daran nicht alleine Schuld hat, aber er ist doch zu einem Großteil dafür verantwortlich.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  53. vorschi (2. Okt. 2017)

    aber egal....
    man sollte nun langsam beginnen, sich bereits auf die nächste Draft (Sam Donalds) zu konzentrieren....
    Falls Du Sam Darnold meinst, abgesehen davon, dass er ein Redshirt Sophomore ist, und es überhaupt nicht klar ist, ob er bereits Interesse an der NFL hat, spielt der ja nun diese Saison nicht annähernd wie ein Erstrundenpick....
    Mittlerweile soll Darnold gesagt haben dass er derzeit dazu tendiert USC zu verlassen und sich 2018 zum Draft anzumelden.
    Ansonsten bin ich ganz bei, so viele Pässe die er wirft sollten keinesfalls geworfen werden, er produziert deutlich zu viele Turnovers. Ja, er hat die Tools, und bei einigen Throws erkennt man sein Talent, aber derzeit spielt er nicht wie ein potentieller First Overall Pick 2018.
  54. IamNINER (2. Okt. 2017)

    Schlechter als Hoyer geht halt kaum.
    Diese Aussage halte ich für gewagt.  Da gibt es m.M.n. genügend andere Quarterbacks, die noch sehr viel schlechter spielen können. ;-)
    Seine Quote bei den angebrachten Pässen war aber gestern schon Unterirdisch. Weniger als 50% ist in der heutigen Zeit schon sehr schlecht. Ich weiß, dass er daran nicht alleine Schuld hat, aber er ist doch zu einem Großteil dafür verantwortlich.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    wenn man einzelne Spiele bewerten will, findet man sicher immer eines, was die eigene Meinung unterstreicht.

    Aaron Rodgers hat 2014 gegen die Bills 17 von 42 angebracht...

    Ich weiss, der liefert im Durchschnitt viel bessere Spiele ab.

    Hoyer im Liga Vergleich ist auf Rang 7 der Pass Att. Leider nur Rang 30 der Comp %. Rang 18 gibts für die Yards.

    Nach Fox Sports gab es 8 Drops (Paulsen hat da 0 obwohl mMn das ein übler Drop an der Seitenlinie war). werden all diese Pässe gefangen, hat er eine Rate von 63.5% und liegt bei Rivers und Winston im unteren Mittelfeld. Klar auch andere Teams haben Drops.

    Ich will hier Hoyer nicht besser machen als er ist. Er hat es bisher noch nicht geschafft die Erwartungshaltung, welche man an ihn hat zu korrigieren. Er spielt im unteren Mittelfeld, tw. schlechter, tw. besser.
  55. igor (2. Okt. 2017)

    Ich will hier Hoyer nicht besser machen als er ist. Er hat es bisher noch nicht geschafft die Erwartungshaltung, welche man an ihn hat zu korrigieren. Er spielt im unteren Mittelfeld, tw. schlechter, tw. besser.
    So sehe ich das auch.

    Nach Fox Sports gab es 8 Drops (Paulsen hat da 0 obwohl mMn das ein übler Drop an der Seitenlinie war).
    Am Rande: diese Drop-Statistiken haben mich immer schon verwirrt.  Weiß jemand, ab wann ein Drop auch tatsächlich als ein solcher bewertet wird?  Meiner Meinung nach liefern die »quasi-offiziellen« Drop-Statistiken quer durch die Liga immer viel zu niedrige Zahlen und werden dadurch in ihrer (eh schon etwas zweifelhaften) Aussagekraft nur noch mehr eingeschränkt.
  56. Candlestick (2. Okt. 2017)

    Nur mal so: es gibt hier Leute, die schreiben, dass Shanahan gute Arbeit macht, fordern im gleichen Atemzug aber den Backup-QB.

    Widersprüchlicher kann man Aussagen gar nicht treffen, sollte mal jeder drüber nachdenken, der so denkt
  57. vorschi (2. Okt. 2017)

    Ich will hier Hoyer nicht besser machen als er ist. Er hat es bisher noch nicht geschafft die Erwartungshaltung, welche man an ihn hat zu korrigieren. Er spielt im unteren Mittelfeld, tw. schlechter, tw. besser.
    Absolut, das Problem ist aber eben auch dass die Receiver und das Team um ihn herum viele Chancen auslassen, und Hoyer somit noch schwächer wirkt als er ohnehin schon spielt.
  58. vorschi (2. Okt. 2017)

    Nur mal so: es gibt hier Leute, die schreiben, dass Shanahan gute Arbeit macht, fordern im gleichen Atemzug aber den Backup-QB.

    Widersprüchlicher kann man Aussagen gar nicht treffen, sollte mal jeder drüber nachdenken, der so denkt
    Das Eine hat aber nicht immer was mit dem Anderen zu tun! Wenn Receiver vollkommen frei übers Feld laufen weil die Schemes die Defender in Konflikte bringen ist das gutes Play Design, wenn der QB die Spieler dann nicht anwirft oder überwirft heißt das ja nicht dass der Coach daran schuld ist. Ich denke definitiv so, alleine das Play Design beim Fast-TD von Breida war traumhaft, und auch sonst waren Receiver teilweise mehrere Yards von ihren Gegenspielern entfernt als sie Hoyer nicht getroffen hat.

    Aber ich will damit nicht sagen dass ich Beathard sehen möchte ;) Das hat schon noch etwas Zeit.
  59. Candlestick (2. Okt. 2017)

    Absolut, das Problem ist aber eben auch dass die Receiver und das Team um ihn herum viele Chancen auslassen, und Hoyer somit noch schwächer wirkt als er ohnehin schon spielt.

    Gilt jetzt nicht dir. Das Problem ist, dat manch einer einen völlig verqueren Maßstab anlegt.

    Hoyer ist genauso neu, wie unfassbar viele andere Spieler und entsprechend sollte man ihm die gleiche Zeit zugestehen wie dem ganzen Team.

    Und da finde ich schon, dass das ganze Team samt Trainer viel zu früh kritisch beäugt wird. Mir wird von einigen Personen hier viel zu früh bewertet, Forderungen gestellt und damit unterstellt, dass da nicht hart gearbeitet wird.

    Es erscheint so, dass es auch im Spocht immer schwieriger wird etwas aufzubauen, denn sachlich unkonstruktive Ungeduld prägt immer mehr die allgemeine Meinung.

    Einfach mal entspannen und auf das schauen was sich positiv entwickelt, dat hilft. Und da kann man über die 4 Spiele gesehen auch richtig was finden.

  60. Candlestick (2. Okt. 2017)

    Das Eine hat aber nicht immer was mit dem Anderen zu tun!

    Ach klar hat das miteinander zu tun. Wenn ein Coach eine gesamte Offense, ein gesamtes Team nach vorne bringt, Taktik und Spieler so entwickelt wie wir es gerade erleben, dann ist es völlig irr und wirr zu glauben, dass dieser Coach den schlechteren QB aufstellt.

    Genau das steht hinter der Forderung nach dem Backup-QB. Mit der Forderung nach ihm, stellt man das Vertrauen in Shanahans Entscheidungen und Fähigkeiten in Frage. Und das halte ich nicht nur für völlig unangebracht, sondern sogar für ziemlich albern.

    Es gab bei uns genug Coaches an denen es berechtigte Zweifel gab, da konnte man dann auch fragen, ob er in der QB-Frage richtig liegt. Shanahan bietet bislang nicht einen Hauch an Kritikpotential. Also ist alles andere, als ihm da völlig zu vertrauen extrem vermessen.
  61. snoopy (2. Okt. 2017)

    Kann man so sehen.
    Dann erübrigt sich allerdings jegliche Diskussion über Spieler, Coaches, Staff, Schemen, Chancen, Routen, Formationen, Zonen... und sogar Refs.

    Ich bin mir übrigens sicher, dass alle ordentlich arbeiten.
    (und auch, dass in Kalifornien eh keiner auf uns hört)
  62. Fritzini (2. Okt. 2017)

    Ich will hier Hoyer nicht besser machen als er ist. Er hat es bisher noch nicht geschafft die Erwartungshaltung, welche man an ihn hat zu korrigieren. Er spielt im unteren Mittelfeld, tw. schlechter, tw. besser.
    Absolut, das Problem ist aber eben auch dass die Receiver und das Team um ihn herum viele Chancen auslassen, und Hoyer somit noch schwächer wirkt als er ohnehin schon spielt.
    Und irgendwo da draußen sitzt Trent Diller und poliert gerade seinen SuperBowl Ring  ;D
  63. igor (2. Okt. 2017)

    Und irgendwo da draußen sitzt Trent Diller und poliert gerade seinen SuperBowl Ring  ;D
    … und Brad Johnson kommt zum Dinner …
  64. Candlestick (2. Okt. 2017)

    Kann man so sehen.
    Dann erübrigt sich allerdings jegliche Diskussion über Spieler, Coaches, Staff, Schemen, Chancen, Routen, Formationen, Zonen... und sogar Refs.

    Ich bin mir übrigens sicher, dass alle ordentlich arbeiten.
    (und auch, dass in Kalifornien eh keiner auf uns hört)

    Nein erübrigt sich nicht. Da missverstehst du mich. Denn es macht einen Unterschied über etwas zu diskutieren was man sehen kann und etwas was man nicht sehen kann.

    Ob Hoyer im Vergleich zu seinen Ligakonkurrenten gut oder schlecht aussieht ist zum Beispiel sichtbar. Das können wir sehr gut. Wir können auch sehr gut diskutieren, ob seine Formkurve hoch oder runter geht. Wir können Routen bewerten, wir können jede Menge.

    Aber zu behaupten, dass Beathard besser oder gleich gut sein muss, da Hoyer so schlecht ist, da begibt man sich auf eine unsichtbare, nicht beurteilbare Ebene, die völlig unbelegt ist und dann schlussendlich auch die Trainer willkürlich und ohne jedes sachliche Meinungsfundament in Frage stellt.

    Hoffe et ist jetzt klarer geworden, was ich meine.
  65. snoopy (2. Okt. 2017)

    Verstanden.

    Dennoch finde ich die Aussage "ich würde gerne mal Beathard sehen" oder ähnlich für ok.
    1. dann kann man es ggf. beurteilen
    2. wir stehen 0-4 8)
    3. why not ?

    Heißt ja nicht, dass man ihn einfordert da man ihn als zwingend besser sieht.
    wie auch

    Vlt. haben wir ja mal ein Spiel, bei dem das Scoring oder eine Verletzung für eine Einwechslung spricht. (Verletzungen wünscht sich natürlich niemand!)
    Irgendwann kommt vlt. der Punkt, an dem man sagt "Versuch macht klug".
    schaunmermal
  66. vorschi (2. Okt. 2017)

    Das Eine hat aber nicht immer was mit dem Anderen zu tun!
    Ach klar hat das miteinander zu tun. Wenn ein Coach eine gesamte Offense, ein gesamtes Team nach vorne bringt, Taktik und Spieler so entwickelt wie wir es gerade erleben, dann ist es völlig irr und wirr zu glauben, dass dieser Coach den schlechteren QB aufstellt.
    Achso, das meinst du. Ja da hab ich jetzt nur an das Playcalling gedacht, mein Fehler. Shanahan hat natürlich noch mehr Aufgaben als HC. So gesehen hast du schon eher recht, aber ganz so eng seh ich das trotzdem nicht. Ja, ich finde die Rufe definitiv zu voreilig, man hat gerade mal 4 Spiele im neuen System absolviert. Aber es liegt einfach in der Natur der dass, wenn ein Spieler schlechte Leistungen liefert, sein Backup gefordert wird. Und genau das passiert gerade auch bei Hoyer.

    Ich seh es wie snoopy, wenn sich die Situation mal ergibt, man ewig im Rückstand ist oder, was mir natürlich mehr gefallen würde, haushoch in Führung liegt, kann man den Rookie ja mal für ein paar Plays aufs Feld schicken. Ansonsten würd ich bei Hoyer bleiben, vorausgesetzt seine Leistung fällt nicht komplett in den Keller.
  67. The Leprechaun (2. Okt. 2017)

    QB Diskussion? Echt jetzt?
    Man muss schon sagen, dass wir mittlerweile nicht mehr einen McDrop (das Original ist ja weg) haben sondern deren gleich ein paar davon.
    Was da teilweise fallen gelassen wird...ohne Worte.
    Bei Kaepernick, der ja viel härter wirft, wären einige unserer Passempfänger wohl KO gegangen.
    Hoyer spielt das was er muss. Offensichtlich zumindestens.
    Finde den Ruf nach CJB völlig verfrüht.
    Der Junge braucht noch viel Zeit zum lernen.
  68. reagan - The Left Hand (2. Okt. 2017)

    Also wir sehen schon Pässe, die wir lange in SF nicht gesehen haben. Ich hatte T. SMITH noch nicht gehen lassen. Das wäre interessant gewesen. Die Robinsons sind ein dickes Brett. Da muss KS viel bohren. Ansonsten geht es weiter bergauf. Step by Step
  69. bluemikel (2. Okt. 2017)

    Hab gestern Miami live gesehen. Also wer mal Ben schlechten qb sehen will sollte sich das mal antun.
    Wenn mir jemand vor der Saison jemand gesagt hätte: wir können gegen Seahwaks, Cards und Panther einigermaßen mithalten hätte ich ihn für einen Träumer gehalten.
    Wir haben im Draft und eigentlich auch in der FreeAgency m.E. primär in die Defense investiert. Das war letztes Jahr die schlechteste im Lauf und dies Jahr ist die m.E. echt gut (den Defense Coach hatte ich auch nicht auf der Pfanne - macht aber m.E. Ben klasse Job)
    Insofern: wir können mithalten und das ist mehr als ich erwartet habe. A wäre nett mal Ben Sieg zu sehen. Aber eigentlich ist s mir egal wenn wir nocht untergehen, da die 9ers einfach noch nicht wieder zu den richtigen PO-Teams gehören (wenn dann nur durch die miese Division).
    Also ich denke es geht in die richtige Richtung und wenn Management und Coaches im nächsten Jahr mit dem selben Erfolg wie dies Jahr bei der Defense mit die Offense optimieren wird es richtig gut.
  70. vorschi (2. Okt. 2017)

    Also wir sehen schon Pässe, die wir lange in SF nicht gesehen haben. Ich hatte T. SMITH noch nicht gehen lassen. Das wäre interessant gewesen. Die Robinsons sind ein dickes Brett. Da muss KS viel bohren. Ansonsten geht es weiter bergauf. Step by Step
    Ich hab mir bis jetzt alle Eagles-Spiele diese Saison angsehen, und Smith hat bis jetzt in jedem Spiel zumindest 1-2 Drops, und zwar auch richtig schlimme, so wie einige von Robinson gestern, oder jener von Kittle.
  71. wizard49er (2. Okt. 2017)

    Letzte Woche war die Niederlage schon ärgerlich, aber dieses mal ist es noch dümmer.
    Positiv wie auch bei den letzten Spielen ist, das man den Niners wieder gerne zuschaut. Man ist nicht mehr so ausrechenbar und es macht Spass die Spiele zu schauen.
    Für nächstes Jahr paar wichtige Schlüsselspieler verpflichten und wir werden wieder mehrere Siege sehen. Das Playcalling gefällt mir sehr gut :thumbup:
    Dieses Spiel haben wir wieder wegen der vielen Strafen und unserem Dropping Corp verloren.
    Die Receiver haben Hoyer teilweise im Stich gelassen. Gegen die Colts wird es den ersten Sieg geben  ;)
  72. Norton51 (2. Okt. 2017)

    Ich finde es sieht nach 4 Wochen besser aus, als ich vor Saisonbeginn erwartet hatte und nach dem ersten Spiel vermutet hätte.

    Das ist schon eine sehr positive Entwicklung.

    Der Roster ist zudem aus meiner Sicht nicht gut und hat enorme Löcher. Der ist viel schwächer als zum Zeitpunkt als Harbaugh übernommen hat. Alleine in der Secondary sind wir eigentlich kein Matchup für eine normal gute NFL Offense.

    Aber der Coach kann was. Die Siege werden schon irgendwann kommen, auch wenn es diese Saison nicht viele sein werden. Das war aber auch absolut nicht zu erwarten.
  73. NinersUlm (2. Okt. 2017)

    Verstanden.

    Dennoch finde ich die Aussage "ich würde gerne mal Beathard sehen" oder ähnlich für ok.
    1. dann kann man es ggf. beurteilen
    2. wir stehen 0-4 8)
    3. why not ?

    Heißt ja nicht, dass man ihn einfordert da man ihn als zwingend besser sieht.
    wie auch

    Vlt. haben wir ja mal ein Spiel, bei dem das Scoring oder eine Verletzung für eine Einwechslung spricht. (Verletzungen wünscht sich natürlich niemand!)
    Irgendwann kommt vlt. der Punkt, an dem man sagt "Versuch macht klug".
    schaunmermal

    .....meine Rede ...... :)
  74. frontmode (2. Okt. 2017)

    Ich finde es sieht nach 4 Wochen besser aus, als ich vor Saisonbeginn erwartet hatte und nach dem ersten Spiel vermutet hätte.

    Das ist schon eine sehr positive Entwicklung.

    Der Roster ist zudem aus meiner Sicht nicht gut und hat enorme Löcher. Der ist viel schwächer als zum Zeitpunkt als Harbaugh übernommen hat. Alleine in der Secondary sind wir eigentlich kein Matchup für eine normal gute NFL Offense.

    Aber der Coach kann was. Die Siege werden schon irgendwann kommen, auch wenn es diese Saison nicht viele sein werden. Das war aber auch absolut nicht zu erwarten.

    Sehe ich genauso. Vieles und viele entwickeln sich sichtbar weiter. Aber das Team ist jung, unerfahren und in Summe nicht talentiert genug - auch das ist sichtbar.

    Jetzt den QB zu wechseln, nur um Beathard mal zu sehen, würde die Entwicklung wieder unterbrechen. Das kann man später auch noch machen. Die POs sind eh eine Utopie.
  75. zugschef (2. Okt. 2017)

    Ich glaub', es gibt kein Team, das nach 0-4 noch die Playoffs erreichen konnte, oder?
  76. Jens (2. Okt. 2017)

    San Diego Chargers, 1992. Die gewannen danach aber auch 11 von 12 Spielen.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  77. MaybeDavis (3. Okt. 2017)

    Nur mal so: es gibt hier Leute, die schreiben, dass Shanahan gute Arbeit macht, fordern im gleichen Atemzug aber den Backup-QB.

    Widersprüchlicher kann man Aussagen gar nicht treffen, sollte mal jeder drüber nachdenken, der so denkt
    Würde ich nicht als Widerspruch sehen. Nur weil einige Fans das vielleicht fordern, heisst das ja nicht das Shanahan es dann auch macht. Und wenn bzw. falls er es macht, macht er es aus eigener Entscheidung, weil er eben gute Arbeit leistet.

    Ich persönlich vertraue da schon dem Coach, frage mich nur 1. ob es CJB viel schlechter machen kan und 2. ob es allgmein nicht besser wäre Beathart starten zu lassen. Das aus verschiedenen Gründen. Zum einen könnte man testen wie Beathart ist und ihn Praxis sammeln lassen. Und zu verlieren haben wir diese Saison eh nichts. Wenn wir am Ende 1-2 Spiele mehr verlieren, weil der neue QB sich einspieln muss, ist da am Ende der einzige Unterschied das sich unsere Draftposition verbessert.
  78. MaybeDavis (3. Okt. 2017)

    Absolut, das Problem ist aber eben auch dass die Receiver und das Team um ihn herum viele Chancen auslassen, und Hoyer somit noch schwächer wirkt als er ohnehin schon spielt.

    Gilt jetzt nicht dir. Das Problem ist, dat manch einer einen völlig verqueren Maßstab anlegt.

    Hoyer ist genauso neu, wie unfassbar viele andere Spieler und entsprechend sollte man ihm die gleiche Zeit zugestehen wie dem ganzen Team.

    Und da finde ich schon, dass das ganze Team samt Trainer viel zu früh kritisch beäugt wird. Mir wird von einigen Personen hier viel zu früh bewertet, Forderungen gestellt und damit unterstellt, dass da nicht hart gearbeitet wird.

    Es erscheint so, dass es auch im Spocht immer schwieriger wird etwas aufzubauen, denn sachlich unkonstruktive Ungeduld prägt immer mehr die allgemeine Meinung.

    Einfach mal entspannen und auf das schauen was sich positiv entwickelt, dat hilft. Und da kann man über die 4 Spiele gesehen auch richtig was finden.
    Hmm... Ich denke nicht dass das ein Problem ist. Es ist der Job der Fans, zu meckern und zu kritisieren und zu wissen wie man es besser macht.

    Der Job von GM und Coaches ist es, es besser zu wissen und einfach ihr Team aufzubauen und sich nicht von der (gerechtfertigten) Ungeduld der Fans beeinflussen zu lassen.
  79. MaybeDavis (3. Okt. 2017)

    Das Eine hat aber nicht immer was mit dem Anderen zu tun!

    Ach klar hat das miteinander zu tun. Wenn ein Coach eine gesamte Offense, ein gesamtes Team nach vorne bringt, Taktik und Spieler so entwickelt wie wir es gerade erleben, dann ist es völlig irr und wirr zu glauben, dass dieser Coach den schlechteren QB aufstellt.

    Genau das steht hinter der Forderung nach dem Backup-QB. Mit der Forderung nach ihm, stellt man das Vertrauen in Shanahans Entscheidungen und Fähigkeiten in Frage. Und das halte ich nicht nur für völlig unangebracht, sondern sogar für ziemlich albern.

    Es gab bei uns genug Coaches an denen es berechtigte Zweifel gab, da konnte man dann auch fragen, ob er in der QB-Frage richtig liegt. Shanahan bietet bislang nicht einen Hauch an Kritikpotential. Also ist alles andere, als ihm da völlig zu vertrauen extrem vermessen.
    Und wenn Shanahan in ein oder zwei oder 5 Wochen dann den back Up QB spielen lässt, war es dann immer noch albern.
    Coaches sind meist immer etwas geduldiger als die Fans, aber oft genug passiert, bei fast allen Teams mit schlechtem QB Spiel, der Wechsel des QBs einige Wochen später als es die Fans gefordert haben. Daher seh ich keineswegs als albern an und auch nicht als infragestellen von den Fähigkeiten und Entscheidungen des Coaches.
  80. Uthorr49 (3. Okt. 2017)

    Ich finde es zu früh Hoyer jetzt schon zu tauschen. Er ist nicht alleine schuld das es in der Offence nicht läuft. Die O-Line spielt immer noch zu schwach. Uns fehlt ein richtiger 1ser WR. Die TE sind beim passen kein Faktor. Hoyer ist auch nicht schuld an den vielen Strafen die uns immer in unangenehme Ausgangspositionen bringen. Außerdem ist es ja auch nicht so das wir die Spiele verlieren weil er permanent für 3+ Turnover verantwortlich ist.
    Meiner Meinung nach sollten sie einen QB wechsel erst machen wenn sie sicher sind das sie mit ihm die Season fertig spielen wollen und es sind ja noch 12 Spiele. Ich hoffe es nicht, aber mit einer Verletzung von Hoyer würde sich diese Diskussion erledigen. Ein QB Ping Pong ist für das ganze Team nicht gut.
    Natürlich ist es ärgerlich 0-4 zu sein wenn man auch 3-1 sein könnte. Positiv gesehen wurden wir nicht 4 mal vernichtend geschlagen ohne Aussicht auf Besserung. Auch wenn die Siege fehlen sind wir weiter als ich das vor dem Start der Season erwartet habe.
    Außerdem wussten wir vor Spiel eins an welchen Positionen wir zu schwach sind und jetzt wird gejammert als ob es Neuigkeiten wären.
  81. stig49 (3. Okt. 2017)

    Man kann Hoyer jetzt nicht tauschen! Klar, da waren schlimme würfe dabei aber: Schwache OL, Garcon zugedeckt, Goodwin verletzt, Robinson vogelwild, Drops, unzuverlässige TEs - auf der Basis dieses Spiels kann man ihn doch nicht gegen einen Rookie austauschen.
  82. Flames1848 (3. Okt. 2017)

    Man kann Hoyer jetzt nicht tauschen! Klar, da waren schlimme würfe dabei aber: Schwache OL, Garcon zugedeckt, Goodwin verletzt, Robinson vogelwild, Drops, unzuverlässige TEs - auf der Basis dieses Spiels kann man ihn doch nicht gegen einen Rookie austauschen.

    Sehe ich auch so. Eher die unendlichen Drops sind das Problem und nachdem Robinson Goodwin ersetzte wars es noch schlimmer.
  83. Flames1848 (3. Okt. 2017)

    Achso Gameball an Pinion und Taylor
  84. snoopy (3. Okt. 2017)

    Hat jemand denn schon den BU gefordert? Bis jetzt habe ich nur gelesen, dass man den auch mal gerne sehen würde (berichtigt mich). Damit kritisiert man ja nicht den HC generell.
    Selbst bei JH hatten wir die QB-Diskussion. Und zwar auf einem ganz anderen Niveau.

    Im Augenblick, da gebe ich stig49 recht, macht ein Wechsel auf einen Frischling eh keinen Sinn. Wäre eher kontraproduktiv. In ein paar Wochen könnte das vlt. schon anders aussehen.
  85. BoehserOnkel (3. Okt. 2017)

    Sehe ich auch so. Eher die unendlichen Drops sind das Problem und nachdem Robinson Goodwin ersetzte wars es noch schlimmer.

    So sehe ich das auch, das Drops und Strafen im Moment wesentlich grössere Probleme sind als Hoyer. 3mal falscher Laufweg und dazu noch 3 oder 4 Drops von Robinson, gesamt 7 Drops...Hätten die ihre Bälle gefangen gebe es diese Diskussion gar nicht.
  86. vorschi (3. Okt. 2017)

    Gameball geht für mich an Buckner, so wie er derzeit spielt gehört er definitiv zu den besten Interior Defensive Linemen der Liga.

    Bzw. weils mir gerade auffällt, warum gibt es keine Gameball-Abstimmung?
  87. NinersUlm (3. Okt. 2017)

    Man kann Hoyer jetzt nicht tauschen! Klar, da waren schlimme würfe dabei aber: Schwache OL, Garcon zugedeckt, Goodwin verletzt, Robinson vogelwild, Drops, unzuverlässige TEs - auf der Basis dieses Spiels kann man ihn doch nicht gegen einen Rookie austauschen.

    Ein Tausch würde ich auch nicht machen. Aber wenn das Spiel entschieden ist einfach mal im letzten Viertel testen und das Hoyer klar kommunizieren dass es kein Tausch ist.

    Ich finde Hoyer hat in der Pocket gefühlt mehr Zeit als unser QB letztes Jahr. Klar kolabiert da immer mal wieder die O-Line. Das Hauptproblem sehe ich aber bei den Drops der Reciever, ich glaube 2-3 ziemlich sichere TD waren dabei, und in den wichtigen Phasen des Spiels, wenn er liefern "muss", ungenaue Pässe von Hoyer.
  88. stig49 (3. Okt. 2017)

    Gameball geht für mich an Buckner, so wie er derzeit spielt gehört er definitiv zu den besten Interior Defensive Linemen der Liga.

    Bzw. weils mir gerade auffällt, warum gibt es keine Gameball-Abstimmung?
    +1!!
  89. Duke (3. Okt. 2017)

    hoyer spielt das, was er kann. das er kein top-ten-qb ist, wussten wir alle vorher. von daher versteh ich die aufregung nicht. werden hoyers mitspieler besser/stabiler, sieht auch er wieder etwas besser aus. einfach mal cool bleiben.
  90. MoRe99 (3. Okt. 2017)

    Bzw. weils mir gerade auffällt, warum gibt es keine Gameball-Abstimmung?

    Weiß gar nicht, was du hast. Gibt doch eine Umfrage?  :noidea:  ???


    ;)
  91. frontmode (3. Okt. 2017)

    Ich habe mich für RR Armstrong entschieden. Diese sichtbare Leistungssteigerung hat es meiner Ansicht nach verdient
  92. 49erflo (3. Okt. 2017)

    Er hat es definitiv verdient!

    Ich habe mich trotzdem für #99 entschieden. Der Junge ist ein verdammtes Beast und zeigt seinem Kollegen aus Oregon mit ähnlichem Körperbau, wie man in der NFL Football spielt. Ich bin so froh, dass wir ihn haben.

    Ich hoffe inständig auf eine ähnliche Entwicklung bei Foster und Thomas. Dann haben wir einfach die Grundpfeiler einer wahnsinnigen Defense. Dazu noch einen richtigen Free Safety und Shutdown Corner -> ab geht die Lutzi!
  93. IamNINER (3. Okt. 2017)

    Man kann Hoyer jetzt nicht tauschen! Klar, da waren schlimme würfe dabei aber: Schwache OL, Garcon zugedeckt, Goodwin verletzt, Robinson vogelwild, Drops, unzuverlässige TEs - auf der Basis dieses Spiels kann man ihn doch nicht gegen einen Rookie austauschen.

    Ein Tausch würde ich auch nicht machen. Aber wenn das Spiel entschieden ist einfach mal im letzten Viertel testen und das Hoyer klar kommunizieren dass es kein Tausch ist.

    Ich finde Hoyer hat in der Pocket gefühlt mehr Zeit als unser QB letztes Jahr. Klar kolabiert da immer mal wieder die O-Line. Das Hauptproblem sehe ich aber bei den Drops der Reciever, ich glaube 2-3 ziemlich sichere TD waren dabei, und in den wichtigen Phasen des Spiels, wenn er liefern "muss", ungenaue Pässe von Hoyer.

    Warum sollte man die Büchse der Pandorra öffnen?

    Wenn Beathard plötzlich einige gute Pässe wirft, hast du sofort die Diskussion. Hoyer braucht genauso die Quality Reps für die Entwicklung mit dem Team. Gegen LA hat man gesehen, wie das Spiel noch eng werden kann.

    Wenn man in den letzten 3 Minuten Beathard einen Drive gibt, bringt das keine neuen Erkenntnisse. Alles was früher wäre, käme einer Aufgabe vor dem Ende gleich.

    Beathard soll dann spielen, wenn er den 49ers die bessere Chance gibt das Spiel zu gewinnen. Nicht weil man von der zu erwartenden Leistung, welche Hoyer tatsächlich liefert, ein wenig enttäuscht ist und 3 Spiele knapp verloren hat und man nun halt gerne einen noch nicht NFL ready Rookie sehen möchte der in der Preseason einige gute Aktionen hatte.
  94. vorschi (3. Okt. 2017)

    Ich habe mich trotzdem für #99 entschieden. Der Junge ist ein verdammtes Beast und zeigt seinem Kollegen aus Oregon mit ähnlichem Körperbau, wie man in der NFL Football spielt. Ich bin so froh, dass wir ihn haben.
    Nur gibt es da den kleinen aber feinen Unterschied dass Armstead nun eine vollkommen andere Position spielt als Buckner. Armstead spielt jetzt 4-3 End, während der ersten 3 Spiele meist als LEO, gegen die Cardinals dann meistens als Big End. Die letzten 2 Jahre hat er 3-4 End bzw. DT gespielt, und dafür ist sein Körperbau mMn deutlich besser geeignet. Aber zumindest haben die Coaches anscheinend gemerkt dass Thomas mit seiner Explosivität besser als LEO geeignet ist als Armstead, ich kan mir aber gut vorstellen dass er als Big End dennoch ganz gut sein kann.

49ersFanZone.net-Webradio

News

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

Nächster Gegner

  • Dallas Cowboys Logo
  • Dallas Cowboys
  • 22.10.2017, 22:05
  • Week 7

Standings

NFC West
Team W L T Streak
Rams 4 2 0 W1
Seahawks 3 2 0 W2
Cardinals 3 3 0 W1
49ers 0 6 0 L6

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
12.08. @ Chiefs W, 27–17
20.08. Broncos L, 14–33
28.08. @ Vikings L, 31–32
01.09. Chargers W, 23–13
Regular Season
10.09. Panthers L, 3–23
17.09. @ Seahawks L, 9–12
22.09. Rams L, 39–41
01.10. @ Cardinals L, 15–18 (OT)
08.10. @ Colts L, 23–26 (OT)
15.10. @ Redskins L, 24–26
22.10. Cowboys
29.10. @ Eagles
05.11. Cardinals
12.11. Giants
26.11. Seahawks
03.12. @ Bears
10.12. @ Texans
17.12. Titans
24.12. Jaguars
31.12. @ Rams

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 3 Solomon Thomas DL
1 31 Reuben Foster LB
3 66 Ahkello Witherspoon CB
3 104 C.J. Beathard QB
4 121 Joe Williams RB
5 146 George Kittle TE
5 177 Trent Taylor WR
6 198 D.J. Jones DL
6 202 Pita Taumoepenu DL
7 229 Adrian Colbert S

Networking