Autor Thema: York spricht über Kaepernick  (Gelesen 28898 mal)

Offline igor

  • Administrator
  • Hall-of-Famer
  • ******
  • Beiträge: 18.606
Re: York spricht über Kaepernick
« Antwort #280 am: 4. Feb. 16, 13:46 »
Ich bleibe bei "BoB" mit CK und meinetwegen einen Goff/Lynch/Brady2.0 dahinter aufbauen.
Falls der QB der Zukunft hinter dem Starter aufgebaut werden soll, warum sollte dann Kaepernick der Starter sein und nicht Gabbert?  Der Gedankengang dahinter erschließt sich mir (noch?) nicht so recht.

Wenn man einen QB hoch pickt – der dann ja offensichtlich die Zukunft sein soll – dann macht es m.M.n. wenig Sinn, Kaepernick zu behalten; dann kann man die Lern-/Aufbaujahre auch mit einem Blaine Gabbert gestalten, und hat dafür mehr Geld für den Supporting Cast zur Verfügung.

Das Szenario Kaepernick + hoher QB-Pick dahinter kann ich mir nicht wirklich vorstellen.
Ask not what the community can do for you, ask what you can do for the community!
—Jurgen

Offline Candlestick

  • Core Member
  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 2.361
Re: York spricht über Kaepernick
« Antwort #281 am: 4. Feb. 16, 14:08 »

Ich bleibe bei "BoB" mit CK und meinetwegen einen Goff/Lynch/Brady2.0 dahinter aufbauen.
Falls der QB der Zukunft hinter dem Starter aufgebaut werden soll, warum sollte dann Kaepernick der Starter sein und nicht Gabbert?  Der Gedankengang dahinter erschließt sich mir (noch?) nicht so recht.

Wenn man einen QB hoch pickt – der dann ja offensichtlich die Zukunft sein soll – dann macht es m.M.n. wenig Sinn, Kaepernick zu behalten; dann kann man die Lern-/Aufbaujahre auch mit einem Blaine Gabbert gestalten, und hat dafür mehr Geld für den Supporting Cast zur Verfügung.

Das Szenario Kaepernick + hoher QB-Pick dahinter kann ich mir nicht wirklich vorstellen.

Warum eigentlich? Kaep wird seine Schwächen nicht mehr komplett abbauen und zum Elite-QB werden, aber wenn er teilweise sich verbessert und das System perfekt auf ihn abgestimmt würde, dann könnte er auch noch gute 2-3 Jahre im Tank haben. Dahinter ein Top-Talent heranziehen wäre doch genau so eine Option wie diesen hinter Gabbert anlernen.

Wenn dann in 2 Jahren der Wechsel von Kaep auf den Rookie käme, hätte man Kaeps Gehalt was man langfristig in den Rookie stecken könnte.

Ich finde beides ist denkbar, zuerst müsste aber CK wieder im Kopf zu den 49ers zurückkehren. Da habe ich die größten Zweifel.

Offline snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 14.673
  • #56
Re: York spricht über Kaepernick
« Antwort #282 am: 4. Feb. 16, 14:19 »
Wie gesagt. CK wäre mMn BoB.
Das wäre nicht so langweilig wie mit Gabbert.

Entweder wir haben noch einmal richtig Spaß mit CK oder einen hohen Pick 2017.
Auch wenn ich im ggf. Herbst meckern werde: mir wäre es das wert.

OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Offline Cordovan

  • Redakteur
  • Super Bowl Champion
  • ****
  • Beiträge: 5.813
Re: York spricht über Kaepernick
« Antwort #283 am: 4. Feb. 16, 14:34 »
Gabbert wird hier übrigens von seiner Zeit in Jacksonville zu ungeschoren davongelassen. Dieses Team war nicht schlechter als das von Bortles. Und auch wenn der noch viel zu beweisen hat, hat der schon ganz andere Dinge geleistet als Gabbert.
Warum ungeschoren? Gabbert hat doch eh schon den "Bust"-Stempel drauf, was willst den noch mehr? Colin hingegen ist doch für einige eine " Lichtgestalt", was andere Member nicht ganz nachvollziehen können (einschließlich mir).

Bei all der berechtigten Kritik an Colin, gilt es auch festzuhalten, dass Gabbert auch berechtigterweise den von dir zitierten Stempel trägt. Über Gabbert, auch zu seiner Zeit bei den Jaguars, habe ich mich schon mehrfach despektierlich ausgelassen ( wie auch viele andere)! Sind halt unterschiedliche Meinungen! Wie mehrfach schon gesagt, ein Neuanfang mit einem oder beiden wird sehr schwer!!!
Gabbert hat den Stempel zu recht gehabt. Was mich jedoch nachdenklich stimmt: zuletzt waren die Leistungen von Colin auch nicht viel besser als die von Gabbert - sprich - wie oben von Snoopy beschrieben durchschnittlich bis max ordentlich - das wäre mir allerdings zuwenig.

Für diese Leistungen gab es aber auch viele unterschiedliche Gründe, angefangen von der Oline, den Coaches und Colin selbst. Mir kommt es hier aber bei einigen so vor als wenn er alleine daran Schuld wäre.
Wie snoopy schon sagte, wir können nur abwarten.
Klar gibt es da verschiedene Faktoren welche für die momentane Situation um Colin verantwortlich sind. Ich spreche aber Dinge an für die KEINE O-Line was kann bzw. für die die Colin trotz seiner mittlerweile 29 Jahre und 5 Jahre NFL-Erfahrung noch immer nicht 100%ig drauf hat, welche er aber nunmehr intus haben sollte.

Klar kann man Colin mit der Begründung, dass er in Kelly's System besser reinpasst im Herbst noch eine Chance als Starter geben. Ich wäre aber dafür, dass man hier Gabbert und Kaepernick am Beginn gleich setzt und nicht sofort einen zum Starter kürt. Der bessere der zwei (bzw. eventuell ein hoher Draft-Pick dazu als dritter QB) sollte im Herbst der Starter sein - und falls das nicht Colin ist, sollte man sich hier schleunigst Gedanken machen, da er für einen Back-Up-QB dann horrend überbezahlt wäre. Wenn er sich durchsetzt und eine gute Saison spielt wäre es sowieso jeden 9ers-Fan recht.

Was in meinen Augen weiters gegen Colin spricht: Er hat knapp 4 Jahre mit (lt. vielen Experten) besten QB-Guru-HC in der gesamten NFL verbracht und hat trotzdem noch einige Defizite im Bereich der QB-Basics. Und wie ich schon mal geschrieben habe, hat angeblich selbst JH die Geduld mit CK verloren....
« Letzte Änderung: 4. Feb. 16, 14:38 von Cordovan »
Erst wenn eine Mücke auf deinen Hoden landet, wirst du lernen Probleme ohne Gewalt zu lösen. - Konfuzius.

Offline snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 14.673
  • #56
Re: York spricht über Kaepernick
« Antwort #284 am: 4. Feb. 16, 14:37 »
sagen wir mal FAST jeden....  ;)
OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Offline Diabolo

  • Redakteur
  • Super Bowl Champion
  • ****
  • Beiträge: 5.924
Re: York spricht über Kaepernick
« Antwort #285 am: 4. Feb. 16, 14:40 »
Ich habe ja meine schon geäussert, wenn Chip an Kaepernick festhält wird mit Sicherheit kein QB in der ersten Runde kommen, wenn nicht kommt einer, ausser Chip will wirklich so einen wie Bradford über die FA holen.
Auch wenn Kaepernick bleibt sollte man einen der Quarterbacks holen wenn man die Möglichkeit hat. Nächstes Jahr dann mit Kaepernick / Gabbert die um den Starter Posten Kämpfen in die Saison gehen und den Rookie lernen lassen. Kaepernick / Gabbert versagen wird erst der jeweils andere gebracht und in der Offseason 2016/2017 kann man sehen ob der Rookie weit genug ist um zu übernehmen.

Sollte Kaepernick / Gabbert überzeugen kann man später entweder den Rookie oder den Starter traden und so noch etwas von der "investition" zurück holen.
BREAKING NEWS: In Schenefeld fällt gerade eine Schaufel um.

Offline Cordovan

  • Redakteur
  • Super Bowl Champion
  • ****
  • Beiträge: 5.813
Re: York spricht über Kaepernick
« Antwort #286 am: 4. Feb. 16, 14:42 »
sagen wir mal FAST jeden....  ;)
Naja - kann ich verstehen. Grundsätzlich würde ich den Panthers die VLT vergönnen. Ich habe aber das Handicap, dass ich Newton eigentlich überhaupt nicht ausstehen kann, von daher werde ich ab Montag 0.35 Uhr für knapp 4 Std. ein Broncos-Fan sein, damit der "alte Mann" endlich seinen zweiten Ring holt und beruhigt in den Sonnenuntergang reiten kann... ;)
Erst wenn eine Mücke auf deinen Hoden landet, wirst du lernen Probleme ohne Gewalt zu lösen. - Konfuzius.

Offline Red Shadow

  • Alumnus
  • MVP
  • ***
  • Beiträge: 3.629
Re: York spricht über Kaepernick
« Antwort #287 am: 4. Feb. 16, 15:00 »
Naja, werden ja auch nicht ohne Grund hoch gedrafted.

Dennoch bleibe ich dabei: um ein wirklich Großer zu werden (das wünschen wir uns ja für den 49ers-QB....) braucht es Zeit, OL, O-Backs und sogar Defense und ST. Aber vor allem: kontinuierlich gutes Coaching !

Du brauchst aber erst einmal einen Spieler, der mit der von Dir genannten Unterstützung ein Großer werden kann ;).

Da hast du natürlich recht. Daher: " werden nicht ohne Grund gedrafted ". ;)
War Brady derjenige damals?

Brady ist aber schon die klare Ausnahmesituation, das der so unglaublich gut wurde. Es ist daher nie falsch jedes Jahr einen QB zu draften.

Es liegt halt an der Postition, dass man die besten Talente auf QB sehr früh nimmt. Das ist halt die Dynamik der Draft. Es kann gut kommen, muss aber nicht.

Der sicherste Linebacker Pick aller Zeiten wurde auch zum Bust. MMn gibt es einfach Positionen, die den frühen Pick eher wert sind - respektive wo es einfach notwendig ist, den Pick früh einzusetzen - und andere, wo man nicht den Top 10 Pick einsetzen muss. Die besten QB Talente kriegst du i.d.R. nur mit dem Top 10 Pick. Guards kriegt man auch später gute.

Genau, so sehe ich das auch. Man muss sich auch mal fragen, was es kosten würde, wenn man nach einer etwas besseren Saison weit hochtraden muss, um seinen QB der Zukunft zu bekommen, weil sich die kurz- und mittelfristigen Lösungen als nichts Halbes und Ganzes hinter einem verbesserten Supporting Cast herausstellen. Da kann man mal bei den Redskins nachfragen ;). Oder man spielt Brady-Roulette.

Ich bleibe bei "BoB" mit CK und meinetwegen einen Goff/Lynch/Brady2.0 dahinter aufbauen.
Falls der QB der Zukunft hinter dem Starter aufgebaut werden soll, warum sollte dann Kaepernick der Starter sein und nicht Gabbert?  Der Gedankengang dahinter erschließt sich mir (noch?) nicht so recht.

Wenn man einen QB hoch pickt – der dann ja offensichtlich die Zukunft sein soll – dann macht es m.M.n. wenig Sinn, Kaepernick zu behalten; dann kann man die Lern-/Aufbaujahre auch mit einem Blaine Gabbert gestalten, und hat dafür mehr Geld für den Supporting Cast zur Verfügung.

Das Szenario Kaepernick + hoher QB-Pick dahinter kann ich mir nicht wirklich vorstellen.

Ergibt für mich auch wenig Sinn, da Kaep wie ein Starter bezahlt wird. Entweder man entscheidet sich für ihn als Starter oder man muss ihn fast abgeben bzw. aus dem Vertrag raus, was heuer noch gut möglich ist. Viel Cap-Room ist schön und gut, aber wie schon geschrieben, sollte der auch sinnvoll genutzt werden (Stichwort Impact Player oder Supporting Cast) und nicht viel davon beim Backup-QB (wenn es so kommt), der wie ein Starter bezahlt wird, liegen.

Offline Duke

  • Alumnus
  • Hall-of-Famer
  • ***
  • Beiträge: 11.618
  • FB/TE
    • Home of the Tight End
Re: York spricht über Kaepernick
« Antwort #288 am: 4. Feb. 16, 15:04 »
Gabbert wird hier übrigens von seiner Zeit in Jacksonville zu ungeschoren davongelassen. Dieses Team war nicht schlechter als das von Bortles. Und auch wenn der noch viel zu beweisen hat, hat der schon ganz andere Dinge geleistet als Gabbert.
27 starts in 3 jahren, du musst ihm schon noch zeit geben, sich entwickeln zu können. :) 
Rattay is the only quarterback in NFL history to throw 3 consecutive passes all going for touchdowns (2007)

Online zugschef

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 12.772
  • 49ersFanZone Fantasy League Champion 2011
    • facebook
Re: York spricht über Kaepernick
« Antwort #289 am: 4. Feb. 16, 17:18 »
Sehe das auch wie igor. Plant man mit Kaepernick, gibt's einen QB frühestens in Runde 5. Will man einen QB hoch draften, ist Kaepernick Geschichte. Da würde dann ansonsten viel zu viel Geld in einer Position stecken.

Offline snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 14.673
  • #56
Re: York spricht über Kaepernick
« Antwort #290 am: 4. Feb. 16, 17:22 »
Auch wenn ich das nicht favorisieren würde: ja, das ist gut möglich.
OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Online jetto

  • Core Member
  • MVP
  • IDP League Champion
  • ****
  • Beiträge: 4.004
Re: York spricht über Kaepernick
« Antwort #291 am: 4. Feb. 16, 17:24 »
Sehe das auch wie igor. Plant man mit Kaepernick, gibt's einen QB frühestens in Runde 5. Will man einen QB hoch draften, ist Kaepernick Geschichte. Da würde dann ansonsten viel zu viel Geld in einer Position stecken.

Nicht nur Geld.
So sehr ich mir ja wünschen würde, dass es mit CK noch/wieder was wird - mit einem hohen Draftpick (der dann meinetwegen auch noch in der Preseason überzeugt) im Nacken wird das mMn  sowieso nix.

Offline bastino

  • Core Member
  • Pro Bowler
  • ****
  • Beiträge: 1.293
Re: York spricht über Kaepernick
« Antwort #292 am: 4. Feb. 16, 19:07 »
Sehe das auch wie igor. Plant man mit Kaepernick, gibt's einen QB frühestens in Runde 5. Will man einen QB hoch draften, ist Kaepernick Geschichte. Da würde dann ansonsten viel zu viel Geld in einer Position stecken.

+1

Offline MaybeDavis

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • Playoff Challenge Champion
  • ****
  • Beiträge: 12.365
  • Faithful for Life
Re: York spricht über Kaepernick
« Antwort #293 am: 4. Feb. 16, 23:18 »
Sehe das auch wie igor. Plant man mit Kaepernick, gibt's einen QB frühestens in Runde 5. Will man einen QB hoch draften, ist Kaepernick Geschichte. Da würde dann ansonsten viel zu viel Geld in einer Position stecken.

Nicht nur Geld.
So sehr ich mir ja wünschen würde, dass es mit CK noch/wieder was wird - mit einem hohen Draftpick (der dann meinetwegen auch noch in der Preseason überzeugt) im Nacken wird das mMn  sowieso nix.
Denke auch das "knte" das größte Problem bei diesem Szenario sein.

Aber vielleicht ist es auch ein Ansporn den er brauch. Am besten hat er gespielt, als er einen AS im Nacken hatte, der dabei war eine Pro Bowl Saison zu spielen...
NFL Teams live: 49ers (2x), Patriots, Buccaneers (2x), Dolphins, Giants, Jaguars, Broncos, Bears[IMG]

Offline Candlestick

  • Core Member
  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 2.361
Re: York spricht über Kaepernick
« Antwort #294 am: 4. Feb. 16, 23:34 »

Aber vielleicht ist es auch ein Ansporn den er brauch. Am besten hat er gespielt, als er einen AS im Nacken hatte, der dabei war eine Pro Bowl Saison zu spielen...

Damals gab es etwas untypisches, Alex Smith hat Kaep intensiv gecoacht und das war wohl auch viel gewichtiger, als viele dachten. Jeder dachte doch, dass CK irgendwann ohne klarkommen würde. Der Punkt ist aber bis heute nicht gekommen. Wär wohl besser für die 49ers gewesen, wenn AS nicht so selbstlos gewesen wäre und Kaep somit nicht alles in den Schoß gefallen wäre. Dann hätte Harbaugh auch früher ein klareres Bild zu ihm gehabt.

Offline rene1511

  • Pro Bowler
  • ****
  • Beiträge: 1.010
Re: York spricht über Kaepernick
« Antwort #295 am: 5. Feb. 16, 07:25 »

Aber vielleicht ist es auch ein Ansporn den er brauch. Am besten hat er gespielt, als er einen AS im Nacken hatte, der dabei war eine Pro Bowl Saison zu spielen...

Damals gab es etwas untypisches, Alex Smith hat Kaep intensiv gecoacht und das war wohl auch viel gewichtiger, als viele dachten. Jeder dachte doch, dass CK irgendwann ohne klarkommen würde. Der Punkt ist aber bis heute nicht gekommen. Wär wohl besser für die 49ers gewesen, wenn AS nicht so selbstlos gewesen wäre und Kaep somit nicht alles in den Schoß gefallen wäre. Dann hätte Harbaugh auch früher ein klareres Bild zu ihm gehabt.

Wenn AS in der Lage ist so einen quasi Rookie QB zu pushen, dann sollte man alles mögliche tun um ihn, nach dem er nicht mehr Spielt, als QB Trainer zu holen....

Ich bin für einen Neuanfang auf der QB Position, ich mag CK auch vom Spiel her.... wenn ich da an die 3 GB Spiele denke... aber das liegt hinter uns. Ich denke das CK vom Kopf her ausgebrannt ist und so lange es keinen neuen AS, oder QB Flüsterer, gibt der ihn wieder Aufrichtet wird das nichts mit den 49ers.

Ein Neuer QB den dann alle hier mögen.... das wäre was....

Offline Klaus

  • All-Pro
  • Survival League Champion
  • ****
  • Beiträge: 1.961
  • 49ers Forever!
Re: York spricht über Kaepernick
« Antwort #296 am: 5. Feb. 16, 09:46 »
Ich bezweifle, dass es den nochmal gibt! Aber wer weiß!

Offline IamNINER

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 12.732
    • San Francisco Blog
Re: York spricht über Kaepernick
« Antwort #297 am: 5. Feb. 16, 10:07 »

Aber vielleicht ist es auch ein Ansporn den er brauch. Am besten hat er gespielt, als er einen AS im Nacken hatte, der dabei war eine Pro Bowl Saison zu spielen...

Damals gab es etwas untypisches, Alex Smith hat Kaep intensiv gecoacht und das war wohl auch viel gewichtiger, als viele dachten. Jeder dachte doch, dass CK irgendwann ohne klarkommen würde. Der Punkt ist aber bis heute nicht gekommen. Wär wohl besser für die 49ers gewesen, wenn AS nicht so selbstlos gewesen wäre und Kaep somit nicht alles in den Schoß gefallen wäre. Dann hätte Harbaugh auch früher ein klareres Bild zu ihm gehabt.

Kann mich an die Berichte des Monitoring von Alex gar nicht erinnern.
2017 1st Rd get Myles Garrett, trade for Christian McCaffrey Sign Kyle and John and let them do their thing...

Offline Candlestick

  • Core Member
  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 2.361
Re: York spricht über Kaepernick
« Antwort #298 am: 5. Feb. 16, 10:21 »


Aber vielleicht ist es auch ein Ansporn den er brauch. Am besten hat er gespielt, als er einen AS im Nacken hatte, der dabei war eine Pro Bowl Saison zu spielen...

Damals gab es etwas untypisches, Alex Smith hat Kaep intensiv gecoacht und das war wohl auch viel gewichtiger, als viele dachten. Jeder dachte doch, dass CK irgendwann ohne klarkommen würde. Der Punkt ist aber bis heute nicht gekommen. Wär wohl besser für die 49ers gewesen, wenn AS nicht so selbstlos gewesen wäre und Kaep somit nicht alles in den Schoß gefallen wäre. Dann hätte Harbaugh auch früher ein klareres Bild zu ihm gehabt.

Kann mich an die Berichte des Monitoring von Alex gar nicht erinnern.

Harbaugh hat ihn damals öffentlich mehrfach für sein untypisches und außergewöhnliches Verhalten gelobt.

Offline MaybeDavis

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • Playoff Challenge Champion
  • ****
  • Beiträge: 12.365
  • Faithful for Life
Re: York spricht über Kaepernick
« Antwort #299 am: 5. Feb. 16, 13:46 »


Aber vielleicht ist es auch ein Ansporn den er brauch. Am besten hat er gespielt, als er einen AS im Nacken hatte, der dabei war eine Pro Bowl Saison zu spielen...

Damals gab es etwas untypisches, Alex Smith hat Kaep intensiv gecoacht und das war wohl auch viel gewichtiger, als viele dachten. Jeder dachte doch, dass CK irgendwann ohne klarkommen würde. Der Punkt ist aber bis heute nicht gekommen. Wär wohl besser für die 49ers gewesen, wenn AS nicht so selbstlos gewesen wäre und Kaep somit nicht alles in den Schoß gefallen wäre. Dann hätte Harbaugh auch früher ein klareres Bild zu ihm gehabt.

Kann mich an die Berichte des Monitoring von Alex gar nicht erinnern.

Harbaugh hat ihn damals öffentlich mehrfach für sein untypisches und außergewöhnliches Verhalten gelobt.
Für mich war das eher "Ich-bin-meinem-Spieler-in-den-Rücken-gefallen-und-geb-ihm-jetzt-Komplimente". Mal abgesehen davon das sich AS ja meist vorbildlich verhalten hat.

Aber ob er da wirklich so viel "Coaching" beigefügt hat, halte ich doch für sehr fragwürdig.
NFL Teams live: 49ers (2x), Patriots, Buccaneers (2x), Dolphins, Giants, Jaguars, Broncos, Bears[IMG]

Tags: Kaepernick York Kelly