Autor Thema: NFL-Talk Mock Draft 2018 - Runde 1  (Gelesen 11777 mal)

Offline TheRealReubenFoster

  • Sophomore
  • **
  • Beiträge: 271
  • No one outJerrys the Rice!
Re: NFL-Talk Mock Draft 2018 - Runde 1
« Antwort #20 am: 23. Mär. 18, 23:06 »

Das ist jetzt alles eine Ansichtssache wie man Offense und Defense sieht.
Offense kannst du jederzeit wechseln, das Tempo bestimmen, das Set auf das Feld bringen das du willst und dir aussuchen welches Matchup/Mismatch du ausnutzen willst/kannst.
Defense muß sich immer anpassen. Wenn du schwächen hast wird sie der Gegner ausnutzen so lange es geht.
Daher finde ich das man Overall in der Def besser sein muß. Solange man mit den Defense Positionen oder der O-Line nicht zufrieden ist würde ich in der Ersten Runde keinen WR draften ( in unserer Situation mit Goodwin, Taylor und Garcon. Nicht generell).
Die Steelers sind glaube ich ganz froh das sie in der sechsten Runde Antonio Brown gespickt haben. Naja, der ist ja nur 5-10, so was wollen manche ja garnicht!

Ja, kann Deine Argumente gut nachvollziehen! Und das Brown erst in der sechsten Runde gedraftet worden ist, wusste ich gar nicht. Das ist ja ein echter Hammer!
Andererseits: Solche Beispiele, die dann gerne angeführt werden (s. auch Brady), sind ja nicht sehr repräsentativ. Können wir uns darauf einigen, dass zumindest die Chance, einen guten WR zu finden, im Durchschnitt in der ersten Runde höher sind als in der sechsten?

Ganz sicher gibt es Ausnahmen. Und ich bin auch ein bisschen befangen. Obwohl man die Euphorie sicherlich ein bisschen bremsen muss, bin natürlich auch ich ein großer Jimmy G. Fan. Wie könnte es anders sein nach vielen Jahren der Perspektivlosigkeit? Aber ich bin auch irgendwie Nostalgiker. Ich mochte den Football (und vor allem den der Niners) in den Neunzigern. Und da hatte ein Steve Young (sorry, habe Joe Montana zwar noch spielen sehen, aber leider nicht in rot und gold) eben seinen Jerry Rice.

Garcon ist ein guter Receiver (und Goodwin auch). Aber er ist kein Brown und kein Jones. Und erst recht kein Jerry Rice. Vielleicht ist das nur Wunschdenken, aber irgendwie glaube ich, dass wir dieses Jahr im Draft unseren neuen Jerry Rice finden können.

Zur Defense: Das stimmt ja alles, was Du sagst. Aber wir haben da schon viel getan. Ich mochte Sherman bzw. seine Art zu spielen schon, als er noch nicht bei uns war. Ich weiß, das darf man hier eigentlich nicht sagen. Aber er ist eine echte Waffe. Und wenn er da weitermacht, wo er vor der Verletzung aufgehört hat - und daran möchte ich gerne glauben - dann haben wir dem Gegner schon eine Option genommen, über die er in der vergangenen Saison fast immer die Kohlen aus dem Feuer holen konnte. Das ist viel Wert und wird alle anderen Teile der Defense stärker machen. Wenn es so kommt, das Sherman zur alten Form zurückfindet und ein paar Interceptions fängt, kann man, wie früher die Seahawks, quasi fest damit planen, dass keine Pässe über seine Seite kommen werden. Das hilft allen anderen!

Aber wir können da eh nichts dran machen. Das sind nur meine Überlegungen. Zum Glück haben wir mittlerweile Verantwortliche, die wissen, was sie tun. Und wenn die meinen, in Runde eins, zwei und drei drei Safeties ziehen zu müssen - hey, ich würde ihnen vertrauen und denken, die wissen, was richtig ist...

Online Uthorr49

  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 1.649
  • 49ers Fan seit Sept 94 und immer treu!
Re: NFL-Talk Mock Draft 2018 - Runde 1
« Antwort #21 am: 24. Mär. 18, 03:40 »
Es ist generell wahrscheinlicher in der ersten Runde einen Top Spieler zu bekommen, egal auf welcher Position.
Trotz Sherman fühle ich mich mit den FAs in der Offense wohler. Ob er wieder so spielt wie in seinen besten Zeiten wird man noch sehen. Ich würde aber auch keinen CB in der ersten Runde picken, da ich glaube das am zweiten Tag noch viele übrig sind die in das System passen.

Sollten wir einen WR mit #9 picken ist das eben so und ich hoffe das er auch einschlägt.
Ich bin jetzt aber nicht auf dieser Seite. Das ist eben auch eine Position wo es später noch genug Talent gibt. Außerdem ist Skillsets und System sehr wichtig. WR sind toll für die Fans. Sie haben schöne Statiken und gehören zu den Lieblingen im Fantasy Football. Mit ca 5-6 Catches pro Spiel ist es bei vielen Plays egal ob er Gut oder Elite ist. Es ist wichtiger Tiefe zu haben.

Wenn wir die Guards jetzt noch hinbekommen funktioniert die Offense auch so.
Und außerdem,  Defense wins Championships!!! ;D

Online Uthorr49

  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 1.649
  • 49ers Fan seit Sept 94 und immer treu!
Re: NFL-Talk Mock Draft 2018 - Runde 1
« Antwort #22 am: 24. Mär. 18, 03:49 »
Ich bin nur bedingt ein Fan von BPA, weil das ehrlich gesagt oft nicht eindeutig ist. Und wenn es einen BPA gibt, der aber absolut kein Need ist, dann macht das wenig Sinn.
Man geht ja bei BPA nur vom eigenen Board aus und da werden die Positionen wo es absolut kein Need gibt ja anders gereicht oder gewisse Spieler garnicht aufgenommen.


Offline IamNINER

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 12.395
    • San Francisco Blog
Re: NFL-Talk Mock Draft 2018 - Runde 1
« Antwort #23 am: 24. Mär. 18, 07:10 »
Ich bin für ein relatives BPA. Also eine auf die Needs angepasste Strategie. Wenn die eigentlich besten Spieler so gar nicht ins System passen oder Positionen abdecken, die schon stark besetzt sind, dann sollte ein Trade möglich sein.

Ein Problem kann dabei natürlich sein, dass man reachen muss, wenn es keinen Trade gibt. Aber auch da gilt dann: Lieber einen etwas weniger talentierten Spieler der ins System passt und schnellen Impact hat, als ein Megatalent, das einfach nicht passt.
2017 1st Rd get Myles Garrett, trade for Christian McCaffrey Sign Kyle and John and let them do their thing...

Offline LA BESTIA NEGRA

  • Senior
  • **
  • Beiträge: 456
Re: NFL-Talk Mock Draft 2018 - Runde 1
« Antwort #24 am: 24. Mär. 18, 07:35 »
Ich bin für ein relatives BPA. Also eine auf die Needs angepasste Strategie. Wenn die eigentlich besten Spieler so gar nicht ins System passen oder Positionen abdecken, die schon stark besetzt sind, dann sollte ein Trade möglich sein.

Ein Problem kann dabei natürlich sein, dass man reachen muss, wenn es keinen Trade gibt. Aber auch da gilt dann: Lieber einen etwas weniger talentierten Spieler der ins System passt und schnellen Impact hat, als ein Megatalent, das einfach nicht passt.
JL hat ja erzählt wenn Thomas an 2 gegangen wäre hätten sie Foster an 3 genommen, von daher würde ich mich nicht wundern wenn kein Trade kommt, dass sie auch ein Harold Landry an 9 nehmen.
49ers Fan since lights came back.

Offline frontmode

  • Super Moderator
  • Legend
  • *****
  • Beiträge: 27.364
  • Champions behave like Champions before they're Champions
Re: NFL-Talk Mock Draft 2018 - Runde 1
« Antwort #25 am: 24. Mär. 18, 08:50 »
Wir picken am Sonntagabend 20-8 Uhr. Passt mir ganz gut für eventuelle Trade-Verhandlungen.
The world we live in and life in general

Offline MaybeDavis

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • Playoff Challenge Champion
  • ****
  • Beiträge: 11.917
  • Faithful for Life
Re: NFL-Talk Mock Draft 2018 - Runde 1
« Antwort #26 am: 24. Mär. 18, 11:09 »

Das ist jetzt alles eine Ansichtssache wie man Offense und Defense sieht.
Offense kannst du jederzeit wechseln, das Tempo bestimmen, das Set auf das Feld bringen das du willst und dir aussuchen welches Matchup/Mismatch du ausnutzen willst/kannst.
Defense muß sich immer anpassen. Wenn du schwächen hast wird sie der Gegner ausnutzen so lange es geht.
Daher finde ich das man Overall in der Def besser sein muß. Solange man mit den Defense Positionen oder der O-Line nicht zufrieden ist würde ich in der Ersten Runde keinen WR draften ( in unserer Situation mit Goodwin, Taylor und Garcon. Nicht generell).
Die Steelers sind glaube ich ganz froh das sie in der sechsten Runde Antonio Brown gespickt haben. Naja, der ist ja nur 5-10, so was wollen manche ja garnicht!

Ja, kann Deine Argumente gut nachvollziehen! Und das Brown erst in der sechsten Runde gedraftet worden ist, wusste ich gar nicht. Das ist ja ein echter Hammer!
Andererseits: Solche Beispiele, die dann gerne angeführt werden (s. auch Brady), sind ja nicht sehr repräsentativ. Können wir uns darauf einigen, dass zumindest die Chance, einen guten WR zu finden, im Durchschnitt in der ersten Runde höher sind als in der sechsten?

Ganz sicher gibt es Ausnahmen. Und ich bin auch ein bisschen befangen. Obwohl man die Euphorie sicherlich ein bisschen bremsen muss, bin natürlich auch ich ein großer Jimmy G. Fan. Wie könnte es anders sein nach vielen Jahren der Perspektivlosigkeit? Aber ich bin auch irgendwie Nostalgiker. Ich mochte den Football (und vor allem den der Niners) in den Neunzigern. Und da hatte ein Steve Young (sorry, habe Joe Montana zwar noch spielen sehen, aber leider nicht in rot und gold) eben seinen Jerry Rice.

Garcon ist ein guter Receiver (und Goodwin auch). Aber er ist kein Brown und kein Jones. Und erst recht kein Jerry Rice. Vielleicht ist das nur Wunschdenken, aber irgendwie glaube ich, dass wir dieses Jahr im Draft unseren neuen Jerry Rice finden können.

Zur Defense: Das stimmt ja alles, was Du sagst. Aber wir haben da schon viel getan. Ich mochte Sherman bzw. seine Art zu spielen schon, als er noch nicht bei uns war. Ich weiß, das darf man hier eigentlich nicht sagen. Aber er ist eine echte Waffe. Und wenn er da weitermacht, wo er vor der Verletzung aufgehört hat - und daran möchte ich gerne glauben - dann haben wir dem Gegner schon eine Option genommen, über die er in der vergangenen Saison fast immer die Kohlen aus dem Feuer holen konnte. Das ist viel Wert und wird alle anderen Teile der Defense stärker machen. Wenn es so kommt, das Sherman zur alten Form zurückfindet und ein paar Interceptions fängt, kann man, wie früher die Seahawks, quasi fest damit planen, dass keine Pässe über seine Seite kommen werden. Das hilft allen anderen!

Aber wir können da eh nichts dran machen. Das sind nur meine Überlegungen. Zum Glück haben wir mittlerweile Verantwortliche, die wissen, was sie tun. Und wenn die meinen, in Runde eins, zwei und drei drei Safeties ziehen zu müssen - hey, ich würde ihnen vertrauen und denken, die wissen, was richtig ist...
Ich denke die verantwortlichen (also Shanahan und Lynch + FO) schauen viel weniger auf die Position und den Need. Das hat man letztes jahr schon gut gesehen, als sie Thomas genommen haben, obwohl wir die beiden jahre davor schon, mit Buckner und Armstead zwei D-Liner geholt haben.
Und auch die diesjährige FA deutet wieder darauf hin. Wir haben uns auf fast allen großen Need Positionen in der FA verstärkt (OG, C, CB, DE, RB) sowie die eigenen FA's  verlängert, damit in der Draft frei agiert werden kann.
Und genau damit rechne ich auch. Das man wenn die raft komt rugig heran gehen kann, u.U. hoch- oder runtertraden kann wenn ein gutes Angebot kommt, oder eben an #9, den Spieler zu nehmen von dem man absolut überzeugt iust, UNABHÄNGIG vom Need auf der Position. Das könnte dann auch durchaus ein WR sein, aber eben auch so gut wie jede andere Position (außer FB und QB).
Ich persönlich habe WR Calvin Ridley, Alabama, aber auch ziemlich hoch auf meiner BPA_Liste, könnte mir also auch vorstellen das man somit auf WR geht.
NFL Teams live: 49ers (2x), Patriots, Buccaneers (2x), Dolphins, Giants, Jaguars, Broncos, Bears[IMG]

Offline EL_GATO_NEGRO

  • Sophomore
  • **
  • Beiträge: 214
Re: NFL-Talk Mock Draft 2018 - Runde 1
« Antwort #27 am: 24. Mär. 18, 13:25 »
Wann startet denn der Mock Draft mit dem #1? Hälst du uns auf dem laufenden welche Prospects noch available sind? Wie letztes Jahr im Erste Posting?

Offline frontmode

  • Super Moderator
  • Legend
  • *****
  • Beiträge: 27.364
  • Champions behave like Champions before they're Champions
Re: NFL-Talk Mock Draft 2018 - Runde 1
« Antwort #28 am: 24. Mär. 18, 15:01 »
Die Picks sind in dem allgemeinen Thread aufgeführt, da wir für jede Runden einen eigenen Thread eröffnen.
« Letzte Änderung: 24. Mär. 18, 15:02 von frontmode »
The world we live in and life in general

Offline Flames1848

  • Core Member
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 2.906
    • Der Hövelgriller
Re: NFL-Talk Mock Draft 2018 - Runde 1
« Antwort #29 am: 24. Mär. 18, 15:24 »
Pickt uns nen WR


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Offline EL_GATO_NEGRO

  • Sophomore
  • **
  • Beiträge: 214
Re: NFL-Talk Mock Draft 2018 - Runde 1
« Antwort #30 am: 24. Mär. 18, 22:15 »
Meine Favoriten sind jetzt schon aus dem Rennen. Ich werfe mal Darwin James, Minkah Fitzpatrick, Joshua Jackson und Danzel Ward ins Rennen. Was meint ihr?

Offline frontmode

  • Super Moderator
  • Legend
  • *****
  • Beiträge: 27.364
  • Champions behave like Champions before they're Champions
Re: NFL-Talk Mock Draft 2018 - Runde 1
« Antwort #31 am: 24. Mär. 18, 22:52 »
Das ist nicht überraschend. Auch wenn zB Nelson super früh ging, wäre er nicht zu uns gefallen.

Fitzpatrick wäre eine super Option, aber auch der wird nicht durchrutschen. James dürfte nicht ins Sysrem passen, daher fällt der wohl eher raus. Jackson ist hier meiner Ansicht nach ein Reach - und da würde ich eher für eine andere Position reichen.

Ward gefällt mir nicht. Die Scouting Reports passen nicht zum Ranking. Oft kommt die Aussage, dass er kleiner spielt, als er schon ist.
The world we live in and life in general

Offline frontmode

  • Super Moderator
  • Legend
  • *****
  • Beiträge: 27.364
  • Champions behave like Champions before they're Champions
Re: NFL-Talk Mock Draft 2018 - Runde 1
« Antwort #32 am: 24. Mär. 18, 22:55 »
Ich liebäugele gerade mit Marcus Davenport.
The world we live in and life in general

Online Uthorr49

  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 1.649
  • 49ers Fan seit Sept 94 und immer treu!
Re: NFL-Talk Mock Draft 2018 - Runde 1
« Antwort #33 am: 24. Mär. 18, 23:01 »
Würde mir gut gefallen und der ist an 9 sicher noch da.
Wie funktioniert das mit trades? Wirst du da angeschrieben oder fragst du nach ob jemand traden würde?

Offline EL_GATO_NEGRO

  • Sophomore
  • **
  • Beiträge: 214
Re: NFL-Talk Mock Draft 2018 - Runde 1
« Antwort #34 am: 24. Mär. 18, 23:14 »
Würde mir auch gut gefallen, bei einem Downtrade wäre auch noch verfügbar.

Offline frontmode

  • Super Moderator
  • Legend
  • *****
  • Beiträge: 27.364
  • Champions behave like Champions before they're Champions
Re: NFL-Talk Mock Draft 2018 - Runde 1
« Antwort #35 am: 24. Mär. 18, 23:15 »
Würde mir gut gefallen und der ist an 9 sicher noch da.
Wie funktioniert das mit trades? Wirst du da angeschrieben oder fragst du nach ob jemand traden würde?

Beides geht.

Ich werde auf jeden Fall ausloten, ob es Interesse gibt.
The world we live in and life in general

Offline 49erChrisB

  • Moderator
  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 2.189
Re: NFL-Talk Mock Draft 2018 - Runde 1
« Antwort #36 am: 25. Mär. 18, 10:59 »
Moin,

der Draftverlauf bisher ist nicht völlig unerwartet. Barkley und Chubb werden für uns leider nicht in Reichweite sein (auch nicht im April).

Verdammt, leider sind die Bills auf #6 nach oben gegangen. Die hätten auch unseren #9 bekommen können, um ihren QB zu holen. ;) Für uns dürfte es jetzt nicht mehr so leicht sein, nach unten zu traden. Die Cardinals sind das einzige Team, das noch Interesse an einem QB haben könnte.

Meine besten verbliebenen Spieler sind (in der Reihenfolge):
LB Roquan Smith (wg. der Situation mit Foster nicht ganz ausgeschlossen, zusammen mit Foster eine Mega-Kombi)
FS Minkah Fitzpatrick (wäre für ausschließlich eine FS/Slot-Corner, sehe ihn nicht Outside)
DE Marcus Davenport (zusammen mit Landry nach Chubb die besten Pass Rusher, Davenport hat sicher die größten Entwicklungsmöglichkeiten, Landry ist der pure Speed-Rusher)
DT Vita Vea (unglaubliche Fähigkeiten für einen 350 Pfund-DT, zusammen mit Buckner und Foster auf ILB dürfte der Lauf durch die Mitte für Gegner schwer werden)
CB Denzel Ward (bester CB des Draft, aber nicht die Sorte Spieler, die die 49ers bevorzugen, letzteres wären eher Isiah Oliver, Josh Jackson oder Carlton Davis, die CB Klasse ist wieder sehr tief)
DE/OLB Harold Landry (bester Speed-Rusher des Draft, sein wahres Leistungsvermögen sieht man eher auf dem 2016er Tape, 2017 stark durch Verletzungen behindert)
LB Leighton Vander Esch (auf den ersten Blick unspektakulär, aber er ist ein absoluter Leader auf dem Feld, er würde ILB spielen, Foster auf WLB)
OG Isaiah Wynn (mein Draft Crush 2018, kann alle fünf Positionen in der OL spielen, auf OG ein absoluter Scheme Fit für Shanahan's Outside Zone, wäre mein Wunsch für einen Trade Down in den Bereich 18-20)
LB Rashaan Evans (sehr stark gegen den Lauf, guter Blitzer, physische Präsenz in der Mitte, aber nicht der Top-LB gegen den Pass, passt vielleicht besser in eine 3-4 Def.)
OG/OT Connor Williams (ich sehe ihn als zweitbeste Möglichkeit für das 49ers-System auf Guard, für mich primär ein OG und nur in zweiter Linie OT, nur 32" Armlänge, könnte aber als OT jederzeit einspringen, wenn das Beadles Konnte)
WR Calvin Ridley (finally der beste WR des Draft, super Routerunner)
OG Will Hernandez (trotz seiner Größe und seines Gewicht sehr beweglich, 40y knapp über 5 sec., 10y Split 1.76 sec. bei knapp 330 Pfund!, könnte ich mir als RG vorstellen)
CB Jaire Alexander (bester CB beim Combine, super schnell und extrem flink und wendig, leider wieder ein CB der nicht 100% ins 49ers System passen dürfte)
CB Mike Hughes (physisch stark, gute Zeiten im 3cone und Short Shuttle, underrated)
WR DJ Moore (underrated, läuft gute Routen, ist physisch stark, sehr starke Vorstellung bei der Combine, 6-0-210, 4.4 40y, 4.07 Short Shuttle, 6.95 3Cone, wäre der legitime Nachfolger für Pierre Garcon)

Insgesamt sind die stärksten Positionen beim Draft für mich Int. OLine, CB, LB, QB. Schlecht besetzt sind m. E. OT, TE, S. OK bzw. mit Abstrichen sind Pass Rusher und RB zu bewerten.

Das beste Szenario wäre für mich immer noch ein Trade Down in den Bereich #12-20 und dafür je nachdem einen 2nd oder 3rd Rounder als Kompensation. Trade mit den Cardinals: unser Pick #9 für deren #15 und #47. ;)
« Letzte Änderung: 25. Mär. 18, 11:02 von 49erChrisB »

Offline 49erChrisB

  • Moderator
  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 2.189
Re: NFL-Talk Mock Draft 2018 - Runde 1
« Antwort #37 am: 25. Mär. 18, 11:44 »
Ein Wort noch zu einem Spieler, den der ein oder andere vielleicht vermisst: LB Tremaine Edmunds. Er gefällt mir persönlich nicht so gut und auch, wenn er häufig in Mock Drafts an die 49ers an #9 geht, hoffe ich, dass das nicht passiert. Warum? Zweifellos ist er super athletisch, groß, schnell, kann trotzdem passabel covern und ist ein guter Tackler... wenn der Gegner direkt auf ihn zuläuft.  8) Und da wären wir auch schon bei dem was mich stört. Ich hab mir einige Videos angeschaut und m.E. zögert er häufig, was er tun soll, er braucht vergleichsweise lange um das Play zu erkennen und zu realisieren was er tun soll. Dabei trifft er auch einige Male nicht die richtige Entscheidung. M.E. spielt er nicht besonders instinktiv, wie z. B. ein Roquan Smith. Und auch im pass Rush wird er uns m.E. nicht weiter bringen. Klar der Bub ist gerade 19 Jahre alt und hat großes athletisches Talent, aber Instinkte und eine Nase für das Play ist nur begrenzt erlernbar. Wer sich selbst ein Bild machen möchte, schaue sich mal die Spiele gegen Clemson und West Virginia an. Vielleicht wird dann deutlich was ich versuche auszudrücken. Naja vielleicht liege ich auch total daneben... ;)

Offline Hansaniner

  • High School
  • *
  • Beiträge: 45
Re: NFL-Talk Mock Draft 2018 - Runde 1
« Antwort #38 am: 25. Mär. 18, 12:12 »
Genau das gleiche gefühl habe ich auch bei edmunds. Ein super athlet, aber irgendwie fehlen mir ein wenig die instinkte. Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr bin ich für harold landry. Letztes jahr von verletzungen geplagt, aber 2016 beeindruckende zahlen abgeliefert und hat den speed den saleh, glaube ich, für die position haben möchte. Würde auch buckner und thomas helfen richtig druck aufzubauen und damit sicherlich auch die secondary besser aussehen lassen...

Offline EL_GATO_NEGRO

  • Sophomore
  • **
  • Beiträge: 214
Re: NFL-Talk Mock Draft 2018 - Runde 1
« Antwort #39 am: 25. Mär. 18, 14:45 »
Ich hab mir jetzt mal ein paar Videos von Marcus Davenport angeschaut, ich bin mehr und mehr bei Frontmode ihn zu picken. Wie schaut es mit einem Downtrade aus?

Tags: