Autor Thema: Seahawks 20, 49ers 3 (Week 7)  (Gelesen 32191 mal)

Offline Diabolo

  • Redakteur
  • Super Bowl Champion
  • ****
  • Beiträge: 5.924
Seahawks 20, 49ers 3 (Week 7)
« am: 23. Okt. 15, 05:20 »
Die 49ers verlieren mit 3–20 gegen die Seattle Seahawks.

Die 49ers bekamen zuerst den Ball, konnten aus dem Ballbesitz aber nichts machen und mussten nach einem Three-and-Out direkt punten. Die Seahawks dagegen überbrückten das Feld schnell und klopften bereits mit ihrem sechsten Play an der Endzone der 49ers an. Dort konnte die 49ers Defense dann zwar erst gut dagegenhalten, beim sechsten Goal-Line-Play der Seahawks konnte sich Marshawn Lynch allerdings zum Touchdown in die Endzone werfen. Im ersten Viertel blieb es erst einmal bei dieser 7–0-Führung für die Seahawks.

Beim ersten Drive der Seahawks im zweiten Viertel reichte diesen ein einziges First Down, um sich in Position für ein Field Goal zu bringen und die Führung auf 10–0 auszubauen.

Der nächste Drive der 49ers war ihr erfolgreichster in der ersten Hälfte, musste nach zehn Plays aber wie bereits die vorigen mit einem Punt beendet werden. Die Seahawks dagegen konnten es durch einen 43-Yard-Pass von Russell Wilson auf Tyler Lockett abermals auf das Scoreboard schaffen.

Nach einem erneuten Three-and-Out der 49ers kamen die Seahawks noch vor der Halbzeit noch einmal in Ballbesitz und überbrückten das Feld schnell bis zur 20-Yard-Linie der 49ers. Beim ersten Versuch von dort kam der Pass von Russell Wilson zwar bei Jimmy Graham an, allerdings konnte Eric Reid den Ball mit seinem Hit losschlagen sodass er incomplete blieb. Beim zweiten Versuch sah Wilson den freien Doug Baldwin in der 49ers-Endzone, doch Cornerback Tramaine Brock las den Pass perfekt und konnte den Ball zur Interception abfangen.

Die 49ers hatten in der Offensive vor allem Probleme damit, dass ihre Receiver sich nicht freilaufen konnten und Kaepernick daher mehr Zeit benötigt hätte, als die Offensive Line ihm bieten konnte.

Die zweite Hälfte begann zumindest defensiv für die 49ers besser als die erste. Im ersten Drive der Seahawks kamen diese, auch aufgrund einer Personal-Foul-Strafe, auf nur ein First Down bevor sie punten mussten. In ihrem zweiten Drive konnten die Seahawks sich erst ein First Down erarbeiten bevor Russell Wilson einen tiefen Pass auf Jermaine Kearse warf, den Kenneth Acker kurz vor der eigenen Endzone für die 49ers abfangen konnte.

Offensiv mussten die 49ers nun, nachdem sie im ersten Drive erneut punten mussten, an der eigenen Sieben- bzw. nach einer Strafe an der eigenen Vier-Yard-Linie beginnen. Die schlechteste Ausgangsposition bis zu diesem Zeitpunkt führte dann allerdings zum bis dahin besten Drive der 49ers. Nach einem schwachen Start in den Drive kam Kaepernick in einen Rhytmus und überbrückte durch Pässe auf Vernon Davis und Anquan Boldin 67 Yards, um die 49ers in Field-Goal-Reichweite zu bringen.

Anschließend konnte die Seahawks allerdings mit einem Field Goal den vorherigen Drei-Score-Vorsprung wiederherstellen.

Nach dieser 20–3-Führung für Seattle passierte im Spiel offensiv nicht mehr viel.  Beide Teams mussten jeweils nach drei Versuchen punten, bis Seattle die Uhr herunterlaufen lassen konnte.
« Letzte Änderung: 23. Okt. 15, 07:02 von igor »
BREAKING NEWS: In Schenefeld fällt gerade eine Schaufel um.

Offline reagan - The Left Hand

  • Volontär
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 11.335
Re: Seahawks 20, 49ers 3 (Week 7)
« Antwort #1 am: 23. Okt. 15, 05:26 »
Schlagt mich, aber man sollte dieses Jahr jetzt in den Colt-Modus umschalten. Aber vorher muss Baalke weg, sonst nützt die gute Draftposition nix.
"Geld spielt keine Rolle. Unser Ziel ist der Gewinn des Super Bowls" so York.

Offline Mace

  • Senior
  • **
  • Beiträge: 466
Re: Seahawks 20, 49ers 3 (Week 7)
« Antwort #2 am: 23. Okt. 15, 05:31 »
Schlagt mich, aber man sollte dieses Jahr jetzt in den Colt-Modus umschalten. Aber vorher muss Baalke weg, sonst nützt die gute Draftposition nix.
Seh ich genauso, die Saison ist vorbei. Es geht ja nicht nur darum, daß die 49ers verlieren sonder vor allem um das "WIE"!

Offline Texas

  • Senior
  • **
  • Beiträge: 484
Re: Seahawks 20, 49ers 3 (Week 7)
« Antwort #3 am: 23. Okt. 15, 05:34 »
Zu dem Spielt fällt mir eigentlich nur eins ein; was zum Teufel, war das bitte :o
81 PassYards 61 Rush Yards 3Downs 1-11 und 8 First Downs. Turnover +2 trotzdem kein Kapital daraus schlagen können.
So kannst du keine Spiele gewinnen. Traurig Leistung heute. Nein nicht Kaep ist schuld an der Niederlage- einfach die ganze Organisation!
...............

Offline Dillinger

  • Pro Bowler
  • ****
  • Beiträge: 1.017
Re: Seahawks 20, 49ers 3 (Week 7)
« Antwort #4 am: 23. Okt. 15, 05:36 »
Da sitze ich nun und überlege lange, wie man es formuliert, damit es nicht wie eine plakative Worthülse daher kommt, wie eine Stammtischparole. Es gelingt mir nicht. Es fällt mir nicht mehr ein als eine bemühte Kombination aus wenigen Wörtern und zwei Sprachen. Aber wie man es auch dreht oder wendet, ob verschwurbelt, durchdacht, mit oder ohne Abstand, differenziert oder platt… am Ende dieser Nacht ist es, wie es ist:

Kaepernick ist over.

Es ist vorbei. Schlechte O-Line hin oder her, gute gegnerische Defense hin oder her, fragwürdiger play calls hin oder her - Kaepernick wird nicht die Lösung auf der Quarterback Position sein. Seine Ära endete mit diesem Spiel. Keine Illusionen mehr. Ende.

Wie man trotz einer unterirdischen O-Line dennoch punktet und gefährlich bleibt, hat die Gegenseite heute gezeigt. Und da will ich jetzt nicht hören, dass die Line der Hawks "etwas" besser ist als unsere. Das ist nutzloses Geschwätz.

Kaepernick musste liefern. Wenigstens zwei Drives hätte es gebraucht, um im Spiel zu bleiben. Nicht mal einen hat er hinbekommen. Eigentlich nicht mal einen halben Drive.

Das ist inakzeptabel. Kaepernick ist inakzeptabel. Ich weiß, dass das Scheitern eines Teams nicht an einem Mann festgemacht werden kann. Aber Kaep ist der QB. Und er liefert nicht. Zumindest nicht mehr, wenn es zählt, nicht mehr, wenn es gegen gute Defenses geht.

Ich bin mir also fast zu 100 Prozent sicher… es ist over.

Offline Fritzini

  • Redakteur
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 3.952
  • Hippies death⚡️Hipsters next
Re: Seahawks 20, 49ers 3 (Week 7)
« Antwort #5 am: 23. Okt. 15, 05:41 »
Kann jemand bitte die Gameball Abstimmung einfügen?
Würde den Gameball gerne unserem Punter geben, der Junge tat einen großartigen Job heute Abend. Mehr Punts als 1st downs 👍🏼
Über KaePanic sage ich mal lieber nichts dann muss mich auch keiner beleidigen.
"California’s four seasons are: Flood, Fire, Earthquake and Riot."

Offline Goldrausch

  • Sponsor
  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 615
Re: Seahawks 20, 49ers 3 (Week 7)
« Antwort #6 am: 23. Okt. 15, 05:45 »
ich sehe es anders, nie aufgeben, alles gewinnen was geht, egal an welcher stelle man dann draftet. andere teams kommen ja auch zu recht. das muss halt ein fähiger übernehmen.
49er, Comets, SF Giants, San Jose Sharks, Red Bull München, ESVK, Sacramento Kings

Offline Mace

  • Senior
  • **
  • Beiträge: 466
Re: Seahawks 20, 49ers 3 (Week 7)
« Antwort #7 am: 23. Okt. 15, 05:49 »
Da sitze ich nun und überlege lange, wie man es formuliert, damit es nicht wie eine plakative Worthülse daher kommt, wie eine Stammtischparole. Es gelingt mir nicht. Es fällt mir nicht mehr ein als eine bemühte Kombination aus wenigen Wörtern und zwei Sprachen. Aber wie man es auch dreht oder wendet, ob verschwurbelt, durchdacht, mit oder ohne Abstand, differenziert oder platt… am Ende dieser Nacht ist es, wie es ist:

Kaepernick ist over.

Es ist vorbei. Schlechte O-Line hin oder her, gute gegnerische Defense hin oder her, fragwürdiger play calls hin oder her - Kaepernick wird nicht die Lösung auf der Quarterback Position sein. Seine Ära endete mit diesem Spiel. Keine Illusionen mehr. Ende.

Wie man trotz einer unterirdischen O-Line dennoch punktet und gefährlich bleibt, hat die Gegenseite heute gezeigt. Und da will ich jetzt nicht hören, dass die Line der Hawks "etwas" besser ist als unsere. Das ist nutzloses Geschwätz.

Kaepernick musste liefern. Wenigstens zwei Drives hätte es gebraucht, um im Spiel zu bleiben. Nicht mal einen hat er hinbekommen. Eigentlich nicht mal einen halben Drive.

Das ist inakzeptabel. Kaepernick ist inakzeptabel. Ich weiß, dass das Scheitern eines Teams nicht an einem Mann festgemacht werden kann. Aber Kaep ist der QB. Und er liefert nicht. Zumindest nicht mehr, wenn es zählt, nicht mehr, wenn es gegen gute Defenses geht.

Ich bin mir also fast zu 100 Prozent sicher… es ist over.
Na das beruhigt mich jetzt ja ungemein. Dann brauchen wir ja nächstes Jahr nur einen QB in der Draft oder FA holen und alles wird gut. Und ich dachte nach dem Spiel schon die 49ers hätten mehr als nur eine Baustelle.

Offline Dillinger

  • Pro Bowler
  • ****
  • Beiträge: 1.017
Re: Seahawks 20, 49ers 3 (Week 7)
« Antwort #8 am: 23. Okt. 15, 05:59 »
Da sitze ich nun und überlege lange, wie man es formuliert, damit es nicht wie eine plakative Worthülse daher kommt, wie eine Stammtischparole. Es gelingt mir nicht. Es fällt mir nicht mehr ein als eine bemühte Kombination aus wenigen Wörtern und zwei Sprachen. Aber wie man es auch dreht oder wendet, ob verschwurbelt, durchdacht, mit oder ohne Abstand, differenziert oder platt… am Ende dieser Nacht ist es, wie es ist:

Kaepernick ist over.

Es ist vorbei. Schlechte O-Line hin oder her, gute gegnerische Defense hin oder her, fragwürdiger play calls hin oder her - Kaepernick wird nicht die Lösung auf der Quarterback Position sein. Seine Ära endete mit diesem Spiel. Keine Illusionen mehr. Ende.

Wie man trotz einer unterirdischen O-Line dennoch punktet und gefährlich bleibt, hat die Gegenseite heute gezeigt. Und da will ich jetzt nicht hören, dass die Line der Hawks "etwas" besser ist als unsere. Das ist nutzloses Geschwätz.

Kaepernick musste liefern. Wenigstens zwei Drives hätte es gebraucht, um im Spiel zu bleiben. Nicht mal einen hat er hinbekommen. Eigentlich nicht mal einen halben Drive.

Das ist inakzeptabel. Kaepernick ist inakzeptabel. Ich weiß, dass das Scheitern eines Teams nicht an einem Mann festgemacht werden kann. Aber Kaep ist der QB. Und er liefert nicht. Zumindest nicht mehr, wenn es zählt, nicht mehr, wenn es gegen gute Defenses geht.

Ich bin mir also fast zu 100 Prozent sicher… es ist over.
Na das beruhigt mich jetzt ja ungemein. Dann brauchen wir ja nächstes Jahr nur einen QB in der Draft oder FA holen und alles wird gut. Und ich dachte nach dem Spiel schon die 49ers hätten mehr als nur eine Baustelle.

Schalte mal Deinen "Ironie-Modus" aus und komm auf den Punkt. Habe ich geschrieben, dass wir nur eine Baustelle haben? Nein. Wir haben mehrere. Aber bist Du der Meinung, dass die Position des QBs ein Teil der Baustellen ist? Ich denke schon. Daran schließt sich die nächste Frage an: Welche Position sollte man per Draft als Erste angehen? Right Guard, Tackle, CB, Safety, DL… oder QB?

Bist Du nicht der Meinung, dass man ein Team um einen QB herum aufbauen sollte?

Offline Mace

  • Senior
  • **
  • Beiträge: 466
Re: Seahawks 20, 49ers 3 (Week 7)
« Antwort #9 am: 23. Okt. 15, 06:10 »
Da sitze ich nun und überlege lange, wie man es formuliert, damit es nicht wie eine plakative Worthülse daher kommt, wie eine Stammtischparole. Es gelingt mir nicht. Es fällt mir nicht mehr ein als eine bemühte Kombination aus wenigen Wörtern und zwei Sprachen. Aber wie man es auch dreht oder wendet, ob verschwurbelt, durchdacht, mit oder ohne Abstand, differenziert oder platt… am Ende dieser Nacht ist es, wie es ist:

Kaepernick ist over.

Es ist vorbei. Schlechte O-Line hin oder her, gute gegnerische Defense hin oder her, fragwürdiger play calls hin oder her - Kaepernick wird nicht die Lösung auf der Quarterback Position sein. Seine Ära endete mit diesem Spiel. Keine Illusionen mehr. Ende.

Wie man trotz einer unterirdischen O-Line dennoch punktet und gefährlich bleibt, hat die Gegenseite heute gezeigt. Und da will ich jetzt nicht hören, dass die Line der Hawks "etwas" besser ist als unsere. Das ist nutzloses Geschwätz.

Kaepernick musste liefern. Wenigstens zwei Drives hätte es gebraucht, um im Spiel zu bleiben. Nicht mal einen hat er hinbekommen. Eigentlich nicht mal einen halben Drive.

Das ist inakzeptabel. Kaepernick ist inakzeptabel. Ich weiß, dass das Scheitern eines Teams nicht an einem Mann festgemacht werden kann. Aber Kaep ist der QB. Und er liefert nicht. Zumindest nicht mehr, wenn es zählt, nicht mehr, wenn es gegen gute Defenses geht.

Ich bin mir also fast zu 100 Prozent sicher… es ist over.
Na das beruhigt mich jetzt ja ungemein. Dann brauchen wir ja nächstes Jahr nur einen QB in der Draft oder FA holen und alles wird gut. Und ich dachte nach dem Spiel schon die 49ers hätten mehr als nur eine Baustelle.

Schalte mal Deinen "Ironie-Modus" aus und komm auf den Punkt. Habe ich geschrieben, dass wir nur eine Baustelle haben? Nein. Wir haben mehrere. Aber bist Du der Meinung, dass die Position des QBs ein Teil der Baustellen ist? Ich denke schon. Daran schließt sich die nächste Frage an: Welche Position sollte man per Draft als Erste angehen? Right Guard, Tackle, CB, Safety, DL… oder QB?

Bist Du nicht der Meinung, dass man ein Team um einen QB herum aufbauen sollte?
Ja unser QB ist Teil der Baustellen, aber mir geht es auf den Keks wenn man nach so einem Spiel sich nur auf ihn einschiest, das ist meiner Meinung nach zu kurz gesprungen.
Und ob man ein Team unbedingt um einen QB aufbauen muss weiß ich ehrlich gesagt nicht. Man kann auch mit einem durchschnittlichen QB den SB holen, siehe Ravens, Giants und Seahawks.
P.S.: Sorry wegen der Ironie, das war der Frust nach dem Spiel :cheers:

Offline Dillinger

  • Pro Bowler
  • ****
  • Beiträge: 1.017
Re: Seahawks 20, 49ers 3 (Week 7)
« Antwort #10 am: 23. Okt. 15, 06:14 »
Da sitze ich nun und überlege lange, wie man es formuliert, damit es nicht wie eine plakative Worthülse daher kommt, wie eine Stammtischparole. Es gelingt mir nicht. Es fällt mir nicht mehr ein als eine bemühte Kombination aus wenigen Wörtern und zwei Sprachen. Aber wie man es auch dreht oder wendet, ob verschwurbelt, durchdacht, mit oder ohne Abstand, differenziert oder platt… am Ende dieser Nacht ist es, wie es ist:

Kaepernick ist over.

Es ist vorbei. Schlechte O-Line hin oder her, gute gegnerische Defense hin oder her, fragwürdiger play calls hin oder her - Kaepernick wird nicht die Lösung auf der Quarterback Position sein. Seine Ära endete mit diesem Spiel. Keine Illusionen mehr. Ende.

Wie man trotz einer unterirdischen O-Line dennoch punktet und gefährlich bleibt, hat die Gegenseite heute gezeigt. Und da will ich jetzt nicht hören, dass die Line der Hawks "etwas" besser ist als unsere. Das ist nutzloses Geschwätz.

Kaepernick musste liefern. Wenigstens zwei Drives hätte es gebraucht, um im Spiel zu bleiben. Nicht mal einen hat er hinbekommen. Eigentlich nicht mal einen halben Drive.

Das ist inakzeptabel. Kaepernick ist inakzeptabel. Ich weiß, dass das Scheitern eines Teams nicht an einem Mann festgemacht werden kann. Aber Kaep ist der QB. Und er liefert nicht. Zumindest nicht mehr, wenn es zählt, nicht mehr, wenn es gegen gute Defenses geht.

Ich bin mir also fast zu 100 Prozent sicher… es ist over.
Na das beruhigt mich jetzt ja ungemein. Dann brauchen wir ja nächstes Jahr nur einen QB in der Draft oder FA holen und alles wird gut. Und ich dachte nach dem Spiel schon die 49ers hätten mehr als nur eine Baustelle.

Schalte mal Deinen "Ironie-Modus" aus und komm auf den Punkt. Habe ich geschrieben, dass wir nur eine Baustelle haben? Nein. Wir haben mehrere. Aber bist Du der Meinung, dass die Position des QBs ein Teil der Baustellen ist? Ich denke schon. Daran schließt sich die nächste Frage an: Welche Position sollte man per Draft als Erste angehen? Right Guard, Tackle, CB, Safety, DL… oder QB?

Bist Du nicht der Meinung, dass man ein Team um einen QB herum aufbauen sollte?
Ja unser QB ist Teil der Baustellen, aber mir geht es auf den Keks wenn man nach so einem Spiel sich nur auf ihn einschiest, das ist meiner Meinung nach zu kurz gesprungen.
Und ob man ein Team unbedingt um einen QB aufbauen muss weiß ich ehrlich gesagt nicht. Man kann auch mit einem durchschnittlichen QB den SB holen, siehe Ravens, Giants und Seahawks.
P.S.: Sorry wegen der Ironie, das war der Frust nach dem Spiel :cheers:

Alles gut. Aber mit welchem durchschnittlichen QB sollen denn Giants und Seahawks gewonnen haben? Du meinst hoffentlich nicht Eli? und Wilson ist beileibe kein Durchschnitts-QB. Wie man trotz einer grottigen Line gewinnen und produktiv sein kann, hat er heute Nacht gezeigt.

Offline Mace

  • Senior
  • **
  • Beiträge: 466
Re: Seahawks 20, 49ers 3 (Week 7)
« Antwort #11 am: 23. Okt. 15, 06:28 »
Alles gut. Aber mit welchem durchschnittlichen QB sollen denn Giants und Seahawks gewonnen haben? Du meinst hoffentlich nicht Eli? und Wilson ist beileibe kein Durchschnitts-QB. Wie man trotz einer grottigen Line gewinnen und produktiv sein kann, hat er heute Nacht gezeigt.
Doch genau die beiden meine ich! Eli gehört für mich absolut nicht zu den Top QB. Dafür ist er einfach viel zu unkonstant. Und was Wilson heute angeht, da dreh ich mal das Argument um was gegen Kaep immer so gerne verwendet wird! Er hat heute gegen eine lausige Defense gewonnen ;). Und das obwohl er zwei INT geworfen hat. Aber Wilson hatte M.Lynch und eine gute Defense.

Offline Supertommy

  • Core Member
  • Pro Bowler
  • ****
  • Beiträge: 1.324
Re: Seahawks 20, 49ers 3 (Week 7)
« Antwort #12 am: 23. Okt. 15, 06:32 »
Don't worry be happy .... Manche sollten hier mal beginnen gutes Gras zu rauchen, das hilft  ;)

Übrigens, ich brauche es nicht . Ich kann auch mit Niederlagen leben.... aber so ist das...
Wien, Wien nur du allein kannst meine Heimat sein

Offline Dillinger

  • Pro Bowler
  • ****
  • Beiträge: 1.017
Re: Seahawks 20, 49ers 3 (Week 7)
« Antwort #13 am: 23. Okt. 15, 06:38 »
Don't worry be happy .... Manche sollten hier mal beginnen gutes Gras zu rauchen, das hilft  ;)

Übrigens, ich brauche es nicht . Ich kann auch mit Niederlagen leben.... aber so ist das...

Alter, ohne gutes Gras wäre dieser Morgen gar nicht durchzustehen…

Offline NinerForever

  • MVP
  • Fantasy League Champion
  • ****
  • Beiträge: 2.829
Re: Seahawks 20, 49ers 3 (Week 7)
« Antwort #14 am: 23. Okt. 15, 06:50 »
Don't worry be happy .... Manche sollten hier mal beginnen gutes Gras zu rauchen, das hilft  ;)

Übrigens, ich brauche es nicht . Ich kann auch mit Niederlagen leben.... aber so ist das...

Alter, ohne gutes Gras wäre dieser Morgen gar nicht durchzustehen…

Ich steh auf um das Spiel zu schauen und was ich da sah war die absolute Frechheit. Von allen Seiten. Und wenn man heute nicht gegen KAP sprechen darf wann dann? Ich war immer schon auf KAP Seite und mich hat das KAP gebashe genervt jede Woche, aber nach dem heutigen Spiel kann ich es verstehen. Wann hat er mal versucht das Team zu pushen? Wann an das Team geglaubt? Ne es ist ganz düster geworden und jetzt geh ich erstmal arbeiten und das ganze verdauen. Und an alle Fans die jetzt schreiben halb so wild, dann freut mich das für euch.  :bag:

Offline Supertommy

  • Core Member
  • Pro Bowler
  • ****
  • Beiträge: 1.324
Re: Seahawks 20, 49ers 3 (Week 7)
« Antwort #15 am: 23. Okt. 15, 06:51 »
ich weiss nicht was dieses herumschlagen, nach dem Spiel soll. Das ist ein no go....man ist einfach zu emotional

Was sprechen die Fakten...  letzte Saison haben wir einmal 17 und einmal 19 Punkte gegen die Hühner bekommen und wir haben jeweils nur 1 score geschafft...

Wie sich die Geschichte wiederholt.... aber vielleicht war da auch Baalke Schuld... und York... und mein deutscher Schäferhund....der Adolf
Wien, Wien nur du allein kannst meine Heimat sein

Offline NinerForever

  • MVP
  • Fantasy League Champion
  • ****
  • Beiträge: 2.829
Re: Seahawks 20, 49ers 3 (Week 7)
« Antwort #16 am: 23. Okt. 15, 07:03 »
ich weiss nicht was dieses herumschlagen, nach dem Spiel soll. Das ist ein no go....man ist einfach zu emotional

Was sprechen die Fakten...  letzte Saison haben wir einmal 17 und einmal 19 Punkte gegen die Hühner bekommen und wir haben jeweils nur 1 score geschafft...

Wie sich die Geschichte wiederholt.... aber vielleicht war da auch Baalke Schuld... und York... und mein deutscher Schäferhund....der Adolf

Dann ist es ja akzeptabel wenn es dieses Jahr genauso ist. Man findet sich einfach damit ab. Freue mich schon auf nächstes Jahr, vielleicht verlieren wir dann mit zwei Feld Goals, das wäre doch TOLL.

Offline Runner-King

  • High School
  • *
  • Beiträge: 78
Re: Seahawks 20, 49ers 3 (Week 7)
« Antwort #17 am: 23. Okt. 15, 07:19 »
Wenn ich den Gamereport und die Kommentare lese, bin ich ja direkt froh, dass ich das Spiel nicht sehen konnte! Und was Kaep betrifft, scheinen ja immer mehr auf meine Einschätzung mit einzuschwenken, für die ich hier früher schon gescholten wurde.

Offline snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 14.673
  • #56
Re: Seahawks 20, 49ers 3 (Week 7)
« Antwort #18 am: 23. Okt. 15, 07:26 »
Doch genau die beiden meine ich! Eli gehört für mich absolut nicht zu den Top QB. Dafür ist er einfach viel zu unkonstant. Und was Wilson heute angeht, da dreh ich mal das Argument um was gegen Kaep immer so gerne verwendet wird! Er hat heute gegen eine lausige Defense gewonnen ;). Und das obwohl er zwei INT geworfen hat. Aber Wilson hatte M.Lynch und eine gute Defense.

Sehe ich genauso. Könnte noch mehr unterdurchschnittliche QBs nennen, die den SB gewonnen haben.
Dennoch ist es natürlich ok, über den QB zu reden. Aber NUR über den QB  ??  ???
« Letzte Änderung: 23. Okt. 15, 07:32 von snoopy »
OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Offline igor

  • Administrator
  • Hall-of-Famer
  • ******
  • Beiträge: 18.606
Re: Seahawks 20, 49ers 3 (Week 7)
« Antwort #19 am: 23. Okt. 15, 07:47 »
Das Problem, das ich bei der ganzen Sache sehe: finde einmal einen neuen Quarterback, der ein Upgrade über Kaepernick ist und zudem eine längerfristige Lösung sein könnte.  Da ist es meiner Meinung nach fast einfacher, einen guten Supporting Cast um ihn herum zusammenzustellen.  Wenn aber nichts dazu getan wird, seinen Stärken entgegenzukommen, dann wird’s schwierig.  (Dieser Satz gilt im Prinzip für jeden Quarterback.)

Damit will ich Kaepernick keinesfalls einen Persilschein ausstellen.  Er hatte heute im Spiel genügend einfache Würfe, die er gnadenlos in den Sand gesetzt hat; da gibt es absolut nichts zu beschönigen.  Trotzdem finde ich nach wie vor, daß unsere Probleme an anderen Stellen beginnen, und die Issues auf der Quarterback-Position »nur« eine Fortsetzung dessen sind (schlimm genug).  Bloß ist es eben so, daß durch die prominente Exponiertheit Fehler auf dieser Position leichter gesehen und kritisiert werden können.

Sehr irritierend fand ich übrigens die Halftime-Show.  Sanders ist überhaupt nicht auf das Spiel eingegangen, sondern hat vor laufenden Kameras laut ausgesprochen, was viele sich denken: unverblümte Attacken auf das Front Office, und daß es eine Schande ist, wie man dieses Team derart zugrunde richten kann.  Chapeau – daß ein Analyst so klar und deutlich seine Meinung sagt, noch dazu vor dem ganzen Land, ist eine absolute Seltenheit.  (Der Seitenhieb auf die Colts war auch nicht schlecht.)  Da steckte offenbar einiges an Emotion dahinter.  Als Cowher daraufhin zu Wort kam, wirkte er irgendwie fast betreten, ignorierte Sanders’ Aussagen völlig, und stellte ein paar Platitüden in den Raum, was sich nach der Pause ändern müßte …
Ask not what the community can do for you, ask what you can do for the community!
—Jurgen

Tags: SEAvsSF Seahawks