Umfrage

Der Gameball geht an ...

QB Colin Kaepernick
14 (45.2%)
RB Carlos Hyde
14 (45.2%)
OLB Ahmad Brooks
0 (0%)
TE Vance McDonald
3 (9.7%)
An jemand anderen, nämlich ... (bitte im Thread nennen)
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 31

Autor Thema: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)  (Gelesen 7382 mal)

Offline Duke

  • Alumnus
  • Hall-of-Famer
  • ***
  • Beiträge: 11.117
  • FB/TE
    • Home of the Tight End
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #20 am: 21. Nov. 16, 09:59 »
Eine Sache steht nun aber fest. Im Draft benötigen wir, wenn überhaupt, nur einen Backup QB.
bei den gravierenden fehlern, die kaepernick vom ersten spielzug an gemacht hat? bei den ungenauen pässen, die er wirft?
« Letzte Änderung: 21. Nov. 16, 10:02 von Duke »
Rattay is the only quarterback in NFL history to throw 3 consecutive passes all going for touchdowns (2007)

Offline Duke

  • Alumnus
  • Hall-of-Famer
  • ***
  • Beiträge: 11.117
  • FB/TE
    • Home of the Tight End
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #21 am: 21. Nov. 16, 10:02 »
Nachdem das Spiel in Arizona eins war, bei dem die Niners da sgesamte Spiel über in Schlagdistanz waren, gab es heute einen Rückschritt. Klar, man hat gegen ein besseres Team gespielt, als es die Cardinals aktuell sind, aber dennoch. Die zweite Halbzeit fiel gegenüber der ersten Halbzeit mMn recht deutlich ab.

Gerade eben hat Cam Inman die Zahlen von Colin Kaepernick getwittert:

Zitat
First half: 50 of 68, 746 yards, 6 TDs, 2 INT
Second half: 36 of 94, 398, 1 TD, 0 INT

Das QB-Rating (das "normale", ohne irgendwelche sonstigen Anpassungen) in der 1. Halbzeit liegt bei 126,2 und in der 2. Halbzeit bei 55,2. Kein Kaepernick-Bashing, das möchte ich ausdrücklich betonen! Vielmehr ein Symbol dafür, was mit der Offense der 49ers nach der Halbzeit passiert.
Ich finde auch interessant, wie die Stats nach 5 Starts bei ihm im Vergleich zu Gabbert aussehen.

Kaep
  • 86/162 (53,1 %), 1144 Yards (7,1 /Pass), 7 TD, 2 INT,
  • 16 Sacks, 96 Yards
  • 36 Runs, 260 Yards (7,2 /Run), 1 TD, 6 Fumbles, 2 Lost

Gabbert
  • 87/150 (58 %), 890 Yards (5,9 /Pass), 5 TD, 6 INT
  • 10 Sacks, 40 Yards
  • 39 Runs, 172 Yards (4,4 /Run), 2 TD,  0 Fumbles

Man sieht recht gut, wie Gabbert mit Dump-Offs Sacks und Fumbles verhindert, was seiner Completion Percentage gut tut, aber seine Yards pro Pass in ein NFL-unwürdiges Niveau schickt. Bei 6 zu 2 Interceptions, obwohl Kaep mehr Pässe warf, kann man auch davon ausgehen, dass es nicht nur Pech war, sondern dass er tatsächlich kein akuraterer Passer als Kaepernick ist, wie so oft behauptet wurde.

Damit sollte diese Diskussion ob Kaep oder Gabbert beendet sein. Und wenn jetz einer mit Ponder anfängt, setz' ich den auf eine virtuelle Ignore-List. ;-)
man sieht vor allem gut, dass kaerpnicks receiver seine pass-statistik aufhellen, weil sie mit teils akrobatischem einsatz seine ungenauen pässe doch noch komplettieren. siehe beispielsweise touchdown-pass auf mcdonald. völlig unnötig nicht in den lauf, sondern in den rücken des TE geworfen. 
Rattay is the only quarterback in NFL history to throw 3 consecutive passes all going for touchdowns (2007)

Offline frontmode

  • Super Moderator
  • Hall-of-Famer
  • *****
  • Beiträge: 24.169
  • Champions behave like Champions before they're Champions
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #22 am: 21. Nov. 16, 10:04 »
Nur bricht bei schwachen Spielern die Leistung ein wenn die Konzentration nachlässt. Für ein paar Snaps reicht es, müssen sie aber über die gesamte Spielzeit ran offenbaren sich eben dann ihre Schwächen.

Demnach haben die 49ers kaum einen Spieler, den man nicht als "schwach" kategorisieren müsste - ups, stimmt ja auch...  ::)
NFL Teams "live" so far:
49ers, Seahawks, Buccaneers, Falcons, Panthers, Saints, Lions, Giants, Jets, Patriots, Ravens, Colts, Jaguars, Texans, Broncos, Chargers, Raiders

Online vorschi

  • All-Pro
  • Roster Guru
  • ****
  • Beiträge: 2.009
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #23 am: 21. Nov. 16, 10:14 »
Damit sollte diese Diskussion ob Kaep oder Gabbert beendet sein. Und wenn jetz einer mit Ponder anfängt, setz' ich den auf eine virtuelle Ignore-List. ;-)

Naja, Ponder könnte der einzige sein, der am Ende übrig bleibt. Daher wäre es nicht verkehrt, ihn sich mal anzuschauen - zumindest, ob er für eine Saison übernehmen kann oder als Backup bleiben sollte.
Die große Frage für mich ist ob Kaepernick über seinen Schatten springt und sich Baalke noch länger antut als er müsste. Könnte mir schon vorstellen dass, wenn Kaepernick weiter solide spielt und vielleicht auch mal die Collapses in Hälfte 2 etwas auffangen kann, Kelly versuchen wird ihn zu überreden die Option auf die Vertragsauflösung nicht zu ziehen.
Denke aber schon dass man Gabbert einen Backup-Vertrag geben wird, und ich glaube nicht das Ponder überhaupt noch zum Einsatz kommt in dieser Saison. Kelly wird die Saison mit Kap zu Ende spielen und sehen, wie er sich nach längerer Zeit im System macht.

Nur bricht bei schwachen Spielern die Leistung ein wenn die Konzentration nachlässt. Für ein paar Snaps reicht es, müssen sie aber über die gesamte Spielzeit ran offenbaren sich eben dann ihre Schwächen.

Demnach haben die 49ers kaum einen Spieler, den man nicht als "schwach" kategorisieren müsste - ups, stimmt ja auch...  ::)
Wo wir wieder bei Baalke wären, wie Snoopy ja schon angmerkt hat. Ein paar gute Spieler mit Upside hat man ja, nur wenn von 22 Spielern maximal 3-4 stark spielen reicht deren Leistung leider nicht aus um die restlichen Schwachstellen auch nur ansatzweise zu kompensieren. Auch wenn einige Verletzungen das Team schwächen, die gibt es in jedem Team, das darf keine Ausrede sein. Baalke's Aufgabe als GM ist es ja auch für Tiefe im Roster zu sorgen, und die gibt es genauso wenig wie die qualitative Breite des Rosters.

Offline Diabolo

  • Redakteur
  • Super Bowl Champion
  • ****
  • Beiträge: 5.919
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #24 am: 21. Nov. 16, 10:23 »
Kaep
  • 86/162 (53,1 %), 1144 Yards (7,1 /Pass), 7 TD, 2 INT,
  • 16 Sacks, 96 Yards
  • 36 Runs, 260 Yards (7,2 /Run), 1 TD, 6 Fumbles, 2 Lost

Gabbert
  • 87/150 (58 %), 890 Yards (5,9 /Pass), 5 TD, 6 INT
  • 10 Sacks, 40 Yards
  • 39 Runs, 172 Yards (4,4 /Run), 2 TD,  0 Fumbles
Kaepernick: 1308 Yds, 8 TD, 4 TO (6,1 YpP, 3,7% TD, 1,9% TO)
Gabbert: 1022 Yds, 7 TD, 6 TO (5,1 YpP, 3,5% TD, 3,0% TO)

Liest sich beides ziemlich bescheiden.

Zitat
Man sieht recht gut, wie Gabbert mit Dump-Offs Sacks und Fumbles verhindert, was seiner Completion Percentage gut tut, aber seine Yards pro Pass in ein NFL-unwürdiges Niveau schickt. Bei 6 zu 2 Interceptions, obwohl Kaep mehr Pässe warf, kann man auch davon ausgehen, dass es nicht nur Pech war, sondern dass er tatsächlich kein akuraterer Passer als Kaepernick ist, wie so oft behauptet wurde.
Deswegen bewertet man eine Leistung auch nicht nach Statistiken sondern indem man sich die Spiele anguckt.

Zitat
Damit sollte diese Diskussion ob Kaep oder Gabbert beendet sein.
Die Diskussion wird dann beendet sein wenn Kaepernick durchgehen die Leistung bringt wie Gestern in der ersten Halbzeit - oder nach der Saison wenn mindestens einer von beiden, eventuell sogar beide, das Team verlassen hat/haben.

Zitat
Und wenn jetz einer mit Ponder anfängt, setz' ich den auf eine virtuelle Ignore-List. ;-)
Wenn man eine Chance haben will Kaepernick zu behalten, dann muss der diese Saison durchspielen. Wenn man ihn loswerden will kann man genauso gut Ponder testen.
BREAKING NEWS: In Schenefeld fällt gerade eine Schaufel um.

Offline zugschef

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 12.520
  • 49ersFanZone Fantasy League Champion 2011
    • facebook
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #25 am: 21. Nov. 16, 10:24 »
man sieht vor allem gut, dass kaerpnicks receiver seine pass-statistik aufhellen, weil sie mit teils akrobatischem einsatz seine ungenauen pässe doch noch komplettieren.
Das sieht man aus den Statistiken eindeutig nicht. Und selbst wenn... Hatte Gabbert andere Receiver??

Offline Diabolo

  • Redakteur
  • Super Bowl Champion
  • ****
  • Beiträge: 5.919
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #26 am: 21. Nov. 16, 10:37 »
man sieht vor allem gut, dass kaerpnicks receiver seine pass-statistik aufhellen, weil sie mit teils akrobatischem einsatz seine ungenauen pässe doch noch komplettieren.
Das sieht man aus den Statistiken eindeutig nicht. Und selbst wenn... Hatte Gabbert andere Receiver??
Nee, dazu muss man sich schon die Spiele angesehen haben - sieh dir einfach mal den 75 Yard TD Pass von Gabbert auf McDonald an und dann den TD von McDonald gestern. Oder schau dir die Pässe an die Draughn gefangen hat gestern. Würde Gabbert besser spielen als Kaepernick gestern in der ersten Halbzeit? Nein. Das heisst aber nicht dass die Pässe von Kaepernick nicht trotzdem schlecht waren.
BREAKING NEWS: In Schenefeld fällt gerade eine Schaufel um.

Offline frontmode

  • Super Moderator
  • Hall-of-Famer
  • *****
  • Beiträge: 24.169
  • Champions behave like Champions before they're Champions
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #27 am: 21. Nov. 16, 10:38 »
Generell ist es nicht wirklich einfach, ein Spiel unter den herrschenden Bedingungen zu bewerten, aber die generellen Tendenzen sind doch wieder zu sehen gewesen.

Nachdem wir wochenlang über die Defense gemeckert haben und ihr fast immer den Großteil der Schuld gegeben haben, hat sie nun aber erneut eine verbesserte Leistung gezeigt.

Wie in den letzten Wochen auch, ist diese vor allem im zweiten und dritten Quarter deutlich besser drauf. Und erneut wurde sie von der Offense im Stich gelassen, die in diesen Phasen wenig auf die Reihe bekommt und oft schnell wieder vom Feld muss. Am Ende bricht dann auch die Defense ein.

Kaepernick sieht deutlich besser aus als Gabbert - für ca. 2 Quarter (wie die ganze Offense). Teilweise denkt man sich schon, dass er es doch noch packen könnte, dann spielt er wieder wie der CK aus dem letzten Jahr.

Die WRs schaffen es dann, einige seiner guten Pässe nicht festzuhalten - um dann den einen oder anderen schlechten Pass zu fangen. Man muss sich nur mal die Starting WRs der 49ers anschauen:

Quinton Patton:
Viertrundenpick im vierten Jahr
66 Catches, 834 Yards, 1 TD

Jeremy Kerley:
Fünftrundenpick im sechsten Jahr
Per Trade am Ende der Off-Season
222 Catches, 2649 Yards, 12 TDs

Chris Harper:
UDFA im zweiten Jahr
Von der Practice Squad
3 Catches, 41 Yards, 0 TD (1 Catch, 6 Yards vor den Spiel)

Danke, Merkel!

Hyde sah deutlich besser aus. Besonders positiv: kein Fumble bei dem Wetter - obwohl am Ende oft mehrere Gegner an ihm und dem Ball dran waren!

McDonald war gestern im Passspiel besser als als Blocker - aber er könnte sich einen neuen Vertrag verdienen.

Linie mit Licht und Schatten, vor allem im Lauf teilweise recht gut, aber immer wieder Böcke einzelner Spieler.
NFL Teams "live" so far:
49ers, Seahawks, Buccaneers, Falcons, Panthers, Saints, Lions, Giants, Jets, Patriots, Ravens, Colts, Jaguars, Texans, Broncos, Chargers, Raiders

Offline Candlestick

  • Core Member
  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 2.040
Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #28 am: 21. Nov. 16, 10:41 »
So extreme Unterschiede können eigentlich nur vier Ursachen haben: Fitness, Verletzte, Glück/Pech, Coaching.

Sucht euch etwas aus. (ich nehme Coaching)

Wir haben ein qualitativ ziemlich schwaches Team und müssen perfekt auf den Gegner eingestellt sein und Vollgas geben, um eine Chance zu haben. Für die erste Halbzeit kann man das sehr gut in der Vorbereitung erarbeiten.

In Halbzeit 2 reagiert aber der Gegner mit Anpassungen. Um auf diese Anpassungen dann unsererseits wieder reagieren zu können fehlt die individuelle Klasse und zunehmend die Power. Selbst wenn unsere Coaches groß reagieren wollten, gibt der Kader dafür einfach qualitativ zu wenig her.

So erklärt sich das für mich.
« Letzte Änderung: 21. Nov. 16, 10:57 von Candlestick »

Offline frontmode

  • Super Moderator
  • Hall-of-Famer
  • *****
  • Beiträge: 24.169
  • Champions behave like Champions before they're Champions
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #29 am: 21. Nov. 16, 10:46 »
Die große Frage für mich ist ob Kaepernick über seinen Schatten springt und sich Baalke noch länger antut als er müsste. Könnte mir schon vorstellen dass, wenn Kaepernick weiter solide spielt und vielleicht auch mal die Collapses in Hälfte 2 etwas auffangen kann, Kelly versuchen wird ihn zu überreden die Option auf die Vertragsauflösung nicht zu ziehen.

Sollte es ein Team geben, welches ausreichend Interesse zeigt, wird er sicherlich nicht bleiben. Sollte der Markt ähnlich wie diese Saison sein (sprich er muss auf die Hälfte des Geldes verzichten), denkt er vielleicht noch mal nach.

Aber dann ist er 2017 weg. Entweder spielt er so gut, dass es genügend Angebote gibt oder so schlecht, dass die 49ers selber kein Interesse an einem neuen Vertrag haben.
NFL Teams "live" so far:
49ers, Seahawks, Buccaneers, Falcons, Panthers, Saints, Lions, Giants, Jets, Patriots, Ravens, Colts, Jaguars, Texans, Broncos, Chargers, Raiders

Offline snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 12.765
  • #56
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #30 am: 21. Nov. 16, 10:48 »
Gut zusammengefasst von frontmode !

Ich habe vor drei Wochen es noch nicht so gesehen, aber mittlerweile würde ich es begrüßen, wenn CK noch bleiben würde. Von den aktuellen QBs der 49ers ist er klar der beste (auch das war vor drei Wochen nicht gewiss).

Es bringt nichts, in der neuen Saison einen neuen QB reinzuschmeißen bei den Bedingungen, die er vorfinden wird. Wenn schon einen QB früh draften, dann bitte ihm ein Jahr geben und mit dem besten verfügbaren QB noch weitermachen. Dieser wäre in meinen Augen CK.

Was offensiv fehlt, sind zuverlässige Rec. wie Boldin oder Crabtree sowie ein Speedster wie Ginn jun. für Reversespielzüge, Counter und Tiefe....
Wie , die hatten wir schon?  :o ;)
OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Offline zugschef

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 12.520
  • 49ersFanZone Fantasy League Champion 2011
    • facebook
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #31 am: 21. Nov. 16, 11:18 »
man sieht vor allem gut, dass kaerpnicks receiver seine pass-statistik aufhellen, weil sie mit teils akrobatischem einsatz seine ungenauen pässe doch noch komplettieren.
Das sieht man aus den Statistiken eindeutig nicht. Und selbst wenn... Hatte Gabbert andere Receiver??
Nee, dazu muss man sich schon die Spiele angesehen haben - sieh dir einfach mal den 75 Yard TD Pass von Gabbert auf McDonald an und dann den TD von McDonald gestern. Oder schau dir die Pässe an die Draughn gefangen hat gestern. Würde Gabbert besser spielen als Kaepernick gestern in der ersten Halbzeit? Nein. Das heisst aber nicht dass die Pässe von Kaepernick nicht trotzdem schlecht waren.
Es ging aber doch um den Vergleich zwischen Gabbert und Kaepernick, und Kaepernick ist in dieser Saison eindeutig besser. So wie normaler Stuhlgang immer noch besser als Durchfall ist. Alles andere ist einfach nur mehr pure Sturheit.

Offline blubb0r

  • Core Member
  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 1.793
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #32 am: 21. Nov. 16, 11:26 »
Es ging aber doch um den Vergleich zwischen Gabbert und Kaepernick, und Kaepernick ist in dieser Saison eindeutig besser. So wie normaler Stuhlgang immer noch besser als Durchfall ist. Alles andere ist einfach nur mehr pure Sturheit.

 ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D

Den Spruch werde ich bei Gelegenheit auch mal nutzen. Danke dafür ;D
49ers in 2017
A New Hope

Offline frontmode

  • Super Moderator
  • Hall-of-Famer
  • *****
  • Beiträge: 24.169
  • Champions behave like Champions before they're Champions
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #33 am: 21. Nov. 16, 11:26 »
Es ging aber doch um den Vergleich zwischen Gabbert und Kaepernick, und Kaepernick ist in dieser Saison eindeutig besser. So wie normaler Stuhlgang immer noch besser als Durchfall ist. Alles andere ist einfach nur mehr pure Sturheit.

Er ist unbestritten besser, zum normalen Stuhlgang fehlt aber doch noch was....
NFL Teams "live" so far:
49ers, Seahawks, Buccaneers, Falcons, Panthers, Saints, Lions, Giants, Jets, Patriots, Ravens, Colts, Jaguars, Texans, Broncos, Chargers, Raiders

Online vorschi

  • All-Pro
  • Roster Guru
  • ****
  • Beiträge: 2.009
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #34 am: 21. Nov. 16, 11:28 »
Es ging aber doch um den Vergleich zwischen Gabbert und Kaepernick, und Kaepernick ist in dieser Saison eindeutig besser. So wie normaler Stuhlgang immer noch besser als Durchfall ist. Alles andere ist einfach nur mehr pure Sturheit.

Er ist unbestritten besser, zum normalen Stuhlgang fehlt aber doch noch was....
Ja, die Konstanz  ;D

Offline MaybeDavis

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • Playoff Challenge Champion
  • ****
  • Beiträge: 10.497
  • Faithful for Life
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #35 am: 21. Nov. 16, 11:29 »
Brady schwaermt gerade wieder ueber die 49ers (bisschen versteckt, aber der glanz im auge ist klar da). in der HZ hat er joe montana und roger craig getroffen und es hat ihm sehr gefallen, hat auch erzaehlt wie craig bei ner schuhladen eroeffnung seinen schuh signiert hat. Ein junge von der Bay area halt... man sah es recht deutlich :)


ok zum spiel:

Wir haben uns ueber weite strecken besser gehalten wie gedacht und dann kommt ERNEUT diese ominoese 2. haelfte und vor allem das 3. quarter.  Kanns mir wirklich nicht erklaeren woran das liegt.

Uebrigens wurde beinah jeder spieler der im interview beim 49ers aftergame special dazu befragt, was sie darueber denken das es heute ja beinah ein heimspiel fuer die pats war...

antwort von so ziemlich jedem spieler: daran koennen wir nichts aendern, es ist was es ist....

diese aussage wurmt mich im kern, wobei ich auch weiss, dass es da von ganz oben bis unten nicht stimmt, dennoch: Wuerden wir 9:1 stehen haetten vermutlich nur 1/3 der pats fans heute im stadion  gesessen also koennen die spieler schon was daran aendern (jetzt nicht mehr, der drops ist gelutscht)
Aber am 9:1 sind weniger die Spieler Schuld, als der GM der die Spieler geholt hat. Außerdem gibts da noch York, wegen dem auch viele nicht mehr kommen.
"San Francisco supporters would rather live or die in the fire that is Kaepernick than play it safe with Gabbert." Vince Fausone[IMG]

Offline zugschef

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 12.520
  • 49ersFanZone Fantasy League Champion 2011
    • facebook
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #36 am: 21. Nov. 16, 11:33 »
Es ging aber doch um den Vergleich zwischen Gabbert und Kaepernick, und Kaepernick ist in dieser Saison eindeutig besser. So wie normaler Stuhlgang immer noch besser als Durchfall ist. Alles andere ist einfach nur mehr pure Sturheit.
Er ist unbestritten besser, zum normalen Stuhlgang fehlt aber doch noch was....
Also Kaepernicks Stats in dem Spiel sind übrigens verglichen mit Bradys nicht viel schlechter. 24/40 für 280 und 4 td und 16/30 für 206 2 td ist vergleichbar, wenn man miteinberechnet, dass Blount alleine mehr Rushing Yards als alle 49ers zusammen hatte.

Klar spielen andere Faktoren als Stats eine Rolle, aber rein auf dem Papier finde ich, dass das mindestens ein normaler *Stuhlgang* ist.

Offline MaybeDavis

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • Playoff Challenge Champion
  • ****
  • Beiträge: 10.497
  • Faithful for Life
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #37 am: 21. Nov. 16, 11:34 »
Beeindruckend war, wie Brady das Spiel von einem Spielzug zum nächsten komplett umpolte, als er merkte, dass Edelmann gut gedeckt war. Dann sucht er sich eben andere. Wenn wir was ändern, wird es immer schlechter. Irgendein Wasserjunge sabotiert die Halbzeitgetränke. anders ist das nicht mehr zu erklären.

Können die schlechten 2nd Halftimestatistiken von Kaep mit der lange kritisch beäugten Fitness zusammenhängen?
Ich glaube das ist eher eine Coaching Sache. Auch unter Gabbert sind wir regelmäßig in HZ 2 eingebrochen... Ich glaube eher es liegt an den Adjustments der Gegner. Kelly macht oft einen guten Job sich mit dem Gameplan auf den Gegner einzustellen, aber wenn dieser adjustet, kann er nicht passend darauf reagieren. Was sowohl die Offense als auch die Defense betrifft.
"San Francisco supporters would rather live or die in the fire that is Kaepernick than play it safe with Gabbert." Vince Fausone[IMG]

Offline frontmode

  • Super Moderator
  • Hall-of-Famer
  • *****
  • Beiträge: 24.169
  • Champions behave like Champions before they're Champions
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #38 am: 21. Nov. 16, 11:35 »
Klar spielen andere Faktoren als Stats eine Rolle, aber rein auf dem Papier finde ich, dass das mindestens ein normaler *Stuhlgang* ist.

Blöd nur, dass das Spiel auf dem Feld stattfindet und nicht auf dem Papier. Und da sieht es halt noch ein wenig dünn(flüssig) aus.
NFL Teams "live" so far:
49ers, Seahawks, Buccaneers, Falcons, Panthers, Saints, Lions, Giants, Jets, Patriots, Ravens, Colts, Jaguars, Texans, Broncos, Chargers, Raiders

Offline Andy49ers

  • Core Member
  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 2.263
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #39 am: 21. Nov. 16, 11:40 »
Ich war angehnem überraschend über das Spiel. Haben ganz gut mitgehalten aber was sich wie ein roter Faden durch die Saison zieht, ist das 3. Viertel oder sagen wir besser die zweite Halbzeit. Da bekommt die O fast nix mehr gebacken, ich verstehe zu wenig vom Football um zusagen woran es liegen könnte, ärgert mich aber  :D.
Hoffen wir das alle aus der Saison die richtigen Schlüsse ziehen und es ab dann stetig bergauf geht.
NFL: 49ers
MLB: SF Giants
NBA: Dallas Mavericks
College: Notre Dame Figthing Irish
Bundesliga: Borussia Mönchengladbach

Tags: NEvsSF