Navigation überspringen

Game Reports

49ers 13, Saints 27 (Week 10) (16. Nov. 2020)

Die 49ers verlieren in New Orleans gegen die Saints mit 13-27.

Die 49es begannen das Spiel mit einem 13 Play Drive welcher über 75 Yards ging und mit einem Touchdown abgeschlossen wurde. Brandon Aiyuk fing freistehend einen 4 Yard Pass von Nick Mullens in der Endzone der Saints und sorgte damit für die ersten Punkte des Spiels.

Und auch die Defense der 49ers begann gegen die hochgelobte Saints Offense stark und sorgte für ein schnelles 3-and-out. Die 49ers mussten aber anschließend auch sehr schnell punten. Der Returner der Saints Deonte Harris verlor den Ball und die 49ers übernahmen in einer guten Feldposition. An der 14 Yard Linie der Saints wurde Mullens gesackt was den Drive beendete. Robbie Gould verwandelte das 32 Yard Field Goal und erhöhte die Führung der 49ers.

Deonte Harris returnierte den Ball beim anschließenden Kick Off Return für 75 Yards an die 25 Yard Linie der 49ers. Aber auch diesmal hielt die 49ers Defense und frustrierte Saints QB Drew Brees. Die Saints verkürzten durch ein 49 Yard Field Goal von Will Lutz.

Nun bekam die 49ers Offense immer mehr Probleme. Das Laufspiel funktionierte nicht und die Würfe von Mullens waren oft ungenau. So mussten die 49ers erneut punten. Aber die Defense der 49ers hielt erneut. Nun machten die 49ers beim Punt Return den Fehler als der aufspringende Ball Ken Webster berührte und die Saints den Ball an der 21 Yard Linie der 49ers eroberten.

Nun folgte ein sehr umstrittener Call als Drew Brees von Kentavius Street gesackt wurde und die Schiedsrichter eine Roughing the Passer Strafe aussprachen. Die Wiederholung zeigte, dass die Entscheidung falsch war. Allerdings sollte dieser Spielzug weitere Konsequenzen haben, denn Drew Brees verletzte sich an den Rippen und konnte in der zweiten Halbzeit nicht mehr spielen. Die Personal Foul Strafe gegen die 49ers nutzten die Saints in diesem Moment und machten den Touchdown durch einen Lauf von Alvin Kamara.

Vor der Halbzeit hatten die 49ers einen weiteren guten Drive der über 10 Plays ging. An der 41 Yard Linie wurden die 49ers allerdings gestoppt. Beim dritten Versuch warf Mullens einen unvollständigen Pass auf Aiyuk und stoppte die Uhr. Beim vierten Versuch und 1 versuchten die 49ers einen Lauf durch Jerick McKinnon der gestoppt wurde. So hatten die Saints knappe zwei Minuten vor der Halbzeit erneut den Ball. Kurze Zeit später bediente Brees in seiner letzten Aktion des Spiels Kamara in der Endzone für den Touchdown.

In der zweiten Halbzeit übernahm Jameis Winston als QB für die Saints und die Offense der Saints tat sich gegen die 49ers Defense schwer. Die Saints mussten sich durch einen Punt schnell vom Ball trennen. Die 49ers erreichten die 33 Yard Linie der Saints und hatten die Chance auf die nächsten Punkte. Mullens übersah beim dritten Versuch allerdings Malcolm Jenkins und warf ihm den Ball direkt zu. Diesmal konnten die Saints aus dem Ballverlust der 49ers keine Punkte erzielen und mussten punten. Aber auch die 49ers Offense konnte den Ball nicht mehr gegen die Saints Defense bewegen.

Kurz vor Ende des dritten Viertels erhöhten die Saints ihren Vorsprung auf 10 Punkte durch ein 23 Yard Field Goal.

Mitte des letzten Viertels machte Alvin Kamara seinen dritten Touchdown durch einen 1 Yard Lauf. Robbie Gould verkürzte den Rückstand durch ein 40 Yard Field Goal aber eine weitere Interception von Nick Mullens beseitigte alle Hoffnungen der 49ers auf ein Comeback.

Positiv auf 49ers Seite war Rookie Jevon Kinlaw, dem 1,5 Sacks zugeschrieben wurden. Auch Kerry Hyder hatte ein starkes Spiel und sorgte für einen Sack. In der Offense wusste Brandon Aiyuk mit 7 Passfängen für 75 Yards zu gefallen. Und Jordan Reed erzielte 62 Yards. Aber am Ende hatten die 49ers aufgrund von 5 Ballverlusten (Zwei Interceptions, Zwei Fumbles und einer Turnover-On-Downs) keine Chance das Spiel noch knapper zu gestalten.

Kommentare

Du musst dich registrieren um einen Kommentar schreiben zu können.

  1. Ledian (16. Nov. 2020)

    Das Playcalling von KS nervt mich dieses Jahr gewaltig. Er muss langsam anfangen konstant wie ein HC zu denken. Das ist alles viel zu löchrig. Allgemein haben wir einfach zu viele Fehler gemacht. Die verlorenen Punts, die nicht gefangene Interception von Ward, Playcalling etc..In der Endsumme zu viel. Mit einem gesunden Team hätten wir die geschlachtet
  2. reagan - The Left Hand (16. Nov. 2020)

    Wenn sein Game-Plan nicht aufgeht, dann hat er irgendwie nix in der Hinterhand. Schema F auf Teufel komm raus. Wenn alle da sind, dann gern. Aber gegen die Saints hätte es mehr gebraucht. Schade für die Defense. 
  3. reagan - The Left Hand (16. Nov. 2020)

    Hasty mit Schlüsselbeinbruch :-\
  4. JakeBlues (16. Nov. 2020)

    Hab mir eben die Stats angesehen, wir haben, insgesamt:
    mehr Yards
    mehr Yards/per Play
    mehr First Downs
    mehr Passing Yards
    mehr Completions
    einen höheren Completion Percentage
    mehr erfolgreiche 3rd Downs und
    mehr Time of Possesion

    unglaublich, dieses Spiel so deutlich zu verlieren, die Saints waren heute echt nicht gut.
  5. Klengemann (16. Nov. 2020)

    Wir hätten sie mit einer soliden Leistung schlagen können. Aber so viele dumme Fehler, so kann man nicht gewinnen. Dazu noch Strafen und natürlich die unabhängig vom QB ab Werk eingebaute Interception haben nicht geholfen.

    Niemand schlägt sich so zuverlässig selbst wie wir, die Chargers und Falcons mal ausgenommen vielleicht. Aber vermutlich ist es besser so. Playoffs sind weg, und jeder Sieg verschlechtert unsere Position im Draft.

    Den Rest der Saison sollte man nutzen, um die neue Saison vorzubereiten. Warum nicht ein paar junge Spieler von fremden Practise Squads verpflichten und schauen, ob man ein Juwel findet? Haben ja mehr als einmal Talente gefunden, die bei anderen durchs Roster gefallen sind (Kittle, Moseley, Williams, diverse RBs etc.)
  6. snoopy (16. Nov. 2020)

    Eigentlich so ähnlich, wie ich in der Preview gepostet haben:
    Danke

    Ich finde das Spiel dennoch interessant. Mal schauen, was Saleh sich ausgedacht hat. Und: wenn es funktioniert, dann wie lange.
    Offensiv habe ich wenig Hoffnungen. Daher tippe ich auf 28-17 für die Saints.

    Und dennoch ist man schwer enttäuscht, weil doch mehr drin gewesen wäre. :(
  7. reagan - The Left Hand (16. Nov. 2020)

    Bin schon auf die Noten gespannt. Offense Coaching = F
  8. reagan - The Left Hand (16. Nov. 2020)

    Gameball an Kinlaw
  9. stevey (16. Nov. 2020)

    die Saints wären zu packen gewesen, eigentlich unglaublich wenn ich mir unser Lazarett ansehe! Dennoch stimmt mich das für die Zukunft optimistisch, gerade junge Spieler wie z.b. Ayjuk machen Freude.
  10. Plummer50 (16. Nov. 2020)

    Nick Mullens völlig überfordert. Ich hoffe nun das C.J Beathard auch mal eine richtige Chance bekommt. Schlimmer als Mullens kann er eigentlich auch nicht spielen. Und dann weiß man zumindest ob Beathard NFL tauglich ist oder nicht. Mullens ist es meiner Meinung nach nicht.

    Das schlimme ist das in diesem Spiel tatsächlich sogar was drin war. Das konnte man vor dem Spiel gar nicht erwarten. Starkes Spiel der Defense.
  11. oberfranke 2014 (16. Nov. 2020)

    Grant Cohns "Grades" sind auch mal wieder höchst zwiespältig zu sehen. Von den Fakten her fast durchweg plausibel bloss seine Großkotzigkeit.."Ich hab vergessen KS zu erinnern B. Ayiuk zum Punt Returner zu machen. Mein Fehler... ". Bemerkenswert auch dass er es als Erfolg sieht Brees verletzt aus dem Spiel genommen zu haben. Da es ein sauberer Sack war stimm ich da zu. Ebenfalls interessant,  er sieht die 9ers auf nem Run nach der Bye mit Mostert und Samuel zurück. Und dass Mullens damit Top Anspielstationen hat.
    .
  12. snoopy (16. Nov. 2020)

    Ja, Defense war gut.
    Die wurde eher von den STs gekillt.
    Das Mullens überfordert wirkt, stimmt. Bloß: ist es seine Schuld oder liegt es eher an der Protection und dem Playcalling?
  13. NinersUlm (16. Nov. 2020)

    Hab mir eben die Stats angesehen, wir haben, insgesamt:
    mehr Yards
    mehr Yards/per Play
    mehr First Downs
    mehr Passing Yards
    mehr Completions
    einen höheren Completion Percentage
    mehr erfolgreiche 3rd Downs und
    mehr Time of Possesion

    unglaublich, dieses Spiel so deutlich zu verlieren, die Saints waren heute echt nicht gut.

    Das Wichtigste.....mehr Turnover bzw. mehr Fehler in den ST. Die haben uns gekillt.
  14. NinersUlm (16. Nov. 2020)

    Ein Spiel bei dem man nichts erwartet hat wurde dann doch recht interessant.
    Obwohl ich ziemlich entspannt am Anfang war habe ich moch doch 3-4 Mal dermaßen aufgeregt.

    1. Die Refs bei dem Sack und dem roughing the passer. Was für eine Scheisse war das denn? Brees ist wohl ganz besonders geschützt bei den Zebras. Erst damals die Geschichte mit Bowman nun jetzt ein genauso sauberer Sack. Was haben die Refs da gesehen. Das würde mich echt interessieren.

    2-4. unsere Fehler in den ST. Wir haben uns selbst ins Knie geschossen und hätten das Spiel gewinnen können.

    Mein Gameball geht an Aiyuk. Der juneg macht uns immer mehr Freude.
    Auch Kinlaw wird wohl der für den man ihn gehalten hat.

  15. zugschef (16. Nov. 2020)

    Brees kriegt immer eine Flag, wenn er so tut als hätte er Aua. Immer.
  16. Flex (16. Nov. 2020)

    unterm Strich ein Spiel, das mich mehr aufgeregt hat, als ich anfangs vermutet habe, da es auch mit dieser Truppe gewonnen hätte werden können.
    - Roughing the Passer war ein Witz und hat den Drive am Leben gehalten.
    - Kinlaw taut auf. Er sollte öfters mal an seinem Schuh riechen. Wirkt wohl Wunder.
    - Defense war gut. Das hat mich wirklich beeindruckt, auch wenn sie im Tackling etwas schwach waren diesmal. Aber Kamara ist auch schwer zu Boden zu bringen.
    - Mullens hat  mir am Anfang sehr gut gefallen hat. Saubere Pässe, gute Entscheidungen, zur richtigen Zeit aus der Pocket. Der Plan der Saints war brillant, einfach blind zu blitzen. Wussten sie doch wohl, dass Shanahan einfach seinen Stiefel weiterspielen würde. :D Das hat Mullens zusehends verunsichert und er wurde schwach. Ein anderer/angepasster Gameplan, bessere Calls gegen den Blitz und ein etwas besseres Laufspiel hätten Mullens deutlich besser aussehen lassen.
    - Die Saints haben dieses Spiel mit 4 Mannschaftsteilen gewonnen: Offense, Defense, Specials Teams 1 und Special Teams 2. Ein bisschen Pech und vielleicht ein oder zwei mal zu wenig Energie und schon versaut einem das ST das Spiel. Momentum und so.
  17. silentsound (16. Nov. 2020)

    Brees kriegt immer eine Flag, wenn er so tut als hätte er Aua. Immer.
    ist schon in den nfl-regeln verankert ::)
  18. silentsound (16. Nov. 2020)

    Wenn sein Game-Plan nicht aufgeht, dann hat er irgendwie nix in der Hinterhand. Schema F auf Teufel komm raus. Wenn alle da sind, dann gern. Aber gegen die Saints hätte es mehr gebraucht. Schade für die Defense.
    meine rede...
  19. snoopy (16. Nov. 2020)

    Wer war eigentlich auch so begeistert vom Catch von Reed ?
  20. Andy49ers (16. Nov. 2020)

    Ich bin ohne jede Erwartung in das Spiel gegangen hatte eigentlich gehofft das es nicht so schlimm wird mit der Niederlage. Dann läuft das Spiel und ich rege mich immer mehr auf weil wir hätten gegen diese Saints gewinnen können ohne Frage.
    Diese Fehler die wir machen killen uns das ganze Spiel es ist zum Haare raufen.
    Worüber ich mich immer noch aufrege ist die Strafe bei dem Sack, dann können wir auch aufhören mit Football wenn das eine Strafe war. Mullens wird 2x so dermaßen weggeflext in Realilation dazu hätten die vom Platz gemusst so spät kam da der Kontakt.
    Der Höhepunkt war aber für mich das CJ beim 3 und 21 aufs Feld kommt, heißt das dass Mullens keine 20 Yards weit werfen kann? Das doch ein Witz, haben wir überhaupt mal weiter als 10 Yards geworfen? Ja ein Pass und das war eine INT. Wer jetzt immer noch sagt, lieber mit Mullens als dem teuren Jimmy dem ist echt nicht mehr zu Helfen.
  21. bluemikel (16. Nov. 2020)

    Ich war begeistert von der Defense. Die hat uns gegen eine der besten offenses im Spiel gehalten.

    Offense Play calling. Ja bei den beiden ein yard Versuchen war ich auch enttäuscht aber irgendwie muss man auch mal sehen was in der offense noch da ist. Cnter? Top TE (der auch für s Laufspiel fast unersetzlich ist), RB (MCKinnon ist nicht die Antwort). Nr. 1 RC. Ganz ehrlich - irgendwann gehen dir auch die kreativen Ausweichspielzüge für den Backup des Backups aus.

    Und im Endeffekt haben die beiden Specialteam blackouts  uns das Spiel gekostet :(
  22. NinersUlm (16. Nov. 2020)

    Wer war eigentlich auch so begeistert vom Catch von Reed ?

    Der Einhänder? War geil!
  23. Dani49 (16. Nov. 2020)

    Schade, ohne die fumbles bei den ST wäre wohl mehr drin gewesen. Kinlaw und Ayuk machen Fortschritte und das ist für mich das positiveste am Ende des Tages.

    Negativ fiel mir besonders McKinnon auf, irgendwann Anfang des 4. hatte er 32 y bei 17 attemps auf dem zettel und zieht man seinen längsten Run mit 9 ab dann wäre er bei 23 y bei 16 gewesen. Ich habe von ihm noch nichts gesehen, das ein UDFA nichtauch hinbekommen würde, ob es an der langen verletzungspause liegt, keine Ahnung. Mehr als 6 Spiele sollte er aber nicht mehr für uns machen
  24. Max_Hardcore (16. Nov. 2020)

    So. Jetzt wird es auch mal Zeit für meinen ersten Kommentar ;). Bin eher ein Noob was Football betrifft im Gegensatz zu euch  ;D . Aber meiner Meinung nach, hinter dieser O-Line kann kein QB was ausrichten. Da muss nächste Saison unbedingt was passieren. Defense überrascht mich trotz der Ausfälle immer mehr :thumbup:.
  25. CharlyFirpo666 (16. Nov. 2020)

    Wer war eigentlich auch so begeistert vom Catch von Reed ?

    Die Kommentatoren waren es auch ;) Außerdem wurde es als Highlight bei Redzone reingespielt.

    Zur Enttäuschung: Wenn man sieht, dass unsere Division doch ausgeglichener ist, als wir dachten, ist die Enttäuschung kein Wunder. Wir wären mit einem Sieg gegen die Saints jetzt mal ungeachtet der Verletztensituation "wieder" im Play-Off-Rennen gewesen.
  26. LA BESTIA NEGRA (16. Nov. 2020)

    So. Jetzt wird es auch mal Zeit für meinen ersten Kommentar ;). Bin eher ein Noob was Football betrifft im Gegensatz zu euch  ;D . Aber meiner Meinung nach, hinter dieser O-Line kann kein QB was ausrichten. Da muss nächste Saison unbedingt was passieren. Defense überrascht mich trotz der Ausfälle immer mehr :thumbup:.
    O-Line ist völlig in Ordnung, das Problem liegt einfach an unsere QB die null mit Druck umgehen können.
  27. Ledian (16. Nov. 2020)

    So. Jetzt wird es auch mal Zeit für meinen ersten Kommentar ;). Bin eher ein Noob was Football betrifft im Gegensatz zu euch  ;D . Aber meiner Meinung nach, hinter dieser O-Line kann kein QB was ausrichten. Da muss nächste Saison unbedingt was passieren. Defense überrascht mich trotz der Ausfälle immer mehr :thumbup:.
    O-Line ist völlig in Ordnung, das Problem liegt einfach an unsere QB die null mit Druck umgehen können.
    Also gestern hatte der QB nichts damit zu tun. Die O-Line war einfach schlecht. Und es kam auch noch dazu, dass Shanahan nichts gegen die Blitzes getan hat um seinen QB zu schützen. Die Saints sind immer nach dem gleichen Muster vorgegangen und sind so gut wie immer durchgekommen. Und das ist nicht die Schuld vom QB
  28. NinersUlm (16. Nov. 2020)

    So. Jetzt wird es auch mal Zeit für meinen ersten Kommentar ;). Bin eher ein Noob was Football betrifft im Gegensatz zu euch  ;D . Aber meiner Meinung nach, hinter dieser O-Line kann kein QB was ausrichten. Da muss nächste Saison unbedingt was passieren. Defense überrascht mich trotz der Ausfälle immer mehr :thumbup:.

    Welcome on board
  29. Ronal (16. Nov. 2020)

    Es war das zu erwartende Spiel, wobei es mir überhaupt nicht schmeckt, dass wir gegen so schwache Saints so deutlich verloren haben. Spielt am Ende aber keine Rolle.

    Zu Beginn konnte man noch mithalten, mit der Zeit hat sich aber gezeigt, dass wir Offensive nichts entgegenzusetzen haben (wie auch). Der erste drive war sehr gut aber schon im zweiten drive hat man das Problem deutlich gesehen. Das muss man so akzeptieren und sich überlegen wie man das zur kommenden season lösen möchte. Bin da auf die drafts gespannt.

    Realistisch betrachtet kann man noch mit 1 - 2 wins rechnen diese season (Cowboys und Washington). Am Ende stehen wir dann mit einem 6 - 10 oder 5 - 11 was in Anbetracht der Umständen vollkommen in Ordnung ist. Das sollte uns zumindest gute Draftpositionen einräumen.
  30. snoopy (16. Nov. 2020)

    So. Jetzt wird es auch mal Zeit für meinen ersten Kommentar ;). Bin eher ein Noob was Football betrifft im Gegensatz zu euch  ;D . Aber meiner Meinung nach, hinter dieser O-Line kann kein QB was ausrichten. Da muss nächste Saison unbedingt was passieren. Defense überrascht mich trotz der Ausfälle immer mehr :thumbup:.

    Richtig. RB genauso.
  31. LA BESTIA NEGRA (16. Nov. 2020)

    So. Jetzt wird es auch mal Zeit für meinen ersten Kommentar ;). Bin eher ein Noob was Football betrifft im Gegensatz zu euch  ;D . Aber meiner Meinung nach, hinter dieser O-Line kann kein QB was ausrichten. Da muss nächste Saison unbedingt was passieren. Defense überrascht mich trotz der Ausfälle immer mehr :thumbup:.
    O-Line ist völlig in Ordnung, das Problem liegt einfach an unsere QB die null mit Druck umgehen können.
    Also gestern hatte der QB nichts damit zu tun. Die O-Line war einfach schlecht. Und es kam auch noch dazu, dass Shanahan nichts gegen die Blitzes getan hat um seinen QB zu schützen. Die Saints sind immer nach dem gleichen Muster vorgegangen und sind so gut wie immer durchgekommen. Und das ist nicht die Schuld vom QB
    Der QB muss Blitzes erkennen und Anweisungen geben, dazu zwei Katastrophale Picks wie man da den QB nicht kritisieren kann ist mir schleierhaft. Du kannst 5 All-Pro OLiner hinstellen aus Mullens und Garoppolo werden deswegen keine guten QB.
  32. snoopy (16. Nov. 2020)

    Eigentlich hast du recht. Man weiß allerdings nicht, wie der HC/OC den QB diesbezüglich limitiert um seine Spielzüge strikt durchzuziehen (oder nicht).
  33. JBB (16. Nov. 2020)

    Eigentlich hast du recht. Man weiß allerdings nicht, wie der HC/OC den QB diesbezüglich limitiert um seine Spielzüge strikt durchzuziehen (oder nicht).
    Wenn man als QB aber sieht, dass die #22 da schon wieder mit Saber im Mund steht und schon mit den Füßen scharrt, dann sollte ich doch auch in der Lage sein ohne Erlaubnis des HC mein Spielzug zu ändern. Zumal mein HC und die anderen Coaches das ja mal durchweg ignoriert haben. Das ist ja auch ein bisschen Eigenschutz da Mullens nicht das Standing eines Brees hat und die Refs da nicht jedes Mal ne Flagge werfen, wenn er angehaucht wird
  34. Ledian (16. Nov. 2020)

    So. Jetzt wird es auch mal Zeit für meinen ersten Kommentar ;). Bin eher ein Noob was Football betrifft im Gegensatz zu euch  ;D . Aber meiner Meinung nach, hinter dieser O-Line kann kein QB was ausrichten. Da muss nächste Saison unbedingt was passieren. Defense überrascht mich trotz der Ausfälle immer mehr :thumbup:.
    O-Line ist völlig in Ordnung, das Problem liegt einfach an unsere QB die null mit Druck umgehen können.
    Also gestern hatte der QB nichts damit zu tun. Die O-Line war einfach schlecht. Und es kam auch noch dazu, dass Shanahan nichts gegen die Blitzes getan hat um seinen QB zu schützen. Die Saints sind immer nach dem gleichen Muster vorgegangen und sind so gut wie immer durchgekommen. Und das ist nicht die Schuld vom QB
    Der QB muss Blitzes erkennen und Anweisungen geben, dazu zwei Katastrophale Picks wie man da den QB nicht kritisieren kann ist mir schleierhaft. Du kannst 5 All-Pro OLiner hinstellen aus Mullens und Garoppolo werden deswegen keine guten QB.
    Ich bin da ganz bei dir. Ein QB muss Blitzes erkennen und handeln. Aber Blitzes gibt es immer wieder. Und man kann nicht gegen jeden Blitz was machen. Aber wenn da ständig jemand durchkommt, dann liegt es nicht nur am QB. Shanahan hatte einen Spielplan. Der ging die ersten zwei, drei Drives auf. Danach nicht mehr, weil die Saints so gut wie nur geblitzt haben. Ich habe gestern selten einen RB oder FB blocken sehen bei Blitzen. Und da muss ein Shanahan auch mal Adjustments machen wenn er merkt, dass es im Spiel nicht funktioniert.
  35. silentsound (16. Nov. 2020)

    Eigentlich hast du recht. Man weiß allerdings nicht, wie der HC/OC den QB diesbezüglich limitiert um seine Spielzüge strikt durchzuziehen (oder nicht).
    unsere limitierten qb´s nochmals limitieren  :o 8)
  36. Flex (16. Nov. 2020)

    ich glaube nicht, dass wir aktuell einen QB in unserem Team haben, der konstant und gut Defenses lesen kann. Wie soll so jemand dann begreifen, dass er einen Spielzug zu ändern hat. Die Frage ist aber auch, in wie weit das Shanahan überhaupt wünscht und welche alternativen Spielzüge den QBs gegeben werden.
    Man sollte aber wohlwollend erwähnen, dass die Defense der Saints schon stark war.
  37. snoopy (16. Nov. 2020)

    Eigentlich hast du recht. Man weiß allerdings nicht, wie der HC/OC den QB diesbezüglich limitiert um seine Spielzüge strikt durchzuziehen (oder nicht).
    Wenn man als QB aber sieht, dass die #22 da schon wieder mit Saber im Mund steht und schon mit den Füßen scharrt, dann sollte ich doch auch in der Lage sein ohne Erlaubnis des HC mein Spielzug zu ändern. Zumal mein HC und die anderen Coaches das ja mal durchweg ignoriert haben. Das ist ja auch ein bisschen Eigenschutz da Mullens nicht das Standing eines Brees hat und die Refs da nicht jedes Mal ne Flagge werfen, wenn er angehaucht wird
    Richtig
    Wenn der QB dann trotz des drohenden Blitzes seinen Spielzug durchzuziehen hat, weißt du aber auch, wie er sich schon beim Snap fühlen muss.
    Aber wir wissen es nicht genau, was/wie intern angesagt ist.
  38. snoopy (16. Nov. 2020)

    Gehört Brees eigentlich schon zur Risikogruppe? Von wegen Aerosole und so...  :hide:
  39. TheBeast (16. Nov. 2020)

    Wer war eigentlich auch so begeistert vom Catch von Reed ?

    Die Kommentatoren waren es auch ;) Außerdem wurde es als Highlight bei Redzone reingespielt.

    Wenn er den kurz vor der End Zone so fängt und einen TD macht, dann wird er genauso berühmt wie der Catch von OBJ damals. Und zwar zu recht, finde ich.

    Zum Spiel: Es ist einfach so, dass bei uns nichts mehr geht, wenn man uns das Laufspiel wegnimmt. Und da man darf halt nicht vergessen, dass uns Coleman, Mostert und Wilson fehlen. Das ist quasi eh schon das letzte Aufgebot, was da am Platz steht. Ein wenig mehr Kreativität im Playcalling wäre aber schon auch gefragt gewesen.

    Die Strafe beim Sack von Brees war natürlich ein Unsinn, aber da sehe ich die Regel eher in der Schuld als die Refs (ja, ok, ich bin da wohl auch ein wenig mit einer schwarz-weiß gestreiften Brille versehen). Ich finde die Regel an sich völlig vertrottelt, die es ja nur gibt, weil die Liga Zuschauer verliert, wenn die Backup QBs statt der Starter spielen. Außerdem würde ich stark annehmen, dass in den Mechanics (also quasi den Interpretationsregeln der Refs) drin steht "when in doubt it is a foul". Sprich, wenn du nicht hochkant aus der Liga fliegen willst, dann pfeifst du da lieber eins zu viel, als eins zu wenig.

    Und schließlich: Mullens ist wirklich von Drive zu Drive noch ein bisserl schwächer geworden. Nachdem ich von Beathard auch nicht so recht überzeugt bin, habe ich mir zwischendurch schon überlegt, ob es mit Josh Johnson tatsächlich noch schlimmer wäre. Ergebnis: Ich war mit nicht sicher - und das sagt dann eh schon alles.

    Alles in allem eine wenig überraschende Niederlage, die aber trotzdem ärgerlich war, weil da offensichtlich einiges drin gewesen wäre.

  40. IamNINER (16. Nov. 2020)

    Mullens ist gut gestartet und wurde dann zunehmend verunsichert. Wir brauchen da gar keine Schuldzuweisung. Ob nun der HC schlecht gecallt hat oder ob der QB schlecht gespielt hat, spielt keine entscheidende Rolle. Es stand zusätzlich auch noch eine gute Defense auf dem Feld. Es wird zu oft vergessen, dass nicht immer alles klappen kann. Die vielkritisierten Plays bei 3rd and 1 und 4th and 1. Vielleicht hat einfach auch die Defense in der Situation perfekt spekuliert. (Shanahan sprach da auch offen über seinen inneren Kampf, wie er das Callen sollte) Es gibt immer wieder solche Dinge, wo du dich fragst: Was denkt der Coach gegenüber? Erwartet er, dass ich das erwartete mache oder denkt der, dass ich erwarte, dass er erwartet, dass ich mache was er erwartet und daher etwas anderes mache? Das geht dann in die Richtung Spieltheorie. Mal gehts auf wie letzte Playoffs gegen die Packers, dass alles aufgeht und ab und zu spielt der Gegner auch mit.

    Beim letzten Drive habe ich meinem Kollegen geschrieben, dass es eigentlich doof ist: Wir haben eine Chance, das Ding zu holen, aber leider wird Mullens 3 schlechte Pässe werfen. Er hat die 3 schlechten Pässe mit 2 guten unterbrochen, aber am Ende war halt die zögerliche Endzone INT.

    Ärger, Frust, Enttäuschung ist alles verständlich. Ehrlicherweise hätten wir in dem Spiel gar keine Chance haben dürfen. Ich verstehe die Frustration, da es zu einem grossen Teil an unseren Fehlern lag, dass am Ende nicht mehr herausgekommen ist. 21 Punkte der Saints waren aus kurzen Fieldpositions und da standen Brees, Kamara, Thomas und co auf dem Feld.

    Daher sehe ich auch viel Positives. Wir sind limitiert. Aber das Team gibt nicht auf, arbeitet hart und erarbeitet sich Chancen Spiele zu gewinnen. Es muss halt etwas mehr für uns laufen. Da kann man nun in der Byeweek daran arbeiten und dann wieder Gegner ärgern.
  41. eisbaercb (16. Nov. 2020)

    ich sehe die Lage ganz entspannt mittlerweile....
    unser größtes Problem bleibt QB....wir haben keinen, egal wer von allen 4 spielt....hier muss im Draft zugeschlagen werden, koste es was es wolle....
    vielleicht ein paar Jungs von anderen PS holen, um irgendwie nen Steal zu landen... unsere Starter schonen und nicht verheizen diese Saison....
    .
    gute Draftpiks haben, alles bündeln um zu traden für QB...anders wirds wohl nichts....
    .
    zum Rest ist auch alles gesagt...D hui, O pfui....
    Gameball an Reed....Wahnsinns Catch...
  42. snoopy (16. Nov. 2020)


    unser größtes Problem bleibt QB....wir haben keinen, egal wer von allen 4 spielt....hier muss im Draft zugeschlagen werden, koste es was es wolle....
     
    gute Draftpiks haben, alles bündeln um zu traden für QB...anders wirds wohl nichts....


    Lese ich das richtig? Irgendwie ein Team zusammenstellen und einen teuren QB dazu (koste es was es wolle)?
    Viel Spaß, wenn der im ersten Spiel verheizt oder verletzt wird.

    hudthustAlexSmith?hüstel
  43. eisbaercb (16. Nov. 2020)


    Lese ich das richtig? Irgendwie ein Team zusammenstellen und einen teuren QB dazu (koste es was es wolle)?
    Viel Spaß, wenn der im ersten Spiel verheizt oder verletzt wird.

    hudthustAlexSmith?hüstel
    [/quote]

    genau so schauts aus....
  44. reagan - The Left Hand (16. Nov. 2020)

    Das Spiel kippte wohl schon innerlich, als KS den 4 und 1 an der 50 Yard Linie nicht ausspielen lies. Das ist so ein Signal, dass er kein Vertrauen hat. Wobei ich mich fragte, was wir zu verlieren hatten. Für mich gehen 50% der Niederlage diesmal auf KS. Einen 4 und 1 aus der Shotgun zu versuchen, anstatt mal was kreatives oder mit Juszczyk zu probieren. Und das Zuschauen bei den Blitzes erinnerte mich an Salehs Untätigkeit gegen die Dolphins, als er zugeschaut hat, wie Allen ständig vernascht wurde.
  45. Flo295 (16. Nov. 2020)

    Mich erinnert das sehr an die 2018 Saison nachdem sich JG das kreuzband gerissen hatte.
    Mal patzte die o, mal die D, mal das ST.

    Momentan ist es am Ende einfach auch eine qualitätsfrage, wenn man mit 3- und teilweise 4- 5- Besetzung spielt.

    Ich wünsche mir ndie Saison noch siege gg Cowboys und Seahawks und hoffe das sich der ein oder andere Spieler in den Vordergrund spielen kann.
  46. Kenstunich (16. Nov. 2020)


    Lese ich das richtig? Irgendwie ein Team zusammenstellen und einen teuren QB dazu (koste es was es wolle)?
    Viel Spaß, wenn der im ersten Spiel verheizt oder verletzt wird.

    hudthustAlexSmith?hüstel

    genau so schauts aus....
    [/quote]

    Mahomes oder Wilson Traden? (Allen andere QB´s wären mir dann doch zu unsicher) Dann müssten wir zwar gefühlt 90% des Teams cutten und mit Free Agents auffüllen aber wir haben einen wahren QB, klingt auf jeden Fall Taktisch sehr durchdacht und kann NUR funktionieren!


     
  47. Dani49 (16. Nov. 2020)

    Mal ganz davon abgesehen das wir alle First rounder bis 2037 drauf packen müssten
  48. D-Fly81 (16. Nov. 2020)

    Wir stehen 22-8 mit jimmy g, ich sehe ihn immer noch nicht als das Problem an. Er ist wohl auch nicht die Lösung, aber da haben wir genug andere Probleme.
    Back to topic, gameball an aiyuk. Wieviel udfa RBs kann man eigentlich mit dem Gehalt von mckinnon unterhalten? Wenn er die Lösung auf RB sein soll will ich das Problem zurück.

    Gesendet von meinem SM-N981B mit Tapatalk

  49. eisbaercb (16. Nov. 2020)


    Lese ich das richtig? Irgendwie ein Team zusammenstellen und einen teuren QB dazu (koste es was es wolle)?
    Viel Spaß, wenn der im ersten Spiel verheizt oder verletzt wird.

    hudthustAlexSmith?hüstel

    genau so schauts aus....

    Mahomes oder Wilson Traden? (Allen andere QB´s wären mir dann doch zu unsicher) Dann müssten wir zwar gefühlt 90% des Teams cutten und mit Free Agents auffüllen aber wir haben einen wahren QB, klingt auf jeden Fall Taktisch sehr durchdacht und kann NUR funktionieren!
    [/quote]
    unser größtes Problem bleibt QB....wir haben keinen, egal wer von allen 4 spielt....hier muss im Draft zugeschlagen werden, koste es was es wolle....
  50. D-Fly81 (16. Nov. 2020)

    Genau, so ein trubisky wäre natürlich ideal. Oder ein goff.
    Würde uns genauso weit bringen wie wir jetzt stehen, wenn überhaupt.

    Gesendet von meinem SM-N981B mit Tapatalk

  51. IamNINER (16. Nov. 2020)

    Nur weil man den gleichen Quatsch mehrmals wiederholt wird es nicht besser.

    Einige Fakten müssen klar sein. Den ersten Pick dee Draft haben wir nicht. Die freie Wahl steht uns daher nicht zu.

    - warum sollte ein Team einen Megatrade eingehen, wenn es diesen Über-QB den es dann ja geben sollte selber holen könnte?
    - warum sollte ein Team einen QB der um Welten besser ist als Garoppolo zu uns traden?
    - warum muss eigentlich immer der QB so ein Wunderspieler sein und nicht fie Last auf viele Schultern verteilt?
    - was heisst koste es was es wolle? Warner, Bosa, Kittle für einen QB abgeben?

    Garoppolo war leider zu selten gesund bei uns. Aber gesund hat das Team mit ihm 22 Spiele gewonnen und 8 verloren. Und dabei hatte er nicht immer das Team im Rücken, das im Super Bowl stand.

    Wenn sich eine Gelegenheit ergibt das Team zu verbessern, dann sollte man die nutzen. Ich glaube aber, dass es auf QB viel viel mehr Gelegenheiten gibt schlechter als mit Garoppolo zu enden als besser dazustehen.
  52. eisbaercb (16. Nov. 2020)

    ich lese zwar was Du schreibst, bin aber nicht Deiner Meinung....ein gutes Team braucht einen guten Leader.... den haben wir nicht....für mich logisch mit allen Mitteln die zur Verfügung stehen uns einen besseren QB zu holen, als wir haben.... kostet das im nächsten Draft ein paar Picks, ist dem so....Das ist meine Meinung , ob Ihr die als richtig oder falsch anseht ist erstmal egal....gibt genügend pro und contra hier....ist auch ok so...aber für mich Fakt....
    QB Suche hat erste Priorität.....
  53. Greg_Skittles (16. Nov. 2020)

    Tanken tut kein Spieler,.der HC aber schon?
    Mal kurz zu Spielbeginn gezeigt, dass man es kann und dann durch das Calling dafür gesagt, dass die Draftposition nicht schlechter wird.

    Gameball an Reed.
  54. GianniG (17. Nov. 2020)

    Hmm schade, bei dem Spiel war (trotz anderer Erwartungen) mehr drin gewesen.
    Und ich finde das Spiel eigentlich auch relativ schwer irgendwie einzuschätzen...

    Anders als viele hier, fand ich den Play Call von KS "OK", klar er war nicht magisch aber ich finde nicht, dass es daran lag das man verlor. Es lag vor allem daran das man viele blöde Eigenfehler mit darauffolgenden TD der Saints erlaubte. Sei es das ST oder Mullens der eine völlig unnötige Interception geworfen hatte. Aber vor allem finde ich war etwas sowas von klar zu sehen, was bei JimmyG und Mullens praktisch identisch sind. Solange Sie von Ihrn Gegenspielern nicht berührt werden (und somit die O-Line prima steht) spielen Sie so wie man es gerne von einem QB-Spiel-Manager wünscht, ebenso wen mal ein Pass nicht ankommt, fangen Sie sich oft wieder. Sobald jedoch einer mal durchkommt ist das Vertrauen in sich wirklich auf die Sekunde Weg! Und das stört mich mit abstand am meisten! >:(

    Schaut euch mal die vielen Postiongruppen an die bei uns mit einer B- oder gar C-Unit spielen und so knapp bei Leute sind das nicht mal richtig rotiert werden kann und dennoch Spielen Sie sich alles aus der Seele und vor allem (und das finde ich das eindrückliche) halte die Spiele wirklich stets eng weil die Ersatzleute abliefern was an sich eine positiv Erkenntnis ist. CB ohne Sherman und dennoch gehts irgendwie, D-Line ohne Ford, Bosa und Thomas und dennoch gehts irgendwie (natürlich nicht auf Elite-Level, aber vollkommen passabel) WR und RB werden durchgewechselt wie weis ich was, wegen Verletzungen oder COVID, TE Reed macht das beste alleine, stellt euch vor Kittle wäre da, was für ein tolles Duo, der Dritte Center spielt wie ein Starter...als diese Probleme und dennoch können wir die Spiele stets knapp halten. Jetzt stellt euch mal vor wir hätten einen QB der beim ersten aufeinandertreffen mit dem Gegenspieler nicht das Werfen verlernt?! Ich mag JimmyG und Mullens als Typen wirklich sehr aber bei mir stellt sich einfach die Frage, wen wir einen "etwas" besseren QB hätten der evtl. auf den Beinen mal einen Schritt nach links oder rechts machen und nicht wie ein Sack in der Pocket stehen bleiben würde, einen Spielzug verlängern und evtl. auch improvisieren kann und nicht bei dem ersten gedeckten WR/RB sichtlich nervös wird und in sich einbricht, stellt euch das mal vor, wir hätten mind. 2 Siege mehr auf dem Konto...und das mit der genau gleichen und verletztgeschwächten Mannschaft! Daher finde ich schon, dass die QB Frage gestellt werden sollte, WR waren oft offen im Spiel gegen die Saints, klar die Wurf-Fenster waren klein aber wen man einen NFL-QB sein möchte und das vor allem bei einem SB-Anwärter, dann müssen diese Würfe auch mach mal ankommen/geagt werden. Die Entscheidungen und (so wie ich finde) das Vertrauen in sich selber sind einfach nicht genug da um ein solcher Wurf auch zu wagen und das müsste man meiner Meinung nach ändern, da das Spiel der 49ers und von KS noch explosiver, unberechenbarer und attraktiver sein würde.

    Ich würde mir einen Blockbuster-Trade wünschen und einem Rookie-QB-Pick vorziehen, ebenso würde ich dafür auch den 1.Rnd-Pick hergeben (falls es einen Hammer-QB ist), da man diese Saison eindrücklich gesehen hat was die zweite oder gar dritte Geige drauf hat. Traumszenario (und hier bitte nicht ganz ernst nehmen, ich träume gerade) --> JimmyG, Ford und einen 2Rnd.Pick 2021 sowie 3Rnd. Pick 2022 für Deshaun Watson! :10: Oder man fragt bei Prescott an der allenfalls frei wird ::)
  55. snoopy (17. Nov. 2020)

      stellt euch das mal vor, wir hätten mind. 2 Siege mehr auf dem Konto...und das mit der genau gleichen und verletztgeschwächten Mannschaft!

    Das treibt mich auch gerade herum.
    Wir haben ein super Team und geben gerade eine Saison ab.
    Das ist so schade.

    100% nur auf den QB bin ich da aber nicht fixiert. Gerade beim Laufspiel.
    Dennoch sehe ich das ja auch seit Jahren so: ein QB, den man als Defense auch als Runner im Auge behalten muss, erleichtert schon einiges.
  56. silentsound (17. Nov. 2020)

      stellt euch das mal vor, wir hätten mind. 2 Siege mehr auf dem Konto...und das mit der genau gleichen und verletztgeschwächten Mannschaft!

    Das treibt mich auch gerade herum.
    Wir haben ein super Team und geben gerade eine Saison ab.
    Das ist so schade.

    100% nur auf den QB bin ich da aber nicht fixiert. Gerade beim Laufspiel.
    Dennoch sehe ich das ja auch seit Jahren so: ein QB, den man als Defense auch als Runner im Auge behalten muss, erleichtert schon einiges.
    meine rede seit den zeiten von...nummer 8 8) ;)
  57. snoopy (17. Nov. 2020)

    Wobei wir ja auch mal eine Nummer 7 hatten...
  58. Greg_Skittles (17. Nov. 2020)

    Du willst doch wohl Nr. 7 nicht mit Nr.8 vergleichen 8)

    Young wurde damals schon dafür kritisiert, dass er zuviel läuft, wenn nicht eines von 3 Targets frei war. (bei Ihm war 1:1 frei)

    CK dafür, dass er sofort lief, wenn sein erstes Target gedeckt war. (bei Ihm war 1:1 gedeckt)
  59. snoopy (17. Nov. 2020)

    NATÜRLICH vergleiche ich nicht CK7 mit dem HOF SY8 !

    Es geht nur darum, dass sich eine d darauf einstellen muss, dass der QB auch im Lauf gefährlich ist. Kostet mindestens 0,5 Mann in der Coverage und einen besseren Winkel im Passrush.
  60. IamNINER (17. Nov. 2020)

    Als QB musst du die Defense einfach vor ausreichend Probleme stellen.
    - Spiel lesen
    - Präzision
    - Athletik
    - Improvisation
    - Armstärke
    - ...

    Manning, Montana, Rivers und co sind aus heutiger Sicht auch nicht athletische Quarterbacks. Aber dennoch sehr erfolgreich.

    Ich glaube aber Athletik ist die Fähigkeit, auf die man am ehesten verzichten kann. Dafür muss Timing, Präzision einfach besser sein. Und die verletzten Spiele mit dick einbandagiertem Knöchel von Garoppolo würde ich nun bzgl. Athletik nicht als Massstab nehmen.
  61. Flames1848 (17. Nov. 2020)

    NATÜRLICH vergleiche ich nicht CK7 mit dem HOF SY8 !

    Es geht nur darum, dass sich eine d darauf einstellen muss, dass der QB auch im Lauf gefährlich ist. Kostet mindestens 0,5 Mann in der Coverage und einen besseren Winkel im Passrush.

    Das hab ich auch schon mal geschrieben... Die Defense muss wenigstens daran denken müssen das er Laufen könnte... Bei den Saints-Spiel hat mir deren Wildcat Taktik gut gefallen. Vllt können wir in Rnd 3-4 nen guten Lauf-QB oder nen RB der auch werfen kann ziehen. Mal neue Wege gehen... Hill als Schweizer Messer find ich echt cool. Der spart dir auch einige Spots die man dann anders besetzen kann
  62. Flames1848 (17. Nov. 2020)

    Als QB musst du die Defense einfach vor ausreichend Probleme stellen.
    - Spiel lesen
    - Präzision
    - Athletik
    - Improvisation
    - Armstärke
    - ...

    Manning, Montana, Rivers und co sind aus heutiger Sicht auch nicht athletische Quarterbacks. Aber dennoch sehr erfolgreich.

    Ich glaube aber Athletik ist die Fähigkeit, auf die man am ehesten verzichten kann. Dafür muss Timing, Präzision einfach besser sein. Und die verletzten Spiele mit dick einbandagiertem Knöchel von Garoppolo würde ich nun bzgl. Athletik nicht als Massstab nehmen.

    Das seh ich anders. Athletik ist eine der Grundvoraussetzungen für die Attribute die du oben nennst. Die steht neben Talent für mich als Überbegriff...
  63. bluemikel (17. Nov. 2020)

    Stimmt. So Leute wie Elway, Montana, Marino, Brees und Brady sind nur in die Hof gekommen bzw kommen da hin weil sie athletisch sind  8)
    Ich glaube - mit Jimmy G GESUND sind wir im vorderen Drittel der NFL. Und ihn als verletzungsanfällig hinzustellen - also das Spiel gegen die Jets war einfach der Phyrrussieg schlechthin und ich glaube so wie der Gegenspieler da reingeknallt ist war die Verletzungswahrscheinlichkeit bei jedem Spieler hoch.

    Ich glaube - Bewegliche QB haben eine kurze "Haltbarkeit" und kann jetzt auch nicht sagen, dass davon in den letzten Jahren mehr nen SB gewonnen haben als bei den Pocketpassern.

    Ich glaube eher, dass wir bei unserem Capspace und dem sinkenden Cap insgesamt nix auf Qb auf Krampf verändern sollten. Vielleicht sogar den first rounder trade (zwei Zweitrundenpick I'm nächsten Jahr zusätzlich wären nett) - man muss es einfach schaffen preiswerte Nachwuchsspieler in größerer Zahl zu bekommen. Ansonsten hat man drei teure Spieler (auch first rounder sind nicht billig) und sonst nix. Und mal ehrlich: wie viele der gehypten frühen  first round Qb haben sich denn WIRKLICH als Vollburner erwiesen.
    Trubiski, Goff, Wentz hmmm nicht dolle. Selbst ein Watson ist für mich kein Upgrade - läuft und kämpft aber gewinnt nix (der hat es nicht in den SB geschafft).
    Also wie gesagt wir brauchen hintere Picks die einschlagen und müssen ein paar auslaufende Verträge verlängern (Williams ich würd auch Sherman halten evtl Verrett und ich weiß nicht wann man mit Warner verlängern muss)
  64. NinersUlm (17. Nov. 2020)

    Es ist schon interessant wie sich die Zeiten ändern.

    Mit den letzten Spielen von CK7 kam der Ruf nach einem Pocketpasser. Wir brauchen einen Pocketpasser und keinen Runningback der auch werfen kann.

    Nun wird der Ruf laut, dass wir einen mobilen QB benötigen. Einen wie Hill, der mehr RB ist als QB. Weil, laufen muss er können, bei unserer O-Line.

    Was denn nun?

    Ich mag lieber einen gesunden JG als einen hohen Draftpickrookie-QB bei dem es nicht mal sicher ist ob er es auf Dauer als QB schafft. Damals als Goff in die NFL kam dachte auch jeder, wow, was für ein geiler QB. Aktuell ist er Durchschnitt bzw. besserer Durchschnitt.
    Ich sehe Goff aber hinter JG.
    Für seine Verletzungen kann JG nichts. Das waren wirklich Pechsituationen, die auch jedem anderen QB passieren können.

    Für steht und fällt das Ganz mit der O-Line. Wenn die hält dann kann auch JG seine Bälle anbringen. Das hat er letzte Saison gezeigt. Das Vertrauen zur O-Line muss da sein.

    Wir haben genügend andere Baustellen. Da ist QB nicht unsere größte Baustelle. Zumindest nicht mit einem gesunden JG.
  65. GianniG (17. Nov. 2020)

      stellt euch das mal vor, wir hätten mind. 2 Siege mehr auf dem Konto...und das mit der genau gleichen und verletztgeschwächten Mannschaft!

    Das treibt mich auch gerade herum.
    Wir haben ein super Team und geben gerade eine Saison ab.
    Das ist so schade.

    100% nur auf den QB bin ich da aber nicht fixiert. Gerade beim Laufspiel.
    Dennoch sehe ich das ja auch seit Jahren so: ein QB, den man als Defense auch als Runner im Auge behalten muss, erleichtert schon einiges.


    Du bringst es hier genau auf den Punkt! Aber genau deshalb sehe ich das Problem eben schon etwas beim QB (klar nicht alles, ist ja ein Mannschaftssport, aber der QB spielt eine grosse Rolle). Den wen ein QB die gewisse Athletik, Genauigkeit, Kaltblütigkeit, Mut, Variabilität und vor allem das Können, ein Play mit links/rechts ausscheren verlängern zu können mitbringt (wie z.B. Watson, Mahomes, Murray, Wilson), so wird automatisch auch das Laufspiel entlastet. Den die WR sind bei den TV-Wiederholungen oft offen aber meiner Meinung nach, hat JimmyG oder Mullens entweder a) den Mut nicht in das (enge) Fenster zu werfen, b) die Präzision oder das vertrauen in Ihr Können ist nicht genug da oder c) man braucht wegen Nervosität/Angst zu lange um durch die Anspielstationen durchzugehen...das alles hat aber wenig mit KS Play Call (klar nicht immer) zu tun sondern der fehlenden QB-Klasse, hört sich hart an und das ist auch etwas meckern auf eher höherem Niveau aber wen das Ziel der SB ist und die Mannschaft als kollektiv eigentlich auch für diese Aufgabe gewappnet scheint sowie gut aufgestellt ist und man mit dieser Anpassung als Mannschaft dann wirklich fast "perfekt" aufgestellt ist, muss man erst recht solche Fragen für sich als Organisation entscheiden. Ich finde schon das die 49ers Ende dieser Saison an einem Scheideweg sind. Viele Mannschaftteile sind jung und talentiert, mit einem Elite-QB könnte man mehrer Jahre prägen und jährlich dort oben mitspielen, was sich jeder von uns und erst recht jeder bei den 49ers wünscht. Daher bin ich gespannt wie Sie mit dieser Angelegenheit umgehen werden :)
  66. GianniG (17. Nov. 2020)

    Es ist schon interessant wie sich die Zeiten ändern.

    Mit den letzten Spielen von CK7 kam der Ruf nach einem Pocketpasser. Wir brauchen einen Pocketpasser und keinen Runningback der auch werfen kann.

    Nun wird der Ruf laut, dass wir einen mobilen QB benötigen. Einen wie Hill, der mehr RB ist als QB. Weil, laufen muss er können, bei unserer O-Line.

    Was denn nun?

    Ich mag lieber einen gesunden JG als einen hohen Draftpickrookie-QB bei dem es nicht mal sicher ist ob er es auf Dauer als QB schafft. Damals als Goff in die NFL kam dachte auch jeder, wow, was für ein geiler QB. Aktuell ist er Durchschnitt bzw. besserer Durchschnitt.
    Ich sehe Goff aber hinter JG.
    Für seine Verletzungen kann JG nichts. Das waren wirklich Pechsituationen, die auch jedem anderen QB passieren können.

    Für steht und fällt das Ganz mit der O-Line. Wenn die hält dann kann auch JG seine Bälle anbringen. Das hat er letzte Saison gezeigt. Das Vertrauen zur O-Line muss da sein.

    Wir haben genügend andere Baustellen. Da ist QB nicht unsere größte Baustelle. Zumindest nicht mit einem gesunden JG.


    Ich bin klar gegen einen RB-QB so wie es Jackson ist! Aber ist z.b. Watson, Wilson, Mahomes oder Murray (er evtl. am ehesten) so einer? Er muss die Fähigkeit einfachen haben einen Spielzug durch die Athletik verlängern zu können, sprich das was JimmyG und Mullens halt eben nicht so können.
  67. garrison20 (17. Nov. 2020)

    Stimmt. So Leute wie Elway, Montana, Marino, Brees und Brady sind nur in die Hof gekommen bzw kommen da hin weil sie athletisch sind  8)
    Ich glaube - mit Jimmy G GESUND sind wir im vorderen Drittel der NFL. Und ihn als verletzungsanfällig hinzustellen - also das Spiel gegen die Jets war einfach der Phyrrussieg schlechthin und ich glaube so wie der Gegenspieler da reingeknallt ist war die Verletzungswahrscheinlichkeit bei jedem Spieler hoch.

    Ich glaube - Bewegliche QB haben eine kurze "Haltbarkeit" und kann jetzt auch nicht sagen, dass davon in den letzten Jahren mehr nen SB gewonnen haben als bei den Pocketpassern.

    Ich glaube eher, dass wir bei unserem Capspace und dem sinkenden Cap insgesamt nix auf Qb auf Krampf verändern sollten. Vielleicht sogar den first rounder trade (zwei Zweitrundenpick I'm nächsten Jahr zusätzlich wären nett) - man muss es einfach schaffen preiswerte Nachwuchsspieler in größerer Zahl zu bekommen. Ansonsten hat man drei teure Spieler (auch first rounder sind nicht billig) und sonst nix. Und mal ehrlich: wie viele der gehypten frühen  first round Qb haben sich denn WIRKLICH als Vollburner erwiesen.
    Trubiski, Goff, Wentz hmmm nicht dolle. Selbst ein Watson ist für mich kein Upgrade - läuft und kämpft aber gewinnt nix (der hat es nicht in den SB geschafft).
    Also wie gesagt wir brauchen hintere Picks die einschlagen und müssen ein paar auslaufende Verträge verlängern (Williams ich würd auch Sherman halten evtl Verrett und ich weiß nicht wann man mit Warner verlängern muss)

    Na ja, wenn JG bisher nur eine einzige komplette Saison spielen konnte, dann kann man sicherlich unabhängig von seiner Verletzung gg die Jets eher davon sprechen, dass er verletzungsanfällig ist. Und ob bewegliche QB's eine kürzere Haltbarkeit haben, sehe ich jetzt bei Mahomes, Wilson, Murray, Jackson etc auch nicht.

    Ich denke, man hat die Draft 2017 in den ersten Runden einfach total verkackt und da komme ich heute noch nicht drüber. Ich verstehe heute auch gar nicht mehr warum es für ein neues GM/HC Duo, mit starting QB Hoyer und 2nd ov pick nicht alternativlos war sich mit diesem Pick den eigenen QB zu holen. Wenn man dann Trubisky gewählt hätte, dann hätte das sicherlich nicht dafür gesprochen, dass jl und ks sonderlich stark darin sind QB's zu evaluieren aber gar keinen zu wählen um dann in Runde 3 Beathard zu wählen ist schon bitter.

    Insofern sollte man komplett unabhängig von der Frage, ob man JG behält die Chance nutzen, dass diese QB Klasse ungewöhnlich tief ist und man wohl mit großer Wahrscheinlichkeit einen Top 15, vielleicht sogar Top 10 Pick hat. Lawrence und Fields werden wohl in den Top 3 an Jets und Jaguars gehen und ich denke Wilson wird, wenn er so weiterspielt ebenfalls weg sein (vermutlich an Washington). Bei diesen 3 Teams bin ich sehr sicher, dass sie sich ihren QB holen. Aber Lance, Trask und Jones sund dann immer noch da und einer oder zwei der 3, vielleicht sogar noch in der 2. Runde.

    In meinen Augen darf man sich diese Chance nicht nochmal entgehen lassen. Dann kann ich eher damit leben, dass der gewählte QB nicht liefert als wenn man es, wie in 2017 gar nicht erst versucht. Und da die Rookies zum Glück nicht mehr das große Geld der früheren Jahre erhalten, ist ja nicht auszuschließen JG zu behalten und den Rookie noch ein Jahr lernen zu lassen, falls sich KS/JL nächste Saison im win now Modus wähnen und die Saisin nicht mit einem Rookie QB angehen möchten. Allerdings verringert ein Verbleib von JG natürlich auch extrem die Chance T. Williams oder einige andere wichtige FA's halten zu können. Das muss unser FO halt abwägen.
  68. GianniG (17. Nov. 2020)

    Es ist schon interessant wie sich die Zeiten ändern.

    Mit den letzten Spielen von CK7 kam der Ruf nach einem Pocketpasser. Wir brauchen einen Pocketpasser und keinen Runningback der auch werfen kann.

    Nun wird der Ruf laut, dass wir einen mobilen QB benötigen. Einen wie Hill, der mehr RB ist als QB. Weil, laufen muss er können, bei unserer O-Line.

    Was denn nun?

    Ich mag lieber einen gesunden JG als einen hohen Draftpickrookie-QB bei dem es nicht mal sicher ist ob er es auf Dauer als QB schafft. Damals als Goff in die NFL kam dachte auch jeder, wow, was für ein geiler QB. Aktuell ist er Durchschnitt bzw. besserer Durchschnitt.
    Ich sehe Goff aber hinter JG.
    Für seine Verletzungen kann JG nichts. Das waren wirklich Pechsituationen, die auch jedem anderen QB passieren können.

    Für steht und fällt das Ganz mit der O-Line. Wenn die hält dann kann auch JG seine Bälle anbringen. Das hat er letzte Saison gezeigt. Das Vertrauen zur O-Line muss da sein.

    Wir haben genügend andere Baustellen. Da ist QB nicht unsere größte Baustelle. Zumindest nicht mit einem gesunden JG.



    Ich finde die Saison zeigt eindrücklich wo die Baustellen liegen, auf gewissen Postionsgruppen sind wir mit einer C-Formation besser aufgestellt als andere Teams mit der ersten Unit... Grösster Need ist ganz klar CB und QB! Dir WR-Gruppe finde ich gut so, evtl. Anpassungen durch FreeAgents, TE genauso wie WR, RB ist auch OK, die O-Line steht auch solide. Auf der Defense Seite ist die front mit eine C-Unit auch gut, wenn Thomas (mit Vertragsverlängerung) und Bosa wie auch Ford (falls er zurück kommt) wieder da sind ist Sie wieder Top und wenn Ford aufhören sollte hat man viele Millionen für einen anderen Elite DE auszugeben, LB ebenso gut, dort evtl. was für die Breite und ein Prospect, CB halt eben nicht, vor allem in der Breite, Sherman wird nicht jünger daher dort ein Elite Prospect. Und bei QB würde ich auch keinen draften, sondern einen jungen (und somit halt leider auch etwas teurer zu bezahlen) mit Lohn/Picks, wen möglich traden. Oder Prescott ein Angebot unterbreiten. Daher finde ich schon das QB (und CB) der wichtigste Need ist!

    Ich würde die Draftneeds so sehen: CB, DE/LB, OL, WR/TE und QB ertraden...
  69. oberfranke 2014 (17. Nov. 2020)

    Also ich finde eigentlich auch, dass wir einen variableren QB brauchen, da JG m.E. sowohl die Mobilität als auch die Genauigkeit oder der Arm für die richtig tiefen Passe fehlen. Das sind 2 Punkte mit denen sich die Defense dann nicht so intensiv auseinandersetzen muss und ich für uns als Nachteil sehe.
    Zur Mobilität zähle ich auch die Fähigkeit mal Bälle wegzuwerfen. Klar hat JG soweit ich mich erinnern kann mit die geringste Zeit für seinen Release aufgrund unserer O-Line, aber andere QB werfen da auch eher mal einen Ball weg ohne dass es gleich ein IG gibt. Jeder "Einschlag" birgt halt auch ein Verletzungsrisiko wobei mir jetzt kein Sack o.ä. in Erinnerung sind der direkt zu einer Verletzung bei JG führte.

    Was ich mich aber frage, das mit den tiefen Pässen ist denke ich schwer "antrainierbar", aber was spricht dagegen JG mobiler zu machen? An Athletik und Robustheit kann man arbeiten, die passenden Spielsituationen zu erkennen ode ins Playbook einzubauen ist wohl auch eine Sache von Erfahrung du Intuition und kommt vielleicht nicht von jetzt auf gleich. Und geht sowas erwiesenermaßen zu Lasten der Genauigkeit im Passspiel ? Gibt's da Beispiele von anderen QB ?

    Und noch was anderes - evtl. lässt sich zu dem Thema ein separater Thread öffnen ?
    So richtig passts nicht mehr zum Thema...
  70. snoopy (17. Nov. 2020)

    Er muss die Fähigkeit einfachen haben einen Spielzug durch die Athletik verlängern zu können, sprich das was JimmyG und Mullens halt eben nicht so können.

    So änlich hätte ich es auch ausgedrückt.
    Es gibt halt nicht den einen Typ. Hat auch was mit der OL und mit dem System zu tun (und den Refs.)
    CK7 hatte auch seine Schwächen, aber schon damals habe ich immer gesagt, dass die Option und halt (s)eine gute Mobilität etwas ist, was eine D ernst nehmen sollte. Eröffnet dir halt mehr Möglichkeiten und Räume.
    Es spricht natürlich nichts dagegen, wenn der QB zudem ein guter Pocktpasser ist. Nur halt mit der Möglichkeiten, mehr aufs D-Whiteboard zu bringen.

    Ein eigener Thread dazu ist eigentlich eine gute Idee.
  71. bluemikel (17. Nov. 2020)

    Es ist schon interessant wie sich die Zeiten ändern.

    Mit den letzten Spielen von CK7 kam der Ruf nach einem Pocketpasser. Wir brauchen einen Pocketpasser und keinen Runningback der auch werfen kann.

    Nun wird der Ruf laut, dass wir einen mobilen QB benötigen. Einen wie Hill, der mehr RB ist als QB. Weil, laufen muss er können, bei unserer O-Line.

    Was denn nun?

    Ich mag lieber einen gesunden JG als einen hohen Draftpickrookie-QB bei dem es nicht mal sicher ist ob er es auf Dauer als QB schafft. Damals als Goff in die NFL kam dachte auch jeder, wow, was für ein geiler QB. Aktuell ist er Durchschnitt bzw. besserer Durchschnitt.
    Ich sehe Goff aber hinter JG.
    Für seine Verletzungen kann JG nichts. Das waren wirklich Pechsituationen, die auch jedem anderen QB passieren können.

    Für steht und fällt das Ganz mit der O-Line. Wenn die hält dann kann auch JG seine Bälle anbringen. Das hat er letzte Saison gezeigt. Das Vertrauen zur O-Line muss da sein.

    Wir haben genügend andere Baustellen. Da ist QB nicht unsere größte Baustelle. Zumindest nicht mit einem gesunden JG.



    Ich finde die Saison zeigt eindrücklich wo die Baustellen liegen, auf gewissen Postionsgruppen sind wir mit einer C-Formation besser aufgestellt als andere Teams mit der ersten Unit... Grösster Need ist ganz klar CB und QB! Dir WR-Gruppe finde ich gut so, evtl. Anpassungen durch FreeAgents, TE genauso wie WR, RB ist auch OK, die O-Line steht auch solide. Auf der Defense Seite ist die front mit eine C-Unit auch gut, wenn Thomas (mit Vertragsverlängerung) und Bosa wie auch Ford (falls er zurück kommt) wieder da sind ist Sie wieder Top und wenn Ford aufhören sollte hat man viele Millionen für einen anderen Elite DE auszugeben, LB ebenso gut, dort evtl. was für die Breite und ein Prospect, CB halt eben nicht, vor allem in der Breite, Sherman wird nicht jünger daher dort ein Elite Prospect. Und bei QB würde ich auch keinen draften, sondern einen jungen (und somit halt leider auch etwas teurer zu bezahlen) mit Lohn/Picks, wen möglich traden. Oder Prescott ein Angebot unterbreiten. Daher finde ich schon das QB (und CB) der wichtigste Need ist!

    Ich würde die Draftneeds so sehen: CB, DE/LB, OL, WR/TE und QB ertraden...

    Also die WR als gut zu bezeichnen. Wir haben ZWEI die den Ball fangen und anschließend laufen können die wirklich gut sind. Danach kommt ewig lange nichts.

    Beim QB leiden wir m. E. massiv unter den Verletzungen auf der C Position. Hier muss m. E. dringend Ersatz für Richburg her.

    Daher meine Idee - first rounder gegen zwei seconrounder trade. Dort CB, RC und Center holen.
  72. Dani49 (17. Nov. 2020)

    Klar versucht man stets sein Team zu verbessern, da sollte man QB nicht ausschließen. Es wird von einigen ein deutliches Upgrade gewünscht. Aber man sollte einfach mal realistisch die Optionen durchgehen.

    In der FA wird kein besserer als JG auf den Markt kommen.

    Per trade sehe ich folgende als deutliches Upgrade an
    Mahomes, Wilson, Jackson, Rodgers, Prescott, Big Ben, Allen, Murray, Brees Brady, Watson (nicht zwangsläufig in der Reihenfolge) dahinter kommt eine Gruppe von QB's zu der ich auch JG zählen würde.

    Wieviele Franchises gaben ihren Franchise QB in den letzten 20 Jahren per Trade ab? Ich glaube keine einzige.  Ich zähle Flacco, Smith usw. nicht dazu, wo bereits der Nachfolger in den startlöchern stand.

    Egal welchen Preis wir aufrufen, es wird auch per Trade kein Upgrade geben.

    Bleibt die Draft, wir picken irgendwo zwischen 10-16. Einzig halbwegs sichere Bank (wobei ja auch da keine Garantie) scheinen Fields und Lawrence zu sein. Dazu braucht man den 1st Overall. Die Jets (wenn nicht dann die Jags) werden die beiden ziehen, es sei denn jemand macht etwas total durch geknalltes. Zum Vergleich der Rams /Titans trade 2016: Rams bekommen 1st Overall, Titans: 15th Overall. 2 2nd rounder,  3rd rounder 2016 + 1st und 3rd rounder 17.  Ich behaupte mal das bei allem darunter die Jets nicht mal ans Telefon gehen. Und bei allem darüber sieht das bei uns wie der blanke Panikmove aus den man kaum rechtfertigen kann.

    Also auf Teufel komm raus hier ein Upgrade zu wollen kann ich nicht nachvollziehen. Versteht mich nicht falsch, sollte ein QB an 15 da sein den Kyle und Lynch zutrauen das Ruder zu übernehmen dann sehr gerne. Aber auch hier garantiert niemand dieses Upgrade zu JG.

    Ich würde gerne mal von jemandem der einen neuen QB fordert ein Szenario hören in dem man an einen solchen kommen soll.
  73. D-Fly81 (17. Nov. 2020)

    @Dani49
    Sehe ich ähnlich, wobei ich zwischen prescott und mahomes beispielsweise einen durchaus merkbaren qualitätsunterschied sehe. Aber haus und hof verscherbeln für den 1st Overall, der ja auch erstmal nur ein Talent ist und erstmal nfl Tauglichkeit beweisen muss, ich weiß nicht. Selbiges gilt für einen trade, schon gar nicht für big ben, brees oder brady. Wenn sowas der Weg sein soll dann stimmt da was mit der Routenplanung nicht. Wenn man ohne trade in der ersten Runde ein qb draftet auf dem man was hält, kein Problem. Draft ist immer Glück dabei, ich sag nur browns oder bears.
    Viele hätten sich damals goff gewünscht im draft wenn ich mich recht erinnere, aber glaubt wirklich irgendjemand er wäre ein Upgrade zu einem fitten jimmy g?

    Gesendet von meinem SM-N981B mit Tapatalk

  74. reagan - The Left Hand (17. Nov. 2020)

    Es reicht erstmal, einen QB zu draften, wenn man jemanden im Blick hat. Muss nicht mal 2021 sein und schon gar nicht dafür die nächsten Jahre die Picks raushauen. Aber es bedarf Alternativen mit Entwicklungspotential.
  75. Dani49 (17. Nov. 2020)

    Das brady, brees oder big Ben nicht die Lösung der nächsten Jahre sein kann dürfte klar sein, es war nur der Vollständigkeit halber.

    Für einen Mahomes müsste man wahrscheinlich alle Picks der nächsten 7 Jahre hinlegen.
    Beim Rest stehen auch noch das ein oder andere Fragezeichen, Prescott zb. Hat einen super Cast um sich, Oline, RB, WR usw. Bäume hat er damit auch noch nicht ausgerissen

    Ich formuliere es mal sehr überspitzt, ein fitter JG war letztes Jahr 3-4 Spielzüge (die nur hätten anders laufen müssen) und ein Viertel von einer perfekten Saison entfernt  ;D und ich traue es ihm zu das Ruder in der nächsten Saison wieder herum zu reißen
  76. Andy49ers (17. Nov. 2020)

    ich verstehe diese Diskussion um unseren QB überhaupt nicht aus einem einfachen Grund, es gibt halt keine Alternative. Wo soll ein QB herkommen der sofort funktioniert? Wir picken vielleicht an 14 oder 15 je nach dem wie die Saison noch verläuft, ob da noch ein QB ist der uns hilft? Vor allem sollten wir überhaupt in Runde 1 einen QB nehmen der uns dann auch hilft denn wenn er uns nicht sofort helfen kann muss doch wieder Jimmy ran oder soll er weg und Mullens oder CJ starten? Ich bitte Euch....
    Dann sollen wir einen QB per Trade holen, wieder die Frage wer soll das sein der uns hilft Spiele zu gewinnen? Dazu kommt wie teuer soll der Trade werden wir haben noch genug andere Baustellen. Das nächste ist wie sollen wir den QB bezahlen wenn ich unsere Cap Situation sehe?
    Wir haben letzte Saison mit einem gesunden Jimmy und einem gesunden Team 13 Siege eingefahren, warum sollte das nicht noch mal klappen? Weil Jimmy jetzt ein paar Spiele schlecht war eventuell lag es an der Verletzung und wenn nicht es ist menschlich auch mal ein paar schlechte Spiele zu haben auch wenn man genug Kohle dafür kassiert.
    Ich sehe es überhaupt nicht so schwarz was Jimmy angeht, ein Spieler holt keinen SB und verliert auch keinen SB.
  77. Flex (17. Nov. 2020)

    ich verstehe diese Diskussion um unseren QB überhaupt nicht aus einem einfachen Grund, es gibt halt keine Alternative. Wo soll ein QB herkommen der sofort funktioniert? Wir picken vielleicht an 14 oder 15 je nach dem wie die Saison noch verläuft, ob da noch ein QB ist der uns hilft? Vor allem sollten wir überhaupt in Runde 1 einen QB nehmen der uns dann auch hilft denn wenn er uns nicht sofort helfen kann muss doch wieder Jimmy ran oder soll er weg und Mullens oder CJ starten? Ich bitte Euch....
    Dann sollen wir einen QB per Trade holen, wieder die Frage wer soll das sein der uns hilft Spiele zu gewinnen? Dazu kommt wie teuer soll der Trade werden wir haben noch genug andere Baustellen. Das nächste ist wie sollen wir den QB bezahlen wenn ich unsere Cap Situation sehe?
    Wir haben letzte Saison mit einem gesunden Jimmy und einem gesunden Team 13 Siege eingefahren, warum sollte das nicht noch mal klappen? Weil Jimmy jetzt ein paar Spiele schlecht war eventuell lag es an der Verletzung und wenn nicht es ist menschlich auch mal ein paar schlechte Spiele zu haben auch wenn man genug Kohle dafür kassiert.
    Ich sehe es überhaupt nicht so schwarz was Jimmy angeht, ein Spieler holt keinen SB und verliert auch keinen SB.
    Ich sehe grundsätzlich kein Leistungsproblem bei JG, welches einen weiteren Playoff-Run absolut verhindern würde, WENN er denn mal gesund bleiben könnte. Ich habe lieber einen zuverlässigen QB mit ähnlicher Leistung als mich nochmal drüber ärgern zu müssen, dass JG wieder irgend ein AUA hat, welches ihn am Spielen hindert. und flups ist die Saison wieder gelaufen ohne vernünftige Alternative? Nein danke
  78. GianniG (17. Nov. 2020)

    Klar versucht man stets sein Team zu verbessern, da sollte man QB nicht ausschließen. Es wird von einigen ein deutliches Upgrade gewünscht. Aber man sollte einfach mal realistisch die Optionen durchgehen.

    In der FA wird kein besserer als JG auf den Markt kommen.

    Per trade sehe ich folgende als deutliches Upgrade an
    Mahomes, Wilson, Jackson, Rodgers, Prescott, Big Ben, Allen, Murray, Brees Brady, Watson (nicht zwangsläufig in der Reihenfolge) dahinter kommt eine Gruppe von QB's zu der ich auch JG zählen würde.

    Wieviele Franchises gaben ihren Franchise QB in den letzten 20 Jahren per Trade ab? Ich glaube keine einzige.  Ich zähle Flacco, Smith usw. nicht dazu, wo bereits der Nachfolger in den startlöchern stand.

    Egal welchen Preis wir aufrufen, es wird auch per Trade kein Upgrade geben.

    Bleibt die Draft, wir picken irgendwo zwischen 10-16. Einzig halbwegs sichere Bank (wobei ja auch da keine Garantie) scheinen Fields und Lawrence zu sein. Dazu braucht man den 1st Overall. Die Jets (wenn nicht dann die Jags) werden die beiden ziehen, es sei denn jemand macht etwas total durch geknalltes. Zum Vergleich der Rams /Titans trade 2016: Rams bekommen 1st Overall, Titans: 15th Overall. 2 2nd rounder,  3rd rounder 2016 + 1st und 3rd rounder 17.  Ich behaupte mal das bei allem darunter die Jets nicht mal ans Telefon gehen. Und bei allem darüber sieht das bei uns wie der blanke Panikmove aus den man kaum rechtfertigen kann.

    Also auf Teufel komm raus hier ein Upgrade zu wollen kann ich nicht nachvollziehen. Versteht mich nicht falsch, sollte ein QB an 15 da sein den Kyle und Lynch zutrauen das Ruder zu übernehmen dann sehr gerne. Aber auch hier garantiert niemand dieses Upgrade zu JG.

    Ich würde gerne mal von jemandem der einen neuen QB fordert ein Szenario hören in dem man an einen solchen kommen soll.


    Ich sehe da ehrlich gesagt schon die eine oder andere möglichkeit...die 49ers sind im Gegensatz zu (sehr) viel anderen Teams bereits sehr gut, jung, talentiert und breit aufgestellt finde ich, klar nicht überall und nicht überall Elite. Aber diese Saison zeigt uns doch ausdrücklich das wir nicht viele Needs brauchen. Also wieso nicht ein Monster-Trade auspacken, da wir dieses und nächstes Jahr nicht zwingend auf Picks angewiesen sind wie andere Teams oder wollt ihr lieber einen Trade dann wen wir die Spieler und Picks dringend brauchem? Wie viele schon schreiben ist JimmyG ein solider QB und wen wir das so sehen, warum sollten das andere Teams nicht auch sehen? JimmyG könnte man gut in eine Trade einbauen, klar es gibt gewisse die nicht möglich sind (Mahomes, Murray, Wilson, usw.) aber JimmyG ist ja kein auslaufmodel sonder ein QB der für andere Teams ebenso ein QB für die nächsten Jahre sein kann. Also wen ich der GM wäre würde ich versuchen (auch wen es evtl. ezwas zu viel kosten würde) bei den Texans anrufen. Klar dad ist natürlich etwad Träumen angesagt aber die haben dieses und nächstes Jahr keine 1Rnd. Picks, brauchen aber so ziemlich alles...da würde ich JimmyG, sonst ein Spieler, 1Rnd. Pick 2020 und 2Rnd. Pick 2021 hergeben, der wäre es Wert und wir hätten die nächsten mind. 3-5 jahre keine Probleme mehr auf dieser Position (wen er verletzungsfrei bleibt aber diese Garantie hat man nie) und sobald wir wieder auf einen meeeeega dringenden 1Rnd Pick angewiesen sein werden, als in der nächsten oder übernächsten Saison hat man ihn dann wieder auch. Picken würde ich zu 100% keinen für das ist man zu weit Weg aber ich denke halt das man für einen Monster-Trade nun die Möglichkeit hat und nicht erst dann wen wir noch mehr Needs brauchen werden...
  79. enzo.disciullo1 (17. Nov. 2020)

    Ich fände die Idee beim QB ins Regal ganz oben zu greifen auch ziemlich spannend.

    Welche picks wir für die Defensive eigentlich noch brauchen, überblicke ich noch nicht wirklich.  Aber ich arbeite daran.
  80. Dani49 (17. Nov. 2020)

    Warum sollten aber die Texans den wohl einzigen Spieler im Roster weg geben um den man rebuilden kann? Sollten die Texans First rounder für sowas brauchen sehe ich eher JJ Watt und alle anderen vor Watson gehen. O'brian ist auch nicht mehr dort, und wie bereits angesprochen wüsste ich kein Beispiel in den letzten 25 Jahren bei dem eine Franchise einen Top 10 QB per Trade weg gegeben hat. Ein solches Szenario ist auf dem Papier ganz nett, aber die Wahrscheinlichkeit ist quasi gleich null.

    Da müsste schon jemand einen Montana und Young im Roster haben ;D ;D ;D
  81. GianniG (18. Nov. 2020)

    Warum sollten aber die Texans den wohl einzigen Spieler im Roster weg geben um den man rebuilden kann? Sollten die Texans First rounder für sowas brauchen sehe ich eher JJ Watt und alle anderen vor Watson gehen. O'brian ist auch nicht mehr dort, und wie bereits angesprochen wüsste ich kein Beispiel in den letzten 25 Jahren bei dem eine Franchise einen Top 10 QB per Trade weg gegeben hat. Ein solches Szenario ist auf dem Papier ganz nett, aber die Wahrscheinlichkeit ist quasi gleich null.

    Da müsste schon jemand einen Montana und Young im Roster haben ;D ;D ;D


    Ich sagte ja dieses Szenario ist mehr Traum als Möglich aber dennoch darf man nicht vergessen das Watson auch nur so gut ist wie es seine RB, TE und WR es zulassen und auf diesen Positionen hat er nicht viel und wegen dem fehlendem Draftkapital bleibt das wahrscheinlich auch so für die kommende(n) Jahr(e). Wenn er und JimmyG "wechseln" würde hätten die Texans einen mehr als soliden QB in JimmyG, klar nicht auf Watson Niveau, aber auch noch Jung, also ist nicht so das er kurz vor seiner Rente steht und vor allem eine Menge neue Draftpicks, den ich denke nicht das JJ Watt viel generieren würde, ist schon etwas älter und vor allem Verletzungsanfällig, wens gut läuft einen 1Rnd. aber eher 2Rnd. denke ich, mit einem Watson-Trade würdest du deine Draftpicks auffüllen, für dieses und nächstes Jahr und vor allem aber auch an Cap-Space sparen. Wie gesagt es ist ein extremes Traumzenario und wird zu 94,56% nicht passieren aber ich denke schon das die 49ers ins oberste (und leider halt auch teure) Regal greifen sollten da die Needs dieses Jahr einfach nicht so gross sind wie vielleicht in 2-3 Jahren der Fall sein wird und es durch gute 2-3.Rnd. Picks und Free Agents gelöst werden kann. Dak Prescott wäre allenfalls auch eine Option? ???
  82. bluemikel (18. Nov. 2020)

    Watson läuft zwar - aber auf gefährliche Weise. Der hält nicht lange durch und ist m. E. Kein Upgrade. Der schafft es kaum in die PO - vom SB gar nicht zu reden - und das obwohl er durchaus einen Hopkins hatte (so einen RC haben wir seit Jahren nicht) und in der Defense vom Namen her ein Watt steht.

    Und keine Needs - wir haben keinen Center (was für den Qb grausam ist) - Richburg ist teuer aber der ist WIRKLICH verletzungsanfällig.
    Wir haben (ohne Vertragsverlängerungen) nächste Saison keine CB (Sherman Verrett laufen aus und viele hier sehen schon mit dne beiden die ganze Saison hier einen need) und keinen left tackle.
    Zudem haben wir nur zwei RC.
    Also da würden wir mit Watson und ohne draftpciks mal direkt gleich als Tankteam durchgehen.
  83. zugschef (19. Nov. 2020)

    Also ich finde, die Niners sollten Mahomes für einen conditional 7th Rounder holen. Lynch, mach was für dein Geld.
  84. eisbaercb (19. Nov. 2020)

    immerhin schonmal ne Idee....
  85. IamNINER (20. Nov. 2020)

    Also ich finde, die Niners sollten Mahomes für einen conditional 7th Rounder holen. Lynch, mach was für dein Geld.
    na also bei dem Deal wäre es natürlich ein Fehler, wenn die Chiefs nicht noch mindestens einen Erstrundenpick drauflegen.
  86. jetto (20. Nov. 2020)

    Also ich finde, die Niners sollten Mahomes für einen conditional 7th Rounder holen. Lynch, mach was für dein Geld.

    Und dazu noch L. Jackson als Gimmick QB
  87. IamNINER (20. Nov. 2020)

    fast noch besser wäre es dann als Backup Russel Wilson zu holen, da dadurch ein Konkurrent direkter geschwächt wird. Dafür dürfte man auch einen Sechstrundenpick hergeben.
  88. oberfranke 2014 (20. Nov. 2020)

    Bei dem ganzen vielleicht nicht ganz unbedeutend:
    JimmyG hat ja für 2021 eine "no-trade-clause", d.h. ein Trade ginge nur mit seinem Einverständnis.
  89. frontmode (20. Nov. 2020)

    Bei dem ganzen vielleicht nicht ganz unbedeutend:
    JimmyG hat ja für 2021 eine "no-trade-clause", d.h. ein Trade ginge nur mit seinem Einverständnis.

    Cap-technisch wäre egal ob Trade oder Cut, daher ist das am Ende nur bedingt relevant.

49ersFanZone.net-Webradio

News

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

  • Los Angeles Rams Logo
  • @ Los Angeles Rams
  • 29.11.2020, 22:05
  • 23–20 gewonnen

Nächster Gegner

  • Buffalo Bills Logo
  • Buffalo Bills
  • 08.12.2020, 02:15
  • Week 13

Standings

NFC West
Team W L T Streak
Seahawks 7 3 0 W1
Rams 7 4 0 L1
Cardinals 6 5 0 L2
49ers 5 6 0 W1

Spielplan

Datum Gegner Erg
Regular Season
13.09. Cardinals L, 20–24
20.09. @ Jets W, 31–13
27.09. @ Giants W, 36–9
05.10. Eagles L, 20–25
11.10. Dolphins L, 17–43
19.10. Rams W, 24–16
25.10. @ Patriots W, 33–6
01.11. @ Seahawks L, 27–37
06.11. Packers L, 17–34
15.11. @ Saints L, 13–27
29.11. @ Rams W, 23–20
08.12. Bills
13.12. Redskins
21.12. @ Cowboys
27.12. @ Cardinals
03.01. Seahawks

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 14 Javon Kinlaw DT
1 25 Brandon Aiyuk WR
5 153 Colton McKivitz OT
6 190 Charlie Woerner TE
7 217 Jauan Jennings WR

Networking