Autor Thema: Shanahan erklärt die Kaepernick-Entscheidung  (Gelesen 5921 mal)

Online frontmode

  • Super Moderator
  • Legend
  • *****
  • Beiträge: 31.699
  • Champions behave like Champions before they're Champions
Shanahan erklärt die Kaepernick-Entscheidung
« am: 28. Jul. 17, 10:58 »
Auch zu Beginn des Camps war ein Spieler immer noch Thema, der seit Monaten nicht mehr zum Team gehört.

Auf der Eröffnungs-Pressekonferenz wurde Shanahn speziell danach gefragt, ob es nach dem Opt-Out von Kaepernick Überlegungen gab, ihn wieder zu verpflichten. Hier die ist Antwort:

"Ich glaube mit Colin und auch jeder anderen Quarterback Situation muss man sich fragen, wo willst Du schematisch hin, wie willst Du Dein Roster ausrichten? Ich habe die Sache ausschließlich danach betrachtet, wohin ich mit dem Offense-Schema wollt. Ich glaube, Colin hatte eine Menge Erfolge in dieser Liga und ich glaube, dass er auch weiterhin Erfolg haben kann, aber Du musst Dich auf ein spezielles Schema festlegen, von dem glaubst, dass dies die beste Chance auf Erfolgt hat. Ich glaube, als uns klar war, dass wir ihn nicht als eindeutigen Starter zurückbringen wollten, dachte ich, es wäre eine zu große Verpflichtung für einen Spieler, bei dem wir nicht sicher waren, dass er unser Starter wird. Das war die Art, wie wir es betrachtet haben."

"Die Leute fragen immer 'Warum macht ihr nicht das, worin der Spieler gut ist, wenn er aufs Feld komm?' - naja, er ist nur dann gut darin, wenn auch die anderen 10 Spieler auf dem Feld dieses System trainieren und beherrschen. Das macht es wirklich sehr schwierig, wenn alle Deine Quarterbacks ein etwas anderes Schema brauchen, um erfolgreich sein zu können. Es ermöglicht beispielsweise der O-Line nicht, permanent konsistent zu sein, in dem was sie tun."

"Als wir die Chance hatten, Brian [Hoyer] zu bekommen und dann Matt [Barkley] zu holen und danach die Möglichkeit hatten C.J. [Beathard] in der Draft zu holen und als letztes dann Nick [Mullens] in der Free Agency zu verpflichten, hatten wir ein Skillset bei allen Quarterbacks, das einigermaßen ähnlich ist, so dass wir eine Chance haben, eine erfolgreiche Offense aufzubauen und es allen anderen Spielern dabei leichter zu machen."

Quelle: pressdemocrat.com
« Letzte Änderung: 28. Jul. 17, 15:34 von MoRe99 »
NFL Teams Live:
49ers, Rams, Seahawks, Buccaneers, Falcons, Panthers, Saints, Lions, Packers, Giants, Broncos, Chargers, Raiders, Colts, Jaguars, Texans, Ravens, Jets, Patriots

Offline stevey

  • Rookie
  • ***
  • Beiträge: 583
  • 49ers all day every day...
Re: Shanahn erklärt die Kaepernick-Entscheidung
« Antwort #1 am: 28. Jul. 17, 11:32 »
schlüssige Erklärung, macht Sinn!

Offline jetto

  • Core Member
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 4.520
Re: Shanahn erklärt die Kaepernick-Entscheidung
« Antwort #2 am: 28. Jul. 17, 11:34 »
schlüssige Erklärung, macht Sinn!

Absolut! Und erklärt auch sehr gut warum er unter anderem momentan keinen Job hat

Offline Touchdownmaker

  • Core Member
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 3.464
  • Alle Träume klingen verrückt.-Bis sie wahr werden.
Re: Shanahn erklärt die Kaepernick-Entscheidung
« Antwort #3 am: 28. Jul. 17, 11:42 »
Nicht wirklich Neues, aber gut, dass er es noch einmal so explizit anspricht. Vielleicht kommt CK ja bei den Ravens unter, dann können die sich dort mit ihm beschäftigen und diese Personalie wäre dann bei uns endgültig Geschichte.

kicker

  • Gast
Re: Shanahn erklärt die Kaepernick-Entscheidung
« Antwort #4 am: 28. Jul. 17, 11:43 »
 :wow:
Keine politischen  Gründe? Keine Verschwörungstheorie?
 :wow:

Offline Sean

  • Core Member
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 3.378
Re: Shanahn erklärt die Kaepernick-Entscheidung
« Antwort #5 am: 28. Jul. 17, 11:46 »
Ich denke es zeigt aber auch, daß (zumindest unser) Nfl Teams sehr lasstig in ein schema stecken und wenig taktische Flexibilität haben.  Sonst würde es für mich mehr als nur Sinn geben, zumindest einen völlig anders tickenden QB im Team zu haben. Da kann im Prinzip jeder nur eine Sache und tritt er mehr als einen Schritt aus seinem Schatten ist Feierabend.
Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!

Offline snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 17.162
  • #56
Re: Shanahn erklärt die Kaepernick-Entscheidung
« Antwort #6 am: 28. Jul. 17, 11:51 »
:wow:
Keine politischen  Gründe? Keine Verschwörungstheorie?
 :wow:


Erstens, weil wir das in diesem Forum nur bedingt wollen ;)
Zweitens glaube ich es zumindest bei den 49ers nicht.

Das andere Teams aus "politischen" Gründen ihn lieber nicht verpflichten, möchte ich nicht ausschließen. Soll jetzt aber für uns nicht (mehr) das Thema sein.

Die Begründungen von KS sind schlüssig und hier ja auch genau so schon gefallen. Ich persönlich hätte auf die Waffe jetzt nicht gleich verzichtet, aber was soll's - ist nachvollziehbar.
OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Offline jetto

  • Core Member
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 4.520
Re: Shanahn erklärt die Kaepernick-Entscheidung
« Antwort #7 am: 28. Jul. 17, 12:18 »
Ich denke es zeigt aber auch, daß (zumindest unser) Nfl Teams sehr lasstig in ein schema stecken und wenig taktische Flexibilität haben.  Sonst würde es für mich mehr als nur Sinn geben, zumindest einen völlig anders tickenden QB im Team zu haben. Da kann im Prinzip jeder nur eine Sache und tritt er mehr als einen Schritt aus seinem Schatten ist Feierabend.

Nein, würde ich nicht behaupten was die taktische Flexibilität betrifft.
Du darfst halt einfach nicht vergessen, dass die Möglichkeiten in der NFL bestimmte "Systeme" einzutrainieren sehr begrenzt sind. Da tust dir mit einem neuen HC und Coordinators schon richtig schwer dein "1er" System hinzubringen. Wie soll da ein komplett anderes System funktionieren?
Und um mal einen Rundball Vergleich zu bringen: Wie viele Nationalteams (mit begrenztem Trainingsaufkommen) haben einen echten Alternativplan und können absolut flexibel von sagen wir 3er Abwehr auf 4er Abwehr umstellen?
Abgesehen davon, brauchst du teilweise auch ganz andere Spielertypen, ist ja nur mit dem QB nicht einfach gegessen und die Roster sind ja bekanntlich sehr begrenzt.


Online frontmode

  • Super Moderator
  • Legend
  • *****
  • Beiträge: 31.699
  • Champions behave like Champions before they're Champions
Re: Shanahn erklärt die Kaepernick-Entscheidung
« Antwort #8 am: 28. Jul. 17, 12:23 »
Ich denke es zeigt aber auch, daß (zumindest unser) Nfl Teams sehr lasstig in ein schema stecken und wenig taktische Flexibilität haben.  Sonst würde es für mich mehr als nur Sinn geben, zumindest einen völlig anders tickenden QB im Team zu haben. Da kann im Prinzip jeder nur eine Sache und tritt er mehr als einen Schritt aus seinem Schatten ist Feierabend.

Zum Teil stimmt das und Shanahan hat ja auch erklärt, warum das so ist. Weil nicht 1 Spieler ein anderes System spielen muss, sondern alle Spieler dieser Unit. Das hat verschieden durchaus negative Auswirkungen, die den taktischen Vorteil im Zweifel nicht wettmachen:

- ich kann mein Haupt-Schema weniger trainieren
- Spieler müssen viel mehr Play, Adjustments, Audibles,.... lernen
- ich kann nur einen viel kleineren Teil meines Haupt-Schemas in den Gameplan aufnehmen, da ich Plays für den Backup haben muss
- man kann nicht gezielt Spieler für ein Schema zusammenstellen, sondern brauch Hybrid-Spieler oder setzt Spieler in ein System ein, für das sie nicht gut geeignet sind

NFL Teams Live:
49ers, Rams, Seahawks, Buccaneers, Falcons, Panthers, Saints, Lions, Packers, Giants, Broncos, Chargers, Raiders, Colts, Jaguars, Texans, Ravens, Jets, Patriots

Offline igor

  • Administrator
  • Hall-of-Famer
  • Fantasy League Champion
  • ******
  • Beiträge: 18.884
Re: Shanahn erklärt die Kaepernick-Entscheidung
« Antwort #9 am: 28. Jul. 17, 13:48 »
:wow:
Keine politischen  Gründe? Keine Verschwörungstheorie?
 :wow:
Meiner Meinung nach befeuert Shanahan erst recht die Verschwörungstheorien, indem er sie einfach »zufällig« totschweigt.  Das Ding ist offenbar viel, viel größer, als wir alle bisher angenommen haben. ;-)
Ask not what the community can do for you, ask what you can do for the community!
—Jurgen

Offline ronsen

  • High School
  • *
  • Beiträge: 85
  • Jetzt erst recht... Go Niners!!!
Re: Shanahn erklärt die Kaepernick-Entscheidung
« Antwort #10 am: 28. Jul. 17, 15:38 »
schlüssige Erklärung, macht Sinn!

Absolut! Und erklärt auch sehr gut warum er unter anderem momentan keinen Job hat

Findest du? Ich glaube, dass einzige was es erklärt, warum er keinen Job bei uns hat!

Offline jetto

  • Core Member
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 4.520
Re: Shanahn erklärt die Kaepernick-Entscheidung
« Antwort #11 am: 28. Jul. 17, 16:04 »
schlüssige Erklärung, macht Sinn!

Absolut! Und erklärt auch sehr gut warum er unter anderem momentan keinen Job hat

Findest du? Ich glaube, dass einzige was es erklärt, warum er keinen Job bei uns hat!

Naja, wieviele Teams wären für den Spielstiel geeignet?

Offline vorschi

  • MVP
  • Roster Guru
  • ****
  • Beiträge: 4.556
Re: Shanahn erklärt die Kaepernick-Entscheidung
« Antwort #12 am: 28. Jul. 17, 16:15 »
Findest du? Ich glaube, dass einzige was es erklärt, warum er keinen Job bei uns hat!
Damit hast du aber nur recht wenn Shanahan der einzige Trainer ist, der dieser Ansicht ist, und das kann ich mir nicht vorstellen. Die Punkte, die Frontmode 3 Posts weiter oben aufgezählt hat, treffen doch auch bei allen anderen Teams zu, die keinen Mobile-QB wie Wilson oder Taylor am Roster bzw. als Starter haben.
Durch die begrenzte Zeit im Training kann und will man es sich eben nicht leisten, Situationen und Plays zu trainieren, welche in Spielen dann nur im Notfall zum Einsatz kommen.

« Letzte Änderung: 28. Jul. 17, 16:18 von vorschi »

Offline stig49

  • Moderator
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 11.488
Re: Shanahan erklärt die Kaepernick-Entscheidung
« Antwort #13 am: 28. Jul. 17, 16:28 »
Dass er ähnliche Skillsets haben will bei seinen QBs hat Shanahan auch schon vor zwei Monaten mal betont - auch dazu gabs ein Posting hier. Das macht auch Sinn. Damals sagte er, man könne es dem Team nicht antun, dass es unterschiedliche Dinge aufgrund der unterschiedlichen Stile von zwei QBs trainieren muss. Dann sei unterm strich zu wenig Zeit für die jeweiligen Fundamentals. Ergo ähnliche QBs.

Offline Uthorr49

  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 2.324
  • 49ers Fan seit Sept 94 und immer treu!
Re: Shanahan erklärt die Kaepernick-Entscheidung
« Antwort #14 am: 28. Jul. 17, 20:58 »
Gerade Shanahan hatte als OC von RG3 und Manziel schon 2 QB in seinen Teams die andere Skillsets hatten als der Rest der Truppe. Wenn er meint das er das nicht mehr haben will, glaube ich das er aus Erfahrung spricht.

Online frontmode

  • Super Moderator
  • Legend
  • *****
  • Beiträge: 31.699
  • Champions behave like Champions before they're Champions
Re: Shanahan erklärt die Kaepernick-Entscheidung
« Antwort #15 am: 28. Jul. 17, 21:33 »
Gerade Shanahan hatte als OC von RG3 und Manziel schon 2 QB in seinen Teams die andere Skillsets hatten als der Rest der Truppe. Wenn er meint das er das nicht mehr haben will, glaube ich das er aus Erfahrung spricht.

Zumal er das spezifische Skillset ganz gut beurteilen kann.
NFL Teams Live:
49ers, Rams, Seahawks, Buccaneers, Falcons, Panthers, Saints, Lions, Packers, Giants, Broncos, Chargers, Raiders, Colts, Jaguars, Texans, Ravens, Jets, Patriots

Offline reagan - The Left Hand

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 15.303
Re: Shanahan erklärt die Kaepernick-Entscheidung
« Antwort #16 am: 28. Jul. 17, 22:00 »
Also ich habe Matt Ryan letzte Saison selten laufen sehen. Was ist also jetzt überraschend?
"Geld spielt keine Rolle. Unser Ziel ist der Gewinn des Super Bowls" so York.

Offline Klaus

  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 2.284
  • 49ers Forever!
Re: Shanahan erklärt die Kaepernick-Entscheidung
« Antwort #17 am: 29. Jul. 17, 06:11 »
Also ich habe Matt Ryan letzte Saison selten laufen sehen. Was ist also jetzt überraschend?

Nichts und er sagt sehr schlüssig sowie nachvollziehbar was er will!

Offline guido

  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 997
Re: Shanahan erklärt die Kaepernick-Entscheidung
« Antwort #18 am: 29. Jul. 17, 07:13 »
Klingt für mich nachvollziehbar.

Offline MaybeDavis

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 12.895
  • Faithful for Life
Re: Shanahn erklärt die Kaepernick-Entscheidung
« Antwort #19 am: 29. Jul. 17, 12:15 »
:wow:
Keine politischen  Gründe? Keine Verschwörungstheorie?
 :wow:


Erstens, weil wir das in diesem Forum nur bedingt wollen ;)
Zweitens glaube ich es zumindest bei den 49ers nicht.

Das andere Teams aus "politischen" Gründen ihn lieber nicht verpflichten, möchte ich nicht ausschließen. Soll jetzt aber für uns nicht (mehr) das Thema sein.

Die Begründungen von KS sind schlüssig und hier ja auch genau so schon gefallen. Ich persönlich hätte auf die Waffe jetzt nicht gleich verzichtet, aber was soll's - ist nachvollziehbar.
Seh ich auch so...
Vorallem ist der Effekt den Kaep auf die Stadt, das Team, die Medien etc. hat, durch seine Politik, in SF schon längst verflogen. Es hätte diesen "Wow, Kaepernick ist beim Team"-Effekt nicht gegeben, wie bei den 31 anderen Teams.
NFL Teams live: 49ers (2x), Patriots, Buccaneers (2x), Dolphins, Giants, Jaguars, Broncos, Bears

"Can you SMEEEELLLL what the Niners are cookin'" Kittle

Tags: Shanahan Kaepernick