Autor Thema: Goodwin schnellster Wide Receiver der Saison - mit kleiner Einschränkung  (Gelesen 645 mal)

Offline stig49

  • Moderator
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 10.102
49ers-Receiver Marquise Goodwin gehört jetzt offiziell zu den schnellsten Spielern auf dem Feld in der NFL. Das belegen Messungen von Sportradar, über die die New York Times jetzt berichtet. Sportradar wertete die Spitzengeschwindigkeiten bei allen Plays der Saison aus, gemessen mittels Tracking-Chips in den Schulterpads der Spieler.

Am schnellsten überhaupt auf dem Feld unterwegs war demnach Cowboys-Safety Byron Jones, der auf 35,582 Stundenkilometer kam, als er gegen die Eagles deren durchgebrochenen Running Back Jay Ajayi spektakulär nach einem langen Sprint an der 15 Yards-Linie einholte und tackelte. Nur knapp hinter ihm lag Patriots-Safety Malcolm Butler mit 35.518 km/h, was ihm Rang zwei bei der Defense und im Komplettranking einbrachte.

Schellster Offense-Player war Jaguars-Running Back Leonard Fournette, der bei einem 90-Yard-TD gegen die Pittsburgh Steelers auf eine Spitzengeschwindigkeit von 35,486 Stundenkilometer kam. Das ist deshalb interessant, weil Fournette bei der Combine mit 4,51 Sekunden im 40-Yards-Lauf nur der zehntschnellste Running Back gewesen war. Hinter ihm lag in dieser Saison Rams-RB Todd Gurley mit gemessenen 35,373 Stundenkilometern.

Schnellster Wide Receiver ist Marquise Goodwin, der bei seiner spektakulären 55-Yard-Reception gegen die Cardinals 34,890 km/h ersprintete. Allerdings war ein anderer WR noch schneller - aber als Defender: Ricardo Louis kam auf 35,212 km/h, als er nach einer Interception vergeblich versuchte, Houstons Jonathan Joseph einzuholen.

Und das sind die Schnellsten auf den einzelnen Positionen:

Defensive Back: Byron Jones, Dallas (35,582)
Running Back: Leonard Fournette, Jacksonville (35,486)
Wide Receiver: Marquise Goodwin, 49ers (34,890); Ricardo Lewis (Detroit) bei Defensive Play (35,212)
Linebacker: Mark Barron, LA Raiders (34,166)
Defensive Lineman: Ziggy Ansah, Detroit (34,102)
Quarterback: Cam Newton, Carolina (32,315); Russell Wilson (Seattle) bei Defensive Play (32,412)
Tight End: Delanie Walker, Tennessee (31,897)
Offensive Lineman: Lane Johnson, Philadelphia (29,917)

Übrigens: Usain Bolt erreichte bei seinem Weltrekord über 100 Meter eine Spitzengeschwindigkeit von 44,72 km/h - aber nicht auf Gras und nicht mit Football-Gear. Zudem dürften auch die schnellsten NFL-Profis auf noch mehr Tempo kommen, wenn sie die Chance haben, volle 100 Meter durchzusprinten.

Quelle: Sportradar; Sam Manchester, New York Times
« Letzte Änderung: 21. Jan. 18, 10:11 von stig49 »

Offline jeffgarcia

  • Sophomore
  • **
  • Beiträge: 265
Kann mir jemand erklären warum WR die langsamsten sind? Wird die Geschwindigkeit an der Line of Skrimmage gemessen oder nach dem Catch? Ersteres würde es ja teilweise erklären, aber 10 km/h Unterschied find ich immer noch viel.

Gesendet von meinem Moto G (4) mit Tapatalk


Offline stig49

  • Moderator
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 10.102
Kann mir jemand erklären warum WR die langsamsten sind? Wird die Geschwindigkeit an der Line of Skrimmage gemessen oder nach dem Catch? Ersteres würde es ja teilweise erklären, aber 10 km/h Unterschied find ich immer noch viel.

Gesendet von meinem Moto G (4) mit Tapatalk
Es geht überall um die jeweilige Spitzengeschwindigkeit im Lauf. Bei Usain Bolt und allen reinen Sprintern ist das so gut wie immer kurz vor der Ziellinie. Bei den NFL-Spielern dürfte es jeweils dort erreicht sein, wo man möglichst lange gerade aus laufen kann.
Nun kann man argumentieren, dass die Receiver mehr Cuts laufen, aber das glaube ich eigentlich nicht, zumindest nicht bei den Plays, die Top-Tempo erlauben. Vermutlich sind Running-Backs einfach schneller auf dem Feld, wenn sie mal in Fahrt kommen. Sie müssen dann ja auch kein Ball mehr fangen, was bremsen kann, sofern der Ball nicht ganz ideal kommt.

Im übrigen ist der Unterschied nicht mal 1 km/h, nicht 10.
EDIT: Sehe gerade, bei Goodwin war unten in der Liste ein Tippfehler im Spiel, das dürfte Dich verwirrt haben...
« Letzte Änderung: 21. Jan. 18, 10:00 von stig49 »

Offline Lars_wegas

  • Pro Bowler
  • ****
  • Beiträge: 1.206
  • alles zu seiner Zeit
Am erstaunlichsten finde ich die Geschwindigkeit der O-line. So 150kg mit 30 km/h...... da haut's eine schon mal um.
Wenn die Leute, die schlecht über mich reden, wüssten, was ich von ihnen halte, würden sie noch viel schlechter über mich reden.

Offline stig49

  • Moderator
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 10.102
Am erstaunlichsten finde ich die Geschwindigkeit der O-line. So 150kg mit 30 km/h...... da haut's eine schon mal um.
Das finde ich auch! Und dann tackelt Dich dieses Monster mit 30 km/h...

Offline Chris49

  • High School
  • *
  • Beiträge: 67

Es geht überall um die jeweilige Spitzengeschwindigkeit im Lauf. Bei Usain Bolt und allen reinen Sprintern ist das so gut wie immer kurz vor der Ziellinie.

Da muss ich dich leider korrigieren. 100m-Läufer haben ihre Höchstgeschwindigkeit ca bei 50m erreicht und bauen dann minimal ab bis zum Ziel.

Allerdings ist der reale Unterschied beispielsweise von Bolt zu Goodwin auf keinen Fall 10kmh. Die Sprinter konzentrieren sich nur auf Topspeed, haben leichte Kleidung und Spikes für die Laufbahn. Ein Football-Spieler muss an Defendern vorbei, läuft auf weichem Boden, hat Kleidung die beim Laufen etwas behindert und konzentriert sich auf das Play und will nicht einfach schnell gerade aus rennen. In einem fairen direkten Vergleich wäre der Unterschied sicherlich geringer.

Offline Ledian

  • Freshman
  • **
  • Beiträge: 100
Am erstaunlichsten finde ich die Geschwindigkeit der O-line. So 150kg mit 30 km/h...... da haut's eine schon mal um.
Das finde ich auch! Und dann tackelt Dich dieses Monster mit 30 km/h...

Ich glaube ich würde erstmal nicht mehr aufstehen

Offline 011i

  • High School
  • *
  • Beiträge: 36
Vielleicht ist der hohe Wert der O-Line auch damit zu begründen, dass nur die Geschwindigkeit gemessen wird, wie schnell die noch vorne fallen  ;D

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie 150 kg menschliche Masse auf etwa 10m eine Geschwindigkeit von 30km/h erreichen können. Und ich bezweifle auch, dass die nach einem 10 Meterlauf noch an Geschwindikeit zulegen würden, da man nach 10 Metern solangsam in die aufrechte Körperhaltung beim Lauf kommt. Ja ich weiß echte Sprinter noch nicht aber O-Liner sind auch keine echten Sprinter. Also sollte die Messung auf den ersten 10m sein.

Offline Uthorr49

  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 951
  • 49ers Fan seit Sept 94 und immer treu!
Hab mal kurz den 40 Yard Dash auf durchschnittlich km/h durchgerechnet.
Goodwin (4,27) ca 30,8 km/h
Staley      (4,78) ca 27,5 km/h
Lane Johnson war noch etwas schneller als Staley. Ich finde das kann schon hinkommen.

Tags: Goodwin