Autor Thema: Fans contra Jed York nach Radiointerview  (Gelesen 4456 mal)

Offline stig49

  • Moderator
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 10.973
Fans contra Jed York nach Radiointerview
« am: 19. Mär. 15, 18:06 »
Jed York hat erneut viele 49ers-Fans gegen sich aufgebracht. Seit zwei Tagen entlädt sich ein Shitstorm über dem Ninersowner. York hatte in einem Radiointerview indirekt gegen Ex-Coach Jim Harbaugh geschossen, indem er sagte: "And I think what we’re trying to do is build a team that focuses on our core strengths. I think we got away from that a little bit. I think we tried to do too much and be something that we weren't".

Speziell der Vorwurf, Harbaugh habe das Team von seinen Kernstärken weggestreuert, ärgerte viele Fans. Die Reaktionen gehen von "wie man ein Team zerstört" über "er sollte gar nichts mehr sagen" bis zu "was waren denn unsere Kernstärken? Verlieren?"

Quelle: Twitter

Offline Antares

  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 1.563
Re: Fans contra Jed York nach Radiointerview
« Antwort #1 am: 19. Mär. 15, 18:12 »
"And I think what we’re trying to do is build a team that focuses on our core strengths. I think we got away from that a little bit. I think we tried to do too much and be something that we weren't".

Ich kenne das ganze Interview nicht, deswegen muss man ja immer vorsichtig sein mit einzelnen Aussagen ohne Gesamtzusammenhang.
Aber ich kann mir ehrlich gesagt auch kein zusätzlichen Aussagen denken, welche dieses Geschwätz sinnvoll erscheinen lassen.

Offline IamNINER

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 12.971
    • San Francisco Blog
Re: Fans contra Jed York nach Radiointerview
« Antwort #2 am: 19. Mär. 15, 18:12 »
York sollte meiner Meinung nach wirklich die Klappe halten... Mit jeder dieser Aussagen bestätigt er das Bild zunehmend:

- Harbaugh war im Rampenlicht, das will York lieber selbst
- wenn man auf interne Konstanz setzen wollte, wären Fangio, Donatell und Leavitt sicher noch da.
- zumindest in der D ist York daher Schuld, dass man von den stärken weggenommen ist...
2017 1st Rd get Myles Garrett, trade for Christian McCaffrey Sign Kyle and John and let them do their thing...

Offline Candlestick

  • Core Member
  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 2.380
Fans contra Jed York nach Radiointerview
« Antwort #3 am: 19. Mär. 15, 18:13 »
Woran man aber auch sieht, dass gerade überhaupt keine sachliche Grundlage in der Fanszene vorhanden ist. Da ist berechtigte Wut der Reiter des Momentes.

Was die Offense der letzten Saison angeht, dann hat sogar Dummplauderer York mal recht. Die hat Harbaugh eindeutig ins Nirvana gesteuert.

Offline Andy49ers

  • Core Member
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 3.328
Re: Fans contra Jed York nach Radiointerview
« Antwort #4 am: 19. Mär. 15, 19:01 »
Mal was anderes, ich finds ja klasse das soviele Berichte und News hier stehen aber es gibt auch Leute die sind im englische nicht so bewandert, könnte man dann nicht in Klammern dahinter das in deutsch schreiben?
Wäre echt klasse!
NFL: 49ers
MLB: SF Giants
NBA: Dallas Mavericks
College: Notre Dame Figthing Irish
Bundesliga: Borussia Mönchengladbach

Offline Saalefreund

  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 718
Re: Fans contra Jed York nach Radiointerview
« Antwort #5 am: 19. Mär. 15, 19:38 »
Eine Aussage von York war allerdings auch, dass unsere Offense viel mehr Talent hat/hatte, als sie gezeigt hat. Sehe ich genauso.
Alle anderen Kommentare (zu Harbaugh) sind emotional behaftet und subjektiv.
Wobei ich hingegen mitgehe, sind Fakten. Unsere Offense war schlecht. Ganz schlecht.
Wenn man das in Zusammenhang mit der Stil-Aussage sieht, denke ich mal York will offensiv zur guten alten West-Coast-Offense wie unter Bill Walsh, zurückkehren und das Power Running Game oder die Run-First-Offense ablösen. Wir werden sehen.
49ers Fan since 1995

Offline Saalefreund

  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 718
Re: Fans contra Jed York nach Radiointerview
« Antwort #6 am: 19. Mär. 15, 19:44 »
York sollte meiner Meinung nach wirklich die Klappe halten... Mit jeder dieser Aussagen bestätigt er das Bild zunehmend:

- Harbaugh war im Rampenlicht, das will York lieber selbst
- wenn man auf interne Konstanz setzen wollte, wären Fangio, Donatell und Leavitt sicher noch da.
- zumindest in der D ist York daher Schuld, dass man von den stärken weggenommen ist...

Was in der Defense und in der Offense passiert, werden wir ja sehen. Klar waren V.Fangio usw. gute Coaches, aber was nächste Saison wird, werden wir doch erst noch sehen. Es gibt so viel Abgänge und Veränderungen. Jetzt allerdings schon die Coaches zu verurteilen ist doch Quatsch. Das kann man dann machen, wenn die Niners die nächste Saison 5-11 oder schlechter abschneiden. Bei allem anderen wäre ich nach der derzeitigen Personallage nicht mal überrascht. Wir sind halt im Neuaufbau.
49ers Fan since 1995

Offline IamNINER

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 12.971
    • San Francisco Blog
Re: Fans contra Jed York nach Radiointerview
« Antwort #7 am: 19. Mär. 15, 19:46 »
York sollte meiner Meinung nach wirklich die Klappe halten... Mit jeder dieser Aussagen bestätigt er das Bild zunehmend:

- Harbaugh war im Rampenlicht, das will York lieber selbst
- wenn man auf interne Konstanz setzen wollte, wären Fangio, Donatell und Leavitt sicher noch da.
- zumindest in der D ist York daher Schuld, dass man von den stärken weggenommen ist...

Was in der Defense und in der Offense passiert, werden wir ja sehen. Klar waren V.Fangio usw. gute Coaches, aber was nächste Saison wird, werden wir doch erst noch sehen. Es gibt so viel Abgänge und Veränderungen. Jetzt allerdings schon die Coaches zu verurteilen ist doch Quatsch. Das kann man dann machen, wenn die Niners die nächste Saison 5-11 oder schlechter abschneiden. Bei allem anderen wäre ich nach der derzeitigen Personallage nicht mal überrascht. Wir sind halt im Neuaufbau.

Wichtig: Ich schreibe die neuen Coaches nicht ab... Ich bin zwar skeptisch, aber sie haben nun einfach mal den Job...

Ich gehe hier rein auf Yorks Aussagen ein, welche schlicht nicht mit der Realität übereinstimmen.

Wenn York wenigstens das machen würde, was er sagt oder sagen würde, was er macht, wäre das doch etwas unproblematisch...

Wobei eigentlich quaselt er Müll und fährt die Franchise richtung Wand...
2017 1st Rd get Myles Garrett, trade for Christian McCaffrey Sign Kyle and John and let them do their thing...

Offline Supertommy

  • Core Member
  • Pro Bowler
  • ****
  • Beiträge: 1.330
Re: Fans contra Jed York nach Radiointerview
« Antwort #8 am: 19. Mär. 15, 19:47 »
Woran man aber auch sieht, dass gerade überhaupt keine sachliche Grundlage in der Fanszene vorhanden ist. Da ist berechtigte Wut der Reiter des Momentes.

Was die Offense der letzten Saison angeht, dann hat sogar Dummplauderer York mal recht. Die hat Harbaugh eindeutig ins Nirvana gesteuert.

Das sehe ich auch so !
Wien, Wien nur du allein kannst meine Heimat sein

Offline Buvag

  • Moderator
  • Pro Bowler
  • ****
  • Beiträge: 1.130
  • Washatergesagt?
Re: Fans contra Jed York nach Radiointerview
« Antwort #9 am: 19. Mär. 15, 21:01 »
Na und? Dann war die Offense 2014 halt nix. 1 schlechtes Jahr, 3 Championship Jahre zuvor. Überhaupt kein Grund, panisch zu werden und jeden gehen zu lassen, der mehr als 1 Jahr Erfahrung im Coaching hat (ok, etwas übertrieben).

Wer weiß schon, welcher (vielleicht objektiv nicht ganz dumme) Plan da letztes Jahr in die Binsen gegangen ist, dass die Vorstellung unserer Offensen so schlecht wurde. Vielleicht war es tatsächlich ein Jahr, in dem CK vom Laufwunder mit extremer Verletzungsgefährdung zu einem Pocket-Passer entwickelt werden sollte, was schief ging.
« Letzte Änderung: 19. Mär. 15, 21:02 von Buvag »

Online Hyde 28

  • Core Member
  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 1.571
Re: Fans contra Jed York nach Radiointerview
« Antwort #10 am: 19. Mär. 15, 21:36 »
Wer weiß schon, welcher (vielleicht objektiv nicht ganz dumme) Plan da letztes Jahr in die Binsen gegangen ist, dass die Vorstellung unserer Offensen so schlecht wurde. Vielleicht war es tatsächlich ein Jahr, in dem CK vom Laufwunder mit extremer Verletzungsgefährdung zu einem Pocket-Passer entwickelt werden sollte, was schief ging.
Entwickeln ist vielleicht falsche Wort....Man hat sich wohl in seinen Fähigkeiten bzw Möglichkeiten getäuscht. Er ist nun mal kein klassischer Pocket-Passer und wird es auch  nie werden. Man wollte wohl letzte Saison besonders smart sein, der Schuss ging nach hinten los - leider -  dazu kam noch extremes Verletzungspech + extreme Formschwäche bei einigen Schlüsselspielern , das war es dann.
« Letzte Änderung: 19. Mär. 15, 21:48 von maanneo »

Offline JOMONTANA

  • Pro Bowler
  • ****
  • Beiträge: 1.122
Re: Fans contra Jed York nach Radiointerview
« Antwort #11 am: 19. Mär. 15, 22:47 »
Ich bleib dabei :
Harbaughpocalypse....
Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren

Offline 9ers4ever

  • Core Member
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 2.711
Re: Fans contra Jed York nach Radiointerview
« Antwort #12 am: 20. Mär. 15, 02:48 »
Wer weiß schon, welcher (vielleicht objektiv nicht ganz dumme) Plan da letztes Jahr in die Binsen gegangen ist, dass die Vorstellung unserer Offensen so schlecht wurde. Vielleicht war es tatsächlich ein Jahr, in dem CK vom Laufwunder mit extremer Verletzungsgefährdung zu einem Pocket-Passer entwickelt werden sollte, was schief ging.
Entwickeln ist vielleicht falsche Wort....Man hat sich wohl in seinen Fähigkeiten bzw Möglichkeiten getäuscht. Er ist nun mal kein klassischer Pocket-Passer und wird es auch  nie werden. Man wollte wohl letzte Saison besonders smart sein, der Schuss ging nach hinten los - leider -  dazu kam noch extremes Verletzungspech + extreme Formschwäche bei einigen Schlüsselspielern , das war es dann.

und auch hier.. dann war es eben mal ein schlechtes jahr. man hat experimentiert und es ist fehlgeschlagen. schade, aber wer weiss wie es dieses jahr gelaufen waere?

aber um unseren goldbubi nochmal zu zitieren:

“That’s our only goal. We don’t raise division championship banners, we don’t raise NFC Championship banners. We raise Super Bowl banners. And whenever we don’t deliver that, I hope that you will hold me directly responsible and accountable for it. And we look forward to getting this thing back on track.”

Ahmad Brooks nach dem Spiel bei den Panthers.
"I mean it's the playoffs, that's what you got to expect in the playoffs. It's either go hard or go home. We go hard!"

Offline stig49

  • Moderator
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 10.973
Re: Fans contra Jed York nach Radiointerview
« Antwort #13 am: 20. Mär. 15, 08:04 »
Auf jeden Fall ist er enorm instinktlos.

Offline Candlestick

  • Core Member
  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 2.380
Re: Fans contra Jed York nach Radiointerview
« Antwort #14 am: 20. Mär. 15, 09:08 »

Auf jeden Fall ist er enorm instinktlos.

Instinkte hat er viele, aber die falschen

Offline TheBeast

  • Redakteur
  • Super Bowl Champion
  • ****
  • Beiträge: 5.312
Re: Fans contra Jed York nach Radiointerview
« Antwort #15 am: 20. Mär. 15, 10:01 »
Mal was anderes, ich finds ja klasse das soviele Berichte und News hier stehen aber es gibt auch Leute die sind im englische nicht so bewandert, könnte man dann nicht in Klammern dahinter das in deutsch schreiben?
Wäre echt klasse!

Bittesehr:

"And I think what we’re trying to do is build a team that focuses on our core strengths. I think we got away from that a little bit. I think we tried to do too much and be something that we weren't".

Google translate:

Zitat
"Und ich denke, was wir versuchen zu tun, ist ein Team, das auf unsere Kernkompetenzen konzentriert. Ich denke, wir haben weg von diesem ein wenig. Ich denke, wir haben versucht, zu viel zu tun und etwas, das wir nicht sind" .

Und auf Deutsch:

"Und ich denke was wir versuchen ist, ein Team aufzubauen, das sich auf unsere Kernkompetenzen konzentriert. Ich denke wir sind davon ein wenig abgewichen. Ich glaube wir habe versucht, zu viel zu tun und jemand zu sein, der wir nicht sind.

Offline Cordovan

  • Redakteur
  • Super Bowl Champion
  • ****
  • Beiträge: 5.916
Re: Fans contra Jed York nach Radiointerview
« Antwort #16 am: 20. Mär. 15, 10:04 »
Naja, der letzte Satz hat schon ein Körnchen Wahrheit drinnen. Es wurde in der Offense viel versucht und CK als Pocket-Passer zu etablieren - was halt nicht gelang.
Erst wenn eine Mücke auf deinen Hoden landet, wirst du lernen Probleme ohne Gewalt zu lösen. - Konfuzius.

Offline owl49er

  • Redakteur
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 3.278
Re: Fans contra Jed York nach Radiointerview
« Antwort #17 am: 20. Mär. 15, 10:25 »
Naja, der letzte Satz hat schon ein Körnchen Wahrheit drinnen. Es wurde in der Offense viel versucht und CK als Pocket-Passer zu etablieren - was halt nicht gelang.
Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass es nach der letzten Saison eine legitime Sichtweise ist :hide:

Was aber nicht heißen soll, dass ein/dieser Coachingwechsel (insbesondere bei den Position Coaches) der Garant für den "Turnaround" ist. :prof:
O-Ton Marcus Lindemann: "Das ist hier ein grotesk irreguläres Tor."

Offline Candlestick

  • Core Member
  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 2.380
Re: Fans contra Jed York nach Radiointerview
« Antwort #18 am: 20. Mär. 15, 11:36 »

Naja, der letzte Satz hat schon ein Körnchen Wahrheit drinnen. Es wurde in der Offense viel versucht und CK als Pocket-Passer zu etablieren - was halt nicht gelang.
Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass es nach der letzten Saison eine legitime Sichtweise ist :hide:

Was aber nicht heißen soll, dass ein/dieser Coachingwechsel (insbesondere bei den Position Coaches) der Garant für den "Turnaround" ist. :prof:

Absolut. Aber es kann auch der Grund für das Aus von Harbaugh gewesen sein, wenn dieser auf dieser Schiene weitermachen wollte und York das strikt ablehnte.

Offline Cordovan

  • Redakteur
  • Super Bowl Champion
  • ****
  • Beiträge: 5.916
Re: Fans contra Jed York nach Radiointerview
« Antwort #19 am: 20. Mär. 15, 11:55 »

Naja, der letzte Satz hat schon ein Körnchen Wahrheit drinnen. Es wurde in der Offense viel versucht und CK als Pocket-Passer zu etablieren - was halt nicht gelang.
Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass es nach der letzten Saison eine legitime Sichtweise ist :hide:

Was aber nicht heißen soll, dass ein/dieser Coachingwechsel (insbesondere bei den Position Coaches) der Garant für den "Turnaround" ist. :prof:

Absolut. Aber es kann auch der Grund für das Aus von Harbaugh gewesen sein, wenn dieser auf dieser Schiene weitermachen wollte und York das strikt ablehnte.
So wie man JH von der Ferne her "kennenlernen" durfte, könnte dies durchaus der Fall gewesen sein. Er hat ja den Ruf ein kompletter Sturbock zu sein.
Erst wenn eine Mücke auf deinen Hoden landet, wirst du lernen Probleme ohne Gewalt zu lösen. - Konfuzius.

Tags: York