Umfrage

Der Gameball geht an ...

QB Colin Kaepernick
14 (45.2%)
RB Carlos Hyde
14 (45.2%)
OLB Ahmad Brooks
0 (0%)
TE Vance McDonald
3 (9.7%)
An jemand anderen, nämlich ... (bitte im Thread nennen)
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 31

Autor Thema: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)  (Gelesen 7388 mal)

Online igor

  • Administrator
  • Hall-of-Famer
  • IDP League Champion
  • ******
  • Beiträge: 18.245
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #60 am: 21. Nov. 16, 13:51 »
Würden die Receiver und TE´s nicht durch ihren Einsatz dafür sorgen, dass Kaepernicks Statistiken besser aussehen als er ist, hätte er schlechtere Werte als Gabbert.
D.h. die WR und TE zeigen unter Kaepernick mehr Einsatz als unter Gabbert?
Ask not what the community can do for you, ask what you can do for the community!
—Jurgen

Offline reagan - The Left Hand

  • Core Member
  • Super Bowl Champion
  • ****
  • Beiträge: 8.889
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #61 am: 21. Nov. 16, 13:56 »
Ich kann es auch nicht mehr lesen, dass es keinen Sinn macht einen jungen QB "reinzuschmeißen". Warum nicht? In der Liga gibt es aktuell genügend Beispiele, dass dies klappen kann. Man muss auch mal einen neuen Anfang wagen!
Weil die Qualität auf den für einen Quarterback wichtigen Positionen fehlt die benötigt wird damit das ganze funktionieren kann.

Schau dir einfach mal das Offense-Personal in Dallas an, dass die beiden Rookies da so abgehen liegt zum großen Teil auch daran dass man es beiden extrem einfach macht.

Oder anders gesagt: würde man Prescott und Elliott in die 49ers Offense stecken würden die in etwa so aussehen wie Kaepernick (Gabbert) und Hyde.

Nun, das hätte man mit Driskel probieren können. Chance vertan!

Und Elliott macht jede Offense besser. Wobei wir wieder bei unserem Draftexperten_ACL-GM wären  ::)
"Geld spielt keine Rolle. Unser Ziel ist der Gewinn des Super Bowls" so York.

Offline Diabolo

  • Redakteur
  • Super Bowl Champion
  • ****
  • Beiträge: 5.919
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #62 am: 21. Nov. 16, 13:58 »
Und Elliott macht jede Offense besser.
Würde ich so nicht unterschreiben bei einem Runningback der schon halb beim First Down ist bevor der erste Defender an ihn dran kommt weil die OLine ihm in jedem Play 3-4 Scheunentore frei blockt.
BREAKING NEWS: In Schenefeld fällt gerade eine Schaufel um.

Offline Eddy

  • Freshman
  • **
  • Beiträge: 114
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #63 am: 21. Nov. 16, 14:02 »
Ein neuer QB ist derzeit für mich keine Option, außer Kap will weg dann muss man sich Gedanken machen. Heißt die Hausaufgaben müssen zeitnah gemacht werden und Klarheit da sein wie es weiter geht und mit wem. Dazu zählt für mich nicht nur die QB-Position sondern auch GM, HC, etc.

Sehe es ähnlich wie manche von euch... Ohne ein Fundament brauchst keinen QB holen. WR, O-Line, OLB, ILB... Vor allem glaube ich wenn wir so spielen wie die letzten zwei Spiele gewinnen wir schon noch 1-2 Spiele. Chicago ist jetzt keine Übermannschaft und auch die JETs sind schlagbar. Sollten wir die z.B. gewinnen sind wir schnell weg von einem top 3 pick... und dann? Ich sehe schon eine Steigerung bei uns derzeit und auszuschließen wäre das nicht.

Trademaße für den Pick 1 wäre sehr teuer und würde sich da lege ich mich jetzt fest nicht auszahlen... Vor allem sind jetzt nicht die Top-Granaten bisher zu sehen am Himmel....


Offline Duke

  • Alumnus
  • Hall-of-Famer
  • ***
  • Beiträge: 11.117
  • FB/TE
    • Home of the Tight End
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #64 am: 21. Nov. 16, 14:06 »
Würden die Receiver und TE´s nicht durch ihren Einsatz dafür sorgen, dass Kaepernicks Statistiken besser aussehen als er ist, hätte er schlechtere Werte als Gabbert.
D.h. die WR und TE zeigen unter Kaepernick mehr Einsatz als unter Gabbert?
wie kommst du denn jetzt zu dieser schlussfolgerung?
Rattay is the only quarterback in NFL history to throw 3 consecutive passes all going for touchdowns (2007)

Offline Eddy

  • Freshman
  • **
  • Beiträge: 114
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #65 am: 21. Nov. 16, 14:08 »
man sieht vor allem gut, dass kaerpnicks receiver seine pass-statistik aufhellen, weil sie mit teils akrobatischem einsatz seine ungenauen pässe doch noch komplettieren.
Das sieht man aus den Statistiken eindeutig nicht. Und selbst wenn... Hatte Gabbert andere Receiver??
du hast es nicht verstanden: Würden die Receiver und TE´s nicht durch ihren Einsatz dafür sorgen, dass Kaepernicks Statistiken besser aussehen als er ist, hätte er schlechtere Werte als Gabbert. Das wurde gestern im Spiel wieder deutlich. Zudem gehen mindestens zwei Sacks auf seine Kappe.

Also alle Experten haben gestern zumindest in der ersten Hälfte gesagt, dass Kap sehr gut gespielt hat und die Pässe bis auf einen alle sehr gut geworfen waren. Deine Aussage ist auch deshalb nicht nachvollziehbar weil ich bisher keinen Catch gesehen habe wie z.B. Fitzpatrick gegen uns oder Odell jede Woche macht. Davon zu sprechen, dass die WR und TE ihn besser aussehen lassen ist mehr als fragwürdig, nicht persönlich nehmen aber ich empfinde es sogar als lächerlich. Dropdonald und unsere Weltklasse WR dein Ernst?

Offline zugschef

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 12.520
  • 49ersFanZone Fantasy League Champion 2011
    • facebook
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #66 am: 21. Nov. 16, 14:16 »
Würden die Receiver und TE´s nicht durch ihren Einsatz dafür sorgen, dass Kaepernicks Statistiken besser aussehen als er ist, hätte er schlechtere Werte als Gabbert.
D.h. die WR und TE zeigen unter Kaepernick mehr Einsatz als unter Gabbert?
wie kommst du denn jetzt zu dieser schlussfolgerung?
Weil das die einzig logische Schlussfolgerung ist, die einem, ohne in deinen Geist einzudringen, in den Sinn kommt. Außerdem, warum sorgen die Receiver dann bei Gabbert nicht für bessere Werte?

Abgesehen davon sind die Receiver der Niners das Schwächste, was die NFL zu bieten hat. Wenn Jordy Nelson einen One-Hander an der Sideline fängt, sagt jeder "Rodgers gab ihm die Chance auf den Ball!" Bei Kaepernick heißt's, dass ihn seine Receiver retten würden. Wenn die Receiver net so schwach wären, müssten sie wahrscheinlich nicht halb so viele akrobatische Einlagen abliefern. Dann würden auch einige Plays anders ausgehen, wie zB der tiefe Pass (Post Route) auf Patton gegen die Cards, als dieser beim Catch unnötiger Weise springt. Ohne diese Vernon-Davis-esque Einlage ist das wohl ein Touchdown:
[IMG]

Online igor

  • Administrator
  • Hall-of-Famer
  • IDP League Champion
  • ******
  • Beiträge: 18.245
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #67 am: 21. Nov. 16, 14:18 »
Würden die Receiver und TE´s nicht durch ihren Einsatz dafür sorgen, dass Kaepernicks Statistiken besser aussehen als er ist, hätte er schlechtere Werte als Gabbert.
D.h. die WR und TE zeigen unter Kaepernick mehr Einsatz als unter Gabbert?
wie kommst du denn jetzt zu dieser schlussfolgerung?
Ich hatte den Eindruck, daß Deine Aussage das implizieren würde.  Falls WR und TE bei beiden QBs den gleichen Einsatz zeigen, warum sollte sich fehlender Einsatz dann bei Kaepernick in höherem Ausmaß negativ auswirken als bei Gabbert?  Gabbert hat seine Stats ja ebenfalls mit den selben WR/TE erzielt.
Ask not what the community can do for you, ask what you can do for the community!
—Jurgen

Online vorschi

  • All-Pro
  • Roster Guru
  • ****
  • Beiträge: 2.009
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #68 am: 21. Nov. 16, 14:23 »
Und Elliott macht jede Offense besser.
Würde ich so nicht unterschreiben bei einem Runningback der schon halb beim First Down ist bevor der erste Defender an ihn dran kommt weil die OLine ihm in jedem Play 3-4 Scheunentore frei blockt.
Dazu hab ich übrigens gestern eine interessante Statistik von Alfred Morris, dem Backup von Elliot, gesehen:
Elliot - 223 Attempts, 1102 Yards, 4.9 YPC
Morris - 59 Attempts, 208 Yards, 3.5 YPC

Scheint also doch nicht nur der Verdienst der O-Line zu sein dass Elliot so erfolgreich ist. Besonders wenn man bedenkt dass Morris ja eigentlich als ganz passabler RB gilt.

Offline snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 12.765
  • #56
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #69 am: 21. Nov. 16, 14:33 »
Spielt Morris denn in der "Prime" ?

Aber: nichts gegen Elliot, ist wirklich gut. 4,9y hätte er mit unserer OLine aber nicht.
OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Offline zugschef

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 12.520
  • 49ersFanZone Fantasy League Champion 2011
    • facebook
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #70 am: 21. Nov. 16, 14:42 »
Wenn Morris häufiger bei 3rd & 1 Situationen eingesetzt wird (ich weiß es nicht, ob das so ist), dann ist diese Statistik dementsprechend wertlos.

Offline Duke

  • Alumnus
  • Hall-of-Famer
  • ***
  • Beiträge: 11.117
  • FB/TE
    • Home of the Tight End
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #71 am: 21. Nov. 16, 14:43 »
Würden die Receiver und TE´s nicht durch ihren Einsatz dafür sorgen, dass Kaepernicks Statistiken besser aussehen als er ist, hätte er schlechtere Werte als Gabbert.
D.h. die WR und TE zeigen unter Kaepernick mehr Einsatz als unter Gabbert?
wie kommst du denn jetzt zu dieser schlussfolgerung?
Ich hatte den Eindruck, daß Deine Aussage das implizieren würde.  Falls WR und TE bei beiden QBs den gleichen Einsatz zeigen, warum sollte sich fehlender Einsatz dann bei Kaepernick in höherem Ausmaß negativ auswirken als bei Gabbert?  Gabbert hat seine Stats ja ebenfalls mit den selben WR/TE erzielt.
wenn ein spieler ohne einsatz spielt, egal wie der QB heißt, ist er grundsätzlich fehl am platze. deshalb stellt sich die frage - für mich -  nicht. wenn ich den miserablen pass auf mcdonalds oder diese kümmerliche bogenlampe auf draughn - der seinen lauf extra abstoppen muss, um an den ball zu kommen - würde ich viel mehr von glück und fehlern der defender sprechen, die diese catches mit ermöglicht haben. beide bälle waren sehr unpräzise geworfen. und es waren nicht die einzigen im ganzen spiel. ich erinnere auch an den überharten wurf auf celek aus kurzer distanz. was wollte kaepernick da? seinem TE die finger brechen? oder kann er einfach nur nicht seine wurfstärke richtig justieren?
Rattay is the only quarterback in NFL history to throw 3 consecutive passes all going for touchdowns (2007)

Offline snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 12.765
  • #56
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #72 am: 21. Nov. 16, 14:48 »
Und die Bälle von Gabbert waren alle fangbar -  ohne ins schwitzen zu kommen ??
OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Offline Eddy

  • Freshman
  • **
  • Beiträge: 114
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #73 am: 21. Nov. 16, 14:50 »

wenn ein spieler ohne einsatz spielt, egal wie der QB heißt, ist er grundsätzlich fehl am platze. deshalb stellt sich die frage - für mich -  nicht. wenn ich den miserablen pass auf mcdonalds oder diese kümmerliche bogenlampe auf draughn - der seinen lauf extra abstoppen muss, um an den ball zu kommen - würde ich viel mehr von glück und fehlern der defender sprechen, die diese catches mit ermöglicht haben. beide bälle waren sehr unpräzise geworfen. und es waren nicht die einzigen im ganzen spiel. ich erinnere auch an den überharten wurf auf celek aus kurzer distanz. was wollte kaepernick da? seinem TE die finger brechen? oder kann er einfach nur nicht seine wurfstärke richtig justieren?
[/quote]

Also anscheinend kann nicht nur ich deine Einschätzung so nicht teilen, aber das liegt ja immer im Auge des Betrachters. Außerdem glaube ich nicht oder es passiert sehr selten, dass ein QB so wirft dass der WR vollsprintet und nicht noch sich bewegen muss um den Ball zu fangen. Es heißt ja auch immer der QB muss so werfen, damit sein Target was drauß machen kann... Hab ich mal gehört... Der Typ heißt glaub Steve Young aber ob der das beurteilen kann weiß ich nicht... 8)

Ich gehe davon aus, du würdest Brady auch so in deine Kritik mit einbeziehen, da er ja nicht nur einmal Edelmann komplett überworfen hat. Evtl. versuchen die Pats ihn los zu werden nach so einer Leistung, dann könnten wir zuschalgen  :o

Online MoRe99

  • Super Moderator
  • Legend
  • Dynasty League Champion
  • *****
  • Beiträge: 29.869
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #74 am: 21. Nov. 16, 14:54 »
wenn ein spieler ohne einsatz spielt, egal wie der QB heißt, ist er grundsätzlich fehl am platze. deshalb stellt sich die frage - für mich -  nicht. wenn ich den miserablen pass auf mcdonalds oder diese kümmerliche bogenlampe auf draughn - der seinen lauf extra abstoppen muss, um an den ball zu kommen - würde ich viel mehr von glück und fehlern der defender sprechen, die diese catches mit ermöglicht haben. beide bälle waren sehr unpräzise geworfen. und es waren nicht die einzigen im ganzen spiel. ich erinnere auch an den überharten wurf auf celek aus kurzer distanz. was wollte kaepernick da? seinem TE die finger brechen? oder kann er einfach nur nicht seine wurfstärke richtig justieren?

Ich verstehe immer noch nicht, was du mit deiner Aussage zum Ausdruck bringen wolltest.  :noidea:  Wenn du bei den Receivern sowohl mit Gabbert als QB als auch miti Kaepernick als QB davon ausgehst, dass sie alle mit dem gleichen, gebotenen Einsatz zu Werke gehen, und dann Kaepernicks Werte besser sind als die von Gabbert, dann spiegelt das doch eigentlich wieder, dass Kaepernick besser ist als Gabbert. Oder habe ich da einen Denkfehler? Wenn ja, dann bitte ich um Aufklärung!

Online igor

  • Administrator
  • Hall-of-Famer
  • IDP League Champion
  • ******
  • Beiträge: 18.245
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #75 am: 21. Nov. 16, 14:56 »
wenn ein spieler ohne einsatz spielt, egal wie der QB heißt, ist er grundsätzlich fehl am platze. deshalb stellt sich die frage - für mich -  nicht. wenn ich den miserablen pass auf mcdonalds oder diese kümmerliche bogenlampe auf draughn - der seinen lauf extra abstoppen muss, um an den ball zu kommen - würde ich viel mehr von glück und fehlern der defender sprechen, die diese catches mit ermöglicht haben. beide bälle waren sehr unpräzise geworfen. und es waren nicht die einzigen im ganzen spiel. ich erinnere auch an den überharten wurf auf celek aus kurzer distanz. was wollte kaepernick da? seinem TE die finger brechen? oder kann er einfach nur nicht seine wurfstärke richtig justieren?

Ich verstehe immer noch nicht, was du mit deiner Aussage zum Ausdruck bringen wolltest.  :noidea:  Wenn du bei den Receivern sowohl mit Gabbert als QB als auch miti Kaepernick als QB davon ausgehst, dass sie alle mit dem gleichen, gebotenen Einsatz zu Werke gehen, und dann Kaepernicks Werte besser sind als die von Gabbert, dann spiegelt das doch eigentlich wieder, dass Kaepernick besser ist als Gabbert. Oder habe ich da einen Denkfehler? Wenn ja, dann bitte ich um Aufklärung!

+1 – ich hab’ auch noch nicht überringelt, worauf die ursprüngliche Aussage abzielt …
Ask not what the community can do for you, ask what you can do for the community!
—Jurgen

Online vorschi

  • All-Pro
  • Roster Guru
  • ****
  • Beiträge: 2.009
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #76 am: 21. Nov. 16, 14:59 »
Wenn Morris häufiger bei 3rd & 1 Situationen eingesetzt wird (ich weiß es nicht, ob das so ist), dann ist diese Statistik dementsprechend wertlos.
Ich bin bei Statistiken immer vorsichtig. Aber wenn ich so an die Cowboys-Spiele zurückdenke dich ich gesehen habe wird Elliot eher sporadisch über das Spiel verteilt von Morris ersetzt. Hätte jetzt keinen Zusammenhang erkennen können dass er nur bei Short Yardage Situationen am Feld steht (was aber nicht heißen muss dass es auch so ist). Jedenfalls ist Morris auch laut einer DVOA von -5.0% deutlich hinter Elliot zurück, und die rechnen ja solche Dinge wie Down & Distance mit ein.

Offline Andy49ers

  • Core Member
  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 2.263
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #77 am: 21. Nov. 16, 15:02 »
wenn ein spieler ohne einsatz spielt, egal wie der QB heißt, ist er grundsätzlich fehl am platze. deshalb stellt sich die frage - für mich -  nicht. wenn ich den miserablen pass auf mcdonalds oder diese kümmerliche bogenlampe auf draughn - der seinen lauf extra abstoppen muss, um an den ball zu kommen - würde ich viel mehr von glück und fehlern der defender sprechen, die diese catches mit ermöglicht haben. beide bälle waren sehr unpräzise geworfen. und es waren nicht die einzigen im ganzen spiel. ich erinnere auch an den überharten wurf auf celek aus kurzer distanz. was wollte kaepernick da? seinem TE die finger brechen? oder kann er einfach nur nicht seine wurfstärke richtig justieren?

Ich verstehe immer noch nicht, was du mit deiner Aussage zum Ausdruck bringen wolltest.  :noidea:  Wenn du bei den Receivern sowohl mit Gabbert als QB als auch miti Kaepernick als QB davon ausgehst, dass sie alle mit dem gleichen, gebotenen Einsatz zu Werke gehen, und dann Kaepernicks Werte besser sind als die von Gabbert, dann spiegelt das doch eigentlich wieder, dass Kaepernick besser ist als Gabbert. Oder habe ich da einen Denkfehler? Wenn ja, dann bitte ich um Aufklärung!

+1 – ich hab’ auch noch nicht überringelt, worauf die ursprüngliche Aussage abzielt …

Das er CK warum auch immer nicht mag.

Hier zu schreiben die Pässe auf Draughn oder MC Donald wären schlecht gewesen zeugt ja schon davon das er mit CK nicht kann. Kritik in allen ehren aber das hat mit konstruktiver Kritik nix mehr zun tun.
NFL: 49ers
MLB: SF Giants
NBA: Dallas Mavericks
College: Notre Dame Figthing Irish
Bundesliga: Borussia Mönchengladbach

Online igor

  • Administrator
  • Hall-of-Famer
  • IDP League Champion
  • ******
  • Beiträge: 18.245
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #78 am: 21. Nov. 16, 15:06 »
Das er CK warum auch immer nicht mag.
Das sehe ich ganz und gar nicht so – das würde auch mit Dukes Posting-Historie gar nicht zusammenpassen.  Genau daher stehe ich hier jetzt auch auf dem Schlauch und bin mir nicht im Klaren darüber, was er meint.
Ask not what the community can do for you, ask what you can do for the community!
—Jurgen

Offline zugschef

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 12.520
  • 49ersFanZone Fantasy League Champion 2011
    • facebook
Re: Patriots 30, 49ers 17 (Week 11)
« Antwort #79 am: 21. Nov. 16, 15:06 »
Zitat von: profootballfocus
4. Daniel Kilgore, C, San Francisco 49ers
There wasn’t a whole lot that went right for Kilgore in the Niners’ loss against the Patriots this week. He surrendered five pressures overall — a huge amount for a center and more than two players at his position (Max Unger and Nick Mangold) have allowed all season, but he also had a false start penalty and in the third quarter snapped the ball along the floor, getting lucky that QB Colin Kaepernick was able to recover it and get a pass away without any dire consequences.
https://www.profootballfocus.com/pro-10-worst-players-from-sundays-week-11-nfl-action/

Tags: NEvsSF