Navigation überspringen

Game Reports

Divisional Round Noten: Cowboys @ 49ers (23. Jan. 2023)

Das Interesse an der Kunst des Benotens scheint nachzulassen. Grant Cohn ist diesmal der Einzige, er spricht von einem "beeindruckenden Sieg". Seine Noten:

QUARTERBACK: B plus

Brock Purdy warf nur 214 Yards und schaffte keinen TD und sein Passer Rating waren bescheidene 87,4. Aber er managte das Spiel ordentlich und leistete sich keine Turnovers - anders als Dallas-QB Dak Prescott, der unter Druck einknickte und zwei Picks warf. Purdy kam ebenfalls stark unter Druck, aber er stand das durch. Tatsächlich hielt er die Offense auf Kurs, als das Run-Game noch ein Ausfall war und als die OL Probleme damit hatte, die DL der Cowboys zurück zu halten. Ihm gelangen auch einige beeindruckende Würfe, insbesondere der zu George Kittle. Purdy ist jetzt der dritte Rookie-QB aller Zeiten, der zwei Playoffspiele gewonnen hat. Die anderen beiden waren Joe Flacco und Mark Sanchez.

RUNNING BACKS: C plus

Christian McCaffrey machte einen Zwei-Yard-Rushing-TD, aber er holte nur 57 Yards bei 16 Versuchen. Ich dachte eigentlich, er würde die Dallas-Defense umpflügen, aber sie hielt ihn in Schach bis sie müde wurde. Sein Backup Elijah Mitchell holte nur 3,6 Yards pro Carry, aber er half, das Spiel zu beenden, als er mit einem 13-Yard-First-Down-Run die Cowboys zwang, alle ihre Timouts zu nützen. Das war ein Schlüsselspiel.

WIDE RECEIVER: C minus

Deebo Samuel holte 56 Yards insgesamt und keinen TD, und die 49ers holten ihn regelmässig vom Feld bei Run Plays, weil er schlecht blockte. Immer wieder schlenderte er auch zurück zum Huddle und spielte überhaupt mit wenig sichtbarem Feuer. Brandon Aiyuk kam nur auf 26 Yards und er liess einen Pass durchrutschen, der fast zu einer INT geführt hätte. Der beste Wide Receiver war Jauan Jennings, der beide seine Targets fing. Er hätte mehr Chancen verdient gehabt. Er ist ein verlässlicher Receiver und ein phänomenaler Blocker - belohnt ihn dafür.

TIGHT ENDS: A

George Kittle stellte die Zeichen auf Sieg mit seinem 30-Yard-Jongliercatch schon spät im vierten Quarter, als das Spiel 9-9 stand. Kittle hätte eigentlich gar keine Route laufen sollen bei diesem Play, aber niemand war frei und er sah, dass downfield sich Raum öffnete, also lief er dort rein und Purdy warf zu ihm. Später bei diesem Drive holte Kittle noch einen defensive Holdingpenalty, der einen Sack der Cowboys ausradierte und den 49ers ein Automatic First Down gab bei Third-and-nine. Kittle stand am Ende bei 5 Catches und 95 Yards. Er hebt sich seine besten Vorstellungen für die wichtigsten Spiele auf - das ist Grossartigkeit, wenn es drauf ankommt.

OFFENSIVE LINEMEN: D

Die DL der Cowboys dominierte bis sie müde wurde in der zweiten Hälfte. Sie spielte mit nur fünf Tagen zum Ausruhen und es war ihr viertes Auswärtsspiel in Folge. Sie liessen nach, und dann wurden sie von den OLinern der 49ers rumgeschubst. Aber anfangs schaffte es der Pass Rush der Cowboys regelmässig zu Purdy. Und bei einem Play hob Micah Parsons Mike McGlinchey mit nur einem Arm hoch und warf ihn auf seinen Rücken. Peinlich für McGlinchey, und eine der beeindruckensten Defensivleistungen, die ich je gesehen habe.

DEFENSIVE LINEMEN: B plus

Sie liessen Dak Prescott dreimal positive Yards erlaufen und sackten ihn nur einmal, aber sie übten konstant Druck auf ihn aus. Mehr braucht man nicht bei Prescott, weil dann wird er zur Turnovermaschine. Er wirkte das ganze Spiel über verzagt, obwohl die Cowboys Nick Bosa zumeist kontrollieren konnten. Er kam nur auf zwei Tackles und keinen Sack. Arik Armstead hätte Prescott zum Ende des Spiels beinahe in der Endzone für einen Safety gesackt, aber er griff daneben.

LINEBACKER: A minus

Dre Greenlaw verurschte einen 15-Yard-Latehit-Penalty, und das unterläuft ihm zu oft. Er liess auch 10 Yards von Prescott in der Red Zone zu und den TD-Catch von Dalton Schultz beim nächsten Play. Kein tolles Spiel für Greenlaw. Zum Glück für die 49ers spielte Fred Warner eines der besten Spiele dieser Saison. Er kam auf neun Tackles, Team-Bestwert, und einen Pass-Breakup und eine INT in der Red Zone, die den Cowboys Punkte kostete. Auch das ist Grossartigkeit, wenn es drauf ankommt.

DEFENSIVE BACKS: A minus

Deommodore Lenoir liess einen 46-Yard-Catch von CeeDee Lamb zu, aber er schaffte auch eine INT. Charvarius Ward wurde von Michael Gallup bei einem langen Pass im vierten Quarter geschlagen, aber Prescott überwarf ihn und half damit Ward aus der Patsche. Abgesehen von diesen Plays attackierten die Cowboys die Secondary nie mit langen Würfen. Und Jimmie Ward fälschte einen Pass ab, den Fred Warner zur INT fing. Ward hatte ein phänomenales Spiel - er ist der beste DB der 49ers.

SPECIAL TEAMS: C

Sie liessen zu, dass die Kick Returner der Cowboys donnernde 30 Yards pro Return schaffte. Und Ray Ray McCloud leistete sich zum ersten Mal in dieser Saison einen Fumble. Aber er steuerte auch einen 53-Yard-Return bei. Robbie Gould machte alle seine Kicks und die 49ers blockten einen Extra-Punkt.

COACHES: B

DeMeco Ryans verdient eine Menge Lob. Er war für diese Woche zu vier Headcoach-Interviews eingeladen und sagte zwei davon ab, damit er sich auf die Cowboys konzentrieren konnte. Eine weise Entscheidung! Ryans scoutete die Dalls-Offense perfekt und liess ihren Quarterback wie einen Schwachpunkt aussehen. Um fair zu sein, als RB Tony Pollard raus musste, wurde Ryans Job deutlich einfacher. Und warum auch immer, die Cowboys versuchten nur zwei lange Bälle downfield und beides Mal waren ihre Receiver frei. Man muss damit rechnen, dass die Eagles nächste Woche die Secondary der 49ers weit häufiger testen werden. Bei der Offense taten sich die 49ers schwerer als je zuvor mit Purdy, denn Kyle Shanahan liess sich vom DC der Cowboys, Dan Quinn, ausmanövrieren. Beide coachten ja einst zusammen bei den Falcons, als Quinn der HC war und Shanahan der OC. In der ersten Hälfte wirkte es so, als ob Shanahan sich zuviel Gedanken gemacht hätte und Quinn mit exotischen Dingen reinlegen wollte, weil Quinn ja sein Standardprogramm bestens kennt. In der zweiten Hälfte schien es Shanahan dann klar zu werden, dass sein Team besser ist als die Cowboys und dass er keine Tricks braucht, um sie zu schlagen. Zudem liessen die Cowboys stark nach in der zweiten Hälfte.  Somit spielten die 49ers gut genug, um die Cowboys zu schlagen, aber sie spielten nicht gut genug, um nächste Woche in Philadelphia gegen die Eagles zu gewinnen. Die hatten dann ja auch noch einen zusätzlichen Tag um sich auszuruhen und vorzubereiten. Wäre gut, wenn Shanahan in Philadelphia seine Bestleistung bringt.

Quelle: Grant Cohn, Sports Illustrated

Kommentare

Du musst dich registrieren um einen Kommentar schreiben zu können.

  1. frontmode (23. Jan. 2023)

    Was ist den mit Cohn los? Wenn das kein PO Spiel gewesen wäre, hätte er das Team (teilweise zurecht) zerrissen.
  2. snoopy (23. Jan. 2023)

    Danke für den Beitrag.
    Es spiegelt das wieder, was ich auch so gesehen habe.
    Ein großer Sieg (auch dank Kittle, Warner, Gould), aber kein großartiges Spiel.
    Von der Leistung her sehe ich BP13 nicht bei B, aber es stimmt schon: alleine, dass er cool geblieben ist, rankt ihn höher.
  3. Mattao (23. Jan. 2023)

    Habt ihr das mit Samuel auch so wahrgenommen? Muss dann an mir vorbeigegangen sein...
  4. NinersUlm (23. Jan. 2023)

    Habt ihr das mit Samuel auch so wahrgenommen? Muss dann an mir vorbeigegangen sein...

    Komischerweise dachte ich mir heute nacht während des Spiels das DS19 not very happy ausschaut. Deckt sich wohl mit der Aussage in der Benotung. Es lief für Ihn ja auch nicht wirklich wie gewohnt. Runs relativ früh immer gestoppt und beim Pass nicht so effektiv wie gewohnt.
  5. San Leandro (23. Jan. 2023)

    In wichtigen Spielen sind oft die 3 und 4 ten Receiver für entscheidende Situationen wichtig.
    Die Topspots sind gut gedeckt und dann muss man die Lücke finden.
    Jennings ist ein gutes Beispiel oder man erinnere sich an Alvin Harper der uns 92 das Genick gebrochen hat als sich alles auf Irvin konzentrierte.
  6. Ziche (23. Jan. 2023)

    Mir ist bei Deebo nichts aufgefallen.
    Klar - er hatte nicht die Big Plays, für die er berühmt und berüchtigt ist, die hatte aber ein CMC oder Aiyuk auch nicht.
    Es war eben ein Spiel, bei dem beide Defenses eine sehr starke Leistung geboten haben und jeder Yard erkämpft werden musste. Und da war Deebo mMn mit so viel Kraft und Power wie eh und je unterwegs. Seine Blocks kann ich nicht wirklich beurteilen. Dafür fehlt mir das geschulte Auge  ;D
  7. stig49 (23. Jan. 2023)

    Habt ihr das mit Samuel auch so wahrgenommen? Muss dann an mir vorbeigegangen sein...
    Dass er eher wenig im Spiel war, ist natürlich aufgefallen, dass er sich hängen lässt ist mir überhaupt nicht aufgefallen. Das ist mal wieder so eine Cohnbeobachtung, meine ich
  8. promille14 (23. Jan. 2023)

    Habt ihr das mit Samuel auch so wahrgenommen? Muss dann an mir vorbeigegangen sein...
    Doch tatsächlich ist er mir auch ein oder zweimal aufgefallen, als er ratlos/planlos in Richtung Bank gestikulierte bei unvollständigen Passversuchen. Er wirkte in diesen Situationen unzufrieden bzw war er irritiert, als ob er im dem Moment andere plays erwartet hätte…
    Was genau da los war, vermag ich natürlich nicht zu beurteilen, aber aufgefallen ist es mir auch. 
  9. Blade_84 (23. Jan. 2023)

    Habt ihr das mit Samuel auch so wahrgenommen? Muss dann an mir vorbeigegangen sein...
    Dass er eher wenig im Spiel war, ist natürlich aufgefallen, dass er sich hängen lässt ist mir überhaupt nicht aufgefallen. Das ist mal wieder so eine Cohnbeobachtung, meine ich

    Die Coaches sollen in Sachen Blocking nicht mit ihm zufrieden gewesen sein lt. Cohn
  10. stig49 (23. Jan. 2023)

    Habt ihr das mit Samuel auch so wahrgenommen? Muss dann an mir vorbeigegangen sein...
    Dass er eher wenig im Spiel war, ist natürlich aufgefallen, dass er sich hängen lässt ist mir überhaupt nicht aufgefallen. Das ist mal wieder so eine Cohnbeobachtung, meine ich

    Die Coaches sollen in Sachen Blocking nicht mit ihm zufrieden gewesen sein lt. Cohn
    Die Coaches oder doch eher Cohn selbst?
  11. Ziche (23. Jan. 2023)

    Habt ihr das mit Samuel auch so wahrgenommen? Muss dann an mir vorbeigegangen sein...
    Dass er eher wenig im Spiel war, ist natürlich aufgefallen, dass er sich hängen lässt ist mir überhaupt nicht aufgefallen. Das ist mal wieder so eine Cohnbeobachtung, meine ich

    Die Coaches sollen in Sachen Blocking nicht mit ihm zufrieden gewesen sein lt. Cohn

    Da sich der bisherige Thread auf die Bewertung/Aussagen von Cohn bezieht, wäre für eine weitere Beurteilung eine zweite oder dritte Quelle sinnvoller. Sonst drehen wir uns hier im Kreis  ;D
  12. TWB (24. Jan. 2023)

    Mark Delucchi schreibt in seiner Bewertung nichts von Samuels blocking. Ich finde seine Bewertung auch mal wieder besser als von Cohen. Aber Cohne hat sie ja auch schon 5min nach dem Spiel gepostet und macht sich dazu keine Gedanken. Woher er das denn so schnell mit Samuel gewußt haben will???
  13. Norton51 (25. Jan. 2023)

    Habt ihr das mit Samuel auch so wahrgenommen? Muss dann an mir vorbeigegangen sein...

    Komischerweise dachte ich mir heute nacht während des Spiels das DS19 not very happy ausschaut. Deckt sich wohl mit der Aussage in der Benotung. Es lief für Ihn ja auch nicht wirklich wie gewohnt. Runs relativ früh immer gestoppt und beim Pass nicht so effektiv wie gewohnt.

    Also er war ja micd und wenn man sich das ansieht, würde ich nicht von zu wenig Energie, freude oder Leidenschaft spreichen.
  14. NinersUlm (25. Jan. 2023)

    Das Mic'd zeigt wirklich ein ganz anderes Bild von DS19. Da sieht er nicht unmotiviert aus.
  15. Billy Hoyle (26. Jan. 2023)

    Abgesehen davon, dass ich das generell auch so sehe, dass mit Deebo alles okay ist, wäre natürlich so ein Mic‘d up relativ einfach so zu schneiden, wie man es gerne hätte…

49ersFanZone.net-Webradio

News

News

Letzter Gegner

Standings

NFC West
Team W L T Streak
49ers 13 4 0 W10
Seahawks 9 8 0 W2
Rams 5 12 0 L2
Cardinals 4 13 0 L7

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
13.08. Packers W, 28–21
21.08. @ Vikings W, 17–7
26.08. @ Texans L, 0–17
Regular Season
11.09. @ Bears L, 10–19
18.09. Seahawks W, 27–7
26.09. @ Broncos L, 10–11
04.10. Rams W, 24–9
09.10. @ Panthers W, 37–15
16.10. @ Falcons L, 14–28
23.10. Chiefs L, 23–44
30.10. @ Rams W, 31–14
14.11. Chargers W, 22–16
22.11. @ Cardinals W, 38–10
27.11. Saints W, 13–0
04.12. Dolphins W, 33–17
11.12. Buccaneers W, 35–7
16.12. @ Seahawks W, 21–13
24.12. Commanders W, 37–20
01.01. @ Raiders W, 37–34 (OT)
08.01. Cardinals W, 38–13
Postseason
14.01. Seahawks W, 41–23
23.01. Cowboys W, 19–12
29.01. @ Eagles L, 7–31

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
2 61 Drake Jackson DE
3 93 Tyrion Davis-Price RB
3 105 Danny Gray WR
4 134 Spencer Burford OT
5 172 Samuel Womack CB
6 187 Nick Zakelj OT
6 220 Kalia Davis DT
6 221 Tariq Q. Castro-Fields CB
7 262 Brock Purdy QB