Navigation überspringen

Game Reports

49ers 22, Rams 21 (week 16) (25. Dez. 2016)

Die San Francisco 49ers gewinnen bei den Los Angeles Rams ihr zweites Spiel der Saison mit 22:21.

Die erste Angriffssequenz der Rams endete mit einer Interception von Jared Goff. Tramaine Brock fing den Pass ab und returnierte ihn für 39 Yards an die 17 Yard Linie der Rams. Von dort brauchte die 49ers Offense nicht lange um den ersten Touchdown des Spiels zu erzielen. Colin Kaepernick bediente mit einem Pass den freistehenden Carlos Hyde und der lief in die Endzone.

Die Rams konterten aber sofort. Die Rams konnten durch Pässe von Goff auf Tavon Austin und Lance Kandricks viel Raumgewinn erzielen und Todd Gurley erzielte mit einem ein Yard Lauf den Ausgleich. Und die Rams konnten gleich weiter feiern, denn Kaepernick überwarf Garrett Celek und der Pass wurde von Cody Davis abgefangen. Die Rams waren nun an der 30 Yard Linie der 49ers im Ballbesitz und von dort reichte ihnen ein einziger Spielzug um mit 14-7 in Führung zu gehen. Tavon Austin erzielte mit einem Laufspielzug den Touchdown.

Nach diesem Touchdown taten sich beide Offense Reihen schwer und in der ersten Halbzeit gab es keine weiteren großen Höhepunkte. Die Defense Reihen dominierten und das änderte sich auch nicht im dritten Viertel.

Zu Beginn des letzten Viertels wurde die Situation für die 49ers noch schlechter, als Carlos Hyde einen Pass von Kaepernick fing, aber sehr hart am Knie getackelt wurde und dabei den Ball verlor. Hyde konnte das Spiel verletzungsbedingt nicht fortsetzen. Die Rams hatten den Ball an der 25 Yard Linie der 49ers und nach einer Pass Interference Strafe durch Rashard Robinson waren sie kurze Zeit später innerhalb der 10 Yard Linie. Goff fand seinen TE Tyler Higbee in der Endzone und die Rams führten mit 21-7.

Nun legten aber die 49ers einen sehr langen Drive hin. Kaepernick fand mehrmals Jeremy Kerley und Rod Streater und auch Shaun Draughn konnte mehrmals glänzen. Den Touchdown erzielte aber Colin Kaepernick selbst als er im dritten Versuch nach einem 13 Yard Lauf die Endzone erreichte.

Der nächste Drive der Rams wurde durch mit einem Sack von Ronald Blair schnell beendet und nun waren die 49ers am Drücker. Etwa drei Minuten blieben den 49ers um das Feld zu überbrücken. Und das taten sie auf beeindruckende Art und Weise. Kaepernick fand erneut immer wieder Kerley, Streater und Draughn. Und Rod Streater war es auch der den Drive erforlgreich beendete als er einen 10 Yard Pass von Kaepernick 36 Sekunden vor dem Ende des Spiels in der Endzone fing. Chip Kelly entschied sich alles zu riskieren und auf 2 Punkte zu gehen. Und Colin Kaepernick verwandelte die 2 Punkte Conversion und brachte die 49ers in Führung.

Das Spiel war allerdings damit noch nicht zu Ende, denn nach einer Taunting Strafe der 49ers begannen die Rams ihren letzten Drive an der eigenen 42 Yard Linie. Und sie hatten auch alle Timeouts übrig. Rashard Robinson setzte aber dann den Schlusspunkt als er einen Pass von Jared Goff abfing und den 49ers den zweiten Sieg der Saison brachte.

Kommentare

Du musst dich registrieren um einen Kommentar schreiben zu können.

  1. MaybeDavis (25. Dez. 2016)

    Ich fass das ja nicht!
    Da gewinnen die Browns tatsächlich, wir liegen mit 14 Punkten im 4.Quarter hinten und am Ende gewinnen wir tatsächlich 22:21.
    Wie kann man nur so dumm sein, und sich zu diesem Zeitpunkt der Saison, den 1st Overall Pick versauen.
    Die Browns spielen nächste Woche gegen die Steelers, und da wird nix zu holen sein für Cleveland.

    Ich glaube ich hab mich noch nie so über einen 49ers Sieg geärgert!  >:(
  2. stig49 (25. Dez. 2016)

    Ich fass das ja nicht!
    Da gewinnen die Browns tatsächlich, wir liegen mit 14 Punkten im 4.Quarter hinten und am Ende gewinnen wir tatsächlich 22:21.
    Wie kann man nur so dumm sein, und sich zu diesem Zeitpunkt der Saison, den 1st Overall Pick versauen.
    Die Browns spielen nächste Woche gegen die Steelers, und da wird nix zu holen sein für Cleveland.

    Ich glaube ich hab mich noch nie so über einen 49ers Sieg geärgert!  >:(
    Du hast ja irgendwo recht, aber dann auch wieder nicht. Ich werde mich nie über einen Sieg der Niners ärgern. Und ich finde auch, man verliert einfach nicht mit Absicht, selbst wenn es theoretisch schlau wäre. Und wenn ich sehe, wie sehr sich das Team über diesen Sieg gefreut hat, dann war es schon alleine das wert. Das war mit der schönste Anblick in dieser ganzen Mist-Saison. Und das zeigt, dass wir schon ein paar Spieler haben, auf die man in Zukunft bauen kann.
  3. goldbüchi (25. Dez. 2016)

    Ich fass das ja nicht!
    Da gewinnen die Browns tatsächlich, wir liegen mit 14 Punkten im 4.Quarter hinten und am Ende gewinnen wir tatsächlich 22:21.
    Wie kann man nur so dumm sein, und sich zu diesem Zeitpunkt der Saison, den 1st Overall Pick versauen.
    Die Browns spielen nächste Woche gegen die Steelers, und da wird nix zu holen sein für Cleveland.

    Ich glaube ich hab mich noch nie so über einen 49ers Sieg geärgert!  >:(
    Ich gebe dir zu 100% Recht, weil ich s hon seit Jahren sage, das man auch mal taktisch verlieren muß. Selbst wenn es dann 1-15 heißt. Aber die Antworten sind immer die Selben.  Das sind Profis,die wollen gewinnen wegen Verträge und so. Ich finde das Bullshit! Wenn man Profi ist und seine beste Leistung abruft, geht man nicht mit 1-15 aus der Saison! Da spielt man um PlayOff Plätze und dann kann man gute Verträge aushandeln! Was ist das Ende von dem Ergebnis heute Nacht? Baalke bleibt und/oder wird befördert, die gute Draftposition wird, wie voriges Jahr, am Ende der Saison verspielt, es wird ein ACL von Baalke geholt und nächste Saison sind wir wieder keinen Schritt weiter! Ich lehn mich mal weit aus dem Fenster: Eine Niederlage bei den Rams  wäre das 100%ige Ende von Baalke gewesen, jetzt bin ich mir echt nicht sicher, ob er noch weiter machen darf/soll/muß!!
    FROHE WEIHNACHTEN! !
  4. opjens (25. Dez. 2016)

    .....
    Wie kann man nur so dumm sein, und sich zu diesem Zeitpunkt der Saison, den 1st Overall Pick versauen.
    ....


    Ich ärger mich über jeden Draft-Pick, ausser den 32. Den das heisst man hat den Superbowl gewonnen. 8) ;)

    Ansonsten nettes Weihnachtsgeschenk von unseren Jungs.

    Auf die 2-Pt zu gehen fand ich schon mutig von Kelly. Aber der Sieg gab ihm recht.

    :smokin:

    Gruss Jens
  5. oviman (25. Dez. 2016)

    Ich fand den Sieg für das Team Mega geil. Haben sich ja gefreut wie kleine Kinder zu Weihnachten. Außerdem habe ich lieber den 2 pick weil da im Vorfeld nicht jeder drüber redet und der Druck ein wenig raus ist wenn man nun als 1 overall nimmt. Frohe Weihnachten
  6. IamNINER (25. Dez. 2016)

    Nun für die Spieler ist das sicher ein tolles Weihnachtsgeschenk, das sie sich selber gemacht haben. Hab das Spiel noch nicht gesehen, weiss auch nicht, ob ich mir das nochmals anschaue. Für die Spieler und Coaches hängt auch ihre zuknftige Karriere von ihren individuellen Leistungen ab und daher ist es auch richtig, dass sie richtig spielen.

    Auch wenn dies natürlich DIE Gelegenheit für eine (absichtliche) Niederlage gewesen wäre. Oft weiss man nicht, was das Resultat einer Niederlage ist. Hier hätte man aber klar gewusst, dass man den #1 Pick hat, da das Resultat der Browns ja bekannt war. Zumal man ja diese Saison schon ein Spiel hatte, was verdächtig nach Tanking aussah. Egal. Mit dem zweiten Pick kann man ja auch etwas sinnvolles anfangen.
  7. sf49er (25. Dez. 2016)

    Yeah! Wir haben die Rams gesweept ;D
    Die Rams sind mir fast so Unsympathisch wie die Chickens, oder die Pats. Und das will was heißen!

    Zum Thema absichtlichen Verlieren will ich nur sagen, daß das ein Verrat an jedem Ninersfan wäre!
    Wenn man gestern die Browns sah, was da im Stadion los war nach dem Spiel!! Man konnte meinen, daß sie in die Playoffs eingezogen wären ;D
    Und das obwohl sie genau wußten, daß ein Sieg den First Pick kosten würde! Das sagt wohl alles zum Thema absichtliches verlieren aus.

    Außerdem sehe ich bei der Draft keinen Spieler der ein solches vorgehen Wert wäre!

    Frohe Weihnachten an alle Niners da draußen😂
  8. snoopy (25. Dez. 2016)

    Ich sehe es auch so: absichtlich verlieren ist Verrat am Fan.

    Man will und soll IMMER gewinnen. Langjährig gute Teams haben auch keine hohen Draftpicks.
  9. rene1511 (25. Dez. 2016)

    Ein wenig ärgere ich mich schon wegen der Draftposition. Aber wenn man gesehen hat wie die Jungs abgegangen sind nach der letzten Int... War schon toll mit anzusehen...
    Man sah aber auch wie sehr CK zum Schluss, gerade bei seinen Läufen, den Sieg haben wollte.
    Schon ein kleines Weihnachzswunder das gestern die Teams mit null, einem und zwei Siegen ihre Spiele gewonnen haben.... Würde gerne die Quote wissen wenn man darauf gewettet hätte...
  10. reagan - The Left Hand (25. Dez. 2016)

    Das nennt man dann wohl einen Pyrrhus-Sieg
  11. vorschi (25. Dez. 2016)

    Gestern hab ich mich über den Sieg noch etwas gefreut, heute überwiegt der Frust. Hoffentlich ist die Verletzung von Hyde nicht zu schwer, leider gibt mir seine erste Reaktion nach dem Tackle nicht viel Hoffnung. Dazu kommt dass man den ersten Pick vermutlich auch die Chance auf Myles Garrett abgibt, denn Stand jetzt gibt es keinen QB, der den Nr. 1 Pick wert ist, und Garrett gilt bei vielen als klar bester Spieler im Draft Natürlich kann sich bis April noch vieles ändern, siehe Wentz letzte Offseason, trotzdem wäre mir der erste Pick und die Chance auf jemanden wie Garrett lieber gewesen als ein wertloser Sieg gegen die Rams, auch wenn es schön war zu sehen wie sich die Spieler und Coaches gefreut haben.
  12. Bastarto (25. Dez. 2016)

    Ich fand den Sieg für das Team Mega geil. Haben sich ja gefreut wie kleine Kinder zu Weihnachten. Außerdem habe ich lieber den 2 pick weil da im Vorfeld nicht jeder drüber redet und der Druck ein wenig raus ist wenn man nun als 1 overall nimmt. Frohe Weihnachten

    Die Ansicht bzgl. lieber 2. Pick finde ich gar nicht so falsch. Bzw. immer besser desto mehr ich drüber nachdenke und zudem bleibt die Frage ob der 2. Pick wirklich so viel schlechter ist als der 1? Einziges Risiko: die Browns nehmen genau den Spieler den wir eigentlich wollen.


    Sent from my iPhone using Tapatalk
  13. Daddy (25. Dez. 2016)

    Ich fass das ja nicht!
    Da gewinnen die Browns tatsächlich, wir liegen mit 14 Punkten im 4.Quarter hinten und am Ende gewinnen wir tatsächlich 22:21.
    Wie kann man nur so dumm sein, und sich zu diesem Zeitpunkt der Saison, den 1st Overall Pick versauen.
    Die Browns spielen nächste Woche gegen die Steelers, und da wird nix zu holen sein für Cleveland.

    Ich glaube ich hab mich noch nie so über einen 49ers Sieg geärgert!  >:(
    Du hast ja irgendwo recht, aber dann auch wieder nicht. Ich werde mich nie über einen Sieg der Niners ärgern. Und ich finde auch, man verliert einfach nicht mit Absicht, selbst wenn es theoretisch schlau wäre. Und wenn ich sehe, wie sehr sich das Team über diesen Sieg gefreut hat, dann war es schon alleine das wert. Das war mit der schönste Anblick in dieser ganzen Mist-Saison. Und das zeigt, dass wir schon ein paar Spieler haben, auf die man in Zukunft bauen kann.

    Das schlimme ist ja, das ich irgendwie gedacht habe, das wir die letzten 10 Spiele wirklich hergegeben haben um gute Draftposizion zu haben. Dewegen haben sie 2. HZ immer so mies gespielt, dachte ich. Nun wissen wir,das das Team echt gewinnen wollte. Und das macht einem richtig Angst. Wir sind also wirklich so schlecht wie man die ganzen Spiele sehen konnte.  :!: :help:
  14. AceT (25. Dez. 2016)

    Nichtmal den #1 Pick gewinnen wir heuer! :(
  15. MoeRuebe (25. Dez. 2016)

    Wollte fas Team evtl wirklich die letzten Spiele absichtlich verlieren? Vielleicht geht es Ihnen wirklich um ne gute Position in der Draft, nur eben nicht 1st Overall. Wie schon gesagt wurde hat man damit viel Aufmerksamkeit und es werden hohe Erwartungen gesetzt. Ich fands komisch und doch toll, wie sich das Team über den Platz gearbeitet hat im vierten Viertel. Gefühlt hat fast alles geklappt, wo in den Spielen vorher nichts geklappt hat. Ich bin gespannt wie das weiter geht.

    Euch allen, frohe und besinnliche Weihnachten
  16. blubb0r (25. Dez. 2016)

    Ich fass das ja nicht!
    Da gewinnen die Browns tatsächlich, wir liegen mit 14 Punkten im 4.Quarter hinten und am Ende gewinnen wir tatsächlich 22:21.
    Wie kann man nur so dumm sein, und sich zu diesem Zeitpunkt der Saison, den 1st Overall Pick versauen.
    Die Browns spielen nächste Woche gegen die Steelers, und da wird nix zu holen sein für Cleveland.

    Ich glaube ich hab mich noch nie so über einen 49ers Sieg geärgert!  >:(
    Du hast ja irgendwo recht, aber dann auch wieder nicht. Ich werde mich nie über einen Sieg der Niners ärgern. Und ich finde auch, man verliert einfach nicht mit Absicht, selbst wenn es theoretisch schlau wäre. Und wenn ich sehe, wie sehr sich das Team über diesen Sieg gefreut hat, dann war es schon alleine das wert. Das war mit der schönste Anblick in dieser ganzen Mist-Saison. Und das zeigt, dass wir schon ein paar Spieler haben, auf die man in Zukunft bauen kann.

    Das schlimme ist ja, das ich irgendwie gedacht habe, das wir die letzten 10 Spiele wirklich hergegeben haben um gute Draftposizion zu haben. Dewegen haben sie 2. HZ immer so mies gespielt, dachte ich. Nun wissen wir,das das Team echt gewinnen wollte. Und das macht einem richtig Angst. Wir sind also wirklich so schlecht wie man die ganzen Spiele sehen konnte.  :!: :help:


    ganz genau das dachte/denk ich auch.
  17. Diabolo (25. Dez. 2016)

    Das negative: Die 49ers haben die Chance auf den #1 Overall Pick verspielt.
    Das Positive: Gregg Williams hat gegen die 49ers verloren.
  18. Norton51 (25. Dez. 2016)

    Absichtlich verlieren geht überhaupt nicht, wenn man Sportler ist! Nicht für eine Mannschaft und wenn man sich das als Fan wünscht, ist es eigentlich noch schlimmer.

    Stellt euch mal vor ihr kauft euch für diese hohen Summen ein Ticket und fliegt da rüber und dann treffen sie wahlweise auf einen Gegner, der zufällig keine gute Saison hat und abschenkt oder noch schlimmer sie schenken selbst ab.wie würdet ihr euch da dann wohl fühlen!?  ::)
  19. vorschi (25. Dez. 2016)

    Das negative: Die 49ers haben die Chance auf den #1 Overall Pick verspielt.
    Das Positive: Gregg Williams hat gegen die 49ers verloren.
    Drecksack, den Mitschnitt wieder zu hören regt mich immer noch extrem auf  >:(
    Schade dass der noch in der NFL coachen darf.

    Carlos Hyde wird heute übrigens gleich ein MRI an seinem linken Knie machen lassen, hoffentlich ist keines der Bänder gerissen. Wäre bitter wenn er bis zur nächsten Saison nicht fit wird.
  20. IamNINER (25. Dez. 2016)

    Ich sehe es auch so: absichtlich verlieren ist Verrat am Fan.

    Man will und soll IMMER gewinnen. Langjährig gute Teams haben auch keine hohen Draftpicks.

    Langjährig gute Teams haben i.d.R. ein Fundament auf dem sich aufbauen lässt. Dieses Fundament lässt sich am besten aufbauen, wenn man die eigene Wahl hat und die hat man mit dem #1 Pick. Daher ist der sehr reizvoll.

    --> Ich fordere nie von einem Team eine absichtliche Niederlage, denn die Spieler/Coaches haben potenziell nichts von einem #1 Overall Pick. Da geht es um die Karriere. In den letzten zwei Wochen ist es aber dennoch verlockend nicht alles für den Sieg zu tun.

    --> Ich habe einfach gehofft, dass dieses Team wirklich so schlecht ist.

    Teams enden 1-15 weil sie schlecht sind. Schlechte Teams brauchen gute Drafts um wieder besser zu werden. Und auch wenn ich sehr für den Pick von Myles Garrett bin und hoffe, dass die Browns eine andere Position bevorzugen, auch an #2 kriegen wir einen guten Spieler. Auch Pick #2 kann man zu mehr Picks machen. Man muss einfach die richtigen Entscheidungen treffen.

    Dass man das Spiel am Ende gewinnt, zeigt a) dass die Coaches keinen Freipass hatten und b) es Spieler gibt, die noch Feuer in sich haben und bis zum Schluss kämpfen. Das macht irgendwie auch Hoffnung auf die Zukunft.
  21. FNer (25. Dez. 2016)

    Die 49ers haben nur gewonnen, weil die Rams am Schluss noch schlechter waren als wir sonst. Zwei schlechte Würfe von CK vor dem letzen TD, dann lassen die Rams CK 2x laufen. Sowas habe ich leider vorher oft  nur von den Niners gesehen.
    Wie hier schon gesagt wurde, hoffentlich kommt der Sieg nicht noch Baalke zugute. Das wäre dann ein "Pyrrhussieg" gewesen.
  22. silentsound (25. Dez. 2016)

    meine meinung...und natürlich nicht die allein seeligmachende...ich hätte nicht mehr auf gewinnen gespielt im letzten quarter...lieber verlieren....den first pick in der draft nehmen nach hinten traden...picks sammeln und das team neu aufbauen...zu viele baustellen...deshalb für mich die einzig richtige variante
  23. frontmode (25. Dez. 2016)

    Ich sehe es auch so: absichtlich verlieren ist Verrat am Fan.

    Man will und soll IMMER gewinnen. Langjährig gute Teams haben auch keine hohen Draftpicks.

    Langjährig gute Teams spielen auch um die POs und nicht die goldene Ananas. Der Vergleich hinkt nicht nur, dem fehlt ein ganzes Bein.

    Und auch den Verrat am Fan kann man durchaus unterschiedlich beurteilen. Ich fühle mich gerade um den ersten Pick verraten. Nach 13 Spielen, in denen man in HZ 2 quasi nicht präsent war, brauche ich kein 4.-Quarter-Comeback an einem Tag, an dem die Browns die 49ers ein Weihnachtsgeschenk überreicht haben.

    Erinnert sich wirklich noch einer an die sinnlosen Siege im letzten Jahr?
  24. frontmode (25. Dez. 2016)

    meine meinung...und natürlich nicht die allein seeligmachende...ich hätte nicht mehr auf gewinnen gespielt im letzten quarter...lieber verlieren....den first pick in der draft nehmen nach hinten traden...picks sammeln und das team neu aufbauen...zu viele baustellen...deshalb für mich die einzig richtige variante

    Auch eine gute Variante. Am Ende haben sich Spieler und Coaches über einen Sieg gefreut, die nächste Saison vielleicht nicht mal mehr da sind...
  25. silentsound (25. Dez. 2016)

    meine meinung...und natürlich nicht die allein seeligmachende...ich hätte nicht mehr auf gewinnen gespielt im letzten quarter...lieber verlieren....den first pick in der draft nehmen nach hinten traden...picks sammeln und das team neu aufbauen...zu viele baustellen...deshalb für mich die einzig richtige variante

    Auch eine gute Variante. Am Ende haben sich Spieler und Coaches über einen Sieg gefreut, die nächste Saison vielleicht nicht mal mehr da sind...
    das kommt ja womöglich noch dazu....dann komplett nicht darstellbar...einfach schade eben
  26. wizard49er (25. Dez. 2016)

    Ich freue mich über diesen Sieg :yippee:
  27. wizard49er (25. Dez. 2016)

    Ich freue mich über diesen Sieg :yippee:
  28. 49erflo (25. Dez. 2016)

    Laut dem Draft Value Chart von pro football talk hat der First Pick den Mehrwert eines Mid Second Rounders im Vergleich zum Second Pick.

    Einen zusätzlichen Pick Mitte der zweiten Runde hätte ich bei einem Trade dann doch gern mitgenommen...

    PS: Oder eben Myles Garrett!!! Wenn der in drei Jahren auf dem Niveau eines Von Miller durch die NFL tigert, werd ich mich riesig über den gestrigen Sieg freuen.... ::)
  29. wugi (25. Dez. 2016)

    Ein wenig ärgere ich mich schon wegen der Draftposition. Aber wenn man gesehen hat wie die Jungs abgegangen sind nach der letzten Int... War schon toll mit anzusehen...
    Man sah aber auch wie sehr CK zum Schluss, gerade bei seinen Läufen, den Sieg haben wollte.
    Schon ein kleines Weihnachzswunder das gestern die Teams mit null, einem und zwei Siegen ihre Spiele gewonnen haben.... Würde gerne die Quote wissen wenn man darauf gewettet hätte...

    Die Quote war bei beiden 2,86 bei einer 2 Kombi wär es also 8,18 gewesen.

    Das war mir dann doch zu riskant, aber nach dem browns sieg hab ich auf die Niners gesetzt, war mir klar das die dass "verhauen".

    Sogesehen war Weihnachten dann heuer erheblich billiger als sonst.

  30. S 197 (25. Dez. 2016)

    Hi!

    Ich finde es zumindest schade die Chance auf den Nr. 1 Pick nicht "genutzt" zu haben.
    Ich hätte mir Myles Garrett sehr  für unsere D gewünscht, dazu noch einen guten Cornerback in der 2 Runde.
    Wenn sich dann auch Buckner und vor allem Armstead weiter entwickeln, würde ich unserer D auch kurzfristig einen großen Schritt nach vorne zutrauen.
    Dann in der free agency die O-line verstärken und 1 bis 2 Receiver holen.
    Mit Kap verlängern, dahinter aber versuchen in der 3/4 Runde einen jungen Spieler zu draften und zu entwickeln.
  31. snoopy (25. Dez. 2016)

    Ich sehe es auch so: absichtlich verlieren ist Verrat am Fan.

    Man will und soll IMMER gewinnen. Langjährig gute Teams haben auch keine hohen Draftpicks.

    Langjährig gute Teams spielen auch um die POs und nicht die goldene Ananas. Der Vergleich hinkt nicht nur, dem fehlt ein ganzes Bein.

    Und auch den Verrat am Fan kann man durchaus unterschiedlich beurteilen. Ich fühle mich gerade um den ersten Pick verraten. Nach 13 Spielen, in denen man in HZ 2 quasi nicht präsent war, brauche ich kein 4.-Quarter-Comeback an einem Tag, an dem die Browns die 49ers ein Weihnachtsgeschenk überreicht haben.

    Erinnert sich wirklich noch einer an die sinnlosen Siege im letzten Jahr?

    Deine Meinung
     
    Meine Ehrfahrung ist, dass schlechte Orgamisationen durch die Draftpositionen auch nicht besser werden.
  32. Andy49ers (25. Dez. 2016)

    Wer kann denn jetzt schon mit 100% Sicherheit sagen das die Browns Garrett als ersten Pick nehmen oder den Pick nicht traden und das Team dann Garrett nimmt? Das doch alles Kaffeesatzleserei, warten wir die Zeit doch ab und noch ist ein Spiel zu spielen.
    Ich habe mich gestern über den Sieg tierisch gefreut, wie die Jungs aufm Platz abgegangen sind war schon klasse.
    Niemand kann garantieren das der first Pick ein HOF wird, klar man könnte Picks sammeln aber wenn Baalke noch da ist nützen die ganzen Picks nicht und wenn er bleibt hat das sicher nix mit dem Sieg von gestern zu tun.
  33. frontmode (25. Dez. 2016)

    klar man könnte Picks sammeln aber wenn Baalke noch da ist nützen die ganzen Picks nicht und wenn er bleibt hat das sicher nix mit dem Sieg von gestern zu tun.

    Und, wer liest jetzt im Kaffeesatz  ;)

    Wenn Baalke bleiben sollte, wäre mir deutlich wohler, wenn er Garrett picken könnte. Aber ich erwarte ihn nicht zurück.

    Der Pick ist so viel mehr Wert als ein bedeutungsloser Sieg gegen ein sehr schwaches Team. Wenn Sie ein komplett gutes Spiel absolviert hätten oder es ein Gegner mit Klasse gewesen wäre ok, aber so?
  34. Gore21 (25. Dez. 2016)

    klar man könnte Picks sammeln aber wenn Baalke noch da ist nützen die ganzen Picks nicht und wenn er bleibt hat das sicher nix mit dem Sieg von gestern zu tun.

    Und, wer liest jetzt im Kaffeesatz  ;)

    Wenn Baalke bleiben sollte, wäre mir deutlich wohler, wenn er Garrett picken könnte. Aber ich erwarte ihn nicht zurück.

    Der Pick ist so viel mehr Wert als ein bedeutungsloser Sieg gegen ein sehr schwaches Team. Wenn Sie ein komplett gutes Spiel absolviert hätten oder es ein Gegner mit Klasse gewesen wäre ok, aber so?
    ich bin ganz bei dir was den pick angeht.
    aber, was ändert es ob wir gegen die rams mit ach und krach gewinnen, oder zb die seahawks derbe aus dem stadion prügeln? unterm strich bleibt es ein nutzloses W. wie und gegen wen es zustande kommt ist völlig irrelevant zu diesem zeitpunkt.
  35. zugschef (25. Dez. 2016)

    Wenn Jed bleibt und Gamble befördert, wird garantiert auch Kelly bleiben -- und danach sieht's zur Zeit aus, sonst hätte man Kelly und/oder Baalke schon längst gekickt -, also ist es ohnehin völlig egal, welchen Pick man hat. Die Yorks zwingen einen eigentlich dazu, die Niners zu boykottieren. Solange dieses "Produkt" Geld macht, werden die nichts ändern. Der Wille zu gewinnen war nur für die kurze Zeit da, als man ein Stadion etablieren wollte/musste. Man sieht einfach ganz klar, dass es tatsächlich am Willen mangelt. Wie Steve Young richtig analysierte: Das Gewinnen ist sekundär bei den Yorks.
  36. Plummer50 (25. Dez. 2016)

    Wenn Jed bleibt und Gamble befördert, wird garantiert auch Kelly bleiben -- und danach sieht's zur Zeit aus, sonst hätte man Kelly und/oder Baalke schon längst gekickt -, also ist es ohnehin völlig egal, welchen Pick man hat. Die Yorks zwingen einen eigentlich dazu, die Niners zu boykottieren. Solange dieses "Produkt" Geld macht, werden die nichts ändern. Der Wille zu gewinnen war nur für die kurze Zeit da, als man ein Stadion etablieren wollte/musste. Man sieht einfach ganz klar, dass es tatsächlich am Willen mangelt. Wie Steve Young richtig analysierte: Das Gewinnen ist sekundär bei den Yorks.

    Yup. So sieht es für mich leider im Moment auch aus. Das Stadion ist über Jahre ausverkauft. Die Yorks machen jedes Jahr enorme Gewinne. Die großen Verlierer sind diejenigen, die sich eine oder mehrere Seat Lizenzen zugelegt haben. Für die Yorks ändert sich nicht viel, egal ob der Erfolg da ist oder nicht. In den nächsten 20 bis 30 Jahren werden die gewaltige Summen verdienen.

    Die Yorks müssten jetzt sehr viel tun in den nächsten Jahren um mich vom Gegenteil zu überzeugen. Denn mir war mit der Entlassung von Harbaugh recht klar, wohin die Reise der 49ers geht. Und mich wundert es überhaupt nicht, dass die 49ers sportlich jetzt der Fussabtreter der NFL sind. Ich erwarte auch nicht, dass sich etwas zum besseren verändert, ehrlich gesagt. Wenn der Owner nicht bereit ist für den sportlichen Erfolg etwas zu investieren, dann wird sich die Situation auch nicht verbessern. Baalke hat versagt. Aber das wird der nächste GM auch tun, denn das große Problem sind die Yorks. Leider.
  37. stig49 (25. Dez. 2016)

    leute kommt - Berechnungen sind doch nur die halbe Wahrheit. First, second Pick völlig egal. Vom Gefühl her meine ich, der zweite pick hat im Schntt eher eingeschlagen als all die Goffs und Crouch's.
  38. frontmode (25. Dez. 2016)

    leute kommt - Berechnungen sind doch nur die halbe Wahrheit. First, second Pick völlig egal. Vom Gefühl her meine ich, der zweite pick hat im Schntt eher eingeschlagen als all die Goffs und Crouch's.

    Postfaktisch also  8)
  39. frontmode (25. Dez. 2016)

    Natürlich ist der Unterschied gering, aber es gibt eben doch ein paar:

    - Man bekommt den Spieler, den man will
    - Am Ende wird es vielleicht nur einen QB geben, der an erste Stelle gedraftet werden könnte und dann bekommt der Pick - wie letztes Jahr gesehen - einen ziemlichen Trade-Wert
    - Es gibt keine Ausreden mehr bezüglich Veränderungen
  40. Sean (25. Dez. 2016)

    Ich sehe es auch so: absichtlich verlieren ist Verrat am Fan.

    Man will und soll IMMER gewinnen. Langjährig gute Teams haben auch keine hohen Draftpicks.

    Langjährig gute Teams spielen auch um die POs und nicht die goldene Ananas. Der Vergleich hinkt nicht nur, dem fehlt ein ganzes Bein.
    Absichtlich verlieren finde ich auch das letzte, das ich sehen will. Allerdings kann man es auch so sehen, das die Kerle ab dem zweiten Spieltag nie richtig alles gegeben haben, da muß man nicht noch kurz vor Ende damit anfangen. Beweisen mußte keiner der Spieler mehr was dem FO oder dem Trainerteam, alles außer einem kompletten der Verantwortlichen wäre ein Schlag ins Gesicht der Fans.

    Das die langjährigen Spitzenvereine keine hohen Draftpicks haben stimmt, die haben aber was anderes, eine gewachsene Mannschaft, und meistens in allen Mannschaftsteilen mindestens 1-2 Topspieler. Wenn man dann ein gutes Front Office und ein gutes Trainerteam hat, kann man die jährlichen Abgänge kompensieren. Das geht uns komplett ab. Wir haben das erste Problem im FO, das zweite an der Linie und das dritte auf dem Feld.
  41. Obi4Niners (25. Dez. 2016)

    Wie ist eure Einschätzung?
    Ist Myles Garrett wirklich dieser Super- Überspieler, den jede bzw. einige Mannschaften haben wollen?
    Gibt es denn nicht ein paar Spieler aus diesen tausenden von College-Spielern, die ihm im Wert nahe kommen und die auch für uns interessant sind?
    Ich habe nicht den Ein-und Überblick, den andere haben... dennoch erscheint es mir seltsam, dass es dieser eine Defense- Spieler sein soll, der alle überragt.
  42. MoRe99 (25. Dez. 2016)

    meine meinung...und natürlich nicht die allein seeligmachende...ich hätte nicht mehr auf gewinnen gespielt im letzten quarter...lieber verlieren....den first pick in der draft nehmen nach hinten traden...picks sammeln und das team neu aufbauen...zu viele baustellen...deshalb für mich die einzig richtige variante

    Auch eine gute Variante. Am Ende haben sich Spieler und Coaches über einen Sieg gefreut, die nächste Saison vielleicht nicht mal mehr da sind...

    Dazu die Frage: warum sollten Coaches und Spieler, die nächstes Jahr vielleicht nicht mehr bei den Niners sind, FÜR die Niners spielen, indem sie das Spiel abschenken?  :noidea:
  43. IamNINER (26. Dez. 2016)

    meine meinung...und natürlich nicht die allein seeligmachende...ich hätte nicht mehr auf gewinnen gespielt im letzten quarter...lieber verlieren....den first pick in der draft nehmen nach hinten traden...picks sammeln und das team neu aufbauen...zu viele baustellen...deshalb für mich die einzig richtige variante

    Auch eine gute Variante. Am Ende haben sich Spieler und Coaches über einen Sieg gefreut, die nächste Saison vielleicht nicht mal mehr da sind...

    Dazu die Frage: warum sollten Coaches und Spieler, die nächstes Jahr vielleicht nicht mehr bei den Niners sind, FÜR die Niners spielen, indem sie das Spiel abschenken?  :noidea:

    Das ist ziemlich genau der Grund warum man von einem Spieler kaum ein Tanking verlangen kann. Jede gute Leistung kann über den nächsten Offseason Vertrag entscheiden.

    Bei den Coaches ist das Beispiel Jim Caldwell zu beachten. Caldwell hat den Colts Luck beschert und davon dann nichts gehabt
  44. MaybeDavis (26. Dez. 2016)

    Wie ist eure Einschätzung?
    Ist Myles Garrett wirklich dieser Super- Überspieler, den jede bzw. einige Mannschaften haben wollen?
    Gibt es denn nicht ein paar Spieler aus diesen tausenden von College-Spielern, die ihm im Wert nahe kommen und die auch für uns interessant sind?
    Ich habe nicht den Ein-und Überblick, den andere haben... dennoch erscheint es mir seltsam, dass es dieser eine Defense- Spieler sein soll, der alle überragt.
    Er ist schon ein absolutes Ausnahmetalent!
    Die Sache ist halt die, das es natürlich Positionen gibt die wichtiger sind als andere. Ein Ausnahmetalent auf QB oder LT oder DE/OLB (Pass Rusher), hat im allgmeinen einen höheren "Wert" als ein Ausnahme-Talent auf MLB oder RB oder Guard (oder Punter ;)). Klar, es gibt immer noch einen, der ist der 2.beste der Draft (und 3.beste der Draft usw.), aber man möchte als Team ja schon nicht nur den besten der Draft bekommen, sondern jemanden der das Potential hat, der beste der NFL zu werden. Und dieses Grundsätzliche Talent haben oft nur wenige in der Draft. Zumindest wenige bei denen man es schon vorher erahnen kann (Diamanten kann man auch später finden, aber die sind ebend versteckt).
    Ich finde zb Reuben Foster (MLB Alabama) extrem gut. Er ist in meinen Augen auch ein Ausnahmetalent. Er wäre momentan auch meine klare 2.Wahl der Draft. Und da wir einen guten MLB auch brauchen (wer weiß wie lange Bowman noch kann bzw wann er weiter abbaut nach den ganzen schweren Verletzungen; die anderen, also Armstrong, Hodges etc. sind auch keine Stars) passt das sehr gut.

    Es soll auch 1-2 CB (bzw. DBs) geben die extrem gut sind, aber ich bin nicht so gutg im DBs evaluieren, von daher kann ich mich da immer nur auf die Meinung anderer und meinen subjektiven ungeschärften Eindruck berufen.

    Auch der DT (bzw 3-4 DE) von Alabama ist sehr gut, aber da möchte ich jetzt nicht unbedingt einen weiteren Pick investieren (Buckner und Armstrong sind ja schon da ;)).

    Es gibt mit Fournette und Davis auch zwei RBs die das Zeug haben Elite in der NFL zu werden, aber in unserer Situation (wir haben Hyde; wir bauen neu auf; RB ist keine so wichtige Position usw.) bin ich auch gegen einen RB zu so früher Stelle.

    Die OT werden alle auch eher als RT gesehen momentan (Pick 2 für einen RT ist zu teuer und momentan haben wir mit Brown und Staley zwei ziemlich gute Tackles in Summe).

    QBs ist FÜR MICH nicht wirklich was dabei. Ich finde Trubisky ziemlich intressant, aber ob der sich zur Draft meldet steht noch nicht fest.

    Alles in allem ist Myles Garrett für mich schon der mit (weitem) Abstand beste Spieler der Draft. Seine Kraft gepaart mit seiner Schnelligkeit und seinen perfekten Maßen, sindf schon beeindruckend.
    Ich gehe fest davon aus das die Browns, sollten sie nicht den Pick traden oder sich für einen QB entscheiden, zu 100% garrett nehmen.

    Sollte das passieren bin ich für Foster, ggfs Trubisky oder einen anderen QB (da muss man aber noch warten bis die alle genau unter die Lupe genommen wurden), oder aber einen Downtrade. Wobei bei einem Downtrade die Frage ist wieviel man bekommt und ob überhaupt jemand nach vorne will. Denn wenn es einen guten QB gibt, werden wir wohl selbst zuschlagen und falls es keinen gibt, werden nicht viele nach vorne wollen, bzw für einen Nicht-QB nicht so viel abgeben wollen denk ich.
  45. MaybeDavis (26. Dez. 2016)

    Im Endeffekt kann man ja von keinem Verlangen ein Spiel mit Absicht herzuschneken. Spieler am allerwenigsten, Coaches auch nicht und vielleicht am ehesten noch der GM, wenn er weiß das er sicher im Sessel sitzt. Aber der GM kann da eben auch nicht viel machen, denn selbst wenn er es wollen würde, kann er Coaches und Spielern das nicht sagen und die würden dann auch nicht drauf hören.

    Von daher ist diese "mit Absicht verlieren"-Nummer für mich eh nur ein Mythos.

    Dennoch ärger ich mich als Fan! ;)
    Denn 9-10 Wochen habe ich gehofft das die Niners gewinnen, aber wir haben nur verloren.
    Dann war es mir4-5 Wochen relativ egal ob wir gewinnen oder verlieren (Sieg = Niners Win; Niederlage = bessere Draft-Position... also Win Win)
    Dann verlieren auf einmal die Browns, und ich hoffe wir verlieren um uns den First Pick zu sichern, und dann legen die Niners, die die gesamte Saison nix in der zweiten Hälfte gerissen haben, ein 4th Quarter Comeback mit 14 Punkten Rückstand hin, um den 1st Ovr Pick wieder zu verschenken.

  46. stig49 (26. Dez. 2016)

    Im Endeffekt kann man ja von keinem Verlangen ein Spiel mit Absicht herzuschneken. Spieler am allerwenigsten, Coaches auch nicht und vielleicht am ehesten noch der GM, wenn er weiß das er sicher im Sessel sitzt. Aber der GM kann da eben auch nicht viel machen, denn selbst wenn er es wollen würde, kann er Coaches und Spielern das nicht sagen und die würden dann auch nicht drauf hören.

    Von daher ist diese "mit Absicht verlieren"-Nummer für mich eh nur ein Mythos.

    Dennoch ärger ich mich als Fan! ;)
    Denn 9-10 Wochen habe ich gehofft das die Niners gewinnen, aber wir haben nur verloren.
    Dann war es mir4-5 Wochen relativ egal ob wir gewinnen oder verlieren (Sieg = Niners Win; Niederlage = bessere Draft-Position... also Win Win)
    Dann verlieren auf einmal die Browns, und ich hoffe wir verlieren um uns den First Pick zu sichern, und dann legen die Niners, die die gesamte Saison nix in der zweiten Hälfte gerissen haben, ein 4th Quarter Comeback mit 14 Punkten Rückstand hin, um den 1st Ovr Pick wieder zu verschenken.
    Die Hoffnung auf ein besseres neues Jahr stirbt zuletzt. Und deshalb fand ich es toll, dass gerade die jungen Spieler sich gefreut habe, als ob sie es gerade in den SB geschafft hätten. Wenn diese Stimmung (nach so einer Saison!) bleibt und man sich endlich vernünftig verstärkt, ist mir auch der zweier-Pick recht.
    Und nochmal - erzähl Deiner Mannschaft als Coach mal, sie sollen mal verlieren. Ich finde, Kelly hat es super gemacht in diesem Punkt: Two-Point-Conversion geschafft -- Erfolgserlebnis fürs Team. Two-Point-Conversion nicht geschafft -- Number One Pick.
  47. MaybeDavis (26. Dez. 2016)

    @Stig:
    Wie gesagt, objektiv und realistisch kann man Kelly keinen Vorwurf machen (zumindest nichtdafür das er versucht zu gewinnen ;)).
    Aber die Siatuation in der es passiert ist, ärgerte mich als Fan dann schon.
    Hätten wir letzte Woche gewonnen, hätte ich mich sogar echt gefreut.

    Aber die Konstelation: Browns Win, wir machen 4th Qjuarter comeback, hat schon ne Menge Ironie.

    Die Freude der Spieler war aber für mich auch das einzige was mich da gefreut hat. Voirallem da dadurch einige etwas mehr selbstbewusstsein in die nächste Saison nehmen können. Wobei das auch schnell wieder weg sein kann, wenn uns die Vögel jetzt 40:0 abschiessen ;) :-\
  48. zugschef (26. Dez. 2016)

    Ich würde gerade die MLB-Position nicht unterschätzen. Die Niners können ein Lied davon singen. Ein Bowman, Willis, Lewis, Urlacher, Brooks, Kuechly oder Wagner machten ihre jeweiligen Defenses überhaupt erst möglich.

    Aber wie gesagt, halte ich die Draftposition für völlig einerlei bei diesem Team. Wenn Gamble und Kelly in der nächsten Saison zumindest ein Spiel mehr als heuer gewinnen, haben sie ein weiteres Jahr, nur um dann auf Grund von Druck von außen doch endlich vor die Tür gesetzt zu werden. Dann kommt ein neuer GM mit neuem Coach, die alles anders als bisher haben wollen. Und seien wir uns ehrlich: Nolan und McCloughan waren nicht perfekt -- insbesondere ersterer war teilweise eine absolute Katastrophe --, aber die haben die Niners von einem Haufen Lulus zu einem disziplinierten und talentierten Team geformt. Wer das von Gamble und Kelly erwartet, glaubt vermutlich ans Christkind und die unbefleckte Empfängnis.

    Das klingt nach Schwarzmalerei, aber die Niners stehen im Moment ca. da, wo sie nach Ericksons erster Saison standen -- bloß mit dem Record seiner zweiten.
  49. snoopy (26. Dez. 2016)

    Ich bin auch für Foster.
    Ein wenig downtraden wäre evtl. für ihn auch drin.

    Aber: ist ja immer noch Game Report hier ;)
  50. IamNINER (26. Dez. 2016)

    Ich würde gerade die MLB-Position nicht unterschätzen. Die Niners können ein Lied davon singen. Ein Bowman, Willis, Lewis, Urlacher, Brooks, Kuechly oder Wagner machten ihre jeweiligen Defenses überhaupt erst möglich.

    Aber wie gesagt, halte ich die Draftposition für völlig einerlei bei diesem Team. Wenn Gamble und Kelly in der nächsten Saison zumindest ein Spiel mehr als heuer gewinnen, haben sie ein weiteres Jahr, nur um dann auf Grund von Druck von außen doch endlich vor die Tür gesetzt zu werden. Dann kommt ein neuer GM mit neuem Coach, die alles anders als bisher haben wollen. Und seien wir uns ehrlich: Nolan und McCloughan waren nicht perfekt -- insbesondere ersterer war teilweise eine absolute Katastrophe --, aber die haben die Niners von einem Haufen Lulus zu einem disziplinierten und talentierten Team geformt. Wer das von Gamble und Kelly erwartet, glaubt vermutlich ans Christkind und die unbefleckte Empfängnis.

    Das klingt nach Schwarzmalerei, aber die Niners stehen im Moment ca. da, wo sie nach Ericksons erster Saison standen -- bloß mit dem Record seiner zweiten.

    Das System von Kelly, wenn dafür gedraftet wird, macht mir auch etwas Sorgen. Die Frage dürfte sein, ob die Spieler auch in andere Systeme passen, wenn vielleicht 2 weitere Jahre Kelly am Ruder war.

    Ich traue Kelly aber auch nicht wirklich zu, dass er dieses Team grosse Schritte weiterbringt. So doof das ganze mit den Rassismusvorwürfen ja war, aber mit den etablierten Identifikationsfiguren hatte er in Philly ja auch ein wenig seine Mühe.
  51. IamNINER (26. Dez. 2016)

    Wie ist eure Einschätzung?
    Ist Myles Garrett wirklich dieser Super- Überspieler, den jede bzw. einige Mannschaften haben wollen?
    Gibt es denn nicht ein paar Spieler aus diesen tausenden von College-Spielern, die ihm im Wert nahe kommen und die auch für uns interessant sind?
    Ich habe nicht den Ein-und Überblick, den andere haben... dennoch erscheint es mir seltsam, dass es dieser eine Defense- Spieler sein soll, der alle überragt.

    Es gibt immer ein paar Ausnahmetalente. Die müssen dann aber auch zum System, etc. passen.

    Ich halte Garrett auch für genau das, was die 49ers brauchen. Auch wenn die Offense gerne auch mal wieder mit Top-Leuten ausgerüstet werden darf, Garrett könnte ein wichtiges Puzzle einer Top D sein.

    Bei den anderen Top-Leuten in der D ist die Frage wie sie passen. Jonathan Allen spielt auf der Position der Twin Tower, da muss man nicht zuschlagen. Peppers kann ich noch nicht so einschätzen.

    Für mich wäre es dieses Jahr nicht der Moment für einen QB. Ich erwarte eine ähnlich schwache Saison nächstes Jahr. Der Druck die neue Hoffnung auf QB nach ein paar Wochen auf das Feld zu schicken ist immer sehr gross und wächst mit jeder Niederlage.
  52. Norton51 (26. Dez. 2016)

    Warum sind hier eigentlich alle so wahnsinnig heiss auf den ersten Pick? So lange man in den Top 5 pickt und seine Hausaufgaben einigermaßen macht, bekommt man einen Starter mit hoher Wahrscheinlichkeit und alles andere muss sich doch sowieso erst noch zeigen.

    Wir picken sicher Top 5, somit können sie gerne weiter versuchen Spiele zu gewinnen. Das gelingt ja sowieso mit der Mannschaft nur in Ausnahmefällen. Aber versuchen muss man es, sonst kann man sich vom Sport abmelden.

    Der erste Pick bedeutet rein gar keine Sicherheit, dass das ein Franchiseplayer wird. Warum versuchen denn immer alle händeringend aus dem Pick rauszutraden und lieber mehr Picks daraus zu machen...?

    Hier mal die letzten 10 Number 1. Jetzt stellt euch hin und sagt, das ist ne sichere Sache.

    2016 Jared Goff QB LA Rams
    2015   Jameis Winston   QB   Tampa Bay Buccaneers
    2014   Jadeveon Clowney DE    Houston Texans
    2013   Eric Fisher   OT   Kansas City Chiefs
    2012   Andrew Luck QB    Indianapolis Colts
    2011   Cam Newton QB Carolina Panthers
    2010   Sam Bradford QB St. Louis Rams
    2009   Matthew Stafford QB Detroit Lions
    2008   Jake Long   OT Miami Dolphins
    2007   JaMarcus Russell QB Oakland Raiders   
    2006   Mario Williams DE Houston Texans   

    Wenn man niemanden hat, der gut draften / evaluieren kann, ist das total zweitrangig, ob man an 1,2,3 oder 4 pickt.
  53. IamNINER (26. Dez. 2016)

    Klar ist der #1 Pick keine Garantie für einen zukünftigen Hall of Famer. Aber man hat bzgl. seiner Wahl alle Karten in den eigenen Händen.

    So als Beispiel: Myles Garrett würde man an 1 oder an 2 nehmen. Er ist aber der einzige, der ein so hohes Grade hat. Wenn man keinen Tradepartner hat, dann muss man fast reachen um da einen zu nehmen. Dieser andere Pick wird, wenn der GM etwas taugt, auch ein super Footballer sein, aber er ist dann halt nicht der, den man eigentlich wollte.

    Daher ist es mMn etwas ärgerlich, dass man nicht alles selber entscheiden kann.
  54. MaybeDavis (27. Dez. 2016)

    Warum sind hier eigentlich alle so wahnsinnig heiss auf den ersten Pick? So lange man in den Top 5 pickt und seine Hausaufgaben einigermaßen macht, bekommt man einen Starter mit hoher Wahrscheinlichkeit und alles andere muss sich doch sowieso erst noch zeigen.

    Wir picken sicher Top 5, somit können sie gerne weiter versuchen Spiele zu gewinnen. Das gelingt ja sowieso mit der Mannschaft nur in Ausnahmefällen. Aber versuchen muss man es, sonst kann man sich vom Sport abmelden.

    Der erste Pick bedeutet rein gar keine Sicherheit, dass das ein Franchiseplayer wird. Warum versuchen denn immer alle händeringend aus dem Pick rauszutraden und lieber mehr Picks daraus zu machen...?

    Hier mal die letzten 10 Number 1. Jetzt stellt euch hin und sagt, das ist ne sichere Sache.

    2016 Jared Goff QB LA Rams
    2015   Jameis Winston   QB   Tampa Bay Buccaneers
    2014   Jadeveon Clowney DE    Houston Texans
    2013   Eric Fisher   OT   Kansas City Chiefs
    2012   Andrew Luck QB    Indianapolis Colts
    2011   Cam Newton QB Carolina Panthers
    2010   Sam Bradford QB St. Louis Rams
    2009   Matthew Stafford QB Detroit Lions
    2008   Jake Long   OT Miami Dolphins
    2007   JaMarcus Russell QB Oakland Raiders   
    2006   Mario Williams DE Houston Texans   

    Wenn man niemanden hat, der gut draften / evaluieren kann, ist das total zweitrangig, ob man an 1,2,3 oder 4 pickt.
    Die Liste der letzten 1st ovr Picks von dir, liest sich aber recht gut (entgegen deiner Argumentation).

    2016 Jared Goff QB LA Rams (noch zu früh)
    2015   Jameis Winston   QB   Tampa Bay Buccaneers (auch noch zu früh, aber sieht "momentan" nach Volltreffer aus)
    2014   Jadeveon Clowney DE    Houston Texans (Nicht der absolute Star, aber verlässlich)
    2013   Eric Fisher   OT   Kansas City Chiefs (Bust)
    2012   Andrew Luck QB    Indianapolis Colts (guter Franchise QB)
    2011   Cam Newton QB Carolina Panthers (guter Franchise QB)
    2010   Sam Bradford QB St. Louis Rams (Ansichtssache, aber ist NFL Starter und Teams geben viel Geld für ihn aus und zahlen hohe Picks als Tradewert)
    2009   Matthew Stafford QB Detroit Lions (guter Franchise QB
    2008   Jake Long   OT Miami Dolphins (Bust)
    2007   JaMarcus Russell QB Oakland Raiders (Bust)
    2006   Mario Williams DE Houston Texans (Außer bei den Bills immer geliefert)

    Russell, Long und Fisher waren Busts, der Rest ist gut oder hat sich zumindest in der NFL etabliert als Starter. Goff und Winston würde ich jetzt auch noch nicht zu sehr mit in die Bewertung ziehen, wobei Winston ja schon viel gezeigt hat.

    Mal die 2nd Overall der letzten 10 Jahre zum Vergleich:
    2016 Wentz (gleiches wie bei Goff -> noch zu früh)
    2015 Mariota (gleiches wie bei Winston -> noch zu früh, aber gutes gezeigt)
    2014 Greg Robinson (Bust)
    2013 Luke Joeckel (Bust)
    2012 RGIII (Bust)
    2011 Von Miller (Superstar)
    2010 Suh (guter Starter)
    2009 Jason Smith (Bust)
    2008 Chris Long (vernünftiger Starter, zumindest etabliert in der NFL)
    2007 Calvin Johnson (Superstar)
    2006 Reggie Bush (Bust -> NFL Back Up, CoP Back)

    Sieht im Endeffekt sehr ähnlich aus. Man bekommt mit Pick 1 und 2 mit recht hoher warscheinlichkeit, einen guten NFL Starter, oder zumindest jemand der sich in der NFL etabliert. Auch wenn in beiden Fällen Busts dabei sind.

    Aber es gibt zwei Punkte die ich für wichtig halte:
    Man kann sich mit 1st ovr genau aussuchen wen man will und nicht "wen man will minus 1".
    Und zweitens, der warscheinlich wichtigste Punkt... Der Trade Value.

    PS:
    Zusammenfassend kann man sagen...
    - O-Liner sollte man nicht mit 1st or 2nd holn
    - QBs mit 1st sind "relativ" sicher als Franchise QB
    - Pass Rusher und D-Liner sind relativ sicher dauerhafte Starter oder besser
    - Da O-Liner immer busten, sollte man mit den ersten beiden Picks eh nur D-Liner oder QBs holen (oder Calvin Johnson ;))
  55. Norton51 (27. Dez. 2016)

    Deine Erwartungen an einen Number 1 Pick sind offensichtlich relativ bescheiden, wenn ich deine Bewertungen so lese. ;)

    Mario Williams hat immer geliefert? Bradford? Clowney? Selbst bei Stafford muss man eigentlich vorsichtig sein, weil der ja seine ganze Karriere Megatron an Bord hatte und sie dennoch nicht 1x in die Playoffs gebracht hat.
    Ich sehe da nur 2 picks, die ihren Erwartungen absolut gerecht geworden sind: cam und luck. Winston und Goff mal abwarten. Wobei ich von goff eigentlich auch schon genug gesehen habe. Der wird eine kurze NFL Karriere haben.

    Einen QB wie cam oder Luck, also einen relativ sicheren ersten QB Pick, gibt es dieses Jahr aber nicht.
  56. IamNINER (27. Dez. 2016)

    Man darf an einen #1 Pick nicht übertriebene Erwartungen haben. Die Top 5 sind i.d.R. alles gute Spieler. Der Vorteil vom #1 Pick ist, dass man die freie Entscheidung hat. Busts gibt es immer wieder.

    Es gab doch mal von Wake Forrest DEN sichersten LB Pick ever.
  57. vorschi (27. Dez. 2016)

    Deine Erwartungen an einen Number 1 Pick sind offensichtlich relativ bescheiden, wenn ich deine Bewertungen so lese. ;)

    Mario Williams hat immer geliefert? Bradford? Clowney? Selbst bei Stafford muss man eigentlich vorsichtig sein, weil der ja seine ganze Karriere Megatron an Bord hatte und sie dennoch nicht 1x in die Playoffs gebracht hat.
    Ich sehe da nur 2 picks, die ihren Erwartungen absolut gerecht geworden sind: cam und luck. Winston und Goff mal abwarten. Wobei ich von goff eigentlich auch schon genug gesehen habe. Der wird eine kurze NFL Karriere haben.

    Einen QB wie cam oder Luck, also einen relativ sicheren ersten QB Pick, gibt es dieses Jahr aber nicht.
    Mir kommt dagegen vor du hast etwas zu hohe Erwartungen an den First Overall Pick. Williams hat nicht geliefert? 97,5 Carreer Sacks sind für dich nicht liefern? Und Stafford spielt eine tolle Saison, auch wenn es eventuell wieder nicht für die Playoffs reicht kann man ihm kaum einen Vorwurf machen, besonders nicht wenn man sich die vielen Comebacks ansieht in denen er extrem nervenstark war als es drauf ankam. Clowney bei seinen ganzen Verletzungen zu bewerten ist wie bei Goff und Winston noch zu früh, und Goff nach nur einer halben Saison eine kurze NFL-Karriere zu prophezeien ist etwas voreilg. Auch wenn du anscheinend deutlich höhere Erwartungen an den Pick hast, jemanden wie Stafford, also einen soliden Franchise-QB der über mehrere Jahre konstant in der NFL spielt, würd ich als Nr. 1 Pick mit Handkuss nehmen! Ebenso einen DE oder LB der über mehrere Jahre zweistellige Sacks für sein Team produziert.
  58. IamNINER (27. Dez. 2016)

    Man darf an einen #1 Pick nicht übertriebene Erwartungen haben. Die Top 5 sind i.d.R. alles gute Spieler. Der Vorteil vom #1 Pick ist, dass man die freie Entscheidung hat. Busts gibt es immer wieder.

    Es gab doch mal von Wake Forrest DEN sichersten LB Pick ever.

    Und der zweite Punkt weshalb man lieber den #1 Pick hat, als den #2 Pick. Wenn es unter diesen 5 besten Spielern einen Spieler gibt, der perfekt passt, die anderen Top Leute aber nicht unbedingt zum System passen, dann ist es schade, wenn der genau vor einem weggeht.

    JahrPick 1Pick 2Pick 3Pick 4Pick 5Top Prospect49ers Improvement
    2016Jared Goff, QBCarson Wentz, QBJoey Bosa, DEEzekiel Elliott, RBJalen Ramsey, CBziemlich klar Elliott (#3), wobei Joey Bosa mMn auch sehr viel Impact hatte.würde alle nehmen
    2015Jameis Winston, QBMarcus Mariota, QBDante Fowler Jr., DEAmari Cooper, WRBrandon Scherff, OTCooper (#4). Sein Impact ist gewaltig.Cooper würde ich sofort nehmen
    2014Jadeveon Clowney, DEGreg Robinson, OTBlake Bortles, QBSammy Watkins, WRKhalil Mack, LBKhalil Mack (#5)49ers Improvement
  59. igor (27. Dez. 2016)

    Stafford hat die Lions schon einmal in die Playoffs geführt. Wenn ich mich richtig erinnere, war das in seiner 5000-Yards-Saison vor ein paar Jahren. In der Wild-Card-Runde haben sie dann bei den Saints verloren, wenn mich nicht alles täuscht.
  60. The Leprechaun (27. Dez. 2016)

    Stafford hat die Lions schon einmal in die Playoffs geführt. Wenn ich mich richtig erinnere, war das in seiner 5000-Yards-Saison vor ein paar Jahren. In der Wild-Card-Runde haben sie dann bei den Saints verloren, wenn mich nicht alles täuscht.
    Stimmt soweit! Das war 2012.
    Allerdings waren sie doch auch 2014 in den PO's.
    Müssten gegen die Cowboys gescheitert sein?
  61. igor (27. Dez. 2016)

    Stafford hat die Lions schon einmal in die Playoffs geführt. Wenn ich mich richtig erinnere, war das in seiner 5000-Yards-Saison vor ein paar Jahren. In der Wild-Card-Runde haben sie dann bei den Saints verloren, wenn mich nicht alles täuscht.
    Stimmt soweit! Das war 2012.
    Allerdings waren sie doch auch 2014 in den PO's.
    Müssten gegen die Cowboys gescheitert sein?

    Stimmt, da war auch noch was.
  62. MaybeDavis (27. Dez. 2016)

    Deine Erwartungen an einen Number 1 Pick sind offensichtlich relativ bescheiden, wenn ich deine Bewertungen so lese. ;)

    Mario Williams hat immer geliefert? Bradford? Clowney? Selbst bei Stafford muss man eigentlich vorsichtig sein, weil der ja seine ganze Karriere Megatron an Bord hatte und sie dennoch nicht 1x in die Playoffs gebracht hat.
    Ich sehe da nur 2 picks, die ihren Erwartungen absolut gerecht geworden sind: cam und luck. Winston und Goff mal abwarten. Wobei ich von goff eigentlich auch schon genug gesehen habe. Der wird eine kurze NFL Karriere haben.

    Einen QB wie cam oder Luck, also einen relativ sicheren ersten QB Pick, gibt es dieses Jahr aber nicht.
    Deine Erwartungen für einen 1st ovr scheinen dann ja extrem hoch zu sein ;). Wobei du ja doch meintest sind sie eher nicht  ;).

    Williams hat jetzt die letzten beiden Jahre nachgelassen. Und in seiner Rookie Saison war er auch noch nicht so dominant. Aber hat hat fast 100 Sacks in 11 Saisons. Das bedeutet für mich immer geliefert, ja ;).

    Luck und Newton sind schon "Stars".

    Über Bradford und Stafford lässt sich sicher streiten.

  63. snoopy (28. Dez. 2016)

    Habe mich nun festgelegt: sollte man Garrett nicht bekommen, bin ich ich fürs downtraden für den besten ILB/MLB.
  64. jetto (28. Dez. 2016)

    Habe mich nun festgelegt: sollte man Garrett nicht bekommen, bin ich ich fürs downtraden für den besten ILB/MLB.

    Wow, du legst dich jetzt schon fest?  8)

    Aber an und für sich hast nicht unrecht. Ich kann jetzt nur sagen was man so liest und da könnte ILB Foster von Alabama auch was sein für #2. Wird momentan ja ein bisschen gehypt...
  65. Cordovan (28. Dez. 2016)

    Habe mich nun festgelegt: sollte man Garrett nicht bekommen, bin ich ich fürs downtraden für den besten ILB/MLB.

    Wow, du legst dich jetzt schon fest?  8)

    Aber an und für sich hast nicht unrecht. Ich kann jetzt nur sagen was man so liest und da könnte ILB Foster von Alabama auch was sein für #2. Wird momentan ja ein bisschen gehypt...
    Ich würde vorerst mal den nächsten Montag/Dienstag abwarten, ob Baalke eventuell nicht doch noch weiterwurschteln darf.

    Falls sich Garrett dann auch noch das Kreuzband reißen sollte, weiß ich nichts was dagegen spricht, warum Baalke ihn dann nicht gleich mit Nr. 1 oder 2 draften sollte. :bag:
  66. MaybeDavis (28. Dez. 2016)

    Habe mich nun festgelegt: sollte man Garrett nicht bekommen, bin ich ich fürs downtraden für den besten ILB/MLB.

    Wow, du legst dich jetzt schon fest?  8)

    Aber an und für sich hast nicht unrecht. Ich kann jetzt nur sagen was man so liest und da könnte ILB Foster von Alabama auch was sein für #2. Wird momentan ja ein bisschen gehypt...
    Seh ich ähnlich wie du. Wenn man downtradet könnte Foster schon sehr gut weg sein. Für mich (aus Sicht der Niners) momentan meine klare #2 auf dem Big Board.

    Man müsste natürlich schauen wieviele Leute man so auf einer Höhe hat.
    Wenn Garrett jetzt weg ist, und der NEUE ( ;)) Niners GM hat zb. MLB Reuben Foster, WR mike Williams, DE/OLB Tim Williams und noch 1-2 andere, so ziemlich auf dem selben Grade, kann man natürlich 3-4 Spots nach hinten traden.
    Die Frage ist aber, findet sich überhaupt ein Tradepartner wenn Garrett weg ist und kein QB so hoch eingeschätzt wird?
    (Und wenn ein QB so hoch geratet ist zum Zeitpunkt der Draft, werden wir dann nicht diesen holen?)
  67. snoopy (28. Dez. 2016)

    Wenn Foster, der ja wohl der beste Linebacker dieses Jahr sein soll, ggf. schon an 2 geht, dann natürlich nicht downtraden - ist ja klar.

    Und dass man nicht traden kann, wenn man keinen Tradepartner hat/findet, ist ja auch klar.

    Bis zur Draft tut sich aber schon noch einiges....
  68. reagan - The Left Hand (28. Dez. 2016)

    Habe mich nun festgelegt: sollte man Garrett nicht bekommen, bin ich ich fürs downtraden für den besten ILB/MLB.

    Könnten Glück haben. Garrett hat gesagt, dass er nicht gern in einer kalten NFL-Stadt spielen würde. Und das ist Cleveland zweifellos. Da dürfte ihm Santa Clara mehr zusagen.
  69. MaybeDavis (28. Dez. 2016)

    Habe mich nun festgelegt: sollte man Garrett nicht bekommen, bin ich ich fürs downtraden für den besten ILB/MLB.

    Könnten Glück haben. Garrett hat gesagt, dass er nicht gern in einer kalten NFL-Stadt spielen würde. Und das ist Cleveland zweifellos. Da dürfte ihm Santa Clara mehr zusagen.
    Nur (leider) kann er sich das nicht ausuchen ;)
  70. MoRe99 (28. Dez. 2016)

    Könnten Glück haben. Garrett hat gesagt, dass er nicht gern in einer kalten NFL-Stadt spielen würde. Und das ist Cleveland zweifellos. Da dürfte ihm Santa Clara mehr zusagen.
    Nur (leider) kann er sich das nicht ausuchen ;)

    Er könnte ja einen auf Eli Manning machen ...  ;)
  71. MaybeDavis (28. Dez. 2016)

    Könnten Glück haben. Garrett hat gesagt, dass er nicht gern in einer kalten NFL-Stadt spielen würde. Und das ist Cleveland zweifellos. Da dürfte ihm Santa Clara mehr zusagen.
    Nur (leider) kann er sich das nicht ausuchen ;)

    Er könnte ja einen auf Eli Manning machen ...  ;)
    Nuuur weil er unbedingt zu den Niners will ;)
  72. IamNINER (28. Dez. 2016)

    Nö. Nicht nach Cleveland zu wollen reicht doch  schon ;)
  73. reagan - The Left Hand (28. Dez. 2016)

    Und an 3 sind die Bears. Da dürfte es ihm auch zu kalt sein
  74. Diabolo (28. Dez. 2016)

    Ich denke deutlicher kann er nicht sagen dass er nicht zu den Browns will ohne zu sagen dass er nicht zu den Browns will. ;D
  75. frontmode (10. Jan. 2017)

    Und? Immer noch alle happy mit diesem tollen Comeback-Sieg?

    Seit etwas 10h hat sich der Wert des #1 Overall Picks deutlich gesteigert - ohne dass der #2 Pick wirklich an Wert zu gelegt hat...

    Selbst wann man Watson nicht will - es dürfte andere interessierte Teams an dieser Position geben.

    Danke, Kelly  8)
  76. karpfi (10. Jan. 2017)

    Und? Immer noch alle happy mit diesem tollen Comeback-Sieg?

    Seit etwas 10h hat sich der Wert des #1 Overall Picks deutlich gesteigert - ohne dass der #2 Pick wirklich an Wert zu gelegt hat...

    Selbst wann man Watson nicht will - es dürfte andere interessierte Teams an dieser Position geben.

    Danke, Kelly  8)

    Rummjammern hilft jetzt auch nichts. Es ist so wie es ist. Hätten die Browns kurz vor Schluss nicht in der Red Zone der Steelers gefumbelt etc... etc... Hätte, hätte Fahrradkette.

    Glaubst Du, dass die Browns Ihren 1st round overall pick hergeben ? Ich glaube nicht. Danach wird es dann wieder für uns interessant  ;).
    Derzeit ist sowieso alles nur "Glaskugel".

  77. frontmode (10. Jan. 2017)

    Glaubst Du, dass die Browns Ihren 1st round overall pick hergeben ? Ich glaube nicht. Danach wird es dann wieder für uns interessant  ;).

    Versteh ich nicht...
  78. karpfi (10. Jan. 2017)

    Glaubst Du, dass die Browns Ihren 1st round overall pick hergeben ? Ich glaube nicht. Danach wird es dann wieder für uns interessant  ;).

    Versteh ich nicht...
    Was verstehst Du nicht ?
    Ich habe Deinen Post so gelesen, dass wir unseren First Round Pick teuer verkaufen hätten können, wären wir bei der Draft an Pos 1.
    Da die Browns wahrscheinlich nicht traden, hätten wir die Möglichkeit evt. unseren Pick teuer zu "verhökern". Oder habe ich Dich da falsch verstanden ?
  79. frontmode (10. Jan. 2017)

    Ich habe Deinen Post so gelesen, dass wir unseren First Round Pick teuer verkaufen hätten können, wären wir bei der Draft an Pos 1.
    Da die Browns wahrscheinlich nicht traden, hätten wir die Möglichkeit evt. unseren Pick teuer zu "verhökern". Oder habe ich Dich da falsch verstanden ?

    Der ERSTE Pick hat an Wert gewonnen, unserer nicht - es sei denn, Watson geht nicht als erster Spieler. Aber davon gehe ich jetzt mal nicht aus. Entweder nehmen ihn die Brows oder ein anderes Team wird den Browns erneut gute Picks geben.
  80. karpfi (10. Jan. 2017)

    Ich habe Deinen Post so gelesen, dass wir unseren First Round Pick teuer verkaufen hätten können, wären wir bei der Draft an Pos 1.
    Da die Browns wahrscheinlich nicht traden, hätten wir die Möglichkeit evt. unseren Pick teuer zu "verhökern". Oder habe ich Dich da falsch verstanden ?

    Der ERSTE Pick hat an Wert gewonnen, unserer nicht - es sei denn, Watson geht nicht als erster Spieler. Aber davon gehe ich jetzt mal nicht aus. Entweder nehmen ihn die Brows oder ein anderes Team wird den Browns erneut gute Picks geben.

    Und ich glaube, dass Watson nicht von den Browns genommen wird, es aber auch keinen gibt, der den Browns wertvolle Picks für Ihn geben würde. Aus diesem Grund kommen wir dann ins Spiel  ;)
  81. frontmode (10. Jan. 2017)

    Ich habe Deinen Post so gelesen, dass wir unseren First Round Pick teuer verkaufen hätten können, wären wir bei der Draft an Pos 1.
    Da die Browns wahrscheinlich nicht traden, hätten wir die Möglichkeit evt. unseren Pick teuer zu "verhökern". Oder habe ich Dich da falsch verstanden ?

    Der ERSTE Pick hat an Wert gewonnen, unserer nicht - es sei denn, Watson geht nicht als erster Spieler. Aber davon gehe ich jetzt mal nicht aus. Entweder nehmen ihn die Brows oder ein anderes Team wird den Browns erneut gute Picks geben.

    Und ich glaube, dass Watson nicht von den Browns genommen wird, es aber auch keinen gibt, der den Browns wertvolle Picks für Ihn geben würde. Aus diesem Grund kommen wir dann ins Spiel  ;)

    Und wir wollen ihn dann? Uns wird man anderenfalls dann aber auch keine wertvollen Picks für ihn geben...
  82. silentsound (10. Jan. 2017)

    Ich habe Deinen Post so gelesen, dass wir unseren First Round Pick teuer verkaufen hätten können, wären wir bei der Draft an Pos 1.
    Da die Browns wahrscheinlich nicht traden, hätten wir die Möglichkeit evt. unseren Pick teuer zu "verhökern". Oder habe ich Dich da falsch verstanden ?

    Der ERSTE Pick hat an Wert gewonnen, unserer nicht - es sei denn, Watson geht nicht als erster Spieler. Aber davon gehe ich jetzt mal nicht aus. Entweder nehmen ihn die Brows oder ein anderes Team wird den Browns erneut gute Picks geben.

    Und ich glaube, dass Watson nicht von den Browns genommen wird, es aber auch keinen gibt, der den Browns wertvolle Picks für Ihn geben würde. Aus diesem Grund kommen wir dann ins Spiel  ;)

    Und wir wollen ihn dann? Uns wird man anderenfalls dann aber auch keine wertvollen Picks für ihn geben...
    kann man so sehen  ;)
  83. karpfi (10. Jan. 2017)

    Ich habe Deinen Post so gelesen, dass wir unseren First Round Pick teuer verkaufen hätten können, wären wir bei der Draft an Pos 1.
    Da die Browns wahrscheinlich nicht traden, hätten wir die Möglichkeit evt. unseren Pick teuer zu "verhökern". Oder habe ich Dich da falsch verstanden ?

    Der ERSTE Pick hat an Wert gewonnen, unserer nicht - es sei denn, Watson geht nicht als erster Spieler. Aber davon gehe ich jetzt mal nicht aus. Entweder nehmen ihn die Brows oder ein anderes Team wird den Browns erneut gute Picks geben.

    Und ich glaube, dass Watson nicht von den Browns genommen wird, es aber auch keinen gibt, der den Browns wertvolle Picks für Ihn geben würde. Aus diesem Grund kommen wir dann ins Spiel  ;)

    Und wir wollen ihn dann? Uns wird man anderenfalls dann aber auch keine wertvollen Picks für ihn geben...

    Vielleicht wollen die Browns nicht traden. Und ob wir Watson wollen oder nicht, liegt noch in den Sternen.
  84. frontmode (10. Jan. 2017)

    Genau, alles offen.

    Aber an Position 1 hätte man frei entscheiden können, ob man Watson will und wenn nicht hier vermutlich einiges an Gegenwert bekommen können. So ist man von den Browns abhängig.

  85. Diabolo (10. Jan. 2017)

    Sehen wirs anders: Wir bekommen entweder Garrett oder Watson und müssen uns noch nicht mal den Kopf drum machen wer von beiden denn besser wäre fürs Team. ;D
  86. frontmode (10. Jan. 2017)

    Sehen wirs anders: Wir bekommen entweder Garrett oder Watson und müssen uns noch nicht mal den Kopf drum machen wer von beiden denn besser wäre fürs Team. ;D

    Tja, das mit Garrett ist so eine Sache... Welche Position soll er denn bei den 49ers spielen? Die 49ers haben zwei 3-4 Ends nacheinander gedraftet, brauchen wir noch einen? Zumal der eigentlich 4-3 End ist und ich bisher noch nichts gefunden habe, in wie weit er 3-4 OLB spielen kann. Oder kann einer der anderen beiden OLB spielen? Dazu kommen die SC Implikationen. Vermutlich ist Armstead dann keine langfristige Lösung, sonst hat man wieder irgendwann alles Geld in der Front-7.

    Alternativ könnte man auf eine 4-3 umstellen, dann wäre aber immer noch die Frage, ob man wirklich drei nacheinander gedraftete D-Liner haben sollte....
  87. igor (10. Jan. 2017)

    Ich sehe es ebenfalls anders.  Jetzt gibt es wohl mindestens zwei Spieler, die gemeinhin sehr begehrt sein dürften: Watson und Garrett.  Insofern war das Ergebnis gestern gut für uns, da auch der #2-Pick jetzt einen besseren Tradewert haben dürfte.
  88. Diabolo (10. Jan. 2017)

    Tja, das mit Garrett ist so eine Sache... Welche Position soll er denn bei den 49ers spielen?
    Quarterback ;)

    Wichtig wäre erstmal zu wissen was wir überhaupt für Systeme in Offense und Defense spielen werden...
  89. snoopy (10. Jan. 2017)

    Stimmt
    Erst mal den DC bzw. HC abwarten.
    Im Augenblick bin ich ja noch fürs downtraden für den besten ILB, aber auch das kann sich ja noch ein paar mal ändern.
  90. IamNINER (10. Jan. 2017)

    Sehen wirs anders: Wir bekommen entweder Garrett oder Watson und müssen uns noch nicht mal den Kopf drum machen wer von beiden denn besser wäre fürs Team. ;D

    Tja, das mit Garrett ist so eine Sache... Welche Position soll er denn bei den 49ers spielen? Die 49ers haben zwei 3-4 Ends nacheinander gedraftet, brauchen wir noch einen? Zumal der eigentlich 4-3 End ist und ich bisher noch nichts gefunden habe, in wie weit er 3-4 OLB spielen kann. Oder kann einer der anderen beiden OLB spielen? Dazu kommen die SC Implikationen. Vermutlich ist Armstead dann keine langfristige Lösung, sonst hat man wieder irgendwann alles Geld in der Front-7.

    Alternativ könnte man auf eine 4-3 umstellen, dann wäre aber immer noch die Frage, ob man wirklich drei nacheinander gedraftete D-Liner haben sollte....

    ich habe schon öfter gelesen, dass Garrett eigentlich ein Klon von Von Miller ist. Wie der OLB spielt dürfte bekannt sein.
  91. IamNINER (10. Jan. 2017)

    Ich sehe es ebenfalls anders.  Jetzt gibt es wohl mindestens zwei Spieler, die gemeinhin sehr begehrt sein dürften: Watson und Garrett.  Insofern war das Ergebnis gestern gut für uns, da auch der #2-Pick jetzt einen besseren Tradewert haben dürfte.

    Unter der Vermutung, dass es eine Gruppe Teams gibt, die denken könnte, dass man vor die 49ers muss um Watson zu kriegen und eine Gruppe Teams denken könnte, dass man vor die 49ers muss um Garrett zu kriegen, hat aber der Wert des Picks der Browns deutlich zugenommen.

    Wenn natürlich die Browns den Pick nicht traden und z.B. Watson nicht nimmt, dann kommen auch die QB needy Bears ins Spiel. Dann kann auch der Pick der 49ers wertvoller werden. Allerdings hat man dann nur 10 Minuten Zeit für den Deal und die Dynamik kann sich nicht diverse Wochen vor der Draft hochschaukeln.
  92. 49erflo (10. Jan. 2017)

    Wenn natürlich die Browns den Pick nicht traden und z.B. Watson nicht nimmt, dann kommen auch die QB needy Bears ins Spiel. Dann kann auch der Pick der 49ers wertvoller werden. Allerdings hat man dann nur 10 Minuten Zeit für den Deal und die Dynamik kann sich nicht diverse Wochen vor der Draft hochschaukeln.

    Ich könnte mir aber auch gut vorstellen, dass da Absprachen getroffen werden, sollte Fall A, Fall B, etc. eintreten.
  93. karpfi (10. Jan. 2017)

    Stimmt
    Erst mal den DC bzw. HC abwarten.
    Im Augenblick bin ich ja noch fürs downtraden für den besten ILB, aber auch das kann sich ja noch ein paar mal ändern.

    Oder auf Mike Williams :)
  94. vorschi (10. Jan. 2017)

    ich habe schon öfter gelesen, dass Garrett eigentlich ein Klon von Von Miller ist. Wie der OLB spielt dürfte bekannt sein.
    Ein Unterschied ist dass Miller mit etwa 250 Pfund zum Draft ging, Garrett aber derzeit bei 270 Pfund steht, natürlich auch dadurch bedingt dass Garrett etwas größer ist. Den Vergleich liest man aber öfters :)
  95. vorschi (10. Jan. 2017)

    Wenn natürlich die Browns den Pick nicht traden und z.B. Watson nicht nimmt, dann kommen auch die QB needy Bears ins Spiel. Dann kann auch der Pick der 49ers wertvoller werden. Allerdings hat man dann nur 10 Minuten Zeit für den Deal und die Dynamik kann sich nicht diverse Wochen vor der Draft hochschaukeln.
    Ich könnte mir aber auch gut vorstellen, dass da Absprachen getroffen werden, sollte Fall A, Fall B, etc. eintreten.
    Ich glaub auch dass die GMs vor dem Draft manche Szenarien besprechen, testen was möglich/nötig ist für einen Deal. Ob das dann auch wirklich so durchgezogen wird ist natürlich eine andere Frage.
  96. snoopy (10. Jan. 2017)

    ich habe schon öfter gelesen, dass Garrett eigentlich ein Klon von Von Miller ist. Wie der OLB spielt dürfte bekannt sein.
    Ein Unterschied ist dass Miller mit etwa 250 Pfund zum Draft ging, Garrett aber derzeit bei 270 Pfund steht, natürlich auch dadurch bedingt dass Garrett etwas größer ist. Den Vergleich liest man aber öfters :)

    Zur Draft sind es ja noch ein paar Tage. Kleiner wird er wohl nicht, aber 5/6 Kilo abnehmen kann er locker wenn er will.
  97. 49erflo (10. Jan. 2017)

    Wenn man sich den Speed ansieht, den er auf Tape an den Tag legt, mach ich mir irgendwie nicht die geringsten Sorgen, dass er ein überragender 3-4 OLB werden kann.
  98. vorschi (11. Jan. 2017)

    ich habe schon öfter gelesen, dass Garrett eigentlich ein Klon von Von Miller ist. Wie der OLB spielt dürfte bekannt sein.
    Ein Unterschied ist dass Miller mit etwa 250 Pfund zum Draft ging, Garrett aber derzeit bei 270 Pfund steht, natürlich auch dadurch bedingt dass Garrett etwas größer ist. Den Vergleich liest man aber öfters :)
    Zur Draft sind es ja noch ein paar Tage. Kleiner wird er wohl nicht, aber 5/6 Kilo abnehmen kann er locker wenn er will.
    Wobei er mir mit dem aktuellen Gewicht eigentlich ganz gut gefällt. Mit seinen 270 Pfund kann er auch Powermoves erfolgreich einsetzen. Sein "bending the edge", wie es so schön heißt, ist dennoch eine starke Waffe. Außerdem haben die 49ers ihre OLB ja sowieso gern in etwa in dieser Gewichtsklasse, wobei sich das jetzt natürlich ändern könnte mit dem neuen Staff.
  99. Sean (11. Jan. 2017)

    Wer ist Watson und was ist an ihm so besonders?
  100. Andy49ers (11. Jan. 2017)

    Wer ist Watson und was ist an ihm so besonders?

    QB der Clemson Tigers die Champions vom College und er hat im Endspiel eine Sahneleistung gezeigt.
  101. stig49 (11. Jan. 2017)

    Wer ist Watson und was ist an ihm so besonders?

    QB der Clemson Tigers die Champions vom College und er hat im Endspiel eine Sahneleistung gezeigt.
    Aber zuvor im Jahr nicht immer. War schon von "regressing" die Rede, und der Grossgewachsenste ist er auch nicht. Aber das Endspiel war schon was!
  102. igor (11. Jan. 2017)

    Es war auch nur ein einzelnes Spiel – das sollte man nicht unbedingt überbewerten.

    Sonst hätten wir Kaepernick nach seinem glanzvollen Auftritt gegen die Bears damals ja auch zum Starter machen können, als Alex Smith verletzt war.

    Oh, wait …

    ;-)
  103. vorschi (11. Jan. 2017)

    Wer ist Watson und was ist an ihm so besonders?
    QB der Clemson Tigers die Champions vom College und er hat im Endspiel eine Sahneleistung gezeigt.
    Aber zuvor im Jahr nicht immer. War schon von "regressing" die Rede, und der Grossgewachsenste ist er auch nicht. Aber das Endspiel war schon was!
    Von regressing ist auch jetzt noch die Rede, seine Genauigkeit bei tiefen Bällen war letzte Saison merklich besser, zumindest kommt mir das so vor. Allerdings hat er im Endspiel wieder mal eine Fähigkeit gezeigt die dir kein Trainer beibringen kann: Er ist extrem clutch. Er ruft seine besten Leistungen immer dann ab, wenn es drauf an kommt.
  104. stig49 (11. Jan. 2017)

    Wer ist Watson und was ist an ihm so besonders?
    QB der Clemson Tigers die Champions vom College und er hat im Endspiel eine Sahneleistung gezeigt.
    Aber zuvor im Jahr nicht immer. War schon von "regressing" die Rede, und der Grossgewachsenste ist er auch nicht. Aber das Endspiel war schon was!
    Von regressing ist auch jetzt noch die Rede, seine Genauigkeit bei tiefen Bällen war letzte Saison merklich besser, zumindest kommt mir das so vor. Allerdings hat er im Endspiel wieder mal eine Fähigkeit gezeigt die dir kein Trainer beibringen kann: Er ist extrem clutch. Er ruft seine besten Leistungen immer dann ab, wenn es notwendig ist.
    Dann muss er zu uns. Da sind Wunder permanent notwendig...
  105. 49erflo (11. Jan. 2017)

    Vielleicht erwarte ich von College-QBs auch generell zu viel, aber ich fand abgesehen von den letzten beiden Drives auch seine Leistung im Finale lediglich mittelmäßig. Viele Screens, wahnsinnig ungenaue Pässe,...

    Hat mich wirklich nicht vom Stuhl gehauen.
  106. MaybeDavis (11. Jan. 2017)

    Es war auch nur ein einzelnes Spiel – das sollte man nicht unbedingt überbewerten.

    Sonst hätten wir Kaepernick nach seinem glanzvollen Auftritt gegen die Bears damals ja auch zum Starter machen können, als Alex Smith verletzt war.

    Oh, wait …

    ;-)
    Aber eben ein Wichtiges. Und das hat er ja auch schon vorher gebracht, in wichtigen Spielen, unter Druck zu glänzen...

    Ich habe bisher noch keine wirkliche Meinung zu Watson, aber grundsätzlich bin ich eigentlich der Meinung wir sollten einen ROOKIE QB erst frühestens nächstes Jahr bzw frühestens ab Runde 2-3 dieses jahr holen.

    Sollte McDaniels kommen und Garopollo wollen, wäre das auch ok als Trade. Auch Trades für andere Veterans fände ich ok. Oder eben ein FA Vet. Zumindest keinen mit dem 2nd Overall holen in der Draft.

    Da hoffe ich eher das die Browns Watson picken und wir Garrett bekommen. Oder falls die Browns Garrett nehmen, dann lieber Downtraden mit jemandem der an Watson oder Allen intressiert ist und dann entweder WR Mike Williams oder MLB Reuben Foster holn, oder einen anderen Edge Rusher statt Garrett.
  107. MaybeDavis (11. Jan. 2017)

    Vielleicht erwarte ich von College-QBs auch generell zu viel, aber ich fand abgesehen von den letzten beiden Drives auch seine Leistung im Finale lediglich mittelmäßig. Viele Screens, wahnsinnig ungenaue Pässe,...

    Hat mich wirklich nicht vom Stuhl gehauen.
    Wobei ich auch sagen muss das sich mit der Zeit vieles verklärt und nur das Ergebnis zählt. Ich habe heute auf FB einen Zusammenschnitt mit allen Joe Montana Plays aus dem SB gegen die Broncos gesehn und ich muss sagen, Joe hat da teilweise überworfen oder in den Rücken geworfen etc. Und dann waren da auch viele kurze, einfache Pässe auf Rathman. Alles in allem habe ich mal wieder festgestellt, das Coaching und die Gesamtmischung im Team gut sein muss (und der QB sollte natürlich auch einigermaßen gut sein), aber ständig alles am QB bzw seiner "perfekten" Leistung fest zu machen führt zu nix.
  108. Diabolo (11. Jan. 2017)

    Wer ist Watson und was ist an ihm so besonders?
    [IMG]
    Zweiter von rechts im schwarzen Sweatshirt. Der etwas größere daneben ist Warrick Dunn.

    Infos dazu
  109. Andy49ers (11. Jan. 2017)

    Vielleicht erwarte ich von College-QBs auch generell zu viel, aber ich fand abgesehen von den letzten beiden Drives auch seine Leistung im Finale lediglich mittelmäßig. Viele Screens, wahnsinnig ungenaue Pässe,...

    Hat mich wirklich nicht vom Stuhl gehauen.

    Es zählt doch nur was am Ende dabei rausspringt und am Ende hat er den Drive zum Sieg gespielt und 2 Sekunden vor Schluss den entscheidenden TD geworfen.
    Wie oft hat uns Joe Montana dadurch den Arsch gerettet? Hab eben noch mal bissi vom NFC Endspiel gegen die Cowboys gesehen mit dem Ende von "The Catch". Da haben die ne Statistik von Joe Montana eingeblendet 2 TD, 3 INT, davon redet heute keiner mehr das er zu dem Zeitpunkt mehr INT als TD hatte.
    Aber genau das macht doch diese Spieler aus im richtigen Moment da zusein und das war Watson und auch nicht das erstemal. Da ist es mir auch egal ob er zu klein oder nicht schwer genug ist. Klar muss er das erstmal in NFL zeigen aber ihn kritisieren weil viele Screens dabei waren, die ja noch die Coaches ansagen oder paar ungenaue Pässe, wow dann müssen wir uns aber einen QB backen.
  110. MaybeDavis (12. Jan. 2017)

    Warum diskutieren wir hier eigentlich über dieses und jenes im Game Thread gegen die Rams?   ??? :o ;D
  111. IamNINER (12. Jan. 2017)

    Weil der Wert des Picks schon mit dem Comebacksieg zusammenhängt. Die Folgediskussion ist aber fehlplatziert

49ersFanZone.net-Webradio

News

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

Nächster Gegner

  • Seattle Seahawks Logo
  • Seattle Seahawks
  • 26.11.2017, 22:05
  • Week 12

Standings

NFC West
Team W L T Streak
Seahawks 6 4 0 L1
Cardinals 4 6 0 L2
49ers 1 9 0 W1
Rams 0 0 0

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
12.08. @ Chiefs W, 27–17
20.08. Broncos L, 14–33
28.08. @ Vikings L, 31–32
01.09. Chargers W, 23–13
Regular Season
10.09. Panthers L, 3–23
17.09. @ Seahawks L, 9–12
22.09. Rams L, 39–41
01.10. @ Cardinals L, 15–18 (OT)
08.10. @ Colts L, 23–26 (OT)
15.10. @ Redskins L, 24–26
22.10. Cowboys L, 10–40
29.10. @ Eagles L, 10–33
05.11. Cardinals L, 10–20
12.11. Giants W, 31–21
26.11. Seahawks
03.12. @ Bears
10.12. @ Texans
17.12. Titans
24.12. Jaguars
31.12. @ Rams

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 3 Solomon Thomas DL
1 31 Reuben Foster LB
3 66 Ahkello Witherspoon CB
3 104 C.J. Beathard QB
4 121 Joe Williams RB
5 146 George Kittle TE
5 177 Trent Taylor WR
6 198 D.J. Jones DL
6 202 Pita Taumoepenu DL
7 229 Adrian Colbert S

Networking