Navigation überspringen

Game Reports

49ers 18, Steelers 43 (Week 2) (20. Sep. 2015)

Die 49ers verlieren in Pittsburgh deutlich mit 43-18.

Die Steelers übernahmen am Ende des ersten Viertels das erste Mal die Führung als Heath Miller einen 2 Yard Pass von Ben Roethlisberger fing. Nach einer 2 Point Conversion gingen die Steelers mit 8-0 in Führung.

Im zweiten Viertel verkürzte Phil Dawson mit einem 47 Yard Field Goal den Rückstand. Der Drive der 49ers endete dabei erst nach 17 Plays. Und die 49ers waren bereits an der 10 Yard der Steelers als einige Strafen die Offense zum Stehen brachten.
Die Offense der Steelers dagegen hatte im zweiten Viertel ihren großen Auftritt. Zuerst erzielte DeAngelo Williams seinen ersten Touchdown. Darius Heyward-Bey wurde einen Drive später für 35 Yards von Roethlisberger bedient. Und vor der Halbzeit machte DeAngelo Williams seinen zweiten Touchdown. Die 49ers Offense hatte in der ersten Halbzeit nichts entgegen zu setzen.  Und so gingen die Steelers mit einer komfortablen Führung von 29-3 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit hatten die 49ers ihren zweiten 17 Play Drive des Spiels. Das Resultat diesen langen Drives waren diesmal sogar gar keine Punkte. Im vierten Versuch fing Bruce Miller zwar den Ball zunächst in der Endzone, ließ diesen jedoch außerhalb des Spielfelds doch noch fallen.

Erst zu Beginn des vierten Viertels konnten die 49ers den Rückstand verkürzen als Colin Kaepernick Anquan Boldin für einen 14 Yard Touchdown bediente. Die Steelers antworteten jedoch sofort. DeAngelo Williams krönte seinen Tag mit seinem dritten Touchdown.

Zwar konnte die 49ers kurze Zeit später erneut den Rückstand verkürzen als Colin Kaepernick Torrey Smith fand und dieser für 75 Yards in die Endzone lief. Aber die Steelers Offense hatte an diesem Tag mit der Defense der 49ers gar keine Probleme. Roethisberger fand Antonio Brown in der Endzone für den Endstand. Antonio Brown konnten die 49ers das gesamte Spiel nicht unter Kontrolle bringen. 9 Catches für 195 Yards standen für Brown am Ende des Spiels auf dem Konto.

Colin Kaepernick hatte statistisch keinen schlechten Tag. 33 von 46 Pässen brachte er an für 335 Yards. Das Laufspiel der 49ers funktionierte am Anfang des Spiels mit Carlos Hyde ordentlich, bevor er das Spiel verletzt verlassen musste. Die nicht genutzten Chancen in der Red Zone der Steelers und die schwache Defense Leistung waren am Ende Hauptverantwortlich für die deutliche Niederlage der 49ers.

Nächste Woche treffen die 49ers in Arizona auf die Cardinals.   

Kommentare

Du musst dich registrieren um einen Kommentar schreiben zu können.

  1. RedEagle7 (20. Sep. 2015)

    Da haben wir aber eine extreme Niederlage einstecken müssen....
  2. sf49er (20. Sep. 2015)

    Leider sind wir auf dem Boden der Tatsachen wieder angekommen :-\

    Da wartet noch viel Arbeit, vor allem die Secondary sah doch sehr schwach aus...
  3. missfield (20. Sep. 2015)

    Defense und O-Line waren heute echt mies.....
  4. Duke (20. Sep. 2015)

    sportlicher offenbarungseid.

    cornerbacks? vor allem acker: überfordert
    safetys? selten an der richtigen stelle
    pass rush? nicht spürbar

    running backs: wirkungslos.

    auffällig waren hier die vielen vielen grundsätzlichen fehler. schon als amateur in deutschland bekommt man beigebracht: bei eigenem ballbesitz nie stehenbleiben, nie zurückgehen. vor allem hyde fiel diesbezüglich negativ auf. von seinem schwächen beim nutzen der cut-back-lane ganz zu schweigen.

    kaepernick? um himmels willen...

    offensive line? martin nicht nfl-tauglich, rechte seite schlichtweg ne katastrophe
  5. Zacharry (20. Sep. 2015)

    beide lines waren absolut überfordert. die dline machte quasi keinen druck, die oline kollabierte regelmäßig und das zone blocking wurde von den steelers genau analysiert und funktionierte gar nicht. die secondary ist gegen schnelle WR vollkommen verloren, die CB's unerfahren und die S's sind in der passverteidigung unterdurchschnittlich.

    in der offense brauchte man an der gengerischen endzone gefühlte 30 minuten für 10 yards und holte dabei kaum punkte. das laufspiel war auf grund des fehlenden blockings ineffektiv, dazu jede menge individuelle fehler die turnovers wurden. dazu gab es kaum anpassungen der D, in der O stellte man wenigstens halbwegs erfolgreich um.

    die steelers zeigten heute der liga wie man die 49ers auseinandernimmt. schaut man sich die kommenden gegner an kann einem angst und bange werden. wie ich letzte woche sagte, das überraschungsmoment gegen die vikings ist weg. es wird nun an den coaches liegen wie man sich umstellt.

    der schlüssel ist aus meiner sicht mit einem doch stark verbesserten CK vermehrt zu passen und nicht zu selten auch mal tief zu gehen...wenn es die oline denn erlaubt. zudem solte man auf grund der CB qualitäten mal schauen ob vermehrt zonen nicht besser funktionieren, im man-man sind wir gegen schnelle leute verloren.

    edit: kann mal einer unseren special temas erklären, das es bei punts und returns recht häufig tödlich ist, 5 yards in die falsche richtung zu rennen?
  6. reagan - The Left Hand (20. Sep. 2015)

    Für mich war das Fehlen von Willis heute spürbar. Miller hätte er gecovert. Bis zu Graham müssen wir uns was gegen große TE einfallen lassen. Ansonsten viel Lehrgeld. Kap ist aber echt ruhiger geworden. Wird noch....
  7. Lenny (20. Sep. 2015)

    Leider sind wir auf dem Boden der Tatsachen wieder angekommen :-\

    Da wartet noch viel Arbeit, vor allem die Secondary sah doch sehr schwach aus...

    Einige Dinge sind zwar nicht für uns gelaufen aber ein Klassenunterschied war heute offensichtlich.

    I love the game and the niners.
  8. stig49 (20. Sep. 2015)

    Kann ich nicht verstehen, wie man nach diesem Spiel auf Kaep eindrischen kann. Die passrushlose D-Line, die O-Line mit Katastrophen-Pears, die gesamte Secondary, der Defensive Coordinator, die vielen Drops - über alle und jedes kann man was sagen. Aber nicht über den QB, der sich seit letzter Saison deutlich spürbar weiterentwickelt hat.
  9. Lars_wegas (20. Sep. 2015)

    Na ja, es ist ja erst mal nichts schlimmes passiert. Wir stehen jetzt bei 1:1. Letzte Saison gabs die klatsche in Denver. Wenn jetzt die richtigen lehren gezogen werden........
  10. philsky (20. Sep. 2015)

    Für mich war das Fehlen von Willis heute spürbar. Miller hätte er gecovert. Bis zu Graham müssen wir uns was gegen große TE einfallen lassen. Ansonsten viel Lehrgeld. Kap ist aber echt ruhiger geworden. Wird noch....

    Wenn ich auf die stats schaue, war Brown das größere Problem.. Ich dachte auch eigentlich Brock würde ihn übers Feld begleiten. Schien mir eher als würde Acker ihn sogar öfter covern, mit bekanntem Ergebnis
  11. Cordovan (20. Sep. 2015)

    Ich kann mir jemand den Game-Plan gegen Brown erklären? Hat man darauf gehofft, der Pass-Rush kommt durch und die Pässe auf Brown werden so unterbunden? Was in der Secondary abgeliefert wurde, war so nicht NFL-reif.
  12. frontmode (20. Sep. 2015)

    Für mich war das Fehlen von Willis heute spürbar. Miller hätte er gecovert. Bis zu Graham müssen wir uns was gegen große TE einfallen lassen. Ansonsten viel Lehrgeld. Kap ist aber echt ruhiger geworden. Wird noch....

    Willis hat in erster Linie im Rungame gefehlt. Seine Coverage Aufgaben hatte er schon länger an Bowman abgegeben - der auch der bessere darin ist.

    Aber er ist weg, daher ist das eh keine Lösung. Hier müssen sich die Coaches was einfallen lassen.
  13. sf510 (20. Sep. 2015)

    Kann ich nicht verstehen, wie man nach diesem Spiel auf Kaep eindrischen kann. Die passrushlose D-Line, die O-Line mit Katastrophen-Pears, die gesamte Secondary, der Defensive Coordinator, die vielen Drops - über alle und jedes kann man was sagen. Aber nicht über den QB, der sich seit letzter Saison deutlich spürbar weiterentwickelt hat.

    Ich gebe Dir zu 100% recht!
  14. Zacharry (20. Sep. 2015)

    Ich kann mir jemand den Game-Plan gegen Brown erklären? Hat man darauf gehofft, der Pass-Rush kommt durch und die Pässe auf Brown werden so unterbunden? Was in der Secondary abgeliefert wurde, war so nicht NFL-reif.

    wenn man die beiden starting CB's gehen lässt und nicht für nachschub sorgt ist der gameplan gegen top WR irrelevant. einmal hat sich reid böse verschätzt, sonst war brown immer auf und davon.
  15. Saalefreund (20. Sep. 2015)

    konnte an Kaep auch nix schlechtes erkennen. Wenn man kaum Zeit hat, dann passiert eben genau so etwas. Hat schon sehr an die letzte Saison erinnert. Plötzlich auch wieder Delay of Game Penalties, Sacks usw.

    Oline, insbesondere Devey, PEARS und Martin waren schlecht.

    Secondary, insbesondere Acker schlecht. Selbst T.Brock konnte A.Brown nicht stoppen.

    DLine auch schlechter als sonst. Rungame der Steelers funktionierte in der 2 Halbzeit prima.

    Kommunikation war in der Defense auch mies. Bestes Beispiel, als Wilhoite einen WR deep in der 9ers Hälfte covert und zu Fall bringt.
    Das wurde auch schon vor der Saison angesprochen. Glaube Manginis Playcalls verwirren die eigene Defense teilweise mehr als den Gegner. Glückwunsch.

    Coaching fand ich auch schlecht. Frag mich warum man den CBs nicht mal klar sagen kann, dass sie diesen A.Brown decken sollen. So schlecht oder dumm kann man doch eigentlich gar nicht sein. Acker zahlt da mehr als Lehrgeld. Aber selbst Rookies stellen sich da besser an. Unglaublich.

    Trotzdem gehts weiter. War doch klar, dass diese Saison schwer wird. Wird eine Saison zum Lernen für die vielen jungen Leute, Saison des Umbruchs. Deshalb müssen wir uns alle gar nicht groß aufregen, sondern uns von Spiel zu Spiel freuen, wenn die 9ers doch mal was gewinnen.
    Gegen die Giants, Ravens, Bears, Browns könnte es ja klappen.  ;D
  16. Cordovan (20. Sep. 2015)

    Ich kann mir jemand den Game-Plan gegen Brown erklären? Hat man darauf gehofft, der Pass-Rush kommt durch und die Pässe auf Brown werden so unterbunden? Was in der Secondary abgeliefert wurde, war so nicht NFL-reif.

    wenn man die beiden starting CB's gehen lässt und nicht für nachschub sorgt ist der gameplan gegen top WR irrelevant. einmal hat sich reid böse verschätzt, sonst war brown immer auf und davon.

    Und warum zieht man dann die Safties nicht weiter nach hinten, denn um den Lauf mussten wir uns zumindest 3 Viertel lang nicht allzu viele Sorgen machen. Und was meinst du mit irrelevant? Einfach ignorieren?
  17. Dillinger (20. Sep. 2015)

    kaepernick? um himmels willen...


    Da würde ich um nähere Erklärung bitten.
  18. frontmode (20. Sep. 2015)

    Ich kann mir jemand den Game-Plan gegen Brown erklären? Hat man darauf gehofft, der Pass-Rush kommt durch und die Pässe auf Brown werden so unterbunden? Was in der Secondary abgeliefert wurde, war so nicht NFL-reif.

    wenn man die beiden starting CB's gehen lässt und nicht für nachschub sorgt ist der gameplan gegen top WR irrelevant. einmal hat sich reid böse verschätzt, sonst war brown immer auf und davon.

    Genau genommen hat man zwei Mal die Starter gehen lassen. Das ist ein bisschen viel, vor allem, wenn man noch andere Baustellen hat.
  19. MoeRuebe (20. Sep. 2015)

    Die erste Halbzeit war gar nichts. In der zweiten hälfte haben sie ja wenigstens etwas Football gezeigt.
    Das Kaep kritisiert wird kann ich gar nicht verstehen. Hat eine Klasse Leistung gezeigt.
    Jetzt heißts für die nächsten Spiele hoffen!
    Hätte gern Ellington bei tiefen Bällen gesehen....

    Die Hoffnung stirbt zuletzt!
  20. 9ers4ever (20. Sep. 2015)

    Kann ich nicht verstehen, wie man nach diesem Spiel auf Kaep eindrischen kann. Die passrushlose D-Line, die O-Line mit Katastrophen-Pears, die gesamte Secondary, der Defensive Coordinator, die vielen Drops - über alle und jedes kann man was sagen. Aber nicht über den QB, der sich seit letzter Saison deutlich spürbar weiterentwickelt hat.

    manche haben eine regelrechte antisympathie gegen ihn...das bekommst du nicht mehr gerade gerueckt.. sogar blubbor hat seinen fortschritt bemerkt :)

    wie oft wurde er heute gesackt ? 6 mal.. wenn vorne offen ist wie nen scheunentor wirds eben schwer. wir ich im anderen thread schon sagte, hatten wir ein paar schoene drives, im ersten quarter natuerlich wieder mit endzonen schiss...

    die defense hat des oefteren gehalten bis zum 3rd down, dann hat uns big ben nen tiefen reingewuergt...  niederlage absolut verdient , keine frage und ich hoffe das man daraus lehren zieht.

    wenn wir aber den ball nicht so oft droppen (2 mal sogar von mr. sicher boldin), wenn man den ball in der endzone nicht festhaelt, wenn man es nicht schafft diese raketen auf den aussen zu stoppen, dann verliert man halt mal...

    kann mir jemand auf die schnelle sagen, wie viele der Steelers Touchdowns nach ihrem 3rd down passiert sind ?

    wieviele passing yards hatte kaep ?

    man muss das gute, mitnehmen, und das schlechte versuchen abzustellen.

    was ich in dieser saison sehen moechte, unabhaengig davon wie wir am ende stehen, ist eine entwicklung im team.. etwas vorauf sich aufbauen laesst.
  21. Cordovan (20. Sep. 2015)

    Ich kann mir jemand den Game-Plan gegen Brown erklären? Hat man darauf gehofft, der Pass-Rush kommt durch und die Pässe auf Brown werden so unterbunden? Was in der Secondary abgeliefert wurde, war so nicht NFL-reif.

    wenn man die beiden starting CB's gehen lässt und nicht für nachschub sorgt ist der gameplan gegen top WR irrelevant. einmal hat sich reid böse verschätzt, sonst war brown immer auf und davon.

    Genau genommen hat man zwei Mal die Starter gehen lassen. Das ist ein bisschen viel, vor allem, wenn man noch andere Baustellen hat.
    Aber wie gut waren den die Starters vorher? Richtige Elite-CB's waren das wieder auch nicht - Starter ja, aber mehr auch nicht.
  22. Zacharry (20. Sep. 2015)

    Ich kann mir jemand den Game-Plan gegen Brown erklären? Hat man darauf gehofft, der Pass-Rush kommt durch und die Pässe auf Brown werden so unterbunden? Was in der Secondary abgeliefert wurde, war so nicht NFL-reif.

    wenn man die beiden starting CB's gehen lässt und nicht für nachschub sorgt ist der gameplan gegen top WR irrelevant. einmal hat sich reid böse verschätzt, sonst war brown immer auf und davon.

    Und warum zieht man dann die Safties nicht weiter nach hinten, denn um den Lauf mussten wir uns zumindest 3 Viertel lang nicht allzu viele Sorgen machen. Und was meinst du mit irrelevant? Einfach ignorieren?

    die safties standen eigentlich nicht schlecht, sie spielten nur nicht gut. reid hatte ein paar böse patzer, und wenn es nicht um laufverteidigung geht sind die beiden eh mäßig. brown hat ja nicht nur über die außen geglänzt. der war überall frei. und mit irrelevant meine ich, das jeder gemaplan eine grenze hat, nämlich die qualität der eigenen spieler. das die secondary ein großer schwachpunkt werden wird wußte man schon vor der saison und während der draft. tada...siehe da. überraschte mich jetzt nicht. der fehlende pass rush ermöglichte aber diese ständigen tiefen bomben. und dann ist 1 gegen 1 mit unserer secondary aussichtslos.
  23. stig49 (20. Sep. 2015)

    Ich kann mir jemand den Game-Plan gegen Brown erklären? Hat man darauf gehofft, der Pass-Rush kommt durch und die Pässe auf Brown werden so unterbunden? Was in der Secondary abgeliefert wurde, war so nicht NFL-reif.

    wenn man die beiden starting CB's gehen lässt und nicht für nachschub sorgt ist der gameplan gegen top WR irrelevant. einmal hat sich reid böse verschätzt, sonst war brown immer auf und davon.

    Und warum zieht man dann die Safties nicht weiter nach hinten, denn um den Lauf mussten wir uns zumindest 3 Viertel lang nicht allzu viele Sorgen machen. Und was meinst du mit irrelevant? Einfach ignorieren?

    die safties standen eigentlich nicht schlecht, sie spielten nur nicht gut. reid hatte ein paar böse patzer, und wenn es nicht um laufverteidigung geht sind die beiden eh mäßig. brown hat ja nicht nur über die außen geglänzt. der war überall frei. und mit irrelevant meine ich, das jeder gemaplan eine grenze hat, nämlich die qualität der eigenen spieler. das die secondary ein großer schwachpunkt werden wird wußte man schon vor der saison und während der draft. tada...siehe da. überraschte mich jetzt nicht. der fehlende pass rush ermöglichte aber diese ständigen tiefen bomben. und dann ist 1 gegen 1 mit unserer secondary aussichtslos.
    Wusste man das vorher? Nichts haben die Niners-Coaches in der Preseason ja öfter gesagt, als dass sie von der Qualität der DBs voll überzeugt sind.  Hoffen wir mal, dass es da eine Lernkurve gibt. Auch Brock sah ja bisweilen wie ein Rookie aus.
  24. Zacharry (20. Sep. 2015)

    Ich kann mir jemand den Game-Plan gegen Brown erklären? Hat man darauf gehofft, der Pass-Rush kommt durch und die Pässe auf Brown werden so unterbunden? Was in der Secondary abgeliefert wurde, war so nicht NFL-reif.

    wenn man die beiden starting CB's gehen lässt und nicht für nachschub sorgt ist der gameplan gegen top WR irrelevant. einmal hat sich reid böse verschätzt, sonst war brown immer auf und davon.

    Und warum zieht man dann die Safties nicht weiter nach hinten, denn um den Lauf mussten wir uns zumindest 3 Viertel lang nicht allzu viele Sorgen machen. Und was meinst du mit irrelevant? Einfach ignorieren?

    die safties standen eigentlich nicht schlecht, sie spielten nur nicht gut. reid hatte ein paar böse patzer, und wenn es nicht um laufverteidigung geht sind die beiden eh mäßig. brown hat ja nicht nur über die außen geglänzt. der war überall frei. und mit irrelevant meine ich, das jeder gemaplan eine grenze hat, nämlich die qualität der eigenen spieler. das die secondary ein großer schwachpunkt werden wird wußte man schon vor der saison und während der draft. tada...siehe da. überraschte mich jetzt nicht. der fehlende pass rush ermöglichte aber diese ständigen tiefen bomben. und dann ist 1 gegen 1 mit unserer secondary aussichtslos.
    Wusste man das vorher? Nichts haben die Niners-Coaches in der Preseason ja öfter gesagt, als dass sie von der Qualität der DBs voll überzeugt sind.  Hoffen wir mal, dass es da eine Lernkurve gibt. Auch Brock sah ja bisweilen wie ein Rookie aus.

    die coaches haben über das roster aber kaum was zu entscheiden und das sie sich hinstellen und sagen "scheiße, mit der secondary sehen wir alt aus" wird wohl nicht passieren. in der draft, du erinnerst dich, rechneten alle mit einem hohen pic auf CB um die abgänge wenigstens etwas zu kompensieren. ward, der 1st rounder vorletztes jahr, ist quasi nur noch als schatten auf dem roster. das heute war die realität, die man gegen die vikings noch verschleiern konnte.

    edit: justin, aldon und perrish cox, und das spiel gewinnen wir.
  25. Bixente (20. Sep. 2015)

    Passing Yards: 335    Rushing: 51    Rat: 106.7
  26. The Leprechaun (20. Sep. 2015)

    Hab das Spiel nicht gesehen aber wenn ich mir die reinen Stats von zb. Kaepernick ansehe, kann ich eigentlich nicht verstehen, wie man
    1. Auf ihn eindrischt und
    2. Wie man dass Spiel so hoch verlieren konnte?

    Hab es aber wie geschrieben nicht sehen können und lese nur die reinen Statistiken.
     Hatte mich nur kurzzeitig via Internet informiert.
    Vielleicht bekomme ich ja hier zumindestens zu Punkt 1 meiner Frage Aufklärung?

    Ansonsten sage ich, dass es nur EIN Spiel war. Wir stehen 1:1 da und es ist noch nicht die Zeit den Totengräber zu rufen.
    Außerdem hatten wir vier Tage weniger Zeit und mussten im Gegensatz zu den Steelers noch quer über den Kontinent reisen. Das soll jetzt keine Entschuldigung für die Niederlage sein, könnte aber ein kleinwenig auch eine Erklärung sein oder?
  27. Fritzini (20. Sep. 2015)

    Kann ich nicht verstehen, wie man nach diesem Spiel auf Kaep eindrischen kann. Die passrushlose D-Line, die O-Line mit Katastrophen-Pears, die gesamte Secondary, der Defensive Coordinator, die vielen Drops - über alle und jedes kann man was sagen. Aber nicht über den QB, der sich seit letzter Saison deutlich spürbar weiterentwickelt hat.

    manche haben eine regelrechte antisympathie gegen ihn...das bekommst du nicht mehr gerade gerueckt..
    Naja unter Druck sah nicht viel anders aus als letztes Jahr, nur weil er am Anfang mal die reads durch gegangen ist sehe ich in ihm immer noch nicht den neuen Messiahs auf QB. In der "garbage time" yards zu machen ist mir zu billig, das Timemanagment ging wenn's drauf ankam auch wieder den Bach runter, offene Receiver nicht sehen und einfach blind losrennen oder noch schlimmer 15 rückwärts finde ich halt nicht so prickelnd, aber wie du schon sagst bei einigen kann er machen was er will er ist einfach der Größte  :(
  28. Zacharry (20. Sep. 2015)

    Kann ich nicht verstehen, wie man nach diesem Spiel auf Kaep eindrischen kann. Die passrushlose D-Line, die O-Line mit Katastrophen-Pears, die gesamte Secondary, der Defensive Coordinator, die vielen Drops - über alle und jedes kann man was sagen. Aber nicht über den QB, der sich seit letzter Saison deutlich spürbar weiterentwickelt hat.

    manche haben eine regelrechte antisympathie gegen ihn...das bekommst du nicht mehr gerade gerueckt..
    Naja unter Druck sah nicht viel anders aus als letztes Jahr, nur weil er am Anfang mal die reads durch gegangen ist sehe ich in ihm immer noch nicht den neuen Messiahs auf QB. In der "garbage time" yards zu machen ist mir zu billig, das Timemanagment ging wenn's drauf ankam auch wieder den Bach runter, offene Receiver nicht sehen und einfach blind losrennen oder noch schlimmer 15 rückwärts finde ich halt nicht so prickelnd, aber wie du schon sagst bei einigen kann er machen was er will er ist einfach der Größte  :(

    er hat nun kein perfetes spiel gehabt, das hatte tom brady auch nicht. aber es hat heute an ganz vielen dingen gelegen, CK war aber in keinster weise ein faktor für den negativen ausgang.
  29. wizard49er (20. Sep. 2015)

    Hat mal einer heute Palmer und die Cards angeschaut :wow:
    Da ist nächste Woche auch nix zu holen.
  30. frontmode (20. Sep. 2015)

    CK hatte an dieser Niederlage genauso Mitschuld wie viele andere auch. Ihn hier als Faktor auszuschließen halte ich für genau so falsch wie ihm einen Großteil der Mitschuld zu geben.

    Auch halte ich die Diskussion eher für einen Nebenkriegsschauplatz. Die 49ers haben definitv größere Probleme derzeit.
  31. blubb0r (20. Sep. 2015)

    Auch halte ich die Diskussion eher für einen Nebenkriegsschauplatz. Die 49ers haben definitv größere Probleme derzeit.

    Richtig.

    Wenn wir uns hauptsächlich über CK7 aufregen würden, dann wäre ich 'zufrieden'.

    Aber wir haben deutlich größere Probleme z.Zt.
    Ich bin gespannt, wie wir die ganzen Dinge bis nächste Woche beheben werden. Denn heute wurden wir einmal am Nasenring quer durchs Heinz Field gezogen.
  32. Fritzini (20. Sep. 2015)

    Kann ich nicht verstehen, wie man nach diesem Spiel auf Kaep eindrischen kann. Die passrushlose D-Line, die O-Line mit Katastrophen-Pears, die gesamte Secondary, der Defensive Coordinator, die vielen Drops - über alle und jedes kann man was sagen. Aber nicht über den QB, der sich seit letzter Saison deutlich spürbar weiterentwickelt hat.

    manche haben eine regelrechte antisympathie gegen ihn...das bekommst du nicht mehr gerade gerueckt..
    Naja unter Druck sah nicht viel anders aus als letztes Jahr, nur weil er am Anfang mal die reads durch gegangen ist sehe ich in ihm immer noch nicht den neuen Messiahs auf QB. In der "garbage time" yards zu machen ist mir zu billig, das Timemanagment ging wenn's drauf ankam auch wieder den Bach runter, offene Receiver nicht sehen und einfach blind losrennen oder noch schlimmer 15 rückwärts finde ich halt nicht so prickelnd, aber wie du schon sagst bei einigen kann er machen was er will er ist einfach der Größte  :(

    er hat nun kein perfetes spiel gehabt, das hatte tom brady auch nicht. aber es hat heute an ganz vielen dingen gelegen, CK war aber in keinster weise ein faktor für den negativen ausgang.
    "In keinster Weise", würde ich nicht unterschreiben aber vollkommen unschuldig war er halt auch nicht.
    Btw das er von sich selbst nicht so überzeugt zu sein scheint wurde von den Kommentatoren im Spiel angesprochen er war wohl (nach eigener Aussage) nach dem "Warnercamp" noch einmal in Arizona in der Wüste um ein besserer "Leader" zu werden und mal wochenlang auf Instagram und Twitter zu verzichten und sich auf sich und seine Aufgaben zu konzentrieren.
    Einsicht ist ja bekanntlich der erste Weg zur Besserung also wollen wir mal hoffen das es was gebracht hat.
  33. Fritzini (20. Sep. 2015)

    CK hatte an dieser Niederlage genauso Mitschuld wie viele andere auch. Ihn hier als Faktor auszuschließen halte ich für genau so falsch wie ihm einen Großteil der Mitschuld zu geben.

    Auch halte ich die Diskussion eher für einen Nebenkriegsschauplatz. Die 49ers haben definitv größere Probleme derzeit.
    Amen Bruder  ;)
  34. BodenseeNINER (20. Sep. 2015)

    Kann auch nicht verstehen warum alle auf Kap draufhauen. So schlecht fand ich ihn nicht meistens. Er hat geliefert. Ruhe in der Poket behalten, Targets durchgegangen und meist richtige Option genommen soweit ich das gesehen habe und auch wieder selber gelaufen. Aber was hilft das wenn dauernd die rechte Seite primär einbricht.
    Und wenn man Roethlisberger soviel Zeit gibt beim Wurf findet er auch meist sein Ziel.
    Beide Line waren heute nicht der Hit. Wenigstens die Strafen blieben gering heute.
    Problem seh ich eher darin das wir in der Redzone es einfach nicht schaffen den Ball über die Linie zu bekommen. Woran liegts? Is ja nicht das erste Mal so.
    Fazit: 1:1  und Seattle muss auch erstmal gegen GB gewinnen ;)
  35. the_hawk (20. Sep. 2015)

    Kann auch nicht verstehen warum alle auf Kap draufhauen.
    ...

    hab jetzt extra deswegen nochmal den ganzen Thread durchgeforstet, nix mit "alle", Duke und ein wenig auch Fritzini, das war's

    eine Aussage wie von Martin, dass er auch eine Mitschuld an der Niederlage trägt, zähle ich nicht als "draufhauen"
  36. Fritzini (20. Sep. 2015)

    Kann auch nicht verstehen warum alle auf Kap draufhauen.
    ...

    hab jetzt extra deswegen nochmal den ganzen Thread durchgeforstet, nix mit "alle", Duke und ein wenig auch Fritzini, das war's

    eine Aussage wie von Martin, dass er auch eine Mitschuld an der Niederlage trägt, zähle ich nicht als "draufhauen"
    Nur weil die Mehrheit anderer Meinung ist macht es diese ja nicht zur Wahrheit.
    Das gabs in der Geschichte des öfteren und endete meistens ziemlich unschön  ;D
  37. the_hawk (21. Sep. 2015)

    darum ging's doch gar nicht Fritzini, keiner verbietet dir deine Meinung, ich wollte nur dieses "alle ... draufhauen" korrigieren
  38. Supertommy (21. Sep. 2015)

    sportlicher offenbarungseid.

    cornerbacks? vor allem acker: überfordert
    safetys? selten an der richtigen stelle
    pass rush? nicht spürbar

    running backs: wirkungslos.

    auffällig waren hier die vielen vielen grundsätzlichen fehler. schon als amateur in deutschland bekommt man beigebracht: bei eigenem ballbesitz nie stehenbleiben, nie zurückgehen. vor allem hyde fiel diesbezüglich negativ auf. von seinem schwächen beim nutzen der cut-back-lane ganz zu schweigen.

    kaepernick? um himmels willen...

    offensive line? martin nicht nfl-tauglich, rechte seite schlichtweg ne katastrophe

    Ich denke man sollte immer für Kritik offen sein, nur dein *um Himmels willen * für Kaepernick kann ich nicht so nachvollziehen. Ich glaube gehört zu haben, dass er im Spiel heute hat er seine höchste Complition Rate erziehlen konnte.
  39. The Leprechaun (21. Sep. 2015)

    Hat mal einer heute Palmer und die Cards angeschaut :wow:
    Da ist nächste Woche auch nix zu holen.
    Warum nicht?
    War das jetzt so überragend?
    Hab es nicht gesehen und daher weiß ich auch nicht, wieviel die Cardinals zb. von den 170 Yards Strafen der Bears profitiert haben?
    Wenn ich mir die reinen Pass- und Laufyards der Cardinals anschaue, sehen die auf den ersten Blick auch nicht überragend aus.

    Wir sollten uns nicht immer gleich in die Hosen machen, wenn es mal nicht gut läuft.
    Bist du nicht persönlich mit angesprochen.
    Ich meine nur, dass jedes Spiel ein anderes ist und erstmal gespielt werden muss.
  40. 9ers4ever (21. Sep. 2015)

    darum ging's doch gar nicht Fritzini, keiner verbietet dir deine Meinung, ich wollte nur dieses "alle ... draufhauen" korrigieren

    du hast recht darum gehts nicht. meinung haben ist ok, aber ich hab im thread eigentlich regelrecht drauf gewartet bis fritzini auftaucht und loslegt, hat ja auch nicht lang gedauert..

    der groesste? noe sicher nicht... aber auch nicht der schlechteste... ich finde zb cam newton unertraeglich... aber hey, ist ja nur meine meinung..

    und die garbage time lass ich auch nicht gelten, wir hatten auch im ersten quarter nen netten langen drive, der dann aber eben nicht im TD geendet hat, da war genug schatten im spiel, das ist mir bewusst, aber auch einige lichtblicke und darauf muss man eben aufbauen.

    ich bin es halt einfach nur leid, das kaep... egal was er macht, bei einigen keine chance hat und auch nie haben wird. wenn er wenigstens schlecht gespielt haette....
  41. 9ers4ever (21. Sep. 2015)

    Hat mal einer heute Palmer und die Cards angeschaut :wow:
    Da ist nächste Woche auch nix zu holen.

    jedes spiel startet bei 0-0. die "fallobst" vikings haben gegen detroit gewonnen.. die chicken bezwinger verlieren gegen washington, oakland gewinnt gegen die ravens...da geht immer was
  42. Cordovan (21. Sep. 2015)

    Ich denke mal, die O rund um Colin war trotz der offensichtlichen O-Line und Red-Zone-Probleme, gestern unser geringsten Problem. Es gibt nicht viele gegnerische Offenses, welche bei den Steelers über 40 Punkte gemacht hätten und das hätten wir gestern aber gebraucht um dort zu gewinnen.
  43. Supertommy (21. Sep. 2015)

    Mal, danke an die einigen die gestern bei unseren kleinen Fantreffen  mit dabei waren.

    Es ist manchmal durchaus interessant, Spiele zu sehen wo man während des Spiels Kontakt zum neutralen Fachkundigen NFL Fan hat.

    Wenn man sich so die Meinung von anderen Fans anhört gestern während des Spiels, so hat keiner von denen gestern in keinster Weise nur irgendetwas gegen Colin Kaepernick gesagt, im Gegenteil der bekam von diesen Fans noch Lob. Was aber allgemein von diesen Fans gerade zu belustigend kommentiert wurde ist unsere O-Line die schlichtweg als katastrophal eingestuft wurde.

    Diese und keine Antwort auf Antonio Brown zu finden, war für mich auschlaggebend.

    Ein wenig Kritik muss auch Mike Davis einstecken, bei seinen Goalline versuchen sah er nicht glücklich aus, 1x mal hatte es den Anschein das er viel zu früh runter ging weil er anscheinend Angst vorm Hit hatte.
  44. jetto (21. Sep. 2015)

    Erschreckend war für mich, dass die D anscheinend überhaupt nicht reagiert hat auf die langen (erfolgreichen) Bälle. Nur auf Brock zu switchen weil Acker das nicht schafft ist zuwenig...
  45. zugschef (21. Sep. 2015)

    CK hatte an dieser Niederlage genauso Mitschuld wie viele andere auch. Ihn hier als Faktor auszuschließen halte ich für genau so falsch wie ihm einen Großteil der Mitschuld zu geben.
    Jetzt frage ich mich, ob du dir schonmal das Scoreboard angesehen hast. 43 zugelassene Punkte. 43. Und beim Stande von 10-29 spät im dritten Quarter kein Onside. Beim Stande von 18-36? Kein Onside. Tomsula sah nach Pittsburghs drittem Touchdown schon geschlagen drein und nahm dieses Gesicht für den Rest des Spiels nicht mehr ab. Der Head Coach gab sich nach nichtmal einer Hälfte bereits geschlagen. Warum kam er mit dem Team überhaupt noch aufs Feld in der zweiten Hälfte? Die beiden Challenges waren ebenfalls völlig sinnfrei. Beide Szenen waren völlig eindeutig.

    Und die Fehler von Kaepernick? Ist er schuld, wenn Miller den Ball nicht festhalten kann? Kaepernick hat mehr als gut genug für einen Sieg gespielt. Jetzt anzufangen bei ihm Fehler zu suchen (die man sicher findet), damit man die Last der Niederlage verteilt, ist meiner Ansicht nach einfach nur sinnlos. Sein Spiel hat den Niners nicht das Spiel gekostet. Außer Boone und Staley war jeder Oliner unterirdisch und auch Boone hatte seine schwachen Momente, so wie bei einigen Screens und als er sich in Davis reinblocken ließ und ihm ein Bein stellte.

    Aber nochmal: 43 zugelassene Punkte. Die Offense war keine 3 & out Offense. Es gab mehrere 17+ Play Drives. Die Defense war ausgeruht. Mangini hat einfach immer wieder die Würfel genommen und das kann man gegen Antonio Brown einfach nicht tun. Wie kann es sein, dass Michael Wilhoite einen Wide Receiver 40 Yards downfield tacklen muss, weil sonst weit und breit kein 49er ist? Wieso hat Antonio Brown einen "free Release" in single Coverage? Es hat hier die Defense nicht nur individuell versagt, das gesamte Konzept der Defense war fehlerhaft.

    Die Probleme sind genau die, die von Kritikern wie mir angesprochen wurden: Die schwache Oline, ein überforderter Head Coach, ein zu risikofreudiger DC, der den fehlenden Pass-Rush und die mangelnde Tiefe auf Cornerback mit Blitzes und völlig undurchsichtigen Schemes ausgleichen will. Aber klar, Kaepernick hat auch Mitschuld an der Niederlage. Was spielt er nicht auch noch Defense?
  46. frontmode (21. Sep. 2015)

    Keine Ahnung warum Du immer quasi reflexartig alle Schuld von CK wegdiskutieren willst :noidea: . Er ist Teil des Teams und trägt zum Ergebnis bei.

    Er hat in der Garbage Time ziemlich gut gespielt und viel Pech gehabt. Als es aber drauf ankam - nämlich bevor die 49ers sich in ein Loch gespielt haben - hat er teilweise nicht so toll ausgesehen und gerade da wäre es notwendig gewesen, dass die Offense performt.

    Er hat zu Beginn einige schlechte Entscheidungen getroffen, die den hohen Rückstand mit verursacht haben. Er war gestern sicher nicht das Problem der 49ers, aber auch nur bedingt Teil der Lösung.
  47. bastino (21. Sep. 2015)

    Prinzipiell hat der Zugchef ja alles gesagt ..sehe ich ähnlich

    wir hatten glaub ich einen (wirklich) guten Drive (in Q4)..

    die Oline ist ein Problem, wissen wir alle...an sich fand ich CK für diese Tatsache durchaus gut, leider merkt man sobald er etwas unsicher wird, bei 2-3 Würfen hat man das klar gesehen, wobei er in HZ 2 wieder sicherer war, seine Stats sind ja gut!

    Die Defense war im Tiefschlaf..gegen Brown fand man nicht Ansatzweise ein Mittel, selbst Heyward-Bey hat Bälle gefangen...

    die Cards sind ja bisher recht gut, wird ein mehr als hartes Game nächste Woche..
  48. franky49ers (21. Sep. 2015)

    Dann mal mein Senf:

    Defense
    Hat mich während des Spiels schon sehr wütend gemacht. Pass-Rush war einfach nicht existent und dann nimmt dich eine Kombo aus Big Ben und Brown eben auch mal auseinander, auch wenn man das Ausmaß deutlich hätte verhindern können.
    Da bin ich vor allem von Reid ein wenig enttäuscht - nach sehr starker Rookie Saison immer wieder ein paar Schnitzer in seinem Spiel. Die CBs lernen hoffentlich aus diesem Spiel.

    Bis zum 3rd Down war die Defense eigentlich immer relativ ok, aber dann kam jedes mal mit Ansage die tiefe Bombe und da verstehe ich auch die Coaches nicht. Das muss man spätestens nach dem ersten Mal unterbinden können.

    Alles in allem sieht man mMn aber schon, dass uns in der Defense der ein oder andere "Star" fehlt. Nur Bowman reicht da einfach nicht, auch wenn man die ganzen Abgänge als Kollektiv so gut wie es ging aufgefangen hat.


    Offense
    Wenn ich an die O-Line denke, wird mir wirklich Angst und Bange. Die Steelers-D sollte zum untersten Drittel der Liga gehören. Nicht auszudenken, was bspw die D-Line der Rams mit uns veranstalten wird  :-\
    Da muss man aber in der Off-Season auch unbedingt investieren. Für mich ist eine gute O-Line die Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Team. Gerade mit einem QB wie Kap, der dann doch die eine Sekunde mehr Zeit braucht, als Rodgers, Manning & Co.
    Also gerne den nächsten 1st Rounder in die O-Line investieren und vielleicht einen guten FA verpflichten. Vor allem Pears ist einfach nicht tragbar (was abzusehen war, weshalb ich die Verpflichtung bis heute nicht verstehe).

    Was mich trotz der Schleuder glücklich macht: Kap!
    Das sah schon sehr gut aus. Hat sich nie verrückt machen lassen, war fantastisch gegen den Blitz und auch seine Pässe waren fast alle optimal. Ein paar weniger Drops und das Spiel wäre allein durch ihn nochmal spannend geworden. Ausbaufähig ist weiterhin die Red Zone-Offense, aber auch da wirkt er mutiger. Gefällt mir gut, hoffe er macht genauso weiter!

    Alles in allem natürlich 'ne herbe Schleuder, aber auch nicht wirklich überraschend. Bin auf die Reaktion des Teams gegen Arizona gespannt. Sollte ein ähnlich harter Brocken werden, auch wenn unsere D wieder besser aussehen sollte!

    GoNiners!
  49. zugschef (21. Sep. 2015)

    Er hat in der Garbage Time ziemlich gut gespielt und viel Pech gehabt.
    Das klingt nach dem, was ich mir denke, was in Tomsulas Kopf abgegangen sein muss. Die gesamte zweite Hälfte war bereits Garbage Time. Im Ernst, wieso spielt man dann überhaupt noch und gibt nicht einfach auf und schont die Spieler?
  50. 49erflo (21. Sep. 2015)

    Oh man, das war….. ernüchternd.

    Ich hatte schon erwartet, dass wir das Spiel zumindest eng gestalten können. Aber defensiv war das nur schwer zu ertragen. Dass ein Quasi-Rookie wie Acker den vielleicht besten WR der NFL im 1vs1-Duell nicht in den Griff kriegt, war doch klar. Ich hatte schon gehofft, dass man da besser drauf reagieren würde. Hätte eher erwartet, Brock verfolgt ihn und Acker nimmt Receiver #2. Dazu dann Safety-Help konsequent gegen die tiefen Bomben und der D-Line die Laufverteidigung anvertrauen... Aber naja jetzt ist es vorbei. Wir hatten ja auch auf Miller keine Antwort. Da liegt einfach zu viel im Argen. Ich finde die Strategie, in die Cornerbacks nicht viel Geld und Picks zu stecken, eigentlich sehr clever. Selbst überragende Corner wie Talib oder Revis haben meiner Meinung nach nur bedingten Einfluss. Starke Defenses fußen doch eigentlich immer auf einer starken Front Seven. Da reicht ein Blick nach Seattle. Wie sah die hoch gepriesene LoB aus, als die wichtigen Linebacker nicht auf dem Feld waren. Allenfalls mittelmäßig. Ein Richard Sherman kommt im Moment als unumstrittener #1 Corner und ohne Chancellor ganz schön ins Schwimmen.

    Naja, ich schweife ab... ;D Unsere O-Line war meiner Meinung nach der zweite Knackpunkt neben dem nicht existenten Pass Rush. Vor allem die Interior Linemen sahen katastrophal aus. Von Martin und Devey halte ich sowieso sehr wenig, aber wir haben im Moment eh nix besseres. Trotzdem war es einfach peinlich. Die Tackles haben es immer wieder geschafft, die Rusher gut um den QB rumzuführen, Kap macht den Schritt in die Pocket und in dem Moment hat er auch schon einen Rusher voll in der Fresse. Ich fand es unglaublich, wie abgeklärt er danach trotzdem weitergespielt hat. Er war viel weniger hektisch als noch letztes Jahr, obwohl die Jungs ihm eigentlich keinen Grund gegeben haben. Ich hoffe die O-Liner machen noch einen gewaltigen Sprung und lernen dieses Jahr. Vielleicht sähe Martin auf Guard auch besser aus? Ich hoffe jedenfalls auf eine starke Rückkehr Kilgores, vielleicht geht dann nochmal was...

    Hier muss sich in der FA etwas tun. Ich glaube wir sind nur einen vernünftigen O-Liner und zwei gute Pass-Rusher von nem grundsoliden Footballteam entfernt. Und das Team ist jung!
  51. Dillinger (21. Sep. 2015)

    Er hat in der Garbage Time ziemlich gut gespielt und viel Pech gehabt.
    Das klingt nach dem, was ich mir denke, dass in Tomsulas Kopf abgegangen sein muss. Die gesamte zweite Hälfte war bereits Garbage Time. Im Ernst, wieso spielt man dann überhaupt noch und gibt nicht einfach auf und schont die Spieler?

    Weil einige Spieler - so denke ich - "zu Ende verlieren" sollten. Sie haben scheiße gespielt, also tanzen sie den Tanz auch zu Ende.

    Hyde wurde übrigens geschont, nachdem klar war, dass er keine Concussion hat.
  52. Supertommy (21. Sep. 2015)


    die Cards sind ja bisher recht gut, wird ein mehr als hartes Game nächste Woche..

    Und ich kann nur Obi gespritzt trinken, sonst komme ich dort nicht weg  :o
  53. zugschef (21. Sep. 2015)

    Er hat in der Garbage Time ziemlich gut gespielt und viel Pech gehabt.
    Das klingt nach dem, was ich mir denke, was in Tomsulas Kopf abgegangen sein muss. Die gesamte zweite Hälfte war bereits Garbage Time. Im Ernst, wieso spielt man dann überhaupt noch und gibt nicht einfach auf und schont die Spieler?
    Weil einige Spieler - so denke ich - "zu Ende verlieren" sollten. Sie haben scheiße gespielt, also tanzen sie den Tanz auch zu Ende.

    Hyde wurde übrigens geschont, nachdem klar war, dass er keine Concussion hat.
    Ich fand es einfach nur unglaublich, dass nach dem TD zum 10-29 kein Onside versucht wurde. Ich hatte wie gesagt schon nach dem dritten Steelers TD in Hälfte 1 das Gefühl, dass Tomsula das Spiel aufgegeben hatte, aber da war es dann offiziell. Und warum sie nicht einfach aufgeben, liegt vermutlich tatsächlich daran, dass es nunmal Leute gibt, die Geld dafür bezahlen, um ein Spiel zu sehen.

    Tomsula ist also ein Player's Coach. Ein Player's Coach, der bei einem Rückstand von drei Scores das Spiel bereits aufgibt, weil er seinen Spielern anscheinend kein Comeback zutraut.
  54. Plummer50 (21. Sep. 2015)

    Die 49ers spielten in Hz. 1 wie schon gegen die Vikings extrem konservativ. Nur war den Steelers nach dem Vikings Spiel bewusst, dass sie Hyde stoppen müssen und das gelang. Wie ich schon nach dem Vikings Spiel geschrieben habe, wenn das Laufspiel nicht gut geht, dann bricht die 49ers Strategie komplett zusammen und man hat keinen Plan B, so scheint es mir.

    Wirklich etwas versucht haben die 49ers erst in der zweiten Halbzeit. Bei der hohen Führung waren die Steelers da aber auch schon nicht mehr so aggressiv wie in Hz. 1. Kaepernick hatte mehr Zeit und konnte seine Statistiken aufhübschen. Ich will jetzt nicht auf Kaepernick einprügeln. Denn in der Hauptverantwortung für die Niederlage gestern sehe ich die Defense und die OLine.

    Aber Kaepernick ist meiner Meinung nach schon ein QB, der eine gute OLine braucht. Es gibt Spielsysteme und QBs in dieser Liga, die bei einer schwächeren OLine trotzdem gut aussehen können, da sie den Ball unglaublich schnell werfen. Und das sind nicht nur die Superstar QBs, sondern auch Spieler wie Derek Carr, der auch keine besonders gute OLine vor sich hat. Bei den 49ers sieht man das selten. Selbst wenn Kaepernick sieht, dass da ein Blitz kommt hält er den Ball oft zu lange und manchmal gerät er auch in Panik und versucht selbst zu laufen. Es gab gestern z.B. eine Szene in der ersten Halbzeit wo der Steelers Druck schnell kam. Kaepernick hatte einen freien Jarryd Hayne 5 Yards auf der linken Seite von sich entfernt. Er sah ihn einfach nicht und nahm den Sack.

    Für mich ist Kaepernick im Moment nicht das Problem. Das Team ist auf einigen Positionen einfach sehr unerfahren und möglicherweise auch nicht gut genug besetzt. Aber die Schwächen in der OLine bereiten Kaepernick bei seiner Spielweise mehr Probleme als sie vielleicht anderen QBs bereiten würden. 
  55. IamNINER (21. Sep. 2015)

    Ich bin definitiv keiner, der Kaep permanent lobt. Sehe es aber ähnlich wie frontmode.

    Zu Beginn war Kaep nicht souverän, wobei mir der Gameplan auch nicht wirklich gefallen hat. Das ganze Run Heavy hat nicht funktioniert und ich hatte nicht das Gefühl, als ob man da etwas veränderte, bis es dann eben zu spät ist. Hab ja im Live Thread geschrieben, dass ich hoffe, dass man noch aus all diesen first down runs profit schlagen kann, leider kam es dann nicht mehr dazu.

    Die O-Line war katastrophal. Auch da hätte man aber phasenweise mit einer Veränderung in den Playcalls helfen können.

    Bzgl. der Defense bin ich einfach total angepisst. Insbesondere auf Baalke und York, denn mit Fangio waren wir nie schematisch derart ver***** worden. Da sahen viele wie Junioren unter Profis aus.

    Nochmals bzgl. Kaep: als es dann eigentlich zu spät war, hat er die Yards gesammelt. In der Phase im 2. Viertel war ich auch überrascht, wie ruhig er teils geblieben ist. Da ist hoffentlich noch mehr mögich, aber ein kleiner Schritt scheint gemacht zu sein. Der TD auf Miller war ja auch okay und da kann er wenig dafür.

    Problematisch ist einfach auch, dass man weiterhin bei extrem langen Drives nicht wirklich punktet. Ist ja toll, wenn man Ben 10 Minuten vom Feld hält. Wenn Ben aber nur 2-3 Plays braucht für den Score, dann bringen lange Drives mit 3 Punkten halt auch nix.
  56. Gabor (21. Sep. 2015)

    Hallo Zusammen,

    habe mich soeben erst in diesem Forum angemeldet und bin auch noch nicht ganz so lange ein Football Fan. Zum ersten Mal habe ich den Super Bowl XLVII geguckt und irgendwie sofort mit den 49ers sympathisiert :) Die 50. Saison möchte ich nun aktiv mit verfolgen.

    Zum Spiel:

    Nachdem nie wirklich gefährdeten Siege gegen die Vikings, war ich von dem Auftritt gestern Abend wirklich etwas enttäuscht. Eine resignierte d-line schenkte ein Punkt nach dem anderen her und die sonst so starke offense wusste einfach nicht zu überzeugen. Man merkte meiner Meinung nach sofort den Ausfall des in der letzten Woche überragenden Hyde. Ich konnte bisher noch nicht das ganze Spiel sehen, sondern nur die Highlights von ProsiebenMAXX, aber das hat mir ehrlich gesagt auch schon gereicht.
  57. Supertommy (21. Sep. 2015)

    Ich bin definitiv keiner, der Kaep permanent lobt. Sehe es aber ähnlich wie frontmode.

    Zu Beginn war Kaep nicht souverän, wobei mir der Gameplan auch nicht wirklich gefallen hat. Das ganze Run Heavy hat nicht funktioniert und ich hatte nicht das Gefühl, als ob man da etwas veränderte, bis es dann eben zu spät ist. Hab ja im Live Thread geschrieben, dass ich hoffe, dass man noch aus all diesen first down runs profit schlagen kann, leider kam es dann nicht mehr dazu.

    Die O-Line war katastrophal. Auch da hätte man aber phasenweise mit einer Veränderung in den Playcalls helfen können.

    Bzgl. der Defense bin ich einfach total angepisst. Insbesondere auf Baalke und York, denn mit Fangio waren wir nie schematisch derart ver***** worden. Da sahen viele wie Junioren unter Profis aus.

    Nochmals bzgl. Kaep: als es dann eigentlich zu spät war, hat er die Yards gesammelt. In der Phase im 2. Viertel war ich auch überrascht, wie ruhig er teils geblieben ist. Da ist hoffentlich noch mehr mögich, aber ein kleiner Schritt scheint gemacht zu sein. Der TD auf Miller war ja auch okay und da kann er wenig dafür.

    Problematisch ist einfach auch, dass man weiterhin bei extrem langen Drives nicht wirklich punktet. Ist ja toll, wenn man Ben 10 Minuten vom Feld hält. Wenn Ben aber nur 2-3 Plays braucht für den Score, dann bringen lange Drives mit 3 Punkten halt auch nix.

    Jetzt wieder auf Baalke oder York hinhaun finde ich nicht okay....zumindest bei diesen Thema.... für mich gibt es so etwas wie Tatsachen.....was ist so eine Tatsache ??? Eine Tatsache ist oder war, Justin Smith war ein absoluter Top Player, er hat eben aufgehört, solche Spieler sind einfach nicht 1 zu 1 ersetzbar. So einer fehlt dir schon einmal,  auch ein Patrick Willis kann man nicht so einfach ersetzen,....Fangio hatte 3 Jahre einen guten Job gemacht....letztes Jahr als er auf Spieler verzichten musste, ist er auch an seine Grenzen gestoßen....

    Aber machen wir weiter mit den Tatsachen, ein fiter Aldon Smith ist für jedes Team eine Bereicherung, aber auch ist nicht mehr hier und jetzt stehen wir vor der Tatsache das wir eigentlich keinen Passrush haben. FM sagte es ja schon in der Radiosendung, ein Big Ben ist ein anderes Kaliber, der weiss Blitze zu nutzen... Ich denke man stand vor der Wahl, entweder man sieht dabei zu wie man langsam erledigt wird oder man riskiert alles,...... Es ist eben in die Hose gegangen.



  58. Andy49ers (21. Sep. 2015)

    Wir reden hier nach einer Niederlage mit 43 Punkten allen ernstes über unseren QB das er in der ein oder anderen Szene schlecht ausgesehen hat? Das doch ein schlechter Witz oder?
    Das er nicht fehlerfrei gespielt hat behauptet wohl niemand aber er war für mich gestern der einzige Lichtblick aufm Feld.
    Ich bin sehr froh das Kap unser QB ist.
    Wenn ich unser Backfield gestern gesehen habe (wenns denn eins war) das war unterirdisch schlecht, genau wie die Oline, wenn das nicht besser wird wird es eine seeeeehr lange Sasion.
  59. Supertommy (21. Sep. 2015)

    Wir reden hier nach einer Niederlage mit 43 Punkten allen ernstes über unseren QB das er in der ein oder anderen Szene schlecht ausgesehen hat? Das doch ein schlechter Witz oder?
    Das er nicht fehlerfrei gespielt hat behauptet wohl niemand aber er war für mich gestern der einzige Lichtblick aufm Feld.
    Ich bin sehr froh das Kap unser QB ist.
    Wenn ich unser Backfield gestern gesehen habe (wenns denn eins war) das war unterirdisch schlecht, genau wie die Oline, wenn das nicht besser wird wird es eine seeeeehr lange Sasion.

    Was ich nicht verstehe, dass der Quarterback 2 Sekunden nach dem Snap vom DT zu Boden befördert wird und hier spricht man dann das womöglich ein Quarterback mit einem schnelleren release des anders gemacht hätte. Und das bei 3ter und 11 !!! Wenn man da einen Harakiri Wurf macht und der intercepted, schreiben dann die selben Leute er muss den Sack nehmen.

    Wie man es macht so macht man es falsch....
  60. the_hawk (21. Sep. 2015)

    Kap sah sich gestern mehrfach mit der Situation konfrontiert, dass ein Gegenspieler ungeblockt geradewegs auf ihn zulief...umgekehrt haben wir keinen einzigen Sack von Big Ben hinbekommen
  61. Touchdownmaker (21. Sep. 2015)

    Ich finde auch, dass CK gestern wohl die wenigste Schuld an der deutlichen Niederlage trifft.
    Die O-Line muss da besser arbeiten. Außerdem konnte ein angeschlagener Hyde auch nicht für Entlastung sorgen.
    Viel mehr Sorgen bereitet mir da unsere Defense. Kein Druck auf den QB und dann offenbaren sich die Schwächen unserer Secondary, die eben gegen schnelle Top-WR, zumindest gestern, überfordert ist. Da sollten die Coaches ansetzen und gegen Arizona einen entsprechenden Gameplan aufstellen. Sonst gibt es in Week 3 das nächste Debakel.
  62. zugschef (21. Sep. 2015)

    Für mich ist Kaepernick im Moment nicht das Problem. Das Team ist auf einigen Positionen einfach sehr unerfahren und möglicherweise auch nicht gut genug besetzt. Aber die Schwächen in der OLine bereiten Kaepernick bei seiner Spielweise mehr Probleme als sie vielleicht anderen QBs bereiten würden.
    Dafür macht er und ermöglicht auch Plays, die andere QBs nicht machen würden. Wer sich den Coaches Film vom Spiel gegen die Vikings ansieht, wird sehen, wie die Angst vor Kaepernicks Läufen dazu führt, dass Hyde mehr Raum und Zeit bekommt. So ein Verhalten löst Derek Carr nicht aus.
  63. Touchdownmaker (21. Sep. 2015)

    Für mich ist Kaepernick im Moment nicht das Problem. Das Team ist auf einigen Positionen einfach sehr unerfahren und möglicherweise auch nicht gut genug besetzt. Aber die Schwächen in der OLine bereiten Kaepernick bei seiner Spielweise mehr Probleme als sie vielleicht anderen QBs bereiten würden.
    Dafür macht er und ermöglicht auch Plays, die andere QBs nicht machen würden. Wer sich den Coaches Film vom Spiel gegen die Vikings ansieht, wird sehen, wie die Angst vor Kaepernicks Läufen dazu führt, dass Hyde mehr Raum und Zeit bekommt. So ein Verhalten löst Derek Carr nicht aus.
    :thumbup:
  64. Duke (21. Sep. 2015)

    ich find das grad lustig, was ein "Kaepernick: um himmels willen" bei euch so alles auslöst. bis auf dillinger hat auch keiner gefragt, wie ich das wohl gemeint haben könnte. stattdessen wird von "duke haut drauf" gesprochen. ;D da sollte sich jeder mal hinterfragen, was bei ihm selbst im kopf so alles abgeht.

    ich teile in vielen dingen fritzinis einschätzung. kaepernick hat es immer noch nicht gelernt, bis zur letzten sekunde zu warten, ehe der defender einschlägt, und da den pass noch anzubringen. da empfehle ich ihm, nach kansas zu blicken, wo alex smith das 1a konnte.

    weiterhin:  wie so oft bei laufstarken QB´s nimmt er in engen situationen lieber die beine in die hand, und übersieht dadurch freie receiver. auch gestern. und gerade zu beginn, als er dem team halt geben musste, konnte er es nicht. und am ende ein paar lange dinger rauszuballern, als die steelers gedanklich schon beim schampus waren, naja... :)

    aber es stimmt schon: bei über 40 zugelassenen punkten haben wir dringendere probleme als ein nicht optimal spielender qb. in meinem ersten posting habe ich übrigens darauf hingewiesen.

    merkwürdig, dass keiner von euch beispielsweise auf die deutlich größer ausgefallene kritik an den running backs eingeht.  da fragt sich doch, wer auf kaepernick "eindrischt".
  65. reagan - The Left Hand (21. Sep. 2015)

    Da Kap wieder laufen darf, ist er wieder unberechenbarer geworden. Wir haben gestern viel Lehrgeld bezahlt und auf Gamepass kam auch noch einmal eine schöne Übersicht unserer Abgänge. Das steckt kein Team weg.

    Das oberer Drittel wird diese Saison wohl nicht unser Maßstab sein können. Allerdings haben die Vikings gestern gewonnen und Peterson ganz andere Statistiken produziert. Am 5. - 6. Spieltag werden wir sehen, wo wir wirklich stehen.
  66. Eddy (21. Sep. 2015)

    Keine Ahnung warum Du immer quasi reflexartig alle Schuld von CK wegdiskutieren willst :noidea: . Er ist Teil des Teams und trägt zum Ergebnis bei.

    Er hat in der Garbage Time ziemlich gut gespielt und viel Pech gehabt. Als es aber drauf ankam - nämlich bevor die 49ers sich in ein Loch gespielt haben - hat er teilweise nicht so toll ausgesehen und gerade da wäre es notwendig gewesen, dass die Offense performt.

    Er hat zu Beginn einige schlechte Entscheidungen getroffen, die den hohen Rückstand mit verursacht haben. Er war gestern sicher nicht das Problem der 49ers, aber auch nur bedingt Teil der Lösung.

    Man will gar nichts weg diskutieren.... nur wenn man nicht einmal Zeit hat den Ball wegzuwerfen weil der Gegner wie ein heißes Messer durch Butter die O-Line überläuft dann kann man halt auch nicht viel mehr leisten.... Ich fand sein Spiel gut. Darauf lässt sich aufbauen... nur muss die O-Line stabiler werden und die Defense muss sich halt auch auf gewissen Gegebenheiten umstellen können während eines Spiels. Thats it.

    Die Aussage man gewinnt als Team man verliert als Team funktioniert halt nicht wirklich beim Football.... :P

  67. jetto (21. Sep. 2015)

    Die Aussage man gewinnt als Team man verliert als Team funktioniert halt nicht wirklich beim Football.... :P

    Das sehe ich anders! Wie bei allen Mannschaftssportarten gibt es natürlich einzelne Spieler die eine Mannschaft rausreißen können aber verlieren/gewinnen kann man nur gemeinsam über eine ganze Saison gesehen. Gerade beim Football merkt man - glaube ich zumindest - sehr gut wie zB ein besserer QB gleichzeitig auch die restlichen Spieler der Offense "besser" macht bzw. besser aussehen lässt. Sei es schon alleine deswegen, dass sich die Gegner schematisch etwas umstellen müssen bzw. einfallen lassen müssen.
  68. stevey (21. Sep. 2015)

    mich nervt "wenn der oder der gespielt hätte" -> ja wir hatten viele abgänge im sommer...die verantwortlichen hatten genügend zeit auf diese zu reagieren und wie es scheint ist dies nicht gelungen.....die hoffnung stirbt zuletzt
  69. snoopy (21. Sep. 2015)

    Ich sage (wiederholt) nur eins: die OLine ist das Fundament.
  70. zugschef (21. Sep. 2015)

    aber es stimmt schon: bei über 40 zugelassenen punkten haben wir dringendere probleme als ein nicht optimal spielender qb.
    Genau das. Kaepernicks Leistung war mit Sicherheit nicht tadellos, aber sie war dennoch wieder ein guter Schritt in die richtige Richtung. Er liefert mindestens die gleiche Leistung wie Russell Wilson ab, dessen Team gestern mit der Defense der Niners ebenfalls mit einem 40-Burger heimgeschickt worden wäre. Der kriegt bei weitem nicht den Gegenwind wie Kaepernick.

    Wenn man 43 Punkte kassiert und das Running Game nicht funktioniert, weil die Oline weder im Passing noch im Running Game gut arbeitet, ist es doch völlig überzogen extra zu erwähnen, dass Kaepernick ja auch mitschuld war, weil er besser spielen hätte können. Soll die Defense erstmal keine 29 Punkte in der ersten Hälfte zulassen, obwohl sie weniger lange auf dem Platz stand als die des Gegners. Roethlisberger hatte bei nur 21 Completions bzw. 27 Attempts 369 Yards. Das sind 13,7 Yards pro Versuch. In Wahrheit ist es da noch nichtmal wert über die Oline zu schimpfen.
  71. Supertommy (21. Sep. 2015)

    ich find das grad lustig, was ein "Kaepernick: um himmels willen" bei euch so alles auslöst. bis auf dillinger hat auch keiner gefragt, wie ich das wohl gemeint haben könnte. stattdessen wird von "duke haut drauf" gesprochen. ;D da sollte sich jeder mal hinterfragen, was bei ihm selbst im kopf so alles abgeht.

    ich teile in vielen dingen fritzinis einschätzung. kaepernick hat es immer noch nicht gelernt, bis zur letzten sekunde zu warten, ehe der defender einschlägt, und da den pass noch anzubringen. da empfehle ich ihm, nach kansas zu blicken, wo alex smith das 1a konnte.

    weiterhin:  wie so oft bei laufstarken QB´s nimmt er in engen situationen lieber die beine in die hand, und übersieht dadurch freie receiver. auch gestern. und gerade zu beginn, als er dem team halt geben musste, konnte er es nicht. und am ende ein paar lange dinger rauszuballern, als die steelers gedanklich schon beim schampus waren, naja... :)

    aber es stimmt schon: bei über 40 zugelassenen punkten haben wir dringendere probleme als ein nicht optimal spielender qb. in meinem ersten posting habe ich übrigens darauf hingewiesen.

    merkwürdig, dass keiner von euch beispielsweise auf die deutlich größer ausgefallene kritik an den running backs eingeht.  da fragt sich doch, wer auf kaepernick "eindrischt".

    Da magst du nicht unrecht haben auch in unserem kleinen elitären Kreis kam dieses Thema gestern zu Sprache.

    Ich denke aber das Bastino mit seiner Analyse auch Recht hat: Er analysierte es so: Wenn ich jetzt Kaepernick wäre würde ich heute darauf Scheissn, würde vom Platz gehen und der O-Line sagen : sucht euch einen anderen Idioten......

    Wenn du ständig eine drauf bekommst, dann hast du eben keine Lust ständig bis zur letzten Sekunde zu warten, sowas nennt man dann wohl menschlich..

    Aber dies rechtfertig meiner Meinung auch kein * Um Himmels willen * ....eigentlich wäre da ein .... Er könnte schon manchmal länger warten aber die Leistung war heute in Anbetracht der Dinge schwer okay !
  72. TheBeast (21. Sep. 2015)

    Die Aussage man gewinnt als Team man verliert als Team funktioniert halt nicht wirklich beim Football.... :P

    Das sehe ich anders! Wie bei allen Mannschaftssportarten gibt es natürlich einzelne Spieler die eine Mannschaft rausreißen können aber verlieren/gewinnen kann man nur gemeinsam über eine ganze Saison gesehen. Gerade beim Football merkt man - glaube ich zumindest - sehr gut wie zB ein besserer QB gleichzeitig auch die restlichen Spieler der Offense "besser" macht bzw. besser aussehen lässt. Sei es schon alleine deswegen, dass sich die Gegner schematisch etwas umstellen müssen bzw. einfallen lassen müssen.

    Ich finde die beiden markierten Sätze widersprechen sich diametral...
  73. Duke (21. Sep. 2015)

    Ich sage (wiederholt) nur eins: die OLine ist das Fundament.
    ein guter center würde als erstes weiterhelfen. martin geht gar nicht.
  74. zugschef (21. Sep. 2015)

    Ich sage (wiederholt) nur eins: die OLine ist das Fundament.
    ein guter center würde als erstes weiterhelfen. martin geht gar nicht.
    Ich glaube auch, dass der Center ein immenses Problem darstellt. Mehrmals sieht man Staley und Boone wie sie auf Martin einreden. Der ist einfach überfordert mit dem Job. Ich könnte mir vorstellen, dass er als Guard um einiges besser wäre, weil ihm die zusätzlichen Lasten, die ein Center zu tragen hat, wegfallen. Aber wenn Mangini auch weiterhin Receiver von Middle Linebackern 40 Yards downfield an der Sideline covern lässt, wird auch ein Top Center keinen Sieg bringen.
  75. bastino (21. Sep. 2015)

    Ich sage (wiederholt) nur eins: die OLine ist das Fundament.
    ein guter center würde als erstes weiterhelfen. martin geht gar nicht.

    das unterschreib ich !!
  76. Cordovan (21. Sep. 2015)

    Die Fehlersuche bei Colin halte ich nach dem gestrigen Match für absurd. Ich stelle jetzt mal einfach die Behauptung auf, wenn Colin gestern 7!! TD-Pässe und 500 Passing-Yards gemacht hätte, hätten die 9ers trotzdem verloren, denn dann hätten die Steelers einfach noch was draufgepackt. Die Steelers konnten mit unserer D machen was sie wollten – das war einfach nur mehr „Score-at-Will“ von den Steelers – UND das ist krass!
  77. Duke (21. Sep. 2015)

    Aber wenn Mangini auch weiterhin Receiver von Middle Linebackern 40 Yards downfield an der Sideline covern lässt, wird auch ein Top Center keinen Sieg bringen.
    ich glaube nicht das manginis gameplan das vorsieht. die reaktion von wilhoite ging ja eindeutig richtung safety
  78. franky49ers (21. Sep. 2015)

    Ich sage (wiederholt) nur eins: die OLine ist das Fundament.

    This.

    Schaut euch die Cowboys an. Romo hat letztes Jahr diese überragenden Zahlen aufgelegt, weil er einfach unendlich viel Zeit hat. Und die braucht Kap auch. Wenn er die Zeit bekommt, kommt in den meisten Fällen auch was gutes dabei raus. Seine Würfe sind präzise genug.
    Aber wenn du mit einer solchen O-Line in die Saison gehst, dann holst du einfach ganz bewusst nicht das Optimum aus deinem QB, der eben etwas mehr Zeit braucht als andere.
  79. 49erflo (21. Sep. 2015)

    Ich sage (wiederholt) nur eins: die OLine ist das Fundament.
    ein guter center würde als erstes weiterhelfen. martin geht gar nicht.
    Mit Kilgore haben wir den meiner Meinung nach sogar im Kader. Wie geht's dem eigentlich? Musste ein zweites Mal operiert werden oder? :(

    Ich hoffe Kilgore und A. Davis kommen nächste Saison in Form. Zusätzlich müssen wir Boone auf jeden Fall halten. Wenn Martin als Guard tatsächlich besser spielen könnte, hätten wir innerhalb eines Jahres wieder eine überdurchschnittliche 1st-String O-Line.
  80. the_hawk (21. Sep. 2015)

    ich find das grad lustig, was ein "Kaepernick: um himmels willen" bei euch so alles auslöst. bis auf dillinger hat auch keiner gefragt, wie ich das wohl gemeint haben könnte. stattdessen wird von "duke haut drauf" gesprochen. ;D da sollte sich jeder mal hinterfragen, was bei ihm selbst im kopf so alles abgeht.
    ...

    wie war denn dein "um himmels willen" gemeint? mittlerweile hast du ja draufgehauen, nur eben differenzierter ;)
  81. frontmode (21. Sep. 2015)

    Aber wenn Mangini auch weiterhin Receiver von Middle Linebackern 40 Yards downfield an der Sideline covern lässt, wird auch ein Top Center keinen Sieg bringen.
    ich glaube nicht das manginis gameplan das vorsieht. die reaktion von wilhoite ging ja eindeutig richtung safety

    Das war nie und nimmer geplant. Man konnte gut sehen, wie Wilhoite auf diesen Coverage-Bust reagiert hat - und er hätte da schon einen TD gegeben, wenn er nicht im Rahmen seiner Möglichkeiten sehr gut reagiert hätte.
  82. Fritzini (21. Sep. 2015)

    Keine Ahnung warum Du immer quasi reflexartig alle Schuld von CK wegdiskutieren willst :noidea: . Er ist Teil des Teams und trägt zum Ergebnis bei.

    Er hat in der Garbage Time ziemlich gut gespielt und viel Pech gehabt. Als es aber drauf ankam - nämlich bevor die 49ers sich in ein Loch gespielt haben - hat er teilweise nicht so toll ausgesehen und gerade da wäre es notwendig gewesen, dass die Offense performt.

    Er hat zu Beginn einige schlechte Entscheidungen getroffen, die den hohen Rückstand mit verursacht haben. Er war gestern sicher nicht das Problem der 49ers, aber auch nur bedingt Teil der Lösung.
    Nur für den Fall dass einige diesen Post von Martin übersehen haben, hier noch einmal, weil es die Sache nämlich auf den Punkt trifft.
    Und JA HZ 2 war schon fast komplett "garbage time"
  83. Fritzini (21. Sep. 2015)

    Ich sage (wiederholt) nur eins: die OLine ist das Fundament.
    Nur mal so...
    Nach dem SNF game gestern Abend sagte Packers Guard #71 Josh Sitten
    auf die Frage was ihn an seinem QB Aaron Rodgers am besten gefällt:
    "Er lässt uns, eine durchschnittliche die O-line, einfach gut aussehen"


  84. stevey (21. Sep. 2015)

    Ich sage (wiederholt) nur eins: die OLine ist das Fundament.
    Nur mal so...
    Nach dem SNF game gestern Abend sagte Packers Guard #71 Josh Sitten
    auf die Frage was ihn an seinem QB Aaron Rodgers am besten gefällt:
    "Er lässt uns, eine durchschnittliche die O-line, einfach gut aussehen"
    uns wieviel solcher qb's gibt's in der Liga?
  85. 49erflo (21. Sep. 2015)

    Ich sage (wiederholt) nur eins: die OLine ist das Fundament.
    Nur mal so...
    Nach dem SNF game gestern Abend sagte Packers Guard #71 Josh Sitten
    auf die Frage was ihn an seinem QB Aaron Rodgers am besten gefällt:
    "Er lässt uns, eine durchschnittliche die O-line, einfach gut aussehen"
    uns wieviel solcher qb's gibt's in der Liga?

    Rodgers, Brady, P. Manning, Big Ben. Ich wär bei 4? Luck vielleicht noch, dann sinds 5...
  86. franky49ers (21. Sep. 2015)

    Ich sage (wiederholt) nur eins: die OLine ist das Fundament.
    Nur mal so...
    Nach dem SNF game gestern Abend sagte Packers Guard #71 Josh Sitten
    auf die Frage was ihn an seinem QB Aaron Rodgers am besten gefällt:
    "Er lässt uns, eine durchschnittliche die O-line, einfach gut aussehen"
    uns wieviel solcher qb's gibt's in der Liga?

    Rodgers, Brady, P. Manning, Big Ben. Ich wär bei 4? Luck vielleicht noch, dann sinds 5...

    Das ist aber sehr gewagt^^

    Rodgers ist der vielleicht beste QB aller Zeiten und mit großem Abstand der QB aktuell! Keiner der von dir genannten kommt auch nur ansatzweise an Rodgers ran.
  87. Red Shadow (21. Sep. 2015)

    Ich kann mir jemand den Game-Plan gegen Brown erklären? Hat man darauf gehofft, der Pass-Rush kommt durch und die Pässe auf Brown werden so unterbunden? Was in der Secondary abgeliefert wurde, war so nicht NFL-reif.

    wenn man die beiden starting CB's gehen lässt und nicht für nachschub sorgt ist der gameplan gegen top WR irrelevant. einmal hat sich reid böse verschätzt, sonst war brown immer auf und davon.

    Genau genommen hat man zwei Mal die Starter gehen lassen. Das ist ein bisschen viel, vor allem, wenn man noch andere Baustellen hat.

    Es wurde ja schon viel richtig geschrieben, leider war das jetzt das große Erwachen nach einem Hoffnungsschimmer. Genau so, wie man es vor der Saison erwarten konnte.

    Ein zentraler Punkt ist auch das Zitierte für mich. Ok, Brock ist ein Starter, der den Namen normalerweise auch verdient hat. Von Wright halte ich gar nix, Acker und Johnson mögen vielversprechende Projekte sein, aber das reicht in der Gegenwart nicht.

    Ein großer Fehler war es, dass man die CBs nicht bei der Draft früh adressiert hat. Also CBs, die auch schon starten können. Sorry, aber wenn ich Armstead und Kevin Johnson gleichauf im Ranking habe, dann nehme ich den Corner und trade nicht zurück, um Picks zu sammeln. Davon abgesehen wäre Marcus Peters, der in Kansas City jetzt schon wie ein Shutdown CB auftritt, noch zu haben gewesen. Ärgert mich umso mehr, weil das zwei meiner Lieblings-Spieler auf der Position waren.

    Na ja, klar waren einige Sachen fast perfekt von den Steelers aufgeführt, aber es muss und gibt auch Leute, die so etwas verteidigen können. Die fehlen uns weitgehend.

    Bei Kaep jetzt im Übrigen Fehler zu suchen, na ja ??? ::). Für mich machte er noch mitunter die beste Figur. Trotz der OLine solche Zahlen zu produzieren, muss man erst einmal schaffen. Wie auch immer, für mich ist eben die OLine das Fundament einer Offense. Da haben manche vielleicht den Anthony Davis ja doch unterschätzt ::), denn wenn das schon eine Katastrophe war, was ist das jetzt?

    Wobei ich es da wie Bethea halte, wir hatten jetzt ein sehr gutes und ein sehr schlechtes Spiel, nicht mehr oder weniger. Abwarten, bei meiner Grundernüchterungs-Phase, die ich vor der Saison hatte, bin ich jedenfalls noch nicht angekommen ;). Bei der Defense sehe ich das Potenzial, gerade die DLine kann mehr.
  88. TheBeast (21. Sep. 2015)

    uns wieviel solcher qb's gibt's in der Liga?

    Rodgers, Brady, P. Manning, Big Ben. Ich wär bei 4? Luck vielleicht noch, dann sinds 5...

    Das ist aber sehr gewagt^^

    Rodgers ist der vielleicht beste QB aller Zeiten und mit großem Abstand der QB aktuell! Keiner der von dir genannten kommt auch nur ansatzweise an Rodgers ran.

    Das halte ich allerdings für noch gewagter. Hier auf dem Board sogar geradezu rufselbstmörderisch.
  89. the_hawk (21. Sep. 2015)

    auf unserm Board geht's ja noch, aber man stelle sich diese Aussage mal auf anderen Footballboards vor ;)

    oh Moment da steht aller Zeiten  ;D :whistle:
  90. TheBeast (21. Sep. 2015)

    Dir ist klar, dass er als "vielleicht bester QB aller Zeiten" besser als Joe Cool (der echte, nicht dieses seltsame Derivat in Baltimore) und Steve Young sein müsste? Dass das jemand ernsthaft in Betracht zieht finde ich mehr als gewagt.

    Nebenbei wäre ich mir nicht einmal bei "aktuell bester" so 100 %-ig sicher. In einer Liga mit Peyton und Brady, klar, aber "mit großem Abstand" besser? Seriously?
  91. franky49ers (21. Sep. 2015)

     ;D ;D

    Naja, gibt nichts, was er nicht kann.

    Aber es bringt ja auch nichts, einfach mit Rodgers durchschnittlicher O-Line zu argumentieren und darauf zu hoffen, dass aus Kap ein Rodgers wird. Das wird nicht passieren und deshalb versteh ich nicht, wieso man da nicht investiert hat. Pears war nach allen Stats ein miserabler Spieler, ebenso wie Devey - weiß nicht, auf welches Wunder man da gehofft hat.
  92. franky49ers (21. Sep. 2015)

    Dir ist klar, dass er als "vielleicht bester QB aller Zeiten" besser als Joe Cool (der echte, nicht dieses seltsame Derivat in Baltimore) und Steve Young sein müsste? Dass das jemand ernsthaft in Betracht zieht finde ich mehr als gewagt.

    Nebenbei wäre ich mir nicht einmal bei "aktuell bester" so 100 %-ig sicher. In einer Liga mit Peyton und Brady, klar, aber "mit großem Abstand" besser? Seriously?


    Finde es - genau wie im Basketball - immer schwierig Generationen miteinander zu vergleichen. Das Spiel entwickelt sich und ebenso die Athleten.

    Und doch - es gibt richtig gute Quarterbacks zur Zeit und dann gibt es eben Rodgers. Ganz neutral und objektiv betrachtet ist es einfach eine Augenweide dem Kerl zuzuschauen.
  93. zugschef (21. Sep. 2015)

    Manning lässt seine Oline mittlerweile teilweise schwächer aussehen als sie ist. Da waren einige extrem unnötige Sacks dabei gegen die Chiefs.
  94. jetto (21. Sep. 2015)

    So, um wieder zum Spiel selbst zurückzukommen hier der Snap Count:

    http://www.ninersnation.com/2015/9/21/9364051/49ers-snap-count-vs-steelers-rookies-get-extra-work-because-of

    Auffällig:
    Obwohl überhaupt kein Passrush vorhanden war, E. Harold nur mit 8 Snaps in der D.
    Patton immerhin mit 34 Snaps bei 4 Receptions
    B. Miller wieder nur mit 14 Snaps, gefühlt hätte ich da auf mehr getippt. Außerdem hätte ich nach der Verletzung von McDonald mit mehr gerechnet
    B. Bell als 4. TE mit null ST Snaps
    ...


  95. Somila (21. Sep. 2015)

    Respekt an York, Baalke & Co. In 2 Jahren vom SB-Mitfavoriten zum Jausengegner für ein gutes, aber sicher nicht überragendes Team. Und viele hier, ich genauso :( haben vor 3 oder 4 Jahren vom SB im eigenen Stadion gehofft.
  96. 49erflo (21. Sep. 2015)

    Ich sage (wiederholt) nur eins: die OLine ist das Fundament.
    Nur mal so...
    Nach dem SNF game gestern Abend sagte Packers Guard #71 Josh Sitten
    auf die Frage was ihn an seinem QB Aaron Rodgers am besten gefällt:
    "Er lässt uns, eine durchschnittliche die O-line, einfach gut aussehen"
    uns wieviel solcher qb's gibt's in der Liga?

    Rodgers, Brady, P. Manning, Big Ben. Ich wär bei 4? Luck vielleicht noch, dann sinds 5...

    Das ist aber sehr gewagt^^

    Rodgers ist der vielleicht beste QB aller Zeiten und mit großem Abstand der QB aktuell! Keiner der von dir genannten kommt auch nur ansatzweise an Rodgers ran.

    Nanana, immer langsam! :D

    Es ging erstmal um QBs, die ihre O-Lines besser machen. Und da gehört der Rest meiner Meinung nach schon dazu, auch wenn...........

    Manning lässt seine Oline mittlerweile teilweise schwächer aussehen als sie ist. Da waren einige extrem unnötige Sacks dabei gegen die Chiefs.

    ....ich diesen Einspruch hier verstehen kann. Ich möchte ihn aber im Moment noch nicht abschreiben, da erst zwei Spiele gespielt wurden. Außerdem deutet das Running Game der Broncos durchaus Schwächen in der O-Line an und Peyton muss für sein Alter eine viel zu hohe Last tragen.
  97. Supertommy (21. Sep. 2015)

    Ich sage (wiederholt) nur eins: die OLine ist das Fundament.
    Nur mal so...
    Nach dem SNF game gestern Abend sagte Packers Guard #71 Josh Sitten
    auf die Frage was ihn an seinem QB Aaron Rodgers am besten gefällt:
    "Er lässt uns, eine durchschnittliche die O-line, einfach gut aussehen"

    Aber es gibt eben noch einen Unterschied zwischen durchschnittlicher O-Line und miserabler O-Line ! übrigens steht es zwischen Rodgers und Kaepernick in der Bilanz 3-0 für Kaepernick, dass heißt Rodgers muss die nächsten 3 Spiele gewinnen damit er zumindest gleichauf mit Kaepernick ist ;-)
  98. Cordovan (21. Sep. 2015)

    Ich sage (wiederholt) nur eins: die OLine ist das Fundament.
    Nur mal so...
    Nach dem SNF game gestern Abend sagte Packers Guard #71 Josh Sitten
    auf die Frage was ihn an seinem QB Aaron Rodgers am besten gefällt:
    "Er lässt uns, eine durchschnittliche die O-line, einfach gut aussehen"

    Aber es gibt eben noch einen Unterschied zwischen durchschnittlicher O-Line und miserabler O-Line ! übrigens steht es zwischen Rodgers und Kaepernick in der Bilanz 3-0 für Kaepernick, dass heißt Rodgers muss die nächsten 3 Spiele gewinnen damit er zumindest gleichauf mit Kaepernick ist ;-)
    Ähm, mi der gestrigen Defense schafft das Rodgers locker... :-X
  99. IamNINER (21. Sep. 2015)

    Ich sage (wiederholt) nur eins: die OLine ist das Fundament.
    Nur mal so...
    Nach dem SNF game gestern Abend sagte Packers Guard #71 Josh Sitten
    auf die Frage was ihn an seinem QB Aaron Rodgers am besten gefällt:
    "Er lässt uns, eine durchschnittliche die O-line, einfach gut aussehen"

    Aber es gibt eben noch einen Unterschied zwischen durchschnittlicher O-Line und miserabler O-Line ! übrigens steht es zwischen Rodgers und Kaepernick in der Bilanz 3-0 für Kaepernick, dass heißt Rodgers muss die nächsten 3 Spiele gewinnen damit er zumindest gleichauf mit Kaepernick ist ;-)

    Rodgers hat drei mal gegen Fangio gespielt, der gegen die Top QBs immer einen extrem guten Plan hatte. Einzig Manning konnte die Defense letztes Jahr wirklich auseinander nehmen.

    Brees fand am Ende der Playoffs einen Weg. Sein Pech, dass Alex da doch noch reagieren konnte. Brady machte Punkte im Night Game, in dem Kaep ebenfalls grossartig aufspielte. Die Seahawks haben auch einmal 40 Punkte geschafft.

    Dass er letztes Jahr auch am Ende seines Lateins angekommen sei:

    Bei den Siegen gab es 17, 21, 17, 17, 24, 10, 17 und 17 Punkte. Bei den Niederlagen gab es 28, 23, 42, 13, 19, 24, 17 und 38 Punkte. Ausser in Denver und gegen SD waren das also Punktezahlen, bei denen ein Sieg mit einer etwas produktiveren Offense definitiv möglich hätte sein müssen. Gegen SD haben wir ja auch 35 Punkte gemacht.

  100. zugschef (21. Sep. 2015)

    Zitat
    While the Steelers dominated the 49ers throughout the entire game, quarterback Colin Kaepernick’s (+3.8) play can provide hope to the team’s fans. Kaepernick’s pass grade of +7.4 was actually higher than that of Roethlisberger’s, as the San Francisco quarterback accurately delivered 11 of his 13 passes over 10 yards, although two of these were dropped. Kaepernick completed 27 of 32 passes when he was not blitzed and finished with a passer rating of 126.8 on these throws.
    https://www.profootballfocus.com/blog/2015/09/21/sf-pit-grades-both-quarterbacks-impress-in-high-scoring-affair/
  101. MoRe99 (21. Sep. 2015)

    Zitat
    While the Steelers dominated the 49ers throughout the entire game, quarterback Colin Kaepernick’s (+3.8) play can provide hope to the team’s fans. Kaepernick’s pass grade of +7.4 was actually higher than that of Roethlisberger’s, as the San Francisco quarterback accurately delivered 11 of his 13 passes over 10 yards, although two of these were dropped. Kaepernick completed 27 of 32 passes when he was not blitzed and finished with a passer rating of 126.8 on these throws.

    Wie überzeugen wir die Gegner der Niners nun davon, Kaepernick nicht zu blitzen?  ???  ;)
  102. The Leprechaun (21. Sep. 2015)

    Zitat
    While the Steelers dominated the 49ers throughout the entire game, quarterback Colin Kaepernick’s (+3.8) play can provide hope to the team’s fans. Kaepernick’s pass grade of +7.4 was actually higher than that of Roethlisberger’s, as the San Francisco quarterback accurately delivered 11 of his 13 passes over 10 yards, although two of these were dropped. Kaepernick completed 27 of 32 passes when he was not blitzed and finished with a passer rating of 126.8 on these throws.

    Wie überzeugen wir die Gegner der Niners nun davon, Kaepernick nicht zu blitzen?  ???  ;)
    Ganz einfach. Wir brauchen nur nen Blitzableiter.
  103. stig49 (21. Sep. 2015)

    Kann auch nicht verstehen warum alle auf Kap draufhauen.
    ...

    hab jetzt extra deswegen nochmal den ganzen Thread durchgeforstet, nix mit "alle", Duke und ein wenig auch Fritzini, das war's

    eine Aussage wie von Martin, dass er auch eine Mitschuld an der Niederlage trägt, zähle ich nicht als "draufhauen"
    Nur weil die Mehrheit anderer Meinung ist macht es diese ja nicht zur Wahrheit.
    Das gabs in der Geschichte des öfteren und endete meistens ziemlich unschön  ;D
    Das behauptet ja auch keiner. Übrigens ein seltsamer Vergleich, den Du da ziehst.
  104. Bay Bomber (21. Sep. 2015)

    Guten Abend zusammen!  :)

    Habe jetzt lange stillschweigend mitgelesen, mittlerweile ist der Leidensdruck jedoch zu hoch und ich muss mich jetzt auch noch kurz mitteilen...

    Die gestrige Niederlage war sicher heftig und in dieser Höhe nicht unbedingt zu erwarten, aber grundsätzlich entspricht sie leider dem aktuellen Leistungsvermögen des Teams.
    Ein einfacher Vergleich der beiden Teams auf den einzelnen Positionen, Defense wie Offense sowie Special Teams, ergab schon im Vorfeid Mismatch an Mismatch, das lässt sich sicher auch in Zukunft nicht durch eine geschlossen gute Teamleistung kompensieren.

    Dem aktuellen Kader fehlt es schlichtweg an Qualität, Schlüsselspieler bzw. Leistungsträger wurden nicht mal annähernd adäquat ersetzt und der Trainerstab samt HC gehören sicher auch nicht zum who is who in der NFL, da darf man am Ende vom Tag auch keine besonders geschickten psychologischen Kniffe oder brillante taktische Schachzüge erwarten um die mangelnde Qualität zu kaschieren...

    Vor dem Super Bowl-Finale ist nach dem Super Bowl-Finale, schön war's, aber willkommen zurück in der Tristesse! ;-)

    Bleibe natürlich weiter am Ei, einmal 9er immer 9er!







  105. Supertommy (21. Sep. 2015)

    Ich sage (wiederholt) nur eins: die OLine ist das Fundament.
    Nur mal so...
    Nach dem SNF game gestern Abend sagte Packers Guard #71 Josh Sitten
    auf die Frage was ihn an seinem QB Aaron Rodgers am besten gefällt:
    "Er lässt uns, eine durchschnittliche die O-line, einfach gut aussehen"

    Aber es gibt eben noch einen Unterschied zwischen durchschnittlicher O-Line und miserabler O-Line ! übrigens steht es zwischen Rodgers und Kaepernick in der Bilanz 3-0 für Kaepernick, dass heißt Rodgers muss die nächsten 3 Spiele gewinnen damit er zumindest gleichauf mit Kaepernick ist ;-)

    Rodgers hat drei mal gegen Fangio gespielt, der gegen die Top QBs immer einen extrem guten Plan hatte. Einzig Manning konnte die Defense letztes Jahr wirklich auseinander nehmen.

    Brees fand am Ende der Playoffs einen Weg. Sein Pech, dass Alex da doch noch reagieren konnte. Brady machte Punkte im Night Game, in dem Kaep ebenfalls grossartig aufspielte. Die Seahawks haben auch einmal 40 Punkte geschafft.

    Dass er letztes Jahr auch am Ende seines Lateins angekommen sei:

    Bei den Siegen gab es 17, 21, 17, 17, 24, 10, 17 und 17 Punkte. Bei den Niederlagen gab es 28, 23, 42, 13, 19, 24, 17 und 38 Punkte. Ausser in Denver und gegen SD waren das also Punktezahlen, bei denen ein Sieg mit einer etwas produktiveren Offense definitiv möglich hätte sein müssen. Gegen SD haben wir ja auch 35 Punkte gemacht.

    Ich habe nie die Qualitäten Fangios in Frage gestellt, nur hatte er ja das Glück das wir auf gewissen Positionen einfach mit Top Leuten besetzt waren, Leute die man einfach nicht 1 zu 1 ersetzen kann und wenn man vielleicht einen ersetzen kann, hat man noch immer das Problem das man die anderen 2 ersetzen muss !  ;)

    Aber deswegen, verliert ein Rodgers auch nicht daheim gerne, und er verliert auch nicht gerne ein Play Off Spiel zu Hause, klar braucht man eine Defense aber der QB darf zumindest das Spiel nicht aus der Hand geben !

    Für mich war Fangio teilweise zu konservativ und man kann jetzt schwer sagen ob es ein anderer nicht besser hätte machen können ! Der Fangio Fan, sagt nein unmöglich,... einen besseren gibt es nicht,... der kritische Fans sagt, ,.. wir haben mit der Defense 34 Punkt im Superbowl bekommen, .... der Typ ist einfach overated !

  106. Norton51 (21. Sep. 2015)

    Jetzt ist Kaepernick schon in der Liga vom Rodgers und wird somit auch mit dessen Leistung verglichen.  ;D Kaepernick ist kein Rodgers, aber der ist ja auch der Beste der NFL. Das gilt also auch für wenigstens 26 andere QBs. Top Tier sind nur Rodgers, Brady, Luck. Vielleicht noch Manning, wobei der ja im Moment auch uralt wirkt. Solche Vergleiche sind nicht korrekt, ich würde sie einfach lassen.

    Wird ja immer wilder. Ich finde bei nahezu 400 zugelassen Yards Passing und 29 Punkten in der ersten Halbzeit muss man sich eigentlich gar nicht groß mit der Offense beschäftigen. Das ist doch völlig inakzeptabel. Wenn man sieht, was Antonio Brown mit unseren CBs da veranstaltet hat, dürften sich die Herren Calvin Johnson, Julio Jones, Odell Beckham und AJ Green ja jetzt schon die Hände reiben. Blöd, dass wir dieses Jahr ohne CBs gegen nahezu alle besten Receiver der NFL spielen. Aber gut, konnte beim Draft ja keiner wissen...  ;D

    Wenn es gut läuft, liegt unser Potential irgendwo zwischen Woche 1 und 2. Wenn es nicht so gut läuft und man sich dabei noch die Leistung der Steelers aus Woche 1 vor Augen führt, liegt sie dichter bei Woche 2. Dann erleben wir sowas noch häufiger.
  107. reagan - The Left Hand (21. Sep. 2015)

    Mir macht auch Sorgen, wen wir gegen die TE wie Miller stellen wollen. Auch wenn es manche anders sehen, da zeigt sich der große Verlust von Willis
  108. Mace (21. Sep. 2015)

    Ich muss zugeben, daß ich mich von dem Ergebniss gegen die Vikings ein wenig hab blenden lassen und auf ein anderes Resultat gegen die Steelers gehofft hatte. Aber mit ein bisschen Abstand betrachtet läuft es doch genauso, wie es viele schon erwartet haben, vor allem nach den ganzen Abgängen, vor allem in der Defense.
    Bei dem Ergebniss und Spielverlauf erübrigt sich meiner Meinung auch jede Diskussion um CK.
    Ich hab so langsam das Gefühl, ein paar Leute schauen die Spiele der 49ers nur um über CK motzen zu können.
    Was im Moment passiert ist nichts anderes, als daß uns die beschissene Draft um die Ohren fliegt, ich sag nur DT und Saftey in den beiden ersten Runden! Eigentlich hätte ich "Drafts der letzten Jahre" schreiben müssen.
  109. Deplumer (22. Sep. 2015)

    "Top Tier sind nur Rodgers, Brady, Luck"

    Und was die dann auf's Feld bringen, wenn man ihnen keine Zeit gibt, hat man jetzt zweimal nach Gang bei Luck gesehen.
    Ich finde auch nicht, dass Kaep das Problem ist. Immerhin hat er uns inzwischen schon einmal ins Championship Game und einmal in den Superbowl gebracht.
  110. IamNINER (22. Sep. 2015)

    Ich glaube die wenigsten sehen (insbesondere nach dem Spiel) in Kaepernick DAS Problem. Insbesondere weil es in diesem Spiel DAS Problem nicht gab. Da kam so viel zusammen.

    In der Offense hat man definitiv zu langsam reagiert. Der Druck kam durch die Mitte, also würde ich schneller auch mal mit Rollouts arbeiten. Der Druck kam sehr schnell, also müsste man mMn mit kurzen dropbacks und schnellen Pässen arbeiten.

    In der Garbage Time hatte man das dann plötzlich.

  111. stig49 (22. Sep. 2015)

    Das kann man jetzt rauf-und-runteranalysieren, aber das kann man auch in einem simplen Fazit zusammenfassen: Die Niners sind mittelmässig dieses Jahr. Es wird stärkere Leistungen gegen Gegner geben, die einem liegen oder keinen guten Gamplan haben, und man wird auch untergehen, so wie die Steelers. Die Sorge dabei ist, dass ein Team schon im zweiten Spiel vorgemacht hat, wie man die Schwächen der Niners (O-Line, Pass Rush, unerfahrene Secondary, gutes Pass-Play eben nicht übers gesamte Spiel) exemplarisch ausnützt.

    Ich hoffe, der Coaching Staff hat da noch was in der Tasche. Dass sich Kaepernick zweifellos weiterentwickelt hat, macht eine gewisse Hoffnung. Aber ja - er ist kein Supermann, vielleicht wird er es noch, wer weiss. Die Zeiten, als er nach seiner ersten Teil-Saison als die Zukunft der NFL verkauft wurde, liegen jedenfalls gefühlt Jahrzehnte zurück.

    P.S. Über Mangini kann man sich jetzt natürlich aufregen - auf der anderen Seite, was soll er tun? Er versucht es mit Disguises, und es geht schief. Er versucht es mit Blitzes, keiner kommt durch.  Beide Corner waren hilflos, und die Safeties liessen sich auch mehr als gewohnt in die Konfusion reinziehen. Da bist Du als Coach, glaube ich, auch irgendwann hilflos.
  112. snoopy (22. Sep. 2015)

    Klar, irgendwie ist ein Coach auch von seinem personal abhängig. Die gegangenen Spieler waren nun mal keine Laufkundschaft bzw. sind sogar zukünftige HoFs.
    Ohne bis jetzt alles gesehen zu haben: Zone-Coverage?, Zone-Blitzes? Monsterback....???
  113. IamNINER (22. Sep. 2015)

    ...
    P.S. Über Mangini kann man sich jetzt natürlich aufregen - auf der anderen Seite, was soll er tun? Er versucht es mit Disguises, und es geht schief. Er versucht es mit Blitzes, keiner kommt durch.  Beide Corner waren hilflos, und die Safeties liessen sich auch mehr als gewohnt in die Konfusion reinziehen. Da bist Du als Coach, glaube ich, auch irgendwann hilflos.

    Dass ich sauer bin liegt eigentlich daran, dass man schematisch völlig dämlich agiert hat. Klar auch mit individuellen Fehlern, aber die Bracket Coverage von Fangio hätte man mindestens gegen Brown einsetzen sollen.

    Aber ja, man hat etwas versucht und wurde bitter verarscht. Hoffe man lernt daraus.
  114. Duke (22. Sep. 2015)

    viel mehr sorgen bereitet mir, das stur durchgespielt wurde und es kaum fühlbare anpassungen gab
  115. Cordovan (22. Sep. 2015)

    Das erinnert schon in bisschen ans Vorjahr... :-\
  116. IamNINER (22. Sep. 2015)

    viel mehr sorgen bereitet mir, das stur durchgespielt wurde und es kaum fühlbare anpassungen gab

    Insbesondere in der Defense. In der Offense hatte isch schon das Gefühl, dass es gewisse Anpassungen gab, aber einfach zu wenig und zu spät.
  117. frontmode (22. Sep. 2015)

    viel mehr sorgen bereitet mir, das stur durchgespielt wurde und es kaum fühlbare anpassungen gab

    Naja, in der Offense gab schon welche. Aber da war man schon zu weit hinten, um nach was zu reißen. Die Halbzeit ist bei so einem Spiel zu spät für eine Umstellung.

    Aber ich glaube, dass ist nicht nur ein Problem der 49ers. Viele Coaches halten sehr sehr lange am Gameplan fest.
  118. snoopy (22. Sep. 2015)

    Trotz allem:
    Wollen wir nicht dennoch den virtuellen Gameball verteilen?
  119. igor (22. Sep. 2015)

    Stimmt, eine Umfrage fehlt.  Wer eine vernünftige Kandidatenliste zusamenstellen kann, möge das bitte hinzufügen!
  120. IamNINER (22. Sep. 2015)

    Ich nominiere Acker. Der muss an diesem Spieltag wenigstens einen Ball sehen ;)
  121. igor (22. Sep. 2015)

    Ich nominiere Acker. Der muss an diesem Spieltag wenigstens einen Ball sehen ;)
    Gesehen hat er wohl genug – an ihm vorbeifliegend. ;-)  Haben muß er einen!
  122. Bixente (22. Sep. 2015)

    Ich nominiere Colin Kaepernick und Torrey Smith. Es sind die einzigen Lichtblicke in einer durchweg katastrophalen Mannschaft an diesem Spieltag.
    Um den Kaepernick Extremkritikern auch eine Option zum Abstimmen zu geben, nominiere ich die Ninersfans, welche sich das Drama bis zum Schluss angeschaut haben :D
  123. snoopy (22. Sep. 2015)

    Umfrage einfügen bekomme ich nicht hin, nominiere aber:

    - Colin Kaepernick
    - Torrey Smith
    - Anquan Boldin
    - Vernon Davis
  124. reagan - The Left Hand (22. Sep. 2015)

    Ich nominiere Acker. Der muss an diesem Spieltag wenigstens einen Ball sehen ;)

    ich schließe mich dem Vorschlag an  ;D
  125. zugschef (22. Sep. 2015)

    Aber wenn Mangini auch weiterhin Receiver von Middle Linebackern 40 Yards downfield an der Sideline covern lässt, wird auch ein Top Center keinen Sieg bringen.
    ich glaube nicht das manginis gameplan das vorsieht. die reaktion von wilhoite ging ja eindeutig richtung safety

    Das war nie und nimmer geplant. Man konnte gut sehen, wie Wilhoite auf diesen Coverage-Bust reagiert hat - und er hätte da schon einen TD gegeben, wenn er nicht im Rahmen seiner Möglichkeiten sehr gut reagiert hätte.
    Zitat von: Barrows
    why was inside linebacker Michael Wilhoite alone and covering a receiver, Markus Wheaton, late in the game? Wilhoite popped up after the 48-yard gain and made the universal, "Whe hell?" sign with his arms. On the play safety Antoine Bethea moved up along the sideline to cover Brown, who had been let go by cornerback Tramaine Brock. That left no safeties deep on the left side of the field.
    Brock hat vermutlich das 1st down verteidigt, es war naemlich 3rd & 2. Wheaton hat seine Route geaendert deswegen. Also eigentlich war das play so geplant. Die steelers hatten bloss das perfekte counter-play. Kann man schon drueber diskutieren, ob das play design nicht fehlerhaft war.
  126. Duke (22. Sep. 2015)

    wilhoites geste ging ja auch nicht in richtung brock, vermute ich, sondern in richtung bethea. wozu ist ein safety da wenn nicht für solch ein play? was hatte bethea vorn bei brock zu suchen? ich würde deshalb sagen, dass bethea  sich hat gründlich verladen lassen. oder den spielzug falsch gelesen hat. so oder so sah er da mies aus.
  127. skwal (23. Sep. 2015)


    zur Defense muss man wohl kein Wort verlieren.

    Aber ich finde die mangelnde Klasse der Offense ist seit Jahren dadurch zu sehen das man die Free Plays nicht nutzt.
    Statt wie bei anderen Teams den Play für eine langen Pass zu nutzen wird hier rumgehüpft wie eine Mädchenschulkasse die Justin Biber trifft damit abgepfiffen wird.
  128. zugschef (23. Sep. 2015)

    wilhoites geste ging ja auch nicht in richtung brock, vermute ich, sondern in richtung bethea. wozu ist ein safety da wenn nicht für solch ein play? was hatte bethea vorn bei brock zu suchen? ich würde deshalb sagen, dass bethea  sich hat gründlich verladen lassen. oder den spielzug falsch gelesen hat. so oder so sah er da mies aus.
    Mangini hat insoferne damit zu tun, als er die Safeties sich fast immer auf Höhe der Linebacker aufstellen ließ, um einen Blitz anzutäuschen. Nach dem Snap liefen sie dann eigentlich jedesmal in die Coverage zurück. Dabei ist es erstens sauschwer den Ball zu lokalisieren (wie man an Reids Missplay sieht, wofür deshalb das er weniger Schuld trägt, als man meinen möchte), und zweitens fielen Roethlisberger und seine Oline recht bald nicht mehr darauf rein. Das Ergebnis sieht man auf dem Scoreboard.

    Wenn man sich an Fangios Defense erinnert, die Corners gaben den Receivern immer enorm viel Raum auf den ersten Metern. Tja... Jetzt weiß man warum: Die Niners Corners können einfach keine Press Coverage spielen. Fangio sah immer zu, dass die Plays vor der Defense passierten. Deshalb gab es zwar oft easy Completions aber verdammt wenige Big Plays für die Offense, stattdessen waren tiefe Pässe oft Interceptions für die Niners.
  129. Obi4Niners (23. Sep. 2015)


    zur Defense muss man wohl kein Wort verlieren.

    Aber ich finde die mangelnde Klasse der Offense ist seit Jahren dadurch zu sehen das man die Free Plays nicht nutzt.
    Statt wie bei anderen Teams den Play für eine langen Pass zu nutzen wird hier rumgehüpft wie eine Mädchenschulkasse die Justin Biber trifft damit abgepfiffen wird.

     :jester: Böse, aber gut getroffen!
  130. zugschef (25. Sep. 2015)

    [IMG]

    Sieht wie eine Tampa 2 Defense aus. Soweit ich weiß, sollte man die nur spielen, wenn der 4-Man-Rush dem QB nicht viel Zeit gibt. Jedenfalls sieht man wie Brock Brown an sich vorbeiziehen lässt und somit Bethea dazu zwingt, sich nicht noch weiter zurückfallen zu lassen. Acker an der linken Sideline lässt Heward-Bey sofort an sich vorbei, und somit covern Reid, Acker und Bowman genau niemanden. Hätte Ben den Ball auf die linke Seite geworfen, wär das wohl auch ein Gain von mindestens 40 Yards geworden. Lässt sich Bethea zurückfallen, hätte ein Pass auf Brown auch nicht viel weniger Yards eingebracht. Bleibt Brock bei Brown, gibt's ein 1st Down auf den RB.

    Dieses Play war an allen Ecken und Enden zum Scheitern verurteilt. Bethea hier die Schuld zuzuschieben wäre absolut vermessen. Wenn ich hier jemanden etwas ankreiden würde, dann Manginis Scheme, denn die Spieler covern alle ihre Zone. Nur ist da halt niemand. (Erinnert mich irgendwie an die Zone Blocking Geschichte...) Wenn Brock die Flat an den Slot übergibt und an Brown dranbleibt, dann kann Bethea sich zurückfallen lassen und das Play wär womöglich sogar in die Hose gegangen (bestenfalls ein 1st Down per Checkdown auf Williams), weil Roethlisberger auf die rechte Seite ausweicht und den völlig freien Heward-Bey auf der linken Seite niemals angespielt hätte. In Fangios Defense wär das so wie im Replay ersichtlich nie passiert, weil er sog. Pattern Match Zones nutzte. Da hätten sich die Zonen von Brock und dem Slot CB in eine Art Man-Coverage verändert.

    Vielleicht hätten die Corners in Manginis Scheme etwas anders tun sollen. Das zeigt aber, dass es halt doch nicht so schlau ist, eine funktionierende Defense umzukrempeln.
  131. snoopy (25. Sep. 2015)

    Hast du recht. Das war ein Abstimmungsfehler (oder eher zwei, nee drei...).
    Prinzipiell finde ich es schon einmal merkwürdig, wenn man Zone spielt, aber Wilhoite dann einen schnellen Rec. man covern muss.
    Dafür haben es auf der anderen Seite drei Leute (wenn man Bowmann mitzählt) nicht geschafft, einen einzigen Rec. zu covern.
    Da liegt noch einiges im argen und lässt die d (zurecht) als überfordert erscheinen.
  132. zugschef (25. Sep. 2015)

    Hast du recht. Das war ein Abstimmungsfehler (oder eher zwei, nee drei...).
    Prinzipiell finde ich es schon einmal merkwürdig, wenn man Zone spielt, aber Wilhoite dann einen schnellen Rec. man covern muss.
    Dafür haben es auf der anderen Seite drei Leute (wenn man Bowmann mitzählt) nicht geschafft, einen einzigen Rec. zu covern.
    Da liegt noch einiges im argen und lässt die d (zurecht) als überfordert erscheinen.
    Naja, die Routen der Receiver haben nunmal genau die Zonen geschlagen. Wenn die Oliner in ihrer Zone bleiben müssen und sich keine Arbeit suchen dürfen, dann dürfen es die Defender wohl auch nicht, wenn man streng ist. Heward-Bey sitzt genau hinter der Flat, ebenso wie Brown, und Wheaton geht zwischen den beiden tiefen Zonen durch, sieht wie Bethea sich an Brown orientiert und ändert seien Route auf die rechte Seite hinter Bethea, weg von Reid, ab. Eigentlich hat Wilhoite ironischer Weise sogar einen Fehler begangen, weil er seine Zone als einziger verließ.

    Wie gesagt, die Niners nutzten unter Fangio das Pattern Matching Konzept (und das kam da bei Wilhoite wohl noch durch), aber unter Mangini tun sie's nicht mehr. Das Problem ist da halt, dass dann der Pass Rush ankommen muss, und Mangini hat keine Double-Smith-Combo mehr.

    [edit] Durchgestrichen: Bei der Tampa 2 läuft ja der MLB in die tiefe Zone wie bei einer Cover 3. Deshalb bin ich mir ja auch so sicher, dass das eine Tampa 2 ist.
  133. Duke (25. Sep. 2015)

    sicher das die corners zone spielen sollten? sieht eher danach aus, dass die corners man-to-man gehen sollten und acker das schlichtweg verpennt, bethea deshalb aushilft.

    diesbezüglich hat leo recht: bethea trifft keine schuld, sondern acker.
  134. zugschef (25. Sep. 2015)

    sicher das die corners zone spielen sollten?
    Bin mir sehr sicher, dass das eine Tampa 2 Defense ist, ansonsten hätten alle Corners ihre Assignments verschlafen. Sieht man recht gut daran, wie der Slot CB Wheaton an Wilhoite übergibt und Brock seinen Mann (Brown) an Bethea übergeben will. Außerdem läuft ja Wilhoite wie in einer Tampa 2 üblich in die tiefe Zone, als wär's eine Cover 3 (s.o.). Es erklärt auch wie Heward-Bey so völlig alleine gelassen wird: Acker verhaut seine Press Coverage und bleibt dann genauso wie Bowman in der underneath Coverage. Reid hingegen muss alleine die gesamte linke Hälfte des Feldes covern. Heward-Bey geht dann genauso wie Brown auf der anderen Seite in das Loch an der Sideline.
  135. snoopy (25. Sep. 2015)

    Auch wenn der Verglich mit dem OLiner natürlich etwas hinkt (schon alleine wegen des Aktionsradius ;) ) gebe ich dir recht. Wenn es denn eine tampa2 war, so ist sie nicht sinnvoll gewesen. Gerade mit Slots und TEs, wie gesehen, locker auseinanderzunehmen.

49ersFanZone.net-Webradio

News

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

  • Los Angeles Rams Logo
  • @ Los Angeles Rams
  • 31.12.2017, 22:25
  • 34–13 gewonnen

Standings

NFC West
Team W L T Streak
Rams 11 5 0 L1
Seahawks 9 7 0 L1
Cardinals 8 8 0 W2
49ers 6 10 0 W5

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
12.08. @ Chiefs W, 27–17
20.08. Broncos L, 14–33
28.08. @ Vikings L, 31–32
01.09. Chargers W, 23–13
Regular Season
10.09. Panthers L, 3–23
17.09. @ Seahawks L, 9–12
22.09. Rams L, 39–41
01.10. @ Cardinals L, 15–18 (OT)
08.10. @ Colts L, 23–26 (OT)
15.10. @ Redskins L, 24–26
22.10. Cowboys L, 10–40
29.10. @ Eagles L, 10–33
05.11. Cardinals L, 10–20
12.11. Giants W, 31–21
26.11. Seahawks L, 13–24
03.12. @ Bears W, 15–14
10.12. @ Texans W, 26–16
17.12. Titans W, 25–23
24.12. Jaguars W, 44–33
31.12. @ Rams W, 34–13

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 3 Solomon Thomas DL
1 31 Reuben Foster LB
3 66 Ahkello Witherspoon CB
3 104 C.J. Beathard QB
4 121 Joe Williams RB
5 146 George Kittle TE
5 177 Trent Taylor WR
6 198 D.J. Jones DL
6 202 Pita Taumoepenu DL
7 229 Adrian Colbert S

Networking