Navigation überspringen

Game Reports

49ers 10, Texans 23 (1. Preseason Game) (17. Aug. 2015)

Licht, Schatten und vor allem keine ernsthaft Verletzten brachte das erste Preseason-Spiel für die 49ers, so dass man trotz der Niederlage bei den Houston Texans einigermassen zufrieden nach vorne blicken konnte. Die wichtigsten Punkte im Rückblick:

Die First Offense war schnell wieder draussen und riss in ihrem einen Drive nicht viel. Dafür spielte Backup-Quarterback Blaine Gabbert danach zufriedenstellend; ihm gelang der einzige Touchdown der 49ers mit einem Scramble. Auch die First Defense bekleckerte sich nicht mit Ruhm - sie gab gleich im ersten Drive einen langen Touchdown an die Texans ab. Aber in der Folge gab es auch Grosses zu sehen von der Defense - zum Beispiel als sie bei einem langen Goal-Line-Stand gleich sieben Plays innerhalb der Drei-Yard-Linie stoppte und so ein Turnover-on-Downs erzwang. Dass man 400 Yards zuliess (254 Yords Passing für ein Rating von 119) und keinen Sack schaffte, schreckte Headcoach Jim Tomsula wenig - es habe ja auch keinen Game Plan für die Texans gegeben. Auf der alten Aldon-Smith-Position startete übrigens Ahmad Brooks, während Corey Lemonier nach links rückte.

Auf der Haben-Seite:

- Die Kommunikation von den Coaches aufs Feld klappte weit besser als in der letzten Saison. Probleme, die Plays rechtzeitig zu spielen kamen erst in der zweiten Hälfe, als zumeist Rookies und First-Year-Spieler auf dem Feld standen.

- Die Offensive Line war nur kurz auf dem Feld - aber in dieser Zeit funktionierte sie. Diesmal startete Joe Looney auf Center.

- Erstrundenpick Arik Armstead hatte zumindest keinen Fehlstart. Er kam kurz vor der Halbzeit und spielte danach durch, insgesamt 46 Snaps. Am Ende standen zwei Tackles und einen Strafe. Armstead müsse noch lernen, sagte Tomsula, aber man habe gesehen, dass er "Power hat, gross ist, trotzdem tief runter kommt und seine Vorteile auszupielen weiss".

- Erstmals sah man was Aussagekräftiges von Ex-Diskuswerfer Lawrence Okoye.  Er zeigte erstmals Potenzial beim Rush und hätte beinahe zwei Sacks geschafft. Einmal liess er den QB entkommen, einmal kam er minimal zu spät. Das war - im dritten Jahr - sowas wie Football. Tomsula: "Das ist jetzt Jahr drei von null ab. Also ist er jetzt in der Junior-Highschool". Auch Nose Tackle Mike Purcell - sechs Tackles - bekam Lob vom HC.

- Und der Mann des Spiels war - angesichts der Umstände - Ex-Rugby-Star Jarryd Hayne. Er kam, Returns eingerechnet, auf mehr als 100 Yards, darunter 63 Yards Rushing bei fünf Versuchen. Heraus stand ein 53 Yard-Run, bei dem Hayne den freien Raum routiniert nutzte. Tomsula bemühte sich anschliessend, gar nicht erst Hype um Hayne aufkommen zu lassen - auch er stehe noch ziemlich am Anfang und könne gewiss nicht mit einem sicheren Platz auf dem Roster rechnen. Hayne sei im freien Raum auch stärker als dort, wo er winzige Lücken nützen müsse. Aber eine gewisse Faszination für den Australier, der zumindest beim ersten Spiel getan hat, was er tun konnte, liess Tomsula schon durchblicken.

Ausserdem:

- Weiterhin draussen ist Inside Linebacker Michael Wilhoite, aufgrund seiner Oberschenkelzerrung. Wilhoite unterzog sich diese Woche einem MRI, das Resultat wurde nicht kommuniziert. Linebacker Nick Bellore, bislang nicht dabei wegen einer unklaren "Krankheit", ist dem Vernehmen nach fast wieder einsatzbereit. Backup-Linebacker Desmond Bishop erlitt eine Wadenzerrung gegen die Texans.

Quellen: Matt Maiocco, CSN

Kommentare

Du musst dich registrieren um einen Kommentar schreiben zu können.

  1. Touchdownmaker (17. Aug. 2015)

    Keine Verletzten ist sicherlich die positivste Aussage. Verletzungen würden uns in unserer momentanen Situation vermutlich den Rest geben. Insgesamt ist es noch keine echte Offenbarung gewesen, aber das Team arbeitet ja fleißig. Warten wir mal die nächsten Spiele ab. Es bleibt auf jeden Fall spannend, wer es zuletzt in den 53-Mann-Kader schafft.
  2. Texas (17. Aug. 2015)

    Der Mann des Spieles? Naja zieht man seinen 53 darf lauf mal ab dann hat er in 4 versuchen 10 yards geschafft. Hab zwar das Spiel net gesehen nur die Zusammenfassung aber ganz ehrlich jeder andere schnelle RB hätte das aber auch geschafft nachdem er ja erstmal ne große Lücke auf der linken Seite hatte und dann noch einen Spieler hatte den er auscutten musste. Mit bleibt mehr in Erinnerung bei dem Lauf das Houstons 30 anscheinend schneller rennen kann da dieser ihn problemlos einholen konnte.
    Sehe aber großes Potenzial nach oben. Aber wegen einem Lauf lobe ich ihn jetzt nicht gleich in den Himmel
  3. Supertommy (17. Aug. 2015)

    Vor dem Spiel meinte Tomsula er will die TE sehen ! Und ich denke Blaine hat die TE eingesetzt, etwas was man ja von den Niners gar nicht kennt ! Ein tolles Play hatte auch Bell gemacht, er fing einen kurzen Pass, der nach 3 Yard vielleicht sein Ende hatte, nur mit einem guten Move und seinem tollen Körper holte er noch weitere 6 Yards raus !

    Über die erste Unit kann man nicht viel sagen. Aber wie es aussieht haben wir nach wie vor, dass wenn ein Spielzug zusammenbricht, Kaepernick einfach keine Möglichkeit findet freien Receiver anzuspielen.

    Wer sich die Hawks angesehen hat, dort ist es wie immer. Erster Drive dritter und lang,... Pass,.. das Play bricht zusammen, Wilson muss improvisieren, rennt wie ein Huhn von links nach rechts,... und findet dann einen völlig freien Receiver an der 10 Yard Markierung ,...the same procedure as every year ,... das ist einfach gecoacht !!!
  4. reagan - The Left Hand (17. Aug. 2015)

    Übrigens hat ein alter Hase, nämlich Miller mit seinem Block den Weg frei gemacht für Hayne. Wir wollen nicht die Veteranen vergessen.  8)
  5. buche67 (17. Aug. 2015)

    Hayne ist schon ein cooler Spieler, leider wird er es kaum auf den Roster schaffen, da wartet ja schon ein 4. Rounder.

    Hier mal ein ein Bericht mit Highlights aus seiner MVP-Rugby Zeit:

    http://ftw.usatoday.com/2015/08/former-rugby-star-jarryd-hayne-should-be-your-new-favorite-nfl-player
  6. Texas (17. Aug. 2015)

    Übrigens hat ein alter Hase, nämlich Miller mit seinem Block den Weg frei gemacht für Hayne. Wir wollen nicht die Veteranen vergessen.  8)

    Ja war ein super Block von ihm danach konnte er ja fast nix mehr falsch machen
  7. Duke (17. Aug. 2015)

    Übrigens hat ein alter Hase, nämlich Miller mit seinem Block den Weg frei gemacht für Hayne. Wir wollen nicht die Veteranen vergessen.  8)
    na das ist doch aber auch sein job
  8. Eike14 (17. Aug. 2015)



    Wer sich die Hawks angesehen hat, dort ist es wie immer. Erster Drive dritter und lang,... Pass,.. das Play bricht zusammen, Wilson muss improvisieren, rennt wie ein Huhn von links nach rechts,... und findet dann einen völlig freien Receiver an der 10 Yard Markierung ,...the same procedure as every year ,... das ist einfach gecoacht !!!

    Wilson ist ein wenig flexibler als Kap, Kap ist aufgrund seiner Statur halt nicht so wendig und dadurch einfacher zu sacken.
    Außerdem: die Receiver der Niners laufen ihre Route und bleiben dann stehen, bei den Seahawks wird improvisiert, da läuft einer seine Slant von links nach rechts und dann noch ne Streak hinten dran...
  9. Cordovan (17. Aug. 2015)



    Wer sich die Hawks angesehen hat, dort ist es wie immer. Erster Drive dritter und lang,... Pass,.. das Play bricht zusammen, Wilson muss improvisieren, rennt wie ein Huhn von links nach rechts,... und findet dann einen völlig freien Receiver an der 10 Yard Markierung ,...the same procedure as every year ,... das ist einfach gecoacht !!!

    Wilson ist ein wenig flexibler als Kap, Kap ist aufgrund seiner Statur halt nicht so wendig und dadurch einfacher zu sacken.
    Außerdem: die Receiver der Niners laufen ihre Route und bleiben dann stehen, bei den Seahawks wird improvisiert, da läuft einer seine Slant von links nach rechts und dann noch ne Streak hinten dran...
    Ähm, was hindert die 9ers-WR daran, das Gleiche zu tun?
  10. Eike14 (17. Aug. 2015)




    Wer sich die Hawks angesehen hat, dort ist es wie immer. Erster Drive dritter und lang,... Pass,.. das Play bricht zusammen, Wilson muss improvisieren, rennt wie ein Huhn von links nach rechts,... und findet dann einen völlig freien Receiver an der 10 Yard Markierung ,...the same procedure as every year ,... das ist einfach gecoacht !!!

    Wilson ist ein wenig flexibler als Kap, Kap ist aufgrund seiner Statur halt nicht so wendig und dadurch einfacher zu sacken.
    Außerdem: die Receiver der Niners laufen ihre Route und bleiben dann stehen, bei den Seahawks wird improvisiert, da läuft einer seine Slant von links nach rechts und dann noch ne Streak hinten dran...
    Ähm, was hindert die 9ers-WR daran, das Gleiche zu tun?

    Das musst du nicht mich fragen ;-)
  11. snoopy (18. Aug. 2015)

    Sondern den OC.
    Aber die Frage ist berechtigt.
  12. young 90 (18. Aug. 2015)

    Hayne hat sein erstes Spiel in dieser Sportart überhaupt gemacht. Und dafür und im Vergleich mit den anderen Runningbacks war dies überragend. Und bei den Punt Returns sah er wirklich gut aus. Er hat den Head Hunter regelmäßig aussteigen lassen und dann guten Raumgewinn gemacht(12 Yards im Schnitt) obwohl er immer einen Gegenspieler vor sich hatte. Und alles in der ersten Halbzeit gegen den 1-2 String der Texans.
    Neben Hayne war Purcell die Überraschung schlechthin. Wie er immer wieder durchgebrochen ist und den Lauf im Keim erstickt hat, überragend. Von Armstead war ich enttäuscht. Er kam so langsam aus seinem Stand, da wartet noch viel Arbeit auf die Coaches .
  13. Cordovan (18. Aug. 2015)

    Sondern den OC.
    Ja, das denke ich auch: fällt unter die Rubrik "Coaching", den ohne WR's die sich ständig in Broken-Plays freilaufen, würde auch Wilson untergehen.
  14. stig49 (18. Aug. 2015)

    Hayne hat sein erstes Spiel in dieser Sportart überhaupt gemacht. Und dafür und im Vergleich mit den anderen Runningbacks war dies überragend. Und bei den Punt Returns sah er wirklich gut aus. Er hat den Head Hunter regelmäßig aussteigen lassen und dann guten Raumgewinn gemacht(12 Yards im Schnitt) obwohl er immer einen Gegenspieler vor sich hatte. Und alles in der ersten Halbzeit gegen den 1-2 String der Texans.
    Neben Hayne war Purcell die Überraschung schlechthin. Wie er immer wieder durchgebrochen ist und den Lauf im Keim erstickt hat, überragend. Von Armstead war ich enttäuscht. Er kam so langsam aus seinem Stand, da wartet noch viel Arbeit auf die Coaches .
    genau
  15. Supertommy (18. Aug. 2015)

    Hayne hat sein erstes Spiel in dieser Sportart überhaupt gemacht. Und dafür und im Vergleich mit den anderen Runningbacks war dies überragend. Und bei den Punt Returns sah er wirklich gut aus. Er hat den Head Hunter regelmäßig aussteigen lassen und dann guten Raumgewinn gemacht(12 Yards im Schnitt) obwohl er immer einen Gegenspieler vor sich hatte. Und alles in der ersten Halbzeit gegen den 1-2 String der Texans.
    Neben Hayne war Purcell die Überraschung schlechthin. Wie er immer wieder durchgebrochen ist und den Lauf im Keim erstickt hat, überragend. Von Armstead war ich enttäuscht. Er kam so langsam aus seinem Stand, da wartet noch viel Arbeit auf die Coaches .

    Was mich an Hayne fasziniert hat, er war richtig voll cool ! Der hatte keine Angst, Fehler zu machen. Er strahlte Selbstsicherheit aus ! Bei den Punts schien es ihn egal zu sein ob er gleich gehitet wird . Man hatte den Eindruck am liebsten würde er den Head Hunter hiten !

    War wirklich stark !
  16. RedEd (18. Aug. 2015)

    Sondern den OC.
    Ja, das denke ich auch: fällt unter die Rubrik "Coaching", den ohne WR's die sich ständig in Broken-Plays freilaufen, würde auch Wilson untergehen.

    Das hängt aber nicht nur am Coaching, oder?
    Das sollte eigentlich für jeden Spieler klar sein, dass er sich bei Broken Plays frei läuft, auch wenn der Coach das eventuell nicht sagt.
    Denk ich mir mal.
  17. snoopy (18. Aug. 2015)

    Die Frage ist ja auch , wie.
  18. IamNINER (18. Aug. 2015)

    ist sicherlich auch ein nicht unwesentlicher Punkt bei der Unsitte von Kaep mit Ball ins aus zu laufen oder diesen extrem spät wegzuwerfen. Ich glaube da wissen die Spieler von einander nicht, was der andere wohl machen wird oder was man machen soll um dem anderen zu helfen.
  19. Cordovan (18. Aug. 2015)

    Wo wir meiner Meinung nach wieder beim Coaching angelangt sind. Es sollte/muss doch einen Backup-Plan/Route geben, welche bei einem Broken-Play gelaufen werden kann/soll?! - Oder irre ich mich da? :help:
  20. NinersUlm (18. Aug. 2015)

    ist sicherlich auch ein nicht unwesentlicher Punkt bei der Unsitte von Kaep mit Ball ins aus zu laufen oder diesen extrem spät wegzuwerfen. Ich glaube da wissen die Spieler von einander nicht, was der andere wohl machen wird oder was man machen soll um dem anderen zu helfen.

    Das vermute ich auch ehrer. Dass Kaep in diesem Punkt so unberechenbar ist und die Spieler sich wohl auch auf seinen Arm verlassen und auf die Aussage dass er den Ball überall hinwerfen kann. Deshalb wird der Gegenspieler nur kurz verladen anstatt sich richtig frei zu laufen. Da müsste aber das Coaching ansetzen und das den Spielern einbläuen. Ich denke die WR verlassen sich da zu sehr auf Kaep ohne zu wissen bzw. zu ahnen was er macht.
  21. snoopy (18. Aug. 2015)

    Sehe ich exakt genauso wie Cordovan.
  22. igor (18. Aug. 2015)

    Habe mir erlaubt, den Thread in die Game Report Zone zu verschieben; idealerweise kann man das als Spielarchiv verwenden. ;-)
  23. MoRe99 (19. Aug. 2015)

    Deshalb wird der Gegenspieler nur kurz verladen anstatt sich richtig frei zu laufen. Da müsste aber das Coaching ansetzen und das den Spielern einbläuen. Ich denke die WR verlassen sich da zu sehr auf Kaep ohne zu wissen bzw. zu ahnen was er macht.

    Sorry, das ist mir zu billig. Wenn ich als WR irgendwann merke, dass das nicht so funktioniert wie geplant, dann bewege ich mich doch. Wenn mein Gegenspieler genau neben mir steht, dann kommen die WR von 31 anderen Teams auf die Idee, sich zu bewegen, ihrem QB eine freiere Anspielstation zu bieten, und nur die Niners-WR sind zu dämlich oder zu faul dazu? Gerade dann, wenn Kap jeden Ball überall hin anbringen kann, sollte es doch mMn für einen WR logisch und normal sein, sich frei zu laufen, sich weiter zu bewegen, um Kap auch ein anspielbares Ziel zu liefern.
  24. IamNINER (19. Aug. 2015)

    Kein Kaep bashing, aber ich glaube, dass Kaep diese Situationen einfach nicht richtig versteht oder analysiert. Im College musste er da nicht gross erfassen, was die Spieler machen, denn er hat mit seiner Athletik das ganze regeln können. Nun geht das nicht mehr und daher gibt es viele Situationen, die einfach nicht natürlich für ihn sind (Receiver die abgeschossen werden statt mit touch angespielt; Bälle die zu spät, zu nah an die Linie geworfen werden; er läuft mit Ball ins aus; etc.) und klar sieht man solche Dinge auch vom den besten.

    MMn mangelt es ihm an einem gewissen Spielverständnis. Das macht ihn nicht direkt zu einem schlechten QB, aber kann der Knackpunkt sein, ob er ein richtig guter QB wird, denn diese grundlegenden Dinge sind enorm schwer zu lehren.
  25. NinersUlm (19. Aug. 2015)

    Vielleicht ist Kaep in diesem Fall im Kopf zu sehr Runningback als Quaterback. Er denkt da vielleicht zu sehr ans laufen und verlässt sich zu sehr auf seine Beine.

    Anyway.....unsere WR laufen sich nicht richtig frei. Da bin ich bei meinen Vorschreibern.
  26. paintrain (19. Aug. 2015)

    ich sehe schon.....vile footballfans, aber wenig footballspieler hier  ;) ! was hayne sehr gut gemacht hat und mancher nfl RB bis heute nicht kann ist lesen. Slow to, fast through ! lediglich mit den puntreturns ist er mir etwas zu mutig, aber vllt hat er fair catch noch nicht im training gehabt haha
  27. stig49 (19. Aug. 2015)

    Habe mir erlaubt, den Thread in die Game Report Zone zu verschieben; idealerweise kann man das als Spielarchiv verwenden. ;-)
    Ja klar, kannst Du machen, auch wenns eigentlich kein klassischer Spielbericht ist. Egal.
  28. igor (19. Aug. 2015)

    Habe mir erlaubt, den Thread in die Game Report Zone zu verschieben; idealerweise kann man das als Spielarchiv verwenden. ;-)
    Ja klar, kannst Du machen, auch wenns eigentlich kein klassischer Spielbericht ist. Egal.
    Das stimmt schon – aber mir ist’s lieber so als gar nix. =)
  29. Jens (19. Aug. 2015)

    ich sehe schon.....vile footballfans, aber wenig footballspieler hier  ;) ! was hayne sehr gut gemacht hat und mancher nfl RB bis heute nicht kann ist lesen. Slow to, fast through ! lediglich mit den puntreturns ist er mir etwas zu mutig, aber vllt hat er fair catch noch nicht im training gehabt haha
    Trotzdem läuft er für einen RB viel zu Aufrecht! Das muß  man ihm ganz schnell abgewöhnen!
  30. Antares (19. Aug. 2015)

    ich sehe schon.....vile footballfans, aber wenig footballspieler hier  ;) ! was hayne sehr gut gemacht hat und mancher nfl RB bis heute nicht kann ist lesen. Slow to, fast through ! lediglich mit den puntreturns ist er mir etwas zu mutig, aber vllt hat er fair catch noch nicht im training gehabt haha
    Trotzdem läuft er für einen RB viel zu Aufrecht! Das muß  man ihm ganz schnell abgewöhnen!

    Ja, das macht er noch. Wobei ich da einigermaßen zuversichtlich bin. Spätestens nach dem ersten richtigen Spiel macht er das dann aus Selbsterhaltungsgründen  ;)
  31. Norton51 (20. Aug. 2015)

    ich sehe schon.....vile footballfans, aber wenig footballspieler hier  ;) ! was hayne sehr gut gemacht hat und mancher nfl RB bis heute nicht kann ist lesen. Slow to, fast through ! lediglich mit den puntreturns ist er mir etwas zu mutig, aber vllt hat er fair catch noch nicht im training gehabt haha

    Ich bleib dabei: wenn er im September auf dem letzten Roster immer noch steht, ohne dass sich gleich mehrere unserer RBs verletzt haben, geb ich der Fanzone einen aus. - So als ahnungsloser Footballfan. ;)

    Und ob er das Spiel lesen kann, sollte man ggf. besser gegen eine first defense, die gameplanning gemacht hat überprüfen.
  32. Supertommy (20. Aug. 2015)

    ich sehe schon.....vile footballfans, aber wenig footballspieler hier  ;) ! was hayne sehr gut gemacht hat und mancher nfl RB bis heute nicht kann ist lesen. Slow to, fast through ! lediglich mit den puntreturns ist er mir etwas zu mutig, aber vllt hat er fair catch noch nicht im training gehabt haha

    Ich bleib dabei: wenn er im September auf dem letzten Roster immer noch steht, ohne dass sich gleich mehrere unserer RBs verletzt haben, geb ich der Fanzone einen aus. - So als ahnungsloser Footballfan. ;)

    Und ob er das Spiel lesen kann, sollte man ggf. besser gegen eine first defense, die gameplanning gemacht hat überprüfen.

    Man hat in der Pre Saison schon den einen oder anderen QB erlebt, der als einziger produktiv war und TD geliefert hat und am Ende war er nicht am Roster !

    Insofern sind deine Bedenknen berechtigt, vielleicht ist er ja was für die Practice Squad ! Was bei ihm positiv auffällt, wenn er mal läuft bekommt man ihn schwer zu Boden !

49ersFanZone.net-Webradio

News

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

  • Denver Broncos Logo
  • Denver Broncos
  • 09.12.2018, 22:05
  • 20–14 gewonnen

Nächster Gegner

  • Seattle Seahawks Logo
  • Seattle Seahawks
  • 16.12.2018, 22:05
  • Week 15

Standings

NFC West
Team W L T Streak
Rams 11 2 0 L1
Seahawks 7 5 0 W3
49ers 3 10 0 W1
Cardinals 3 10 0 L1

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
10.08. Cowboys W, 24–21
19.08. @ Texans L, 13–16
25.08. @ Colts L, 17–23
31.08. Chargers L, 21–23
Regular Season
09.09. @ Vikings L, 16–24
16.09. Lions W, 30–27
23.09. @ Chiefs L, 27–38
30.09. @ Chargers L, 27–29
07.10. Cardinals L, 18–28
16.10. @ Packers L, 30–33
21.10. Rams L, 10–39
28.10. @ Cardinals L, 15–18
02.11. Raiders W, 34–3
13.11. Giants L, 23–27
25.11. @ Buccaneers L, 9–27
02.12. @ Seahawks L, 16–43
09.12. Broncos W, 20–14
16.12. Seahawks
23.12. Bears
30.12. @ Rams

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 9 Mike McGlinchey OT
2 44 Dante Pettis WR
3 70 Fred Warner LB
3 95 Tarvarius Moore DB
4 128 Kentavius Street DE
5 152 D.J. Reed CB
6 184 Marcell Harris S
7 223 Jullian Taylor DT
7 240 Richie James WR

Networking