Navigation überspringen

Game Reports

Packers 8, 49ers 37 (Week 12) (25. Nov. 2019)

Die 49ers gewinnen im Sonntag Nacht Spiel im Levi’s Stadium gegen die Green Bay Packers mit 37-8. Das Spiel war der Auftakt eines Spieleprogramms, den noch nie in der Geschichte der NFL ein Team nach Woche 10 bestehen musste. Drei Spiele in Folge gegen Gegner, die bis dahin mind. 80% ihrer Spiele gewonnen haben.

Und die 49ers brauchten nicht lange um Aaron Rodgers zu ärgern. Im ersten Drive sackte Fred Warner den zukünftigen Hall of Fame QB, der verlor den Ball und Nick Bosa eroberte diesen an der 2 Yard Linie der Packers. Von dort brauchten die 49ers einen Lauf um mit 7-0 in Führung zu gehen. Tevin Coleman erzielte den Touchdown.

Für die Packers wurde es in der Offense nicht viel besser. Das Laufspiel über Aaron Jones funktionierte nicht und Rodgers war weiterhin einem großen Druck der 49ers ausgesetzt. Nach nur drei Spielzügen mussten sich die Packers vom Ball trennen.

Die 49ers Offense hatte zu Beginn des Spiels allerdings auch einige Probleme. Ein Snap funktionierte nicht und der Ball sprang für die 49ers glücklich vor die Füße von Tevin Coleman. Der sicherte den freien Ball, allerdings mit Raumverlust. Und so mussten sich die 49ers auch mit einem Punt vom Ball trennen.

Von der Packers Offense gab es weiter nichts zu berichten. Auch die nächsten zwei Angriffssequenzen endeten mit 3-and-outs. Die 49ers machten es besser als Jeff Wilson einen 25 Yard Lauf hinlegte und die 49ers kurze Zeit später an der 11 Yard Linie der Packers standen. Dort endete der Drive und Chase McCloughlin erzielte sein erstes Field Goal.

Im zweiten Viertel bewegte die Packers Offense das erste Mal den Ball und erzielte einige First Downs. An der 28 Yard Linie spielten die Packers einen vierten Versuch und 1 aus. Und Aaron Jones scheiterte mit einem Lauf und wurde von D.J. Jones und DeForest Buckner gestoppt.

Bei den 49ers hatte allerdings LT Justin Skule, der den verletzten Joe Staley ersetzte, einen ganz schwachen Tag. Er kassierte im nächsten Drive eine Holding Strafe und einen Sack. Die 49ers mussten von der eigenen 13 Yard Linie den Ball punten.

Nach einem Sack von Arik Armstead und einigen Strafen hatten die Packers eine 3-und-35 Situation zu überstehen kurz vor der eigenen Endzone. Eine Personal Foul Strafe gegen Buckner sorgte trotzdem für ein First Down der Packers. Aber auch mit diesem Geschenk konnten die Packers nichts anfangen. Drei Spielzüge später mussten die Packers wieder punten.

Die 49ers wechselten Justin Skule aus und ersetzten ihn durch Daniel Brunskill. Und dieser Wechsel stabilisierte die OLine der 49ers. Jimmy Garoppolo bediente George Kittle, der von einer Verletzungspause zurückkam, gleich zwei Mal hintereinander. Zuerst für einen 22 Yard Raumgewinn. Dann für einen 18 Yard Raumgewinn. So standen die 49ers schnell wieder in der Redzone der Packers. Aber wieder mussten sie sich mit einem Field Goal zufrieden geben.

Für die Packers Offense war wieder nach drei Spielzügen der Drive zu Ende. Die 49ers bekamen die nächste Chance und diesmal brauchten sie nur zwei Spielzüge. Garoppolo fand den freien Deebo Samuel und der erzielte einen 42 Yard Touchdown. Die 49ers führten mit 20-0.

Den Packers gelang weiterhin nichts. Nach drei Spielzügen gab es den nächsten Punt und den 49ers blieben noch einige Sekunden. Garoppolo bediente Kittle für 22 Yards und das reichte um ein Field Goal zu versuchen. McCoughlin verwandelte das 48 Yard Field Goal mit auslaufender Uhrzeit.

Die 49ers bekamen in Halbzeit 2 als erstes den Ball, mussten ihn aber schnell wieder abgeben. Es folgte die beste Phase der Packers Offense. 13 Spielzüge dauerte der nächste Drive, bei dem die Packers volles Risiko gingen und an der 48 Yard Linie den vierten Versuch ausspielten. Das Risiko wurde belohnt und Rodgers führte die Packers über das Feld. Einige Strafen der 49ers halfen den Packers den Drive am Leben zu halten und am Ende übergab Rodgers mit einem Shovel Pass den Ball an Davonte Adams, der die ersten Punkte für die Packers erzielte. Auch die 2 Punkte Conversion funktionierte.

Die 49ers erstickten aber den Comeback Versuch der Packers sofort. Ein 61 Yard Touchdown Pass von Garoppolo auf Kittle brachte den 49ers die 30-8 Führung.

Die Packers Offense um Rodgers versuchte es dann noch einmal. Die 49ers ließen aber keine Big Plays zu und so mussten die Packers mit kleinen Schritten nach vorne, die viel Zeit kosteten. Nach 12 Spielzügen standen die Packers an der 27 Yard Linie der 49ers und spielten den nächsten vierten Versuch aus. Arik Armstead und Jaquiski Tarrt teilten sich den Sack und brachten den 49ers den Ball. Nun ließen die 49ers die Uhr runterlaufen. Nach einem langen Drive, bei dem mehrere dritte Versuche erfolgreich ausgespielt wurden, standen die 49ers an der 15 Yard Linie der Packers. Raheem Mostert brach durch die Verteidigung durch und machte den nächsten Touchdown der 49ers. Das Spiel war entschieden. Die Packers nahmen Rodgers vom Feld und der letzte Drive der Packers endete an der 15 Yard Linie der 49ers, als die Zeit auslief.

Die 49ers Offense erzielte insgesamt 339 Yards und ließ nur 198 Yards zu. Rodgers hatte einen der schlechtesten Tage seiner Karriere. Er brachte Pässe für insgesamt nur 104 Yard an den Mann. Dazu wurde er 5 Mal gesackt. Armstead machte zwei Sacks, Fred Warner und Nick Bosa machten jeweils einen Sack. Tartt und Buckner machten jeweils 0,5 Sacks.

Garoppolo brachte 14 von 20 Pässen für 253 Yards an. Dazu warf er zwei Touchdowns, ohne Interception. Er wurde drei Mal gesackt. Mostert erlief 45 Yards in 6 Versuchen. Coleman machte in 11 Versuchen 39 Yards gut. George Kittle fing 6 Pässe für 129 Yards. Deebo Samuel erzielte 50 Yards.

Die 49ers verbessern mit dem Sieg ihre Bilanz auf 10-1 und treffen nächste Woche in Baltimore auf eines der Spitzenteams der AFC.

Kommentare

Du musst dich registrieren um einen Kommentar schreiben zu können.

  1. The Leprechaun (25. Nov. 2019)

    Eh 10-1.
    Nächste Woche 11-1
  2. snoopy (25. Nov. 2019)

    Uuups
  3. The Leprechaun (25. Nov. 2019)

    Uuups
    Du kannst eben in die Zukunft schauen
  4. snoopy (25. Nov. 2019)

    Captain Future 8)

    Zum Spiel: Rodgers zur Hz. bei Null zu halten war natürlich der Schlüssel.
    Schon geil
  5. MaybeDavis (25. Nov. 2019)

    Geiler Sieg! Gameball Jimmy Ward mit einer Handvoll Mega guter Plays! Gute Nacht! GO NINERS!!!!
  6. wizard49er (25. Nov. 2019)

    War echt genial und so schlagen wir auch die Saints. Mit Jackson werden wir aber bestimmt Probleme bekommen. Ein Sieg gegen die Ravens wäre aber genial da wir ein Mini MM abhalten werden :winkgrin:
  7. snoopy (25. Nov. 2019)

    Die Hauptsache: die POs kann man uns nun kaum noch nehmen. Ein 11-5 wird reichen.
  8. snoopy (25. Nov. 2019)

    Was vorher angesagt wurde, hat sich bewahrheitet.
    An der LOS wird das Spiel vorentschieden.
    Natürlich insgesamt eine gute Defenseleistung. Garoppolo nicht schlecht, aber zum wirklich großen Spiel fehlte mind. eine Int.  ;) ;D
  9. 9ers4ever (25. Nov. 2019)

    Unglaubliches spiel... es ist eine solche freude die jungs zu sehen. Rogers 5 mal gesackt, bei nur 107 yards gehalten..... muss man sich auf der zunge zergehen lassen.

    Einige sehr merkwuerdige strafen... die 2. gegen Sherman war ja wohl ein witz... das holding gegen Buckner... ein witz...

    Egal.. weiter gehts, spiel fuer spiel.


    Mal ne frage ans Team hier:

    Vor ein paar jahren hattet ihr immer mal ne analyse des spiels mit screenshots und wie plays liefen etc. Koennt ihr das nicht wieder einfuehren?

    Bei Jimmys pass auf Kittle waren wir eigentlich in run formation und es kam dann nen pass... waere vielleicht gut zu analysieren wie sich die o-line bewegt hat, wann Kittle sich vom gegner geloest hat etc... Ich hab vorhin sogar das livespiel etwas verpasst weil ich mir den TD 20 mal angeschaut hab :D
  10. reagan - The Left Hand (25. Nov. 2019)

    Ein entspannter Abend mit einem Rodgers, dem gleich im ersten Drive der Zahn gezogen wurde. Wichtig auch, dass Brunskill für Skule reingekommen ist und Stabilität brachte. Smith war eine Nummer zu groß für ihn. Skywalker hat das richtig erkannt, dass Brunskill auch bedenkenlos LT spielen kann.

    Alles was jetzt kommt ist due Kür. Die Pflicht ist geschafft.
  11. The Leprechaun (25. Nov. 2019)

    Defense ist der Hammer.
    Jetzt muss nur noch die Frage geklärt werden, wie sie mit dem dritten mobilen QB klar kommen.
    Das werden wir ja bald sehen.

    Offense war ein wenig am stottern aber nach der Umstellung/ Feinjustierung waren die da.

    Kittle ist und bleibt ein Monster. Ward hat mir auch sehr gut gefallen und Warner sowieso.

    Die Refs fand ich ein wenig Wurffreudig.
    Wir sollten ihnen eine Tüte Flaggen spendieren.

    Bin froh, dass ich mit meiner Vorhersage recht gehabt hatte. Ein Sieg der deutlicher ausfiel, als viele erwartet hatten.

    10-1 und nun auf nach Baltimore.
  12. blubb0r (25. Nov. 2019)

    Oh man Leute, ich liege grippig im Bett und hab gerade das Highlight Video auf yt geguckt - lecko Mio, is das geiler scheiß, was ne performance.

    8 Punkte. ACHT!?


    Statement Sieg, nennt man das glaub ich
  13. zugschef (25. Nov. 2019)

    Gameball an Kittle: Gebrochener Knöchel und er ist trotzdem der beste Offense Player auf dem Feld. Unlgaublich!
  14. TWB (25. Nov. 2019)

    Was vorher angesagt wurde, hat sich bewahrheitet.
    An der LOS wird das Spiel vorentschieden.
    Natürlich insgesamt eine gute Defenseleistung. Garoppolo nicht schlecht, aber zum wirklich großen Spiel fehlte mind. eine Int.  ;) ;D
  15. TWB (25. Nov. 2019)

    Was vorher angesagt wurde, hat sich bewahrheitet.
    An der LOS wird das Spiel vorentschieden.
    Natürlich insgesamt eine gute Defenseleistung. Garoppolo nicht schlecht, aber zum wirklich großen Spiel fehlte mind. eine Int.  ;) ;D

    Hat er nicht sogar ein perfektes passerrating? Glaube kurz vor Schluss hatte er das sogar noch
    Aber ohne die int ist das ja fast langweilig, da hast du recht 😀
  16. Fips (25. Nov. 2019)


    Was vorher angesagt wurde, hat sich bewahrheitet.
    An der LOS wird das Spiel vorentschieden.
    Natürlich insgesamt eine gute Defenseleistung. Garoppolo nicht schlecht, aber zum wirklich großen Spiel fehlte mind. eine Int.  ;) ;D

    Hat er nicht sogar ein perfektes passerrating? Glaube kurz vor Schluss hatte er das sogar noch
    Aber ohne die int ist das ja fast langweilig, da hast du recht 😀
    Das galt doch für Play Action Spielzüge,  wenn ich es richtig verstanden habe.
  17. Cordovan (25. Nov. 2019)

    One Word: KIIIITTTTLE!!!!  :o :o :o

    Frage: was genau ist den eigentlich kaputt im Knöchel, denn einen "normalen" Knöchelbruch kann er doch nicht haben - niemand läuft so mit einem kaputten Knöchel rum.... :o :o
  18. GianniG (25. Nov. 2019)

    Dieser George Kittle ist einfach der Hammer!
    Wie ich finde konnte man jede einzelne Verletzung diese Saison gut kompensieren, sei es durch 1 zu 1 oder durch verschiedene Play Calls, usw. aber einer war einfach nicht zu ersetzten was man die letzten zwei Partien ohne Ohne sowie auch diese gegen die Packer mit Ihm: George Kittle!

    Gebt diesem Mann einen neuen, langfristigen Vertrag, abgesehen das er stets ein sicherer Passempfänger wie auch Blocker ist, ist er ebenso ein grandioser Teamplayer und Leader auf - und was ich genau so wichtig finde - neben dem Platz. Aus meiner Sicht hat dieser Vertrag sogar Priorität Nr. 1...noch vor Buckner. Ideal natürlich wäre (und davon gehe ich stark aus) werden beide Verträge bis zur nächsten Saison langfrisitg verlängert.

    JimmyG hat extrem sicher durchs Spiel geführt, Samuel gefällt mir jetzt schon besser als Petis (wobei ich nie gross ein Fan von Petis war), die Defense hat meiner Meinung nach das beste Spiel der Saison gezeigt, Warner und Ward waren praktisch überall anzutreffen auf dem Spielfeld, die D-Line ist weiterhin Extraklasse und das wir im Draft zu Bosa gekommen sind freut mich immer wieder aufs neue, der Junge wurde oft nicht nur gedoppelt sonder oft waren drei Spieler auf ihn angesetzt und dennoch spürte Rogers stets sein Atem in Nacken, einfach nur grosses Kino! Und was mann nicht vergessen darf, dass alles ist uns gelungen OHNE Ford (6.5 Sck) und Breida (RB Leader mit 542 Yds)...

    Nun bin ich gespannt auf die Ravens, meiner Meinung nach liegt dort ein Sieg genauso drin. Klar, Jackson spielt eine super Saison und er ist unberechenbar und schnell auf den Beinen aber was mich zuversichtlich stimmt: Rogers der (meiner Meinung nach) einer der genausten Pass-QBs der Liga ist hat gegen die 49ers Defense nicht einmal die winzig kleinen Fenster erhalten die er benötigt um den Pass anzubringen, nun kommt Jackson der im Pass klar sich gesteigert hat aber dennoch noch lange nicht die Genauigkeit an den Tag legt wie Rogers, dazu kommt das wir mit Wilson und 2x Murray bereits mit so quirligen QBs zu tun hatten und es immer besser aussah. Im Gegensatz zu den 49ers die wenns mal nicht durch den Boden geht halt per Luft geregelt wird, finde ich das Jackson am Boden wirklich in einer Liga für sich spielt im Pass jedoch nicht alles Gold ist was glänzt und er schlagbar ist, erst recht mit unseren CB die im Moment alle drei (Ahkello Witherspoon, Richard Sherman und Emmanuel Moseley) auf extrem hohen Niveau spielen.... Daher erwarte ich ein knappes, spannendes Spiel mit einem hoffentlich besserem Ende für die 49ers :)
  19. frontmode (25. Nov. 2019)

    Sollten die Rams heute Nacht verlieren, könnten die 49ers nächstes Wochenende die POs fest machen!
  20. Daniel (25. Nov. 2019)

    Schon Krass wie viel Respekt die O-Liner mittlerweile vor Bosa haben bei einem der beiden Sacks von Armstread bindet Bosa 2-3 O-Liner und Arik kann ihn einfach hinterlaufen... Kein Wunder das Bosa in denn letzten Spielen kaum Sacks liefert. Der Typ ist einfach unglaublich.  ;D
  21. snoopy (25. Nov. 2019)

    Aus meiner Sicht hat dieser Vertrag sogar Priorität Nr. 1...noch vor Buckner.

    Gehe ich 100% mit !
  22. snoopy (25. Nov. 2019)

    Ravens stehen 8-2.
    NATÜRLICH kann ein 10-1 Team die schlagen ! :fight:
  23. snoopy (25. Nov. 2019)

    Sollten die Rams heute Nacht verlieren, könnten die 49ers nächstes Wochenende die POs fest machen!
    Wobei wir da nur noch von reiner und sehr unwahrscheinlicher Theorie ausgehen.
    Rams spielen noch gegen Dallas und Bears, Bears noch gegen Dallas und Rams, Eagles noch gegen Dallas, Panthers noch gegen Seattle und Saints..... etc.pp.
  24. Marcello (25. Nov. 2019)

    Wow was ein Spiel  :o

    Das wir es so dominieren würden, hätte ich mir beim besten Willen nicht gedacht. Was diese Defense Woche für Woche an Leistungen abruft ist echt unglaublich, und das obwohl 2 wichtige Spieler auf IR sitzen, Wahnsinn.

    Die Offense brauchte am Anfang echt um ein wenig reinzukommen, aber mit dem TD Drive im 2. Quarter schien das auch wieder flüssig zu laufen, um am Ende echt einen beeindruckenden Sieg nach Hause zu fahren.

    Gameball für mich an Jimmie Ward. Unfassbar was er für eine Saison spielt und vorallem was er immer wieder für Plays macht in den wirklich wichtigen und kritischen Situationen, Hammer  :10:
  25. LeonJoe (25. Nov. 2019)

    Hola the Woodfairy war das ein Game! Unsere Defense is der Burner und JimmyG macht zur richtigen Zeit die richtigen Plays....ich fand den Pass auf Deboo noch viel geiler als den auf Kittle...Samuel passiert LB Nummer 1...is knapp vor LB Nummer 2 und dann kommt das Ei genau dort hin wo nur Samuel ihn fangen kann....MEGA!! ich war ja wirklich skeptisch gegenüber JimmyG und seinem Vertrag, aber umso mehr spiele er bekommt umso besser wird er meiner Meinung nach! Klar gibt’s auch den ein oder anderen Fauxpas aber wir reden hier nicht über einen QB mit 50 plus Spielen auf der Habenseite!

    Und der Passrush macht unsere ganzen DB‘s einfach um ein Vielfaches besser....bin gespannt wohin die Reise dieses Jahr geht....

    Die Cheesehaeds haben gefühlt mehr Yards durch Strafen gemacht als durch ihre eigene Offense...ok nicht ganz, aber annähernd. 11 Strafen für 85 yards und AR12 schafft knapp über 100 yards...wenn die Packers den Ball bewegten unterstützte die 49ers Defense mit Strafen den Drive, völlig unnötig am Leben zu halten.


    greetz Frank
  26. blubb0r (25. Nov. 2019)

    die packers hatten keine erfolgreiche 3rd down conversion, oder? und wenn, dann nur über strafen?
  27. LeonJoe (25. Nov. 2019)

    Ein Wort noch zu unserem Rookie Kicker.....der gefällt mir richtig gut! Dafür das er ein Rookie is, was man ja gegen die Seahawks sehen konnte, erledigt er seine Sache immer besser! Da Gould eh nicht die Zukunft gehört, wäre hier ein längerfristiger Vertrag mal ne Überlegung wert....

    greetz Frank
  28. MaybeDavis (25. Nov. 2019)

    War echt genial und so schlagen wir auch die Saints. Mit Jackson werden wir aber bestimmt Probleme bekommen. Ein Sie gegen die Racens wäre aber genial da wir ein Mini MM abhalten werden :winkgrin:
    Saints sind nochmal ein ganz angeres Kaliber. Die haben ein starkes Team auf beiden Seiten des Balls, einen Top 3 HC, einen Elite Qb und den aktuell besten WR der Liga. Das wird sehr viel schwerer als gegen die Packers.
  29. vorschi (25. Nov. 2019)

    What a game  8)

    Gestern Nacht war ein schönes Beispiel dafür was möglich ist, wenn bei den Niners alles zusammenläuft! Gegen ein starkes Packers-Team, das noch dazu aus der Bye-Week kam, zeigten alle 3 Phasen eine tolle Leistung und man stampfte Rodgers und Co. in Grund und Boden.
    Weil ich so viel Spaß bei dem Spiel hatte, versuch mich heut mal in einer Analyse ala Cohn und Maiocco :D

    Offense:
    Die Offense hatte, abgesehen vom TD nach dem Fumble im ersten Drive der Packers, so ihre Startschwierigkeiten. Das lag zum Großteil an Justin Skule, der noch mehr Probleme hatte als befürchtet. Gestern sah man eindrucksvoll, was ein schwaches Glied in der O-Line ausmachen kann. Skule fiel durch zugelassene Pressures, verpasste Blocks im Rungame, sowie einem Holding-Penalty gefolgt von einem Sack auf, er brachte einige Drives fast im Alleingang zum Erliegen. Die Offense mit Skule schaffte in 4 Drives ganze 42 Yards. Nach seiner Auswechslung scorten die Niners in den drei nächsten Drives und schafften dabei 142 Yards! Sollte Staley weiterhin nicht einsetzbar sein, wird hoffentlich Brunskill als LT auflaufen, der Klassenunterschied war klar erkennbar.

    Passinggame:
    Die Packers hatten dem Passspiel das ganze Spiel über nichts entgegenzusetzen. 253 Yards bei nur 20 Passversuchen, das ergibt 12,65 Yards per Attempt und ist Saisonbestwert! Garoppolo mit einer fehlerfreien Partie, er warf das ganze Spiel über sehr genau und war auch in der Entscheidungsfindung sehr gut. Auch der lange Wurf auf Kittle war on the money, ein Pass der ihm sonst ja nicht so oft gelingt. Kittle hat auch meinen Gameball bekommen, alles gefangen, ständig frei, und beim langen TD auch super seine Out-Route gefaked. Seine Präsenz in der Offense war deutlich spürbar, und mit seiner Athletik ist er einfach nicht zu verteidigen. Die Kommentatoren haben es einige Male angesprochen, er ist aktuell der beste Tight End der Liga. Die restlichen Receiver haben sich auch nichts zu Schulden kommen lassen, Samuel packte bei der Slant zum TD sicher zu und lief seinem Gegner davon, Sanders musste nur 1x für ein wichtiges 1st Down zupacken.

    Rungame:
    Das Rungame war ebenfalls gut, 22 Carries für 112 Yards = 5,1 YPC. Juice und McGlinchey waren wieder stärker im Runblocking, und natürlich fiel auf das Kittle wieder am Feld stand. Er nimmt spielend Linebacker im 2nd Level aus dem Play, echt toll anzusehen. Wenn man das Laufspiel gebraucht hat, hat die Offense geliefert, aber es war gar nicht notwendig öfters zu laufen, weil die Packers das Passing-Game nicht verteidigen konnten. Überhaupt hatten die Niners relativ wenig Plays in der Offense, weil immer wieder Big-Plays dabei waren, welche die 49ers zu schnellen Punkten verhalfen.


    Defense:
    Wieder mal eine absolute Top-Vorstellung der Defense! Da hat alles gepasst, angefangen vom Druck der D-Line über den Pursuit der Linebacker bis hin zur Coverage der DBs, die für mich das Highlight des Spiels war!

    Run-Defense:
    DJ Jones ist für mich einer der am meisten unterschätzten Spieler in der Defense. Er ist enorm flink auf den Beinen, wie er im Rungame teilweise statt das Double-Team zu nehmen in die Gaps springt und dadurch das gesamte Blocking der O-Line zerstört ist der Wahnsinn. Er war einer der Hauptgründe für die starke Run-Defense. Auch die restliche D-Line hat gut gespielt, nur selten ließ man sich von den Packers zurückdrängen, dazu füllten die Linebacker um Warner souverän ihre Gaps. Dadurch hielt man die Packers und ihr eigentlich starkes Rungame bei 4,1 YPC, das war so nicht zu erwarten, besonders nach den Problemen gegen den Lauf in den letzten Wochen.

    Passing-Defense:
    Wieder mal eine Gala-Vorstellung der Passing-Defense! Die D-Line um Bosa und Armstead mit viel Druck, Stunts stellten die Packers immer wieder vor Probleme. Bosa brachte mit seinem Bullrush schon Bakhtiari in Schwierigkeiten, der Ersatz-Tackle für Bulaga war dann komplett überfordert und brauchte regelmäßig Hilfe. Dazu spielt Armstead weiterhin wie ein All-Pro, und auch Buckner zeigte wieder ein solides Spiel. Das Fehlen von Ford kaum ins Gewicht. Dazu machte man bei den seltenen Blitzes Rodgers das Leben schwer, Warner hat mit dem Strip Sack im ersten Drive wieder mal gezeigt wie gefährlich er als Blitzer ist.

    Noch mehr begeistert hat mach aber die Coverage des Defensive Backfields. Das ganze Spiel glänzten die DBs und Linebacker mit enger Coverage, es gab nur ganz selten freie Anspielstationen für Rodgers. Angeführt wurde das Backfield von Ward, der mit einer All-Pro Leistung aufgezeigt hat. Mehrere sehr starke Pass-Breakups, hervorragende Coverage, sichere Tackles, bei ihm hat man gestern eindrucksvoll gesehen, warum ihn die Coaches immer so gelobt haben. Auch Moseley und Witherspoon waren enorm stark in Coverage, und in meinen Augen spielen sie sogar besser als Sherman, der zwar physisch spielt und gut covert, aber auch wieder mit 2 Penalties auffiel. Bei den 5 Sacks war zumindest ein reiner Coverage-Sack dabei, bei zwei weiteren muss man den DBs zumindest einen Teil anrechnen.


    Special Teams:
    Zu den Special Teams gibt es nicht viel zu sagen, die Punt Coverage war wie immer sehr gut, James bei den Returns solide, und McLaughlin kickt das wieder ohne Fehler runter. Er hat die letzten Wochen gezeigt, dass man einem Kicker keine 5 Mio $ zahlen muss, der UDFA Rookie kickt aktuell besser als Gould!


    Coaching:
    Sowohl die Offense, als auch die Defense waren sehr gut auf den Gegner eingestellt. Man nahm den Packers das Laufspiel, Adams wurde oft gedoppelt, und die kurzen Pässe zeigten sich schon nach kurzer Zeit als wirkungslos. In der Offense zeigte Shanahan wieder mal hervorragendes Play-Calling, im Rungame sträute er immer wieder mal Gap-Runs ein, was die Defense nur schwer zu verteidigen wusste. Das Highlight waren aber wieder mal die Play-Action Spielzüge, wo man einen Outside Zone Run vortäuscht. Das teilweise so gut verkauft dass sich fast schon lächerlich große Räume für Garoppolo und die Receiver ergeben. Top-Leistung der Coaches!

    Noch ein Nachtrag zum Thema Time of Possession: Insgesamt hatte die Niners den Ball nur 24:44 Minuten, und trotzdem hat man die Packers in Grund und Boden gestampft. Vielleicht zeigt das dem ein oder anderen dass diese Statistik als zu wichtig angesehen wird :)
  30. BoehserOnkel (25. Nov. 2019)


    Mal ne frage ans Team hier:

    Vor ein paar jahren hattet ihr immer mal ne analyse des spiels mit screenshots und wie plays liefen etc. Koennt ihr das nicht wieder einfuehren?

    Bei Jimmys pass auf Kittle waren wir eigentlich in run formation und es kam dann nen pass... waere vielleicht gut zu analysieren wie sich die o-line bewegt hat, wann Kittle sich vom gegner geloest hat etc... Ich hab vorhin sogar das livespiel etwas verpasst weil ich mir den TD 20 mal angeschaut hab :D

    Ich empfehle dazu gerne diese beiden Youtube Kanäle welche ich die Tage entdeckt habe. Schöne Analysen von vielen Offense und Defense Spielzügen der 49ers Spiele.

    https://www.youtube.com/channel/UC0pjOy-7EcAUwAuithwqBaQ

    https://www.youtube.com/channel/UCt1LfHRE5eGiacPVtiaC10w
  31. 49erflo (25. Nov. 2019)

    Verdammt jetzt hat vorschi das Thema schon angerissen. Ich wollte fragen, wie hoch wir bei solch einem Blowout gegen ein Playoff Team eigentlich das TOP Battle gewonnen haben.

    Was ein Win! Alles bockstark, alles. Okay bis auf Skule, aber völlig egal. Er war wohl auch ziemlich angeschlagen. Zeigt sein tolles Herz und den Kampfgeist im Team, dass er es versucht hat, aber Brunskill war einfach Welten stärker.

    Deebo ist fantastisch, Kittle nicht zu stoppen, Garoppolo liefert das, was für einen Sieg gebraucht wird und das mit einer unterdurchschnittlichen O-Line. Defensiv fällt mir schon gar nichts mehr dazu ein, was unsere Safeties und Cornerbacks da veranstalten. Das ist krank. Selbst Greenlaw schafft es, in Coverage mehr als solide zu spielen. Warner ist ein Beast und die D-Line war wieder deutlich griffiger als in den letzten drei Spielen.

    Man muss natürlich auch sagen, es ging gegen einen deutlich schlechteren Quarterback als die letzten und auch die nächsten Wochen. Trotzdem stark, dieses enorm tiefe Roster der Packers so zu zerstören.

    Ich hab so Bock auf nächste Woche. Da muss nichtmal zwingend ein Sieg Herr, aber in der abartigen Conference ist es natürlich brutal schwer, den First Seed ist zumindest das First Round Bye zu holen. Und letzteres wäre einfach so extrem wichtig. Traurig, dass die Eagles so komplett versagt haben am Wochenende.

    Ist wirklich unglaublich, wie fünf der sechs Playoff-Teilnehmer in der NFC nahezu sicher feststehen. Und Dallas fehlt ja auch nicht viel, um das einzutüten, wenn Wentz so weitermacht.

    Es ist alles wie im Traum.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  32. reagan - The Left Hand (25. Nov. 2019)

    @Vorschi

    Schöne Bilanz. Mach das doch mal als richtigen Artikel. Die Packers sind der Beweis, dass ein starker Pass Rush nicht gleich eine starke Secondary bedeutet. Skule würde ich aber nicht abschreiben. Er hat seinen Meister gefunden hat aber gegen andere starke OLB für einen 6th Rounder stabil ausgesehen. Ich würde Brunskill jetzt auch dort lassen. Der scheint ja ein All-Rounder zu sein.

    Beeindruckt war ich, wie man auch von Anfang an den Run der Packers im Griff hatte. Deiner Einschätzung zu Jones ist da nix hinzuzufügen.
    Ich bin keine freund davon, da die Friedhöfe voller Unersetzbarer sind und die Welt sich trotzdem weiterdreht, aber Kittle ist in der Tat nicht zu ersetzen. Seine Auswirkungen auf das Pass- und das Laufspiel sind einfach unglaublich.
  33. Plummer50 (25. Nov. 2019)

    Was ich gar nicht mitbekommen habe, dass Justin Skule verletzt ins Spiel gegangen ist. Er hat wohl eine schwere Prellung am Bein. Er versuchte sich durchzubeissen, es ging aber nicht so gut. Brunskill hat ihn auf jeden Fall nach dem Spiel in Schutz genommen für die Leistung:

    Brunskill sagt in einem Interview bei The Athletics:
    "I want to commend Justin Skule,” Brunskill said. “Because not a lot of people see him on a daily basis, and he’s not trying to show how tough he is or anything. But he has a bruise from his hip down to his knee. We were sitting in meetings and Coach could see his bruise from across the room — he said, ‘Dang, Justin.’ It’s the gnarliest bruise I’ve ever seen. It looks painful.

    “But he wanted to go out there and fight today. He’s had the hot hand, playing on that left side. But he had a couple bad looks that didn’t go his way, and he was limping before he went into the game."
  34. reagan - The Left Hand (25. Nov. 2019)

    Das erklärt den Leistungsabfall. Wobei das der prognostizierte starke Pass Rush der Packers war. Da kann ein 6th Rounder schon mal Probleme bekommen
  35. reagan - The Left Hand (25. Nov. 2019)

    Da müssen aber eigentlich die Coaches eingreifen
  36. IamNINER (25. Nov. 2019)

    Haben sie ja
  37. Candlestick (25. Nov. 2019)

    Special Teams und Punter waren auch fantastisch. Green Bay hatte das ganze Spiel über meist eine miese Field Position zu Beginn der Drives. Wir hingegen sehr oft schon an der eigenen 40...
  38. Norton51 (25. Nov. 2019)

    Eine der besten Leistungen der letzten Jahre!

    Defense, Offense und ST waren alle stark! Wann gab es sowas das letzte Mal? Vor allem gegen einen guten Gegner.

    Ich glaube wenn Kittle fit ist, sind wir mit dieser Defense ein sehr unangenehmer Gegner. Kittle verändert die ganze Dynamik der Offense massiv
  39. MaybeDavis (25. Nov. 2019)

    Noch ein Nachtrag zum Thema Time of Possession: Insgesamt hatte die Niners den Ball nur 24:44 Minuten, und trotzdem hat man die Packers in Grund und Boden gestampft. Vielleicht zeigt das dem ein oder anderen dass diese Statistik als zu wichtig angesehen wird :)
    Oder es zeigt auf, das Statistiken eben nie die ganze Wahrheit erzählen.

    Die Niners haben nämlich die 2.beste Defense in Bezug auf zugelassene Punkte, was natürlich dazu führt, das eine gute Offense (wie die der Packers), auch mal lange in Ballbesitz sein kann ohne viel Punkte zu machen.

    Grundsätzlich es ja nunmal Fakt, das Teams die gewinnen, meistens die höhere Time of Possession haben. Was wiederum nicht bedeuten muss, das man versuchen muss eine höhere Time of Possession zu haben, damit man gewinnt ;).
  40. Flames1848 (25. Nov. 2019)

    Frage an die Experten, kommt mir das nur so vor oder hat unser NoseTackle Probleme den Ball gescheit nach hinten zu geben?
  41. MaybeDavis (25. Nov. 2019)

    Frage an die Experten, kommt mir das nur so vor oder hat unser NoseTackle Probleme den Ball gescheit nach hinten zu geben?
    Muss er als Nose Tackle ja auch nicht können...  ;D

    Du meinst warscheinlich aber Richburg, unseren Center. Zwischen ihm und Jimmy gabs mal hin und wieder, auch im letzten Spiel, kleine Unstimmigkeiten. Aber das ist nicht ungewöhnlich, da die beiden ja noch niht so lange zusammen spielen.
  42. Frisco Kid (25. Nov. 2019)

    Ein kleiner Besinnungsaufsatz über meine Gefühle als Niner:

    Ihr habt sehr gute und treffende Analysen gepostet. Bin teilweise beeindruckt  wieviel Tiefe und Sachverstand ihr dabei zeigt. Ich persönlich erlebe das Live-Spiel immer mehr als „reiner Fan“ statt als „Experte“ und bin total emotionalisiert. Meist kann ich erst am nächsten Tag - nach Studium der 40 min - objektiv auf das Spiel schauen. Habe ich natürlich auch diesmal (mit Genuss) gemacht und erst jetzt so richtig realisiert, wie riesengroß der „Klassenunterschied“ gegen ein solches Topteam tatsächlich war 😳👌. Woran das lag, habt ihr hier ja schon gut auf den Punkt gebracht.

    Da ich (fast) jedes Spiel durchleide und ich auch bei diesem tollen Sieg zwischendurch nervös war, sind bei mir doch zwei Dinge hängen geblieben: Die 49ers haben keine 3rd Down Convertion zugelassen? Aber eine 4th Down, bei der ich von Anfang an das Gefühl hatte, das kann ein Gamechanger sein. Danach war das Momentum auf Seiten der Packers, die (auch mit Referee-Hilfe) noch auf quasi 2-Score verkürzen. Das hätte echt noch knapp werden können, aber der sensationelle 2-Play-TD-Drive hat den Packers den letzten Zahn gezogen.

    Und meine Nervosität hängt auch mit dem zweiten Punkt zusammen: Die D war viel zu oft auf dem Feld. Die Time of Posession ist ja nur ein Anhaltspunkt. Gefühlt war das noch viel mehr, weil wir natürlich Zeit hatten. Bin gespannt, wieviele Plays die D mehr machen musste. Ich hatte jedenfalls zunehmend das Gefühl, hoffentlich halten die das durch (und das haben sie bravourös).

    Was will ich damit sagen? Natürlich waren wir gestern das in allen Belangen bessere Team und ich bin selber total euphorisiert. Aber da hat auch alles gepasst. Anders als gegen die Vögel, wo wir Verletzte und Pech und und und und hatten. Ich bin überzeugt, dass man in der NFL neben Qualität auch “Fortune“ (=Schlachtenglück) braucht.

    Deswegen Bleibe ich immer nervös, deswegen bleibt es immer spannend und deswegen bleibt alles möglich - auch der ganz große Traum.
  43. frontmode (25. Nov. 2019)

    Die Defense hat in Summe bisher keine übertriebene Anzahl an Plays gehabt und gestern konnte einige früh geschont werden. Das sollte also derzeit nicht zum Problem werden.
  44. Uthorr49 (26. Nov. 2019)

    Noch ein Nachtrag zum Thema Time of Possession: Insgesamt hatte die Niners den Ball nur 24:44 Minuten, und trotzdem hat man die Packers in Grund und Boden gestampft. Vielleicht zeigt das dem ein oder anderen dass diese Statistik als zu wichtig angesehen wird :)
    Oder es zeigt auf, das Statistiken eben nie die ganze Wahrheit erzählen.

    Die Niners haben nämlich die 2.beste Defense in Bezug auf zugelassene Punkte, was natürlich dazu führt, das eine gute Offense (wie die der Packers), auch mal lange in Ballbesitz sein kann ohne viel Punkte zu machen.

    Grundsätzlich es ja nunmal Fakt, das Teams die gewinnen, meistens die höhere Time of Possession haben. Was wiederum nicht bedeuten muss, das man versuchen muss eine höhere Time of Possession zu haben, damit man gewinnt ;).
    Heute ist wohl mit ein Grund das wir 3 sehr schnelle TDs gemacht haben. Da bekommt die Packers Offense den Ball gleich wieder zurück.
    Außerdem haben sie am Ende die Zeit ziemlich gut runter gespielt. ;D

    Ball geht an Warner. Das FF beim ersten Drive hat Rogers schon früh frustriert und uns einen wahnsinns Start gesichert.
  45. vorschi (26. Nov. 2019)

    Noch ein Nachtrag zum Thema Time of Possession: Insgesamt hatte die Niners den Ball nur 24:44 Minuten, und trotzdem hat man die Packers in Grund und Boden gestampft. Vielleicht zeigt das dem ein oder anderen dass diese Statistik als zu wichtig angesehen wird :)
    Oder es zeigt auf, das Statistiken eben nie die ganze Wahrheit erzählen.

    Die Niners haben nämlich die 2.beste Defense in Bezug auf zugelassene Punkte, was natürlich dazu führt, das eine gute Offense (wie die der Packers), auch mal lange in Ballbesitz sein kann ohne viel Punkte zu machen.

    Grundsätzlich es ja nunmal Fakt, das Teams die gewinnen, meistens die höhere Time of Possession haben. Was wiederum nicht bedeuten muss, das man versuchen muss eine höhere Time of Possession zu haben, damit man gewinnt ;).
    Für mich sagt sie aus dass man mit einer guten Time of Possession nicht automatisch auch das Spiel gewinnt, diese Schlussfolgerung lese ich aber leider immer wieder mal. Du schreibst es ja schon richtig, umgekehrt existiert dieser Zusammenhang sehr wohl, weil Teams die in Führung sind nun mal öfter laufen um Zeit von der Uhr zu nehmen, aber nur weil ich in einem Spiel viel laufe und lange den Ball habe heißt das im Umkehrschluss nicht, dass ich deshalb auch das Spiel gewinne.

    Ich hab letztens auch in einem Podcast (glaube von PFT) eine kurze Analyse zu dem Thema gehört, 2017 und 2018 waren von den 24 Playoff-Teams nur die Hälfte in den Top 10 was die Time of Possession betrifft. Da meinten sie dann auch dass es für die Defense natürlich vorteilhaft ist, wenn man viel den Ball hat, aber auch dass man nicht zu viel Wert darauf legen sollte.
  46. vorschi (26. Nov. 2019)

     :cheese:

    [IMG]
  47. Cordovan (26. Nov. 2019)

    Ich lese ja immer gerne auch in Foren aller NFL-Teams: ein "Schmankerl" kommt diesmal aus der New England-Patriots-Ecke:

    I was expecting some of the air to come out of the Niners balloon tonight. After this game I'm forced to accept that balloon is actually an airliner

     ;D
    Es ist in der Tat noch immer so, dass viele nicht wahr haben wollen, was die 9ers heuer abliefern....
  48. Andy49ers (26. Nov. 2019)

    Es ist aber auch interessant das es das zweite schwache Spiel der Packers an der Westküste ist, vielleicht Zufall fällt aber auf.
    Dann habe ich eben gelesen das Rodgers in allen Auswärtsspielen eine Bilanz von unter 0.500 hat, sagt über einen HOF QB schon einiges aus.
  49. rene1511 (26. Nov. 2019)

    Ja irgendwie ist das schon merkwürdig mit AR bei seinen Anlagen müsste unterm Strich viel mehr rauskommen aber ich glaube er hat ein NFC West Trauma... mindestens 4 PO Niederlagen dazu dieser nichtgegebene TD bei den Seevögeln...
  50. reagan - The Left Hand (26. Nov. 2019)

    Die ersten 4 Teams der ToP Bilanz der NFL sind Baltimore, 49ers, Saints und New England. Erfolg hat damit schon etwas zu tun, da es eben Dominanz ausdrückt. Und die beste Offense des Gegners ist die, die auf der Bank sitzt
  51. vorschi (26. Nov. 2019)

    Die ersten 4 Teams der ToP Bilanz der NFL sind Baltimore, 49ers, Saints und New England. Erfolg hat damit schon etwas zu tun, da es eben Dominanz ausdrückt. Und die beste Offense des Gegners ist die, die auf der Bank sitzt
    Klar besteht da ein Zusammenhang, aber eben nur in eine Richtung: Gute Teams sind oft in Führung und laufen deshalb viel, um Zeit von der Uhr zu nehmen. Der Umkehrschluss ist aber nicht richtig, deshalb bringt es auch nichts auf eine gute ToP zu pochen, wie das Packers-Spiel gezeigt hat.

    Oder um es anders auszudrücken: Die Teams stehen nicht auf den vorderen Playoff-Plätzen weil sie so viel in Ballbesitz sind, sondern sie haben oft den Ball weil sie sehr gut und deshalb oft in Führung sind.
  52. snoopy (26. Nov. 2019)

    Brechen wir es mal sehr naiv runter:
    2 Spielzüge und ein langer TD von Kittle oder 5 min. von der Uhr und ein FG?
    Meine Entscheidung ist gefallen ;)

    Zudem beschreibt es vorschi auch ganz gut. Wenn ich führe, spiele ich natürlich mehr mit der Uhr, als wenn ich zurückliege. In einem anderen Thread wurde es auf Zeke Elliot bezogen schon einmal gut beschrieben.
  53. Billy Hoyle (26. Nov. 2019)

    Ich finde es nach wie vor erstaunlich, wie wenig das gesamte Team der 49ers respektiert wird. Die Zahlen sind großartig, die Spiele machen Spass und der einzige Loss hätte auch leicht ein W sein können.
    Trotzdem heißt es auch diese Woche wieder, they haven't played anyone, they're winning if Jimmy G. doesn't get in the way, Aaron Rodgers war schlecht, etc. pp.
    Ich kann auch nicht genau einschätzen, wie stark die 49ers wirklich sind, aber ich denke es werden sich noch einige wundern.
  54. reagan - The Left Hand (26. Nov. 2019)

    Brechen wir es mal sehr naiv runter:
    2 Spielzüge und ein langer TD von Kittle oder 5 min. von der Uhr und ein FG?
    Meine Entscheidung ist gefallen ;)

    Zudem beschreibt es vorschi auch ganz gut. Wenn ich führe, spiele ich natürlich mehr mit der Uhr, als wenn ich zurückliege. In einem anderen Thread wurde es auf Zeke Elliot bezogen schon einmal gut beschrieben.

    Wie wir sehen, ist das kein Widerspruch. Man kann TD erzielen und trotzdem sich Zeit lassen dabei.
  55. Flex (26. Nov. 2019)

    Trotzdem heißt es auch diese Woche wieder, they haven't played anyone, they're winning if Jimmy G. doesn't get in the way, Aaron Rodgers war schlecht, etc. pp.
    Ich kann auch nicht genau einschätzen, wie stark die 49ers wirklich sind, aber ich denke es werden sich noch einige wundern.

    Ich glaube das liegt auch mit an dem Trauma der letzten Jahre, dass man einfach noch nicht ganz realisieren kann, dass die 49ers wirklich wieder gut spielen. Ich habe mir heute das Spiel der Ravens angeschaut, und meine, dass wir ähnlich performed hätten gegen die Leistung der Rams. Ich meine aber auch, dass die Ravens im Moment etwas die Nase vorn haben im Vergleich zu den Niners. Sollten wir es wirklich bis in den Superbowl schaffen, dann hoffe ich nicht , dass dieser so enden wird wie in 2011/12. Mein erstes NFL-Spiel, welches ich gesehen habe und das sorgte dafür, dass ich heute Niners-Fan bin, obwohl sie damals verloren haben.
    Die Niners haben mehr als einmal gezeigt, dass man sie ernst nehmen muss, vor allem wenn das Team seine Starter in Offense und Defense hat, vor allem, wenn D und O und ST stark spielen. Ich freue mich auf die Ravens nächstes Wochenende.
  56. reagan - The Left Hand (26. Nov. 2019)

    Die ersten 4 Teams der ToP Bilanz der NFL sind Baltimore, 49ers, Saints und New England. Erfolg hat damit schon etwas zu tun, da es eben Dominanz ausdrückt. Und die beste Offense des Gegners ist die, die auf der Bank sitzt
    Klar besteht da ein Zusammenhang, aber eben nur in eine Richtung: Gute Teams sind oft in Führung und laufen deshalb viel, um Zeit von der Uhr zu nehmen. Der Umkehrschluss ist aber nicht richtig, deshalb bringt es auch nichts auf eine gute ToP zu pochen, wie das Packers-Spiel gezeigt hat.

    Oder um es anders auszudrücken: Die Teams stehen nicht auf den vorderen Playoff-Plätzen weil sie so viel in Ballbesitz sind, sondern sie haben oft den Ball weil sie sehr gut und deshalb oft in Führung sind.

    Naja, die 49ers haben oft von Anfang an die Uhr dominiert, ohne dass das Spiel bereits entschieden war. Das Packersspiel war bisher die Ausnahme. Die anderen zwei Spiele gegen die Cards und die Hawks, wo wir die Uhr nicht dominiert haben, waren knapp. Beim nächsten Spiel treffen die Platz 1 (Ravens) und Platz 2 (49ers) der ToP aufeinander. da bin ich sehr gespannt. Meine Prognose ist, wer da die ToP gewinnt, gewinnt auch das Spiel.

  57. 49erflo (26. Nov. 2019)

    Brechen wir es mal sehr naiv runter:
    2 Spielzüge und ein langer TD von Kittle oder 5 min. von der Uhr und ein FG?
    Meine Entscheidung ist gefallen ;)

    Zudem beschreibt es vorschi auch ganz gut. Wenn ich führe, spiele ich natürlich mehr mit der Uhr, als wenn ich zurückliege. In einem anderen Thread wurde es auf Zeke Elliot bezogen schon einmal gut beschrieben.

    Wie wir sehen, ist das kein Widerspruch. Man kann TD erzielen und trotzdem sich Zeit lassen dabei.
    Ja so wie die Packers, die es hervorragend geschafft haben, die eigene Defense frisch zu halten und die unsere Verteidigung mir konsequentem Kurzpassspiel und dem Lauf (man, war der established) müde und Infektion gemacht haben. ;D

    Die Packers hätten Hurry Up zu 90% passen müssen in HZ2. Haben sich aber ergeben und mit einem 8 Minuten TD Drive selbst ans Kreuz genagelt.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  58. 49erflo (26. Nov. 2019)



    Meine Prognose ist, wer da die ToP gewinnt, gewinnt auch das Spiel.

    Meine Prognose: wer abkniet, gewinnt!

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  59. vorschi (26. Nov. 2019)

    Naja, die 49ers haben oft von Anfang an die Uhr dominiert, ohne dass das Spiel bereits entschieden war. Das Packersspiel war bisher die Ausnahme. Die anderen zwei Spiele gegen die Cards und die Hawks, wo wir die Uhr nicht dominiert haben, waren knapp. Beim nächsten Spiel treffen die Platz 1 (Ravens) und Platz 2 (49ers) der ToP aufeinander. da bin ich sehr gespannt. Meine Prognose ist, wer da die ToP gewinnt, gewinnt auch das Spiel.
    Da hast du nicht richtig recherchiert, denn was du schreibst ist schlichtweg falsch!

    ToP in Hälfte 1: 50.23% (= 15:41)
    ToP in Hälfte 2: 58.37% (= 17:31)

    Bezogen auf die restliche Liga liegt man in Hälfte 1 sogar in der unteren Hälfte was die ToP betrifft! Das liegt daran weil man hier ein Run-Pass Ratio von 43:57 hat, man passt also relativ viel und erspielt sich damit meistens die Führung. Erst in Hälfte 2 wird dann mehr gelaufen, weil man eben oft bereits in Führung ist und es sich dadurch leisten kann, öfters zu laufen und damit Zeit von der Uhr zu nehmen.
  60. 49erflo (26. Nov. 2019)

    Es ist auch nicht nur, dass man selbst viel läuft.  Es kommt ja noch dazu, dass ein cleverer Gegner dann aufhören will und dafür viel passt.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  61. Cordovan (26. Nov. 2019)

    TOP: die optimalen Drives zu diesem Thema haben die 9ers in den 2000 Jahren gegen die Raiders hingelegt - 11 - 12 Minuten-Drives mit TD, da hat dann halt die gegnerische (starke O) nicht viel Chancen selbst zu Punkten.... - ich denke mich da erinnern zu können, dass wir inkl. Overtime da mal zwei solcher Monster-Drives in Folge hatten - da war die gegnerische O über 20 Minuten an der Seitenlinie und konnte nix machen - dass sind für mich Paradebeispiele wie ich starke O's in Schach halte. Mir ist schon klar, dass dies absolute Ausnahmedrives waren, aber  7 - 9 Minuten Drives mit TD wären gegen die Ravens schon "wünschenswert" um bestehen zu können....
  62. reagan - The Left Hand (26. Nov. 2019)

    Und an den erinnern sich viel bis heute noch. ToP bleibt im Gedächtnis  ;D
  63. reagan - The Left Hand (26. Nov. 2019)

    Naja, die 49ers haben oft von Anfang an die Uhr dominiert, ohne dass das Spiel bereits entschieden war. Das Packersspiel war bisher die Ausnahme. Die anderen zwei Spiele gegen die Cards und die Hawks, wo wir die Uhr nicht dominiert haben, waren knapp. Beim nächsten Spiel treffen die Platz 1 (Ravens) und Platz 2 (49ers) der ToP aufeinander. da bin ich sehr gespannt. Meine Prognose ist, wer da die ToP gewinnt, gewinnt auch das Spiel.
    Da hast du nicht richtig recherchiert, denn was du schreibst ist schlichtweg falsch!

    ToP in Hälfte 1: 50.23% (= 15:41)
    ToP in Hälfte 2: 58.37% (= 17:31)

    Bezogen auf die restliche Liga liegt man in Hälfte 1 sogar in der unteren Hälfte was die ToP betrifft! Das liegt daran weil man hier ein Run-Pass Ratio von 43:57 hat, man passt also relativ viel und erspielt sich damit meistens die Führung. Erst in Hälfte 2 wird dann mehr gelaufen, weil man eben oft bereits in Führung ist und es sich dadurch leisten kann, öfters zu laufen und damit Zeit von der Uhr zu nehmen.

    Da komme ich wieder zu meinem Spruch mit dem Dorfteich und der Kuh. Bis auf 4 Spiele waren die 49ers in der ToP entweder fast gleichauf oder lagen vorn in der 1. Halftime. Das meinte ich damit, das ich schon glaube, dass KS auch zu Beginn eines Spiel Ball- und Uhrkontrolle wichtig ist und nicht erst, wenn das Spiel durch ist. Das dies in der 2. Halbzeit besser klappt, da bin ich bei dir. 
  64. 49erflo (26. Nov. 2019)

    Ein 11 Minuten Drive mit FG den die gegnerische Offense in 30 Sekunden mit TD beantwortet, ist nicht gut. Offensiv einen TD machen den Gegner bei FG halten, ist gut. Unabhängig von der Zeit. ;)

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  65. reagan - The Left Hand (26. Nov. 2019)



    Meine Prognose ist, wer da die ToP gewinnt, gewinnt auch das Spiel.

    Meine Prognose: wer abkniet, gewinnt!

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

    Bei 1:30 auf der Uhr und die Ravens kein TO mehr, nehme ich das sofort. ;)
  66. reagan - The Left Hand (26. Nov. 2019)

    Ein 11 Minuten Drive mit FG den die gegnerische Offense in 30 Sekunden mit TD beantwortet, ist nicht gut. Offensiv einen TD machen den Gegner bei FG halten, ist gut. Unabhängig von der Zeit. ;)

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

    Absolut. Jackson ist im Moment nicht bzw schwer zu verteidigen. Deshalb ist es gut, wenn er viel Zeit auf der Bank sitzt. Das würde ich mir als Coach schon durchaus für meinen GamePlan überlegen. Wenn Breida wieder da ist und Kittle fit ist. Dann können wir schon ein bisschen das beliebte Run,Run und dann Pass auf Kittle spielen.

    Aber die interessante Frage ist in der Tat, nach dem es selbst die PatsDefense nicht geschafft hat Jackson in den Griff zu bekommen, ob wir als jetzige Nummer 1 D es schaffen. Denn wenn wir es nicht schaffen, wer sollte das den sonst noch diese Saison schaffen  :noidea:
  67. 49erflo (26. Nov. 2019)



    Wenn Breida wieder da ist und Kittle fit ist. Dann können wir schon ein bisschen das beliebte Run,Run und dann Pass auf Kittle spielen.

    Halleluja.
    Wenn du davon ausgehst, dass Jackson 50% seiner Drives zu TDs und 25% zu FGs macht, ist das deine Strategie?

    Da würde ich eher darauf setzen, jedes Mal, wenn die Offense den Ball hat, selbst zu scoren. Egal wie lang/kurz es dann dauert.


    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  68. Obi4Niners (26. Nov. 2019)

    Die ersten 4 Teams der ToP Bilanz der NFL sind Baltimore, 49ers, Saints und New England. Erfolg hat damit schon etwas zu tun, da es eben Dominanz ausdrückt. Und die beste Offense des Gegners ist die, die auf der Bank sitzt
    Klar besteht da ein Zusammenhang, aber eben nur in eine Richtung: Gute Teams sind oft in Führung und laufen deshalb viel, um Zeit von der Uhr zu nehmen. Der Umkehrschluss ist aber nicht richtig, deshalb bringt es auch nichts auf eine gute ToP zu pochen, wie das Packers-Spiel gezeigt hat.

    Oder um es anders auszudrücken: Die Teams stehen nicht auf den vorderen Playoff-Plätzen weil sie so viel in Ballbesitz sind, sondern sie haben oft den Ball weil sie sehr gut und deshalb oft in Führung sind.

    Naja, die 49ers haben oft von Anfang an die Uhr dominiert, ohne dass das Spiel bereits entschieden war. Das Packersspiel war bisher die Ausnahme. Die anderen zwei Spiele gegen die Cards und die Hawks, wo wir die Uhr nicht dominiert haben, waren knapp. Beim nächsten Spiel treffen die Platz 1 (Ravens) und Platz 2 (49ers) der ToP aufeinander. da bin ich sehr gespannt. Meine Prognose ist, wer da die ToP gewinnt, gewinnt auch das Spiel.
    Meine Prognose ist: wer mehr Punkte macht, gewinnt. duck und weg   :hide:
  69. Cordovan (26. Nov. 2019)

    In diesem Fall ist Angriff die beste Verteidigung - wenn man in Ballbesitz ist und keinen Bock = TO schießt und Punkte fabriziert ist mir die gegnerische O gelinde gesagt "wurscht".

    In diesem Spiel wird das Spiel nicht nur über unser D entschieden - da wird sich zeigen, wie sehr JQ als QB gereift ist und wirklich Verantwortung zu übernehmen und Drives am Leben zu erhalten und Punkte = TD's zu erzielen - denn eines haben die letzten Spiele der Ravens gezeigt - nur über eine starke D gewinnst man keinen Blumentopf momentan gegen die Ravens.
  70. reagan - The Left Hand (26. Nov. 2019)



    Wenn Breida wieder da ist und Kittle fit ist. Dann können wir schon ein bisschen das beliebte Run,Run und dann Pass auf Kittle spielen.

    Halleluja.
    Wenn du davon ausgehst, dass Jackson 50% seiner Drives zu TDs und 25% zu FGs macht, ist das deine Strategie?

    Da würde ich eher darauf setzen, jedes Mal, wenn die Offense den Ball hat, selbst zu scoren. Egal wie lang/kurz es dann dauert.


    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

    Spricht doch dafür. Halte ihm vom Feld. Und klar score selber. Im Idealfall nach 8-10 Minuten.
  71. vorschi (26. Nov. 2019)

    In diesem Spiel wird das Spiel nicht nur über unser D entschieden - da wird sich zeigen, wie sehr JQ als QB gereift ist und wirklich Verantwortung zu übernehmen und Drives am Leben zu erhalten und Punkte = TD's zu erzielen - denn eines haben die letzten Spiele der Ravens gezeigt - nur über eine starke D gewinnst man keinen Blumentopf momentan gegen die Ravens.
    Dass es immer noch Leute gibt die nach den beiden Cardinals-Spielen und dem Game gegen die Packers sagen dass Garoppolo sich erst beweisen muss, begeistert mich immer wieder ^^
  72. Cordovan (26. Nov. 2019)

    In diesem Spiel wird das Spiel nicht nur über unser D entschieden - da wird sich zeigen, wie sehr JQ als QB gereift ist und wirklich Verantwortung zu übernehmen und Drives am Leben zu erhalten und Punkte = TD's zu erzielen - denn eines haben die letzten Spiele der Ravens gezeigt - nur über eine starke D gewinnst man keinen Blumentopf momentan gegen die Ravens.
    Dass es immer noch Leute gibt die nach den beiden Cardinals-Spielen und dem Game gegen die Packers sagen dass Garoppolo sich erst beweisen muss, begeistert mich immer wieder ^^
    Sorry, vergaß den Smile  ;) - mir muss GQ nichts mehr beweisen - aber einen gewissen
    Stephen A. Smith...... ::)  - bei solchen Leuten bekomm ich einen sehr dicken Hals.... >:(

    siehe hier:
    https://www.49erswebzone.com/news/131211-stephen-smith-still-refuses-jimmy-garoppolo-credit-packers/

    Und genau aus dem Grund hab ich auch auf Seite 3 ein Zitat eines Patriot-Fans gebracht - eigentlich fast unerklärlich wie unterschätzt die 9ers noch werden
  73. 49erflo (26. Nov. 2019)



    Spricht doch dafür. Halte ihm vom Feld. Und klar score selber. Im Idealfall nach 8-10 Minuten.

    Was bringt denn vom Feld halten? Das ist ja mein Problem.

    Onside Kick? Er bekommt den Ball eh in die Hand. Ob nach 3 Minuten oder nach 8. Wir werden ja keinen 30 Minuten Drive hinkriegen.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  74. vorschi (26. Nov. 2019)

    Sorry, vergaß den Smile  ;) - mir muss GQ nichts mehr beweisen - aber einen gewissen
    Stephen A. Smith...... ::)  - bei solchen Leuten bekomm ich einen sehr dicken Hals.... >:(

    siehe hier:
    https://www.49erswebzone.com/news/131211-stephen-smith-still-refuses-jimmy-garoppolo-credit-packers/

    Und genau aus dem Grund hab ich auch auf Seite 3 ein Zitat eines Patriot-Fans gebracht - eigentlich fast unerklärlich wie unterschätzt die 9ers noch werden
    Das mit dem Smiley erklärt's natürlich ^^

    Ja Stephen A. Smith ist eben einer der mit reißerischen und überspitzten Aussagen sein Geld verdient, weil über solche Aussagen nun mal gerne diskutiert wird. Grant Cohn fällt für mich in die selbe Schublade, deshalb gebe ich auf deren Meinung auch rein gar nichts...
  75. reagan - The Left Hand (26. Nov. 2019)



    Spricht doch dafür. Halte ihm vom Feld. Und klar score selber. Im Idealfall nach 8-10 Minuten.

    Was bringt denn vom Feld halten? Das ist ja mein Problem.

    Onside Kick? Er bekommt den Ball eh in die Hand. Ob nach 3 Minuten oder nach 8. Wir werden ja keinen 30 Minuten Drive hinkriegen.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

    Das Spiel ist extrem schwer vorherzusagen. Wird es ein shootout mit schnellen Ballwechseln auf beiden Seiten oder hauen wir uns gegenseitig lange Drives um die Ohren? Beides ist möglich. Bin gespannt, was so die herrschenden Meinungen in den Previews sind.
  76. MaybeDavis (26. Nov. 2019)

    Die ersten 4 Teams der ToP Bilanz der NFL sind Baltimore, 49ers, Saints und New England. Erfolg hat damit schon etwas zu tun, da es eben Dominanz ausdrückt. Und die beste Offense des Gegners ist die, die auf der Bank sitzt
    Klar besteht da ein Zusammenhang, aber eben nur in eine Richtung: Gute Teams sind oft in Führung und laufen deshalb viel, um Zeit von der Uhr zu nehmen. Der Umkehrschluss ist aber nicht richtig, deshalb bringt es auch nichts auf eine gute ToP zu pochen, wie das Packers-Spiel gezeigt hat.

    Oder um es anders auszudrücken: Die Teams stehen nicht auf den vorderen Playoff-Plätzen weil sie so viel in Ballbesitz sind, sondern sie haben oft den Ball weil sie sehr gut und deshalb oft in Führung sind.
    Wobei die Ravens eindeutig ein Running Team sind, auch schon bevor sie führen und auch wir bis auf die letzten 3 Partien sehr lauflastig sind, ebenfalls schon von Beginn an. Und die Pats spielen da ähnlich wie wir.

    Und zu sagen, wer in Führung ist läuft die Uhr runter, kann man so ja auch nicht sagen. Denn auch dann muss man erfolgreich laufen und 1st downs holen, sonst ist man auch so wieder ganz schnell den Ball los.
  77. 49erflo (26. Nov. 2019)

    Die Ravens ein Run First Team?

    Sie holen gut 0.1 EPA/Rush und knapp 0.4 EPA/Dropback. Wie man sieht, sind sie in beidem das mit Abstand beste Team der Liga. Beängstigend. Ihre Punkte holen sie jedenfalls vermehrt durch den Pass, zumindest nicht vorrangig durch den Lauf. [IMG]

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  78. reagan - The Left Hand (26. Nov. 2019)

    Die Ravens spielen 54,63% Run Plays und stehen damit auf Platz 1in der NFL. Sie sind schon ein Team, dass auf den Run setzt. Danach kommen gleich wir. Das heißt nicht, dass dies immer funktioniert.
  79. 49erflo (26. Nov. 2019)

    Sie spielen 54% Run. Machen aber 70% der Punkte über den Pass. Also sind sie.... ein Running Team?

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  80. MaybeDavis (26. Nov. 2019)

    Sie spielen 54% Run. Machen aber 70% der Punkte über den Pass. Also sind sie.... ein Running Team?

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk
    Du kannst doch nicht alles so hindrehen wie es dir gefällt ;)

    Sie könne eben so gu über den Pass Punken, weil die Gener den Lauf so sehr fürchte bzw. ihn gegen Jackson höchst selbst verteidigen müssen.  8)

    Aber wenn ein Team das 54 % läuft kein Run Team ist, brauchen wir nicht weiter diskutieren ;)
  81. snoopy (27. Nov. 2019)

    Hat mit den Scores selber ja nichts zu tun.
    Oder kommen die TDs alle von der eigenen 30?
  82. vorschi (27. Nov. 2019)

    Aber wenn ein Team das 54 % läuft kein Run Team ist, brauchen wir nicht weiter diskutieren ;)
    Seh ich auch so. Wenn ein Team auch schon in den ersten Hälften mehr läuft als passt, ist es für mich auch ein Run First Team. Klar ist der Pass effektiver, und klar machen sie damit mehr Punkte, aber das steht ja hier auch gar nicht zur Diskussion.
  83. frontmode (27. Nov. 2019)

    Sie spielen 54% Run. Machen aber 70% der Punkte über den Pass. Also sind sie.... ein Running Team?

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

    Definitiv! Der erfolgreiche Run macht Shanahans Pass-System  überhaupt erst möglich. Wenn sie nicht passen müssen, machen sie es auch kaum. Du kannst es auch Run-First nennen, aber ohne Run funktioniert das nicht.
  84. jetto (27. Nov. 2019)

    Die Ravens ein Run First Team?

    Sie holen gut 0.1 EPA/Rush und knapp 0.4 EPA/Dropback. Wie man sieht, sind sie in beidem das mit Abstand beste Team der Liga. Beängstigend. Ihre Punkte holen sie jedenfalls vermehrt durch den Pass, zumindest nicht vorrangig durch den Lauf. [IMG]

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

    Erstmal die Ravens gar nicht gefunden  ::) ::)
  85. Andy49ers (27. Nov. 2019)

    Wenn man bis zur gegnerischen 10 Yard Linie läuft und dann einen Pass in die Endzone zum TD wirft kann man doch nicht sagen, die Ravens sind kein Run Team  :o :o
  86. vorschi (27. Nov. 2019)

    Sie spielen 54% Run. Machen aber 70% der Punkte über den Pass. Also sind sie.... ein Running Team?

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk
    Definitiv! Der erfolgreiche Run macht Shanahans Pass-System  überhaupt erst möglich. Wenn sie nicht passen müssen, machen sie es auch kaum. Du kannst es auch Run-First nennen, aber ohne Run funktioniert das nicht.
    Also das seh ich definitv anders, und die letzten beiden Spiele sind gute Beispiele dafür.

    Gegen die Cardinals hat der Lauf überhaupt nicht funktioniert, und trotzdem konnte man das Passspiel nach Belieben aufziehen. Somit braucht man gutes kein Laufspiel, Play-Action funktioniert rein durch die Gefahr des Laufspiels, nicht durch dessen Erfolg.

    Gegen die Packers hat das Laufspiel gut funktioniert, und trotzdem hat man kaum darauf zurückgegriffen, weil die Packers das Passspiel nicht verteidigen konnten. Warum hat man das getan? Weil der Pass eben viel effektiver ist als der Lauf, und man muss eben das nehmen was der Gegner zulässt.

    Und das macht Shanahan in meinen Augen auch. Die Cardinals z.B. wollten unbedingt den Lauf stoppen, das hat auch funktioniert, dafür wurden sie über den Pass auseinandergenommen. Warum haben die vorigen Teams nicht schon alles daran gesetzt, den Lauf zu stoppen?

    In meinen Augen ist da eine gehörige Portion Respekt vor dem Passspiel von Shanahan mit Schuld. Wenn man der Meinung wäre, Shanahan's Offense ist ohne den Lauf wirkungslos, dann hätten die Gegner doch viel früher begonnen quasi dauerhaft 8 Leute in die Box zu stellen!

    Shanahan's System ist für mich definitiv nicht auf ein gutes Laufspiel angewiesen, solange die Play-Action gut verkauft wird (und das wird sie aktuell besser als bei jedem anderen Team), wird auch das Passspiel funktionieren.

    Wo ich mitgehe ist dass die Niners ein Run-First Team sind, das mMn durch das Run-Pass-Ratio definiert werden sollte. Allerdings darf man hier nicht nur die Gesamtstatistik betrachten, sondern sollte das nach erster und zweiter Halbzeit aufteilen. Überspitzt ausgedrückt: Wenn ich mir in Hälfte 1 nur passe und mir dadurch einen großen Vorsprung erspiele, und dann in Hälfte zwei nur mehr laufe um die Führung über die Zeit zu bringen, bin ich in meinen Augen kein Run-First Team. Ich hab aber mir nochmal die Statistiken zum Run-Pass Ratio der Niners angesehen, und abgesehen von den letzten 4 Spielen war es wirklich so dass man schon in Hälfte 1 zu 58% gelaufen ist. Somit setzt Shanahan in der Tat schon früh auf den Lauf, so er denn funktioniert bzw. das Passspiel nicht noch erfolgreicher ist.
  87. 49erflo (27. Nov. 2019)

    Wenn man bis zur gegnerischen 10 Yard Linie läuft und dann einen Pass in die Endzone zum TD wirft kann man doch nicht sagen, die Ravens sind kein Run Team  :o :o
    Genau das ist ja das schöne an EPA. Dass eben nicht nur das Play beim Scoring zählt sondern wie du den Ball bewegst, neue First Downs erzielst und Big Plays generierst.

    Überspitzt ausgedrückt: Pass Play von der eigenen 25 an die gegnerische 5 und dann der Lauf in die Endzone: der Drive wurde durchs Passspiel dominiert und gibt dementsprechend viel EPA.

    Genau meine These, warum man das eben mMn nicht an der Run/Pass-Ratio festmachen sollte.

    Aber ich verstehe auch, dass man es "klassisch" sehen kann. Wobei ich meine Sichtweise jetzt nicht hingedreht finde tbh.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk
  88. snoopy (27. Nov. 2019)

    Sie spielen 54% Run. Machen aber 70% der Punkte über den Pass. Also sind sie.... ein Running Team?

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk
    Definitiv! Der erfolgreiche Run macht Shanahans Pass-System  überhaupt erst möglich. Wenn sie nicht passen müssen, machen sie es auch kaum. Du kannst es auch Run-First nennen, aber ohne Run funktioniert das nicht.
    Also das seh ich definitv anders, und die letzten beiden Spiele sind gute Beispiele dafür.

    Da bin ich jetzt etwas anderer Meinung.

    Hätte man mehr und erfolgreicher laufen können, hätte man es ggf. auch getan.
    Nun ließ es aber in den letzten beiden Spielen der Gegner kaum zu.
    Daher vermehrt Pass - schön, dass es funktioniert, aber ich sehe es -im Augenblick- auch noch eher so, dass man passt, wenn man muss. Aber der (erfolgreiche) Run ist eigentlich schon noch wichtig und ME auch zwingend auf Dauer.
    Nur gegen Pass kann man nämlich auch gut verteidigen.
  89. 49erflo (27. Nov. 2019)



    Nur gegen Pass kann man nämlich auch gut verteidigen.

    I doubt it. Zumindest wenn die Qualität der Offensive einfach überragend gut ist. Und wenn der Gegner das macht, kann man ja entspannt laufen. Siehe die Offense der Cardinals.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  90. vorschi (27. Nov. 2019)

    Da bin ich jetzt etwas anderer Meinung.

    Hätte man mehr und erfolgreicher laufen können, hätte man es ggf. auch getan.
    Nun ließ es aber in den letzten beiden Spielen der Gegner kaum zu.
    Daher vermehrt Pass - schön, dass es funktioniert, aber ich sehe es -im Augenblick- auch noch eher so, dass man passt, wenn man muss. Aber der (erfolgreiche) Run ist eigentlich schon noch wichtig und ME auch zwingend auf Dauer.
    Nur gegen Pass kann man nämlich auch gut verteidigen.
    Und wie erklärst du dir dann das Spiel gegen die Packers? Da hat der Lauf gut funktioniert, und trotzdem ist man relativ wenig gelaufen. Wenn das Laufspiel gut, aber das Passspiel überragend funktioniert (wie gegen die Packers), warum sollte ich dann laufen?

    Versteh mich nicht falsch, ohne Laufspiel geht es nicht, das sehe ich ein. Langfristig gesehen muss eine Offense zumindest eine gewisse Gefahr im Laufspiel ausstrahlen und auch mit einer gewissen Regelmäßigkeit laufen, um nicht ausrechenbar zu werden. Aber ein gutes Laufspiel ist für mich nicht zwingend notwendig, damit eine Offense funktioniert.   

    Ich bin der Meinung man muss schlicht und ergreifend das nehmen was der Gegner hergibt. Das war in den ersten Wochen der Lauf, zum Teil weil das Blocking überragend war, zum Teil weil der Gegner einfach nicht genug investiert hat um den Lauf zu stoppen. In den letzten Wochen hat sich das etwas gedreht, und Shanahan hat es dankend angenommen. Man hat immer noch massig Punkte produziert und ist übers Feld marschiert, und darauf kommt es schlussendlich an. Das Packers-Spiel hat aber in meinen Augen gezeigt dass Shanahan, sollte ein Gegner ihm beides anbieten, den Pass bevorzugen wird. Aber vielleicht täusche ich mich auch und die nächsten Wochen werden wieder das alte Bild zeigen, wir werden sehen...
  91. Andy49ers (27. Nov. 2019)

    Kommt es nicht auch etwas auf den Gegner an wie er verteidigt oder besser gesagt wie gut er was verteidigt?
  92. 49erflo (27. Nov. 2019)

    Kommt es nicht auch etwas auf den Gegner an wie er verteidigt oder besser gesagt wie gut er was verteidigt?
    Ja. Aber es gibt nur wenig Mannschaften, die den Pass besser verteidigen als den Run. Aktuell sind es nach DVOA:

    -NE
    -SF
    -BAL
    -BUF
    -KC
    -CAR
    -JAX

    Mal sehen, wie viele es am Ende der Saison noch sind.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  93. IamNINER (27. Nov. 2019)

    Gegen die Packers fehlte aber auch Breida, was die Ausdauer der Backs auch etwas einschränken wird.
  94. snoopy (27. Nov. 2019)

    Ich bin der Meinung man muss schlicht und ergreifend das nehmen was der Gegner hergibt.

    Genau das ist es.
    Und was verteidigt der Gegner primär? Das, was vorher bei mir funktionierte.
    Das sieht man aber nicht zwingend vor dem Spiel, sondern ggf. erst, wenn die 11 Leute sich aufgestellt haben.
    ICH PERSÖNLICH halte es sogar so, dass ich meine Offense immer mit zwei Spielzügen aus dem Huddle gehen lasse. Gerade beim ersten und 10 im midfield ist das immer ein Pass und ein Run. Sieht der QB die Defense, kann er den optionalen Spielzug callen.
  95. 49erflo (27. Nov. 2019)

    Also wenn das nicht der Standard in der NFL ist, dann weiß ich auch nicht weiter. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass es oft Motion gibt und sich, je nachdem ob der Gegner Man oder Zone spielt, der Spielzug noch in dem Moment ändert.

    Gerade die Pats sind ja auch für ihre Option Routes bekannt, bei denen Receiver und QB die Verteidigung gleich lesen müssen. Das ist unfassbar schwer umzusetzen, aber wenn es flutscht, kein zu verteidigen.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  96. snoopy (27. Nov. 2019)

    Also wenn das nicht der Standard in der NFL ist, dann weiß ich auch nicht weiter. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass es oft Motion gibt und sich, je nachdem ob der Gegner Man oder Zone spielt, der Spielzug noch in dem Moment ändert.

    Gerade die Pats sind ja auch für ihre Option Routes bekannt, bei denen Receiver und QB die Verteidigung gleich lesen müssen. Das ist unfassbar schwer umzusetzen, aber wenn es flutscht, kein zu verteidigen.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk
    Ja klar, aber ICH PERSÖNLICH bezieht sich auf deutschem Amateurfootball.
    Spieler, die das öfters machen, sollten natürlich schon die Reaktionen z.B. auf Motions kennen. So weit kann ich nicht gehen, außer ich sage das vorher an.
  97. thorroth (27. Nov. 2019)

    Ich sehe das nächste Spiel sehr optimistisch. Wir haben eine starke Defense, die dennoch mit mobilen QBs Probleme hat.

    Dennoch wird Jackson nicht immer selbst laufen können und den Ball auch werfen müssen, teilweise unter Druck, und da sehe ich unsere DBs so stark, dass wir zu Interceptions kommen werden. Mein Tipp: Wir gewinnen mit 10 Punkten Vorsprung und 2 Interceptions unserer Defense.
  98. Obi4Niners (27. Nov. 2019)

    Für jeden Punkt Vorsprung 1 Euro für die Fanzone von mir. (Vielleicht in den Wett- Thread übernehmen?)
  99. LeonJoe (27. Nov. 2019)

    Wieviele verschiedene Threads wollt ihr denn noch zu dem Thema volltexten? Macht doch nen eigenen auf und diskutiert das ganze doch dort weiter...
    Nicht bös gemeint, aber es gibt so viele tolle Dinge im Football die es auch wert sind diskutiert zu werden...

    greetz Frank
  100. snoopy (27. Nov. 2019)

    Yo
    Auf den Tisch damit.

    Nervt dich das Thema? Weil, ich finde es schon interessant.
    Habe aber natürlich nichts dagegen, wenn es einen eigenen Thread dafür gibt..
  101. LeonJoe (27. Nov. 2019)

    Yo
    Auf den Tisch damit.

    Nervt dich das Thema? Weil, ich finde es schon interessant.
    Habe aber natürlich nichts dagegen, wenn es einen eigenen Thread dafür gibt..

    Na ja nerven nicht wirklich, aber alleine der Übersichtlichkeit im Forum sollte man mal über so etwas nachdenken. Ich klicke 3-4 Themen an und habe das Gefühl ich lese immer noch im gleichen Thema... :) ;)
    greetz Frank
  102. vorschi (27. Nov. 2019)

    Yo
    Auf den Tisch damit.

    Nervt dich das Thema? Weil, ich finde es schon interessant.
    Habe aber natürlich nichts dagegen, wenn es einen eigenen Thread dafür gibt..

    Na ja nerven nicht wirklich, aber alleine der Übersichtlichkeit im Forum sollte man mal über so etwas nachdenken. Ich klicke 3-4 Themen an und habe das Gefühl ich lese immer noch im gleichen Thema... :) ;)
    greetz Frank
    Ist eben gerade ein heißes Thema hier am Board :D

    Nein ernsthaft, ich finde es auch extrem spannend, besonders weil das Thema Analytics derzeit generell etwas populärer wird, und solche Dinge wie das Analysieren der Effektivität und Abhängigkeit von Run vs. Pass immer öfter diskutiert wird. Ich höre jede Woche am Weg in die Arbeit mehrere Football-Podcast, und das Thema Analytics hat da in den letzten Wochen/Monaten deutlich zugenommen...


  103. NinersUlm (27. Nov. 2019)

    Meinen Gameball bekommt Fred Warner stellvertretend für die komplette D. Auch unsere D-Line ist super stark. Ein 4 Mann Rush hält Rogers in Zaun.

    Einfach ein Hammerspiel.
  104. reagan - The Left Hand (27. Nov. 2019)

    Für jeden Punkt Vorsprung 1 Euro für die Fanzone von mir. (Vielleicht in den Wett- Thread übernehmen?)

    Da reinschreiben bitte
  105. reagan - The Left Hand (27. Nov. 2019)

    Meinen Gameball bekommt Fred Warner stellvertretend für die komplette D. Auch unsere D-Line ist super stark. Ein 4 Mann Rush hält Rogers in Zaun.

    Einfach ein Hammerspiel.

    Ist auch NFC Defense Player of the week
  106. 49erflo (28. Nov. 2019)

    Yo
    Auf den Tisch damit.

    Nervt dich das Thema? Weil, ich finde es schon interessant.
    Habe aber natürlich nichts dagegen, wenn es einen eigenen Thread dafür gibt..

    Na ja nerven nicht wirklich, aber alleine der Übersichtlichkeit im Forum sollte man mal über so etwas nachdenken. Ich klicke 3-4 Themen an und habe das Gefühl ich lese immer noch im gleichen Thema... :) ;)
    greetz Frank

    Geht ja vor allem auch an mich und ich nehme das Feedback gern an. Werde versuchen, mich da allgemein etwas zurückzuhalten. :)

    Es gibt halt so viele Facetten, dass es zu allem auch irgendwie dazupasst. Muss mir halt vll angewöhnen, meine Meinung zu teilen und es dann auch gut sein zu lassen. Fällt nur so schwer, weil ich es einfach SO faszinierend finde.

    Aber es ist nicht der Sinn der Sache, anderen auf die Nerven zu gehen! Ich will ja viel mehr gerade denjenigen, die nicht auch 50 Analytics-Accounts auf Twitter folgen, etwas Zugang zur Materie zu geben. Daher: Ist auch von meiner Seite aus nie bös gemeint. ;) :)
  107. reagan - The Left Hand (28. Nov. 2019)

    Ich denke, wenn du es etwas volkstümlicher aufbereitest, dann hast du auch einen größeren Lesekreis. Grundsätzlich finde ich das gut, weil es zu intensiven Diskussionen einlädt. Siehe Run-Team Ja oder Nein ;) 
  108. Fips (28. Nov. 2019)

    Mich hat es nicht genervt. Ich habe es interessiert verfolgt.

49ersFanZone.net-Webradio

News

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

Standings

NFC West
Team W L T Streak
49ers 13 3 0 W2
Seahawks 11 5 0 L2
Rams 9 7 0 W1
Cardinals 5 10 1 L1

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
11.08. Cowboys W, 17–9
20.08. @ Broncos W, 24–15
25.08. @ Chiefs W, 27–17
30.08. Chargers L, 24–27
Regular Season
08.09. @ Buccaneers W, 31–17
15.09. @ Bengals W, 41–17
22.09. Steelers W, 24–20
08.10. Browns W, 31–3
13.10. @ Rams W, 20–7
20.10. @ Redskins W, 9–0
27.10. Panthers W, 51–13
01.11. @ Cardinals W, 28–25
12.11. Seahawks L, 24–27 (OT)
17.11. Cardinals W, 36–26
25.11. Packers W, 37–8
01.12. @ Ravens L, 17–20
08.12. @ Saints W, 48–46
15.12. Falcons L, 22–29
22.12. Rams W, 34–31
30.12. @ Seahawks W, 26–21
Postseason
11.01. Vikings W, 27–10
20.01. Packers W, 37–20
03.02. @ Chiefs L, 20–31

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 14 Javon Kinlaw DT
1 25 Brandon Aiyuk WR
5 153 Colton McKivitz OT
6 190 Charlie Woerner TE
7 217 Jauan Jennings WR

Networking