Navigation überspringen

Game Reports

Seahawks 27, 49ers 24 (OT) (Week 10) (12. Nov. 2019)

Die 49ers verlieren das erste Spiel der Saison mit 27-24 gegen die Seattle Seahawks.

Das erste Viertel des Spiels dominierten die 49ers. Die Seahawks setzten alles daran das Laufspiel der 49ers aus dem Spiel zu nehmen und sie waren erfolgreich damit. Allerdings konnte Jimmy Garappolo im ersten Viertel den freien Platz im Rückraum gut nutzen und er bestrafte die Seahawks mit Pässen. Die 49ers gingen früh durch ein 43 Yard Field Goal von Chase McLaughlin in Führung, der den verletzen Robbie Gould ersetzte.

Die Defense der 49ers bereteite der Offense von Russell Wilson zunächst große Probleme. Der erste Drive der Seahawks endete nach nur drei Spielzügen mit einem Sack von D.J. Jones, der kurze Zeit später das Feld verletzt verlassen musste.

Der zweite Drive der 49ers startete mit einem 30 Yard Pass von Garoppolo auf Deebo Samuel. Emmanuel Sanders fing zwei weitere Pässe und die 49ers standen das erste Mal in der Redzone der Seahawks. Und dort bediente Garoppolo Kendrick Bourne mit einem 6 Yard Pass in der Endzone zur 10-0 Führung.

Der nächste Drive der Seahawks endete erneut nach nur drei Plays und die 49ers hatten früh die Chance das Spiel in ihre Richtung zu lenken. Allerdings musste Emanuel Sanders das Spielfeld nun mit einer Rippenverletzung verlassen. Diesen Verlust spürte man sofort, da Garoppolo auch sein TE George Kittle verletzt fehlte. So mussten die 49ers nach nur 3 Spielzügen den Ball mit dem Punt weggeben. Sanders versuchte es im nächsten Drive noch mal, verließ dann aber doch schnell das Spielfeld in Richtung der Kabine.

Die Seahawks konnten am Anfang des zweiten Viertels das erste First Down erzielen. Dabei blieb es aber auch, denn Fred Warner beendete diese Sequenz mit einem Sack.

Nun funktionierten beide Offense Reihen nicht und beide Teams mussten hintereinander schnell Punten. 3 Minuten vor der Halbzeit hatten die Seahawks das erste Big Play. Jarran Reed sackte Garoppolo und schlug ihm den Ball aus der Hand. Jadeveon Clowney eroberte den Ball und lief direkt in die Endzone der 49ers. Damit stellte er das Spiel auf den Kopf, den bis dahin gelang den Seahawks nicht wirklich viel.

Nun hatten die Seahawks Oberwasser. Sie bekamen schnell den Ball zurück und Wilson bediente D.J. Metcalf, der in die Endzone der 49ers kommen wollte. Zwei Yards vor der Endzone riss Jaquiski Tarrt Metcalf den Ball aus den Händen und so gingen die 49ers mit der knappen 10-7 Führung in die Halbzeit.

Im dritten Viertel bekamen die Seahawks zuerst den Ball und sie erzielten einige First Down, aber an der 49ers 47 Yard Linie war dann Schluss als K’Waun Williams den Ball aus den Händen von Seahawks RB Rashaad Penny frei schlug. Die 49ers nutzten die gute Feld Position aber nicht und an der 33 Yard Linie der Seahawks spielten sie den vierten Versuch aus und mussten den Ball nach einem nichtkomplettierten Pass wieder abgeben.

Mitte des dritten Viertels warf Garoppolo eine Interception als ein sehr fangbarer Ball durch die Hände von Kendrick Bourne ging und von den Seahawks abgefangen wurde. Nun kippte das Spiel endgültig in Richtung der Seahawks und die brauchten nicht lange um in Führung zu gehen. Wilson bediente seinen TE Hollister in der Endzone zur 14-10 Führung.

Für die 49ers sollte es noch schlimmer kommen, denn Garoppolo verlor im nächsten Drive den Ball bei einem Sack von Clowney. Und die Seahawks nutzten das kurze Feld zum nächsten Touchdown. Chris Carson erlief den Touchdown durch einen 1 Yard Lauf.

Nun schien es so als ob die 49ers geschlagen waren. Im letzten Viertel machten K’Waun Williams mit Arik Armstead einen Sack bei dem Wilson den Ball verlor. Der Seahawks Oliner Ifedi eroberte den Ball zunächst, versuchte aber mit diesem dann zu laufen. Fred Warner schlug den Ball Ifedi aus der Hand und DeForest Buckner eroberte diesen und lief in die Endzone der Seahawks.

Die zwei Punkte Conversion war erfolgreich als Garappolo Kendrick Bourne in der Endzone fand. Nun hatten die 49ers wieder Oberwasser und das Stadion tobte. Die Defense der 49ers zwang die Seahawks zum Punt und die 49ers Offense hatte wieder einen großen Moment als Deebo Samuel einen 24 Yard Pass fing. An der 16 Yard Linie der Seahawks musste Garappolo aber einen Sack hinnehmen und es reichte nur zum Field Goal und zum Ausgleich.

Die Seahawks um Russell Wilson marschierten über das Feld und spielten die Uhr runter. An der 27 Yard Linie der 49ers endete der Drive der 49ers aber dann doch und die Seahawks gingen mit einem Field Goal mit 24-21 in Führung.

Den 49ers blieben nur 1:39 Minuten. Coleman fing drei Pässe: einen für 16 Yards, einen für 6 Yards und einen für 5 Yards. Deebo Samuel machte brachte die 49ers mit einem 8 Yard Catch in die Field Goal Nähe. Und in der letzten Sekunde stellte McLaughlin mit einem 47 Yard Field Goal den Ausgleich her.

Die Verlängerung musste entscheiden und die Seahawks gewannen den Coin Toss. Nun zauberte Wilson einige Big Plays aus dem Hut, indem er die 49ers Verteidiger oft ins leere laufen lies und den Receivern Zeit um freilaufen erkaufte. Als die Seahawks an der 14 Yard Linie der 49ers standen schien das Spiel entschieden. Wilson versuchte den Touchdown Wurf auf Hollister, aber Dre Greenlaw sprang höher und fing den Ball ab. Er returnierte den Ball bis an die 49 Yard Linie für 47 Yards zurück und die 49ers hatten nun gute Chancen zum Sieg. Raheem Mostert sorgte mit einigen guten Läufen für First Downs. An der 29 Yard Linie der Seahawks wurde ein Lauf beim dritten Versuch von den Schiedsrichtern als zu kurz entschieden. Der Spielzug wurde überprüft aber die Entscheidung blieb stehen. Kein First Down für die 49ers.

Und so konnte McLaughlin zum großen Held werden. Er verschoss das 47 Yard Field Goal aber deutlich.

Es waren nur noch drei Minuten zu Spielen und die 49ers bekamen nach einem schnellen 3-and-out der Seahawks sofort die nächste Chance. Die Seahawks hatten in dem Moment keine Timeouts mehr und die 49ers konnten sich mit einem Unentschieden zufrieden geben. Sie gingen aber voll auf Sieg und Garoppolo warf den Ball drei Mal incomplete und stoppte dabei jeweils die Zeit. Beim dritten Versuch versuchte er einen tiefen Ball auf Samuel, den Seahawks CB Griffin im letzten Moment abfälschte.

Wilson blieben nun 85 Sekunden und die Seahawks standen an der eigenen 36 Yard Linie. Beim dritten Versuch sorgte Wilson dann für das entscheidende Big Play als er die Lücke in der 49ers Verteidigung sah und für 18 Yards selber lief. Kurze Zeit später machten die Seahawks mit auslaufender Zeit das Field Goal zum 27-24.

Kommentare

Du musst dich registrieren um einen Kommentar schreiben zu können.

  1. Jimmy_G (12. Nov. 2019)

    Bin total bedient. Konnte vorher for Aufregung nicht schlafen und jetzt brauch ich es auch nicht mehr zu versuchen. Dem Kicker kann man keinen Vorwurf machen, Shanahan hingegen schon in der OT.
  2. vorschi (12. Nov. 2019)

    Ich freu mich jetzt schon auf die ganzen Kommentare dass Shanahan Schuld an der Niederlage ist, ging ja schon im Gamethread gut los. Den HC zu kritisieren, weil er in der Overtime auf Sieg spielt und den Ball passt, werd ich nie verstehen sowas :geeze:

    Man hat trotz der vielen Ausfälle und einer miserablen Leistung von O-Line und Receivern gegen ein Playoff-Team nur ganz knapp verloren, und das auch nur weil man Seattle durch Drops und Turnover zum Sieg verholfen hat. Auch wenn die Niederlage natürlich schmerzt, man ist mit den besten Teams in Schlagdistanz, das stimmt mich positiv für die restliche Saison.
  3. bluemikel (12. Nov. 2019)

    Das mit dem clockmanagement kann man so sehen. Grds. Ist ja okay auf Sieg zu spielen. Aber bei diesen "receivern". Die lassen ja jeden zweiten Ball fallen. Und Staley hat sich tw. Vernaschen lassen wie ein Schuljunge. Da kann einem der qb nur leid tun. Und als coach: ich finde im Grunde coached Shannahan sehr gut um die Probleme rum - sonst würden wir nicht so mithalten.
    Trotzdem bin ich grad einfach nur enttäuscht. Seattle ist alles andere als dolle und gewinnt trotzdem jedes Spiel.
  4. sectorchan (12. Nov. 2019)

    Ich find's schade das man nicht gewonnen hat wegen dem guten Gegner, sondern weil man selbst soviel zugelassen hat.
    Nehme man Jimmy und die droppers raus, waren m.A. nach die Seahawks auch nicht überragend.
    Das man in die OT gekommen ist, hatten wir nur der Defense zu verdanken.

    Schade aber hoffentlich werden die nun wach und werden wieder etwas konstanter
  5. NinerForever (12. Nov. 2019)

    Ich freu mich jetzt schon auf die ganzen Kommentare dass Shanahan Schuld an der Niederlage ist, ging ja schon im Gamethread gut los. Den HC zu kritisieren, weil er in der Overtime auf Sieg spielt und den Ball passt, werd ich nie verstehen sowas :geeze:

    Man hat trotz der vielen Ausfälle und einer miserablen Leistung von O-Line und Receivern gegen ein Playoff-Team nur ganz knapp verloren, und das auch nur weil man Seattle durch Drops und Turnover zum Sieg verholfen hat. Auch wenn die Niederlage natürlich schmerzt, man ist mit den besten Teams in Schlagdistanz, das stimmt mich positiv für die restliche Saison.

    Das ist absoluter Blödsinn, habe ich auch nie gesagt, ich finde nur dass man professioneller damit umgehen muss, man hätte die ganze Sache entschärfen können, damit Seattle den Ball nicht mehr bekommt. Ich habe nie gesagt dass er alleine Schuld ist.
  6. NinerForever (12. Nov. 2019)

    Es gibt zwei Varianten:

    1. Ich spiele auf Sieg oder Unentschieden lasse aber die Zeit dabei etwas runterspielen.

    2. Ich spiele auf Sieg und riskiere eine Niederlage, weil mir die Zeit egal ist.

    Na? was würdet ihr wählen?

  7. garrison20 (12. Nov. 2019)

    Ich glaube wir alle sind sehr froh, dass wir Shanahan als hc haben aber natürlich kann man ihn für die calls beim letzten off drive in der OT kritisieren. Mal einen Lauf einzustreuen heißt ja nicht, dass man nicht auf Sieg spielt. Der Lauf hätte ja auch funktionieren können und die Hawks hatten keine Auszeit mehr, wir schon. Und ein UE mit dem weiteren Vorsprung von 2 spielen wäre eher uns entgegengekommen.

    Aber wie schon gesagt, so richtig hat mich der Ausgang dann gar nicht mehr interessiert, weil ich befürchte, dass die Verletzungen viel entscheidender für den weiteren Saisonverlauf sind als der Ausgang des Spiels.

    Wenn sanders zb out for season sein sollte, dann Gute Nacht Marie.
  8. NinerForever (12. Nov. 2019)

    Ein paar weitere Anmerkungen: Bourne hat Lichtblicke aber auch viel viel Schattenmomente. Mit solchen einfacher Drops kannst du auf Dauer in der Liga nicht bestehen.
    Clowney ist wohl "der beste?" Passrusher der Liga.....
    Hoffen wir das die Verletzungen nicht all zu schlimm sind.
    Garoppolo hat teilweise gute Bälle geworfen aber auch viele riskante. Wenns blöd läuft, geht er mit 2 INT aus dem Spiel.
    Das Laufspiel wurde meiner Meinung nach im kompletten Spiel vernachlässigt. Lag es vielleicht daran, weil man im ersten Drive damit kaum Erfolg hatte?
    Der Rookie Kicker hätte der große Held werden können, man hat es ihm nach dem missed FG an der Seitenlinie angemerkt, dass es seine große Chance war, sah auch bis zu dem Field Goal in Overtime echt gut aus.

  9. bluemikel (12. Nov. 2019)

    Das mit den Verletzten kotz mich richtig an. Beim Football gewinnt nicht das beste Team, sondern das, das weniger Verletzte hat. Wie blöd ist das bloß.

    Was hat Sanders denn?

    Blair schien mir auch sehr mies auszusehen.

    Und nach der Saison (oder schon vorher um für Hurd Platz zu schaffen) kann man Goodwin und Pettys entlassen.
  10. LA BESTIA NEGRA (12. Nov. 2019)

    Clowney hatte bis heute gar nichts gerissen, dann kam Staley und McGlinchey.
  11. Keks (12. Nov. 2019)

    Hinterher ist man immer schlauer.
    Ich zum Beispiel hätte im letzten Drive 3 mal ganz tief geworfen. Selbst bei einer Interception an der 2 hätte die Defence viele Möglichkeiten gehabt das Spiel zu drehen.
    Kein Vorwurf an KS.
    So viele Ausfälle vor und während dem Spiel,
    da ist es fast schon ein Sieg in Overtime gekommen zu sein.
    Sehr schade.
  12. Fireboy Tom (12. Nov. 2019)

    Entscheidend für mich waren die Inactivs von Kittle und Gould und das frühe Ausscheiden von Sanders. Bourne dropt drei Bälle und einer führt zur Interception und 3 Spielzüge später fällt das 10:14. Außerdem war Staley völlig außer Form.
    Beim Ballbesitz in der OT wird erst der Ball von den Refs schlecht gespottet (klarer 1.Down) und in den letzten 2 Minuten hätte ich mir ein konservativeres Playcalling gewünscht und zumindest die Uhr runter bewegt bei den 1. beiden Versuchen.
  13. bluemikel (12. Nov. 2019)

    Naja - der Kicker hat ja drei Dinger reingemacht. Das in der overtime war grottig. Aber Gould (den ich grds sehr schätze) hat dies Jahr auch schon einiges daneben gehaun (wenn auch tw. Durch die snaps/holds).

    Schlimmer finde ich unsere rc Situation. Das verbliebene rc Corps ist einfach nicht nfl tauglich.

    Weiß denn jemand was mit Sanders ist?
  14. igor (12. Nov. 2019)

    Man hat trotz der vielen Ausfälle und einer miserablen Leistung von O-Line und Receivern gegen ein Playoff-Team nur ganz knapp verloren, und das auch nur weil man Seattle durch Drops und Turnover zum Sieg verholfen hat. Auch wenn die Niederlage natürlich schmerzt, man ist mit den besten Teams in Schlagdistanz, das stimmt mich positiv für die restliche Saison.
    This.

    Und das Spiel haben wir m.M.n. nicht in Overtime, sondern in erster Linie durch reihenweise unentschuldbare Drops schon lange davor.
  15. Highlander78 (12. Nov. 2019)

    Ich fand es trotz der Ausfälle stark wie die Mannschaft gespielt hat. In OT zu verlieren ist bitter aber auch kein Beinbruch.
  16. LeonJoe (12. Nov. 2019)

    Ich sage nur ein Wort!!! MOMENTUM!!

    Wilson mit der Interception in einer Position wo das Spiel durch ein FG entschieden wäre, vorher holst du ein 24-24 nach Rückstand im 4th Quarter und rettest dich durch einen Defense TD und ein FG in die OT...

    Das Spiel geht in der OT hin und her, beide mit der Chance das Spiel zu entscheiden...noch knapp 2 min zu spielen....warum nehme ich nicht die Zeit von den Uhr...Seattle hat kein TO mehr...ich beende das Spiel mit einem Tie und bin immer noch ungeschlagen und nehme das gute Gefühl mit in das Spiel gegen die Cards und in die kurze Woche....

    Nun habe ich ein Loss und das Gefühl einer Niederlage zu verarbeiten...gefällt mir absolut nicht!

    greetz Frank
  17. Greg_Skittles (12. Nov. 2019)

    schwer zusammenzufassen das ganze.
    obwohl man 10 :0 geführt hat, sah die O nicht sonderlich souverän aus. mit dem ausfall von sanders war dann auch das fehlen von kittle nicht mehr zu kompensieren.
    die o-line war nur vor dem snap solide, danach sind sie fast nur hinterhergelaufen.
    mein gedanke: jetzt ein langer drive und dann mit 13:0 oder 17:0 in die pause war innerhalb von ein paar sekunden mit dem fumble zum 10:7 verflogen und wir können uns bei der D bedanken,dass es noch mit einer führung in die pause ging.

    nach der pause habe ich statt überzeugenden drives nur panik in der O gesehen. Jimmy unter dauerdruck, receiver mit drops usw.
    Goodwin kann man beruhigt ziehen lassen. Pettis ist die letzten spiele nur damit aufgefallen Kittle zu feiern. Mit Kittles aus, gabs es nichts, aber auch garnichts was man an Pettis gut finden konnte.
    Samuel dagegen ist seine 2nd rouder absolut wert.

    Die D hat das geliefert, was notwendig ist, um dieses spiel nicht zu verlieren.

    Bei den Streifenhörnchen braucht man sich auch nicht beschweren. bei einigen situationen haben die 9ers echt glück gehabt, dass sie keine flagge gegen sich gesehen haben.
    es gab genug möglichkeiten dieses spiel zu geiwinnen.

    Somit bleibt die O-line und die receiver als grund für das L.

    aufstehen, mundabputzen, cardinals schlagen, es ist nichts passiert.

    Gameball: (Tartt, Williams, Buckner, Grennlaw) D
  18. Bastarto (12. Nov. 2019)

    Ich stimme „das Game haben wir verloren und nicht Seattle gewonnen“ voll zu. Zum einen wegen Jimmy G. Und dann, wie schon mehrfach geschrieben, müssen wir wenigstens ein mal laufen in der OT. Selbst wenn es dann nicht reicht zu einem Fieldgoal hat Seattle Max noch 30 sekunden für den Drive. Naja, hoffen wir mal das alle daraus lernen. Sanders nicht so schwer verletzt ist wie befürchtet, Kittle schnell zurück kommt und das dann wenigstens mal 2 Siege aus den nächsten 4 Games raus kommen.
  19. garrison20 (12. Nov. 2019)

    Bei sanders scheint ja klar zu sein, dass es die rippen sind. Ich frage mich, wenn er sofort das Feld verlässt und die Ärzte ihn nicht mehr aufs Feld lassen, was könnte das für eine "leichte" Verletzung sein?

    Ich habe da echt ein ganz ungutes Gefühl... Vielleicht sollte man doch die Nr von a. Brown raussuchen. Gut, das wird nicht passieren aber mit unseren wr, ohne sanders gewinnst du keinen Blumentopf... Vielleicht hilft uns Hurd ja weiter aber auf einen 3rd rd WR, der verletzungsbedingt noch kein nfl Spiel absolviert hat, sollte man dann auch nicht zu viel Hoffnung legen.
  20. Gabor (12. Nov. 2019)

    Es gibt zwei Varianten:

    1. Ich spiele auf Sieg oder Unentschieden lasse aber die Zeit dabei etwas runterspielen.

    2. Ich spiele auf Sieg und riskiere eine Niederlage, weil mir die Zeit egal ist.

    Na? was würdet ihr wählen?

    Genau so sehe ich es auch. Natürlich will er mit der Truppe als junger HC auf Sieg gehen und das ist auch völlig in Ordnung so, aber mit 1:50 auf der Uhr muss es dann mindestens ein Unentschieden werden. Das darf kein three and out nach 25 Sekunden sein.
  21. Klaus (12. Nov. 2019)

    Sowohl im nächtlichen Thread, als auch jetzt sollte man doch insgesamt ein wenig entspannter mit der Situation oder Kommentaren umgehen. Wenn man mal Dinge in Frage stellt oder andere Sichtweisen hat, bedeutet das nicht immer gleich bashen! Es wird auch nicht alles immer gleich in Gänze in Frage gestellt! Ich fand unseren Quarterback heute nicht so gut! Er sah für mich teilweise panisch aus und ich wünsche mir halt ein wenig mehr Sicherheit und Ruhe! Es steht dabei doch außer Frage, dass seine Line heute unterirdisch war und natürlich wurden zum Teil gute Würfe gedropt, einige Würfe waren jedoch auch mehr als durchschnittlich! Man hat heute im direkten Vergleich mit Wilson find ich den Unterschied gesehen, Körpersprache und Führung waren für mich da ausgeprägter! Ich bin sehr froh, dass Jimmy G unser Q ist, zumal er für mich noch gefühlt in seiner Rookie-Saison ist! Er wird uns noch viel Freude bereiten!

    Das Coaching fand ich im letzten Drive richtig schlecht, weil ich es anders gemacht hätte! Was vom Sofa aus auch einfach ist 😜! Für mich war das eine reine Rechengeschichte! Wir hätten auf das Unentschieden gehen sollen, es wären weiter zwei Siege Vorsprung gegen die Stadt oberhalb von San Francisco und anderthalb gegen die Packers und Saints! Jetzt ist es jeweils ein Sieg und alle drei spielen wir noch! Auch das kann man natürlich anders sehen!

    Unsern Kicker fand ich gut, da er uns überhaupt die Overtime gesichert hat! Ganz große Leistung! Drei von vier in seinem ersten Spiel und dann doch auch aus größerer Entfernung ist aller Ehren wert! Der letzte wäre die perfekte Geschichte gewesen, ach was soll’s!

    Ich hatte vier Stunden großartige Unterhaltung und freue mich sehr darüber, dass es mit unseren Niners war! Da wird was aufgebaut und es wächst für mich was Großes zusammen! Mal schauen wo die Reise noch hingeht!
  22. rene1511 (12. Nov. 2019)

    Schon bitter so zu verlieren... ich hätte das Tie auch genommen... mit dem Ausblick auf die Saison... So bleibt es bei dem arg bitteren Beigeschmack und man hat einen gefährlichen Gegner auch noch aufgebaut. Schlimmer noch wenn alles gut läuft spielen wir noch zwei mal gegen sie und Seattle wird mit Dicker Brust aufspielen können....
    Jetzt wird sich zeigen aus welchen Holz das Team geschnitzt ist. Jetzt sind die Coaches gefragt noch mehr als sonst... jetzt wird sich zeigen ob wir Anführer haben die aufstehen und Sagen "Jetzt erst Recht" sie müssen die anderen die vielleicht hängende Köpfe haben aufrichten und mitnehmen... Am Sonntag kommt es drauf an zu Zeigen welche Mentalität die 2019er 49ers haben. Alles andere als ein Sieg könnte zu einer gefährlichen Abwärtsspirale führen, daran mag ich gerade nicht denken....
    Mund abwischen das Positive hervorheben und vor allem die Fehler abstellen!
  23. garrison20 (12. Nov. 2019)

    Sehe ich auch so. Das Spiel am so gg die cards ist ein ganz wichtiges Spiel. Wenn wir das verlieren, dann glaube ich auch, dass wir die Spiele gg ravens, saints und packers allesamt verlieren und dann wird's mit unseren vielen Verletzungen sehr hart überhaupt die wc's zu erreichen.

    Gewinnt man gg die cards hätte man zumindest bewiesen, dass wir trotz der ganz toughen Niederlage heute und der vielen verletzten mental richtig stark ist und kann dann auch mit Selbstvertrauen in die letzten 6 Spiele gehen.
  24. Matzelinho27 (12. Nov. 2019)

    Wäre jemand so nett und würde mir vor rechnen wie Shani auf ein Unentschieden hätte spielen können?
    In der Overtime hat er von 6 plays viermal laufen l und zweimal passen lassen.

    Ich denke das die Hawks an 2&7 mit einem Run rechnen.. Also war der Pass versuch legitim. Die Uhr hätten wir doch niemals runterlaufen lassen können. Und auf nur 30 Sekunden für Wilson komme ich mit keiner Rechnung. Eventuell kriegt er den Ball mit 30-60 Sekunden weniger auf der Uhr und wir kommen nichtmal zum Field Goal Versuch.

    Daher verstehe ich es Null wie man hier von vercoacht sprechen kann.
  25. Hyde 28 (12. Nov. 2019)

    Sherman hat für Blair und Lockett gute Besserung getwittert. Da gehe ich mal davon aus, das Sanders nichts hat, was seine Saison beendet.

    Gesendet von meinem ONEPLUS A5010 mit Tapatalk
  26. BoehserOnkel (12. Nov. 2019)

    Sherman hat für Blair und Lockett gute Besserung getwittert. Da gehe ich mal davon aus, das Sanders nichts hat, was seine Saison beendet.

    Gesendet von meinem ONEPLUS A5010 mit Tapatalk

    Blair sah für mich nach Saisonende aus. Irgendwas mit Knie, konnte ja auch nicht auftreten.
    Die Niederlage ist bitter, schlimmer sind aber die ganzen Verletzten! Wenn wir Pech haben fallen da mal schnell 3-4 wichtige Spieler für lange Zeit oder die Saison aus. Macht das alles nicht leichter....
  27. Hyde 28 (12. Nov. 2019)

    Schlecht gespielt und dennoch nur knapp verloren. Ausgerechnet gegen die Vögel ärgert mich eigentlich mehr. Wir sind nicht mehr ungeschlagen, das sehe ich durchaus positiv. Die Verletzten haben auch andere Teams, es muss weitergehen.

    Gesendet von meinem ONEPLUS A5010 mit Tapatalk

  28. snoopy (12. Nov. 2019)

    Gerade als HC und OC, der fast die selben Fehler gemacht hat: ja, KS trägt eine große Mitschuld an der Niederlage. Das hat nichts damit zu tun, dass er uns bisher erst so weit gebracht hat.
    Zudem sieht man, wenn es drauf ankommt, natürlich auch noch den Unterschied zwischen Wilson und JG.
    Frank hat vollkommen recht, wenn er vom Momentum spricht. Jetzt hängen alle Köpfe und wir beklagen die Verletzungen. 
    Mit einem Unentschieden oder sogar einem möglichen Sieg (gibt es eigentlich eine Regel, dass man nicht gewinnt, wenn man auch mal läuft? kennen die Seahawks jedenfalls nicht), wären die Köpfe weit oben, wir schon recht sicher in den POs „trotz der Verletzten“ (die man aufgrund der Tabellensituation sogar eher hätte schonen können).
  29. Jimmy_G (12. Nov. 2019)

    Die Verletzten haben auch andere Teams, es muss weitergehen.
    Welches Team hat denn noch 6-7 Verletzte in einem Spiel und vorher bereits schon einige Starter out? Natürlich ist jedes Team von Verletzungen betroffen, aber doch nicht alle gleich stark.
  30. garrison20 (12. Nov. 2019)

    Wäre jemand so nett und würde mir vor rechnen wie Shani auf ein Unentschieden hätte spielen können?
    In der Overtime hat er von 6 plays viermal laufen l und zweimal passen lassen.

    Ich denke das die Hawks an 2&7 mit einem Run rechnen.. Also war der Pass versuch legitim. Die Uhr hätten wir doch niemals runterlaufen lassen können. Und auf nur 30 Sekunden für Wilson komme ich mit keiner Rechnung. Eventuell kriegt er den Ball mit 30-60 Sekunden weniger auf der Uhr und wir kommen nichtmal zum Field Goal Versuch.

    Daher verstehe ich es Null wie man hier von vercoacht sprechen kann.

    Ich weiß nicht, woher deine o.g. Statistiken kommen aber es sind nicht, die der OT.

    Es geht um den letzten drive, bevor die Hawks letztmals den Ball erhalten. Wir bekommen den Ball ungefähr bei 1:45 vor Ende der OT und die Hawks haben keine Auszeit mehr um die Uhr zu stoppen. Wir werfen alle 3 downs für incomplete und nehmen dadurch gerade mal 24 sek vor der Uhr, so dass die chicken mit ca 1:20 nochmal den Ball erhalten und zum FG gelangen.
  31. Jimmy_G (12. Nov. 2019)

    Habs mir nochmal angesehen. Niners bekommen bei 1:50 den Ball. Seattle kein TO, Niners 1. Da kann man ruhig 1-2 mal laufen und zur Not das TO nutzen, um die Uhr zu stoppen.

    E: Wenn Pettis da den Ball fängt, ist man schlimmstenfalls bei 3rd and 5. Weiß nicht, wie weit er da nach dem Catch noch hätte laufen können, ist ja pure Spekulation. Wie auch immer, macht er da den Catch, ist man in einer ganz anderen Situation und die Uhr wäre ja auch weiter gelaufen. 
  32. reagan - The Left Hand (12. Nov. 2019)

    Meine Befürchtungen, dass es vielleicht keine gute Idee ist, gegen Seattle gleich beide Tacklepositionen zu verändern, haben sich leider bestätigt. Staley und McGlinchey waren Uptrades und aus meiner Sicht trug das erheblich zur Verunsicherung vom Jimmy G. bei. Beim letzten 49ers Drive kann es eigentlich auch keine 2 Meinungen geben. Bei der Vorgeschichte im Passspiel musst du mindestens 2mal Laufen, was ja zum Ende des Spiels auch besser geklappt hat.

    Die Moral der Truppe stimmt, aber KS muss aus meiner Sicht jetzt ein paar HC Entscheidungen fällen, die sich nur am Erfolg des Teams orientieren dürfen.
  33. igor (12. Nov. 2019)

    Zu unserem letzten Ballbesitz: latürnich war es nicht hilfreich, nur 25 Sekunden von der Uhr zu nehmen.  Man darf aber nicht vergessen, daß die Hawks in ihrem Ballbesitz davor auch nicht viel besser agiert haben – die haben da auch nur etwa eine Minute von der Uhr nehmen können.  Wenn sie da geschickter agiert hätten, dann wäre es gar nicht mehr erst zu einem Ballbesitz unsererseits gekommen.  Fehler sind also da wie dort passiert.

    Und, wie bereits gesagt: das Spiel haben wir meines Erachtens schon viel früher verloren, in erster Linie mit den ganzen Drops.  Backup-Receiver hin oder her: das waren eigentlich alles Bälle, die man als bezahlter NFL-Profi haben muß.
  34. Jimmy_G (12. Nov. 2019)

    Stand Richie James eigentlich einen Snap als WR auf dem Feld? Verstehe nicht so wirklich, warum man ihm keine Chance gab. Der hat bei dem einen Punt den Ball absolut klasse festgehalten nach dem harten Hit. Die WR müssen einfach mehr zeigen. Natürlich war nicht jeder Ball optimal geworfen und ein paar Drops gibt es immer, aber so viele dürfen es einfach nicht sein.


    E: @Igor
    Stimmt natürlich alles. Man muss allerdings nicht den selben Fehler zwei mal machen und vor allem muss man die Chancen die man bekommt auch nutzen. Natürlich waren die Drops der WR (+die INT die auf Bourne geht) schuld daran, dass das Spiel so knapp ausging.
  35. reagan - The Left Hand (12. Nov. 2019)


    Und, wie bereits gesagt: das Spiel haben wir meines Erachtens schon viel früher verloren, in erster Linie mit den ganzen Drops.  Backup-Receiver hin oder her: das waren eigentlich alles Bälle, die man als bezahlter NFL-Profi haben muß.

    Und genau deshalb vertraue ich dann im letzten und spielentscheidenden Drive nicht 3 Mal auf diese Truppe
  36. garrison20 (12. Nov. 2019)

    Sherman hat für Blair und Lockett gute Besserung getwittert. Da gehe ich mal davon aus, das Sanders nichts hat, was seine Saison beendet.

    Gesendet von meinem ONEPLUS A5010 mit Tapatalk

    Das ist dann vor dem mrt doch etwas optimistisch.

    Vermutlich ist es bei Blair bereits klar, dass er out for season ist und so sah es auch aus aber bei sanders wird Sherman sicherlich nicht wissen, dass es etwas harmloseres ist. Das MRT wird da Klarheit verschaffen und ich kann mir nicht vorstellen, dass uns das Ergebnis sehr erfreuen wird.
  37. Candlestick (12. Nov. 2019)

    Knapp verloren - gibt schlimmeres!

    Mit Niederlagen umgehen und daraus lernen gehört auch zum Spocht. Nutzen wir die Chancen, die diese Niederlage bietet, dann kehren wir stärker draus zurück.

    Außerdem tut es jedem Team gut zu wissen nicht unschlagbar zu sein. Verhindert ein böses Erwachen wenn es drauf ankommt.
  38. Matzelinho27 (12. Nov. 2019)

    Wäre jemand so nett und würde mir vor rechnen wie Shani auf ein Unentschieden hätte spielen können?
    In der Overtime hat er von 6 plays viermal laufen l und zweimal passen lassen.

    Ich denke das die Hawks an 2&7 mit einem Run rechnen.. Also war der Pass versuch legitim. Die Uhr hätten wir doch niemals runterlaufen lassen können. Und auf nur 30 Sekunden für Wilson komme ich mit keiner Rechnung. Eventuell kriegt er den Ball mit 30-60 Sekunden weniger auf der Uhr und wir kommen nichtmal zum Field Goal Versuch.

    Daher verstehe ich es Null wie man hier von vercoacht sprechen kann.

    Ich weiß nicht, woher deine o.g. Statistiken kommen aber es sind nicht, die der OT.

    Es geht um den letzten drive, bevor die Hawks letztmals den Ball erhalten. Wir bekommen den Ball ungefähr bei 1:45 vor Ende der OT und die Hawks haben keine Auszeit mehr um die Uhr zu stoppen. Wir werfen alle 3 downs für incomplete und nehmen dadurch gerade mal 24 sek vor der Uhr, so dass die chicken mit ca 1:20 nochmal den Ball erhalten und zum FG gelangen.

    Oh verdammt.... Da muss ich echt weggenickt sein für die Zeit, in der wir den Ball nochmal bekommen haben. Ich bin direkt davon ausgegangen, dass die Hawks das Ding nach unserem verpasstem FG nach Hause gebracht haben 😂😂😂🤦🏼‍♂️🤦🏼‍♂️
  39. Hyde 28 (12. Nov. 2019)

    Sherman hat für Blair und Lockett gute Besserung getwittert. Da gehe ich mal davon aus, das Sanders nichts hat, was seine Saison beendet.

    Gesendet von meinem ONEPLUS A5010 mit Tapatalk

    Das ist dann vor dem mrt doch etwas optimistisch.

    Vermutlich ist es bei Blair bereits klar, dass er out for season ist und so sah es auch aus aber bei sanders wird Sherman sicherlich nicht wissen, dass es etwas harmloseres ist. Das MRT wird da Klarheit verschaffen und ich kann mir nicht vorstellen, dass uns das Ergebnis sehr erfreuen wird.
    Nimm mir nicht den Optimismus. ;)

    Gesendet von meinem ONEPLUS A5010 mit Tapatalk

  40. Torgarlicor (12. Nov. 2019)

    Sowohl im nächtlichen Thread, als auch jetzt sollte man doch insgesamt ein wenig entspannter mit der Situation oder Kommentaren umgehen. Wenn man mal Dinge in Frage stellt oder andere Sichtweisen hat, bedeutet das nicht immer gleich bashen! Es wird auch nicht alles immer gleich in Gänze in Frage gestellt! Ich fand unseren Quarterback heute nicht so gut! Er sah für mich teilweise panisch aus und ich wünsche mir halt ein wenig mehr Sicherheit und Ruhe! Es steht dabei doch außer Frage, dass seine Line heute unterirdisch war und natürlich wurden zum Teil gute Würfe gedropt, einige Würfe waren jedoch auch mehr als durchschnittlich! Man hat heute im direkten Vergleich mit Wilson find ich den Unterschied gesehen, Körpersprache und Führung waren für mich da ausgeprägter! Ich bin sehr froh, dass Jimmy G unser Q ist, zumal er für mich noch gefühlt in seiner Rookie-Saison ist! Er wird uns noch viel Freude bereiten!

    Das Coaching fand ich im letzten Drive richtig schlecht, weil ich es anders gemacht hätte! Was vom Sofa aus auch einfach ist 😜! Für mich war das eine reine Rechengeschichte! Wir hätten auf das Unentschieden gehen sollen, es wären weiter zwei Siege Vorsprung gegen die Stadt oberhalb von San Francisco und anderthalb gegen die Packers und Saints! Jetzt ist es jeweils ein Sieg und alle drei spielen wir noch! Auch das kann man natürlich anders sehen!

    Unsern Kicker fand ich gut, da er uns überhaupt die Overtime gesichert hat! Ganz große Leistung! Drei von vier in seinem ersten Spiel und dann doch auch aus größerer Entfernung ist aller Ehren wert! Der letzte wäre die perfekte Geschichte gewesen, ach was soll’s!

    ...

    Dem kann ich mich uneingeschränkt anschließen.
  41. reagan - The Left Hand (12. Nov. 2019)

    Wolltest du wirklich den Spielbericht zitieren?
  42. MoRe99 (12. Nov. 2019)

    Staley und McGlinchey waren Uptrades und aus meiner Sicht trug das erheblich zur Verunsicherung vom Jimmy G. bei.

    Ich muss wirklich nachfragen, was du unter "Uptrades" verstehst. "Uptrade" im eigentlichen Sinn kenne ich nur vom Draft. Oder meintest du "Upgrade"? Dann aber verstehe ich dich genauso wenig, denn unter "Upgrade" verstehe (wohl nicht nur ich) eine Verbesserung.  :noidea:  :help:
  43. Plummer50 (12. Nov. 2019)

    Also ich befürchte das Sanders entweder einen Rippenbruch hat oder eine Bauchmuskelzerrung. Er wird einige Zeit ausfallen Und da kann man nur hoffen, dass Kittle bald wieder da ist. Der Ausfall der beiden war in diesem Spiel entscheidend, meiner Meinung nach. Deebo Samuel hat abgeliefert. Etwas umkonstant ist er auch noch. Aber an dem werden die 49ers noch viel Spaß haben. Pettis ist und bleibt die große Enttäuschung. Heute hätten ihn die 49ers gebraucht. Und er war unsichtbar. Goodwin ähnlich.

    Kendrick Bourne macht ab und zu noch Plays. Aber was der an fallengelassenen Bällen hat ist schon unglaublich. Dazu hat er ja schon einige Interceptions verschuldet. Das ist einfach nicht gut genug für einen NFL Profi. Wenn man beide Hände am Ball hat, dann muss man ihn fangen. Bei Bourne scheint es aber 50-50 zu sein ob er ihn fängt oder nach oben abfälscht.

    Die Defense war wieder überragend. Lange Zeit hatte Wilson auch große Probleme. Am Ende haut er dann aber doch irgendwann die magischen Plays raus. Für mich ist er der MVP in dieser Saison. Er trägt dieses Seahawks Team. Und wieder waren es zwei, drei Plays von ihm, wo er den Unterschied ausmachte.

    Es war ein brutal schweres Spiel für beide Mannschaften. In diesem Spiel hat jeder einzelne alles gegeben was er hatte. Das sieht man auch an den vielen Verletzungen bei beiden Teams.
    Die 49ers haben jetzt nach so einem Spiel eine kurze Woche. Ich hoffe man kann sich schnell erholen, denn der Sieg gegen die Cardinals wäre jetzt enorm wichtig. Aber einfach wird das nach diesem Kampf in dieser Woche nicht. Da muss man jetzt erst mal die Wunden lecken.

    Bzgl. Shanahan Playcalling am Ende: Am Ende ist man immer schlauer. Er ging auf den Sieg und das ist ok. Ein Lauf im zweiten Versuch wäre vermutlich im Nachhinein schlauer gewesen, aber dann würde er heute in der Luft zerrissen worden, dass er auf ein Unentschieden spielt. Das die 49ers im dritten Versuch die Entscheidung gesucht haben, fand ich ok. Man hatte eine 1:1 Situation zwischen Samuel und Griffin. Und Samuel hatte ja den Schritt Vorsprung. Es hat wirklich nicht viel gefehlt bei diesem Play. 

    Garoppolo hatte Licht und Schatten. Es war irgendwie zu erwarten dass McGlinchey und Staley nach der langen Verletzungspause erst wieder reinkommen müssen. Das nach den Cardinals nun auch die Seahawks das Laufspiel der 49ers zum erliegen bringen ist besorgniserregend. Als Sanders noch auf dem Feld nutzten die 49ers aber die Aufstellung der Seahawks gegen den Lauf sehr gut, meiner Meinung nach. Erst als er raus musste begannen die Probleme für Garoppolo. Er musste den Ball deutlich länger halten, als in den vergangenen Wochen. Damit wurde der Pass Rush immer größer. Es bleibt zur Hoffen das Kittle sehr bald zurückkommt und das Sanders nicht zu lange ausfällt. Die beiden braucht man schon dringend, wie das Spiel gezeigt hat.
  44. Plummer50 (12. Nov. 2019)

    Schefter: With 49ers’ WR Emmanuel Sanders getting X-rays last night for a rib injury that were inconclusive, he now is scheduled to undergo an MRI on his ribs today to determine the extent of the damage.
  45. sf49er (12. Nov. 2019)

    Was war das für ein geiles Spiel!!! Bin immer noch fix und fertig!1

    Ich sehe bei aller Enttäuschung hier, trotzdem das ganze positiv! Bis auf die Verletzungen natürlich!

    Das Spiel war Werbung für den Football! Und zwar von beiden Teams!

    Trotz der Niederlage kann man sehr viel positives aus dem Spiel ziehen! Ich mache mir da jetzt keine Sorgen das wir jetzt irgendwie einbrechen werden. Das Team ist voll und ganz Intakt und wird am Sonntag die Birds schlagen!

    Go Niners :49ers: :49ers: :49ers: :49ers:
  46. Menace78 (12. Nov. 2019)

    Oh man, vier Stunden pure Unterhaltung mit Ups and Downs und leider mit einer 3-Punkte Niederlage, die unnötig, aus schon vielen hier diskutierten Gründen, entstanden ist  :-[

    So wie hier die Offense im letzten Drive kritisiert, möchte ich noch eine kleine Bemerkung zur Defense machen.

    Klar ist, die haben uns ins Spiel zurückgeholt, sonst wären wir auch nicht in die OT gekommen.
    Aber den letzten Drive, gestartet von SEA 36, kann man auch als Defense konservativer angehen! Ist doch klar, dass es der letzte Drive sein wird und da auch wieder mit der Defense auf Vollgas zu gehen! SEA hat 3rd and 3 und die DL prescht ohne Wenn und Aber und dahinter sind die LB´s allesamt nach hinten gewichen, sodass Wilson nach einer kleinen Körpertäuschung 18 Yards erlaufen kann!

    Gerade in den 3rd Downs waren wir ja auch zahlreich richtig gut, aber hier kam es mir ein wenig zu naiv vor! Entweder man blitzt auch hier mit einem LB oder der sichert für den Lauf gegen Wilson ab, dass dieser eventuell ein 1st schafft, die Zeit runter rennt, aber er nicht 18 Yards schafft!

    Die Niederlage kann ich noch nicht so richtig einordnen. Ich bin gespannt, wie sie sich fangen werden. Bin da guter Dinge, da der Spirit im Team überwiegend positiv ist und ich glaube, gegen die Cardinals und Packers wird es wieder Siege geben!





  47. Ledian (12. Nov. 2019)

    Was eine Nacht! Wir haben so eine tolle Aufholjagd gehabt, die leider nicht belohnt wurde. Die Defense hat uns oft den Arsch gerettet. Die Niederlage geht ganz klar auf die Kappe der Offense. Die ganzen Drops. Einfach der Wahnsinn. Hätte Bourne den Pass nicht gedroppt, wäre es nicht zum Interception gekommen. Wer weiss welchen Verlauf das Spiel dann genommen hätte. Bourne mit vielen Schattenmomente. Genauso wie Goodwin. Pettis überhaupt nicht zu sehen. Pettis und Goodwin können nach der Saison gerne gehen.
    In der OT hätte Shanahan beim letzten Drive der Offense besseres Game-Clock haben müsse. Die Kommentatoren haben das auch bemängelt. Es ist leicht das als Fan zu sagen. Aber ich glaube ich wäre den 4th & 1 gegangen. Hatte das Gefühl, dass der Kicker verschiesst. Und ganz ehrlich: Mostert hatte sich den First Down erkämpft und wurde, nachdem er aufm Boden war, noch nach hinten gedrückt. Und die Refs sehen das nicht.
    Und was auch ganz spannend ist. Auf Instagram gibt es ein Video vom Coin Toss. Der Ref fragt Geno Smith "Heads or Tails". Und er antwortet: "Hails". Vllt eine fiese Masche der verschissenen Seahawks. Wie ich diesen Carroll hasse!!!
  48. Duke (12. Nov. 2019)

    Ich verliere lieber das MNG als den Superbowl. Klar tut die Niederlage weh, auch weil sie vermeidbar war, aber wir stehen 8:1 und sind weiter auf Kurs PlayOff´s.

    P.S. Auch Bill Walsh hat keine "zu Null"-Saison geschafft....
  49. reagan - The Left Hand (12. Nov. 2019)

    Staley und McGlinchey waren Uptrades und aus meiner Sicht trug das erheblich zur Verunsicherung vom Jimmy G. bei.

    Ich muss wirklich nachfragen, was du unter "Uptrades" verstehst. "Uptrade" im eigentlichen Sinn kenne ich nur vom Draft. Oder meintest du "Upgrade"? Dann aber verstehe ich dich genauso wenig, denn unter "Upgrade" verstehe (wohl nicht nur ich) eine Verbesserung.  :noidea:  :help:

     ;D Nein. Downgrade. Die Nacht war lang und ich nutze zukünftig deutsche Wörter :D
  50. stig49 (12. Nov. 2019)

    Ich sag mal so (und Niederlagen gegen die Chicken sind Mist): So viele Fehler gemacht, und TROTZDEM fast gewonnen. Das macht letztlich Mut.

    Ich hoffe nur, dass sich Sanders und Jones und Blair nicht ernsthaft verletzt haben.
  51. reagan - The Left Hand (12. Nov. 2019)


    Bzgl. Shanahan Playcalling am Ende: Am Ende ist man immer schlauer. Er ging auf den Sieg und das ist ok. Ein Lauf im zweiten Versuch wäre vermutlich im Nachhinein schlauer gewesen, aber dann würde er heute in der Luft zerrissen worden, dass er auf ein Unentschieden spielt. Das die 49ers im dritten Versuch die Entscheidung gesucht haben, fand ich ok. Man hatte eine 1:1 Situation zwischen Samuel und Griffin. Und Samuel hatte ja den Schritt Vorsprung. Es hat wirklich nicht viel gefehlt bei diesem Play. 


    Ich glaube niemand hätte ihn zerrissen. Alle haben doch gesehen, wie wenig vertrauenswürdig das Passspiel ist. Große Spiele zu Ende bringen bleibt ein "klein" bisschen das Thema
  52. eisbaercb (12. Nov. 2019)

    scheiß Ende, aber geiles Footballspiel....
  53. JULI (12. Nov. 2019)

    Die Niederlage ist mehr als ärgerlich, aber dann doch verschmerzbar. Von mir aus können sie auch das 2.Spiel gegen diese Vögel verlieren, solang das 3.gewonnen wird. Deshalb eine Schlacht verloren, aber mehr nicht...
    JG's Panik ( wie es manche schrieben) ist z. T. nachvollziehbar. Seine "Wohlfühl" Anspielstationen waren weg. Die Line war eine Katastrophe und bei mehreren richtig guten Bällen werden diese fallen gelassen. Da trifft man seine Entscheidungen wahrscheinlich nicht mehr mit einer breiten Brust.
    Beim 4 und 1 in der OT ( mal abgesehen davon, dass der Ball m. M. nach auch hätte anders gespottet werden müssen), wäre doch ein QB Sneak für die paar Zentimeter erfolgversprechend gewesen. Aber ich weiß, hätte, hätte...
    Eine Frage noch an die Experten. Bei mehreren Offsides der Vögel Defense haben die Zebras gleich abgepfiffen. Bei einem Brady oder Rodgers sehe ich da ganz oft ein Freeplay. Wo ist da die Grenze, bei der der Schiri abpfeift?

    Auch wenn ich die Vögel nicht mag und ich am Ende nur noch dachte WTF. Werbung für den Football und 2 Teams mit überragender Leidenschaft für diesen Sport war es allemal.  :49ers:
  54. oberfranke 2014 (12. Nov. 2019)

    Knapp verloren - gibt schlimmeres!

    Stimmt, nämlich z.B. das einem das Ganze bei einer Bilanz von 4-4 passiert.
    Und so in etwa stünden wir aktuell da, wenn man nach den Erwartungen vor der Saison gegangen wäre.

    Was ich damit sagen will, möglichst versuchen sich an den Fakten zu orientieren und die wären z.B.:
    - Man hat die beste Bilanz der NFC und die meisten Teams würden was das betrifft gern mit uns tauschen
    - Es gibt genug Ansatzpunkte sich weiter zu verbessern, v.a. in der Offense
    - die Defense ist mit Ausnahme des Cards-Spiels durchgehend TOP

    Was mir dennoch neben den Verletzten Sorgen bereitet ist, dass die letzten Spiele immer eine Einheit überdurchschnittlich gut und die andere dafür entsprechend abgefallen ist.
    In den Play Offs kommt man damit vielleicht maximal durch die WC-Round, aber da zählt es insgesamt stabil und solide zu spielen. Aber wie gesagt, in der Offense is ja da genug Potenzial.
    Beim misslungenen letzten Drive der 49ers musste ich an den spielentscheidenden Drive der Falcons im Super-Bowl denken. Damals konnte ich KS's Entscheidungen verstehen, gestern aber nicht mehr. Und da kann man nur hoffen dass es beim nächsten Mal anders ausgeht.
    Da wärs mir gestern schon lieber gewesen man schaut auch auf das was nach dem Spiel kommt und da wäre die Aussicht auf ein sicheres Unentschieden die bei weitem bessere Alternative gewesen als die Chance auf ein W. Sicher hätte es bei einem Unentschieden auch einzelne kritische Stimmen gegeben aber grad wenn man die Ergebnisse der Konkurrenten in der NFC sieht, wäre es Gold wert gewesen den Abstand zu denen durch so ein schweres Spiel mit nem Unentschieden auszubauen und den zu den Seehawks zu halten.
    Zudem, der Lauf hätte auch funktionieren können.

    Sollte Sanders länger ausfallen, wäre wohl wirklich zu überlegen ob irgendwie noch eine Verstärkung geholt werden kann.

    Meine Prognose:
    Es müssen irgendwie noch 3 Siege, dann sind wir in den PO. Ein 10:6  das sonst meist zumindest für die WC reicht, könnte schon zu wenig sein. Leider haben sich die bis zuletzt vermeintlich sicheren W's Arizona und Atlanta zuletzt deutlich gesteigert, sodass fast jedes Spiel ein 50:50 ist bei dem Kleinigkeiten entscheiden können. Und gerade da zählt es dass beide Units Ihre Leistung bringen.

  55. Klengemann (12. Nov. 2019)

    Jimmy war sicher nicht so gut wie letzte Woche. Aber gefühlt hat die O-Line auch alles durchgelassen und die Receiver alles fallen lassen (um es mal überspitzt zu sagen). Dafür hat er es noch anständig gemacht finde ich.
    Mit Kittle, Sanders und Richburg hätte die Offense sicher anders ausgesehen. Insgesamt überwiegt bei mir auch das Gefühl, für den Rest der Saison gut gewappnet zu sein (sofern jetzt nicht alle Verletzten ewig draußen sind).

    Zum Coach: Ich glaube, hätte er konservativ gecoacht, hätte es nachher geheißen "Angsthasen-Football in SF" - da ist mir die Variante, die er gewählt hat, lieber. Trotz der Niederlage. Denn ein Sieg durch aggressives Coaching hätte meiner Meinung nach ein richtig starkes Signal an die Liga gesendet - "Wir meinen es ernst!"
    So hat man eben ein Spiel verloren. Spielen wir das Spiel 10 Mal, gewinnen wir mindestens 5 Mal!

    Nicht lang rumheulen, weiter geht's, die nächsten Wochen werden schwer!
  56. Marcello (12. Nov. 2019)

    Es wurde ja eigentlich schon alles geschrieben, wieso, weshalb, warum man dieses Spiel verloren hat. Was mich dabei aber halt echt am meisten aufregt, das WIR es selbst auf unsere Kappe nehmen müssen und das macht es für mich umso schwerer zu akzeptieren.

    Die ganzen Drops, WOW, einfach unfassbar. Bourne´s zweiter Drop, 4. Viertel bei 3th Down, war ja noch viel viel schlimmer als das Ding bei der INT. Fängt er den da, machen wir den TD und nicht das FG zum 21:21. Aber auch hier hätte, wäre, wenn  >:(

    Der letzte Drive in OT war dann aber doch echt zum Haare raufen. Beim 2nd Down musst du laufen, da kann es für mich keine zwei Meinungen geben. Funktioniert er gut, schnell No Huddle. Ist er nicht gut, lass die Uhr runterlaufen und versuch dann mit nem Pass ein neues 1st Down zu erreichen. Leider war dem nicht so..

    Jetzt müssen wir hoffen das es keine allzu langen Verletzungen sind und nächsten Sonntag dann alles geben. Denn das wird ein sehr wichtiges Spiel werden.

    Gameball an Buckner, schön das seine Leistungen gestern auch mal wieder auf dem Statsheet auftauchten..
  57. Flex (12. Nov. 2019)

    Ich bin nicht traurig, dass die 9ers verloren haben. OK, es versaut unsere Statistik. Aber mal ehrlich: Wir hatten es zu jeder Zeit selbst in der Hand, eines der für mich stärksten Teams der NFL, zu schlagen. Heute hat man gemerkt, dass auch bei den 9ers mal der Wurm drin sein kann. Und ich meine wirklich, dass es wohl Schiksal war, dass so viele Spieler gleichzeitig einen Scheiß Tag hatten. Das war einfach nur wahnsinnig unglücklich. Gefühlt 80% der Receiver droppen 80% der Pässe (Achtung, Übertreibung), Gimmy wirft im "Idealfall" 3-4 INTs bei dem was er heute gezeigt hat. Die Tackles waren wohl noch im Cafe, als sie merkten, sie stehen doch plötzlich auf dem Spielfeld.
    Die unglaublich hohe Summe aller individueller Fehler vieler Spieler in einem Spiel gebündelt versaut dir halt dann doch den Sieg. Man muss aber wohl fairerweise sagen: Wir haben "nur" mit 3 Punkten Unterschied verloren, gegen eines der besten Teams der NFL, MIT dem wohl zur Zeit besten QB der Liga.
    Also, zurücklehnen, Kaffee trinken, hoffen, dass unser Lazarett langsam wieder leer wird, Mund abputzen und auf nächstes Wochenende freuen.

    Und noch was: Mir ist es 100mal lieber, wir verschenken aufgrund eigener Fehler ein nicht ganz so wichtiges Spiel, als dass wir erkennen müssen, wo wirklich unsere Grenzen sind, weil uns der Gegen völlig überrollt hat. Man hat es selbst in der Hand. Das finde ich extrem wichtig.

    PS: am meisten hat mich heute früh genervt, dass die 40 Minuten Version erst so spät online war. Ich wollte das Ganze Spiel eigentlich noch VOR der Arbeit sehen.
  58. reagan - The Left Hand (12. Nov. 2019)

    Man muss aber wohl fairerweise sagen: Wir haben "nur" mit 3 Punkten Unterschied verloren, gegen eines der besten Teams der NFL, MIT dem wohl zur Zeit besten QB der Liga.


    Der beste QB, ja, aber das Team würde ich nicht als eines der Besten einordnen. Lockett, Gordon und Metcalf waren bei uns in guten Händen und ohne unserer Turnover hätten die vielleicht 13 Punkte gemacht. Auch das Laufspiel hatte nur seine entscheidenden Sequenzen mit Wilson.
    Mit weniger unterdurchschnittlicher Leistung der Offense wäre ein Sieg auch ohne Kittle und Sanders möglich gewesen
  59. garrison20 (12. Nov. 2019)

    Was ich überhaupt nicht verstehe, ist die Logik, wir hätten uns bei einem anderen calling am ende darüber beschwert, dass wir zu ängstlich gewesen sind. Es geht doch nicht darum, dass wir abknien. Allein ein einziger Lauf hätte vermutlich zum tie gereicht. Zudem ist es doch unabhängig vom letzten Drive mal angebracht, dass die def auch mal mit einem Lauf rechnen muss, zumal das gg Ende des Spiels mit mostert fast erstmals einigermaßen funktionierte. Und mir geht's auch nicht um den Pass bei 3rd an 10. Das man da auf first down geht, finde ich absolut in Ordnung. Aber im ersten oder zweiten down muss man zwingend einen Lauf callen, in meinen augen.

    Und so spannend das spiel war. Wir haben verloren und allein deswegen habe ich null Bock mir das Spiel auch nur noch einmal anzuschauen. Das habe ich mit dem ccg 2013 in Seattle auch so gehandhabt.

    Ich gebe zu, ich bin bei meinen teams, sei es der FC oder die 49ers immer etwas skeptisch aber ich denke, dass die negativen Folgen wie die vielen verletzten oder eben die mentale Geschichte nach so einer bitteren Niederlage unterschätzt werden.

    Ich sehe es, wie Marek, dass das Spiel gg die cards aufgrund der Verletzungen und des unglaublich hohen kraftverlustes in diesem abnutzungskampf unglaublich schwer wird. Und auch wenn es bei 8:1 seltsam klingen mag, nachdem man gg ein starkes Team nur knapp verloren hat, glaube ich wirklich, dass wir bei einer Niederlage am Sonntag auch die nächsten 3 Spiele verlieren werden. Und dann werden wir mit 8:5 die play offs auch nicht mehr erreichen.

    Das unscheinbare spiel gegen die cards am Sonntag ist für mich das wichtigste der Saison. Wenn wir da gewinnen, benötigen wir vermutlich nur noch 2 siege zum erreichen der playoffs und die Chance auf einen Sieg gg die großen 3 (packers, ravens, saints) wäre schon alleine aus mentalen Gründen nach einem sieg gg die cards ebenfalls deutlich höher.
  60. Klaus (12. Nov. 2019)

    Wolltest du wirklich den Spielbericht zitieren?

    Wenn du das auf mein Zitat beziehst, weil es direkt danach kommt, möchte ch dir sagen, dass ich den geschrieben habe, bevor der Spielbericht unten Stand! Da war noch die Rede von....kommt später!
  61. Ledian (12. Nov. 2019)

    Das unscheinbare spiel gegen die cards am Sonntag ist für mich das wichtigste der Saison. Wenn wir da gewinnen, benötigen wir vermutlich nur noch 2 siege zum erreichen der playoffs und die Chance auf einen Sieg gg die großen 3 (packers, ravens, saints) wäre schon alleine aus mentalen Gründen nach einem sieg gg die cards ebenfalls deutlich höher.
    Ich bin zuversichtlich dass wir mindestens noch 3 Spiele gewinnen werden. Ich habe vor dem Spiel gesagt: wenn wir die nächsten drei Spiele (Cryhawks, Cardinals, Packers) gewinnen, sind wir definitiv dabei. Das ist jetzt in die Hose gegangen. Ich bin aber optimistisch, dass wir gegen die Cardinals, Packers, Falcons und Rams gewinnen. Was ich aktuell für ein Problem sehe: wir haben Probleme gegen mobile Quarterbacks. Murray, Jackson, Wilson. Das müssen wir besser in den Griff bekommen
  62. reagan - The Left Hand (12. Nov. 2019)

    Wolltest du wirklich den Spielbericht zitieren?

    Wenn du das auf mein Zitat beziehst, weil es direkt danach kommt, möchte ch dir sagen, dass ich den geschrieben habe, bevor der Spielbericht unten Stand! Da war noch die Rede von....kommt später!

    Nein, ich meinte Plummer50. hat sich überlappt
  63. Plummer50 (12. Nov. 2019)

    Und auch wenn es bei 8:1 seltsam klingen mag, nachdem man gg ein starkes Team nur knapp verloren hat, glaube ich wirklich, dass wir bei einer Niederlage am Sonntag auch die nächsten 3 Spiele verlieren werden. Und dann werden wir mit 8:5 die play offs auch nicht mehr erreichen.

    Also da kann ich Dich beruhigen. Das wird nicht passieren. Dieses Team kann jeden Gegner in der NFL schlagen, zu Hause und auswärts. Dieses Team kann auch in Seattle, Baltimore und New Orleans gewinnen. Auch alle diese Teams kochen mit Wasser und auch diese Teams haben ihre Verletzungssorgen und ihre Schwächen. Bei solchen ausgeglichenen Spielen wie gestern gegen Seattle entscheiden nur ganz wenige Situationen und am Ende hat ein Team halt etwas mehr Glück als das andere.

    Noch haben die 49ers die beste Ausgangssituation in der NFC. Es gibt keinen Grund schwarz zu malen. Dieses Spiel hat nur gezeigt, dass man weiter kämpfen und weiter hart arbeiten muss. Geschenkt bekommt man nichts. Aber ich bin immer noch der Meinung das die 49ers ein super Coaching Staff haben und der Zusammenhalt im Team unglaublich ist. Daran wird diese Niederlage nichts ändern. Ich denke sogar das es die Truppe sogar noch mehr zusammenschweißen kann. Das Team wird ganz gewiss nicht implodieren und 100%ig die Playoffs erreichen. Und dann ist alles möglich. Aber in bestimmten Spielen wird man auch etwas Glück brauchen.
  64. Plummer50 (12. Nov. 2019)

    Wolltest du wirklich den Spielbericht zitieren?

    Wenn du das auf mein Zitat beziehst, weil es direkt danach kommt, möchte ch dir sagen, dass ich den geschrieben habe, bevor der Spielbericht unten Stand! Da war noch die Rede von....kommt später!

    Nein, ich meinte Plummer50. hat sich überlappt

    Ja, das war keine Absicht. Ich wollte editieren und es ist ein "zitieren" draus geworden. Dann habe ich den Kommentar gelöscht, aber Du hast schon drauf reagiert.  ;)
  65. reagan - The Left Hand (12. Nov. 2019)

    46 Pass-Attempts

    27 Run-Attempts (der niedrigste Wert diese Saison)

    KS hat sich irgendwie verzockt in diesem Spiel. Ging schon bei der Entscheidung los, beide Tackles auszutauschen.
  66. JRice80 (12. Nov. 2019)

    Meine Befürchtungen, dass es vielleicht keine gute Idee ist, gegen Seattle gleich beide Tacklepositionen zu verändern, haben sich leider bestätigt. Staley und McGlinchey waren Uptrades und aus meiner Sicht trug das erheblich zur Verunsicherung vom Jimmy G. bei.
    Da kann ich leider nur zustimmen. Und leider hat man auch gesehen, das die Defense nicht mehr so dominant ist wie in der ersten Spielen. Es wurden einfach zu viele wichtige Plays im entscheiden Moment zugelassen. Aber man darf jetzt nicht den Kopf hängen lassen.
    Mund abwischen und auf zum nächsten Game!
  67. MoRe99 (12. Nov. 2019)

    Ging schon bei der Entscheidung los, beide Tackles auszutauschen.

    Es ist in sehr, sehr vielen Teams gelebte Praxis, dass Starter ihren Posten nicht wegen einer Verletzung verlieren, den Starterposten also wieder bekommen, wenn sie zurück sind. Von daher war das völlig normal und für mich auch in Ordnung. Hätten die Coaches vor dem Spiel echte Bedenken gehabt, dass beide noch nicht so weit sind, hätten sie sie nicht eingesetzt. Beide im Spiel zu wechseln wäre nicht gegangen, da Skule z.B. inaktiv war. Ob Skule oder Brunskil gegen einen Clowney in der aktuellen Verfassung tatsächlich mehr ausgerichtet hätten ist Spekulation und kann nicht bewiesen werden.
  68. reagan - The Left Hand (12. Nov. 2019)

    Ging schon bei der Entscheidung los, beide Tackles auszutauschen.

    Es ist in sehr, sehr vielen Teams gelebte Praxis, dass Starter ihren Posten nicht wegen einer Verletzung verlieren, den Starterposten also wieder bekommen, wenn sie zurück sind. Von daher war das völlig normal und für mich auch in Ordnung. Hätten die Coaches vor dem Spiel echte Bedenken gehabt, dass beide noch nicht so weit sind, hätten sie sie nicht eingesetzt. Beide im Spiel zu wechseln wäre nicht gegangen, da Skule z.B. inaktiv war. Ob Skule oder Brunskil gegen einen Clowney in der aktuellen Verfassung tatsächlich mehr ausgerichtet hätten ist Spekulation und kann nicht bewiesen werden.

    Ich gebe dir im Grunde Recht. Aber das hätte gegen die Cards auch noch gereicht. Beide waren noch nicht ready aus meiner Sicht und bei Staley muss man mittlerweile auch sagen, dass er nicht mehr die Leistung bringt und McGlinchey ist einfach noch nicht so weit, wie man gehofft hatte. Ich glaube, KS wollte in dem Spiel zu viel auf einmal.
  69. zugschef (12. Nov. 2019)

    Der Fehler von Shanahan war der 4th Down Kick. Das waren Inches. Macht er da einen Sneak, holt er mit höherer Wahrscheinlichkeit das 1st Down, als dass der Rookie das 47-Yard FG verwandelt. Ich hätte nie im Leben geglaubt, dass er das Spiel lieber in die Hände eines Street FA Rookies, der gerade eine halbe Woche beim Team ist, gibt, als in die seiner Offense. Es ging nichtmal um ein halbes Yard verdammt!

    Aber "schuld" an der Niederlage waren einerseits Garoppolos Fumbles und andererseits die vielen Drops der Receiver, die dann letzten Endes auch zu der Interception geführt haben.

    Dass McGlinchey und Staley mit Clowney vollkommen überfordert waren, half halt auch nicht. Ich fand vor McGlincheys Verletzung schon, dass er ziemlich schwach im Pass Block ist und viel zu viele Penalties produziert. Momentan sieht es aus, dass die Niners ihn viel zu früh in der Draft ausgewählt haben.

    Es tut mir wirklich leid für die Defense, denn die sind gefühlt bei jedem einzelnen Pass Play gehalten worden, aber es wurde nicht ein einziges Mal gecallt.
  70. reagan - The Left Hand (12. Nov. 2019)

    Wobei wir auch Glück bei den Schiris hatten. Die Kritik an der Crew ist übergreifend.

    Das mit dem FD habe ich auch so gesehen. Den hätten wir gemacht.

    Bin gespannt, ob diese Fragen bei der PK aufgetaucht sind.
  71. zugschef (12. Nov. 2019)

    Wobei wir auch Glück bei den Schiris hatten. Die Kritik an der Crew ist übergreifend.
    Ja schon. Aber wenn ein Defender vom Oliner von hinten getacklet wird, während der QB nur zwei Schritte entfernt vorbeiläuft, und kein Call kommt, fragt man sich halt schon, was da falsch läuft.

    edit: Gameball an Buckner. Der TD war der Grund, wieso die Niners überhaupt noch eine Chance hatten. Ohne Kittle und Sanders war die Offense wirklich out-of-sync.
  72. Klaus (12. Nov. 2019)

    Wolltest du wirklich den Spielbericht zitieren?

    Wenn du das auf mein Zitat beziehst, weil es direkt danach kommt, möchte ch dir sagen, dass ich den geschrieben habe, bevor der Spielbericht unten Stand! Da war noch die Rede von....kommt später!

    Nein, ich meinte Plummer50. hat sich überlappt

    Ja, das war keine Absicht. Ich wollte editieren und es ist ein "zitieren" draus geworden. Dann habe ich den Kommentar gelöscht, aber Du hast schon drauf reagiert.  ;)

    👍
  73. Greg_Skittles (12. Nov. 2019)

    Aber es lag nicht an den Streifenhörnchen, dass das Spiel verloren wurde.
    Die Spieler und Coaches haben mehr Fehler gemacht.
  74. Andy49ers (12. Nov. 2019)

    46 Pass-Attempts

    27 Run-Attempts (der niedrigste Wert diese Saison)

    KS hat sich irgendwie verzockt in diesem Spiel. Ging schon bei der Entscheidung los, beide Tackles auszutauschen.

    Die Pass D der Hawks war vor unserem Spiel sehr schlecht und wenn unsere WR den ein oder anderen Ball gefangen hätten, hätten wir das Spiel sicher gewonnen. Mir war eigentlich klar das KS viele Pässe callt, das war auch gut solange Sanders mit dabei war, zumal die Hawks die Box vollgestellt haben um den Run zu verhindern.
  75. zugschef (12. Nov. 2019)

    Aber es lag nicht an den Streifenhörnchen, dass das Spiel verloren wurde.
    Die Spieler und Coaches haben mehr Fehler gemacht.
    Welche Coaches?
    Defense und Special Teams waren hervorragend respektive mehr als solide: Die Defense hat Wilson bei 17 Punkten in Regulation gehalten und dass der Rookie das Team überhaupt in die OT bringt, war schon unglaublich genug. Der einzige Coach, der am Game Day (mindestens) einen offensichtlichen Fehler gemacht hat, war ehrlicher Weise Shanahan.
  76. zugschef (12. Nov. 2019)

    Bzgl. Shanahan Playcalling am Ende: Am Ende ist man immer schlauer. Er ging auf den Sieg und das ist ok.
    Dieses Argument ist aber auch gegen Shanahan einzusetzen: Wenn ich auf Sieg spiele, wieso lass' ich bei 4th & inches einen Rookie Street FA ein 47 Yard FG kicken?

    Nach dieser Entscheidung wäre es eigentlich nur konsequent gewesen, dreimal zu laufen und schlimmstenfalls mit einem Tie in die Kabine zu gehen. Die Seahawks hatten bei unter zwei Minuten keine Timeouts mehr.

    edit: Die Seahawks nahmen sogar ein Timeout vor dem Kick, Shanahan hatte mehr als genug Zeit das durchzudenken.
  77. reagan - The Left Hand (12. Nov. 2019)

    46 Pass-Attempts

    27 Run-Attempts (der niedrigste Wert diese Saison)

    KS hat sich irgendwie verzockt in diesem Spiel. Ging schon bei der Entscheidung los, beide Tackles auszutauschen.

    Die Pass D der Hawks war vor unserem Spiel sehr schlecht und wenn unsere WR den ein oder anderen Ball gefangen hätten, hätten wir das Spiel sicher gewonnen. Mir war eigentlich klar das KS viele Pässe callt, das war auch gut solange Sanders mit dabei war, zumal die Hawks die Box vollgestellt haben um den Run zu verhindern.

    Spätestens nach dem Ausfall von Sanders hätte er aber zur Halbzeit neu justieren müssen. Er hat dann aber noch weniger Run Plays gecallt, obwohl das Rungame besser wurde. Auch gab es in der 1 Halbzeit keinen Pass auf einen TE, was ja auch unserer Stärke ohne Kittle noch sein sollte. Ich hatte im Preview auch geschrieben, dass dieses Spiel sich auch an der T.o.P. entscheiden wird und auch da lagen am Ende die Seahawks knapp vorn. Wo wir wieder beim letzten Drive wären......

  78. LeonJoe (12. Nov. 2019)

    Ich kann mich immer noch nicht mit den Entscheidungen des HC‘s anfreunden...warum nicht Uhr runterlaufen lassen, beim 4 ten Versuch dann mit auslaufender Uhr den tiefen Pass in die Endzone...wird er intercepted...so what! Hätte meiner Meinung nach keinen Einfluss mehr auf das Ende des Spiels gehabt... Tie mitnehmen und das Gute Gefühl genauso...

    greetz Frank
  79. Bow (12. Nov. 2019)

    Ärgerlich, dass es ausgerechnet gegen Seattle die erste Niederlage gibt, aber irgendwann musste es ja passieren. Aber Wahnsinn was die Defense leistet. Seattle nur durch deren D-TD und 2x kurzes Feld zu was zählbarem gekommen. Ohne den durchwachsenen Tag der Offense hätte das heute ein W gegeben.
  80. IamNINER (12. Nov. 2019)

    Meine güte, wie sind denn einige von euch drauf...

    Natürlich habe ich mehrere Tode gestorben heute... Game in 40 mit dem Verlauf OMG geht das ab...

    Da war so viel in diesem Spiel, Licht und Schatten eng beisammen und reelle Chancen auf den Sieg...

    Ganz ehrlich ist es nicht irgendwie gut, dass wir uns über diese EINE Niederlage so ärgern können und uns nicht in gewisse Gleichgültigkeit über die nächste Niederlage üben müssen?

    Es gibt so viele Entscheidungen, die man im Nachhinein kritisieren kann. Man hat auf ein 50 YD FG verzichtet, hat aus 47 YD souverän die OT erkickt und aus 47 YD den Sieg verpasst... Licht und Schatten. Aber viele gute Entscheidungen haben uns auch in die Position gebracht.

    Fehler sind bei den Spielern passiert - und zwar viele. Auf beiden Seiten des Balles - etwas mehr bei der Offense, ja. Die Seahawks sind halt nicht die Steelers, da hat das noch geklappt, nun halt nicht... Wichtig: Damals kam auch eine Reaktion.

    Nun kann der Niedergang kommen oder wir werden besser und lernen daraus. Who knows...

    Btw: den schlimmsten Officiating Error fand ich am Ende, dass man dem Seahawks Spieler, der vom Kontakt nach hinten aus dem Feld ging das Out of Bounds gab und so die Uhr stoppte... Aber Russel Wilson darfst du ja eigentlich auch keine dritte Chance zum Sieg geben...
  81. garrison20 (12. Nov. 2019)

    Und auch wenn es bei 8:1 seltsam klingen mag, nachdem man gg ein starkes Team nur knapp verloren hat, glaube ich wirklich, dass wir bei einer Niederlage am Sonntag auch die nächsten 3 Spiele verlieren werden. Und dann werden wir mit 8:5 die play offs auch nicht mehr erreichen.

    Also da kann ich Dich beruhigen. Das wird nicht passieren. Dieses Team kann jeden Gegner in der NFL schlagen, zu Hause und auswärts. Dieses Team kann auch in Seattle, Baltimore und New Orleans gewinnen.  Das Team wird ganz gewiss nicht implodieren und 100%ig die Playoffs erreichen.

    Danke Marek aber nun nehme ich dich auch beim Wort.  ;)
  82. garrison20 (12. Nov. 2019)

    Weiß jemand, wann man ungefähr mit dem Ergebnis des mrt von sanders rechnen kann?

    Irgendwie will ich es gar nicht wissen aber es hilft ja nichts...
  83. blubb0r (12. Nov. 2019)

    Das nächste Spiel wird jetzt das Big Point Spiel. Direkt zurückschlagen, gegen die Cardinals gewinnen und dann zeigen "das war ein Ausrutscher, wir sind so gut"


    Die Chicken müssen auch irgendwann mal Federn lassen, es ist der heile Wahnsinn, wie viel Dusel die mit den knappen Spielen haben.

    Und wir nehmen Fahrt auf und holen Siege gegen Cardinals und Packers, dann haben wir wieder etwas "Puffer"
  84. MaybeDavis (13. Nov. 2019)

    Gameball geht an George Kittle: Mit ihm hätten wir gewonnen denk ich!

    War eine harte Niederlage, aber lieber jetzt, als in den Playoffs! Go Niners!!!

    Von denen die tatsächlich gespielt haben haben würde ich den DB's den Gameball geben, angeführt von Mosely, der eine tolle Saison spielt.



  85. Norton51 (13. Nov. 2019)

    Ich ärgere mich total, dass wir das Spiel verloren haben! Vor allem weil es gegen die blöden Vögel war. So eine riesige Chance in OT mit nem Kick das Ding zu holen. >:(

    Das wäre echt ein absoluter Big Point gewesen. Schade, aber jetzt muss gegen Arizona natürlich sofort eine Reaktion gezeigt werden.
  86. NinersUlm (13. Nov. 2019)

    Mein Gameball geht an Drew Greenlaw  :D
  87. stig49 (13. Nov. 2019)

    jetzt schnell ein 57er-Trikot kaufen !
  88. NinersUlm (13. Nov. 2019)

    jetzt schnell ein 57er-Trikot kaufen !

    Leider schon wieder weg. War ein Treffen mit nem Booster Club und ein privates Q+A. Echt sympathisch und toll zu hören wie so seine Trainingswoche aussieht und wie stark K‘won Alexander das Team zusammen schweißt.
  89. MoRe99 (14. Nov. 2019)

    Nach dem Spiel gab es übrigens noch einen Griff in eine Facemask. Und zwar in die Facemask von Joe Montana, oder genauer: in die Facemask der Statue von Montana auf dem Gelände des Levi's Stadiums. Ein enttäuschter Fan hat die Facemask abgerissen  :o  und muss nun mit einer Strafe wegen Vandalismus rechnen. Die Niners gehen davon aus, dass die Reparaturmaßnahmen vor dem Spiel gegen die Cardinals am Sonntag abgeschlossen sind.

    Was ein Vollhonk!  :swear:  :ohno:

    Die ganze Story gibt es bei Pro Football Talk.
  90. NinersUlm (14. Nov. 2019)

    Nach dem Spiel gab es übrigens noch einen Griff in eine Facemask. Und zwar in die Facemask von Joe Montana, oder genauer: in die Facemask der Statue von Montana auf dem Gelände des Levi's Stadiums. Ein enttäuschter Fan hat die Facemask abgerissen  :o  und muss nun mit einer Strafe wegen Vandalismus rechnen. Die Niners gehen davon aus, dass die Reparaturmaßnahmen vor dem Spiel gegen die Cardinals am Sonntag abgeschlossen sind.

    Was ein Vollhonk!  :swear:  :ohno:

    Die ganze Story gibt es bei Pro Football Talk.

    Ich war am Mittwoch nochmal vor Ort. Die Facemask ist repariert. Man sieht gar nichts mehr. Am Dienstag wurde vermutet dass es jemand vom fremden Lager war, der am Montag beim Spiel war. Es wurde sehr schnell vermutet und "verurteilt" Umso überraschender war es, dass am Mittwochmorgen schon die Meldung kam, dass es ein "eigener Fan" war und man weiss wer es ist. Er wurde auch sofort mit Namen und Bild bekannt gegeben. Da war ich persönlich über so viel Offenheit doch überrascht. Es fehlte eigentlich nur noch die Adresse.
  91. MoRe99 (14. Nov. 2019)

    Ich war am Mittwoch nochmal vor Ort. Die Facemask ist repariert. Man sieht gar nichts mehr. Am Dienstag wurde vermutet dass es jemand vom fremden Lager war, der am Montag beim Spiel war. Es wurde sehr schnell vermutet und "verurteilt" Umso überraschender war es, dass am Mittwochmorgen schon die Meldung kam, dass es ein "eigener Fan" war und man weiss wer es ist. Er wurde auch sofort mit Namen und Bild bekannt gegeben. Da war ich persönlich über so viel Offenheit doch überrascht. Es fehlte eigentlich nur noch die Adresse.

    Es gibt sogar ein (sehr kurzes) Video des Vorfalls.
  92. vorschi (15. Nov. 2019)

    Richard Sherman hält übrigens nicht viel davon, auf ein Unentschieden zu spielen. Folgendes hat er geantwortet als man ihn fragte, was er von den Aussagen einiger Leuten hält die der Meinung sind, man hätte das Tie nehmen sollen:

    "That's coming from people that don't know ball, if I'm going to be honest."
  93. Cordovan (15. Nov. 2019)

    Wenn dieses Spiel eins gezeigt hat, dann dass uns (wie schon seit Jahren) ein wirklicher #1-WR fehlt - wenn Sanders draußen ist,  sieht man wie dünn diese Position wirklich ist....
  94. Andy49ers (15. Nov. 2019)

    Wenn dieses Spiel eins gezeigt hat, dann dass uns (wie schon seit Jahren) ein wirklicher #1-WR fehlt - wenn Sanders draußen ist,  sieht man wie dünn diese Position wirklich ist....

    Und genau deswegen hoffe ich das die 49ers dieses Thema in der Off Season richtig angehen.
  95. garrison20 (16. Nov. 2019)

    Richard Sherman hält übrigens nicht viel davon, auf ein Unentschieden zu spielen. Folgendes hat er geantwortet als man ihn fragte, was er von den Aussagen einiger Leuten hält die der Meinung sind, man hätte das Tie nehmen sollen:

    "That's coming from people that don't know ball, if I'm going to be honest."

    Aber das ist auch nicht das, was viele der Kritiker des letzten drives wollten. Es wird ja so getan als hätte uns ein Lauf beim first oder 2nd down die chance auf den Sieg genommen. Absoluter Quatsch. Der Lauf hätte vielleicht sogar gut funktioniert aber der Unterschied wäre gewesen, dass man sich mehr gegen eine Niederlage abgesichert hätte.
  96. snoopy (16. Nov. 2019)

    Aber das ist auch nicht das, was viele der Kritiker des letzten drives wollten. Es wird ja so getan als hätte uns ein Lauf beim first oder 2nd down die chance auf den Sieg genommen. Absoluter Quatsch. Der Lauf hätte vielleicht sogar gut funktioniert aber der Unterschied wäre gewesen, dass man sich mehr gegen eine Niederlage abgesichert hätte.

    So sieht’s aus.
  97. Obi4Niners (16. Nov. 2019)

    Und Sherman hat (wie komme ich eigentlich dazu, ihn in so weiter Entfernung zu interpretieren) vielleicht die Einstellung: Für mich zählt nur der Sieg, und wenn ich einen Chance sehe, ergreife ich sie (selbst wenn das impliziert, dass man verlieren könnte).

    Ist ne Mentalitätsfrage.... ich hätte auf der Playstation die "sichere" (sprich: Laufariante) gewählt, andere gehen da in die Vollen....
  98. Obi4Niners (16. Nov. 2019)

    Und ja ich weiß: Mit dem Lauf hätte man auch gewinnen können....
    Sah man halt an der Seitenlinie anders.
  99. reagan - The Left Hand (16. Nov. 2019)

    Generell wollte KS mit dem Passspiel gewinnen, was am Anfang auch eine gute Idee war, aber dann, als es immer limitierter wurde, daran festzuhalten, ist schon zu hinterfragen.
  100. vorschi (16. Nov. 2019)

    Aber das ist auch nicht das, was viele der Kritiker des letzten drives wollten. Es wird ja so getan als hätte uns ein Lauf beim first oder 2nd down die chance auf den Sieg genommen. Absoluter Quatsch. Der Lauf hätte vielleicht sogar gut funktioniert aber der Unterschied wäre gewesen, dass man sich mehr gegen eine Niederlage abgesichert hätte.
    Wer tut so als hätte uns ein Lauf die Chance auf den Sieg genommen? Ich hör das nirgends raus, ich lese immer nur "wären wir doch gelaufen, dann hätten wir zumindest das Unentschieden sicher". Es geht also genau um deinen letzten Satz, wo du sagst dass man sich mit einem Lauf gegen eine Niederlage abgesichert hätte. Die Spieler und Coaches in der NFL denken aber nicht so, genau das will Sherman mit seiner Antwort ja aussagen.

    Da verschwendet niemand einen Gedanken an ein Unentschieden, es geht nur ums gewinnen.
    Und deshalb hat Shanahan die Plays auch so gecallt, weil er damit die besten Erfolgschancen auf einen Sieg sah.
  101. MaybeDavis (16. Nov. 2019)

    Aber das ist auch nicht das, was viele der Kritiker des letzten drives wollten. Es wird ja so getan als hätte uns ein Lauf beim first oder 2nd down die chance auf den Sieg genommen. Absoluter Quatsch. Der Lauf hätte vielleicht sogar gut funktioniert aber der Unterschied wäre gewesen, dass man sich mehr gegen eine Niederlage abgesichert hätte.
    Wer tut so als hätte uns ein Lauf die Chance auf den Sieg genommen? Ich hör das nirgends raus, ich lese immer nur "wären wir doch gelaufen, dann hätten wir zumindest das Unentschieden sicher". Es geht also genau um deinen letzten Satz, wo du sagst dass man sich mit einem Lauf gegen eine Niederlage abgesichert hätte. Die Spieler und Coaches in der NFL denken aber nicht so, genau das will Sherman mit seiner Antwort ja aussagen.

    Da verschwendet niemand einen Gedanken an ein Unentschieden, es geht nur ums gewinnen.
    Und deshalb hat Shanahan die Plays auch so gecallt, weil er damit die besten Erfolgschancen auf einen Sieg sah.
    Genau so sieht es aus!

    Diese Art Gedankengang (Geh ich voll auf Sieg ODER nicht) ist eben nur angebracht wenn man am Ende der regulären Spielzeit ist. Also wenn das "nicht" bedeutet = Verlängerung.
  102. garrison20 (16. Nov. 2019)

    Aber das ist auch nicht das, was viele der Kritiker des letzten drives wollten. Es wird ja so getan als hätte uns ein Lauf beim first oder 2nd down die chance auf den Sieg genommen. Absoluter Quatsch. Der Lauf hätte vielleicht sogar gut funktioniert aber der Unterschied wäre gewesen, dass man sich mehr gegen eine Niederlage abgesichert hätte.
    Wer tut so als hätte uns ein Lauf die Chance auf den Sieg genommen?

    In deinem Ausgangspost hieß es Sherman hält auch nichts davon auf unentschieden zu spielen.

    Darum geht es mir. Wenn ich einen Lauf einstreue spiele ich auch nicht auf unentschieden.
  103. zugschef (16. Nov. 2019)

    Shanahans Entscheidungen waren einfach widersprüchlich und objektiv mehr als frag- u. kritikwürdig.

    Bei 4th & 2 mitten im Spiel lässt er den Kicker auf der Bank, bei 4th & Inches in OT lässt er ihn kicken. Am Ende kriegt er den Ball mit unter 2 Minuten auf der Uhr, der Gegner hat keine Timeouts und Russel Wilson darf den Ball nicht mehr bekommen, weil er bekannt für seine last Minute Drives ist. Anstatt auf "entweder wir oder keiner gewinnt" zu spielen, lässt er Garoppolo und seine Receiver, die den ganzen Abend über schwach waren, drei Incompletions produzieren und gibt den Ball mit über einer Minute an den derzeit besten QB der NFL zurück. Am Ende der ersten Hälfte ließ er aber abknien, obwohl genug Zeit für einen FG Drive auf der Uhr war. Das ergibt kein passendes, stimmiges Bild.
  104. Flo295 (16. Nov. 2019)

    Shanahans Entscheidungen waren einfach widersprüchlich und objektiv mehr als frag- u. kritikwürdig.

    Bei 4th & 2 mitten im Spiel lässt er den Kicker auf der Bank, bei 4th & Inches in OT lässt er ihn kicken. Am Ende kriegt er den Ball mit unter 2 Minuten auf der Uhr, der Gegner hat keine Timeouts und Russel Wilson darf den Ball nicht mehr bekommen, weil er bekannt für seine last Minute Drives ist. Anstatt auf "entweder wir oder keiner gewinnt" zu spielen, lässt er Garoppolo und seine Receiver, die den ganzen Abend über schwach waren, drei Incompletions produzieren und gibt den Ball mit über einer Minute an den derzeit besten QB der NFL zurück. Am Ende der ersten Hälfte ließ er aber abknien, obwohl genug Zeit für einen FG Drive auf der Uhr war. Das ergibt kein passendes, stimmiges Bild.

    Jein, ich glaube vor der HZ hat er abgekniet, weil garland der Center war und Richburg zu der Zeit draußen. In der Phase ging bei unserer o line gar nix zusammen, von daher m. Meinung verständlich.
  105. 49erflo (16. Nov. 2019)

    Für mich ist ein Run im First oder Second Down definitiv das klare Spielen auf Unentschieden. Der Lauf hat den ganzen Abend nicht funktioniert, mit dem Pass haben wir den Ball hingegen doch immer wieder bewegen können.

    Ich stehe da 100% hinter der Entscheidung, den Ball 3x zu werfen, vor allem weil man im First und Second Down ja sogar recht sichere Spielzüge gecallt hat, die die Uhr hätten laufen lassen. Zumindest mit hoher Wahrscheinlichkeit. Ist unglücklich gelaufen, klar. Aber mit einem Run im First Down sehe ich kein wirklich wahrscheinliches Szenario, in dem Wilson keinen Drive mehr starten kann, wir aber auf jeden Fall genug Zeit auf der Uhr haben, um noch in FG Range zu kommen. Da beißt sich die Katze in den Schwanz.

    Natürlich hätte ein Run funktionieren können. Aber wie wahrscheinlich war ein sagen wir 30 Yard Run von Mostert oder Coleman nach dem Spielverlauf?

    Was hätte denn beispielsweise ein 6 Yard Run gebracht? Klar, nimmt Zeit von der Uhr. Und dann? Passen? Wenn der incomplete ist, was dann? Nochmal passen? Oder halt dann doch nochmal laufen und die Uhr auf Null stellen?

    Es ist ganz eindeutig ein Move, auf Unentschieden zu spielen und die eigene Siegchance auf ein Minimum zu reduzieren, wenn man da im First oder Second Down läuft. Natürlich nehmen zwei Läufe auf der anderen Seite den Hawks die Chance auf den Sieg, das ist mir bewusst.

    Aber man muss noch dazu sagen, dass ein Lauf allein gar nichts geändert hätte. Seht euch das am Ende nochmal an. Wilson lässt gut 30 Sekunden einfach von der Uhr tickern. Wenn Du das konsequent risikolos spielen willst, dann darf er auf keine 40 Sekunden mehr auf der Uhr haben. Dann muss man schon auf ca. 20 Sekunden kommen.

    Was ein ganz entscheidender Punkt für Shanny gewesen sein dürfte: Du spielst in den nächsten Wochen noch vs Packers, @Ravens, @Saints und @Seahawks. Willst Du in den Super Bowl, solltest Du unbedingt das First Round Bye holen, sprich 1st oder 2nd Seed haben. Dafür sollten 13 Siege Pflicht sein. Wann holst Du die, wenn nicht zu Hause gegen Seattle?
  106. snoopy (16. Nov. 2019)

    Es geht doch nicht um den EINEN Lauf.
    Es geht um die Mittel für W oder L (meinetwegen auch T).
    Ich bin sogar fest davon überzeugt, dass ein, zwei, drei Läufe zwischendurch erfolgreich gewesen wären.
    Kann ich natürlich nicht beweisen; aber schon, dass es mit drei Pässen nicht geklappt hat.
  107. 49erflo (16. Nov. 2019)

    Wir müssen aber generell davon wegkommen, eine Entscheidung auf Basis des Resultates zu bewerten. Da ist viel zu viel Zufall dabei. Die Sample Size ist bei drei Plays zu gering. Process >>>>>> Results


    Es ging nämlich definitiv einigen ganz explizit um die OT Situation, wodurch Russel den Ball bekommen hat, da braucht man doch gar nicht drum herum reden.

    Zu der Frage, ob generell mehr Läufe besser gewesen wären:

    Beim Run hatten wir -0,28 EPA/Play. Und da waren keine Turnover dabei, sprich es war wirklich durchweg schlecht und nicht wegen einzelner Plays. Im Pass trotz der Turnover noch -0,22 EPA/Play. Das ist auch unfassbar schwach, wird aber natürlich vor allem durch die drei TOs getrieben.

    Also schauen wir uns die Success Rate an. Run: 23%. Pass: 42%. Will man da wirklich mehr Läufe? Um die Passing Offense mit ständigen 3rd&long Situationen noch mehr unter Druck zu setzen? Wenn es schon nicht läuft, dann doch bitte in den frühen Downs viel passen, damit es eben nicht noch schwerer ist als ohnehin schon.

    First Down Rate? Run: 8%!!! Das ist absolut unglaublich schlecht. Pass: 35%. Nicht gut, aber immerhin nicht grottenmies.

    Die Hawks spielen viel Base D und haben die Box konsequent vollgestellt. Das konnten wir trotz All-Pro-FB nicht kontern. Hätte mir eher gewünscht, mehr aus 10-Personnel mit Quick Passing und es da dann auch gern mit Läufen in leichtere Boxen zu probieren.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  108. snoopy (17. Nov. 2019)

    Wäre sicherlich eine Möglichkeit.
    Bin ja auch ein Fan von Läufen, Options, Draws etc.aus Spread-Formations.
    Auf jeden Fall aber von etwas, was funktioniert, Zeit gewinnt und Ballverluste minimiert.
  109. LeonJoe (17. Nov. 2019)

    Dir geht es also um das „ gewinnen wollen „ Flo ?

    Ok...wenn ich mit 3 Läufen die Uhr bewege und mit dem 4th down einen Hail-Mary Pass probiere, zeig ich dann nicht auch das ich gewinnen will?

    greetz Frank
  110. vorschi (17. Nov. 2019)

    Ich seh das wie 49erflo. Im Nachhinein zu sagen "das Playcalling war schlecht" ist zu einfach, eben weil man das Resultat schon kennt und nur dieses bewertet. Er hat aber schön ausgeführt dass man eigentlich das Playcalling ohne Resultat bewerten sollte, und wenn man die Analytics zum Spiel betrachtet sieht man, dass das Passspiel trotz Schwierigkeiten immer noch effektiver war als der Lauf bzw. höhere Erfolgschancen hatte.

    Gegen Ende des Spiels waren einige positive Läufe von Mostert dabei, von daher hätte ich Shanahan nicht kritisiert wenn er es mit einem Lauf versucht hätte, aber über das ganze Spiel gesehen war der Lauf zu schwach, und Shanahan hat ihm deshalb eben nicht genug vertraut.

    Generell finde ich es falsch zu sagen "3x Passen war schlecht", weil man sich auch ansehen muss was das für Pässe waren. Gerade der erste Pass war ein "relativ" einfacher und sicherer Wurf, der leider an der LOS getipped wurde, ansonsten wären das etwa 5 Yards Raumgewinnen gewesen und man hätte bei 2nd und 3rd Down alle Möglichkeiten offen. Durch den Incomplete Pass kam man aber beim Playcalling etwas in Bedrängnis, wodurch sich die 3 Pass Plays ergaben.

    Zur Frage von LeonJoe: Nein, wenn ich 3x laufe und dann eine Hail-Mary versuche zeugt das nicht davon dass ich gewinnen will. Die Erfolgsaussichten einer Hail Mary sind extrem gering, gefühlsmäßig würde ich eine Quote von 5% schätzen, das hat nichts mit gewinnen wollen zu tun.
  111. reagan - The Left Hand (17. Nov. 2019)

    Du sagst es. Mostert hat einen Schnitt von 4,7 und kam in Fahrt. Deshalb muss man auch schon ein bisschen die 4 Viertel und die OT einzeln betrachten.
  112. 49erflo (17. Nov. 2019)

    Die "Hail Mary" von der eigenen 20 oder so wir waren, hat sicher <<<<1% Erfolgschance. Da dürfte die Wahrscheinlichkeit eines Pick Six noch höher sein.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  113. snoopy (17. Nov. 2019)

    Naja, war etwas extrem, das Bespiel, aber prinzipiell stimmt es. Zu laufen statt zu passen heißt nicht automatisch, dass ich nur nicht verlieren möchte.
  114. 49erflo (17. Nov. 2019)

    @reagen: was bringen dir in dem Moment denn 4, 5 oder 7 Yards durch einen Lauf?

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  115. garrison20 (17. Nov. 2019)

    Na ja, Zeit, die Wilson fehlt und nur noch 6 bis 3 yards zum fd, die Seattle jegliche siegchancen nehmen und unsere steigern.

    Ich frage mich eher warum ein Lauf für 4-6 yards nichts bringen sollte.

  116. 49erflo (17. Nov. 2019)

    Und dann im 2nd Down? Was macht man da?

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  117. garrison20 (17. Nov. 2019)

    Meinetwegen kurzer Pass. FD würde den Hawks doch jegliche Chancen nehmen. Dann hätte man jedenfalls 2 downs um selbst mit einem kurzen Pass dieses zu erreichen und selbst wenn es nicht gelingt haben die Hawks 35 bis 40 sek weniger Zeit.
  118. 49erflo (17. Nov. 2019)

    Wilson lässt am Ende über 30 Sekunden sinnlos runterlaufen. Daher bringt Lauf -> incomplete Pass -> incomplete Pass auch nix. Das ist ja das Problem.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  119. vorschi (17. Nov. 2019)

    Meinetwegen kurzer Pass. FD würde den Hawks doch jegliche Chancen nehmen. Dann hätte man jedenfalls 2 downs um selbst mit einem kurzen Pass dieses zu erreichen und selbst wenn es nicht gelingt haben die Hawks 35 bis 40 sek weniger Zeit.
    Ich versteh die Denkweise immer noch nicht. Du callst doch nicht um den Seahawks jegliche Chancen zu nehmen, noch ein FG zu machen, sondern um selbst die 40 Yards zu schaffen und mit einem FG den Sieg zu holen. Ich les da immer noch heraus "wir dürfen Wilson ja nicht den Ball geben, egal ob wir in FG-Reichweite kommen oder nicht", so denkt ein NFL-Coach aber nicht, bzw. sollte er es nicht.
  120. garrison20 (17. Nov. 2019)

    Wilson lässt am Ende über 30 Sekunden sinnlos runterlaufen. Daher bringt Lauf -> incomplete Pass -> incomplete Pass auch nix. Das ist ja das Problem.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

    Na ja, zunächst ist die Chance auf ein fd natürlich höher, wenn man nicht mehr 10 yards benötigt und wenn Wilson den Ball mit unter einer Minute erhält, kann unsere def sicherlich auch anders verteidigen.
  121. 49erflo (17. Nov. 2019)

    Wie kann sie denn dann verteidigen? Prevent??

    Die höchste Chance auf ein neues First Down hast du mit einem Pass im ersten Down.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk
  122. philsky (17. Nov. 2019)

    Ob man Wilson jetzt 1 Minute oder 1:40 gibt.. Das macht am Ende keinen Unterschied.
  123. garrison20 (17. Nov. 2019)

    Wie kann sie denn dann verteidigen? Prevent??

    Die höchste Chance auf ein neues First Down hast du mit einem passt im ersten Down.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

    Hab gerade mal geschaut. Wilson war nach seinem langen Lauf an unserer 38 yard line. Und startet den nächsten Spielzug mit 50 sek auf der Uhr. Wenn da plötzlich 40 sek fehlen, steht er 10 sek vor Ende ohne Auszeit also an unserer 38. Auch wenn wir nicht anders verteidigen als real ist es eine komplett andere Situation. Ein Lauf hätte uns keinerlei siegchancen genommen, denn wir hatten im Gegensatz zu den Hawks noch eine Auszeit und noch mehr Zeit als die Hawks. Selbst wenn der Lauf für 0 yards gewesen wäre, hätten wir keine schlechtere Situation als durch den incomplete pass. Ich sehe überhaupt keinen Grund, nicht zumindest 1x zu laufen. Es sei denn, es ist Shanahan egal, ob am Ende ein tie oder eine Niederlage herausspringt.

    Shanahan ist ein offensive genie aber das kann auch manchmal dazu führen, dass er es vielleicht übertreibt. Ähnlich war es ja im sb mit den Falcons gg die Pats. Vermutlich konnte nur er die Pats so dominieren aber vermutlich hätte auch jeder andere konservative oc den Sieg nach Hause gecoacht als sie in FG Reichweite waren um auf 2 scores zu erhöhen. Da lassen 99% der playcaller 3x laufen und schießen das FG.
  124. philsky (17. Nov. 2019)

    Wie kann sie denn dann verteidigen? Prevent??

    Die höchste Chance auf ein neues First Down hast du mit einem passt im ersten Down.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

    Hab gerade mal geschaut. Wilson war nach seinem langen Lauf an unserer 38 yard line. Und startet den nächsten Spielzug mit 50 sek auf der Uhr. Wenn da plötzlich 40 sek fehlen, steht er 10 sek vor Ende ohne Auszeit also an unserer 38. Auch wenn wir nicht anders verteidigen als real ist es eine komplett andere Situation.


    Die Rechnung kann man so jetzt nicht aufmachen. Wenn 40 Sekunden weniger auf der Uhr sind, wären die Hawks wesentlich schneller an die Line zurück gekommen, hätten den nächsten Spielzug schneller begonnen. Das einfach zu verrechnen macht da wenig Sinn.
  125. MoRe99 (17. Nov. 2019)

    Die Rechnung kann man so jetzt nicht aufmachen. Wenn 40 Sekunden weniger auf der Uhr sind, wären die Hawks wesentlich schneller an die Line zurück gekommen, hätten den nächsten Spielzug schneller begonnen. Das einfach zu verrechnen macht da wenig Sinn.

    Volle Zustimmung! Das Play Calling der Hawks wäre anders gewesen., und dass die Vögel durchaus in der Lage sind, auch mit wenig Zeit auf der Uhr zu Marschieren haben sie schon oft bewiesen. Die Rechnung "40 Sekunden weniger auf der Uhr = praktisch gar keine Zeit für die Seahawks" geht so nicht auf.
  126. vorschi (17. Nov. 2019)

    Shanahan ist ein offensive genie aber das kann auch manchmal dazu führen, dass er es vielleicht übertreibt. Ähnlich war es ja im sb mit den Falcons gg die Pats. Vermutlich konnte nur er die Pats so dominieren aber vermutlich hätte auch jeder andere konservative oc den Sieg nach Hause gecoacht als sie in FG Reichweite waren um auf 2 scores zu erhöhen. Da lassen 99% der playcaller 3x laufen und schießen das FG.
    Nur wären andere (konservative) Playcaller gar nicht in die Situation gekommen, weil sie nicht so deutlich in Führung gewesen wären. Shanahan hat die Falcons überhaupt erst an den Punkt gebracht, somit ist ein Vergleich mit anderen Coaches für mich kaum möglich. 
  127. reagan - The Left Hand (17. Nov. 2019)

    @reagen: was bringen dir in dem Moment denn 4, 5 oder 7 Yards durch einen Lauf?

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

    Hat Garrison20 beantwortet. Es wäre für mich die Abwägung gewesen, was aktuell besser klappt. Und das war zu dem Zeitpunkt der Lauf mit der hohen Wahrscheinlichkeit, dass die Uhr weiterläuft.
  128. snoopy (17. Nov. 2019)

    Und dann im 2nd Down? Was macht man da?

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

    Naja, mit 2 und 5 habe ich schon mehr Möglichkeiten als mit 2 und 10.
    Es geht auch nicht um ein paar Sekunden, sondern, wenn, dann um mehrere Minuten, wenn man das FD schafft.
    Zudem die vielleicht größere Chance, selber zu scoren.

    Ich verstehe auch die Diskussion nicht. Wir haben verloren, also wurde einiges nicht richtig gemacht. Wenn man rein professionell denken möchte, dann: Punkt.
  129. NinersUlm (17. Nov. 2019)

    Hab mir das Spiel nochmal angeschaut.

    3 Turnover -> Daraus haben die Hawks 21 Punkte gemacht. Dazu die gedroppten Pässe, die direkt auf die Nummer geworfen wurden und wir hätten das Spiel nie und nimmer verloren.

    Für die 3 Turnover kann das Play-calling gar nichts. 2 Fumbles von JG und eine Int. die der Reciever (glaube Bourne war es) hätte fangen müssen.

    Dann brauchen wir auch nicht mehr über das Playcalling in der OT reden.

    Fazit: Eine ganz ärgerliche Niederlage. :bag:
  130. philsky (17. Nov. 2019)

    Hab mir das Spiel nochmal angeschaut.

    3 Turnover -> Daraus haben die Hawks 21 Punkte gemacht. Dazu die gedroppten Pässe, die direkt auf die Nummer geworfen wurden und wir hätten das Spiel nie und nimmer verloren.

    Für die 3 Turnover kann das Play-calling gar nichts. 2 Fumbles von JG und eine Int. die der Reciever (glaube Bourne war es) hätte fangen müssen.

    Dann brauchen wir auch nicht mehr über das Playcalling in der OT reden.

    Fazit: Eine ganz ärgerliche Niederlage. :bag:

    Man kann daraus aber auch positive Schlüsse ziehen: Selbst mit den Verletzungen, gegen eine sehr starke Offense mit dem möglichen MVP, bedarf es der Häufung solcher Fehler für eine Niederlage in der Overtime. Gegen ein Team, dass zuvor 7:2 war. Für mich sind die 9ers immer noch das Team to beat und das beste Team der Liga. Change my mind.
  131. 49erflo (17. Nov. 2019)

    Es ist aber eine sehr interessante Diskussion, daher würde ich die nicht abwürgen. ;)

    Natürlich ist ein Lauf für fünf Yards ein auf die Field Position gerechnet ein besseres Ergebnis als ein Incomplete Pass. Aber wenn du gewinnen willst, was hast du lieber 2&10 und 1:25 oder 2&5 und 1:05? Win Probability dürfte bei ersterem höher sein. Allerdings auch die "Lose Probability". Vor allem: lässt du die Uhr dann nach dem Run komplett runterlaufen oder machst Du Hurry Up? Man muss sich eh an einem gewissen Punkt entscheiden, ob konservativ oder aggressiv.

    Man kann natürlich sagen, lass die Uhr auf 1 Minute runterlaufen, um dann zu passen und bei incomplete eben abzuknien. Dann hast du das Tue nahezu sicher. Aber das ist für mich ganz klar spielen auf Unentschieden und nimmt dir viel von der Siegchance weg.

    Zum Vorwurf beim Super Bowl. Er hätte natürlich 3x sneaken können und dann das FG nehmen. Da ist die Chance eines Turnovers minimal, es kommt keine Strafe und du hast deinen FG Versuch. Was viele immer wieder vergessen: es war kein 30 Yard Kick. Er wäre aus 45+ Yards gewesen. Das heißt, du schaffst die Punkte vll zu 70-75%. Das war kein Gimme.

    Es war absolut richtig, dem MVP hinter grandioser Line mit Julio Jones zu vertrauen und zu sagen, guck was geht. Es war einfach extrem unglücklich, dass dann individuelle Fehler passiert sind. Aber die größten Chancen hatten die Falcons eben damit, noch Yards zu holen und dann, wenn du an der 15 bist, von mir aus konservativer zu spielen.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  132. garrison20 (17. Nov. 2019)

    Shanahan ist ein offensive genie aber das kann auch manchmal dazu führen, dass er es vielleicht übertreibt. Ähnlich war es ja im sb mit den Falcons gg die Pats. Vermutlich konnte nur er die Pats so dominieren aber vermutlich hätte auch jeder andere konservative oc den Sieg nach Hause gecoacht als sie in FG Reichweite waren um auf 2 scores zu erhöhen. Da lassen 99% der playcaller 3x laufen und schießen das FG.
    Nur wären andere (konservative) Playcaller gar nicht in die Situation gekommen, weil sie nicht so deutlich in Führung gewesen wären. Shanahan hat die Falcons überhaupt erst an den Punkt gebracht, somit ist ein Vergleich mit anderen Coaches für mich kaum möglich.

    Genau das habe ich doch geschrieben
  133. garrison20 (17. Nov. 2019)



    Zum Vorwurf beim Super Bowl. Er hätte natürlich 3x sneaken können und dann das FG nehmen. Da ist die Chance eines Turnovers minimal, es kommt keine Strafe und du hast deinen FG Versuch. Was viele immer wieder vergessen: es war kein 30 Yard Kick. Er wäre aus 45+ Yards gewesen. Das heißt, du schaffst die Punkte vll zu 70-75%. Das war kein Gimme.


    Nein, man war an der Pats 23 als man bei 2nd down auf pass ging und den Sack hinnehmen musste. Bei 3rd and long gab es noch ein hold und man war raus aus der FG-range.
  134. snoopy (17. Nov. 2019)

    Das Thema ist ja nicht, dass man trotz der Fehler die Chance hatte, zu gewinnen.
    Das gibt ja auch Zuversicht, alles gut und verlieren kann man mal.

    Das Thema ist, dass man es AUCH durch das Playcalling in der OT versaut hat.
    Habe es mir auch noch einmal angesehen. Seattle attackiert die LOS mit nur 4 Leuten. Das hat nach Lauf oder Screen geschrien. 5 OL plus QB plus RB plus TE gegen 4 bzw. 5 Seahawks sind eigentlich zumindest sichere 5y. Eher mehr.
    Nach Draw hat es eh geschrien.
  135. snoopy (17. Nov. 2019)

    Und ausnahmsweise hätte ich dieses Mal sogar das Unentschieden genommen.
    Ich hoffe, das bezüglich der POs uns dieses L nicht noch weh tut.
  136. 49erflo (17. Nov. 2019)



    Zum Vorwurf beim Super Bowl. Er hätte natürlich 3x sneaken können und dann das FG nehmen. Da ist die Chance eines Turnovers minimal, es kommt keine Strafe und du hast deinen FG Versuch. Was viele immer wieder vergessen: es war kein 30 Yard Kick. Er wäre aus 45+ Yards gewesen. Das heißt, du schaffst die Punkte vll zu 70-75%. Das war kein Gimme.


    Nein, man war an der Pats 23 als man bei 2nd down auf pass ging und den Sack hinnehmen musste. Bei 3rd and long gab es noch ein hold und man war raus aus der FG-range.
    Mea Culpa. Hatte ich tatsächlich anders in Erinnerung. Ist dann ein 40 Yarder und dürfte zwischen 75 und 80 Prozent Trefferwahrscheinlichkeit haben.

    Wenn ich mir den Sack ansehe, dann sind da für mich zwei Sachen zu kritisieren. Warum kein Play Action oder warum kein kurzer Pass. Und dann muss man zuletzt noch sagen, dass der Sack einfach komplett auf Ryan geht, der den Ball einfach nicht wegwirft, als er sieht, dass seine kurzen Routen gedeckt sind. Aber ob ich da dem OC die Schuld gebe, dass mein QB, der auf MVP Niveau spielt, nicht die nötige Awareness zeigt. Puh.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  137. snoopy (17. Nov. 2019)

    Süß, wie die KS in Schutz nimmst ;)
    Dennoch: auch solche Entscheidungen sollten mit durch HC und OC vorher abgecheckt werden. Normal sollte es eine klare Ansage von der Seitenlinie oder aus der Box geben, dass man tunlichst weder Yards noch Ball verlieren soll.
    Wenn ich die Verantwortung eines OC oder HC haben will, so muss ich diese auch tragen.
  138. 49erflo (17. Nov. 2019)

    Keine Frage. Ich glaube auch nicht, dass dieses Play in einem Sack enden sollte. ;D

    Aber es ist beispielhaft, warum Sacks ein QB Stat sind. Ryan hält den Ball einfach deutlich zu lang, obwohl die Pats einiges an Pressure bringen.

    Man hätte da sicher noch zwei Runs callen können, aber ich verstehe die Aggressivität, wenn dein Gegenüber genau das wegnehmen will. Warum nicht einfach 3x Play Action? :noidea: Mit Rollout ist das nahezu perfekt, weil Ryan notfalls sogar laufen und in bounds ohne großen Raumverlust zu Boden gehen kann. Das macht für mich wenig Sinn, es nicht so zu lösen. Der Call ist für mich fragwürdig, ein Pass Play überhaupt nicht.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  139. 49erflo (17. Nov. 2019)

    Ist aber dass gleiche wie in SB 49. Carrolls Entscheidung, in dem Moment zu passen, war die einzig logische und richtige.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  140. snoopy (17. Nov. 2019)

    Und auch ein L
  141. 49erflo (17. Nov. 2019)

    Process >>>>> Results

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  142. snoopy (17. Nov. 2019)

    Verstehe ich jetzt nicht..
  143. 49erflo (17. Nov. 2019)

    Man muss immer so spielen, dass man die höchste Chance auf den Sieg hat. Jede Entscheidung kann zu einem englischen Resultat führen. Chance auf eine Interceptions war in dem Moment minimal, aber es passiert halt trotzdem Mal.

    Im 2nd Down mit nur einer Timeout und so wenig Zeit kann man nicht 3x laufen. Also muss man mindestens 1x passen. Wenn man läuft und gestoppt wird, weiß der Gegner, dass man im 3rd Down werfen muss! Es habe also keinen Sinn, dem Gegner diesen Vorteil zu geben.

    Man muss die Entscheidung ohne Blick auf das Resultat betrachten, denn der Ausgang ist Zufall.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  144. snoopy (17. Nov. 2019)

    Man muss auch immer bedenken, dass die Defense das ähnlich sehen kann.

    Im Nachhinein war es dann halt doch die falsche Entscheidung. Selbst wenn man sie nachvollziehen kann: muss man halt zugeben.
  145. MoRe99 (17. Nov. 2019)

    Im Nachhinein war es dann halt doch die falsche Entscheidung. Selbst wenn man sie nachvollziehen kann: muss man halt zugeben.

    Wenn das die falsche Entscheidung war impliziert es, dass es eine richtige Entscheidung gab. Aber wäre ein Lauf wirklich die richtige gewesen? Was, wenn der Ball dabei verloren geht? Immer noch die richtige?
  146. 49erflo (17. Nov. 2019)

    Man muss auch immer bedenken, dass die Defense das ähnlich sehen kann.

    Im Nachhinein war es dann halt doch die falsche Entscheidung. Selbst wenn man sie nachvollziehen kann: muss man halt zugeben.
    Da bin ich komplett anderer Meinung. ;)

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  147. reagan - The Left Hand (17. Nov. 2019)

    Es gibt ein russisches Sprichwort, dass heißt:

    Im Durchschnitt war der Dorfteich 1 Meter tief und trotzdem ist die Kuh ersoffen.

    Auch wenn im Durchschnitt dein Passspiel besser ist, kann es in der bestimmten Situation besser sein, doch den Run zu nehmen. Und wenn du 1 Yard vor der Endzone stehst und den damals mit besten RB Lynch in deinen Reihen hast, musst du das 1 Yard laufen
  148. 49erflo (17. Nov. 2019)

    Er hat es in der Saison in sechs Runs von der 1 Yard Line nicht geschafft, einen TD zu erzielen.

    Mag sein, dass Statistiken nichts bringen, wenn man erstens die falschen nimmt und sie zweitens nicht interpretieren kann. ;)

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

  149. reagan - The Left Hand (17. Nov. 2019)

    Er hat es in der Saison in sechs Runs von der 1 Yard Line nicht geschafft, einen TD zu erzielen.

    Mag sein, dass Statistiken nichts bringen, wenn man erstens die falschen nimmt und sie zweitens nicht interpretieren kann. ;)

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

    In dem Spiel hatte er 102 Yards und 1 TD bereits erlaufen. Im Spielzug davor ist er für 4 Yards gelaufen. Das meinte ich mit dem Sprichwort. Auch wenn dir die Saisonstatistik dir sagt, dass er es nicht schafft, so kommt es eben auch immer auf die aktuelle Situation an. Und in dem Spiel hat er gezeigt, dass er die Pats überlaufen kann. Ein kurzer Pass vor der Endzone ist eben auch gefährlich, weil das Feld sehr eng ist,
  150. 49erflo (17. Nov. 2019)

    Wie viel davon ist er gegen Goal Line Formations gelaufen?

    Ich gebe das, was du meinst, direkt zurück. Ich habe es oben schon in Kontext gesetzt, warum es richtig war, genau im Second Down zu werfen.

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk
  151. reagan - The Left Hand (17. Nov. 2019)

    Womit ich zu Snoopy zurückkomme = Ergebnis war ein L
    Danach gab es sehr wenige, die diesen Call verteidigt haben. Aber sehr viel, die diesen kritisiert haben.

    Und zum Thema Statistik. Ich bin beruflich Abteilungsleiter für STATISTIK und …..
    Ich habe sehr viel übrig für Statistik und halte sie schon für wichtig ;) 
  152. snoopy (17. Nov. 2019)

    Im Nachhinein war es dann halt doch die falsche Entscheidung. Selbst wenn man sie nachvollziehen kann: muss man halt zugeben.

    Wenn das die falsche Entscheidung war impliziert es, dass es eine richtige Entscheidung gab. Aber wäre ein Lauf wirklich die richtige gewesen? Was, wenn der Ball dabei verloren geht? Immer noch die richtige?

    Tja, das weiß, wenn überhaupt, nur der liebe Gott.
  153. snoopy (17. Nov. 2019)

    Man muss auch immer bedenken, dass die Defense das ähnlich sehen kann.

    Im Nachhinein war es dann halt doch die falsche Entscheidung. Selbst wenn man sie nachvollziehen kann: muss man halt zugeben.
    Da bin ich komplett anderer Meinung. ;)

    Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

    Ok

49ersFanZone.net-Webradio

News

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

  • Baltimore Ravens Logo
  • @ Baltimore Ravens
  • 01.12.2019, 19:00
  • 17–20 verloren

Nächster Gegner

  • New Orleans Saints Logo
  • @ New Orleans Saints
  • 08.12.2019, 19:00
  • Week 14

Standings

NFC West
Team W L T Streak
49ers 10 2 0 L1
Seahawks 10 2 0 W5
Rams 7 5 0 W1
Cardinals 3 8 1 L5

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
11.08. Cowboys W, 17–9
20.08. @ Broncos W, 24–15
25.08. @ Chiefs W, 27–17
30.08. Chargers L, 24–27
Regular Season
08.09. @ Buccaneers W, 31–17
15.09. @ Bengals W, 41–17
22.09. Steelers W, 24–20
08.10. Browns W, 31–3
13.10. @ Rams W, 20–7
20.10. @ Redskins W, 9–0
27.10. Panthers W, 51–13
01.11. @ Cardinals W, 28–25
12.11. Seahawks L, 24–27 (OT)
17.11. Cardinals W, 36–26
25.11. Packers W, 37–8
01.12. @ Ravens L, 17–20
08.12. @ Saints
15.12. Falcons
22.12. Rams
29.12. @ Seahawks

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 2 Nicholas J. Bosa DE
2 36 Deebo Samuel WR
3 67 Jalen Hurd WR
4 110 Mitch Wishnowsky P
5 148 Dre Greenlaw LB
6 176 Kaden Smith TE
6 183 Justin Skule OT
6 198 Tim Harris CB

Networking