Navigation überspringen

Game Reports

49ers 16, Seahawks 43 (Week 13) (3. Dez. 2018)

Die 49ers verlieren bei den Seattle Seahawks ihr zehntes Spiel in der Saison und sind weiterhin auf dem Weg zum 1st Pick Overall in der nächstjährigen Draft.

Die Seahawks gingen im Spiel im ersten Viertel mit einem Touchdown von Jaron Brown in Führung. Den Extra Punkt verschoss Sebastian Janikowski.

Zu Beginn des zweiten Viertels konnten die Seahhwks ihren Vorsprung ausbauen als Russell Wilson seinen zweiten Touchdown Pass über 52 Yards auf Tyler Lockett warf.

Anschließend waren die 49ers nah dran ihre ersten Punkte zu erzielen aber Jeff Wilson verlor den Ball an der 9 Yard Linie der Seahawks und Seattles LB Bobby Wagner eroberte den Ball.

Für den nächsten Ballverlust der 49ers sorgte Richey James zwei Minuten vor der Halbzeit als er einen Punt nicht kontrollieren konnte und die Seahawks den freien Ball tief in der Hälfte der 49ers eroberten. Die Chance nutzten die Seahawks und Wilson durfte sich über seinen dritten Touchdown Pass freuen als er Doug Baldwin in der Endzone bediente.

Robbie Gould verkürzte vor der Halbzeit den Rückstand der 49ers auf 3-20. Aber als die zweite Halbzeit mit einem 84 Yard Kick-Off Return durch Tyler Lockett begann, war jegliche Hoffnung auf ein Comeback der 49ers schnell wieder beiseite gefegt. Rashaad Penny sorgte mit einem 20 Yard Touchdown Lauf für die Entscheidung, auch wenn Nick Mullens im nächsten Drive die 49ers wieder näher brachte, als er Dante Pettis bediente und dieser 17 Yards in die Endzone der Seahawks lief.

Seinen vierten Touchdown Pass warf Wilson dann erst im letzten Viertel als er Jaron Brown zum zweiten Mal bediente. Aber auch diesmal konnten die 49ers sofort zurückschlagen und Ergebniskosmetik betreiben. Mullens bediente wieder Pettis und der lief 75 Yards in die Endzone der Seahawks. Die anschließende 2 Punkte Conversion der 49ers war nicht erfolgreich.

Die 49ers hatten die Chance vor dem Ende des Spiels auf weitere Punkte. Aber in der Red Zone der Seahawks warf Mullens seine erste Interception des Tages und die wurde von Bobby Wagner 98 Yards in die Endzone der 49ers zurückgetragen zum Endstand von 43-16.

Einer der wenigen Lichtblicke aus Sicht der 49ers war in diesem Spiel Dante Pettis der 5 Passfänge für 129 Yards und 2 Touchdowns hatte. George Kittle sorgte für 70 Yards Raumgewinn und ist weiterhin auf dem Weg zu einer 1000 Yard Receiving Saison. Jeff Wilson konnte 61 Yards erlaufen und fing Pässe für 73 Yards. In der Defense konnte DeForest Buckner seine Sacks Nr. 8 und Nr. 9 in der Saison feiern. 

Kommentare

Du musst dich registrieren um einen Kommentar schreiben zu können.

  1. landl49ers (3. Dez. 2018)

    Wer hätte es gedacht....

    Schlecht, schlechter, am schlechtesten, 49ers! Wir geben alles für den ersten Pick!

    Seevögel mit löchriger Oline, Passrush Fehlanzeige... Beim ersten TD 3 man Rush, beim zweiten Malcolm Smith in einer Deep Zone gegen Lockett.... Und und und... Robert Saleh Superstar!
  2. NinersUlm (3. Dez. 2018)

    Ich finde dass man ohne D nicht gewinnen kann. Stellt sich die Frage ob es am Personal auf dem Feld liegt, an unserer Secondary mit Sicherheit, oder ob es am für die D verantwortlichen Personal an der Sideline liegt?
  3. Fritzini (3. Dez. 2018)

    Nick Mullens hat so schlecht nicht ausgesehen und mit den vorhandenen Mitteln, sprich Mitspielern, ein gutes Spiel gezeigt und ohne den Pick 6 am Ende hätte er auch Killer zahlen gehabt.
    Auch die Plays die KS für ihn gezahlt hat waren in Anbetracht der Umstände iO.
    Über die Defense und Special-Teams sollte man nach Abzug der Slapstick-Einlagen lieber den Mantel des Schweigens decken, das spottete zeitweise wirklich jeglicher Beschreibung.
  4. stig49 (3. Dez. 2018)

    Nick Mullens hat so schlecht nicht ausgesehen und mit den vorhandenen Mitteln, sprich Mitspielern, ein gutes Spiel gezeigt und ohne den Pick 6 am Ende hätte er auch Killer zahlen gehabt.
    Auch die Plays die KS für ihn gezahlt hat waren in Anbetracht der Umstände iO.
    Über die Defense und Special-Teams sollte man nach Abzug der Slapstick-Einlagen lieber den Mantel des Schweigens decken, das spottete zeitweise wirklich jeglicher Beschreibung.
    So isses
  5. IamNINER (3. Dez. 2018)

    Man muss fairerweise auch sagen, dass die Seahawks woho am besten wissen, wie man dieses Defensivschema angreifen kann. Obwohl das bei uns ja nicht so schwierig ist. Ich frage mich ja Spiel für Spiel, ob jetzt die Spieler oder Saleh zu blamen sind.

    MMn Shanahan mit den limitierten Möglichkeiten der Offense mit einem sehr guten Spiel. Ohne Fumble von Wilson gibt es da auch Punkte. Auch vor dem 98yd Pick 6 hat er uns zu Punktechancen gecoacht.

    Gute Leistung auch von Pettis.
  6. reagan - The Left Hand (3. Dez. 2018)

    Während des Spiels habe ich inständig gehofft, dass dies Tanking ist und kein Unvermögen. Zwei positive Dinge gab es aber gestern.

    1. Mullens, Pettis und Wilson haben sich in Seattle gut geschlagen und gezeigt, dass sie dem Team helfen können.

    2. Außer den Raiders haben alle für unseren Pick 1 gespielt
  7. LA BESTIA NEGRA (3. Dez. 2018)

    #49ers 5 takeaways are fewest since at least 1940 through 12 games, beating the 7 by Jacksonville in 2016

    und Saleh darf weiter rumstümpern...andere Teams würden schon längst handeln.
  8. Cordovan (3. Dez. 2018)

    Nick Mullens hat so schlecht nicht ausgesehen und mit den vorhandenen Mitteln, sprich Mitspielern, ein gutes Spiel gezeigt und ohne den Pick 6 am Ende hätte er auch Killer zahlen gehabt.
    Auch die Plays die KS für ihn gezahlt hat waren in Anbetracht der Umstände iO.
    Über die Defense und Special-Teams sollte man nach Abzug der Slapstick-Einlagen lieber den Mantel des Schweigens decken, das spottete zeitweise wirklich jeglicher Beschreibung.
    So isses
    Aber was hilft es, wenn man die Yards nicht in Punkte ummünzt? - Ein undraftet FA-QB als 3#-Stringer wirft über 400 Yards IN Seattle ohne den Nr. 1 und 2-WR - Echt? - das Problem ist halt, wenn nix zählbares auf die Anzeigetafel kommt - ist es auch für die Katz - wo wir wieder bei meinem Lieblingssatz sind: "Stats are for loooosers!" Es wird komischerweise bei den Teams oft bei Niederlagen auf die Stats geschaut (so in der Art: aber so schlecht waren wir doch gar nicht - ich seh die Niederlage positiv - ein weiterer Schritt richtig Bosa (hoffentlich)! - ich habe von dem Spiel genau gar nix erwartet - Saleh ist für mich nicht mehr wirklich tragbar - wenn er erst die richtigen Spieler für sein System benötigt - kann das eh "nur" mehr 3 - 4 Jahre dauern - da auch bei der nächsten Drafts wieder ein paar "Griff-ins-Klo-Picks" dabei sein werden, denn so gut scheinen Lynch und Shanahan bei der Bewertung der Spieler auch nicht zu sein.
  9. frontmode (3. Dez. 2018)

    #49ers 5 takeaways are fewest since at least 1940 through 12 games, beating the 7 by Jacksonville in 2016

    und Saleh darf weiter rumstümpern...andere Teams würden schon längst handeln.

    Wir wollen doch den #1 Overall nicht riskieren, in dem jetzt den DC tauschen ;)
  10. The Leprechaun (3. Dez. 2018)

    Schon irgendwie lustig. Abgesehen vom NFC Championship Game 2014 habe ich kein Spiel gegen Seattle wegen meiner Arbeit Live sehen können.  Irgendwie scheint mich mein Chef immer vor unheilbaren Schäden schützen zu wollen.
    Hab das Ergebnis gesehen und gedacht: "War ja klar!"
    Dann sah ich die geworfenen Yards von Wilson und Mullens und dachte an einen Schreibfehler. Jetzt, nachdem ich einige Kommentare gelesen habe, wird mir einiges klarer.
    Hoffe das es sich am 16.12. etwas bessert. Stand heute könnte ich das tatsächlich mal schauen
  11. frontmode (3. Dez. 2018)

    Man muss das Ganze einfach realistisch sehen.

    In der Offense spielten gestern ein UDFA als QB, zwei UDFA als RB (und der "Starter" konnte nur 6 Snaps spielen), ein Rookie (der einige Spiele verletzugnsbedingt ausgefallen ist) und ein UDFA als WR.

    Und man muss bei dem Ganzen auch das Positive sehen (und akzeptieren, dass die Saison so weitergehen wird).

    Alle genannten sahen gar nicht schlecht aus. Die jungen Spieler bekommen viel Einsatzzeit, was für die kommenden Jahre sehr wertvoll ist.

    Die Turnover sind natürlich ärgerlich und müssen abgestellt werden, aber man muss damit rechnen, wenn das Roster aussieht, wie im vierten Pre-Season Spiel.

    Die Defense allerdings sollte doch etwas besser performen. Die Frage ist, wer ist schuld? Vermutlich alle gemeinsam. Man muss in der Off-Season ernsthaft überlegen, ob man das richtige Personal für das System hat - oder den falschen DC für das System.

    Das bei einer Triple Formation ein LB in die Coverage muss, ist jetzt nicht ungewöhnlich und Smith war auch gut dran - der Pass war aber perfekt. Mehr geärgert hat mich der erste TD. 3-Mann Rush gegen Wilson? Und 8 Spieler können die Endzone nicht verteidigen? Das ist meiner Ansicht nach indiskutabel.

    Die Special Teams hatten ihren schlechtesten Tag der Saison. Da die sonst eigentlich ganz gut aussehen, mache ich mir darum derzeit wenig Sorgen.

    Alles zusammengenommen können die 49ers derzeit solche Spiele nicht gewinnen, aber wie gesagt, ich habe mich entschieden, die Saison abzuhaken und mich darauf zu fokussieren, was dann doch ganz gut läuft.
  12. LA BESTIA NEGRA (3. Dez. 2018)

    Das letzte mal hat man 2008 > 20 Punkte in Seattle gemacht und diesmal war es möglich!
  13. snoopy (3. Dez. 2018)

    ......- Saleh ist für mich nicht mehr wirklich tragbar - wenn er erst die richtigen Spieler für sein System benötigt - kann das eh "nur" mehr 3 - 4 Jahre dauern - da auch bei der nächsten Drafts wieder ein paar "Griff-ins-Klo-Picks" dabei sein werden, denn so gut scheinen Lynch und Shanahan bei der Bewertung der Spieler auch nicht zu sein.

    Habe jetzt nur die Highlights geschaut. Daher kann ich natürlich nicht wirklich das Spiel bewerten.
    Beim DC gebe ich dir aber schon einmal recht. Das selbe Prinzip muss dann aber auch für den OC gelten, find ich.

    Nicht nur Stats sind für Loser, auch "eigentlich ist unser System in ein paar Jahren super" ist für Loser. (wenn wir tatsächlich ab September ein Gewinnerteam sind, nehme ich die Aussage zurück)
  14. frontmode (3. Dez. 2018)

    Das letzte mal hat man 2008 > 20 Punkte in Seattle gemacht und diesmal war es möglich!

    Absolut. Ich habe mich tierisch geärgert, dass Blakeman bei einer so unübersichtlichen Situation, bei der der Ball ganz am Ende rauskommt, das als Fumbel wertet. Dass er das bei den Aufnahmen dann nicht zurücknehmen kann, ist klar.

    Bei der INT hat man gesehen, dass Mullens eben doch noch ein wenig unerfahren ist. Das war von Beginn an seine beste Anspielstation und er hat einfach zu lange gewartet. Schade.
  15. Andy49ers (3. Dez. 2018)

    Man muss das Ganze einfach realistisch sehen.

    In der Offense spielten gestern ein UDFA als QB, zwei UDFA als RB (und der "Starter" konnte nur 6 Snaps spielen), ein Rookie (der einige Spiele verletzugnsbedingt ausgefallen ist) und ein UDFA als WR.

    Und man muss bei dem Ganzen auch das Positive sehen (und akzeptieren, dass die Saison so weitergehen wird).

    Alle genannten sahen gar nicht schlecht aus. Die jungen Spieler bekommen viel Einsatzzeit, was für die kommenden Jahre sehr wertvoll ist.

    Die Turnover sind natürlich ärgerlich und müssen abgestellt werden, aber man muss damit rechnen, wenn das Roster aussieht, wie im vierten Pre-Season Spiel.

    Die Defense allerdings sollte doch etwas besser performen. Die Frage ist, wer ist schuld? Vermutlich alle gemeinsam. Man muss in der Off-Season ernsthaft überlegen, ob man das richtige Personal für das System hat - oder den falschen DC für das System.

    Das bei einer Triple Formation ein LB in die Coverage muss, ist jetzt nicht ungewöhnlich und Smith war auch gut dran - der Pass war aber perfekt. Mehr geärgert hat mich der erste TD. 3-Mann Rush gegen Wilson? Und 8 Spieler können die Endzone nicht verteidigen? Das ist meiner Ansicht nach indiskutabel.

    Die Special Teams hatten ihren schlechtesten Tag der Saison. Da die sonst eigentlich ganz gut aussehen, mache ich mir darum derzeit wenig Sorgen.

    Alles zusammengenommen können die 49ers derzeit solche Spiele nicht gewinnen, aber wie gesagt, ich habe mich entschieden, die Saison abzuhaken und mich darauf zu fokussieren, was dann doch ganz gut läuft.

    Ich gebe dir in allem recht aber all die Spieler die ein Trikot anhaben, haben den Anspruch in der NFL zu spielen und wenn dann von 53 Leuten 3,4 oder 5 eventuell Hoffnung machen, dann sehe ich aber ganz schwarz und nicht nur für diese Saison sondern für ein paar Jahre. Letztes Jahr hieß es schon: "Nächstes Jahr wird alles besser", ok die ganzen Verletzungen sind ätzend aber so macht es auch keinen Sinn.
    Ich bin schon lange dafür das Saleh weg muss aber was kommt danach?
    Dann sollten wir vom Tanking aufhören zu reden, wir sind einfach im Moment so schlecht dafür braucht es kein Tanking.
  16. reagan - The Left Hand (3. Dez. 2018)

    Man konnte gut auch mal die beiden DC beim Coaching an der Sideline vergleichen. Ken Norton Jr. war engagiert und emotional. Saleh war wie immer.

    Interessant war, dass KS mal ausgerastet ist und wir dadurch sogar eine 15 YardStrafe kassiert haben. Er lebt also noch
  17. Cordovan (3. Dez. 2018)

    ......- Saleh ist für mich nicht mehr wirklich tragbar - wenn er erst die richtigen Spieler für sein System benötigt - kann das eh "nur" mehr 3 - 4 Jahre dauern - da auch bei der nächsten Drafts wieder ein paar "Griff-ins-Klo-Picks" dabei sein werden, denn so gut scheinen Lynch und Shanahan bei der Bewertung der Spieler auch nicht zu sein.

    Habe jetzt nur die Highlights geschaut. Daher kann ich natürlich nicht wirklich das Spiel bewerten.
    Beim DC gebe ich dir aber schon einmal recht. Das selbe Prinzip muss dann aber auch für den OC gelten, find ich.

    Nicht nur Stats sind für Loser, auch "eigentlich ist unser System in ein paar Jahren super" ist für Loser. (wenn wir tatsächlich ab September ein Gewinnerteam sind, nehme ich die Aussage zurück)

    Ja, da bin ich auch ganz bei dir!
  18. frontmode (3. Dez. 2018)

    [Ich gebe dir in allem recht aber all die Spieler die ein Trikot anhaben, haben den Anspruch in der NFL zu spielen und wenn dann von 53 Leuten 3,4 oder 5 eventuell Hoffnung machen, dann sehe ich aber ganz schwarz und nicht nur für diese Saison sondern für ein paar Jahre.

    Naja, es sind in Summe schon mehr als 3-5. Ich wollte darauf hinaus, dass hier sich jetzt schon einige Spieler als Bausteine für die Zukunft herauskristallisieren, die vielleicht noch nicht so auf dem Radar waren.

    Die O-Line (abgesehen von gestern) macht einen guten Job. Pettis spielt derzeit wie eine gute Option als zweiter WR, so dass man Garcon gehen lassen kann. Mit McKinnon, Breida, Mostert und Wilson sollte auch die RB Position für 2019 so gut wie gesetzt sein und der Starting TE steht für die kommenden Jahre genauso fest, wie der QB.

    Ich mache mir um die Offense derzeit keine großen Sorgen. Natürlich muss sich auch Shanahan in der Rolle Kritik gefallen, lassen. Aber was er kann, hat man schon gesehen (auch gestern) und daher gibt es für mich derzeit keinen großen Handlungsbedarf. Er sollte meiner Meinung zwar formal einen OC verpflichten, allerdings nicht das Play Calling abgeben.

    Das heißt, dass man sich in der FA und Draft (leider wieder einmal) gezielt um die Defense kümmern kann - nachdem man Coaches und System kritisch hinterfragt hat.
  19. snoopy (3. Dez. 2018)

    Bei Pettis, den RBs, QB und TE gehe ich mit.
    Die OLine finde ich nicht so pralle. Vor allem, wenn Staley schwächer wird.
    ABER: auch nächstes Jahr werden wir Verletzte haben und wie die aktuell Verletzten drauf sind, wenn sie wieder im Team sind, müssen wir auch noch einmal sehen.

    Zwei verletzte Receiver, und es sieht schon wieder mies aus.
    Von daher sehe ich schon noch Handlungsbedarf zumindest bei WR und bei OL.

    Ein OC, der nicht callt? Heißt: ein Zuflüsterer in der Box? Ich würde bevorzugen, dass man einen holt, der das KS-System und den jeweiligen gameplan meinetwegen übernimmt, der aber auch verantwortlich callt.
  20. IamNINER (3. Dez. 2018)

    Unser OC macht mit 4 UDFA ein Spiel, das in Seattle zur Chance führt, dass man 20+ Punkte machen kann. 2 Drives enden leider ohne Punkte in der Redzone, der 2 Minute Drill führt immerhin zu Punkten.

    Unser DC macht mit 3 Erstrundenpicks in der DL keinen Druck auf den QB.

    Es ist mMn schon ein massiver Unterschied sichtbar, was unser OC mit der dritten Garde macht im Vergleich zum DC mit der dritten Garde.

    Die Lines sind die Starter. Bei der Defense sind wenigstens SS, die CBs und 2 LB auch noch Starter. in der Offense sind es der TE und der FB. Der Rest waren Backups. V.a. wirkte es auf mich auch so, als ob unser OC wirksame Anpassungen im Spiel hatte. Die Defense spielte über das ganze Spiel irgendwie ungenügend.

    Die grosse Frage ist es, wie viel nun ein Wechsel auf DC bringen würde. Ich bin nicht wirklich überzeugt, dass eine Hauruckentlassung von Saleh wirklich etwas bringen würde. Die grösste Frage wäre, welcher Interims-DC eine Verbesserung herbeiführen könnte.

    Vielleicht macht es eben wirklich Sinn die Saison mit Saleh zu beenden und dann die Optionen zu prüfen.
  21. LA BESTIA NEGRA (3. Dez. 2018)

    Bei Pettis, den RBs, QB und TE gehe ich mit.
    Die OLine finde ich nicht so pralle. Vor allem, wenn Staley schwächer wird.
    ABER: auch nächstes Jahr werden wir Verletzte haben und wie die aktuell Verletzten drauf sind, wenn sie wieder im Team sind, müssen wir auch noch einmal sehen.

    Zwei verletzte Receiver, und es sieht schon wieder mies aus.
    Von daher sehe ich schon noch Handlungsbedarf zumindest bei WR und bei OL.

    Ein OC, der nicht callt? Heißt: ein Zuflüsterer in der Box? Ich würde bevorzugen, dass man einen holt, der das KS-System und den jeweiligen gameplan meinetwegen übernimmt, der aber auch verantwortlich callt.
    KS kann ja mit dem OC den Gameplan erstellen. Die Plays im Spiel kann ja der OC callen und wenn KS entwas nicht passt kann er ja einschreiten. Vielleicht hat der OC auch eigene gute Ideen, zusätzlicher Input kann ja nicht schaden. In der RZ hat KS nachholbedarf.
  22. IamNINER (3. Dez. 2018)

    Interessant... Die Forderung nach einem neuen OC habe ich irgendwie zwischen dem 3. Dezember 2017 und dem 23. September 2018 nie gehört...
  23. Andy49ers (3. Dez. 2018)

    Bevor wir darüber ernsthaft nachdenken ( über einen OC) sollten wir über unseren DC reden, der für mich nach der Saison gefeuert gehört.
    Wie schon geschrieben die DLine sind eigentlich alle fit aber was sonst passiert mit der D ist einfach grauenhaft.
  24. snoopy (3. Dez. 2018)

    Interessant... Die Forderung nach einem neuen OC habe ich irgendwie zwischen dem 3. Dezember 2017 und dem 23. September 2018 nie gehört...
    Da wurde uns Geduld verordnet😉
  25. Lars_wegas (3. Dez. 2018)

    Offense hat gute Ansätze gezeigt.
    Bourne, Pettis, Kittle laufen gute Routen, fangen und machen YAC.
    Juce und Kittel haben vor den TD's schön geblockt.

    In der D und vor allem der Secondary gebe ich den Reportern recht. Die 49ers haben erst 2 Int's, nicht weil die Spieler so schlecht sind, sondern, dass sie nicht fangen können (Also doch schlecht).

    Die Streifenhörnchen waren nicht die besten, weshalb KS auch mal zu recht ausgelastet ist, aber sie waren nicht schuld an dem L.
  26. zugschef (3. Dez. 2018)

    Unser OC macht mit 4 UDFA ein Spiel, das in Seattle zur Chance führt, dass man 20+ Punkte machen kann. 2 Drives enden leider ohne Punkte in der Redzone, der 2 Minute Drill führt immerhin zu Punkten.
    Ja, in einer NFL, in der alle Punkte und Yardrekorde gebrochen werden.
  27. frontmode (3. Dez. 2018)

    Ein OC, der nicht callt? Heißt: ein Zuflüsterer in der Box? Ich würde bevorzugen, dass man einen holt, der das KS-System und den jeweiligen gameplan meinetwegen übernimmt, der aber auch verantwortlich callt.

    Rams oder Chiefs könnten mit dem Konstrukt den SB holen - also durchaus ein guter Weg. Und neben dem "zuflüstern" in der Box gibt es noch andere Aufgaben, die er unter der Woche übernehmen kann.
  28. jetto (3. Dez. 2018)

    Shanahan ist doch als OC auch mehrheitlich oben in der Booth gewesen, oder täusche ich mich da? Und wer sagt dass er da nicht jemanden hat der ihm zuflüstert?
    Als HC muss er ja zwangsläufig an der Sideline sein und die Calls müssen auch von dort kommen. Von daher passt schon dass Shanahan auch callt. Ist er ja bei weitem nicht der einzige HC der selber callt. Einen pro-forma OC brauchts da auch nicht, außer man will einen Position Coach der das vielleicht intern sowieso schon macht extra belobigen...
  29. frontmode (3. Dez. 2018)

    Für mich wäre das mehr als ein pro-forma OC. Er kann Shanahan aufgaben abnehmen und ist ein weiteres paar Augen und Ohren.
  30. jetto (3. Dez. 2018)

    Wie gesagt, es gibt ja sowohl einen Running Game, einen Passing Game Coordinator sowie einen Assistant Head Coach. Ich denke mal dass da prinzipiell schon genug Augen und Ohren da wären ;)
  31. snoopy (3. Dez. 2018)

    Ich bevorzuge zwar einen "eigenständigen" OC, aber anders ist ja auch denkbar.
    Auf jeden Fall glaube ich, dass KS Aufgaben abgenommen werden müssen. Zumindest am Spieltag. Aber auch in der Woche sehen vier Augen mehr als zwei...
    (oder meinetwegen sechs mehr als vier.....)
  32. reagan - The Left Hand (3. Dez. 2018)

    Ich habe für Mullens gestimmt. Wer über 415 Yards in Seattle wirft und damit fast an Tim Rattay (417) gegen Arizona am 10.10. 2004, dem das zuletzt bei den 49ers gelungen ist, heranreicht, der hat auch den Gameball verdient.
  33. frontmode (3. Dez. 2018)

    Die OLine finde ich nicht so pralle. Vor allem, wenn Staley schwächer wird.

    Gestern in der Tat nicht, aber in Summe geht es aufwärts.

    Staley spielt einfach nicht mehr auf dem Niveau wie noch vor 2-3 Jahren und ich wäre nicht überrascht, wenn die nächste Saison seine letzte wird. Man muss was auf RG machen (Garnett dürfte nicht zurückkehren) und sich überlegen, wie man auf RT weitermacht. Aber 2019 sollten mindestens vier Spieler zurückkehren, was auf jeden Fall hilft.
  34. Candlestick (3. Dez. 2018)

    Interessant... Die Forderung nach einem neuen OC habe ich irgendwie zwischen dem 3. Dezember 2017 und dem 23. September 2018 nie gehört...
    Da wurde uns Geduld verordnet

    Ehrlich gesagt finde ich bis heute Shanahan als Playcaller super und verstehe die Forderung mal so gar nicht.

    Es gibt andere Aufgaben, die er besser lösen oder delegieren kann, aber doch nicht diese seine immense Stärke.
  35. stevey (3. Dez. 2018)

    (nicht unwesentlich) -> der fumble von wilson war doch nie und nimmer ein fumble, der bursche war schon längst unten....schlafen die streifenhörnchen jetzt schon während des spiels???
  36. NinersUlm (3. Dez. 2018)

    Das mit dem Fumble ist mir auch unerklärlich. Im Videobeweis ist es nicht eindeutig zu erklären. Aber die Refs. haben als erstes auf Fumble entschieden. In meinen Augen eine Fehlentscheidung die aufgrund der nicht klaren Bilder nicht zurück genommen wird.

    Hätten die Refs auf Down by Contact entschieden und die Hawks die rote Flagge geworfen, dann wäre es genauso nicht zurück genommen worden, da die Bilder es nicht eindeutig klären können.

    Wieso entscheiden die Refs bei so einer undurchsichtigen Situation gleich gegen den Angriff? Im Zweifel für den Angeklagten und das wäre somit Down by Contact gewesen.

    Wenn man das jetzt mal übertrieben darstellt könnte man j auach sagen: Die Refs pfeiffen in undurchsichtigen Situationen IMMER für die Hawks. Wenn es das Video zulässt kann man ja auch den Call zurück nehmen.

    Wie gesagt, der letzte Absatz ist etwas überspitzt dargestellt.

    Aber ich konnte es einfach nicht verstehen, dass die Refs sofort auf Fumble entschieden haben.
  37. snoopy (3. Dez. 2018)

    Ehrlich gesagt finde ich bis heute Shanahan als Playcaller super und verstehe die Forderung mal so gar nicht.

    Es gibt andere Aufgaben, die er besser lösen oder delegieren kann, aber doch nicht diese seine immense Stärke.

    Ok, gehen wir mal davon aus, dass er als Playcaller super ist.
    Dann sollte er auch das machen, was er am besten kann, finde ich.
    Es ist ein subjektiver Eindruck, aber ich habe halt das Gefühl, dass zumindest im Spiel er anscheinend ein/zwei Sachen zu viel um die Ohren hat.

    Ich persönlich hätte auch nichts dagegen, wenn ein super STC am Spielfeldrand der HC ist.
  38. reagan - The Left Hand (3. Dez. 2018)

    Nach meinen Beobachtungen vor Ort stimme ich dir voll zu. Aber wie man das Problem lösen kann, ist mir derzeit rätselhaft. Eine "Degradierung" wieder zum OC wird er nicht hinnehmen. Einen neuen OC einstellen dürfte auch schwierig werden. Ich halte da eher das Rams-Modell mit einem erfahrenen Coach als DC für die beste Variante. das würde KS wohl auch schon helfen.
  39. LA BESTIA NEGRA (3. Dez. 2018)

    Nach meinen Beobachtungen vor Ort stimme ich dir voll zu. Aber wie man das Problem lösen kann, ist mir derzeit rätselhaft. Eine "Degradierung" wieder zum OC wird er nicht hinnehmen. Einen neuen OC einstellen dürfte auch schwierig werden. Ich halte da eher das Rams-Modell mit einem erfahrenen Coach als DC für die beste Variante. das würde KS wohl auch schon helfen.
    Quinn, Rivera, Bowls, Joseph kommen vielleicht auf den Markt.
  40. Uthorr49 (3. Dez. 2018)

    Shanahan ist doch als OC auch mehrheitlich oben in der Booth gewesen, oder täusche ich mich da? Und wer sagt dass er da nicht jemanden hat der ihm zuflüstert?
    Als HC muss er ja zwangsläufig an der Sideline sein und die Calls müssen auch von dort kommen. Von daher passt schon dass Shanahan auch callt. Ist er ja bei weitem nicht der einzige HC der selber callt. Einen pro-forma OC brauchts da auch nicht, außer man will einen Position Coach der das vielleicht intern sowieso schon macht extra belobigen...
    Ich würde jetzt aus dem Gedächtnis sagen das er nur im letzten Falcons Jahr oben war.
    Ich glaube nicht das er jemals das Callen aufgibt und ich finde das auch gut so.

    Ich freue mich das Pettis langsam zeigt was ich mir erhofft habe.
    Hoffentlich lassen wir ihn nicht mehr Returnen, ich fürchte dafür ist er nicht robust genug.

    Leider habe ich keinen Grund anzunehmen das die nächsten Spiele viel besser werden.
  41. Fireboy Tom (3. Dez. 2018)

    Dafür, das ich die Saison längst abgehakt habe und ich die Spiele erschreckender Weise fast emotionslos verfolge, habe ich mich gestern echt übel geärgert und aufgeregt. Diese unfähige Defense samt ihres Coordinators sind einfach nicht zu ertragen. Wie hier schon richtig angemerkt wurde, wollen alle diese Spieler NFL Qualität haben... Davon sieht man bei einem Großteil nichts. Die wievielte PI hat Witherspoon eigentlich kassiert???  >:( Unfassbar, wie dilettantisch da gezahlt und gespielt wird. Gefühlt müssen 20-25 Spieler aus dem aktuellen Kader fliegen. Also ein weiterer radikaler Umbruch, der nicht in einem Jahr zu bewältigen ist. Gelingt das KS und JL nicht ansatzweise , sind sie spätestens in 2 Jahren gescheitert. Meine Zweifel werden wöchentlich grösser, das die Wende mit diesen beiden geschafft werden kann.
  42. MaybeDavis (4. Dez. 2018)

    Dafür, das ich die Saison längst abgehakt habe und ich die Spiele erschreckender Weise fast emotionslos verfolge, habe ich mich gestern echt übel geärgert und aufgeregt. Diese unfähige Defense samt ihres Coordinators sind einfach nicht zu ertragen. Wie hier schon richtig angemerkt wurde, wollen alle diese Spieler NFL Qualität haben... Davon sieht man bei einem Großteil nichts. Die wievielte PI hat Witherspoon eigentlich kassiert???  >:( Unfassbar, wie dilettantisch da gezahlt und gespielt wird. Gefühlt müssen 20-25 Spieler aus dem aktuellen Kader fliegen. Also ein weiterer radikaler Umbruch, der nicht in einem Jahr zu bewältigen ist. Gelingt das KS und JL nicht ansatzweise , sind sie spätestens in 2 Jahren gescheitert. Meine Zweifel werden wöchentlich grösser, das die Wende mit diesen beiden geschafft werden kann.
    Ich will nichts schön reden, absolut nicht, aber die eine PI war schon nah dran an "lächerlich". Und das auch noch gegen Seattle, die Erfinder des Holdings/PI.

    Allgemein fand ich einige Entscheidungen extrem übel der Refs. Und wäre das ein Spiel gewesen wo es um was ginge, hätte mich das auch tierisch aufgeregt ;)
  43. vorschi (5. Dez. 2018)

    Ich will nichts schön reden, absolut nicht, aber die eine PI war schon nah dran an "lächerlich". Und das auch noch gegen Seattle, die Erfinder des Holdings/PI.
    Ging mir genau so, die war echt lachhaft. Die Kommentatoren haben es ja auch kurz angesprochen, die konnten ebenfalls nicht sehen, warum es da eine Flag gab. In meinen Augen hat Witherspoon das stark gespielt...
  44. Flames1848 (5. Dez. 2018)

    Ich will nichts schön reden, absolut nicht, aber die eine PI war schon nah dran an "lächerlich". Und das auch noch gegen Seattle, die Erfinder des Holdings/PI.
    Ging mir genau so, die war echt lachhaft. Die Kommentatoren haben es ja auch kurz angesprochen, die konnten ebenfalls nicht sehen, warum es da eine Flag gab. In meinen Augen hat Witherspoon das stark gespielt...

    Die konnten sich nicht vorstellen das er sowas hinbekommt derzeit....


    Gesendet von Jim Harbaugh‘s Iphone
  45. MaybeDavis (5. Dez. 2018)

    Ich will nichts schön reden, absolut nicht, aber die eine PI war schon nah dran an "lächerlich". Und das auch noch gegen Seattle, die Erfinder des Holdings/PI.
    Ging mir genau so, die war echt lachhaft. Die Kommentatoren haben es ja auch kurz angesprochen, die konnten ebenfalls nicht sehen, warum es da eine Flag gab. In meinen Augen hat Witherspoon das stark gespielt...

    Die konnten sich nicht vorstellen das er sowas hinbekommt derzeit....


    Gesendet von Jim Harbaugh‘s Iphone
    ;D Der war gut!

49ersFanZone.net-Webradio

News

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

Nächster Gegner

  • Seattle Seahawks Logo
  • Seattle Seahawks
  • 16.12.2018, 22:05
  • Week 15

Standings

NFC West
Team W L T Streak
Rams 11 2 0 L1
Seahawks 8 5 0 W4
49ers 3 10 0 W1
Cardinals 3 10 0 L1

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
10.08. Cowboys W, 24–21
19.08. @ Texans L, 13–16
25.08. @ Colts L, 17–23
31.08. Chargers L, 21–23
Regular Season
09.09. @ Vikings L, 16–24
16.09. Lions W, 30–27
23.09. @ Chiefs L, 27–38
30.09. @ Chargers L, 27–29
07.10. Cardinals L, 18–28
16.10. @ Packers L, 30–33
21.10. Rams L, 10–39
28.10. @ Cardinals L, 15–18
02.11. Raiders W, 34–3
13.11. Giants L, 23–27
25.11. @ Buccaneers L, 9–27
02.12. @ Seahawks L, 16–43
09.12. Broncos W, 20–14
16.12. Seahawks
23.12. Bears
30.12. @ Rams

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 9 Mike McGlinchey OT
2 44 Dante Pettis WR
3 70 Fred Warner LB
3 95 Tarvarius Moore DB
4 128 Kentavius Street DE
5 152 D.J. Reed CB
6 184 Marcell Harris S
7 223 Jullian Taylor DT
7 240 Richie James WR

Networking