Navigation überspringen

Game Reports

49ers 15, Cardinals 18 (Week 8) (29. Okt. 2018)

Die 49ers verlieren auch das zweite Spiel der Saison gegen die Arizona Cardinals mit 18-15. Es war der achte Erfolg der Cardinals gegen die 49ers in Folge.

Im ersten Viertel gelang den beiden Offense Reihen nicht viel. Und so erzielte die 49ers Defense die ersten Punkte des Spiels, als der Cardinals QB Josh Rosen in der eigenen Endzone unter Druck von Cassius Marsh den Ball wegwarf und eine Intentional Grounding Strafe kassierte. Das zählte als Safety und die 49ers gingen mit 2-0 in Führung.

Auch im zweiten Viertel blieb es in der Offense eine zähe Angelegenheit. Zwei Field Goals auf beiden Seiten brachten den 5-3 Halbzeitstand.

Ab Mitte des dritten Viertels sah man dann endlich auch Highlights der Offense Reihen. Und wieder waren es als erstes die 49ers. C.J. Beathard komplettierte einen kurzen Pass auf Marquise Goodwin und der konnte in die Endzone über 55 Yards laufen. Und auch in der nächsten Angriffssequenz spielten die 49ers gut auf und erzielten ein First Down nach dem anderen. Nach 11 Spielzügen war es dann aber an der 2 Yard Linie der Cardinals vorbei. Und Robbie Gould konnte den Vorsprung der 49ers auf 12 Punkte vergrößern.

Wie so manches mal in dieser Saison sollte sich die vergebene Chance auf den Touchdown für die 49ers noch rächen. Ein 1st and Goal an der 4 Yard Linie des Gegners sollte man nutzen.

Denn nun wachte die bis dahin sehr schwach spielende Cardinals Offense auch auf. Vor allem Larry Fitzgerald sorgte mit Big Plays für den Wendepunkt. Den Anfang machte ein 37 Yard Catch. Und den Drive beendete auch Fitzgerald mit einem 13 Yard Touchdown Fang.

Anschließend hatten die 49ers etwas Glück, als die Cardinals erneut über das Feld marschierten, aber Jermaine Gresham den Ball verlor und die 49ers ihn eroberten. Das machte das Comeback der Cardinals zwar etwas schwerer, aber die Prüfung bestanden sie. In knapp 2 Minuten überbrückten sie 78 Yards und erzielten den Touchdown zu Führung. Diesmal war es Christian Kirk der den Touchdown machte.

Den 49ers blieben knapp 30 Sekunden und zwei Timeouts. Die 49ers gelangten an die 45 Yard Linie der Cardinals, aber ein verpatzter Snap vom Ersatz Center Eric Magnuson auf Beathard beendete alle Hoffnungen der 49ers auf den Ausgleich.

Kommentare

Du musst dich registrieren um einen Kommentar schreiben zu können.

  1. landl49ers (29. Okt. 2018)

    Here we come, 1st overall...  :wave:

    Was ein Graus, grausamer gehts ja kaum, sch*** plays, sch*** Calls, sch*** verletzte, sch*** jede Woche :o
  2. Fireboy Tom (29. Okt. 2018)

    Going for First. 🤐 gegen die schlechteste Mannschaft zum 2. mal verloren. Unsere Defense lässt sich von einem mittelmäßigen Rookie nach Strich und Faden auseinander nehmen...🤮
  3. D-Fly81 (29. Okt. 2018)

    Ich hab gestern noch zu einem Kollegen gesagt: wenn wir die turnover abstellen gewinnen wir gegen die cardinals, das ist eine gurkentruppe, wirst sehen.
    Jetzt kann ich mir die Sch... anhören. Als niner braucht man in diesen Zeiten wirklich ein verdammt dickes Fell. Es fällt mir mit jedem weiteren Spiel schwerer sich das anzuschauen, was ein Krampf.

    Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk

  4. Supertommy (29. Okt. 2018)

    Zitat von: Supertommy am Heute um 00:54

        Was ich nicht verstehe, warum Shanahan bei 3 und 5 keine Timeout genommen hat ? Die Cardianals zeigen All Blitz an, okay ein guter QB nimmt das Timeout, denn der weiss er hat  nicht genügend Spieler zum blocken, ich mache da Beathard keinen Vorwurf, er wurde als BU gedraftet und in dieser Liga ist Erfahrung alles, wenn es etwas an Talent fehlt aber das muss Shanahan sehen.

    Moore :

    Warum ein Timeout nehmen? Ich bin mir recht sicher, dass der Play Call durchaus auch ein Mittel gegen den All-Out-Blitz hatte, aber das muss Beathard dann auch nutzen. Aber das Play muss ich mir nochmal in aller Ruhe anschauen, wenn die Coaches Cam verfügbar ist.

    Ja mach das :-) Für mich hatte Beathard keine Zeit zu reagieren, der Blitz kam wie ein Blitz ! 

    Aber ich hätte nichts gegen einen Bosa zu Beginn der neuen Saison  ;)
  5. MoRe99 (29. Okt. 2018)

    Für mich hatte Beathard keine Zeit zu reagieren, der Blitz kam wie ein Blitz !

    Und das wäre nach einem Timeout anders gewesen?  ???
  6. Uthorr49 (29. Okt. 2018)

    Das fällt wieder in die Kategorie verschenkt.
    Es ist schon traurig das teilweise anzusehen. Mit 2 Turnover im plus und nur 18 Punkten zugelassen darf man nicht verlieren.
    Arizona hat 0 Respekt vor unserem WR und generell dem Passspiel sodass sie permanent mit Druck kommen und dabei auch gleich den Lauf stoppen. Da kann auch der beste Playcaller nicht zaubern.
    Zumindest hatten wir keine Turnover.
    CJB spielt sicher mit vielen Schmerzen, wirkte aber wieder überfordert und ängstlich Fehler zu machen.
    Die Hoffnung ist JG als einfache Lösung.
    Mir tut das Team einfach nur leid.

  7. Supertommy (29. Okt. 2018)

    Für mich hatte Beathard keine Zeit zu reagieren, der Blitz kam wie ein Blitz !

    Und das wäre nach einem Timeout anders gewesen?  ???

    Naja, wenn man einen Spielzug hat der mit 100 prozentiger Wahrscheinlichkeit daneben gehen wird, dann kann man ja nochmal darüber nachdenken ob man nicht einen anderen wählt.

    Schau es dir in Ruhe an, vielleicht hat ja einen auf Block vergessen, ich bin mir aber sicher ein Jimmy G hätte ein Timeout genommen !
  8. BomberVach (29. Okt. 2018)

    Die letzte Szene ist doch bezeichnend für die gesamte Saison  :o
  9. reagan - The Left Hand (29. Okt. 2018)

    Zum Spiel ist schon viel gesagt. Caches und Spieler wissen aktuell eben nicht, wie man ein Spiel erfolgreich zu Ende bringt. Ich habe mal KS das Spiel über an der Sideline beobachtet:
    Er läuft das ganze Spiel über mit Sheet und Tablett an der Sideline lang und tüftelt und wirkt öfters in Gedanken. Er schaut auch der Defense zu, vor allem ab dem 3. Quarter. Komisch dabei, dass KS und Saleh de facto keine Kommunikation an der Sideline haben. Sie laufen aneinander vorbei bzw. Stehen jeweils am anderen Ende der Coachingzone.

    Mit den Spielern spricht er nicht. Nur mit CJB hat er mehrfach gesprochen. 2xmal auf der Bank und ein paar Mal, als er vom Feld kam. Dabei  sah er nicht glücklich aus. Sherman und Saleh sprechen viel und  Sherman ist der unbestrittene Defenseleader.
  10. Andy49ers (29. Okt. 2018)

    Ich sitze jetzt schon 5 Minuten vor dem PC und mir fällt immer noch nix ein was ich zu dem Spiel schreiben soll.
    Es ist schon Wahnsinn wie schlecht wir Football spielen und das gegen einen Gegner der eigentlich noch schlechter ist als wir.
    So gewinnen wir kein Spiel mehr. CJ ist völlig überfordert und das mit, wie ich finde einem einfachen Gameplan. Die Cards haben soviel Druck gemacht und wir haben einfach kein Mittel dagegen gefunden das ist echt schwach.
  11. sf49er (29. Okt. 2018)

    Wir spielen im Moment nicht besser als unter Tomsula und Kelly. Hätte nicht gedacht, dass ich sowas diese Saison schreiben müsste, bei all der Euphorie im Sommer.

    Einfach nur Erschreckend...
  12. vorschi (29. Okt. 2018)

    Going for First.  gegen die schlechteste Mannschaft zum 2. mal verloren. Unsere Defense lässt sich von einem mittelmäßigen Rookie nach Strich und Faden auseinander nehmen...
    18 Punkte sind für dich "auseinandernehmen lassen"?  :geeze:
    Wenn man den Gegner bei 18 Punkten hält, sollte man das Spiel auch gewinnen können. Die Defense hat brav gespielt und sogar 2 Turnover produziert, gestern war die Offense bzw. Beathard das Problem!

    Wie hier schon geschrieben wurde, die Cardinals hatten null Respekt vor Beathard, und das zurecht. Sie haben geblitzt wie die Wahnsinnigen, die LOS mit Leuten zugestellt, und Beathard konnte ums Verrecken kein Mittel dagegen finden. Ein einziges Mal hat er das viele Blitzen bestraft, nämlich beim TD von Goodwin. Sonst war er komplett überfordert, selbst wenn er mal Zeit hatte, kam oft ein ungenauer Pass, so gewinnt man in der NFL hald nicht mal gegen die schwächsten Teams.

    Und diese Woche bin ich extrem auf die All-22 gespannt, denn mich interessiert brennend, ob Shanahan gegen den vielen Druck einige Counterplays parat hatte, und ob es wirklich so oft an Beathard gescheitert ist (wovon ich derzeit ausgehe).
  13. IamNINER (29. Okt. 2018)

    Zum gestrigen Spiel gibt es ja fast keine Worte. Nennt mich beratungsresistent, aber ich denke wir sind nicht so schlecht, wie wir gestern aufgetreten sind. Das wachsende Pflänzchen ist halt äusserst labil.

    Das zeigt sich auch daran, dass das Team nach dem TD nicht ins Rollen kam und Sicherheit gewann, sondern am Ende doch wieder einbrach.

    Heute sage ich auch, dass Shanahan für dieses Spiel berechtigt kritisiert werden darf. Er hat es nicht geschafft mit dem Backup QB und C gegen ein ähnlich talentiertes Team eine Lösung gegen einen der Standard Gameplans gegen einen Backup zu finden. Die Cards haben grundsätzlich extrem viel Druck gebracht und den Niners gesagt "bestraft uns dafür", was nur 1 Mal geklappt hat.

    Vielleicht hat Aaron Donald, tatsächlich die Karriere von Beathard nachhaltig gefährdet. So schwach empfand ich ihn eigentlich noch nie.
  14. Cordovan (29. Okt. 2018)

    Es ist schon eine "Leistung", sich von einem eigentlich noch schlechteren Team sweepen zu lassen! Ich weiss nicht wieso KS weiterhin CJB aufstellt? Vermutlich weil er der 3rd-Rounder von KS UND JL ist?? Viel schlechter kann auch ein Mullens nicht sein.

    Unser Signature-Play gestern war der allerletzte Spielzug - unfassbare Slapstickeinlage.
  15. Cordovan (29. Okt. 2018)

    Oh, oh und das von einem Matt Maiocco:
    The organization has hit a new low, and Kyle Shanahan and his coaching staff clearly aren't pushing the right buttons.
  16. blubb0r (29. Okt. 2018)

    Oh, oh und das von einem Matt Maiocco:
    The organization has hit a new low, and Kyle Shanahan and his coaching staff clearly aren't pushing the right buttons.

    Ganz ehrlich:
    Ich war und bin ein großer Fan von KS.
    Aber wenn ich mir aktuell das Team und die Sideline angucke, die sind zerbrochen. Die wirken tot.

    Vielleicht ist KS (nur) OC. Wobei das Playcalling mitunter schrecklich ist.
  17. vorschi (29. Okt. 2018)

    Vielleicht ist KS (nur) OC. Wobei das Playcalling mitunter schrecklich ist.
    Sorry, aber das ist einfach nur Blödsinn...
  18. rene1511 (29. Okt. 2018)

    Also wie man mit 4:44 und 5 Punkten Vorsprung bei eigenen Ballbesitz gegen diesen Gegner noch verlieren kann ist mir ein Rätsel... wenn ich weiß das der Gegner wie wild Blitz... schon das ganze Spiel über muss ich das doch als Klevere HC doch ausnutzen.... warum macht er das nicht?

    Habe schon vor einem Monat zu einem Raidersfan gesagt das wir diesen Donnerstag um den 1 Pick der Draft spielen werden... bin mal gespannt wer diesen Pick mehr will...
  19. stig49 (29. Okt. 2018)

    Ich finde es falsch, alles auf die Coaches zu schieben. Auch wenn sie sich mit Ruhm nicht gerade bekleckern im Moment. Aber lange lief es einigermaßen - bis die Secondary auseinanderfielen, weil die Replacements ein weiteres Mal katastrophal waren. Da hält Witherspoon mal endlich dicht, und dann patzen andere.

    Was ich überhaupt nicht verstehe: Warum lässt Saleh im vierten Quarter auf einmal das Blitzen sein? Wenn nicht geblitzt wird und die OLs wieder mal am Ende null Passrush hinbringen, dann kann auch ein Rosen glänzen. Das war das Bittere!
  20. blubb0r (29. Okt. 2018)

    Vielleicht ist KS (nur) OC. Wobei das Playcalling mitunter schrecklich ist.
    Sorry, aber das ist einfach nur Blödsinn...

    Dann wegen mir bedenklich.
    Oder wie findest du es, dass wir seit Wochen einem angeschlagenen RB ohne Ende Bälle geben?
  21. Flex (29. Okt. 2018)

    Wow, was für ein Schlag ins Gesicht.
    KS ist mit der Situation der Verletzten und der imensen Erwartungshaltung, die sich im Sommer aufgebaut hatte, wohl genauso überfordert, wie die zweite oder dritte oder vierte Garde der Spieler auf dem Feld. Dazu kommt, dass das ständige Verlieren und kritisiert werden völlig demoralisiert. Diese Kombination zieht natürlich alle jungen Spieler noch viel mehr runter. Zu diesen zähle ich auch unsere Coaches, die auf ihren Positionen ebenfalls Youngsters sind.

    Für mich war die Niederlage zu erwarten, da nominell die Cardinals das bessere Team sind, als wir, mit unseren Ersatzspielern aktuell. Ich meine, hat wirklich jemand gemeint, die verletztungsdezimierten Niners wären besser aufgestellt als die Cards? Im Ernst?

    Ich war nicht zufrieden mit der Leistung, das Spiel war schrecklich anzuschauen, überraschend kam das aber nicht.
  22. Flex (29. Okt. 2018)

    Vielleicht ist KS (nur) OC. Wobei das Playcalling mitunter schrecklich ist.
    Sorry, aber das ist einfach nur Blödsinn...

    Dann wegen mir bedenklich.
    Oder wie findest du es, dass wir seit Wochen einem angeschlagenen RB ohne Ende Bälle geben?

    Weil er die einzige Hoffnung auf einen Sieg ist?
  23. Andy49ers (29. Okt. 2018)

    Aber das hat doch nix mit dem Playcalling zu tun.

    Gegen die Packers waren alle am schreien wir müssen laufen. Gestern sind wir 2x gelaufen und es kam genau das selbe raus wie gegen die Packers, eine Niederlage.
    Ich hoffe das wir nach der Bye Week einen anderen QB sehen obwohl ich daran nicht glaube. ich mag CJ, er steckt viel ein gibt nie auf aber das reicht leider nicht um ein Spiel zu gewinnen, das hat man gestern gesehen. Da muss einfach was passieren.
  24. IamNINER (29. Okt. 2018)

    Ich finde es falsch, alles auf die Coaches zu schieben. Auch wenn sie sich mit Ruhm nicht gerade bekleckern im Moment. Aber lange lief es einigermaßen - bis die Secondary auseinanderfielen, weil die Replacements ein weiteres Mal katastrophal waren. Da hält Witherspoon mal endlich dicht, und dann patzen andere.

    Was ich überhaupt nicht verstehe: Warum lässt Saleh im vierten Quarter auf einmal das Blitzen sein? Wenn nicht geblitzt wird und die OLs wieder mal am Ende null Passrush hinbringen, dann kann auch ein Rosen glänzen. Das war das Bittere!

    War nicht Manusky auch so ein Prevent no Pressure Typ`?
  25. vorschi (29. Okt. 2018)

    Was ich überhaupt nicht verstehe: Warum lässt Saleh im vierten Quarter auf einmal das Blitzen sein? Wenn nicht geblitzt wird und die OLs wieder mal am Ende null Passrush hinbringen, dann kann auch ein Rosen glänzen. Das war das Bittere!
    Versteh ich auch nicht. Bis dahin hat das ausgezeichnet funktioniert, und auf einmal lässt man es komplett sein  :noidea:
  26. LA BESTIA NEGRA (29. Okt. 2018)

    Ich hab das Gefühl Sherman coacht mehr als Saleh und Shanahan zusammen.
  27. IamNINER (29. Okt. 2018)

    Laut Coachen ist noch nicht erfolgreich Coachen, aber ich bin auch froh, dass man mit Sherman eine Veteran Präsenz hat, der antreibt. Es muss im Endeffekt konsistent und natürlich sein.

  28. MO800 (29. Okt. 2018)

    Laut Coachen ist noch nicht erfolgreich Coachen, aber ich bin auch froh, dass man mit Sherman eine Veteran Präsenz hat, der antreibt. Es muss im Endeffekt konsistent und natürlich sein.

    Gegen Ende ein überragendes Play von Sherman. Da hat man seine ganze Klasse gesehen.

    Gegen die Defense kann man gar nicht viel schimpfen, endlich 2 TO produziert und die Cardinals immer früh vom Feld geschickt.
    Die Offense bekommt es aber - genau wie gegen Green Bay - gegen Ende des Spiels nicht mehr hin 1st Downs zu produzieren und Zeit von der Uhr zu nehmen. Ob es dann am schlechten Playcalling, oder an der mangelhaften Ausführung liegt, darüber lässt sich streiten. Es will sich aber noch kein erkennbarer Lerneffekt einstellen....

    Zu allem Überfluss ist das Lazarett wieder größer geworden und die Spieler haben bis Donnerstag nur wenig Zeit zur Erholung.... nichts was viel Hoffnung macht für das Raiders Game.

    by the way: bin außerdem auch VfB Fan, ich weiß wie verlieren geht.... :'(

  29. snoopy (29. Okt. 2018)

    Natürlich kann man nicht immer ALLES auf das Coaching schieben. Aber auch nicht alles auf den QB.

    Zum laufen/werfen: gerade das sage ich ja seit zwei Wochen: man muss (auch) situationsbedingt seine Calls machen. Das sehe ich nicht wirklich.

    Offense: was macht man bei Riesendruck an der LOS? Normalerweise Screens/Middelscreens, schnelle Slants, vlt. mal ein Draw, ggf. Counter/Option. Ich kann mich jetzt auf die Schnelle nur an einen Slant erinnern: den zum TD. 
    Defense: sehe ich so wie Christof.

    Im Augenblick habe ich schon den Eindruck, dass die Coordinatoren überfordert sind.
    Vlt. nicht mit ihrem langfristigen Plan oder mit der Spielvorbereitung, aber im Spiel selber.
  30. Andy49ers (29. Okt. 2018)

    Das wir keine Screens gespielt haben verstehe ich auch nicht. Die Cards haben alles nach vorne gestellt und wir machen außer dem TD nix daraus.
  31. Ledian (29. Okt. 2018)

    Ich denke man müsste einiges umdrehen nach der Saison. Shanahan muss sich bzgl. des Coaching Staffs auch mal Gedanken machen. Wenn er unter anderem mit Saleh in die neue Saison geht und es geht wieder alles schief, riskiert er seinen eigenen Kopf
  32. sf49er (29. Okt. 2018)

    Das sehe ich auch so. Da muss jeder Stein umgedreht werden!
  33. MaybeDavis (29. Okt. 2018)

    Ich finde es falsch, alles auf die Coaches zu schieben. Auch wenn sie sich mit Ruhm nicht gerade bekleckern im Moment. Aber lange lief es einigermaßen - bis die Secondary auseinanderfielen, weil die Replacements ein weiteres Mal katastrophal waren. Da hält Witherspoon mal endlich dicht, und dann patzen andere.

    Was ich überhaupt nicht verstehe: Warum lässt Saleh im vierten Quarter auf einmal das Blitzen sein? Wenn nicht geblitzt wird und die OLs wieder mal am Ende null Passrush hinbringen, dann kann auch ein Rosen glänzen. Das war das Bittere!

    War nicht Manusky auch so ein Prevent no Pressure Typ`?
    Genau, das schrieb ich ja auch schon gestern im Live Thread... Das ganze Spiel über Druck bringen und eine passablke Defense callen und dann am Ende prevent spielen, keinen Druck bringen und dadurch den Sieg herschenken.
  34. snoopy (29. Okt. 2018)

    Das sehe ich auch so. Da muss jeder Stein umgedreht werden!

    Außer der:
  35. MaybeDavis (29. Okt. 2018)

    Laut Coachen ist noch nicht erfolgreich Coachen, aber ich bin auch froh, dass man mit Sherman eine Veteran Präsenz hat, der antreibt. Es muss im Endeffekt konsistent und natürlich sein.

    Gegen Ende ein überragendes Play von Sherman. Da hat man seine ganze Klasse gesehen.

    Gegen die Defense kann man gar nicht viel schimpfen, endlich 2 TO produziert und die Cardinals immer früh vom Feld geschickt.
    Die Offense bekommt es aber - genau wie gegen Green Bay - gegen Ende des Spiels nicht mehr hin 1st Downs zu produzieren und Zeit von der Uhr zu nehmen. Ob es dann am schlechten Playcalling, oder an der mangelhaften Ausführung liegt, darüber lässt sich streiten. Es will sich aber noch kein erkennbarer Lerneffekt einstellen....

    Zu allem Überfluss ist das Lazarett wieder größer geworden und die Spieler haben bis Donnerstag nur wenig Zeit zur Erholung.... nichts was viel Hoffnung macht für das Raiders Game.

    by the way: bin außerdem auch VfB Fan, ich weiß wie verlieren geht.... :'(
    Ich persönlich hätte zum Ende zwar auch eine etwas aggressivere Spielweise von KS gewünscht, alerdings war der Gedanke auch nicht schlecht durch die Runs Zeit von der Uhr zu nehmen und die D das Spiel gewinnen zu lassen, denn die D hatte bis dahin ja alles unter Kontrolle...
  36. Cordovan (29. Okt. 2018)

    Natürlich kann man nicht immer ALLES auf das Coaching schieben. Aber auch nicht alles auf den QB.

    Zum laufen/werfen: gerade das sage ich ja seit zwei Wochen: man muss (auch) situationsbedingt seine Calls machen. Das sehe ich nicht wirklich.

    Offense: was macht man bei Riesendruck an der LOS? Normalerweise Screens/Middelscreens, schnelle Slants, vlt. mal ein Draw, ggf. Counter/Option. Ich kann mich jetzt auf die Schnelle nur an einen Slant erinnern: den zum TD. 
    Defense: sehe ich so wie Christof.

    Im Augenblick habe ich schon den Eindruck, dass die Coordinatoren überfordert sind.
    Vlt. nicht mit ihrem langfristigen Plan oder mit der Spielvorbereitung, aber im Spiel selber.

    Wenn das Coaching in Ordnung ist, verliert man nur schwer soviel enge Spiele wie die 9ers in den letzten zwei Saisonen. Ich verlange jetzt nicht sofort eine Änderung gewisser Coaches, nur sollten sich bestimmte Personen schon mal Gedanken machen, was man zu welchem Zeitpunkt spielen lässt.

    Wir haben es geschafft den Cardinals zwei Siege zu schenken - eigentlich unfassbar, wenn man beide Spiele zusammen nimmt, dass wir da nicht mit zumindest einen Sieg rausgehen - verletzte Spieler hin oder her. Wir haben mit den bescheidenen Mitteln in der O und der D die Vögel lange dominiert, nur um am Schluss wieder mal den Sack nicht zumachen zu können. Dieses "Verlierer-Gen" fängt bei den Coaches an und geht bei den Spielern weiter.

    Ohne JG ist die Bilanz eines KS desaströs. Und von einem langfristigen Plan kann man leider auch noch nichts erkennen. Dieses Saison hat KS noch eine gewisse Schonfrist - nächstes Jahr jedoch (er muss die PO's nicht errreichen, aber gewisse Fortschritte in allen Bereichen sollten erkennbar sein) sollte er schön langsam anfangen zu gewinnen und wie ein HC während des Spiels zu agieren.
  37. NinersUlm (29. Okt. 2018)

    Was für ein Spiel......unglaublich was wir diese Saison durchmachen müssen. Ich dachte das Spiel gegen die Rams sei der Tiefpunkt gewesen. Aber gestern gegen die wirklich schlechten Cardinals ging es tiefer. Und das letzte Play bzw. der letzte Snap ist bezeichnend für das Spiel gewesen. Dachte man nach dem Green Bay Spiel dass jetzt alles besser wird un man den Turnaround-Point geschafft hat ging es nur noch schlechter.

    Keone Offense. Da trägt in meinen Augen CJB die meiste Schuld. Dass man gegen die Cards erfolgreich passen kann hat der TD gezeigt. Ein Roll-Out und schon hatte er Platz zum passen. Dass die Cards ständig Blitzen sollte er relativ schnellk gemerkt haben. Und trotzdem ändert er nichts daran. Übersieht freie Reciever, steht in der Pocket und behält den Ball viel zu lange, so dass es zum Sack kommen muss.

    Über unsere Secondary sage ich diesmal gar nichts. Beim TD von Fitzgerald hat man es den Cards wirklich leicht gemacht.

    Der einzige D-Coach der auch wirklich coacht spielt auch noch selbst. Sherman ist echt ein Leader. Er tut das was ich mir von Saleh gewünscht hätte. Wer meint man könnte Fitzgerald nur mit der der Schulter tackeln ist echt falsch am Platz. Das haben wir die letzten Spiele sehr sehr oft gesehen, dass nicht festgehalten wird sondern dass versucht wird den Gegner mit der Schulter umzustossen. Flagfootball geht anderst.

    Gameball bekommt von mir keiner. Man könnte noch Brieda und Kittle für ihren unermüdlichen Einsatz den Gameball geben. Oder eben Sherman. Das ich sowas mal schreibe :D

    Nur mies wie das gesamte Team nach dem Green Bay Spiel auftritt. Da muss Shanahan komplett mal den Rauch rein lassen. AUch wenn es Backups der Backups sind. Gegen die Cards hätte man gewinnen müssen.
  38. Fireboy Tom (29. Okt. 2018)

    Going for First.  gegen die schlechteste Mannschaft zum 2. mal verloren. Unsere Defense lässt sich von einem mittelmäßigen Rookie nach Strich und Faden auseinander nehmen...
    18 Punkte sind für dich "auseinandernehmen lassen"?  :geeze:
    Wenn man den Gegner bei 18 Punkten hält, sollte man das Spiel auch gewinnen können. Die Defense hat brav gespielt und sogar 2 Turnover produziert, gestern war die Offense bzw. Beathard das Problem!

    Wie hier schon geschrieben wurde, die Cardinals hatten null Respekt vor Beathard, und das zurecht. Sie haben geblitzt wie die Wahnsinnigen, die LOS mit Leuten zugestellt, und Beathard konnte ums Verrecken kein Mittel dagegen finden. Ein einziges Mal hat er das viele Blitzen bestraft, nämlich beim TD von Goodwin. Sonst war er komplett überfordert, selbst wenn er mal Zeit hatte, kam oft ein ungenauer Pass, so gewinnt man in der NFL hald nicht mal gegen die schwächsten Teams.

    Und diese Woche bin ich extrem auf die All-22 gespannt, denn mich interessiert brennend, ob Shanahan gegen den vielen Druck einige Counterplays parat hatte, und ob es wirklich so oft an Beathard gescheitert ist (wovon ich derzeit ausgehe).
    Ich meine mit auseinandernehmen lassen den Winningdrive der Cards. Bis dahin lässt du kaum was zu und dann das... Sieht schon nach Absicht aus. 😐
  39. IamNINER (29. Okt. 2018)

    Das wir keine Screens gespielt haben verstehe ich auch nicht. Die Cards haben alles nach vorne gestellt und wir machen außer dem TD nix daraus.

    Beathards schlechte Beinarbeit und sein suboptimaler Sidearm-Release sind sicher ein höheres Risiko bei Screens.
  40. snoopy (29. Okt. 2018)

    Ein 3-step sollte er ja noch hinbekommen. De Sidearm-Release ist aber sicherlich hinderlich.
    Muss er halt mal hochspringen  ;) ;D
  41. IamNINER (29. Okt. 2018)

    Ein 3-step sollte er ja noch hinbekommen. De Sidearm-Release ist aber sicherlich hinderlich.
    Muss er halt mal hochspringen  ;) ;D


    Es ist mehr das dastehen nach dem 3 step... da passt mMn das Setup nicht wirklich...
  42. snoopy (29. Okt. 2018)

    Daher sollte er ja springen  ::)

    Generell sehe ich das aber tatsächlich ähnlich. Dennoch: Slant und zumindest Middlescreen sollte Standard sein.
  43. MaybeDavis (29. Okt. 2018)

    Ein 3-step sollte er ja noch hinbekommen. De Sidearm-Release ist aber sicherlich hinderlich.
    Muss er halt mal hochspringen  ;) ;D
    Und allemal besser als wenn der Ball in der Line deflected wird ;)
  44. NinersUlm (29. Okt. 2018)

    Daher sollte er ja springen  ::)

    Generell sehe ich das aber tatsächlich ähnlich. Dennoch: Slant und zumindest Middlescreen sollte Standard sein.

    Wenn wir einen Slant spielen dann meistens mit viel Erfolg. Daher verstehe ich das auch nicht.
  45. zugschef (29. Okt. 2018)

    Die Defense hat drei Turnover forciert, nicht zwei. Man kann sich hier einreden, dass der Grund für die Niederlage war, dass die Defense am Ende den TD und die 2PC nicht verhindern konnte, aber wenn man ehrlich ist, hat hier -- so wie im ersten Spiel gegen die Cardinals -- die Offense versagt. Diesmal konnte sie noch nichtmal Yards produzieren.

    Hier ist mehr im Argen als nur das Talent der Spieler.
  46. bluemikel (29. Okt. 2018)

    Ich bin immer noch total geschockt. Die Defense hat sich nix vorzuwerfen. Zugegeben am Ende hat sie noch zwei TD abgegeben. Aber vorher war sie es, die uns bei komplett fehlender offense im Spiel gehalten und für die Punkte gesorgt gat (denke auch 3 to sollte man anrechnen, da der Safey m.e. auch mitzählt).
    Fünf unserer 12 Pkt waren von der Defense. Nur muss man sagen - bedenkt man, dass die Offense beim Fieldgoal schon fast in der Redzone war und (wie fast schon gewohnt) aus ner RZ Offense ihr bestes gemacht hat: Fieldgoal. Man ist ja schon dankbar, wenn es kein TO ist.
    Was ich (neben fehlender RZ Offense) ebenfalls nicht verstehe: wir haben kein Passinggame mit RC. Sind unsere RC so dermaßen schlecht oder der Qb. Gefühkt beides.
    Im Runninggame verstehe ich nicht, warum ein angeschlagener Breida immer wieder eingesetzt wird und Morris auch mehr Läufe bekommt als Mostert  Morris hatte lediglich einen Lauf (der optimal freigeblockt war). Ansonsten nur 0 oder minusyard.
    Naja jetzt ist die Saison eh komplett gelaufen. Irgendwie rumkriegen und auf die nächste mit gesunden Spielern und vielleicht der ein oder anderen Verstärkung hoffen.
  47. Ledian (29. Okt. 2018)

    Ich glaube schon etwas ans "Tanking"
  48. EL_GATO_NEGRO (29. Okt. 2018)

    Schwer zu sagen ob wir tanken, die Saison ist gelaufen, das ist richtig. Ich kann mir schwer vorstellen das wir so ein unsportliches Verhalten an den Tag legen und mit Absicht verlieren. Man muß immer dran denken das einer der Leidtragende ist, selbst möchte man ja auch nicht in der Rolle sein. Wenn wir wirklich so schlecht sind und einen 1-15 Record am Ende der Saison haben, schmerzt es zwar, aber es geht für mich okay. Wenn wir mit Absicht so einen Record haben, schäme ich mich für die 9ers, das geht für mich nicht okay.
  49. snoopy (29. Okt. 2018)

    Auf keinen Fall.
    Als Spieler "tankst" du eh nicht. Und sollte herauskommen, das KS oder JL "tanken", gehören die im Locker von alle durchgeprügelt.
    Tanking hat im Sport nichts verloren.
  50. Andy49ers (29. Okt. 2018)

    So wie sich KS während des Spiels aufgeregt hat glaube ich nicht daran.
    Wenn es am letzten Spieltag um den First Pick gehen würde, könnte ich es mir zumindestens vorstellen aber noch nicht nach der Hälfte der Season.
  51. The Leprechaun (29. Okt. 2018)

    Man wie kann man so ein Spiel hergeben.
    Saleh lässt sich am Ende von nem Rookie OC vorführen. Unfassbar.

    Täuschen die TV Bilder oder reden KS und Saleh nicht viel miteinander. Auf mich wirkte KS gestern ein wenig genervt.
    Aber Bilder können täuschen.
    Man muss echt aufpassen, dass das Team nicht zerbricht. So wie es jede Woche läuft.
    Der Frustfaktor muss bei einigen ja immens sein.

    Den Nummer 1 Pick werden wir uns aber nicht freiwillig holen. Solange KS sich noch ärgern kann ist da zumindestens noch Widerstand vorhanden.
  52. Lars_wegas (29. Okt. 2018)

    Jedes Spiel läuft anders, aber wenn die Raiders am Donnerstag so in der O auftreten, wie gestern denn stehen wir Freitag Früh, 1:8
  53. IamNINER (29. Okt. 2018)

    Man wie kann man so ein Spiel hergeben.
    Saleh lässt sich am Ende von nem Rookie OC vorführen. Unfassbar.

    Täuschen die TV Bilder oder reden KS und Saleh nicht viel miteinander. Auf mich wirkte KS gestern ein wenig genervt.
    Aber Bilder können täuschen.
    Man muss echt aufpassen, dass das Team nicht zerbricht. So wie es jede Woche läuft.
    Der Frustfaktor muss bei einigen ja immens sein.

    Den Nummer 1 Pick werden wir uns aber nicht freiwillig holen. Solange KS sich noch ärgern kann ist da zumindestens noch Widerstand vorhanden.


    Dieser Punkt ist für mich entscheidender als die Draftposition: Die Spieler müssen auch wieder mal einen Beweis haben, dass sich ihre harte Arbeit auszahlt. Ich bin überzeugt, dass alle seriös und hart arbeiten. Wenn du immer verlierst, dann kann das nicht lange gut gehen.
  54. Cordovan (29. Okt. 2018)

    Is "Overreaction-Monday" again? If you are a 49ers-Fan in the year 2018 nearly every monday is an overreation-monday - nuff said.....
  55. The Leprechaun (29. Okt. 2018)

    Is "Overreaction-Monday" again? If you are a 49ers-Fan in the year 2018 nearly every monday is an overreation-monday - nuff said.....
    Overreaction?
    Sorry aber wann sollte man den überreagieren können?
    Das war ein Offenbarungseid. Wenn ich Woche für Woche keine oder kaum Verbesserungen sehe, dann mache ich mir Gedanken ums Teamgefüge.
    Ok. Mit JG würden wir Offensiv wohl anders da stehen aber Defensiv wohl kaum.
    Wenn ich endlich mal kleine Schritte nach vorne sehen könnte wäre es ja gut. Ich sehe nur schlechter und schlechter. Ok. Wir haben uns gestern bei den Turnovers verbessert. Immerhin.
  56. snoopy (29. Okt. 2018)

    Naja, wenn wir offensiv mit JG wirklich besser wären, hätten wir jetzt mindestens drei, wenn nicht fünf Siege auf dem Konto.

    Hättehätte, aber die Defensive wäre dann nicht das Problem gewesen (bei allen Problemen).
  57. Cordovan (29. Okt. 2018)

    Da hast mich falsch vestanden. Die 9ers sind so schlecht, dass man über diesen overreation monday nicht mehr hinwegkommt. Ja, ich denje sehr wohl, dass man mit den gezeigten "Leistungen" eigentlich nicht mehr überreagieren kann! ;)

    Der Rekord sagt einfach wie ist ist: als Gesamtpaket sind die 9ers mies...
  58. The Leprechaun (29. Okt. 2018)

    Naja, wenn wir offensiv mit JG wirklich besser wären, hätten wir jetzt mindestens drei, wenn nicht fünf Siege auf dem Konto.

    Hättehätte, aber die Defensive wäre dann nicht das Problem gewesen (bei allen Problemen).
    Ich hab ja nicht über Siege geschrieben. Nur das wir Offensiv besser dastehen würden.
    Unabhängig davon denke ich, dass Jimmy die Cards beidemale zerlegt hätte.
    Lässt sich aber nicht beweisen
  59. snoopy (29. Okt. 2018)

    Stimmt aber wohl.
  60. reagan - The Left Hand (29. Okt. 2018)

    Ich hab das Gefühl Sherman coacht mehr als Saleh und Shanahan zusammen.

    Das sieht tatsächlich so aus. Besonders als Saleh.
  61. reagan - The Left Hand (29. Okt. 2018)

    Man wie kann man so ein Spiel hergeben.
    Saleh lässt sich am Ende von nem Rookie OC vorführen. Unfassbar.

    Täuschen die TV Bilder oder reden KS und Saleh nicht viel miteinander. Auf mich wirkte KS gestern ein wenig genervt.
    Aber Bilder können täuschen.
    Man muss echt aufpassen, dass das Team nicht zerbricht. So wie es jede Woche läuft.
    Der Frustfaktor muss bei einigen ja immens sein.

    Den Nummer 1 Pick werden wir uns aber nicht freiwillig holen. Solange KS sich noch ärgern kann ist da zumindestens noch Widerstand vorhanden.

    Sie reden gar nicht miteinander, sondern gehen aneinander vorbei oder stehen weit auseinander. Lies meinen Sidelinereport weiter vorne. Seite 1
  62. The Leprechaun (29. Okt. 2018)

    Danke reagan
    Haben mich die TV Bilder nicht ganz getäuscht.
  63. Pat91 (29. Okt. 2018)

    Mein GB geht an Ronald Blair. Finde er ist ein kleines Licht im dunkel. Er hat meiner Meinung viel Einfluss aufs spiel
  64. Ledian (29. Okt. 2018)

    Auf keinen Fall.
    Als Spieler "tankst" du eh nicht. Und sollte herauskommen, das KS oder JL "tanken", gehören die im Locker von alle durchgeprügelt.
    Tanking hat im Sport nichts verloren.
    Gebe ich dir vollkommen Recht! Aber die Raiders sagen auch, dass sie nicht tanken..man sieht jedoch ganz eindeutig auch am Verhalten der Trades, dass sie tanken. Und Gruden verneint das und stänkert auch rum an der Sideline. Die Raiders sind mir echt egal...aber ich glaube bei uns könnte mittlerweile schon mehr dran sein als man denkt
  65. Norton51 (29. Okt. 2018)

    Da muss man sich nicht groß was anderes einreden: Wir sind einfach in dieser Form eine ganz schwache Mannschaft.
    Da fehlen einfach auch sehr viele Starter durch Verletzungen und das teilweise auf Positionen, auf denen wir auch vorher schon nicht dolle besetzt waren.

    Die Saison ist durch. Kann man abhaken, dann braucht man sich nicht jede Woche wieder drüber ärgern. Donnerstag gegen Oakland wird sich zeigen, wer es am wenigsten will oder wer wirklich am schlechtesten ist.
  66. MaybeDavis (29. Okt. 2018)

    Ich finde es ziemlich merkwürdig, wie hier teilweise aus Gestiken, Mimiken und Verhalten der Coaches auf deren Leistung geschlussfolgert wird. Ob ein Coach grimmig guckt oder besorgt oder wütend oder "ratlos" etc., ob OC (HC) und DC reden, ob HC mit Spielern redet usw.

    Jeder Coach ist anders und die stehen da unten und machen ihren Job, nicht viel anders als sie ihren Job machen wenn es Siege gibt...
    KS redet während des Spiels nicht viel mit Spielern (außer dem QB), weil er das den Position Coaches überlässt. Und warum sollte Shanahan groß mit Saleh reden während des Spiels? Wenn KS was sieht was ihm auffällt wird er das schon sagen, aber der ist ja mit ganz anderen Sachen beschäftigt und die in der Box oben haben da eh eine viel bessere Sicht.

    Und wenn man vo Gestik Mimik und Köpersprache auf di Art zu coachen schliessen könnte, müsste man meinen unter Harbaugh hätten wir nur verloren.

    Im allgmeinen finde ich das hier ziemlich überreagiert wird.
    Bis auf die wenigen Teams mit extrem guten Kader (Rams, Eagles z.B.) oder mit einem Top Back Up auf QB (zB. Bucs), kann kein Team den Verlust des Starting QB's ernsthaft verkraften. Und ein Team wie unseres, was im Aufbau ist, was viele junge unerfahrene Spieler (und auch Coaches) hat, kann so einen Verlust erst recht nicht verkraften. Dann kommt noch dr Verlust des Strting RB sowie viele weitere Verletzungen dazu.

    Ich meine, vor der Saison gab es zwar einige die optimistisch waren und auch Hoffnung hatten das man, wenn es gut läuft, einen positiven Rekord holen könnte oder sogar unter Umständen die PO's erreichen könnte, aber der Großteil sah das Team, aufgrund von Neuaufbau, sowie jungem, unerfahrenem und unterdurtchschnittlichen kader, bei 5-11 bis 7-9. Und das war bevor sich Jimmy G und McKinnon verletzten, bevor Goodwin, Sherman, Colbert, Tartt, Richburg, Taylor, Foster etc. durch Verletzungen Spiele verpassten...

    Wir sollten mMn jetzt erstmal die Füße stillhalten, hoffen das sich das Team ein wenig fängt und noch 1-3 Siege holt, und dann im nächsten Jahr wieder voll angreift.
  67. reagan - The Left Hand (30. Okt. 2018)

    Also alles so wie seit Jahren. Warten aufs nächste Jahr.
  68. zugschef (30. Okt. 2018)

    Die Verletzungen und der Umgang damit wurde nach Harbaughs Abgang deutlich schlechter. Irgendwas ist da faul, wenn man vier Jahre in Folge ganz vorne bei den Verletzten ist. Ich stelle unser Strength & Conditioning und die Teamärzte in Frage (was ziemlich traurig bei der Nähe zu Stanford ist).
  69. snoopy (30. Okt. 2018)

    Ich bin der festen Überzeugung, dass man sich bei Überforderung eher verletzt.

    Zum Coaching: Ja, jeder Coach ist anders, da würde ich auch nicht so viel reininterpretieren. Was aber auch klar ist: wenn ich mit meinen Offense beschäftigt bin, kann ich die anderen beiden Units nicht 100% verfolgen und verliere etwas an der "Gesamtübersicht". Vlt. sollte man sich schon überlegen, einen OC zu suchen, der das System versteht und (nach Vorgabe) umsetzen kann.
  70. MaybeDavis (30. Okt. 2018)

    Die Verletzungen und der Umgang damit wurde nach Harbaughs Abgang deutlich schlechter. Irgendwas ist da faul, wenn man vier Jahre in Folge ganz vorne bei den Verletzten ist. Ich stelle unser Strength & Conditioning und die Teamärzte in Frage (was ziemlich traurig bei der Nähe zu Stanford ist).
    Wurden die (Strength & Conditioning Coaches) nicht auch größtenteils ausgetauscht als KS & JL übernommen haben haben?
  71. MoRe99 (30. Okt. 2018)

    Was aber auch klar ist: wenn ich mit meinen Offense beschäftigt bin, kann ich die anderen beiden Units nicht 100% verfolgen und verliere etwas an der "Gesamtübersicht"

    ???  Shanahan ist doch die ganze Zeit an der Seitenlinie und beobachtet alles. Offense, Defense und Special Teams.  ???
  72. reagan - The Left Hand (30. Okt. 2018)

    Was aber auch klar ist: wenn ich mit meinen Offense beschäftigt bin, kann ich die anderen beiden Units nicht 100% verfolgen und verliere etwas an der "Gesamtübersicht"

    ???  Shanahan ist doch die ganze Zeit an der Seitenlinie und beobachtet alles. Offense, Defense und Special Teams.  ???

    Macht er, aber mit absoluter Priorität auf die Offense. Und in den ersten  2 Quartern hat er wenig hingeschaut, sondern war mit dem Plays der Offense beschäftigt. Er hat ständig sein Sheet und sein Tablet in der Hand und prüft die Spielzüge. Aber allein für sich. Ich habe mich immer gefragt, warum er nicht ab und an CJB dazu nimmt.
  73. MaybeDavis (30. Okt. 2018)

    Ich bin der festen Überzeugung, dass man sich bei Überforderung eher verletzt.

    Zum Coaching: Ja, jeder Coach ist anders, da würde ich auch nicht so viel reininterpretieren. Was aber auch klar ist: wenn ich mit meinen Offense beschäftigt bin, kann ich die anderen beiden Units nicht 100% verfolgen und verliere etwas an der "Gesamtübersicht". Vlt. sollte man sich schon überlegen, einen OC zu suchen, der das System versteht und (nach Vorgabe) umsetzen kann.
    Naja, Mcvay von den rams sitzt während D und ST Plays meist auf dem Gatorate Fass und skizziert plays, ohne einen Blick aufs Feld... Und die Rams stehen 8-0 ;)
  74. zugschef (30. Okt. 2018)

    Naja, Mcvay von den rams sitzt während D und ST Plays meist auf dem Gatorate Fass und skizziert plays, ohne einen Blick aufs Feld... Und die Rams stehen 8-0 ;)
    Der hat auch Wade Philips als DC und keinen Coaching Staff voller Nobodies.
  75. MaybeDavis (30. Okt. 2018)

    Naja, Mcvay von den rams sitzt während D und ST Plays meist auf dem Gatorate Fass und skizziert plays, ohne einen Blick aufs Feld... Und die Rams stehen 8-0 ;)
    Der hat auch Wade Philips als DC und keinen Coaching Staff voller Nobodies.
    Und einen stärken Roster... Und aus diesen Gründen sollte man vielleicht etwas mehr geduld haben.
  76. NinersUlm (30. Okt. 2018)

    Und trotzdem erwarte ich von Saleh mehr Feuer, wenn seine D an der Sideline ist. Da fehlt mir einer der die Jungs antreibt. Eben das was Sherman macht. Blöd nur dass er Spieler ist und kein Coach.

    Btw. wie lange läuft der Vertrag von Sherman?
  77. Uthorr49 (30. Okt. 2018)

    Ich hab jetzt die letzten Wochen etwas besser auf die anderen eingeblendeten Coaches geachtet und finde das es bei fast allen gleich aussieht. Da stechen unsere nicht raus. Bei einem live Spiel kann man da mehr drauf achten als die 30 Sekunden die bei einer Übertragung so zusammenkommen. Ist aber jetzt meine Ansicht.
    Das Team hat die ganze Woche Zeit sich auf das Spiel vorzubereiten und ich finde es ok wenn KS Saleh da nicht dazwischenpfuscht. Ich glaube auch nicht das es sinnvoll ist während eines Spiels durch unnötige Kommentare noch Ablenkung rein zu bringen. Wenn jemand weiß das er einen Fehler gemacht hat, brauch man ihn diesen nicht noch vorhalten.

    Es gibt auch genügend Koordinatoren die oben in der Box sitzen und das ganze Spiel keinen Kontakt zu den Spielern haben. Da machen das auch die Position Coaches.
  78. MaybeDavis (31. Okt. 2018)

    Ich hab jetzt die letzten Wochen etwas besser auf die anderen eingeblendeten Coaches geachtet und finde das es bei fast allen gleich aussieht. Da stechen unsere nicht raus. Bei einem live Spiel kann man da mehr drauf achten als die 30 Sekunden die bei einer Übertragung so zusammenkommen. Ist aber jetzt meine Ansicht.
    Das Team hat die ganze Woche Zeit sich auf das Spiel vorzubereiten und ich finde es ok wenn KS Saleh da nicht dazwischenpfuscht. Ich glaube auch nicht das es sinnvoll ist während eines Spiels durch unnötige Kommentare noch Ablenkung rein zu bringen. Wenn jemand weiß das er einen Fehler gemacht hat, brauch man ihn diesen nicht noch vorhalten.

    Es gibt auch genügend Koordinatoren die oben in der Box sitzen und das ganze Spiel keinen Kontakt zu den Spielern haben. Da machen das auch die Position Coaches.
    Danke, genau so seh ichs auch.

    Ich nehme an das sind alles noch nachwirkungen der harbaugh Ära, das ein Coach um erfolgreich zu sein, rumspringen und kreischen muss ;)
  79. reagan - The Left Hand (31. Okt. 2018)

    Man müsste die anderen mal über 4 Quarter beobachten, um dies wirklich zu vergleichen.
  80. Cordovan (31. Okt. 2018)

    Ich hab jetzt die letzten Wochen etwas besser auf die anderen eingeblendeten Coaches geachtet und finde das es bei fast allen gleich aussieht. Da stechen unsere nicht raus. Bei einem live Spiel kann man da mehr drauf achten als die 30 Sekunden die bei einer Übertragung so zusammenkommen. Ist aber jetzt meine Ansicht.
    Das Team hat die ganze Woche Zeit sich auf das Spiel vorzubereiten und ich finde es ok wenn KS Saleh da nicht dazwischenpfuscht. Ich glaube auch nicht das es sinnvoll ist während eines Spiels durch unnötige Kommentare noch Ablenkung rein zu bringen. Wenn jemand weiß das er einen Fehler gemacht hat, brauch man ihn diesen nicht noch vorhalten.

    Es gibt auch genügend Koordinatoren die oben in der Box sitzen und das ganze Spiel keinen Kontakt zu den Spielern haben. Da machen das auch die Position Coaches.
    Danke, genau so seh ichs auch.

    Ich nehme an das sind alles noch nachwirkungen der harbaugh Ära, das ein Coach um erfolgreich zu sein, rumspringen und kreischen muss ;)
    Genau dieses Herummspringen und Herumgejammere mochte ich überhaupt nicht. JH mochte zwar ein guter Ciach sein, aber das war komplett unnötig.
  81. The Leprechaun (31. Okt. 2018)

    JH war ein Rumpelstilzchen. Was auch nicht immer toll war.
    Meinen ersten und bis heute letzten Platzverweis (Zeitstrafe) hatte ich im Fussball mal wegen genau so einem Typ Trainer. War mein eigener und ich hab zurückgeschrien das er endlich mal seine Fresse halten soll. Fand der Schiri nicht lustig.
    Meinen Trainer hat es nicht gestört, weil er gemerkt hat das wenigstens noch Feuer im Team war.

    Ruhige Trainer sind ja schön und gut. In den manchen Situationen aber muss man aber auch mal ein wenig Enthusiasmus zeigen. Vorallem im American Football.
    Kann jeder sehen wie er will. Jeder ist anders.
    Für mich wirken zu ruhige Trainer, wenn es Spitz auf Knopf steht, immer wie grüne und linke Politiker, die noch dann über Verhandlungen und Ruhe bewahren reden, wenn die Leute links und rechts neben ihnen schon längst zusammengeschossen wurden.
    Überspitzt ausgedrückt.
  82. snoopy (31. Okt. 2018)

    Jeder, wie er meint.
    Wenn man jedoch die Art von KS in Ordnung findet, sollte man auch bei JH nicht nachkarten.
    Immerhin hat er als HC schon Erfolge feiern können.

    Ich persönlich finde immer noch, dass ein HC während des Spiel nicht callen sollte sondern beobachten und regulieren bzw. entscheiden (red flag, twopoint, Trickspielzüge, Personal....).
    Zudem sollte er als nicht gestresster Coach immer die Uhr im Blick haben.
  83. MaybeDavis (31. Okt. 2018)

    Ich hab jetzt die letzten Wochen etwas besser auf die anderen eingeblendeten Coaches geachtet und finde das es bei fast allen gleich aussieht. Da stechen unsere nicht raus. Bei einem live Spiel kann man da mehr drauf achten als die 30 Sekunden die bei einer Übertragung so zusammenkommen. Ist aber jetzt meine Ansicht.
    Das Team hat die ganze Woche Zeit sich auf das Spiel vorzubereiten und ich finde es ok wenn KS Saleh da nicht dazwischenpfuscht. Ich glaube auch nicht das es sinnvoll ist während eines Spiels durch unnötige Kommentare noch Ablenkung rein zu bringen. Wenn jemand weiß das er einen Fehler gemacht hat, brauch man ihn diesen nicht noch vorhalten.

    Es gibt auch genügend Koordinatoren die oben in der Box sitzen und das ganze Spiel keinen Kontakt zu den Spielern haben. Da machen das auch die Position Coaches.
    Danke, genau so seh ichs auch.

    Ich nehme an das sind alles noch nachwirkungen der harbaugh Ära, das ein Coach um erfolgreich zu sein, rumspringen und kreischen muss ;)
    Genau dieses Herummspringen und Herumgejammere mochte ich überhaupt nicht. JH mochte zwar ein guter Ciach sein, aber das war komplett unnötig.
    Auch das ist mir ehrlich gesagt egal.
    Ein Coach kann seine Spieler auch gern mit heruntergelassener Hose coachen (Huhu Sing 😉), im Anzug an der Sideline stehen (Nolan), versteinert ohne jede emotion (Bill B.) oder sich wie ein angeschossener Affe benehmen (Jimmy), hauptsache er ist gut in seinem Job und dann auch erfolgreich.
  84. Uthorr49 (31. Okt. 2018)

    Es geht rein um erfolgreich.
    Ich glaube nicht das viel gejammert wurde als wir die 5 in Folge gewonnen haben.
    Da wurde nicht's anders gemacht, was Coaching oder Calls ansagen betrifft. Nur das am Ende eben gewonnen wurde.
  85. MoRe99 (31. Okt. 2018)

    Da das mal wieder ein enges Spiel war, das verloren ging, habe ich mir die Spiele der Niners unter Shanahan nochmal angeschaut (nein, nicht im Video, nur die Stats!). Elf der bisher 24 Spiele der regulären Saison gab es, die mit drei oder weniger Punkten entschieden wurden. Davon haben die Niners acht verloren und nur drei gewonnen. Die QBs bei den acht Niederlagen: Hoyer (4), Hoyer/Beathard (1), Beathard (3). Der QB bei den drei Siegen: Garoppolo (3). Klar gibt es da auch andere Faktoren, die eine Rolle spielen, und sicher werden die Niners auch mal Spiele knapp verlieren, wenn Garoppolo QB ist. Dennoch finde ich es bemerkenswert, dass es ohne Garoppolo anscheinend nicht funktioniert, enge Spiele nach Hause zu bringen.  ???  :-\
  86. snoopy (31. Okt. 2018)

    Du glaubst, es liegt nur an JG?
    Will noch ein paar Sachen nicht ausschließen:
    Wegen des fehlenden Plan B und wegen Coachingfehler?

    Ohne Zweifel: ich hoffe er ist bald wieder fit und gewinnt mit uns Spiele. Genauso hoffe ich, dass ich mich nicht wieder maßlos ärgern muss, wenn man wieder reihenweise peinlichst verliert, nur weil ein/zwei Spieler fehlen.
  87. MoRe99 (31. Okt. 2018)

    Du glaubst, es liegt nur an JG?

    Nö, wie ich ja bereits geschrieben habe:

    Klar gibt es da auch andere Faktoren, die eine Rolle spielen, und sicher werden die Niners auch mal Spiele knapp verlieren, wenn Garoppolo QB ist.

    Zitat
    Will noch ein paar Sachen nicht ausschließen:
    Wegen des fehlenden Plan B und wegen Coachingfehler?

    "Andere Faktoren".  ;)  :cheers:

    Zitat
    Genauso hoffe ich, dass ich mich nicht wieder maßlos ärgern muss, wenn man wieder reihenweise peinlichst verliert, nur weil ein/zwei Spieler fehlen.

    Na ja, es sind derzeit weit mehr als ein, zwei Spieler, die ausfallen, und es sind einige wirklich extrem zentrale Bausteine. Wie an anderer Stelle schon geschrieben werden die Niners noch eine Weile brauchen, das Gesamtniveau des Teams nach oben zu heben, damit der Dropoff zwischen Starter und Backup geringer wird.
  88. snoopy (31. Okt. 2018)

    Ok
    Da habe ich dann mal eben die Faktoren benannt (oder vermutet). ;)

    Mittlerweile sind es mehr, aber, um mal bei der Offense zu bleiben: McKinnon wurde gar nicht so schlecht ersetzt. Zumindest im Laufspiel.
    Bleibt als Keyplayer der QB.
  89. Candlestick (1. Nov. 2018)

    Ich finde der Situation wird einfach zu wenig genüge getan.

    Die 49ers waren ja nicht nur vom Spielermaterial sondern auch vom Ruf ganz unten. Bis heute sind längst nicht alle Scherben zusammengefegt, die da zerbrochen sind. Wir sind auf einem fragilen Heilungsweg wenn man so will.

    Wer bitte macht das noch, wenn jetzt wieder alles auseinander bricht? Wir würden doch nur: the new Browns!

    Man kann mehr als froh sein ein Talent wie Shanahan bekommen zu haben. Und sollte sich bewusst sein, dass nicht nur das Team,  sondern auch er noch lange kein fertiger HC ist.

    Die Zeit sollten wir ihm und dem Team geben, auch gegen Widerstände und mit allen Rückschlägen. Denn ansonsten sehe ich nur, dass es noch schlimmer werden wird.

    Wer das negiert und jetzt schon alles in Frage stellt, der spielt da mit dem Feuer.
  90. snoopy (1. Nov. 2018)

    Ich glaube nicht, dass hier jemand ALLES in Frage stellt.
    Bisher wurden nur einige Sachen angesprochen, die halt nicht rund liefen.

    Klar hat man sich bessere Ergebnisse schon dieses Jahr erhofft, aber, da kann ich nur für mich reden, 3 Jahre kann man schon für einen Umbruch ansetzen.
    Problem ist eher, WIE man z.B. gegen die Packers und Cards verlöre hat. Da gab es mE schon Ansätze zur Kritik.
    Sollte auch erlaubt sein, oder?
  91. Candlestick (1. Nov. 2018)

    Ich glaube nicht, dass hier jemand ALLES in Frage stellt.
    Bisher wurden nur einige Sachen angesprochen, die halt nicht rund liefen.

    Klar hat man sich bessere Ergebnisse schon dieses Jahr erhofft, aber, da kann ich nur für mich reden, 3 Jahre kann man schon für einen Umbruch ansetzen.
    Problem ist eher, WIE man z.B. gegen die Packers und Cards verlöre hat. Da gab es mE schon Ansätze zur Kritik.
    Sollte auch erlaubt sein, oder?

    Du liest aber schon hier im Forum recht viel oder?

    Also du bist natürlich differenziert dabei, wenn auch manchmal eigenwillig. Aber die ziemlich absoluten Stimmen sind sehr wohl schon da!
  92. snoopy (1. Nov. 2018)

     ;)

    Von denen distanziere ich mich in aller Schärfe !!    :scream:  ;)


    Ernsthaft: daher schrieb ich auch "ich kann nur für mich reden"
    Habe es auch schon ein paar mal geschrieben: Wörter wie "alles" finde ich immer, sagen wir mal, schwierig.
  93. Duke (1. Nov. 2018)

    das größte problem hier im forum ist doch, dass im frühjahr/sommer von vielen noch so jede kleine positive sportliche meldung aus santa clara gleich als meilenstein auf dem weg zum superbowl gesehen wurde. und jetzt die enttäuschung natürlich umso größer ist. die nachrichten aus den camps wurden schlichtweg überbewertet. 
  94. vorschi (1. Nov. 2018)

    das größte problem hier im forum ist doch, dass im frühjahr/sommer von vielen noch so jede kleine positive sportliche meldung aus santa clara gleich als meilenstein auf dem weg zum superbowl gesehen wurde. und jetzt die enttäuschung natürlich umso größer ist. die nachrichten aus den camps wurden schlichtweg überbewertet.
    Und das ist nicht nur hier am Board so...
  95. Lars_wegas (1. Nov. 2018)

    Würden wir alles kritisch bis negativ sehen und die 9ers schon vor der Saison abschreiben, dann wären wir alle Cohn-jünger.
  96. zugschef (1. Nov. 2018)

    das größte problem hier im forum ist doch, dass im frühjahr/sommer von vielen noch so jede kleine positive sportliche meldung aus santa clara gleich als meilenstein auf dem weg zum superbowl gesehen wurde. und jetzt die enttäuschung natürlich umso größer ist. die nachrichten aus den camps wurden schlichtweg überbewertet.
    Mit einem QB mit einem Vertrag wie Garoppolo muss man für mich immer zumindest im Rennen um die Super Bowl sein. Sonst kann man gleich zugeben, dass er den Vertrag nicht wert ist.

    Da Garoppolo schon so früh ausfiel, war für mich ebenso klar, dass die Playoffs nicht mehr drinnen sind. Das heißt aber nicht, dass man zweimal gegen das schwächste Team der Liga verlieren darf. Die Niederlagen gegen die Chargers, Packers und Rams waren ja grundsätzlich kein Problem. Es war hingegen schön, dass man gegen erstere mithalten konnte. Gegen die Rams abzustinken, finde ich völlig einerlei: Das ist das beste Team der Liga!

    Aber die Arten wie man gegen alle anderen verloren hat, halte ich für bedenklich. Shanahan behauptet er braucht "Closer". Vielleicht sind es aber er und sein Coaching Staff, die endlich lernen müssen, wie man einen Vorsprung verteidigt und den Sieg in trockene Tücher bringt. (Abgesehen davon sind er und Lynch für das Roster verantwortlich. Dass er in Runde vier einen RB wollte, der im zweiten Jahr nichtmal mehr in der Liga ist, geht auf sein Konto.)
  97. MoRe99 (1. Nov. 2018)

    Aber die Arten wie man gegen alle anderen verloren hat, halte ich für bedenklich. Shanahan behauptet er braucht "Closer". Vielleicht sind es aber er und sein Coaching Staff, die endlich lernen müssen, wie man einen Vorsprung verteidigt und den Sieg in trockene Tücher bringt.

    Was er, wenn ich mich nicht komplett verhört haben sollte, aber auch schon zugegeben hat.
  98. zugschef (1. Nov. 2018)

    Aber die Arten wie man gegen alle anderen verloren hat, halte ich für bedenklich. Shanahan behauptet er braucht "Closer". Vielleicht sind es aber er und sein Coaching Staff, die endlich lernen müssen, wie man einen Vorsprung verteidigt und den Sieg in trockene Tücher bringt.
    Was er, wenn ich mich nicht komplett verhört haben sollte, aber auch schon zugegeben hat.
    Sehr gut. :)
  99. Uthorr49 (1. Nov. 2018)

    Aber die Arten wie man gegen alle anderen verloren hat, halte ich für bedenklich. Shanahan behauptet er braucht "Closer". Vielleicht sind es aber er und sein Coaching Staff, die endlich lernen müssen, wie man einen Vorsprung verteidigt und den Sieg in trockene Tücher bringt.

    Was er, wenn ich mich nicht komplett verhört haben sollte, aber auch schon zugegeben hat.
    Das ist richtig, er nimmt wenn er kritisierte alle mit rein. Sich eingeschlossen, was ich auch richtig finde.
  100. snoopy (2. Nov. 2018)

    Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung.

49ersFanZone.net-Webradio

News

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

Nächster Gegner

  • Seattle Seahawks Logo
  • Seattle Seahawks
  • 16.12.2018, 22:05
  • Week 15

Standings

NFC West
Team W L T Streak
Rams 11 2 0 L1
Seahawks 8 5 0 W4
49ers 3 10 0 W1
Cardinals 3 10 0 L1

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
10.08. Cowboys W, 24–21
19.08. @ Texans L, 13–16
25.08. @ Colts L, 17–23
31.08. Chargers L, 21–23
Regular Season
09.09. @ Vikings L, 16–24
16.09. Lions W, 30–27
23.09. @ Chiefs L, 27–38
30.09. @ Chargers L, 27–29
07.10. Cardinals L, 18–28
16.10. @ Packers L, 30–33
21.10. Rams L, 10–39
28.10. @ Cardinals L, 15–18
02.11. Raiders W, 34–3
13.11. Giants L, 23–27
25.11. @ Buccaneers L, 9–27
02.12. @ Seahawks L, 16–43
09.12. Broncos W, 20–14
16.12. Seahawks
23.12. Bears
30.12. @ Rams

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 9 Mike McGlinchey OT
2 44 Dante Pettis WR
3 70 Fred Warner LB
3 95 Tarvarius Moore DB
4 128 Kentavius Street DE
5 152 D.J. Reed CB
6 184 Marcell Harris S
7 223 Jullian Taylor DT
7 240 Richie James WR

Networking