Navigation überspringen

Game Reports

49ers 9, Seahawks 12 (Week 2) (18. Sep. 2017)

Die erste Angriffssequenz der Seattle Seahawks dauerte lange und ging über 13 Plays. Kurz vor der Endzone wurden die Bemühungen der Seahawks von der 49ers Defense gestoppt und die Seahawks mussten sich mit einem 25 Yard Field Goal von Blair Walsh begnügen.

Die 49ers taten sich in der Offense dagegen im ersten Viertel sehr schwer. Brian Hoyer warf früh im Spiel eine Interception auf Bobby Wagner. Die Seahawks nutzten die gute Feld Position und kurz vor dem Ende des ersten Viertels erreichten sie ein weiteres Mal die Red Zone der 49ers. Tanner McEvoy ließ allerdings einen Touchdown Pass von Russell Wilson fallen und so hielt die Defense der 49ers das Spiel offen, obwohl die 49ers Offense bis zu diesem Zeitpunkt keinen einzigen First Down erzielen konnte. Blair Walsh erhöhte die Führung der Seahawks durch ein Field Goal auf 6-0.

Erst Mitte des zweiten Viertels konnte die Offense um Brian Hoher ein erstes First Down gegen die Seahawks erzielen. Für mehr reichte es aber weiterhin nicht. Aber auch die Seahawks taten sich gegen die 49ers Defense schwer, obwohl sie in der ersten Halbzeit sehr viel Ballbesitz hatten.

Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit hatte Carlos Hyde mit einem 61 Yard Lauf das erste Offense Highlight aus Sicht der 49ers. Am Ende konnten die 49ers durch ein Field Goal von Robbie Gould ihre ersten Punkte erzielen. Und Carlos Hyde glänzte weiter. Ein 27 Yard Lauf und eine Personal Foul Strafe gegen die Seahawks brachte die 49ers ein zweites Mal in die Field Goal Nähe. Und so endete die erste Halbzeit mit einem 6-6, obwohl die Seahawks mehr als 20 Minuten Ballbesitz hatten.

Zum Mitte des dritten Viertels kamen die 49ers wieder in Bedrängnis als Brian Hoyer kurz vor der eigenen Endzone gesackt wurde. Den Rest des dritten Viertels dominierten beide Defense Reihen.

Am Anfang des letzten Viertels begannen die 49ers erfolgreich zu laufen. Carlos Hyde und Matt Breida erzielten mehrere First Downs und die 49ers fanden sich in der Red Zone der Seahawks wieder. Marquise Goodwin lies allerdings einen guten Pass an der 10 Yard Linie der Seahawks fallen und so reichte es erneut nur für ein Field Goal. Immerhin übernahmen die 49ers das erste Mal die Führung im Spiel.

Nun fing Russell Wilson an zu laufen. Immer wieder lief er den 49ers Verteidigern weg und erzielte ein First Down nach dem nächsten. In der Red Zone konnten die 49ers in einem dritten Versuch enorm viel Druck auf Wilson ausüben, der befreite sich aber und bediente Paul Richardson in der Endzone. Den Extra Punkt konnten die Seahawks nicht erzielen und so gingen sie mit einer 12-9 Führung in die Schlussphase.

Die 49ers konnten mit ihrer Offense nicht kontern und die Seahawks liefen die Uhr runter.

Kommentare

Du musst dich registrieren um einen Kommentar schreiben zu können.

  1. Ledian (18. Sep. 2017)

    Es gab zwei schlüsselmomente...mal abgesehen davon dass hoyer grottig spielt.

    1. Wäre der Pass von Wilson nicht abgefälscht worden,wäre das ein Int. Mit Touchdown!
    2. Hätte goodwin den Pass gefangen wäre das ein First down!

    Sonst hätten wir das Spiel gewonnen!
  2. Marcello (18. Sep. 2017)

    Man man man, klar gutes Spiel, aber irgendwie hat man es sich selbst zuzuschreiben. Goodwin bereits mit dem zweiten kostspieligen Drop der Saison, und wie Martin schon im Livethread schrieb, wieso wurden bei den Runs von wilson NIE die Flats gedeckt?!?! Dazu musste ein LB öfters mal einen WR decken, auch nicht das gelbe vom Ei...

    Gameball an Hyde, klasse Spiel und grade der zweite lange Lauf bei dem er trotz Tackle nicht zu Boden geht war super. Da sollte ein neuer Vertrag bei rausspringen!
  3. vorschi (18. Sep. 2017)

    Schade dass es schlussendlich nicht gereicht hat, aber ich verbuche es schon als Erfolg dass man die Seahawks bis zum Ende gefordert hat.

    Unsere Defense wirkt echt vielversprechend. Armstead mit einem starken Spiel, Buckner erzeugt konstant Druck durch die Mitte, und Lynch wird vermutlich letzte Woche das erste und einzige Mal inactive gewesen sein wenn er so wie heute spielt. Wenn dann Foster/Ward/Reid wieder voll fit sind kann das eine wirklich starke Defense werden.
    Und endlich gibt es wieder eine ordentliche Laufverteidigung, vor dem letzten Drive hatte Carson einen Average von 3,4 YPC wenn ich mich nicht verrechnet habe, das kann sich schon sehen lassen. Leider hat man beim TD-Drive etwas auf das Containment von Wilson vergessen, da hätte Saleh in meinen Augen schneller reagieren müssen.

    Zur Offense: Die O-Line deutlich stärker als letzte Woche, Tomlinson eindeutig eine Klasse als Beadles. Nur Staley macht mir etwas sorgen, es scheint als habe er etwas abgebaut.  Und natürlich Hyde, tolles Spiel von ihm, ich hoffe inständig dass er bei uns einen neuen Vertrag erhält. Und Hoyer muss sich steigern, das war echt wenig.
  4. stig49 (18. Sep. 2017)

    Defense gut, O-Line mit Tomlinson stark verbessert. Und dass das Spiel eng war, ist auch schon ein Fortschritt. Aber da darf man die Drops der Seahawks nicht vergessen - einer wäre ein sicherer Touchdown gewesen.

    Was Hoyer da zusammenspielt hingegen sieht für mich nach Backup-Niveau aus.
    PS: Aber warum lässt Shanahan nicht öfter lange Bälle werfen? Ich versteh's einfach nichts, die kurzen Versuche bei langen Third-Downs.
  5. reagan - The Left Hand (18. Sep. 2017)

    Fuhr mich hat heute KS den besten Job gemacht. Er hat heute gezeigt, dass er ein Coach ist, der antizipieren kann. Er hat keine Risikopässe gecallt und schön das Kurzpassspiel und Laufspiel in aller Ruhe gepflegt. Er weiß um das Limit von Hoyer und die Stärken der Seattle-D. Aber die WCO Handschrift war deutlich zu erkennen.

    Unser 6. Preseasonspiel hat durchaus Fortschritte erkennen lassen.
  6. sf49er (18. Sep. 2017)

    Ich sag mal, mit einem Rodgers, Brady, oder Carr hätten wir das Spiel gewonnen. Da sieht man dann doch den feinen Unterschied eines Quaterbacks.

    Ansonsten war das in weiten Teilen ein Spiel, auf das man aufbauen kann.
  7. bluemikel (18. Sep. 2017)

    Hmm also ich bin echt zufrieden. Wenn mir vor dem Spiel jemand gesagt hätte, dass wir kurz vor Schluss führen und so knapp verlieren hätte ich ihn für bescheuert gehalten.
    Die Defense hat beeindruckend gehalten und der Plan in der Offense war gegen eine starke Seattle Defense eigentlich nicht übel. Immerhin hat GB mit Rodgers letzte Woche auch nicht Spool überragend dagegen ausgesehen.
    Denke langfristig kann man auf dem Defensefundament aufbauen. Immerhin lag darauf ja der Schwerpunkt in der Offseason. Wenn man im nächsten Jahr mit Schwerpunkt Offense ähnlich agiert wird's langsam.
  8. IamNINER (18. Sep. 2017)

    Endlich einige Lichtblicke.
    + Run D funktioniert über weite Strecken gut
    + eigenes Laufspiel mit einem guten Spiel
    - TOP deutlich verloren
    - kaum längere Drives
    - Big Plays auf beiden Seiten liegen gelassen
  9. Lars_wegas (18. Sep. 2017)

    Endlich einige Lichtblicke.
    + Run D funktioniert über weite Strecken gut
    + eigenes Laufspiel mit einem guten Spiel
    - TOP deutlich verloren
    - kaum längere Drives
    - Big Plays auf beiden Seiten liegen gelassen

    -Hoyer wirft genau die gleiche Int. wie gegen die Panthers
    -Goodwin hat jetzt in 2 spielen 3 mal unnötig den Ball nichtgefangen
    -> bekommt von mit den Drop-McDonald Pokal der Woche

    Zum Glück nicht gewonnen, so träumt keiner von den Playoffs  ;)
  10. blubb0r (18. Sep. 2017)

    Man sieht ganz gut, wo man steht und wo man mit 2-3 zusätzlichen Leuten (Cousins allen voran) hinwill.

    Die D ist gut, die O-Line brauch noch Verstärkung, hat aber Potenzial.
    Wenn mit Cousins noch ein solider sicherer Passer dazukommt, haben wir wieder ein footballteam
  11. Cordovan (18. Sep. 2017)

    Lichtblick für mich war außerhalb der D auch noch das Punt bzw. Return-Team. Zur O sollte man vielleicht mal anmerken, dass wir in den ersten zwei Wochen gegen zwei der besseren D's gespielt haben - nichtsdestotrotz ist diese O-Leistung natürlich sehr ärgerlich - einerseits Hoyer mit einem ziemlich "gebrauchten" Tag andererseits die Drops von Goodwin.

    Ich habe jedoch nie einen so knappen Endstand erwartet - die O der Hawks und da vor allem die O-Line hat auch ihre Probleme. Hab so das Gefühl, dass die NFC-West heuer eine von den schlechteren Divisonen sein könnte....
  12. stig49 (18. Sep. 2017)

    ich verstehe nicht ganz, warum wir uns hier so sehr über die knappen Niederlage freuen können. die Seahawks waren einfach schlecht.
  13. Lars_wegas (18. Sep. 2017)

    ich verstehe nicht ganz, warum wir uns hier so sehr über die knappen Niederlage freuen können. die Seahawks waren einfach schlecht.

    was sicher auch daran lag, dass eine 9ers defence auf dem feld war.
  14. frontmode (18. Sep. 2017)

    ich verstehe nicht ganz, warum wir uns hier so sehr über die knappen Niederlage freuen können. die Seahawks waren einfach schlecht.

    was sicher auch daran lag, dass eine 9ers defence auf dem feld war.

    Sie waren trotzdem schlecht, die 49ers hatten das eine oder andere Mal ziemliches Glück.
  15. frontmode (18. Sep. 2017)

    Was Hoyer da zusammenspielt hingegen sieht für mich nach Backup-Niveau aus.


    Was er ja auch lange - offensichtlich mit gutem Grund - war.
    PS: Aber warum lässt Shanahan nicht öfter lange Bälle werfen? Ich versteh's einfach nichts, die kurzen Versuche bei langen Third-Downs.

    Hier ist immer die Frage, was war die #1 Option? Aber generell bin ich bei Dir, die ganze PA Strategie kann ich mir schenken, wenn ich dann Pässe von unter 10 Yards werfe.
  16. IamNINER (18. Sep. 2017)

    Diese Saison bin ich mit merklichen Fortschritten zufrieden. Einerseits hoffe ich, dass man eine positive Entwicklung beim System sieht, andererseits, dass die Entscheidungen der Offseason sich in der Saison auswirken.

    Noch ist es natürlich sehr früh um diese Entwicklung zu beurteilen, aber eben es gibt bereits Lichtblicke und das werte ich positiv. Wenn dann die Draftposition nicht im Mittelfeld landet, hat das dann auch noch etwas positives.
  17. frontmode (18. Sep. 2017)

    Die ersten Grade von PFF spiegeln das wieder, was man gestern beobachten konnte:

    DI DeForest Buckner, 90.8 overall grade
    T Joe Staley, 86.8 overall grade
    T Trenton Brown, 86.0 overall grade
    S Jaquiski Tartt, 82.6 overall grade
    S Jimmie Ward, 81.3 overall grade

    Die Safeties scheinen trotz der Verletzungssituation ihr Rolle schnell gefunden zu haben. Nach einem etwas durchwachsenen Saisonauftakt sah das gestern recht gut aus.

    Auch die Linie war vor allem im Laufspiel stabiler. Staley sah dabei für mich etwas schwächer aus als Brown, aber das ist durchaus subjektiv bzw. situativ.

    Die D-Line war ebenfalls deutlich besser im Spiel als letzte Woche. Buckner war laut PFF zum zweiten Mal der beste Spieler der Unit.

    Aber ich fand auch die anderen drei jungen (Armstead, Lynch, Thomas) durchaus ansprechend. Dumervil hingegen scheint nicht ganz so den Impact zu haben.
  18. IamNINER (18. Sep. 2017)

    ich verstehe nicht ganz, warum wir uns hier so sehr über die knappen Niederlage freuen können. die Seahawks waren einfach schlecht.

    Freude ab der Niederlage, egal wie knapp, kommt bei mir nicht auf.

    Allerdings ist es ein positives Zeichen, wenn schwache 49ers mit schwachen Seahawks auf Augenhöhe mithalten können. Ärgerlich, dass man die Chance auf einen Sieg bei schwachen Seahawks nicht nutzen konnte, aber eben eine Niederlage mit Lichtblicken, was es letzte Saison eigentlich nie gab.
  19. IamNINER (18. Sep. 2017)

    Die ersten Grade von PFF spiegeln das wieder, was man gestern beobachten konnte:

    DI DeForest Buckner, 90.8 overall grade
    T Joe Staley, 86.8 overall grade
    T Trenton Brown, 86.0 overall grade
    S Jaquiski Tartt, 82.6 overall grade
    S Jimmie Ward, 81.3 overall grade

    Die Safeties scheinen trotz der Verletzungssituation ihr Rolle schnell gefunden zu haben. Nach einem etwas durchwachsenen Saisonauftakt sah das gestern recht gut aus.

    Auch die Linie war vor allem im Laufspiel stabiler. Staley sah dabei für mich etwas schwächer aus als Brown, aber das ist durchaus subjektiv bzw. situativ.
    ...

    Ich gebe Staley da noch den Bonus, dass er mit einem LG-Kollegen spielte, der erst 12 Tage beim Team ist. Da muss die Abstimmung sicher noch weiterentwickelt werden. Allerdings stimmt es auch, dass Staley den einen oder anderen groben Schnitzer hatte (z.B. beim Beinahe-Safety).
  20. frontmode (18. Sep. 2017)

    Ganz am Ende steht wenig überraschen Ray-Ray Armstrong. Er spielt wie das was er ist, die dritte Option auf der Position. Knapp davor steht Earl Mitchell....
  21. vorschi (18. Sep. 2017)

    Aber ich fand auch die anderen drei jungen (Armstead, Lynch, Thomas) durchaus ansprechend. Dumervil hingegen scheint nicht ganz so den Impact zu haben.
    Ich kenne jetzt die Snap-Zahlen noch nicht, aber wenn ich mich richtig erinnere war Dumervil auch bei klaren Passing Downs hin und wieder nicht auf dem Feld, sondern wurde durch Lynch ersetzt. Aber selbst wenn er am Feld war sind mir die jungen Spieler eigentlich mehr ins Auge gestochen.

    Der einzige, der mir in der D-Line nicht so recht gefällt, ist Mitchell, der hat gegen Double Teams und somit im Rungame, seinem primären Aufgabengebiet, oftmals ziemliche Probleme. Er wurde ja auch ein paar Mal durch Rookie Jones ersetzt, vielleicht ein Zeichen der Coaches dass sie auch nicht ganz zufrieden mit ihm sind.
  22. tizzle (18. Sep. 2017)

    -Tomlinson mega upgarde, probs an Lynch da noch so kurzfristig einen besseren Mann zu besorgen
    -Defense schaut schon gut aus, und auf Defense + Foster freue ich mich wahnsinnig
    -Offense braucht generell noch Zeit. Hoyer nach 2 Spielen schon mit dem Selbstvertrauen ganz unten.

    spielentscheident waren die Unfähigkeit von R Robinson Big Plays zu machen (2 INT) und der Gedroppte pass von Goodwin. Vielleicht sollte Aldrick Robinson grade bei solchen 3. Downs mehr targets als Goodwin kriegen.
  23. stevey (18. Sep. 2017)

    tut mir leid für die jungs, aber hört mir mit dem hoyer auf, der ist gefühlt 1,60 meter groß mit der ausstrahlung einer maus und spielt wie ein backup....defense super, die hühner wären zum rupfen gewesen...schade!
  24. igor (18. Sep. 2017)

    Es ist wohl kein Geheimnis, daß Hoyer nicht die Dauerlösung für die QB-Position ist.  Von daher hab’ ich kein Problem damit, wenn seine Leistungen weiterhin so bescheiden bleiben.  Er hat uns das Spiel gegen die Seahawks weder gewonnen noch verloren – und viel mehr kann man eigentlich auch nicht erwarten.  Man kann sich nun einmal nicht um alle Baustellen gleichzeitig kümmern; das paßt schon so.
  25. 49ersforlife (18. Sep. 2017)

    Brain Hoyer gehört für mich auch die Bank ! Die INT ist einmal okay aber zweimal !?


    Wie seht ihr das ?
  26. IamNINER (18. Sep. 2017)

    tut mir leid für die jungs, aber hört mir mit dem hoyer auf, der ist gefühlt 1,60 meter groß mit der ausstrahlung einer maus und spielt wie ein backup....defense super, die hühner wären zum rupfen gewesen...schade!

    Etwas differenziert muss man das schon betrachten. Wenn Goodwin den tiefen Ball gegen die Panthers fängt - der war top geworfen - und Goodwin den potenziellen TD in Seattle fängt, dann wäre das Urteil sicher nicht so vernichtend.

    Allerdings korrekt ist, dass er nicht die Offenbarung ist und bisher noch nichts zeigen konnte, was ihn zu mehr als einer Übergangslösung macht. In einer noch nicht funktionierenden Offense kann er bisher klar zu wenige Akzente setzen. Daher spielt er den Erwartungen entsprechend und muss nicht zusätzlich klein gemacht werden.
  27. IamNINER (18. Sep. 2017)

    Brain Hoyer gehört für mich auch die Bank ! Die INT ist einmal okay aber zweimal !?


    Wie seht ihr das ?

    Ja, die INTs waren schwache Würfe gegen individuell sehr gute Spieler (Kuechly und Wagner sind Top-LB). Kann passieren. Kann auch mit noch fehlendem Vertrauen in die Offensive Line teilweise erklärt werden.

    Hoyer auf die Bank? Da gehe ich nicht mit. Aktuell gibt es keine besseren Optionen. Die Free Agents sind genauso mit Grund Free Agents wie Hoyer über weite Strecken seiner Karriere Backup war.
  28. sfHawk (18. Sep. 2017)

    Brain Hoyer gehört für mich auch die Bank ! Die INT ist einmal okay aber zweimal !?


    Wie seht ihr das ?
    Und Beathard ins kalte Wasser werfen? Weiß nicht, ob das jetzt schon Sinn macht.
  29. igor (18. Sep. 2017)

    Brain Hoyer gehört für mich auch die Bank ! Die INT ist einmal okay aber zweimal !?


    Wie seht ihr das ?
    Hoyer auf die Bank und C.J. Beathard starten lassen?

    Ich glaube nicht, daß ein ins kalte Wasser geworfene Rookie mit einem Supporting Cast, der selbst erst aufgebaut wird und mehr als nur »shaky« ist, uns momentan nachhaltig weiterbringen würde.
  30. stevey (18. Sep. 2017)

    Brain Hoyer gehört für mich auch die Bank ! Die INT ist einmal okay aber zweimal !?


    Wie seht ihr das ?
    Hoyer auf die Bank und C.J. Beathard starten lassen?

    Ich glaube nicht, daß ein ins kalte Wasser geworfene Rookie mit einem Supporting Cast, der selbst erst aufgebaut wird und mehr als nur »shaky« ist, uns momentan nachhaltig weiterbringen würde.

    warten wir einmal die nächsten spiele ab, aber nachhaltig weiterbringen mit 1-2 int. pro spiel tut uns der hoyer so auch nicht...
  31. IamNINER (18. Sep. 2017)

    Brain Hoyer gehört für mich auch die Bank ! Die INT ist einmal okay aber zweimal !?


    Wie seht ihr das ?
    Hoyer auf die Bank und C.J. Beathard starten lassen?

    Ich glaube nicht, daß ein ins kalte Wasser geworfene Rookie mit einem Supporting Cast, der selbst erst aufgebaut wird und mehr als nur »shaky« ist, uns momentan nachhaltig weiterbringen würde.

    warten wir einmal die nächsten spiele ab, aber nachhaltig weiterbringen mit 1-2 int. pro spiel tut uns der hoyer so auch nicht...

    Soll er von mir aus 1 INT pro Spiel werfen. Wenn sich die Defense weiter entwickelt, die O-Line zusammenwächst, Kittle Erfahrung sammeln kann, das Laufspiel mit Hyde und Breida erstarkt und die Draftposition am Ende dennoch gut ist um den Aufbau voranzutreiben, dann ist das noch nicht mal so schlimm.

    edit:
    Ich will jedes Spiel gewinnen und nicht eine schlechte Saison haben, damit die Draftposition gut ist. Ich bewerte diese Saison aber nicht zwingend anhand der Siege und Niederlagen, sondern viel wichtiger ist, wie gespielt wird --> merkliche Entwicklung.

    Die Draftposition wird auch nicht wegen Hoyer besser oder schlechter. Ich erwarte unseren Pick ohnehin in den Top 5.
  32. igor (18. Sep. 2017)

    warten wir einmal die nächsten spiele ab, aber nachhaltig weiterbringen mit 1-2 int. pro spiel tut uns der hoyer so auch nicht...
    Das ist für sich genommen richtig.  Allerdings laufen wir nicht Gefahr, einen Rookie zu verheizen, wenn Hoyer der Starter bleibt – darauf wollte ich hinaus.
  33. philsky (18. Sep. 2017)

    Schade, ein Sieg in Seattle hätte sehr süß geschmeckt. Aber um Siege geht es diese Saison eigentlich eh nicht, es sollen Fortschritte zu erkennen sein und die sieht man auch (zumindest in der D). Ich hätte mit dem fehlen von Foster und der schwachen O-Line der Seahawks erwartet, dass RW uns underneath komplett zerpflückt, war aber nicht so.
    Defense insgesamt sehr stark, der TD-Drive der Hawks war schon recht glücklich am Ende, einige Holds die nicht geahndet wurden. Wenn Armsteaf nicht bei TD in Dumervil läuft, wird Wilson von hinten gesacked.
    Dazu noch ein paar Entscheidungen der Zebras pro Seattle, zb der Hit von Clark nach dem Pfiff bzw dem timeout, der andere späte Hit an Hoyer (Bennett?), die mögliche PI gegen Sherman.
    Insgesamt war man aber einfach zu schwach in der Offense, obwohl mir die Line wirklich gut gefallen hat, aber Hoyer wird dir halt keine spiele gewinnen.
    Thomas übrigens sehr stark nach dem schwachen ersten Auftritt, Armsteaf auch und Buckner mit 9!!Pressures.
  34. Lars_wegas (18. Sep. 2017)

    Man darf auch die Ref´s nich ausser acht lassen.
    einige sachen haben sie echt gut entschieden, wie z.b. dass es kein safety gegen hoyer war.

    aber wenn sie armstrongs latehit an der seitenlinie bestrafen (zurecht) dann muss es auch eine strafe für den latehit gegen hoyer geben.
    wenn sie dass gemacht hätten, bla, bla, bla.....
  35. The Leprechaun (18. Sep. 2017)

    Man darf auch die Ref´s nich ausser acht lassen.
    einige sachen haben sie echt gut entschieden, wie z.b. dass es kein safety gegen hoyer war.

    aber wenn sie armstrongs latehit an der seitenlinie bestrafen (zurecht) dann muss es auch eine strafe für den latehit gegen hoyer geben.
    wenn sie dass gemacht hätten, bla, bla, bla.....
    Den Late Hit von Armstrong fand ich aber viel offensichtlicher.
    Bei Hoyer brauchte zumindestens ich die Wiederholung
  36. frontmode (18. Sep. 2017)

    Brain Hoyer gehört für mich auch die Bank ! Die INT ist einmal okay aber zweimal !?

    Die Int gestern ist gar nicht so eindeutig. Er hat es zunächst geschafft, dass sich Wagner nach links bewegt - er war der Kopfbewegung von Hoyer gefolgt. Allerdings schien er den Spielzug erahnt zu haben, denn in dem Moment, als Hoyer zu seinem Receiver schauen muss, geht er gleich wieder mit.

    Was man ihm vorwerfen könnte ist die Tatsache, dass er vor dem Wurf nicht noch mal kurz nach links geschaut hat. Aber das war ein Quick Pass und da fehlt unter Umständen auch die Zeit. Die Frage ist eher, ob man das Play nicht etwas anders gestalten muss bzw. erst einmal nicht mehr bringt.

    Viel mehr Sorgen macht mir, dass das System derzeit so simplifiziert zu sein scheint, dass viele Spielzüge vorausgeahnt werden. Dafür ist Hoyer dann nicht präzise genug...
  37. Sean (18. Sep. 2017)

    Ich hab nix gesehen, auch nicht am "Ticker" verfolgt.
    Wenn man bei den Seahawks nur einen TD und 2 FG kassiert, aber trotzdem verliert, dürfte die Fehleranalyse reicht einfach sein, und sich nur auf einen Mannschaftsteil beziehen, die offence.
  38. philsky (18. Sep. 2017)

    Man darf auch die Ref´s nich ausser acht lassen.
    einige sachen haben sie echt gut entschieden, wie z.b. dass es kein safety gegen hoyer war.

    aber wenn sie armstrongs latehit an der seitenlinie bestrafen (zurecht) dann muss es auch eine strafe für den latehit gegen hoyer geben.
    wenn sie dass gemacht hätten, bla, bla, bla.....
    Den Late Hit von Armstrong fand ich aber viel offensichtlicher.
    Bei Hoyer brauchte zumindestens ich die Wiederholung

    Wie hast du den Hit von Frank Clark gesehen als Shanahan das Timeout kurz vorher genommen hat? Da wurde auch schon abgepfiffen. Kann aberauch an meiner extremen Abneigung gegenüber Clark liegen, dass ich das deutlicher gesehen hab
  39. frontmode (18. Sep. 2017)

    Wie hast du den Hit von Frank Clark gesehen als Shanahan das Timeout kurz vorher genommen hat? Da wurde auch schon abgepfiffen. Kann aberauch an meiner extremen Abneigung gegenüber Clark liegen, dass ich das deutlicher gesehen hab

    Da hätte ich auch eine Flagge erwarte. Staley hat sich wohl massiv beschwert und die Refs haben was von "Pfiff auf Grund des Lärms schwierig zu hören" gefaselt... Der Pfiff war zumindest im Stream sehr gut zu hören.
  40. Duke (18. Sep. 2017)

    Brain Hoyer gehört für mich auch die Bank ! Die INT ist einmal okay aber zweimal !?


    Wie seht ihr das ?
    Nach 2 Spielen schon den  QB in einem neuen System, mit neuen Trainern und neuen Mitspieler in Frage stellen??
  41. frontmode (18. Sep. 2017)

    Der Diskussion muss man sich wenn das so weiter geht sicher stellen, aber im Moment halte ich es für viel dringender, sich nach einer weitern Option auf OLB umzuschauen. Armstrong ist hier mit Abstand die größte Schwachstelle, wobei auch Harold eindeutig Luft nach oben hat.
  42. eisbaercb (18. Sep. 2017)

    meine Überzeugung steigt prozentual pro Spiel das wir definitiv einen neuen QB draften werden (müssen)....
    eigentlich möchte ich auch gar nicht Cousins nächste Saison hier sehen, sondern einen neuen unverbrauchten QB....
    bin mal gespannt, sollten wir auch die nächsten 2, 3 Spiele verlieren ob es auch bei den 9ers im Tanking endet !!???
    mal ganz ehrlich das waren die schwächsten Seevögel die ich die letzten Jahre gesehn habe...
    aber schaun wir mal

  43. frontmode (18. Sep. 2017)

    meine Überzeugung steigt prozentual pro Spiel das wir definitiv einen neuen QB draften werden (müssen)....
    eigentlich möchte ich auch gar nicht Cousins nächste Saison hier sehen, sondern einen neuen unverbrauchten QB....

    Dass Hoyer eher eine kleine Außenseiterchance auf eine dauerhafte Anstellung hat, war ja mit der Verpflichtung klar. Er bekommt hohes Backup Money mit Incentives, da zeigt nur bedingt Vertrauen.

    Wie der neue QB kommt, hängt sicher auch davon ab, wie schlecht die 49ers abschneiden. Bisher konnten sich die drei Top Anwärter auf der Position auch noch nicht so wirklich in Szene setzen.

    Nächste Saison könnten aber ein paar Veteranen verfügbar sein. Die Verträge von Bradford und Cousins laufen aus, Smith könnte durch Mahomes ersetzt werden und es gibt erste Gerüchte, dass Luck auch Indianapolis weg will. Da würde nur über einen Trade geben, aber wenn man nicht in den Top5 draftet, wäre das auch für einen der College QBs notwendig.
  44. Cordovan (18. Sep. 2017)

    Wie hast du den Hit von Frank Clark gesehen als Shanahan das Timeout kurz vorher genommen hat? Da wurde auch schon abgepfiffen. Kann aberauch an meiner extremen Abneigung gegenüber Clark liegen, dass ich das deutlicher gesehen hab

    Da hätte ich auch eine Flagge erwarte. Staley hat sich wohl massiv beschwert und die Refs haben was von "Pfiff auf Grund des Lärms schwierig zu hören" gefaselt... Der Pfiff war zumindest im Stream sehr gut zu hören.
    Staley meinte dazu, dass den Pfiff mind. 4 weitere Leute gehört haben - für mich gibt es bei diesem Hit keine Entschuldigung - das war einfach nur schwach von den Ref's.

    Thema: QB - Ich wäre nächstes Jahr für einen "Game-Manager" als Übergangslösung für max. 2 Jahre und einen Josh Rosen als Draft-Pick zum Aufbauen dahinter. - Und es müsste mal dringend Money für einen wirklichen #1-WR in die Hand genommen werden - weiters noch die O-Line "auffetten" und wir haben in spät. 2 Jahren wieder eine Klasse-Mannschaft beisammen.
  45. stevey (18. Sep. 2017)

    meine Überzeugung steigt prozentual pro Spiel das wir definitiv einen neuen QB draften werden (müssen)....
    eigentlich möchte ich auch gar nicht Cousins nächste Saison hier sehen, sondern einen neuen unverbrauchten QB....

    Dass Hoyer eher eine kleine Außenseiterchance auf eine dauerhafte Anstellung hat, war ja mit der Verpflichtung klar. Er bekommt hohes Backup Money mit Incentives, da zeigt nur bedingt Vertrauen.

    Wie der neue QB kommt, hängt sicher auch davon ab, wie schlecht die 49ers abschneiden. Bisher konnten sich die drei Top Anwärter auf der Position auch noch nicht so wirklich in Szene setzen.

    Nächste Saison könnten aber ein paar Veteranen verfügbar sein. Die Verträge von Bradford und Cousins laufen aus, Smith könnte durch Mahomes ersetzt werden und es gibt erste Gerüchte, dass Luck auch Indianapolis weg will. Da würde nur über einen Trade geben, aber wenn man nicht in den Top5 draftet, wäre das auch für einen der College QBs notwendig.

    dann ist unser Ziel für die heurige Saison klar, dies erklärt auch warum Hoyer so viele Int. wirft... :D
  46. reagan - The Left Hand (18. Sep. 2017)

    Ich glaube Hoyer spielt aktuell genau das, was KS erwartet. Alle sollen sich wieder an einen Pocketpasser in einer WCO gewöhnen. Lange Pässe etc.  kann man später spielen, wenn man sicherer ist. Erste Fortschritte sind da und nur das zählt aktuell.
  47. Andy49ers (18. Sep. 2017)

    Ich bin immer noch enttäuscht das wir das Spiel verloren haben. So "einfach" war es noch nie bei den Seevögeln zu gewinnen.
    Goodwin hat jetzt 2 mal einen sicheren TD fallen lassen, das war für mich auch die entscheidende Szene des Spiels, machen wir da den TD gewinnen wir und die Seevögel mit
    0-2 zu sehen wäre pure Freude gewesen.
    Die D hat ein starkes Spiel abgeliefert, da werden wir noch viel Freude dran haben.
    Was soll man über die O sagen? In 2 Spielen keinen TD zu stande zubekommen sagt schon alles. Da hätte ich mir ein wenig mehr erhofft.
  48. Andy49ers (18. Sep. 2017)

    Ich glaube Hoyer spielt aktuell genau das, was KS erwartet. Alle sollen sich wieder an einen Pocketpasser in einer WCO gewöhnen. Lange Pässe etc.  kann man später spielen, wenn man sicherer ist. Erste Fortschritte sind da und nur das zählt aktuell.

    Welcher Fortschritte hat Hoyer bitte gemacht? Es wird immer noch bei 3 und 9 ein 4 Yard Pass geworfen, wie soll man da ein First Down erreichen? Ab und zu mal einen langen Pass einstreuen kann sicher nix Schaden, sonst stellt sich die gegnerische D auf alles ein.
    Und was heißt alle? Von letzter Season sind doch kaum noch welche da.
  49. Cordovan (18. Sep. 2017)

    Ich bin immer noch enttäuscht das wir das Spiel verloren haben. So "einfach" war es noch nie bei den Seevögeln zu gewinnen.
    Goodwin hat jetzt 2 mal einen sicheren TD fallen lassen, das war für mich auch die entscheidende Szene des Spiels, machen wir da den TD gewinnen wir und die Seevögel mit
    0-2 zu sehen wäre pure Freude gewesen.
    Die D hat ein starkes Spiel abgeliefert, da werden wir noch viel Freude dran haben.
    Was soll man über die O sagen? In 2 Spielen keinen TD zu stande zubekommen sagt schon alles. Da hätte ich mir ein wenig mehr erhofft.
    Ich glaube, das haben wir uns alle. Einen Franchise-Negativ-Rekord hat man auch aufgestellt (kein TD in den ersten zwei Spielen). Naja. Ich glaube aber, dass wir an der D im Laufe der Saison noch sehr viel Freude haben werden und uns die O noch einige Spiele kosten wird - aber was soll's. Dieses Jahr war von vorhinein eine Übergangssaison - bleibt nach solchen Spielen als ein "Quantum" Trost übrig.
  50. Eddy (18. Sep. 2017)

    Die Defense war richtig stark. Reid hoffe ich ist nicht so stark verletzt. Die Hawks waren jetzt nicht überragend aber man muss sie auch erst mal so kontrollieren. Vor allem wenn man sieht, dass die wesentlich mehr Snaps hatten und unsere Def somit schon ordentlich arbeiten musste.
    Die Offense ist leider eine einzige Enttäuschung. Hyde mal ausgenommen. Hoyer ist eine Katastrophe und ich hatte mir schon erhofft, dass er zumindest versucht zu überzeugen. Es fehlt ein anständiger QB und ein Go-To-Guy der mal Plays kreiert. Wenn wir Cousins bekommen könnten und noch einen WR dann schaut die Welt schon anders aus. :) Daher ich bin mit der Entwicklung zufrieden. Das Spiel hätten wir gewinnen müssen. Die Def hat uns lang genug im Spiel gehalten. Insgesamt schade aber wenn mir vorher einer gesagt hätte wir können in Seattle so lange mithalten hätte ich es nicht geglaubt.
    Spielball an die Defense.
  51. IamNINER (18. Sep. 2017)

    ...

    Thema: QB - Ich wäre nächstes Jahr für einen "Game-Manager" als Übergangslösung für max. 2 Jahre und einen Josh Rosen als Draft-Pick zum Aufbauen dahinter. - Und es müsste mal dringend Money für einen wirklichen #1-WR in die Hand genommen werden - weiters noch die O-Line "auffetten" und wir haben in spät. 2 Jahren wieder eine Klasse-Mannschaft beisammen.

    Der Game Manager schlechthin würde mir sehr zusagen.

    Ich glaube eher nicht, dass man in der kommenden Offseason einen #1 WR aus der FA kriegt. Dafür sind die 49ers wohl noch nicht attraktiv genug.
  52. Holger98 (18. Sep. 2017)

    Was hat eigentlich Tom Brady nach der Saison geplant? Wollte der nicht auch noch mal zum Ende seiner Karriere für die Niners spielen? *duckundweg*

    Aber vermutlich würde er nur kommen, wenn er mit den 49ers um die Playoffs spielen könnte. Aber letztendlich steht und fällt alles mit dem QB. Einen wahren Franchise-QB zu finden, wird für Lynch und Shanahan der Schlüssel zum Erfolg sein.

  53. frontmode (18. Sep. 2017)

    Ich glaube Hoyer spielt aktuell genau das, was KS erwartet. Alle sollen sich wieder an einen Pocketpasser in einer WCO gewöhnen. Lange Pässe etc.  kann man später spielen, wenn man sicherer ist. Erste Fortschritte sind da und nur das zählt aktuell.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine 293 Yards, 4,7 Yards/Attempt und 0 TDs die Erwartungen von Shanahan erfüllt. Klar, er callt die Plays, aber das kann nicht das gewünschte Resultat sein.

    Man muss sich aauch nicht an einen Pocket-Passer langsam gewöhnen - zumal eigentlich alle Passempfänger neu sind.

    Man muss Hoyers Leistungen nicht beschönigen - macht er auch nicht. Das ist derzeit einfach nix.
  54. pirmin (18. Sep. 2017)

    Ich bin nun auf das Spiel gegen die Rams gespannt, vor allem, ob sich das Team weiter verbessert. Offensiv muss natürlich mehr produziert werden und da kommen die Rams mMn gerade recht.
  55. bluemikel (18. Sep. 2017)

    Ich verstehe nicht, was einige von Euch nach den beiden letzten Jahren erwartet haben. Die PO Teilnahme?
    Mein Gefühl vor der Saison war: man könnte nicht alles optimal lösen und hat versucht sich auf die Qualität der Def. Zu konzentrieren und in der Offense einiges an Übergangsmaßnahmen ergriffen.
    Insofern die Offense entspricht (unter Berücksichtigung der Tatsache, dass wir zwei gute Def. Gegen ins hatten) meinen Erwartungen (Rodgers war mit besseren RC gegen die Hacks auch nicht sooo doll) und die Defense übertrifft aktuell meine Erwartung erheblich zumal mit Foster glaube ich DER Steel im Draft gelungen ist (die Verletzung war ja so noch geplant)
    Nächste offseason dann Qualität in der Offense erhöhen

    Jetzt schon den RookieQb einwerfen ist keine Alternative. Davon fängt Goodwin auch nicht besser. Der würde nur verheizt
  56. frontmode (18. Sep. 2017)

    Auch bei einer geringen Erwartungshaltung ist die Leistung der Offense derzeit noch darunter. Das die jetzt kein Feuerwerk abbrennen ist klar, aber mehr als 4 Field Goals in zwei Spielen sollte schon drin sein. Ist ja nicht so, dass man dort gar nichts investiert hätte...
  57. reagan - The Left Hand (18. Sep. 2017)

    Nur mal so. Erste zwei Spiele unter KS 465 Offense Yards.
    Erste zwei Spiele unter JH: 415 Offense Yards.
    Alles auch ein bisschen eine Frage der Perspektive.
     
  58. Hyde 28 (18. Sep. 2017)

    Die ganzen Yards sind für die Katz, wenn am Ende nichts zählbares bei rausspringt.  :P
  59. reagan - The Left Hand (18. Sep. 2017)

    Ich glaube Hoyer spielt aktuell genau das

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine 293 Yards, 4,7 Yards/Attempt und 0 TDs die Erwartungen von Shanahan erfüllt. Klar, er callt die Plays, aber das kann nicht das gewünschte Resultat sein.

    Man muss sich aauch nicht an einen Pocket-Passer langsam gewöhnen - zumal eigentlich alle Passempfänger neu sind.

    Man muss Hoyers Leistungen nicht beschönigen - macht er auch nicht. Das ist derzeit einfach nix.

    Ich denke, das macht eigentlich auch keiner. Aber das System der kurzen Pässe bringt Sicherheit und das dürfte wohl KS sein Ziel sein. Wir wirken nicht mehr wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen. Für mich ist hier die O-Line das Ziel. Und ist ja nun doch das Gerüst noch anderes gewöhnt.
  60. reagan - The Left Hand (18. Sep. 2017)

    Die ganzen Yards sind für die Katz, wenn am Ende nichts zählbares bei rausspringt.  :P

    Mag sein. Hilft aber etwas, die aktuelle Leistung einzuordnen
  61. Candlestick (18. Sep. 2017)

    Auch bei einer geringen Erwartungshaltung ist die Leistung der Offense derzeit noch darunter. Das die jetzt kein Feuerwerk abbrennen ist klar, aber mehr als 4 Field Goals in zwei Spielen sollte schon drin sein. Ist ja nicht so, dass man dort gar nichts investiert hätte...

    Völlig subjektiv, bei mir ist es andersrum. Ich hatte sie noch mieser erwartet nach dem Komplettumbruch vorne.
  62. frontmode (18. Sep. 2017)

    Aber das System der kurzen Pässe bringt Sicherheit und das dürfte wohl KS sein Ziel sein. Wir wirken nicht mehr wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen. Für mich ist hier die O-Line das Ziel. Und ist ja nun doch das Gerüst noch anderes gewöhnt.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass er sichere kurze Pässe einem FD und damit einer längeren Pause für die Defense vorzieht....
  63. reagan - The Left Hand (18. Sep. 2017)

    Aber das System der kurzen Pässe bringt Sicherheit und das dürfte wohl KS sein Ziel sein. Wir wirken nicht mehr wie ein aufgescheuchter Hühnerhaufen. Für mich ist hier die O-Line das Ziel. Und ist ja nun doch das Gerüst noch anderes gewöhnt.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass er sichere kurze Pässe einem FD und damit einer längeren Pause für die Defense vorzieht....

    Und warum callt er sie dann?
  64. frontmode (18. Sep. 2017)

    Die Frage ist, callt er die oder wirft Hoyer nur diese Routen und nicht die tieferen.
  65. Cordovan (18. Sep. 2017)

    ...

    Thema: QB - Ich wäre nächstes Jahr für einen "Game-Manager" als Übergangslösung für max. 2 Jahre und einen Josh Rosen als Draft-Pick zum Aufbauen dahinter. - Und es müsste mal dringend Money für einen wirklichen #1-WR in die Hand genommen werden - weiters noch die O-Line "auffetten" und wir haben in spät. 2 Jahren wieder eine Klasse-Mannschaft beisammen.

    Der Game Manager schlechthin würde mir sehr zusagen.


    Ich glaube eher nicht, dass man in der kommenden Offseason einen #1 WR aus der FA kriegt. Dafür sind die 49ers wohl noch nicht attraktiv genug.
    Auf jeden Fall würde das hier am Board wieder zu "einigen" Diskussionen führen.  ;D
  66. skwal (18. Sep. 2017)

    Brain Hoyer gehört für mich auch die Bank ! Die INT ist einmal okay aber zweimal !?


    Wie seht ihr das ?
    Und Beathard ins kalte Wasser werfen? Weiß nicht, ob das jetzt schon Sinn macht.

    ich geh fest davon aus das das in der zweiten saisonhälfte geschehen wird.
    man verheizt den jetzt bis der laden einigermaßen zusammspielt und  hält und wird   dann den rookie starten lassen um zu schauen was er bringt.
    z.z. würde er gnadenlos untergehn, das kann man sich sparen.
  67. snoopy (18. Sep. 2017)

    Klar, ich kenne alle Argumente dagegen und schon jetzt einige Antworten, ABER: Ich will immer gewinnen und in die POs. Es kotzt mich schon jetzt an, dass Seattle aufgrund unsere schwachen Division wohl in die POS kommen und die Pro7er alle zwei Wochen wegen Wilson und Shermann rumerigieren.

    Und jetzt kommt es: KAEPERNICK !!! Weil, egal wie man ihn sieht, bei dem lohnt es sich wenigstens, nachts aufzubleiben. Für Hoyer mache ich das wohl nicht mehr (vielleicht...)

    Ich will Spaß haben beim Footballschauen. Habt ihr den? Ich glaube, seit Singletary waren wir nicht mehr so öde.

    Was die Defense angeht, muss ich euch recht geben. Das kann was werden. Mal sehen, wenn wir gegen eine wirklich gute Offense spielen...
  68. reagan - The Left Hand (18. Sep. 2017)

    Fandest du das Spiel gestern echt öde?
  69. snoopy (18. Sep. 2017)

    Offensiv ja
  70. MaybeDavis (18. Sep. 2017)

    Defense gut, O-Line mit Tomlinson stark verbessert. Und dass das Spiel eng war, ist auch schon ein Fortschritt. Aber da darf man die Drops der Seahawks nicht vergessen - einer wäre ein sicherer Touchdown gewesen.

    Was Hoyer da zusammenspielt hingegen sieht für mich nach Backup-Niveau aus.
    PS: Aber warum lässt Shanahan nicht öfter lange Bälle werfen? Ich versteh's einfach nichts, die kurzen Versuche bei langen Third-Downs.
    Drops ghabs auf beiden Seiten. Goodwin war ja auch schon in der Endzone (vorallem geistig) bevor er den Catch gesichert hat. So ists in dem Sport nun mal.

    Was die kurzen Pässe angeht. Ist halt WCO. Voir der FD markierung sind sie frei, dort fangen und dann das FD holn.
  71. MaybeDavis (18. Sep. 2017)

    Brain Hoyer gehört für mich auch die Bank ! Die INT ist einmal okay aber zweimal !?


    Wie seht ihr das ?
    Ich seh das so, das ich denke das Hoyer jetzt noch 2 Wochen, gegen vermeintlich etwas bessere D's startet und das dann CJ gegen die schwache Colts D ran darf. Zumindest hoffe ich das...
  72. IamNINER (18. Sep. 2017)

    Klar, ich kenne alle Argumente dagegen und schon jetzt einige Antworten, ABER: Ich will immer gewinnen und in die POs. Es kotzt mich schon jetzt an, dass Seattle aufgrund unsere schwachen Division wohl in die POS kommen und die Pro7er alle zwei Wochen wegen Wilson und Shermann rumerigieren.

    Und jetzt kommt es: KAEPERNICK !!! Weil, egal wie man ihn sieht, bei dem lohnt es sich wenigstens, nachts aufzubleiben. Für Hoyer mache ich das wohl nicht mehr (vielleicht...)

    Ich will Spaß haben beim Footballschauen. Habt ihr den? Ich glaube, seit Singletary waren wir nicht mehr so öde.

    Was die Defense angeht, muss ich euch recht geben. Das kann was werden. Mal sehen, wenn wir gegen eine wirklich gute Offense spielen...

    Das hat sich in den letzten 2 Jahren aber auch nicht gelohnt für Kaepernick wach zu bleiben. Ernsthaft diese nicht Entwicklung hat mir letztes Jahr die komplette Freude daran genommen, die Spiele zu verfolgen.
  73. MaybeDavis (18. Sep. 2017)

    Die Defense war richtig stark. Reid hoffe ich ist nicht so stark verletzt. Die Hawks waren jetzt nicht überragend aber man muss sie auch erst mal so kontrollieren. Vor allem wenn man sieht, dass die wesentlich mehr Snaps hatten und unsere Def somit schon ordentlich arbeiten musste.
    Die Offense ist leider eine einzige Enttäuschung. Hyde mal ausgenommen. Hoyer ist eine Katastrophe und ich hatte mir schon erhofft, dass er zumindest versucht zu überzeugen. Es fehlt ein anständiger QB und ein Go-To-Guy der mal Plays kreiert. Wenn wir Cousins bekommen könnten und noch einen WR dann schaut die Welt schon anders aus. :) Daher ich bin mit der Entwicklung zufrieden. Das Spiel hätten wir gewinnen müssen. Die Def hat uns lang genug im Spiel gehalten. Insgesamt schade aber wenn mir vorher einer gesagt hätte wir können in Seattle so lange mithalten hätte ich es nicht geglaubt.
    Spielball an die Defense.
    Ehrlich gesagt glaube ich fast gar nicht mehr das man Cousins haben möchte.
    Ich denke wir werden nächstes Jahr einen Rookie draften und weiter mit einer Übergangslösung (Hoyer o.ä.) für 1-2 Jahre weitermachen.
  74. Hyde 28 (18. Sep. 2017)

    Ehrlich gesagt glaube ich fast gar nicht mehr das man Cousins haben möchte.
    Ich denke wir werden nächstes Jahr einen Rookie draften und weiter mit einer Übergangslösung (Hoyer o.ä.) für 1-2 Jahre weitermachen.

    Da gehe ich mit, glaube aber das es davon abhängt, ob Shanahan seinen Mann bekommen kann. Wenn Hoyer sein jetziges Niveau weiter hält oder absenkt, wäre mir eine andere Übergangslösung dann aber lieber.
  75. Sean (18. Sep. 2017)

    Ehrlich gesagt glaube ich fast gar nicht mehr das man Cousins haben möchte.
    Ich denke wir werden nächstes Jahr einen Rookie draften und weiter mit einer Übergangslösung (Hoyer o.ä.) für 1-2 Jahre weitermachen.

    Da gehe ich mit, glaube aber das es davon abhängt, ob Shanahan seinen Mann bekommen kann. Wenn Hoyer sein jetziges Niveau weiter hält oder absenkt, wäre mir eine andere Übergangslösung dann aber lieber.
    Ich kann die Leistung von Hoyer nicht beurteilen, hab ja noch nix gesehen. Aber wenn er nicht die Erwartungen erfüllt, kann ich mir auch kaum vorstellen, das man ihn behält und nur einen Rockie draftet. Auch wenns ein guter sein sollte, wieviele schaffen es den tatsächlich in der ersten Saison schon, eine Mannschaft als Starter zu führen?
    Da würde ich auch eher auf hoffen und tippen, das man das Thema Cousins ernsthaft angeht und den Rockie dahinter aufbaut.
  76. MaybeDavis (18. Sep. 2017)

    Ehrlich gesagt glaube ich fast gar nicht mehr das man Cousins haben möchte.
    Ich denke wir werden nächstes Jahr einen Rookie draften und weiter mit einer Übergangslösung (Hoyer o.ä.) für 1-2 Jahre weitermachen.

    Da gehe ich mit, glaube aber das es davon abhängt, ob Shanahan seinen Mann bekommen kann. Wenn Hoyer sein jetziges Niveau weiter hält oder absenkt, wäre mir eine andere Übergangslösung dann aber lieber.
    Ich gehe davon aus, dass wenn er weiter startet, er sich auch steigert.
  77. frontmode (18. Sep. 2017)

    Und jetzt kommt es: KAEPERNICK !!! Weil, egal wie man ihn sieht, bei dem lohnt es sich wenigstens, nachts aufzubleiben. Für Hoyer mache ich das wohl nicht mehr (vielleicht...)

    Ich will Spaß haben beim Footballschauen.

    Kaepernick hat selber gekündigt - wie es seit seiner Vertragsanpaasng nahezu von jedem vorhergesagt wurde. Daher war das nie eine Option....

    Und ich kann nicht ganz nachvollziehen, wo bei ihm in den letzten drei Jahrem der Spaß war. Seit dem letzten Jahr unter Harbaugh war das lahme Footballkost mit abnehmendem Big Play Faktor.
  78. frontmode (18. Sep. 2017)

    Ehrlich gesagt glaube ich fast gar nicht mehr das man Cousins haben möchte.
    Ich denke wir werden nächstes Jahr einen Rookie draften und weiter mit einer Übergangslösung (Hoyer o.ä.) für 1-2 Jahre weitermachen.

    Da gehe ich mit, glaube aber das es davon abhängt, ob Shanahan seinen Mann bekommen kann. Wenn Hoyer sein jetziges Niveau weiter hält oder absenkt, wäre mir eine andere Übergangslösung dann aber lieber.
    Ich gehe davon aus, dass wenn er weiter startet, er sich auch steigert.

    Das hängt nicht nur an ihm. Das Play-Calling muss anders werden, die Receiver müssen auch mal einen schwereren Catch machen, einige Spieler müssen sich steigern. Aber sein Beitrag muss auch ein anderer sein.

    Die Frage ist, ob man wirklich in der nächsten Off-Seaon auf einen anderen Veteranen setzt um dann vielleicht übernächstes Jahr einen jungen Draftpick ranzulassen.
  79. reagan - The Left Hand (18. Sep. 2017)

    Wir sind in week 2. und haben mehr Yards als unter JH in seinen ersten beiden Spielen. A bissel Zeit sollte man den Jungs und Hoyer schon noch geben.
  80. frontmode (18. Sep. 2017)

    Wir sind in week 2. und haben mehr Yards als unter JH in seinen ersten beiden Spielen. A bissel Zeit sollte man den Jungs und Hoyer schon noch geben.

    Aber weniger Punkte und Siege - wesentlich wichtiger als Yards.... ;)
  81. Lars_wegas (18. Sep. 2017)

    Und jetzt kommt es: KAEPERNICK !!! Weil, egal wie man ihn sieht, bei dem lohnt es sich wenigstens,

    Kaepernick hat selber gekündigt

    Willst du damit jetzt wirklich behaupten,  dass das der Grund dafür ist, dass er nicht mehr hier ist?
  82. reagan - The Left Hand (18. Sep. 2017)

    Wir sind in week 2. und haben mehr Yards als unter JH in seinen ersten beiden Spielen. A bissel Zeit sollte man den Jungs und Hoyer schon noch geben.

    Aber weniger Punkte und Siege - wesentlich wichtiger als Yards.... ;)

    Nächste Saison :hi:
  83. MaybeDavis (18. Sep. 2017)

    Ehrlich gesagt glaube ich fast gar nicht mehr das man Cousins haben möchte.
    Ich denke wir werden nächstes Jahr einen Rookie draften und weiter mit einer Übergangslösung (Hoyer o.ä.) für 1-2 Jahre weitermachen.

    Da gehe ich mit, glaube aber das es davon abhängt, ob Shanahan seinen Mann bekommen kann. Wenn Hoyer sein jetziges Niveau weiter hält oder absenkt, wäre mir eine andere Übergangslösung dann aber lieber.
    Ich gehe davon aus, dass wenn er weiter startet, er sich auch steigert.

    Das hängt nicht nur an ihm. Das Play-Calling muss anders werden, die Receiver müssen auch mal einen schwereren Catch machen, einige Spieler müssen sich steigern. Aber sein Beitrag muss auch ein anderer sein.

    Die Frage ist, ob man wirklich in der nächsten Off-Seaon auf einen anderen Veteranen setzt um dann vielleicht übernächstes Jahr einen jungen Draftpick ranzulassen.
    Ich frage mich halt was mehr bringt: Ein Hoyer, der ein Jahr im System mit seinen Mitspielern intus hat, um dann noch ein weiteres Jahr die Bridge zu machen, oder eine neue Bridge, die vielleicht etwas besser ist (grundsätzlich), aber eben nicht die Erfahrung hat im System.
    Daher finde ich die Entscheidung auch dieses jahr schon schwierig, ob man bei ähnlich schlechten Leistungen CJ bringen soll oder doch weiter Hoyer. Wenn Beathart spielt, sagen wir mal die halbe Saison, könnte er auch die Bridge werden, oder ggfs, da man ihn ja noch nicht kennt, sogar dann eine etwas längere Bridge. Ich bin jedenfalls gespannt auf die nächsten beiden Spiele. Die D's von den Rams und Cards sind nicht schlecht und qdann muss KS überlegen, ob er weiter auf Hoyer baut oder vielleicht doch gegen die einfache D der Colts, Beathart ranlässt.
  84. frontmode (18. Sep. 2017)

    Und jetzt kommt es: KAEPERNICK !!! Weil, egal wie man ihn sieht, bei dem lohnt es sich wenigstens,

    Kaepernick hat selber gekündigt

    Willst du damit jetzt wirklich behaupten,  dass das der Grund dafür ist, dass er nicht mehr hier ist?

    Das ist eine Tatsache. Er wollte eine Opt-Out Option, es hieß seit Monaten er ziehe die Opt-Out Option und er hat es dann auch gemacht. Vermutlich natürlich auch deshalb, weil man ihm keine Zusagen zum Thema Starter gemacht hat. Er ist nicht der Quarterback für Shanahans System und die Trennung war daher nur Konsequent.
  85. IamNINER (18. Sep. 2017)

    Und jetzt kommt es: KAEPERNICK !!! Weil, egal wie man ihn sieht, bei dem lohnt es sich wenigstens,

    Kaepernick hat selber gekündigt

    Willst du damit jetzt wirklich behaupten,  dass das der Grund dafür ist, dass er nicht mehr hier ist?

    In San Francisco definitiv
  86. frontmode (18. Sep. 2017)

    Ich frage mich halt was mehr bringt: Ein Hoyer, der ein Jahr im System mit seinen Mitspielern intus hat, um dann noch ein weiteres Jahr die Bridge zu machen, oder eine neue Bridge, die vielleicht etwas besser ist (grundsätzlich), aber eben nicht die Erfahrung hat im System.
    Daher finde ich die Entscheidung auch dieses jahr schon schwierig, ob man bei ähnlich schlechten Leistungen CJ bringen soll oder doch weiter Hoyer. Wenn Beathart spielt, sagen wir mal die halbe Saison, könnte er auch die Bridge werden, oder ggfs, da man ihn ja noch nicht kennt, sogar dann eine etwas längere Bridge. Ich bin jedenfalls gespannt auf die nächsten beiden Spiele. Die D's von den Rams und Cards sind nicht schlecht und qdann muss KS überlegen, ob er weiter auf Hoyer baut oder vielleicht doch gegen die einfache D der Colts, Beathart ranlässt.

    Die Frage ist, ob Beathart auch nur ansatzweise bereit für den Starterposten ist. Nur weil Hoyer schlecht spielt heißt das ja nicht, dass er besser wäre.

    Die Frage ist auch, was will man eigentlich erreichen?
  87. snoopy (18. Sep. 2017)

    Wir brauchen hier nicht wieder aufrollen, warum CK nicht mehr bei uns ist.
    Dennoch hätte ich ihn lieber bei uns als die Gabberts oder Hoyers dieser Welt. Punkt
  88. frontmode (18. Sep. 2017)

    Andere hätten damals gerne Smith behalten und wieder andere davor stattdessen Rattay auflaufen lassen ;).

    Kaepernick wollte die 49ers nicht mehr und die ihn vermutlich auch nicht. Also findet man sich damit ab und schaut nach vorne oder man schaut es sich nicht mehr an.
  89. FC (19. Sep. 2017)

    Wir brauchen hier nicht wieder aufrollen, warum CK nicht mehr bei uns ist.
    Dennoch hätte ich ihn lieber bei uns als die Gabberts oder Hoyers dieser Welt. Punkt

    Du sprichst mir aus der Seele
  90. igor (19. Sep. 2017)

    Man darf bei der ganzen Diskussion auch nicht vergessen: das Shanahan’she System ist kein einfaches.  Man sehe sich an, wie es Matt Ryan in seinem ersten Jahr mit ihm ergangen ist.

    Latürnich: Hoyer ist das System nicht mehr völlig fremd, aber einerseits wird es sich seit Shanahans Zeit in Cleveland bestimmt weiterentwickelt haben, und andererseits kommt es in der Offense nicht nur alleine auf Hoyer an.

    Dazu dann noch die Tatsache, daß Hoyer grundsätzlich auch nicht unbedingt der Überdrüber-Quarterback ist – und dann kommt man in etwa auf jenes Produkt, das wir die letzten beiden Sonntage auf dem Platz bewundern durften.  Ich habe mir nicht mehr erwartet.
  91. stig49 (19. Sep. 2017)

    Hoyer auf die Bank wäre jetzt Quatsch meiner Meinung nach. Maiocco  findet, dass die meisten seiner Pässe ziemlich akkurat waren. Ich finde trotzdem er hat unterm Strich nichts bewegt. Das sah man halt den Unterschied zwischen ihm  und Wilson.  und der war spielentscheidend .
  92. Andy49ers (19. Sep. 2017)

    Ich finde auch das was wir zuviel an Risiko gegen die Panther gemacht haben, haben wir Sonntag null Risiko gespielt.
    Vielleicht wollte KS Hoyer auch schützen das er nicht 2 oder 3 INT wirft aber nur kurze Pässe selbst bei dritter und lang war auch nicht die Lösung.
    Bin mal gegen die Rams gespannt ob wir da auch nur mit kurzen Pässen spielen.
  93. snoopy (19. Sep. 2017)

    Andere hätten damals gerne Smith behalten und wieder andere davor stattdessen Rattay auflaufen lassen ;).

    Kaepernick wollte die 49ers nicht mehr und die ihn vermutlich auch nicht. Also findet man sich damit ab und schaut nach vorne oder man schaut es sich nicht mehr an.

    Stimmt, ich hätte Smith auch gerne behalten. Ich hätte ihn auch jetzt gerne.

    Als 49er kann ich mich auf keinen Fall mit den Gabberts und Hoyers dieser Welt abfinden. Wenn man in ein Spiel reingeht mit der Einstellung, dass man eh nichts erwartet, dann sollte man es tatsächlich lieber sein lassen.

    Wie wir alle hier habe ich keine Ahnung, was hinter den Kulissen läuft bzw. lief, aber wenn es noch eine Chance gibt, das Tischtuch zu nähen, wäre ich sehr dankbar.
  94. snoopy (19. Sep. 2017)

    Wirklich glauben tue ich es natürlich nicht. Bin ja nicht doof/naiv.
  95. frontmode (19. Sep. 2017)

    Wirklich glauben tue ich es natürlich nicht. Bin ja nicht doof/naiv.

    Je mehr Nähte, desto mehr Nöte ;)
  96. snoopy (19. Sep. 2017)

    Ich würde Narben sagen, das ist männlich ;)
  97. Cordovan (19. Sep. 2017)

    Man darf bei der ganzen Diskussion auch nicht vergessen: das Shanahan’she System ist kein einfaches.  Man sehe sich an, wie es Matt Ryan in seinem ersten Jahr mit ihm ergangen ist.

    Latürnich: Hoyer ist das System nicht mehr völlig fremd, aber einerseits wird es sich seit Shanahans Zeit in Cleveland bestimmt weiterentwickelt haben, und andererseits kommt es in der Offense nicht nur alleine auf Hoyer an.

    Dazu dann noch die Tatsache, daß Hoyer grundsätzlich auch nicht unbedingt der Überdrüber-Quarterback ist – und dann kommt man in etwa auf jenes Produkt, das wir die letzten beiden Sonntage auf dem Platz bewundern durften.  Ich habe mir nicht mehr erwartet.
    Erschwerend kommt hinzu, dass in Atlanta ganz andere Kalber von WR's im Einsatz sind. Die fangen auch Bälle, welche eigentlich nicht fangbar sind - unsere hingegen fangen eigentlich 100 %-fangbare Bälle nicht. War gegen die Panthers noch fast egal, aber am Sonntag war das spielentscheidend. - Hoyer wird/ist nicht der Franche-QB. Aber so ganz schlecht ist er wieder auch nicht. Ich bin schon auf die O gegen nicht ganz so TOP-Defenses gespannt.  :D
  98. frontmode (19. Sep. 2017)

    Ich würde Narben sagen, das ist männlich ;)

    Damit würde ich aber das Originalzitat verfälschen ;)

    Außerdem passt es so besser zu
    Zitat von: snoopy
    aber wenn es noch eine Chance gibt, das Tischtuch zu nähen, wäre ich sehr dankbar.
  99. snoopy (19. Sep. 2017)

    Damit ich jetzt nicht alles lesen muss: wie du meinst.  :shakehands:
  100. frontmode (19. Sep. 2017)

    Damit ich jetzt nicht alles lesen muss: wie du meinst.  :shakehands:

    Wobei sich das Buch auf jeden Fall lohnt :)
  101. Diabolo (19. Sep. 2017)

    Wo man hier so schön über QBs diskutiert: ich bin dafür das wir Beathard so nach 9 Spielen in 2018 starten lassen.
  102. NinersUlm (19. Sep. 2017)

    Über diese Niederlage kann man sich nur aufregen, weil die Seahawks mehr als schlagbar waren. Der erste Drive der Hawks wurde durch mehre lange dritte Versuche am Leben gehalten. Da habe ich nicht verstanden dass wir sie da nicht stoppen konnten. Das war das Aus für unsere D im 4. Viertel. Wobei ich da schon überrascht war wie einfach die laufen konnten. 3/4 ist die D Top und bricht dann ein. Unsere WR dürfen auch mal 100% gute Bälle fangen. Ebenso Robinson. Erst regt er sich bei nem deflected Pass auf und fängt dann abschließend die sehr gute Int. nicht. Unsere O war auch eine Katastrophe.
  103. MaybeDavis (19. Sep. 2017)

    Ich frage mich halt was mehr bringt: Ein Hoyer, der ein Jahr im System mit seinen Mitspielern intus hat, um dann noch ein weiteres Jahr die Bridge zu machen, oder eine neue Bridge, die vielleicht etwas besser ist (grundsätzlich), aber eben nicht die Erfahrung hat im System.
    Daher finde ich die Entscheidung auch dieses jahr schon schwierig, ob man bei ähnlich schlechten Leistungen CJ bringen soll oder doch weiter Hoyer. Wenn Beathart spielt, sagen wir mal die halbe Saison, könnte er auch die Bridge werden, oder ggfs, da man ihn ja noch nicht kennt, sogar dann eine etwas längere Bridge. Ich bin jedenfalls gespannt auf die nächsten beiden Spiele. Die D's von den Rams und Cards sind nicht schlecht und qdann muss KS überlegen, ob er weiter auf Hoyer baut oder vielleicht doch gegen die einfache D der Colts, Beathart ranlässt.

    Die Frage ist, ob Beathart auch nur ansatzweise bereit für den Starterposten ist. Nur weil Hoyer schlecht spielt heißt das ja nicht, dass er besser wäre.

    Die Frage ist auch, was will man eigentlich erreichen?
    Bezog sich jetzt auch eher auf nächste Saison. Wobei natürlich Beathart da auch noch nicht ready sein könnte. Wobei ich mir die Frage auch eher allgmein gestellt habe: Hoyer mit Erfahrung ein zweites Jahr oder einen anderen QB ohne Erfahjrung (im Shanahan System) nächstes Jahr?
  104. frontmode (20. Sep. 2017)

    Ich zitiere hier mal Maiocco:

    The most popular player among every fan base of a struggling offensive team is the backup quarterback.

    In San Francisco ist das besonders ausgeprägt, ich erinnere nur an die "we want Carr" Rufe vor ein paar Jahren.

    Man hat sich hier für einen Weg entschieden, der ein gewisses Risiko beinhaltet aber daher sollte man jetzt nicht überreagieren.
  105. Andy49ers (20. Sep. 2017)

    Ich glaube wir "leiden" immer noch das wir mit Montana und Young zwei QB hatten die für sich stehen. Nur finde mal einen von den beiden, wie viele suchen einen QB der auf lange Zeit das Team führen kann? Bin echt mal gespannt wer unsere neuer starker QB wird.
  106. jetto (20. Sep. 2017)

    Bin echt mal gespannt wer unsere neuer starker QB wird.

    Wenn es so etwas in nächster Zeit überhaupt geben wird. Dachten ja auch schon, dass CK die Lösung ist. Oder siehe Bortles der im Moment auch nicht mehr das bringt was er schon mal hat. Oder, ganz deppert, Bridgewater der vielversprechend spielt und sich dann so verletzt dass fraglich ist, ob er jemals wieder der Alte sein wird. Oder Dalton - klar, der war nie frei von Kritik (wer ist das schon) aber jetzt weht ihm im eigentlich besten Alter auch ziemlich rauer Wind entgegen. Bin gespannt wie es mit der Generation Carr, Winston, Mariota weitergeht - sprich ob die in 3 Jahren noch immer die unumstrittene Nr. 1 sind.
    Also wie gesagt, ich glaube da gehört schon auch wahnsinniges Glück dazu so jemanden zu finden. Aber auch klar, ich muss auch was riskieren bzw. investieren um mich überhaupt erst in Stellung zu bringen glücklich sein zu können.
  107. Uthorr49 (20. Sep. 2017)

    Ein guter QB alleine kommt auch nicht weit. In der Offense sind wir überall außer der RB Position zu schwach.
    Man sieht auch bei den Top QBs das sie nicht mehr so gut aussehen wenn ihnen wichtige Mitspieler fehlen.
  108. vorschi (21. Sep. 2017)

    Ein guter QB alleine kommt auch nicht weit. In der Offense sind wir überall außer der RB Position zu schwach.
    Also von Trent Brown bin ich bis jetzt positiv überrascht. Nach 2 Spielen immer noch keinen einzigen Pressure zugelassen, und auch im Rungame fällt er nicht mehr so negativ auf wie noch in der Preseason. Wenn er sich weiter gut entwickelt kann ich mir gut vorstellen dass er einmal Staley als Left Tackle ablöst.

49ersFanZone.net-Webradio

News

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

Nächster Gegner

  • Dallas Cowboys Logo
  • Dallas Cowboys
  • 22.10.2017, 22:05
  • Week 7

Standings

NFC West
Team W L T Streak
Rams 4 2 0 W1
Seahawks 3 2 0 W2
Cardinals 3 3 0 W1
49ers 0 6 0 L6

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
12.08. @ Chiefs W, 27–17
20.08. Broncos L, 14–33
28.08. @ Vikings L, 31–32
01.09. Chargers W, 23–13
Regular Season
10.09. Panthers L, 3–23
17.09. @ Seahawks L, 9–12
22.09. Rams L, 39–41
01.10. @ Cardinals L, 15–18 (OT)
08.10. @ Colts L, 23–26 (OT)
15.10. @ Redskins L, 24–26
22.10. Cowboys
29.10. @ Eagles
05.11. Cardinals
12.11. Giants
26.11. Seahawks
03.12. @ Bears
10.12. @ Texans
17.12. Titans
24.12. Jaguars
31.12. @ Rams

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 3 Solomon Thomas DL
1 31 Reuben Foster LB
3 66 Ahkello Witherspoon CB
3 104 C.J. Beathard QB
4 121 Joe Williams RB
5 146 George Kittle TE
5 177 Trent Taylor WR
6 198 D.J. Jones DL
6 202 Pita Taumoepenu DL
7 229 Adrian Colbert S

Networking