Navigation überspringen

49ers Aktuell

Noten für das Vikings-Spiel (12. Jan. 2020)

Den ersten Playoff-Sieg seit längerem bewertet der dienstälteste Beatwriter der 49ers, Matt Maiocco von CSN BayArea:

RUSHING OFFENSE: A

Das Rungame der 49ers begann das Spiel komplett zu kontrollieren, als ein Drive mit acht Plays über 44 Yards im dritten Quarter nur aus Runs bestand. Die 49ers zwangen ihren Willen den Vikings auf. Shanahans Plan war, 30 mal in diesem Spiel Runs anzusagen. Am Ende waren es 47 Runs über 186 Yards. Obwohl die 49ers nur auf einen Schnitt von 4,0 Yards pro Versuch kamen, waren sie das ganze Spiel durch erfolgreich. Tevin Coleman holte 105 Yards und zwei TDs mit 22 Versuchen. Raheem Mostert fügte 58 Yards bei 12 Runs dazu. Matt Breida startete, aber kam nur auf 17 Yards mit acht Carries und ihm unterlief spät im Spiel ein Fumble, der aber keine Folgen mehr hatte. Das Run Blocking durch die Offensive Linemen Joe Staley, Laken Tomlinson, Ben Garland, Mike Person und Mike McGlinchey machte Laufwege für die Outside Zone Runs auf, die die Defensive Front der Vikings effektiv ausbremsten.

PASSING OFFENSE: B minus

Die 49ers hatten einen guten Start, als Jimmy Garoppolo beim Opening Drive Kendrick Bourne mit einem 3-Yard-TD-Pass fand, der die 7-0-Führung bedeutete. Im Lauf des Spiels verwandelten die Niners einige Third-Downs, aber zumeist hatte das Passspiel Pause und der Run dominierte. Garoppolo brachte 11 von 19 Pässen an den Mann, schaffte 131 Yards mit einem TD und einer Interception. Er wurde zweimal gesackt und verlor damit neun Yards. Neun seiner Completions ergaben First Downs. Nur vier Spieler fingen Pässe. Deebo Samuel und Kendrick Bourne hatten je drei Receptions über 42 bzw. 40 Yards. Die Vikings schränkten Tight End George Kittle erfolgreich ein, der nur auf drei Pässe und 16 Yards kam.

RUSHING DEFENSE: A

Die 49ers Run Offense war sehr gut. Die Run Defense war nochmals besser. Vikings-RB Dalvin Cook ist einer der explosivsten Spieler der Liga. Die 49ers schalteten ihn komplett aus. Cook kam auf nur 18 Yards bei neun Laufversuchen. Die 49ers aber kamen auf neun Tackles mit Raumverlust. Linebacker Fred Warner führte das Team mit sieben Tackles an, Nick Bosa hatte sechs. Sheldon Day, DeForest Buckner und Arik Armstead spielten ebenfalls sehr gut bei den Run Downs.

PASSING DEFENSE: A

Die 49ers sackten Vikings-QB Kirk Cousins sechs Mal und Cornerback Richard Sherman gelang eine Interception im dritten Quarter, die dem Spiel den Stempel der 49ers aufdrückte. Bosa schaffte zwei Sacks, Dee Ford, Armstead, Buckner und Solomon Thomas je einen. Fords Rückkehr war eine wichtiges Puzzleteil für die 49ers, weil er als Edge Rusher so gefährlich ist, dass er die Pass Protection Minnesotas auseinander zog. Cousins kam auf 21 von 29 Pässen und einen TD. Aber viele seiner Yards kamen spät im Spiel. Das eine frühe Big Play gelang, als er Stefon Diggs gegen CB Ahkello Witherspoon mit einem 41-Yard-TD fand. Nach diesem Play musste Witherspoon auf die Bank.

SPECIAL TEAMS: A

Punter Mitch Wishnowsky und Mostert lieferten gemeinsam einen Takeaway im vierten Quarter ab. Der wacklige Punt Returner der Vikings, Marcus Sherels, liess einen schwierigen Punt fallen, den Wishnowsky in Richtung der rechten Seitenlinie gekickt hatte. Mostert holte sich den freien Ball und das führte zu einem Field Goal der 49ers. Wishnowsky kam auf einen sehr starken 41,5 Net-Average bei seinen vier Punts. Er platzierte zwei Punts innerhalb der 20-Yards-Linie. Robbie Gould verwandelte Field Goals über 35 und 21 Yards.

GESAMTLEISTUNG: A

Es ist schwer, noch besser zu spielen als die 49ers am Samstag. Sie hätten frischer als zuletzt sein sollen. Sie hätten ausgeruhter sein sollen. Sie hätten besser spielen sollen.

Und sie waren es. Und sie waren es. Und sie taten es.

Die 49ers hätten die Vikings fast zurück ins Spiel gelassen gegen Ende der ersten Hälfte, als Garoppolo seine Interception warf. Aber in dieser Situation schalteten die Defense und das Run Game ein paar Gänge hoch. 49ers führte Minnesota auf allen Ebenen vor. Jetzt fehlt nur noch ein Sieg, und man stünde im Super Bowl LIV in Miami.

Quelle: Matt Maiocco, CSN BayArea

Kommentare

Du musst dich registrieren um einen Kommentar schreiben zu können.

  1. Monkeyboy (12. Jan. 2020)

    Ach was war das schön....
  2. stevey (12. Jan. 2020)

    Gänsehaut pur!
  3. stig49 (12. Jan. 2020)

    Ach was war das schön....
    Willkommen übrigens!
  4. JimH (12. Jan. 2020)

    Mega! So viel Überlegenheit ist man schon gar nicht mehr gewohnt.  :xmasgrin:

    Aber es passte auch alles. Nicht zuletzt das Coaching. Entschlossen Witherspoon gebencht. Smart den "knappen" Vorsprung hingenommen, statt Brechstange. Besonnenes Clock Management, das der D# das Vertrauen schenkt.
    Und die Calls in der zweiten HZ... eine Lehrstunde! 8)

    Mein Schlüsselmoment: Die 31 Sekunden am Ende von 2ndQ auslaufen zu lassen. Wenn du in Führung bist und dein QB nicht in den Tritt kommt, musst du niemanden mit der Trickkiste beeindrucken. Du musst dich nur auf deine Stärken besinnen.

    Warum muss ich jetzt an JohnH denken...? Wir hatten eigentlich noch eine Rechnung offen, aber er hat heute morgen grandios gekniffen. ::)

49ersFanZone.net-Webradio

News

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

Nächster Gegner

  • Green Bay Packers Logo
  • Green Bay Packers
  • 20.01.2020, 00:40
  • Championship Game

Standings

NFC West
Team W L T Streak
49ers 13 3 0 W2
Seahawks 11 5 0 L2
Rams 9 7 0 W1
Cardinals 5 10 1 L1

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
11.08. Cowboys W, 17–9
20.08. @ Broncos W, 24–15
25.08. @ Chiefs W, 27–17
30.08. Chargers L, 24–27
Regular Season
08.09. @ Buccaneers W, 31–17
15.09. @ Bengals W, 41–17
22.09. Steelers W, 24–20
08.10. Browns W, 31–3
13.10. @ Rams W, 20–7
20.10. @ Redskins W, 9–0
27.10. Panthers W, 51–13
01.11. @ Cardinals W, 28–25
12.11. Seahawks L, 24–27 (OT)
17.11. Cardinals W, 36–26
25.11. Packers W, 37–8
01.12. @ Ravens L, 17–20
08.12. @ Saints W, 48–46
15.12. Falcons L, 22–29
22.12. Rams W, 34–31
30.12. @ Seahawks W, 26–21
Postseason
11.01. Vikings W, 27–10
20.01. Packers

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 2 Nicholas J. Bosa DE
2 36 Deebo Samuel WR
3 67 Jalen Hurd WR
4 110 Mitch Wishnowsky P
5 148 Dre Greenlaw LB
6 176 Kaden Smith TE
6 183 Justin Skule OT
6 198 Tim Harris CB

Networking