Navigation überspringen

49ers Aktuell

Drei Gründe, warum die 49ers nicht nachlassen werden (21. Okt. 2019)

Kaum einer hätte erwartet, dass nach sechs Spielen sechs Siege auf dem 49ers-Zettel stehen würden. Auch wenn die Schedule noch einige schwierige Matches bringt - es gibt gute Gründe dafür, warum die 49ers nicht nachlassen dürften in den kommenden Wochen.

1. Die G‘s werden besser spielen.

Dem einen G, Quarterback Jimmy Garoppolo, kann man schlecht vorwerfen, dass er zu wenig gebracht hat, angesichts seiner Bilanz von 14 Karrieresiegen gegenüber zwei Niederlagen. Aber in den letzten Spielen lässt sich schon argumentieren, dass das Team nicht wegen ihm gewonnen hat, sondern eher mit ihm: Garoppolo war bislang selten der Durchreisser, eher schon der Game Manager, der die Sache gewuppt bekam, weil die Defense ihn immer wieder ins Spiel brachte.  Es spricht einiges dafür, dass Garoppolo im Zweifelsfall zulegen wird in der zweiten Saison-Hälfte. Die Knieverletzung sollte mehr und mehr aus seinem Kopf verschwinden, gleichzeitig müsste sich eigentlich auch die Zahl seiner schlechten Entscheidungen reduzieren, je besser er in seinen Rhytmus kommt.

Und auch beim anderen G, Kicker Robbie Gould, kann es eigentlich nur konstanter werden. Der jüngste Fehlschuss lag wohl am Sauwetter in Washington. Tatsache ist trotzdem, dass Gould schon vor der Saisonhälfte mehr Fehlschüsse hat, als er je zuvor in einer gesamten Saison hatte. Der Knoten sollte irgendwann platzen, alles andere widerspräche jeder Logik, zumal mit Kyle Nelson ja auch sein gewohnter Long Snapper wieder zurück ist.

2. Das Team sollte stärker werden - und tiefer sein

Die 49ers stehen bei 6:0, obwohl Schlüsselspieler ausgefallen sind. In den nächsten Wochen kommen sie wieder - Akhello Witherspoon, D.J. Jones, Joe Staley, Kyle Juszczyk, Mike McGlinchey, Nelson - auch Trent Taylor ist vorstellbar, wenn seine IR-Zeit vorüber ist. Dann gibt es richtig viel Tiefe im Kader. Denn die Backups, von Emmanuel Moseley über Justin Skule, Daniel Brunskill, Jullian Taylor bis Ross Dwelley haben ja samt und sonders positiv überrascht. Und für die vielleicht grösste Problemposition, Wide Receiver, könnte es ja ebenfalls Verstärkung geben. Aus dem Front Office jedenfalls verlautet, man suche bis zur Deadline nach sinnvollen Trade-Optionen. Es muss ja nicht gleich A.J. Green werden, der ohnehin verletzungsanfällig ist.

Ein wichtiger Punkt dabei: Die Stimmung im Team stimmt offenbar, was eine grosse Leistung der Coaches ist. Es ist also nicht zu erwarten, dass die Spieler sich gegenseitig im Konkurrenzkampf an den Kragen gehen - viel mehr spricht dafür, dass sie sich gegenseitig zu guten Leistungen treiben werden.

3. Back home baby!

Die Niners haben vier ihrer ersten sechs Saisonspiele auswärts gespielt, davon zwei, Tampa und Washington, an der Ostküste. Drei der nächsten vier Spiele sind somit zu Hause (gegen Carolina, Seattle und Green Bay) und zum Auswärtsspiel bleibt man in der West-Timezone - es ist in Phoenix gegen die Cardinals. Im jetzt sicherlich kochenden Levi‘s Stadium sollte man die Chance haben, auch gegen drei stärkere Gegner gut auszusehen!

Kommentare

Du musst dich registrieren um einen Kommentar schreiben zu können.

  1. frontmode (21. Okt. 2019)

    Sonntag wird ein echter Test. Ich hoffe ja fast, dass Newton wieder spielt ;).

    McCaffrey wird die bisher größte Herausforderung. Die Gs müssen auf jeden Fall besser werden, da ich nicht glaube, dass es diesmal bei nur 7 Gegenpunkten bleibt.

    Das Levi's muss ein Bollwerk werden, der 12. Mann scheint es nicht mehr zu sein und diesen Vorteil gilt es zu nutzen.
  2. stig49 (21. Okt. 2019)

    Sonntag wird ein echter Test. Ich hoffe ja fast, dass Newton wieder spielt ;).

    McCaffrey wird die bisher größte Herausforderung. Die Gs müssen auf jeden Fall besser werden, da ich nicht glaube, dass es diesmal bei nur 7 Gegenpunkten bleibt.

    Das Levi's muss ein Bollwerk werden, der 12. Mann scheint es nicht mehr zu sein und diesen Vorteil gilt es zu nutzen.
    Aber ausser McCaffrey haben die Panthers nicht so arg viel zu bieten, und das ist unsere Chance mit der starken Defense.
  3. Skywalker (21. Okt. 2019)

    Sonntag wird ein echter Test. Ich hoffe ja fast, dass Newton wieder spielt ;).

    McCaffrey wird die bisher größte Herausforderung. Die Gs müssen auf jeden Fall besser werden, da ich nicht glaube, dass es diesmal bei nur 7 Gegenpunkten bleibt.

    Das Levi's muss ein Bollwerk werden, der 12. Mann scheint es nicht mehr zu sein und diesen Vorteil gilt es zu nutzen.
    Könnte mir auch vorstellen das es am Sonntag schwer wird.
    Momentan hallte ich die Panthers als schweren Gegner als die Rams, da sie meiner Meinung nach ausgeglichener sind.
  4. Cordovan (21. Okt. 2019)

    Sonntag wird ein echter Test. Ich hoffe ja fast, dass Newton wieder spielt ;).

    McCaffrey wird die bisher größte Herausforderung. Die Gs müssen auf jeden Fall besser werden, da ich nicht glaube, dass es diesmal bei nur 7 Gegenpunkten bleibt.

    Das Levi's muss ein Bollwerk werden, der 12. Mann scheint es nicht mehr zu sein und diesen Vorteil gilt es zu nutzen.
    Könnte mir auch vorstellen das es am Sonntag schwer wird.
    Momentan hallte ich die Panthers als schweren Gegner als die Rams, da sie meiner Meinung nach ausgeglichener sind.
    Seh ich auch so - die Katzen führen die Sack-Stats mit 28 Sacks an - wir haben da "nur" 20 zu bieten. Wie stehen die Chancen dass Staley wieder aktiv am Platz stehen wird??
  5. frontmode (21. Okt. 2019)

    Staley wird eine interessante Geschichte. Er sah ja im Warmup gut aus, das galt aber auch für Witherspoon die letzten drei Wochen und er spielt immer noch nicht.

    Bin wirklich auf den Trainingsreport von Mittwoch gespannt.
  6. 49erflo (21. Okt. 2019)

    Da könnten wir ja direkt wieder in den Positional Value Thread wechseln. ;D

    Die Panthers haben eine unglaublich gut spielende Secondary. Besonders Bradberry hat sich zu einem Shutdown-Corner entwickelt, tolle Leistung. Ich hoffe, unsere Receiver bekommen es trotzdem hin, Separation zu kreieren. Kyle wird ihnen sicher helfen. Ansonsten dürfte wieder viel über Kittle gehen.
  7. danielgneuss (21. Okt. 2019)

    Diese 3 Spiele werden jedenfalls entscheidend sein, was die PO angeht. Und inkl. Der Saints wird man auch wissen, wie konkurrenzfähig wir in der K.O.-Phase wirklich sind. Der Sieg gegen die Rams und die Niederlage der Hühnchen gestern waren wichtig, aber sie werden zurück kommen. Ich denke aber, dass mindestens 2 aus der nfc West weiterkommen werden.
  8. 49erflo (21. Okt. 2019)

    1. Die G‘s werden besser spielen.

    Dem einen G, Quarterback Jimmy Garoppolo, kann man schlecht vorwerfen, dass er zu wenig gebracht hat, angesichts seiner Bilanz von 14 Karrieresiegen gegenüber zwei Niederlagen. Aber in den letzten Spielen lässt sich schon argumentieren, dass das Team nicht wegen ihm gewonnen hat, sondern eher mit ihm: Garoppolo war bislang selten der Durchreisser, eher schon der Game Manager, der die Sache gewuppt bekam, weil die Defense ihn immer wieder ins Spiel brachte.  Es spricht einiges dafür, dass Garoppolo im Zweifelsfall zulegen wird in der zweiten Saison-Hälfte. Die Knieverletzung sollte mehr und mehr aus seinem Kopf verschwinden, gleichzeitig müsste sich eigentlich auch die Zahl seiner schlechten Entscheidungen reduzieren, je besser er in seinen Rhytmus kommt.

    Puh, ich sehe Jimmy da tatsächlich ne ganze Ecke besser. Ich kann mich noch sehr gut an die Mullens/Beathard Offenses erinnern, die kaum First Downs produzieren konnte. Da finde ich Jimmys Leistung schon Welten, also wirklich Welten, besser.

    Es stimmt, pro Spiel hat er ein, zwei Würfe drin, die kompletter Wahnsinn sind. Davon wurde bisher auch der ein oder andere Ball gedroppt von der Verteidigung, das hilft ihm. Trotzdem ist seine Leistung nicht so verkehrt.

    Traditionelle Statistiken, ich möchte sie jetzt nicht zu harsch verurteilen, wie TD:Int-Ratio oder das Passer Rating lassen ihn aber mit Sicherheit deutlich schlechter dastehen. Nach DVOA steht er im vorderen Mittelfeld und ziemlich genau da hätte ich ihn auch platziert.
  9. Laddie (21. Okt. 2019)

    1. Die G‘s werden besser spielen.

    Dem einen G, Quarterback Jimmy Garoppolo, kann man schlecht vorwerfen, dass er zu wenig gebracht hat, angesichts seiner Bilanz von 14 Karrieresiegen gegenüber zwei Niederlagen. Aber in den letzten Spielen lässt sich schon argumentieren, dass das Team nicht wegen ihm gewonnen hat, sondern eher mit ihm: Garoppolo war bislang selten der Durchreisser, eher schon der Game Manager, der die Sache gewuppt bekam, weil die Defense ihn immer wieder ins Spiel brachte.  Es spricht einiges dafür, dass Garoppolo im Zweifelsfall zulegen wird in der zweiten Saison-Hälfte. Die Knieverletzung sollte mehr und mehr aus seinem Kopf verschwinden, gleichzeitig müsste sich eigentlich auch die Zahl seiner schlechten Entscheidungen reduzieren, je besser er in seinen Rhytmus kommt.

    Puh, ich sehe Jimmy da tatsächlich ne ganze Ecke besser. Ich kann mich noch sehr gut an die Mullens/Beathard Offenses erinnern, die kaum First Downs produzieren konnte. Da finde ich Jimmys Leistung schon Welten, also wirklich Welten, besser.

    Es stimmt, pro Spiel hat er ein, zwei Würfe drin, die kompletter Wahnsinn sind. Davon wurde bisher auch der ein oder andere Ball gedroppt von der Verteidigung, das hilft ihm. Trotzdem ist seine Leistung nicht so verkehrt.

    Traditionelle Statistiken, ich möchte sie jetzt nicht zu harsch verurteilen, wie TD:Int-Ratio oder das Passer Rating lassen ihn aber mit Sicherheit deutlich schlechter dastehen. Nach DVOA steht er im vorderen Mittelfeld und ziemlich genau da hätte ich ihn auch platziert.

    Sehe ich ähnlich. Ich denke, dass zwei Dinge eine Rolle spielen: Zum einen fehlt ihm im Gegensatz zu etlichen, die einen ordentlichen Leistungssprung hingelegt haben dieses Jahr, die letzte Saison fast komplett.

    Zum anderen überragt die Defense derzeit einfach alles andere so turmhoch, dass du als QB auch mit einer soliden Leistung eher blass darstehst.

     
  10. jetto (21. Okt. 2019)

    wie konkurrenzfähig wir in der K.O.-Phase wirklich sind.

    Nein, das weiß man dann erst in der KO Phase ;)
    Überleg mal wie oft die Pats schon raus geschrieben wurden zu Beginn einer Saison nur um dann in den PO erst so richtig in Form zu kommen.

  11. MoRe99 (21. Okt. 2019)

    Überleg mal wie oft die Pats schon raus geschrieben wurden zu Beginn einer Saison nur um dann in den PO erst so richtig in Form zu kommen.

    Das ist letztlich die hohe Kunst: Nicht am Anfang top zu sein, um dann nachzulassen, sondern in die Playoffs kommen und dann auf Topniveau zu spielen.
  12. wizard49er (21. Okt. 2019)

    Wenn wir McCaffrey ausschalten und JG schützen können, dann gewinnen wir das auch. Sonst wird es schwer und das ist momentan unser schwerster Gegner von den ersten 7.
  13. jetto (21. Okt. 2019)

    Überleg mal wie oft die Pats schon raus geschrieben wurden zu Beginn einer Saison nur um dann in den PO erst so richtig in Form zu kommen.

    Das ist letztlich die hohe Kunst: Nicht am Anfang top zu sein, um dann nachzulassen, sondern in die Playoffs kommen und dann auf Topniveau zu spielen.

    Absolut richtig!
    Von daher stören mich die noch nicht 100%ig überzeugenden Siege gar nicht...

  14. snoopy (21. Okt. 2019)

    Jein
    Man schaut schon, welche Möglichkeiten man nicht nur gestern hattest, sondern auch im Dezember/Januar oder gar Februar.
    Dennoch gehe ich mit dir damit konform, dass zum jetzigen Zeitpunkt es das wichtigste ist, Ws einzusammeln und keine Schönheitspreise.
  15. MaybeDavis (21. Okt. 2019)

    Sonntag wird ein echter Test. Ich hoffe ja fast, dass Newton wieder spielt ;).

    McCaffrey wird die bisher größte Herausforderung. Die Gs müssen auf jeden Fall besser werden, da ich nicht glaube, dass es diesmal bei nur 7 Gegenpunkten bleibt.

    Das Levi's muss ein Bollwerk werden, der 12. Mann scheint es nicht mehr zu sein und diesen Vorteil gilt es zu nutzen.
    Alle drei Spiele werden der Knüller... Freue mich auf hawks und Pack aber am meißten...

    Und ich muss dich enttäuschen, der bessere QB der panthers wird starten ;)
  16. MaybeDavis (21. Okt. 2019)

    Finde das Argument "Wir werden besser, da viele Verletzte zurück kommen" immer ziemlich unsinnig, da sich ja auch Andere wieder verletzen. Ist ja nicht so das die Wiederkommen und dann bleibt man Gesund den Rest der Saison ;).... Schön wärs ja :)

49ersFanZone.net-Webradio

News

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

Nächster Gegner

  • Arizona Cardinals Logo
  • Arizona Cardinals
  • 17.11.2019, 22:05
  • Week 11

Standings

NFC West
Team W L T Streak
49ers 8 1 0 L1
Seahawks 8 2 0 W3
Rams 5 4 0 L1
Cardinals 3 6 1 L3

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
11.08. Cowboys W, 17–9
20.08. @ Broncos W, 24–15
25.08. @ Chiefs W, 27–17
30.08. Chargers L, 24–27
Regular Season
08.09. @ Buccaneers W, 31–17
15.09. @ Bengals W, 41–17
22.09. Steelers W, 24–20
08.10. Browns W, 31–3
13.10. @ Rams W, 20–7
20.10. @ Redskins W, 9–0
27.10. Panthers W, 51–13
01.11. @ Cardinals W, 28–25
12.11. Seahawks L, 24–27 (OT)
17.11. Cardinals
24.11. Packers
01.12. @ Ravens
08.12. @ Saints
15.12. Falcons
22.12. Rams
29.12. @ Seahawks

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 2 Nicholas J. Bosa DE
2 36 Deebo Samuel WR
3 67 Jalen Hurd WR
4 110 Mitch Wishnowsky P
5 148 Dre Greenlaw LB
6 176 Kaden Smith TE
6 183 Justin Skule OT
6 198 Tim Harris CB

Networking