Navigation überspringen

49ers Aktuell

49ers geben G Laken Tomlinson Dreijahresvertrag (22. Jun. 2018)

Laken Tomlinson, ein ehemaliger Firstrundenpick, hatte bislang eine eher durchwachsene NFL-Karriere. Die 49ers vertrauen dem 26jährigen aber offenbar und gaben ihm deshalb eine Vertragsverlängerung bis 2021, wie die Niners jetzt bekanntgaben.

Tomlinson war von den 49ers letztes Jahr von den Detroit Lions für einen Fünftrundenpick 2019 geholt worden. Die Lions hatten ihn 2015 an Position 28 gedraftet. Tomlinson war die letzten 15 Spiele der Starter auf der Niners-Problemposition Left Guard. Nach Saisonende hatten die 49ers die Fünftrunden-Option für ihn nicht gezogen. Sie hätte ihm dieses Jahr 9,625 Millionen Dollar eingebracht. Jetzt ist Tomlinson billiger - der Vertrag umfasst dem Vernehmen nach 18 Millionen für die drei Jahre, davon 10 Millionen garantiert.

„Laken ist ein sehr talentierter Spieler, der sich ständig verbessert hat, seit er zu uns gekommen ist“, heisst es in einem Statement von General Manager John Lynch. „Diese Offseason zahlten sich seine harte Arbeit und sein Einsatz aus, weil er sich weiter verbesserte. Wir sind froh, dass wir die Vertragsverlängerung vor dem Trainingscamp unter Dach und Fach gebracht haben“.

Quellen: 49ers.com; CSN BayArea Blog

Kommentare

Du musst dich registrieren um einen Kommentar schreiben zu können.

  1. Ke492 (22. Jun. 2018)

     :o
    Das hab ich nicht kommen sehen. Damit hat sich zumindest einer der beiden Guard-Startplätze erledigt. Lynch und Coach Shanahan werden schon wissen was sie da tun.
  2. MaybeDavis (22. Jun. 2018)

    Damit stehen dann wohl 4 der 5 O-Line Starter so gut wie fest:
    Staley - Tomlinson - Richburg - ??? - McGlinchey

    Jetzt mal sehen wer das Rennen um den RG spot gewinnt. Garnett, Person oder Cooper. Kamen ja gerade einige Gerüchte auf, das die 49ers garnett cutten könnten. Na mal abwarten, ich hoffe er bekommt noch die Kurve.
  3. jetto (22. Jun. 2018)

    Damit stehen dann wohl 4 der 5 O-Line Starter so gut wie fest:
    Staley - Tomlinson - Richburg - ??? - McGlinchey

    Jetzt mal sehen wer das Rennen um den RG spot gewinnt. Garnett, Person oder Cooper. Kamen ja gerade einige Gerüchte auf, das die 49ers garnett cutten könnten. Na mal abwarten, ich hoffe er bekommt noch die Kurve.
    So schauts aus. Hoffe nach wie vor Garnett setzt sich durch
  4. Uthorr49 (22. Jun. 2018)

    Damit stehen dann wohl 4 der 5 O-Line Starter so gut wie fest:
    Staley - Tomlinson - Richburg - ??? - McGlinchey

    Jetzt mal sehen wer das Rennen um den RG spot gewinnt. Garnett, Person oder Cooper. Kamen ja gerade einige Gerüchte auf, das die 49ers garnett cutten könnten. Na mal abwarten, ich hoffe er bekommt noch die Kurve.
    So schauts aus. Hoffe nach wie vor Garnett setzt sich durch
    Als es um die Option gegangen ist hat JL schon angekündigt das man sich mit Tomlinson auf einen Vertrag einigen möchte. Ist also nicht so überraschend.
    Wenn Garnett sich nicht durchsetzen kann würde ich einen Tradepartner suchen. Teams die mehr Power Run als Zone spielt könnte da schon interessiert sein. Besonders da er noch 2 Jahre im Rookievertrag ist und es dann ja noch die Option gibt.
  5. stig49 (22. Jun. 2018)

    Damit stehen dann wohl 4 der 5 O-Line Starter so gut wie fest:
    Staley - Tomlinson - Richburg - ??? - McGlinchey

    Jetzt mal sehen wer das Rennen um den RG spot gewinnt. Garnett, Person oder Cooper. Kamen ja gerade einige Gerüchte auf, das die 49ers garnett cutten könnten. Na mal abwarten, ich hoffe er bekommt noch die Kurve.
    So schauts aus. Hoffe nach wie vor Garnett setzt sich durch
    Als es um die Option gegangen ist hat JL schon angekündigt das man sich mit Tomlinson auf einen Vertrag einigen möchte. Ist also nicht so überraschend.
    Wenn Garnett sich nicht durchsetzen kann würde ich einen Tradepartner suchen. Teams die mehr Power Run als Zone spielt könnte da schon interessiert sein. Besonders da er noch 2 Jahre im Rookievertrag ist und es dann ja noch die Option gibt.
    Gleich mit drei Jahren hätte ich trotzdem nicht gerechnet. Aber ist ja schön, wenn sie ihm derart vertrauen.
  6. jetto (22. Jun. 2018)

    Nicht umsonst hat er letzte Saison dann durchgespielt... Auch wenn die Alternativen net wirklich da waren zugegebenermaßen
  7. Ledian (23. Jun. 2018)

    Sehr überraschend  ::) aber am Beispiel von Kilgore hat man gesehen dass es schnell gehen kann  :o
  8. eisbaercb (23. Jun. 2018)

    naja, muss nicht alles verstehen was Shannahan macht...VG
  9. frontmode (25. Jun. 2018)

    Das ist sicher eine Überraschung. Aber die bisher bekannten Eckdaten des Vertrages zeigen doch, dass die 49ers hier etwas sehen, was ihnen helfen kann. Vermutlich hat er sich in OTAs und Camp nochmals besser ins System eingefügt. Man darf nicht vergessen, dass er letzte Saison auch in kalte Wasser geworfen wurde.

    Trotzdem bin ich etwas spektisch und ich hoffe, dass die 49ers hier wissen was sie tun....
  10. IamNINER (25. Jun. 2018)

    Man muss auch irgendwo und irgendwann mit Stabilität anfangen. Dauernd alles umbauen hilft auch nicht. Im Vergleich zu letztem Jahr werden 3 Positionen neu sein. Wenn diese Line zusammenwächst und zusammenbleibt, kann das auch Vorteile haben.
  11. frontmode (25. Jun. 2018)

    Unbenommen. Von Außen sah Tomlinson aber nur bedingt als eine der Eckpfeiler aus.
  12. reagan - The Left Hand (25. Jun. 2018)

    Aber er ist auch nicht abgefallen wir der, dessen Namen ich schon wieder vergessen habe. Ich glaube, er kann ein stabiler Faktor werden.
  13. MoRe99 (25. Jun. 2018)

    Unbenommen. Von Außen sah Tomlinson aber nur bedingt als eine der Eckpfeiler aus.

    Tomlinson war in den fünf Spielen mit Garoppolo laut PFF einer der Top 10 auf OG. Ich denke, dass er ein typisches Beispiel für das ist, was Lynch und Shanahan suchen: Ein Spieler, der sich voll reinhängt, der alles gibt, der permanent an sich arbeitet und der Hoffnung für die Zukunft gibt wird belohnt.
  14. Uthorr49 (25. Jun. 2018)

    Unbenommen. Von Außen sah Tomlinson aber nur bedingt als eine der Eckpfeiler aus.

    Tomlinson war in den fünf Spielen mit Garoppolo laut PFF einer der Top 10 auf OG. Ich denke, dass er ein typisches Beispiel für das ist, was Lynch und Shanahan suchen: Ein Spieler, der sich voll reinhängt, der alles gibt, der permanent an sich arbeitet und der Hoffnung für die Zukunft gibt wird belohnt.
    Außerdem ist er noch jung und als ehemaliger erstrunden Pick sollte Potenzial da sein. Es kommt ja häufig vor das Spieler ins falsche Systeme gedraftef werden und dann bei ihren ersten Teams die Erwartungen nicht erfüllen.
  15. Flames1848 (26. Jun. 2018)

    Unbenommen. Von Außen sah Tomlinson aber nur bedingt als eine der Eckpfeiler aus.

    Tomlinson war in den fünf Spielen mit Garoppolo laut PFF einer der Top 10 auf OG. Ich denke, dass er ein typisches Beispiel für das ist, was Lynch und Shanahan suchen: Ein Spieler, der sich voll reinhängt, der alles gibt, der permanent an sich arbeitet und der Hoffnung für die Zukunft gibt wird belohnt.
    Außerdem ist er noch jung und als ehemaliger erstrunden Pick sollte Potenzial da sein. Es kommt ja häufig vor das Spieler ins falsche Systeme gedraftef werden und dann bei ihren ersten Teams die Erwartungen nicht erfüllen.

    Aber warum dann direkt 3 Jahre?
  16. TheRealReubenFoster (26. Jun. 2018)

    Das hätte ich so nicht erwartet, zumindest nicht bei Vertragslänge und Umfang. Ich hoffe mal, dass die Verantwortlichen da im Training etwas gesehen haben, was ihnen richtig gefallen hat und auf das man aufbauen kann.

    Ansonsten: Ja, es könnte ein echter Vorteil sein, eine recht eingespielte Defense zu haben. Wenn einer von Anfang an weiß, was der andere tut, kann das am Ende viel Talent ersetzen.

    So, das sind jetzt aber genug Gründe, warum das so doch Sinn machen könnte. Hoffe, der Plan geht so auf, wie man sich das vorstellt!
  17. MaybeDavis (26. Jun. 2018)

    Unbenommen. Von Außen sah Tomlinson aber nur bedingt als eine der Eckpfeiler aus.

    Tomlinson war in den fünf Spielen mit Garoppolo laut PFF einer der Top 10 auf OG. Ich denke, dass er ein typisches Beispiel für das ist, was Lynch und Shanahan suchen: Ein Spieler, der sich voll reinhängt, der alles gibt, der permanent an sich arbeitet und der Hoffnung für die Zukunft gibt wird belohnt.
    Außerdem ist er noch jung und als ehemaliger erstrunden Pick sollte Potenzial da sein. Es kommt ja häufig vor das Spieler ins falsche Systeme gedraftef werden und dann bei ihren ersten Teams die Erwartungen nicht erfüllen.

    Aber warum dann direkt 3 Jahre?
    3 Jahre ist schon ok, ich finde nur das der Preis, wie bei vielen Lynch Verträgen, unverhältnismäßig hoch ist. Wenn die Trefferquote da bei den FA nicht extrem hoch ist, wird sich das früher oder später rächen.
  18. vorschi (26. Jun. 2018)

    3 Jahre ist schon ok, ich finde nur das der Preis, wie bei vielen Lynch Verträgen, unverhältnismäßig hoch ist. Wenn die Trefferquote da bei den FA nicht extrem hoch ist, wird sich das früher oder später rächen.
    [/quote]
    +1

    Die Befürchtung hab ich auch irgendwie...
  19. Lars_wegas (26. Jun. 2018)

    Drei Dreijahresvertrag ist jetzt doppelt so teuer als wenn man die 5th Jahr Option gezogen hätte. Danach ein 2 Jahresvertag wäre in Summe sicher höher gewesen als die jetzige Lösung
    Daher ist es für mich ok.
    Bei JG wurde ja auch immer gesagt, dass sich der FT im Vertrag wiederspiegelt.

  20. Uthorr49 (26. Jun. 2018)

    Unbenommen. Von Außen sah Tomlinson aber nur bedingt als eine der Eckpfeiler aus.

    Tomlinson war in den fünf Spielen mit Garoppolo laut PFF einer der Top 10 auf OG. Ich denke, dass er ein typisches Beispiel für das ist, was Lynch und Shanahan suchen: Ein Spieler, der sich voll reinhängt, der alles gibt, der permanent an sich arbeitet und der Hoffnung für die Zukunft gibt wird belohnt.
    Außerdem ist er noch jung und als ehemaliger erstrunden Pick sollte Potenzial da sein. Es kommt ja häufig vor das Spieler ins falsche Systeme gedraftef werden und dann bei ihren ersten Teams die Erwartungen nicht erfüllen.

    Aber warum dann direkt 3 Jahre?
    3 Jahre ist schon ok, ich finde nur das der Preis, wie bei vielen Lynch Verträgen, unverhältnismäßig hoch ist. Wenn die Trefferquote da bei den FA nicht extrem hoch ist, wird sich das früher oder später rächen.
    Kann sein das er für ein bis zwei Jahre nicht unterschrieben hätte. So wie unsere Verträge strukturiert sind muss man die Spieler ja nicht über den ganzen Zeitraum behalten. Sollte sie hinter den erwartungen bleiben. Es fällt da auch nicht viel Dead Money an.
    Wir spielen momentan mit vielen im Rookievertrag und haben ja noch einiges an Capspace.
    Ich glaube die wissen schon was sie mit dem Geld machen.
  21. MaybeDavis (26. Jun. 2018)

    Drei Dreijahresvertrag ist jetzt doppelt so teuer als wenn man die 5th Jahr Option gezogen hätte. Danach ein 2 Jahresvertag wäre in Summe sicher höher gewesen als die jetzige Lösung
    Daher ist es für mich ok.
    Bei JG wurde ja auch immer gesagt, dass sich der FT im Vertrag wiederspiegelt.
    JG geht für mich in Ordnung. Mir geht es mehr um Richburg, McKinnon, Tomlinson usw.
    Alle mE schon über Marktwert bezahlt. Wenn sie am Ende ins System passen und einschlagen, ist das auch nicht schlimm. Nur wird das nicht bei jedem passieren. Auch das ist auf Grund unserer Cap Situation, nicht schlimm. Nur wird unser Cap so oder so, umso schneller runtergedrückt und wenn dann Spieler nicht einschlagen, ist halt schon kritisch.

    Und der Vergleich zur 5th year Option bei Tomlinson, ist für mich kein ernsthafter Vergleich, denn dieser Preis wäre viel zu hoch gewesen, um überhaupt drüber nachzudenken.

    Ich möchte nicht sagen das Lynch etwas falsch macht, aber dennoch gibt es da ein wenig Skepsis.
  22. Uthorr49 (27. Jun. 2018)

    Ich finde Tomlinson ist momentan die beste Option die wir haben. Nachdem er ja schon fast eine ganze Season bei uns war wissen wir zumindest was wir bekommen. Wir haben dann weniger Druck in der nächsten FA oder Draft, wenn es halbwegs läuft.
    Wenn er wirklich gut spielt währe er nach dieser Season noch teurer geworden.
  23. TheRealReubenFoster (27. Jun. 2018)

    Ich habe mich ja auch erst mal gewundert. Aber jetzt verstehe ich zumindest das Konzept dahinter. Das ist ja wieder ein Vertrag, der am Anfang viel Geld kostet und nach hinten raus umso weniger. Und das macht schon Sinn. Jetzt ist der Cap Space da. Wenn man dann möglichst viele Spieler für kleines Geld verfügbar hat, wenn es mit dem Geld ein bisschen enger wird, ist das ein echter Vorteil.

    Und ja, der ein oder andere wird da sicherlich noch gecutted werden. Ohne dann zu viel dead money zu verursachen. Das ist eingepreist. Ziel scheint es zu sein, möglichst viele Optionen auf Spieler zu haben, die ab der kommenden Saison nicht so viel verdienen werden, weil der Großteil schon in dieser Saison an sie geflossen ist. Macht Sinn so.

    Und das heißt m.M.n. auch nicht notgedrungen, dass Tomlinson dauerhaft als Starter eingeplant ist. Er kann als langfristiger Backup gedacht sein, und es ist auch nicht ausgeschlossen, dass Leute wie er irgendwann gecutted werden. Wenn der ein oder andere mit dieser Art Vertrag einen Sprung macht, hat man dauerhaft einen guten Spieler für vergleichsweise kleines Geld zu dem Zeitpunkt. Dass der ein oder andere es nicht schaffen wird, ist aber ebenso klar. Diese Leute können dann entlassen werden, ohne zu viel Geld zu kosten. Die anderen, die sich gut entwickeln, hat man langfristig unter Vertrag.

    Halte diese Herangehensweise für eine Art Wette auf die Zukunft. Damit das eine gute Strategie ist, muss auch nicht jeder zünden. Wenn es ein paar schaffen, reicht das.

    Das sind eben die Vorteile, die man nutzen sollte, wenn man viel cap space hat. Und genau das tun die Verantwortlichen offensichtlich.
  24. MaybeDavis (27. Jun. 2018)

    @realreubenfoster:
    Ich seh das etwas anders. Das Problem ist einfach, dadurch das wir eben jetzt so viel bezahlen, sinkt unser Cap Space (so oder so, als ob der Spieler einschlägt oder nicht).
    Sollte er nicht einschlagen, haben wir dennoch weniger Cap Space, es müssen aber neue gute Spieler teuer bezahlt werden. Schlägt er ein, kostet er uns auch erstmal viel, dann muss man aber dennoch in 2 Jahren über eine erneute Vertragsverlängerung nachdenken, die dann auch wieder teuer wird. Und dafür könnte dann nicht genug Geld da sein.
    Im Einzelfall ist das sicherlich ok so zu planen, aber es ist ja bei uns kein Einzelfall sondern die Regel. Und das summiert sich ebend, egal ob der Spieler einschlägt oder nicht.

    Wenns am Ende so läuft das die Spieler einschlagen und wir ein 4-5 jähriges Super Bowl Fenster bekommen (und den dann auch gewinnen), ist das schon absolut ok, aber ich frag mich halt wie man das länger durchhalten will...
  25. stig49 (27. Jun. 2018)

    @realreubenfoster:
    Ich seh das etwas anders. Das Problem ist einfach, dadurch das wir eben jetzt so viel bezahlen, sinkt unser Cap Space (so oder so, als ob der Spieler einschlägt oder nicht).
    Sollte er nicht einschlagen, haben wir dennoch weniger Cap Space, es müssen aber neue gute Spieler teuer bezahlt werden. Schlägt er ein, kostet er uns auch erstmal viel, dann muss man aber dennoch in 2 Jahren über eine erneute Vertragsverlängerung nachdenken, die dann auch wieder teuer wird. Und dafür könnte dann nicht genug Geld da sein.
    Im Einzelfall ist das sicherlich ok so zu planen, aber es ist ja bei uns kein Einzelfall sondern die Regel. Und das summiert sich ebend, egal ob der Spieler einschlägt oder nicht.

    Wenns am Ende so läuft das die Spieler einschlagen und wir ein 4-5 jähriges Super Bowl Fenster bekommen (und den dann auch gewinnen), ist das schon absolut ok, aber ich frag mich halt wie man das länger durchhalten will...
    Auf der anderen Seite sind seine statistischen Werte mit Garoppolo eben die eines Top-Guards. Das hängt sicher auch mit dem schnellen Release zusammen, aber letztlich zählt das Ergebnis.
    Und auch der Einsatzwille scheint zu stimmen. Dass man dafür Geld in die Hand nimmt, finde ich nachvollziehbar und kein übermässiges Risiko. Zumal - was wären die billigeren Alternativen?
  26. jetto (27. Jun. 2018)

    Zumal - was wären die billigeren Alternativen?

    Beadles und Konsorten... Also da ist mir lieber man bezahlt einen Tomlinson...
  27. IamNINER (27. Jun. 2018)

    Und das Geld muss raus... Lieber man gibt es jetzt auch für ein gewisses Potenzial aus, als dass man es am Ende der Liga abgeben muss...
  28. TheRealReubenFoster (27. Jun. 2018)

    @realreubenfoster:
    Ich seh das etwas anders. Das Problem ist einfach, dadurch das wir eben jetzt so viel bezahlen, sinkt unser Cap Space (so oder so, als ob der Spieler einschlägt oder nicht).
    Sollte er nicht einschlagen, haben wir dennoch weniger Cap Space, es müssen aber neue gute Spieler teuer bezahlt werden. Schlägt er ein, kostet er uns auch erstmal viel, dann muss man aber dennoch in 2 Jahren über eine erneute Vertragsverlängerung nachdenken, die dann auch wieder teuer wird. Und dafür könnte dann nicht genug Geld da sein.
    Im Einzelfall ist das sicherlich ok so zu planen, aber es ist ja bei uns kein Einzelfall sondern die Regel. Und das summiert sich ebend, egal ob der Spieler einschlägt oder nicht.

    Wenns am Ende so läuft das die Spieler einschlagen und wir ein 4-5 jähriges Super Bowl Fenster bekommen (und den dann auch gewinnen), ist das schon absolut ok, aber ich frag mich halt wie man das länger durchhalten will...

    Deinen Ansatz kann ich gut nachvollziehen. Habe auch erst so gedacht. Aber: Es ist gar nicht nötig, dass alle mit front-loader Verträgen einschlagen. Wenn es der größere Teil der Kandidaten schafft, reicht das völlig, damit das Konzept aufgeht. Bei vielen ist es ja so: Da bekommt der Spieler jetzt in dieser Saison einmal viel Geld, um dann in den kommenden Saisons für eine vergleichsweise kleine Mark zu spielen. Wenn man ihn dann cutted, entsteht auch für die Saison nicht viel dead money.

    Und hey: Wenn die Spieler einschlagen, dann haben wir sie aktuell in der Tat noch zu einem Schnäppchenpreis bekommen. Was meinst Du, was auch ein Tomlinson nächstes Jahr kosten würde, wenn er jetzt eine überragende Saison spielt? Und irgendwer (vermutlich und hoffentlich mehrere Spieler) wird in diesem Jahr den Durchbruch schaffen. Und dann sind wir über jedes Jahr dankbar, dass der Spieler noch Vertrag hat.
  29. MaybeDavis (27. Jun. 2018)

    Zumal - was wären die billigeren Alternativen?

    Beadles und Konsorten... Also da ist mir lieber man bezahlt einen Tomlinson...
    Garnett, Cooper und Personb, die gerade um den RG spot kämpfen. Im nächsten jahr hätrte man dann einen Rookie draften können.

    Wie gfesagt halte ich die Sache mit Tomlinson nicht für verkehrt, ich bin wie gesagt nur sehr skeptisch, bezüglich der doch recht hoch dotierten Verträge, für mittelmäßige Spieler, bzw. Spieler die noch nicht wirklich gezeigt haben das sie NFL Starter sind.
  30. Uthorr49 (28. Jun. 2018)

    Das ist aber das gute an den hochdotierten aber teamfreundlichen Verträgen. Sollten wir uns in der nächsten Draft oder FA verstärken können ist das Cutten kein Problem wenn es um Dead Money geht.
    Ich glaube das wir uns nochmals leichter tun wenn wir ein paar Jahre für unser Schema Draften und mit einer Menge an Rookies am Roster klarkommen. Dann ist es auch kein Problem ein paar Veteranen die optimal für das System sind überzubezahlen.
    Das Problem war eben der Roster den Baalke hinterlassen hat.
  31. vorschi (28. Jun. 2018)

    Deinen Ansatz kann ich gut nachvollziehen. Habe auch erst so gedacht. Aber: Es ist gar nicht nötig, dass alle mit front-loader Verträgen einschlagen. Wenn es der größere Teil der Kandidaten schafft, reicht das völlig, damit das Konzept aufgeht.
    Wenn der Großteil aber nicht einschlägt, zerstörst du dir mit diesem Ansatz relativ schnell dein ganzes Gehalts-System. Dann bezahlst du diesen Spielern in den ersten Jahren viel Geld, erhältst aber kaum etwas dafür. Frontloaded gerne, aber nicht bei allen Spielern, das kann ziemlich schnell in die Hose gehen.
    Und hey: Wenn die Spieler einschlagen, dann haben wir sie aktuell in der Tat noch zu einem Schnäppchenpreis bekommen.
    Hier hast du aber einen Denkfehler. Wenn du einem Spieler schon in den ersten Vertragsjahren viel Geld bezahlst und er dann gut spielt, hast du doch kein Schnäppchen bekommen, sondern bekommst ihn um angemessenes Geld. Ein Schnäppchen wäre es dann, wenn der Vertrag gegen Ende hohe Cap-Zahlen aufweist, dafür in den ersten Jahren sehr günstig ist, und man den Spieler vor dem hohen Cap-Hit verlängert bzw. mit angemessenen Dead Money cuttet. Es werden ja nicht ohne Grund viele NFL-Verträge so strukturiert, dass die Cap-Zahlen gegen Ende nach oben gehen.

49ersFanZone.net-Webradio

News

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

Nächster Gegner

  • Dallas Cowboys Logo
  • Dallas Cowboys
  • 10.08.2018, 04:00
  • Preseason Week 1

Standings

NFC West
Team W L T Streak
49ers 0 0 0
Cardinals 0 0 0
Rams 0 0 0
Seahawks 0 0 0

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
10.08. Cowboys
19.08. @ Texans
25.08. @ Colts
31.08. Chargers
Regular Season
09.09. @ Vikings
16.09. Lions
23.09. @ Chiefs
30.09. @ Chargers
07.10. Cardinals
16.10. @ Packers
22.10. Rams
28.10. @ Cardinals
02.11. Raiders
13.11. Giants
25.11. @ Buccaneers
03.12. @ Seahawks
09.12. Broncos
16.12. Seahawks
23.12. Bears
30.12. @ Rams

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 9 Mike McGlinchey OT
2 44 Dante Pettis WR
3 70 Fred Warner LB
3 95 Tarvarius Moore DB
4 128 Kentavius Street DE
5 152 D.J. Reed CB
6 184 Marcell Harris S
7 223 Jullian Taylor DT
7 240 Richie James WR

Networking