Navigation überspringen

49ers Aktuell

49ers legten Wert auf smarte Spieler (30. Apr. 2018)

Die größte Kritik am Erstrundenpick der 49ers – OT Mike McGlinchey: er ist ein guter Right Tackle, der einen anderen guten Right Tackle, Trent Brown, ersetzt, den die 49ers keine 24 Stunden später zu den Patriots tradeten. Man kann es so sagen, die 49ers sind mit McGlinchey nicht unbedingt besser geworden, sie treten auf der Stelle.

Der Unterschied – und dies ist ein großer Unterschied -  zwischen den beiden ist vor allem im Laufspiel. McGlinchey ist hier extrem stark, er war der in dieser Kategorie von PFF höchste-bewertet Tackle der gesamten Draft. Brown, dessen schiere Größe ihn zu einem imposanten Hindernis für Pass-Rusher machte, war im Laufspiel nicht annährend so effektiv. Vor allem nicht, in Kyls Shanahans Zone-Running System, welches eine ausreichende Beweglichkeit der Offensice Line Spieler voraussetzt.

Shanahan gab schon während der Scouting Combine einen entsprechenden Hinweis, als er den Trend erklärte, dass die Lineman in der NFL tendenziell kleiner würden. Er führte damals aus, dass die schweren, kaum zu bewegenden Blocker, exzellente Pass Protection bieten würden, aber „es ist sehr schwierig mit ihnen den Ball zu laufen, zumindest nach meiner Ansicht.“

49ers Left Tackle Joe Staley ist einer der besten Run-Blocker in der NFL. Das Ziel der 49ers war, einen vergleichbaren Spieler auch auf der rechten Seite zu haben. Darüber hinaus ist McGlinchey jünger, billiger und 4 Jahre unter Vertrag (plus Optionsjahr), während Brown ins letzte Vertragsjahr geht.

Nach dem gewonnenen Coin-Toss mit den Raiders, wer an neunter Stelle draften darf, sah es so aus, als würde John Lynch einen Impuls feiern zu wollen unterdrücken musste. Und es zeigte sich dann am ersten Tag der Draft, warum das so eine große Sache war. Während die 49ers McGlinchy auswählten, tradeten danach die Raiders ein paar Positionen zurück, um dann den zweitbesten Tackle – UCLAs Kolton Miller – zu nehmen. Dies könnte darauf hindeuten, dass die Raiders McGlinchy genommen hätten, wenn sie als Sieger aus dem Coin-Toss gegangen wären. „Letztes Jahr man gesehen, wie ein Team nur einen Spot nach oben gegangen ist, richtig? Es ist eine große Sache, ein Spot ist eine große Sache“, so Lynch.

Im Allgemeinen wurde angenommen, dass Pass Rush der größte Bedarf der 49ers vor der Draft war, aber das Team holte niemanden – zumindest keinen, der das Potential hat, auf der LEO Defensive End Position zu spielen. Aber warum nicht? Einer der Gründe war, es gab nicht genug solcher Spieler in der Draft. Bradly Chubb (#5) und Marcus Davenport (#14) gingen in der ersten Runde und mit Harold Landy (#41) ging ein weiterer von Bord, bevor die 49ers nach einem Trade an #44 wieder dran waren und sich für WR Dante Pettis entschieden.

Die 49ers werden sich diese Saison also auf die Crew stützen, zu der Solomon Thomas, Cassius Marsh, Eli Harold und Free-Agent Jeremiah Attaochu gehören. Shanahan deutete an, dass es ab einem gewissen Zeitpunkt keinen Sinn mehr gemacht hätte, einen Pass-Rusher auf Defensive End zu holen, da man sich nicht vorstellen könne, dieser würde sich am Ende gegen einen Spieler durchsetzen, der bereits auf dem Roster ist. „Man holt nicht einfach einen Spieler, denn wenn Du ihn hast, musst du einen anderen entlassen und wir haben eine ziemlich gute Gruppe“.

Die 49ers haben in der Draft ziemlich viele intelligente Spieler geholt. McGlinchey erzielte eine 37 im Wonderlic Test, der beste Wert für einen Offensive Lineman in dieser Draft. Zum Vergleich, zwei der besten Werte in den vergangenen Jahren waren die 35 von Aaron Rodgers und 40 von Alex Smith. Der 12-minütige Test besteht aus 50 Fragen, die nach und nach immer schwieriger werden. Die meisten Menschen, egal ob potentieller NFL-Starter oder nicht, kommen nicht annähernd ans Ende des Tests.

Aber nicht nur McGlinchey schnitt in diesem Test sehr gut ab. Sowohl Pettis als auch Warner erzielen 32 Punkte und waren damals jeweils unter den besten in ihrer Positions-Gruppe. „Dies sind einige sehr smarte Football Spieler“, so Lynch. „Diese sind einige sehr schlaue Junge, die auch Football spielen können. Sie könnten nebenberuflich auch drüben bei Google arbeiten.“

Die 49ers habe die Tür für eine Rückkehr von Safety Eric Reid, der weiterhin ohne Tam ist, offen gelassen. Aber wie es derzeit aussieht, ist Jaquiski Tartt, nach seiner Vertragsverlängerung der Starter auf Strong Safety. Dahinter warten zwei vielversprechende Youngsters, Chanceller James, ein UDFA der letzten Saison, sowie Marcll Harris, der diesjährige Sechstrundenpick.

James erholt sich von einem ACL Riss, den er sich letztes Jahr zuzog, während Harris‘ Senior Jahr in Florida auf Grund eines Riss der Achillessehne endete, bevor sie begann. Beide werden zum Training Camp zurück erwartet, werden aber bis dahin nicht an den Vorbereitungen teilnehmen. Das lässt eine beträchtliche Lücke für Reid, aber er wird sicher weder den gewünschten Starter-Posten noch einen langfristigen Vertrag bekommen.

Running Back Matt Breida führte letzte Saison eine lange Liste von nicht gedrafteten Rookies an, die es nicht nur aufs finale Roster schafften, sondern auch eine beträchtliche Anzahl an Snaps bekamen. Diese Saison gibt es deutlich weniger Möglichkeiten, aber drei UDFAs - North Texas Running Back Jeffery Wilson, Florida Cornerback Tarvarus McFadden and San Diego Tight End Ross Dwelley - scheinen gute Chancen zu haben.

Ein Video vom Streets 700Pfund Squat befindet sich am Ende des Original Artikels.

Quelle: SacBee (Matt Barrows)

Kommentare

Du musst dich registrieren um einen Kommentar schreiben zu können.

  1. Fattonie (30. Apr. 2018)

    Betrachtet man den Draft + UDFA sieht das komplett packet echt gut aus!

    Ich gebe 5 UDFA realistische Chancen auf den Roster zu schaffen.

    1.McFadden
    Sehr guter CB mit einer schlechten Zeit bei 40. Aber wenn er weiß wo er stehen muss für die interception.

    2.Jeffery Wilson
    Unglaublich schneller RB. Vom Spie her erinnert er mich an Bell.

    3. Ross Dwelley
    Interessanter TE.

    4. Steven Dunbar
    Großer WR der produziert hat am Collage

    5. Patrick Choudja

    Insgesamt sehr viele interessante UDFA.

    Ich glaube das der Plan war in der zweiten Runde nach vorne zu traden und dann Landry zu holen. Ich finde das klingt so in jedem Interview von den beiden.
    War dann leider schon weg und die haben halt ein WR geholt.

    Glaube hätten sie noch Landry genommen an 44 hätten alle gesagt ein Wahnsinn Draft.

    Bin aber dann im Nachhinein sehr zufrieden mit FA Draft und UDFA. Mann muss es als gesamtes sehen.

    Außerdem haben alle am Anfang gesagt wir brauchen OL OL OL.
    Und jetzt mal ein Blick auf unsere OL:
    Staley - Cooper - Richburg - Garnett - McGlinchey
    Das sieht doch viel besser aus. Schützt Jimmy G!
    Gib ihm genug Zeit und er wird jede D auseinander nehmen.

49ersFanZone.net-Webradio

News

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

Standings

NFC West
Team W L T Streak
Rams 11 5 0 L1
Seahawks 9 7 0 L1
Cardinals 8 8 0 W2
49ers 6 10 0 W5

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
12.08. @ Chiefs W, 27–17
20.08. Broncos L, 14–33
28.08. @ Vikings L, 31–32
01.09. Chargers W, 23–13
Regular Season
10.09. Panthers L, 3–23
17.09. @ Seahawks L, 9–12
22.09. Rams L, 39–41
01.10. @ Cardinals L, 15–18 (OT)
08.10. @ Colts L, 23–26 (OT)
15.10. @ Redskins L, 24–26
22.10. Cowboys L, 10–40
29.10. @ Eagles L, 10–33
05.11. Cardinals L, 10–20
12.11. Giants W, 31–21
26.11. Seahawks L, 13–24
03.12. @ Bears W, 15–14
10.12. @ Texans W, 26–16
17.12. Titans W, 25–23
24.12. Jaguars W, 44–33
31.12. @ Rams W, 34–13

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 9 Mike McGlinchey OT
2 44 Dante Pettis WR
3 70 Fred Warner LB
3 95 Tarvarius Moore DB
4 128 Kentavius Street DE
5 152 D.J. Reed CB
6 184 Marcell Harris S
7 223 Jullian Taylor DT
7 240 Richie James WR

Networking