Navigation überspringen

49ers Aktuell

GM Lynch begründet, warum er ausgerechnet Sherman wollte (12. Mär. 2018)

Die 49ers haben die Verpflichtung ihres früheren Erzfeindes Richard Sherman mit einem Dreijahresvertrag inzwischen offiziell bestätigt - und General Manager John Lynch liefert dabei auch eine Begründung, warum er Sherman trotz der Abneigung viele Fans gegen ihn  im Team haben wollte. „Richard ist einer der ausgeprägtesten Wettbewerbstypen, die Kyle und ich je erlebt haben“, schreibt er in einem Statment. „Wir freuen uns darauf, dass er seinen Erfahrungsschatz und seine Passion für das Spiel mit unserem Team teilt. Wir halten ihn seit langem für den prototypischen Corner für unser System und die Gelegeneheit, ihn als Mentoren für unsere Spieler zu haben, konnten wir nicht vorbeiziehen lassen. Noch wichtiger ist, dass wir einen Corner mit Championship-Kaliber aufs Feld bringen werden“.

Ein Mentor soll Sherman vor allem für den 22jährigen Akhello Witherspoon sein, der vermutlich der andere Starter neben Sherman sein wird. Der reagiert begeistert: „Wenn ich mein Spiel verbessern will, dann vom Kopf her“, sagte er, „und von wem könnte ich genau diesen Aspekt besser lernen als von Richard Sherman? Ich glaube, er ist ungemein fokussiert auf das mentale Herangehen an das Spiel, wie er sich vorbereitet, was er sieht. Und genau das ist auch für mein Spiel wichtig“.

Whiterspoon hatte schon im College Filmszenen des ähnlich gross gewachsenen Sherman studiert und in einem Sommer auch mit einem von Shermans Offseason-Trainern, Ron Allen trainiert. Was Whiterspoon interessierte war die Frage, was Sherman so erfolgreich mache. Er kam auf drei Antworten: Erstens drehe Sherman sehr zuverlässig den Kopf zum Ball, wenn der in der Luft sei, was zu Interceptions und abgewehrten Bällen führe. Zweitens sei Sherman besonders gut darin, durch Press Coverage vor den Receivern auf deren Routen zu bleiben. Und drittens: Sherman deute aus den Releases der Receiver an der Line of Scrimmage, welche Route wohl kommen werde. Whiterspoon: „Wenn er einen Inside Release sieht, weiss er, dass können nur einige wenige Routen werden. Er versteht, was auf ihn zukommt. Das ist Erfahrung, und das ist ein Verständnis dafür, wie der Gegner dich angreifen wird“.

Quellen: Matt Maiocco, CSN BayArea Blog; Matt Barrows, Sacramento Bee; ESPN




Kommentare

Du musst dich registrieren um einen Kommentar schreiben zu können.

  1. Cordovan (12. Mär. 2018)

    ".......Richard ist einer der ausgeprägtesten Wettbewerbstypen........" - genau dieser Satz versinnbildlicht warum die Fans von gegnerischen Teams Sherman nicht ausstehen können (von HASS rede ich nicht, denn HASS ist eine ganz andere Kategorie - in meinen Augen). Er ist ein absoluter Wettkampftyp - genau solchen Typus brauchst du als Leader, Antreiber im Team - die jungen Spieler können sich von ihm einiges abschauen. Aus diesem Grund ist er mir auch "tausend-mal-lieber" als ein Talib - der nur ein Großmaul ist, aber nicht annähernd diese Klasse hat. Wie sehr Sherman ein Wettkämpfer ist, zeigt auch sein Vertrag recht deutlich - es ringt einem eine Menge Respekt ab! Er geht nicht den einfachen Weg, sondern den steinigen! Ich muss meine Meinung über Sherman auf jeden Fall mal "neu sortieren".....  ;)
  2. stig49 (12. Mär. 2018)

    ".......Richard ist einer der ausgeprägtesten Wettbewerbstypen........" - genau dieser Satz versinnbildlicht warum die Fans von gegnerischen Teams Sherman nicht ausstehen können (von HASS rede ich nicht, denn HASS ist eine ganz andere Kategorie - in meinen Augen). Er ist ein absoluter Wettkampftyp - genau solchen Typus brauchst du als Leader, Antreiber im Team - die jungen Spieler können sich von ihm einiges abschauen. Aus diesem Grund ist er mir auch "tausend-mal-lieber" als ein Talib - der nur ein Großmaul ist, aber nicht annähernd diese Klasse hat. Wie sehr Sherman ein Wettkämpfer ist, zeigt auch sein Vertrag recht deutlich - es ringt einem eine Menge Respekt ab! Er geht nicht den einfachen Weg, sondern den steinigen! Ich muss meine Meinung über Sherman auf jeden Fall mal "neu sortieren".....  ;)
    Ich finde auch - dass er sich so schnell auf so einen Vertrag eingelassen hat, zeigt zwei Dinge: Er hat Zuversicht in sich selbst, und er ist nicht völlig abgehoben, sondern kompromissbereit, um das zu bekommen, was er will. Ist mir beides durchaus recht. Ich konnte ihn früher auch nicht ab, aber war schon vor dieser Verpflichtung dabei, diesen Eindruck zu überdenken. Er ist einfach ein Typ!
  3. frontmode (12. Mär. 2018)

    Wenn er nicht bei den Seahawks gewesen wäre, würden wir ihn vermutlich ganz anders betrachten.

    Lynch und Shanahan sehen in ihm kein Lockerroom Problem, sondern im Gegenteil jemanden, der diesen weiter helfen kann.

    Ich halte das sportliche Risiko auf Grund von Alter und Verletzung deutlich höher, als das menschliche Risiko. Aber der Vertrag spiegelt das ja wieder.
  4. snoopy (12. Mär. 2018)

    Aber der Vertrag spiegelt das ja wieder.

    Da gehe ich absolut mit.

    Was ich mir zusätzlich frage: werden die Refs auch so "großzügig" sein, wenn er nicht mehr bei Pete "the Cheat" spielt ?
  5. rene1511 (12. Mär. 2018)

    Aber der Vertrag spiegelt das ja wieder.

    Da gehe ich absolut mit.

    Was ich mir zusätzlich frage: werden die Refs auch so "großzügig" sein, wenn er nicht mehr bei Pete "the Cheat" spielt ?
    Neben allem anderen "Altlasten" das für mich größte Fragezeichen von ihm.
  6. frontmode (12. Mär. 2018)

    Aber der Vertrag spiegelt das ja wieder.

    Da gehe ich absolut mit.

    Was ich mir zusätzlich frage: werden die Refs auch so "großzügig" sein, wenn er nicht mehr bei Pete "the Cheat" spielt ?

    Warum sollten die Refs ihm wohlgesonnener sein als anderen?
  7. Andy49ers (12. Mär. 2018)

    Ich finds Cool wenn er 2 INT gegen Wilson fängt  ;D ;D
  8. IamNINER (12. Mär. 2018)

    Aber der Vertrag spiegelt das ja wieder.

    Da gehe ich absolut mit.

    Was ich mir zusätzlich frage: werden die Refs auch so "großzügig" sein, wenn er nicht mehr bei Pete "the Cheat" spielt ?

    Warum sollten die Refs ihm wohlgesonnener sein als anderen?

    Ich glaube Carroll hat da einfach erkannt, dass er das System ausreizen kann mit seiner Taktik und hat die Spieler genau so spielen lassen.

    Das kann aber auch jedes andere Team grundsätzlich so machen, ob die Spieler das dann auch genau so umsetzen können, ist natürlich fraglich.

    Eine bestimmte Bevorzugung von Carroll würde ich auch nicht sehen.
  9. snoopy (12. Mär. 2018)

    War schon der subjektive Eindruck vieler, dass die Hawks, aus welchen Gründen auch immer (Marketing?) bevorzugt wurden.

    Wewillsee
  10. reagan - The Left Hand (12. Mär. 2018)

    "...die Verpflichtung ihres früheren Erzfeindes Richard Sherman "

    So schnell kann es gehen 8)

49ersFanZone.net-Webradio

News

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

  • Denver Broncos Logo
  • Denver Broncos
  • 09.12.2018, 22:05
  • 20–14 gewonnen

Nächster Gegner

  • Seattle Seahawks Logo
  • Seattle Seahawks
  • 16.12.2018, 22:05
  • Week 15

Standings

NFC West
Team W L T Streak
Rams 11 2 0 L1
Seahawks 8 5 0 W4
49ers 3 10 0 W1
Cardinals 3 10 0 L1

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
10.08. Cowboys W, 24–21
19.08. @ Texans L, 13–16
25.08. @ Colts L, 17–23
31.08. Chargers L, 21–23
Regular Season
09.09. @ Vikings L, 16–24
16.09. Lions W, 30–27
23.09. @ Chiefs L, 27–38
30.09. @ Chargers L, 27–29
07.10. Cardinals L, 18–28
16.10. @ Packers L, 30–33
21.10. Rams L, 10–39
28.10. @ Cardinals L, 15–18
02.11. Raiders W, 34–3
13.11. Giants L, 23–27
25.11. @ Buccaneers L, 9–27
02.12. @ Seahawks L, 16–43
09.12. Broncos W, 20–14
16.12. Seahawks
23.12. Bears
30.12. @ Rams

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 9 Mike McGlinchey OT
2 44 Dante Pettis WR
3 70 Fred Warner LB
3 95 Tarvarius Moore DB
4 128 Kentavius Street DE
5 152 D.J. Reed CB
6 184 Marcell Harris S
7 223 Jullian Taylor DT
7 240 Richie James WR

Networking