Navigation überspringen

49ers Aktuell

Eine verbessert Defense ist bereit für die Titans (15. Dez. 2017)

Obwohl man derzeit das Gefühl bekommen kann, dass es nur einen Grund für die sichtbaren Verbesserungen und die damit einhergehenden Siege gibt, aber das dem ist nicht so.

In den letzten vier Spielen gehörter die 49ers Defense zu den besten Verteidigungsreihen der Liga. Über diese Spanne (ab Woche 11) belegt sie den vierten Platz bei zugelassenen Yards pro Spiel, ist geteilter sechster bei zugelassenen Punkten pro Spiel und siebter bei den zugelassenen Pass-Yards.

News-Flash: Rookie Linebacker Reuben Foster war in diesen Spielen komplett gesund, nachdem er sechs der ersten acht Spiele auf Grund von Verletzungen am Knöchel und den Rippen ausgefallen war.

Ist Foster nun aber der Hauptgrund für den Auswärtstrend der 49ers Defense oder spielen auch andere Faktoren eine Rolle? Die Meinung von Defensive Coordinator Robert Saleh auf seiner wöchentlichen Pressekonferenz gestern dazu:“ Ganz offensichtlich hat uns das geholfen. Er ist ein besonderes Talent, wir sind froh, ihn zu haben. Der Verletzungsfluch der Defense scheint sich etwas gelegt zu haben, und die Jungs waren so in der Lage, gemeinsam in den Trainings und Spieltagen zusammenzuwachsen. Und sie beginnen nun  sich besser zu verstehen und aufeinander einzustellen sowie besser zu kommunizieren.“

„All dieses ist kritisch für den Erfolg einer Defense. Ich will auch nicht verhehlen, was die Offense über diesen Zeitraum geleistet hat. Die Energie die sich auf die Defense übertragen hat und die Notwendigkeit, die die Defense spürt, wenn es darum geht, der Offense den Ball zurückzugeben. Man hört es immer wieder von den Jungs. Man beginnt zu sehen, wie das Team zusammenwächst.“

„Selbst wenn in der Offense mal eine Flaute herrscht, die Defense ist inzwischen an einem Punkt angekommen, wo sie das Gefühlt haben, dass die der Offense einfach nur genug Möglichkeiten geben muss. Dann wird sie irgendwann damit beginnen, über das Feld zu kommen. Man konnte das sehr gut im Spiel gegen Houston sehen. Die Offense startet ein wenig verhalten, wir waren sofort voll da. Dann begann die Offense dieses zu übernehmen.“
„Die Grundstimmung war, lass uns ihnen regelmäßig den Ball geben. Sie werden schon noch heiß. Das wurden sie dann tatsächlich und wir waren in der Lage die Oberhand in der zweiten Halbzeit zu gewinnen.“

Letzte Saison und dem ehemaligen Headcoach Chip Kelley und seinem Defensive Coordinator Jim O’Neil hatten die 49ers die schlechteste Verteidigung der Liga – und gleichzeitig die schlechteste Defense in der Geschichte der Franchise. Als Saleh sie diese Off-Season übernahm, fokussiert er sich speziell darauf, die Run-Defense zu verbessern.
„Der Grundgedanke unseres Schemas ist, zunächst einen Teil [der gegnerischen Offense] zu eliminieren“, so Saleh. „Wir wollen es schaffen, den Gegner dazu zu bringen, eindimensional zu ein. Wenn es Dir gelingt, den Lauf zu stoppen, kannst Du als nächstes auf den Passer gehen. So das erste, was Du mit Deinem Schema versuchst, ist den Lauf zu stoppen. Alles ist darauf ausgelegt, den Lauf zu unterbinden.“

„Ich hatte das Glück für mehrere Jahre in so einem Schema gewesen zu sein (in Seattle und Jacksonville), wir waren immer sehr erfolgreich gegen den Lauf. Die Art, wie da Schema aufgebaut ist, die Philosophie dahinter, durch die Details mit denen wir über ‚run fits‘ und ‚gap integrity‘ sprechen stimmten mich sehr zuversichtlich, dass es uns gelingen werden, uns gegen den Lauf zu verbessern.“

Und Saleh hatte recht damit, zuversichtlich zu sein. In dieser Saison erlaubt die Verteidigung der 49ers nur einen durchschnittlichen Raumgewinn von 3,9 Yards pro Lauf – der siebtbeste Wert in der NFL. Letzte Saison lag der Schnitt noch bei 4,8 Yards pro Lauf, was den letzten Platz in der Liga bedeutete.

Defensive Tackle DeForest Buckner, der seine zweite Saison bei den 49erfs spielt, führte diese Verbesserung auf das Salehs Schema zurück: „Nur die Verantwortung für ein Gap zu haben, womit es nicht notwendig ist, erst das Play zu lesen sondern man direkt angreifen und aggressiv sein kann, das ist ein gewaltige Veränderung. Man kann darauf vertrauen, dass jeder in seinem eigenen Gap sein wird und den Job erledigt. Man muss daher nicht so viel selber machen. Man muss sich nicht selbst dazu zwingen, irgendein Play zu machen. Du machst einfach die Plays, die auf Dich zukommen.“

Diesen Sonntag wird die 49ers Laufverteidigung viele Plays machen müssen, wenn sie auf die Offense der Tennessee Titans trifft. Deren Offense belegt den sechsten Platz bei der Anzahl der Laufversucht, den fünften bei den Laufyards und führt bei den Lauftouchdowns.

Die Titans haben mit DeMarco Murray und Derrick Henry zwei starke Running Backs sowie mit Marcus Mariota einen laufstarken Quarterback, der bereist selber fünf Mal in die Endzone laufen konnte. Saleh erklärte hierzu, dass die Titans ein sehr großes, vermutlich sogar das größte Laufspiel-Playbook der Liga haben: „Sie kommen auf sehr vielen unterschiedlichen Wegen auf Dich zu!“

„Die meisten Teams kommen mit eine großen Anzahl unterschiedlicher Dinge im Laufspiel auf uns zu und wir sind sehr zufrieden damit, wie unsere Jungs die verschiedenen Schemata identifizieren. Die Gegner haben es bist jetzt noch nicht in eine Position gebracht, in der wir nicht mehr wussten, was am besten funktioniert bzw. was unsere individuellen Verantwortlichkeiten sind. Wir fühlen uns sehr wohl mit der Art, wie die Spieler die Defense ausführen. Aber diese Woche wird nochmals eine große Herausforderung“.

Neben diesen eher generellen Aussagen ging Saleh auch noch einmal auf die Situation rund um CB Dontae Johnson ein. Er wird mit Greg Mabin darum kämpfen müssen, seine Starterposition zurückzubekommen: „Er und Mabin arbeiten gemeinsam in den Einheiten. Beide werden viel Football spielen. Mabin hat einen tollen Job gemacht. Wenn man ihn auf dem Feld sieht, ist das keine Aussage bezüglich dessen, was Johnson macht.“

Quelle: Pressdemocrat.com (Grant Cohn)

Kommentare

Du musst dich registrieren um einen Kommentar schreiben zu können.

  1. reagan - The Left Hand (15. Dez. 2017)

    Für mich hängt das auch unmittelbar auch mit dem Weggang von Robinson zusammen. Da war plötzlich Ruhe in der Defense, weil das "faule Ei" aussortiert wurde. Ich glaube auch nicht, dass Johnson noch lange bei uns bleibt.
  2. MaybeDavis (15. Dez. 2017)

    Für mich hängt das auch unmittelbar auch mit dem Weggang von Robinson zusammen. Da war plötzlich Ruhe in der Defense, weil das "faule Ei" aussortiert wurde. Ich glaube auch nicht, dass Johnson noch lange bei uns bleibt.
    Das glaube ich nicht.

    Ich sehe es dann eher so, wie Saleh es beschreibt. Zum einen hat man eine Offense die auch mal einen Drive hinlegt und der D Ruhe gibt. Dann sind die Verletzungsprobleme weniger geworden, was auch Foster mit einschlöiesst.
    Und Sie verstehen alle das Scheme immer besser, sind eingespielter und werden immer besser.
    Ich wette Robinson würde jetzt auch auf einem ganz anderen Niveau spielen.
    Ich glaube auch er war ein wenig überfordert mit dem Druck. Er hatte seine Rookie Saison hinter sich und auf einmal war er der #1 Starter, in einem neuen Scheme, bei dem er relatiiv wenig Safety Hilfe hat(te).
  3. Pat91 (16. Dez. 2017)

    Wer ist denn in der FA auf CB so verfügbar?
  4. frontmode (16. Dez. 2017)

    Wer ist denn in der FA auf CB so verfügbar?

    Schau mal hier: http://www.spotrac.com/nfl/free-agents/cornerback/
  5. MaybeDavis (16. Dez. 2017)

    Wer ist denn in der FA auf CB so verfügbar?

    Schau mal hier: http://www.spotrac.com/nfl/free-agents/cornerback/
    Ich dachte erst ich hab mich verlesen bzw. es gibt einen neuen CB mit dem Namen... Aber Nein, Terrence Newman spielt ja tatsächlich noch mit 39 Jahren!  ;D

    Ansonsten sind ja ein paar interessante Namen dabei.

    Ein Guter und ein Depth CB in der FA sind eigentlich Pflicht. Sowie ein 1-2 CB's aus der Draft, wobei einer davon schon an Tag 2 kommen sollte.

    Bei den CB's bin ich besonders gespannt, wie man diese Group angehen wird. Ebenso bei der O-Line und den WR's.

    Vorallem bei WR bin ich gespannt, wie die Coaches da tatsächlich die Needs sehen.
    Garcon hat ja bis zu seiner Verletzung ziemlich gut gespielt. Klar, ein TD-Maschine ist er nicht und wird er auch nie werden, aber ansonsten war das schon Top in Anbetracht der Umstände. Und mit verbesserter Line (also bessere Protection und Laufspiel) und vorallem garoppolo, ist er zu weitaus mehr fähig.
    Goodwin beginnt gerade auch aufzublühen im neuen System und mit dem neuen QB und Rookie Taylor macht sich auch immer besser und wird dazu lernen.

    Gesamt ist das also nächstes Jahr keine so schlechte Gruppe glaube ich. Ich hätte zwar dennoch gerne einen Jungen #1 WR, aber ob die Coaches und das FO das auch so hoch Priorisieren ist mittlerweile schon fraglich.
  6. Uthorr49 (16. Dez. 2017)

    Wer ist denn in der FA auf CB so verfügbar?

    Schau mal hier: http://www.spotrac.com/nfl/free-agents/cornerback/
    Die werden aber nicht alle FA werden. Ihre momentanen Teams haben ja noch viel Zeit mit ihnen zu verhandeln.
  7. MaybeDavis (16. Dez. 2017)

    Wer ist denn in der FA auf CB so verfügbar?

    Schau mal hier: http://www.spotrac.com/nfl/free-agents/cornerback/
    Die werden aber nicht alle FA werden. Ihre momentanen Teams haben ja noch viel Zeit mit ihnen zu verhandeln.
    Aber mehr kann man ja momentan nicht dazu sagen ;)
  8. MoRe99 (16. Dez. 2017)

    Die werden aber nicht alle FA werden. Ihre momentanen Teams haben ja noch viel Zeit mit ihnen zu verhandeln.
    Um zu überlegen, wer denn grundsätzlich passen könnte, brauchst du aber eine Diskussionsgrundlage. Dafür ist die Liste sehr gut geeignet. Wer von seinem Team auf welchem Weg vom FA-Markt ferngehalten wird muss sich natürlich erst noch zeigen.
  9. Uthorr49 (16. Dez. 2017)

    Die werden aber nicht alle FA werden. Ihre momentanen Teams haben ja noch viel Zeit mit ihnen zu verhandeln.
    Um zu überlegen, wer denn grundsätzlich passen könnte, brauchst du aber eine Diskussionsgrundlage. Dafür ist die Liste sehr gut geeignet. Wer von seinem Team auf welchem Weg vom FA-Markt ferngehalten wird muss sich natürlich erst noch zeigen.
    Ja, ist schon klar, ich wollte ja nur erwähnt das sich bis zum Beginn der FA noch einiges ändern kann.
    Um zur Diskussion etwas beizutragen würde ich vermuten das wir eher größere CB auf der Wunschliste haben werden, da sie besser ins System passen. Johnson, Witherspoon und Mabin sind ja auch 6-2 oder größer. Beim Nickel ist die größte nicht so wichtig.
  10. frontmode (16. Dez. 2017)

    Es werden auch CBs dazu kommen, deren Vertrag eigentlich nicht ausläuft, aber das ist die aktuelle Vertragssituation.
  11. garrison20 (16. Dez. 2017)

    Mit Minkah Fitzpatrick gibt es auch einen CB in der nächsten Draft der durchaus den frühen 1. Runden Pick wert sein könnte.

    zumindest hat man so neben barkley auf RB einen weiteren Spieler auf einer Need-pos, der wohl kein reach an draft-pos 3-7 wäre.
  12. Pat91 (17. Dez. 2017)

    Mit Minkah Fitzpatrick gibt es auch einen CB in der nächsten Draft der durchaus den frühen 1. Runden Pick wert sein könnte.

    zumindest hat man so neben barkley auf RB einen weiteren Spieler auf einer Need-pos, der wohl kein reach an draft-pos 3-7 wäre.

    ist er nicht eher S. will nen richtigen cb
  13. 49erflo (17. Dez. 2017)

    Mit Minkah Fitzpatrick gibt es auch einen CB in der nächsten Draft der durchaus den frühen 1. Runden Pick wert sein könnte.

    zumindest hat man so neben barkley auf RB einen weiteren Spieler auf einer Need-pos, der wohl kein reach an draft-pos 3-7 wäre.

    ist er nicht eher S. will nen richtigen cb

    Jalen Ramsey war auch so ein Hybrid DB und wie gut er sich als CB in der Liga etabliert hat, brauch ich wohl nicht näher erörtern oder? ;D
  14. rene1511 (17. Dez. 2017)

    Ok mit einigen Punkten dieser Analyse gehe ich ja gerne mit... aber ist der Hauptpunkt nicht Ei Fach das wir in dieser Zeit einfach auf Offensiv schwache Gegner trafen? Wenn man dann noch betrachtet das man es endlich schaffte mit seiner eigenen O. auch mal nicht 3 and out war sondern sogar vernünftige Drives hinlegte... konnte der Genger ja nicht so viele Yards etc machen.... auch dadurch war die D. Viel ausgeruhter....

49ersFanZone.net-Webradio

News

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

Nächster Gegner

  • Arizona Cardinals Logo
  • @ Arizona Cardinals
  • 28.10.2018, 21:05
  • Week 8

Standings

NFC West
Team W L T Streak
Rams 7 0 0 W7
Seahawks 3 3 0 W1
49ers 1 6 0 L5
Cardinals 1 6 0 L2

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
10.08. Cowboys W, 24–21
19.08. @ Texans L, 13–16
25.08. @ Colts L, 17–23
31.08. Chargers L, 21–23
Regular Season
09.09. @ Vikings L, 16–24
16.09. Lions W, 30–27
23.09. @ Chiefs L, 27–38
30.09. @ Chargers L, 27–29
07.10. Cardinals L, 18–28
16.10. @ Packers L, 30–33
21.10. Rams L, 10–39
28.10. @ Cardinals
02.11. Raiders
13.11. Giants
25.11. @ Buccaneers
03.12. @ Seahawks
09.12. Broncos
16.12. Seahawks
23.12. Bears
30.12. @ Rams

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 9 Mike McGlinchey OT
2 44 Dante Pettis WR
3 70 Fred Warner LB
3 95 Tarvarius Moore DB
4 128 Kentavius Street DE
5 152 D.J. Reed CB
6 184 Marcell Harris S
7 223 Jullian Taylor DT
7 240 Richie James WR

Networking