Navigation überspringen

49ers Aktuell

NFL bestraft Spieler wegen Casino-Auftritts - darunter NaVorro Bowman (10. Apr. 2017)

49ers Linebacker NaVorro Bowman gehört zu einer Gruppe von NFL-Spielern, denen ein Auftritt in einem Casino in Las Vegas wohl teuer zu stehen kommen wird. Die Gruppe nahm an einem Armdrück-Wettkampf Teil, der von CBS zur späteren Ausstrahlung aufgezeichnet wurde. Das Problem dabei: Die NFL-Regeln untersagen es Spielen, an Ereignissen teilzunehmen, die in Casinos stattfinden. Laut NFL Sprecher Joe Lockhart hatte keiner der Spieler vorher bei der NFL um Erlaubnis gebeten. Die Höhe der Strafe ist noch unbekannt.

Berichten zufolge waren neben Bowman noch folgende Spieler dabei: Steelers Linebacker James Harrison, Dolphins Wide Receiver Kenny Stills, Steelers Center Maurkice Pouncey, Raiders Punter Marquette King, Raiders Defensive End Mario Edwards, Patriots Safesty Patrick Chung und Cowboys Receiver Lucky Whitehead. Marshawn Lynch war ebenfalls mit von der Partie, muss aber keine Strafe fürchten, da er ungeachtet seiner Rückkehr-Pläne derzeit inaktiv ist.

Die Strafe ist insofern interessant, als die Oakland Raiders in den nächsten Jahren nach Las Vegas umziehen wollen.

Quellen: ESPN Insider, NFL.com

Kommentare

Du musst dich registrieren um einen Kommentar schreiben zu können.

  1. Obi4Niners (10. Apr. 2017)

    Hat Bowman wenigstens gewonnen?
  2. Pat91 (10. Apr. 2017)

    Hat Bowman wenigstens gewonnen?
    Wein Harrison dabei eher nicht :D
    nicht das Bowman jetzt die Koffer gepackt kriegt vom GM/HC
  3. Sean (10. Apr. 2017)

    Die NFL ist so ein Haufen, die irgendwann in naher Zukunft ihren Laden kaputt "reglementiert" hat und den Spielern selbst vorschreibt, was für eine Farbe das Scheißpapier (sorry) haben muß, das die Spieler benutzen müssen. Das hat ja schon  fast was von "Überwachungsstaat"!
  4. Diabolo (11. Apr. 2017)

    Generell halte ich die Regel für sinnvoll da die NFL ja durchaus ein gesteigertes interesse daran hat nicht mit Glücksspiel in Verbindung gebracht zu werden. Ob das jetzt bei einem Armdrück-Wettbewerb im TV wirklich so relevant ist - ich weiß ja nicht.

    Dürfte noch lustig werden wenn da einige Spieler die Kasinos direkt vor der Haustür haben.
  5. vorschi (11. Apr. 2017)

    An sich ja keine schlechte Regel, aber bei einem Event, dass offensichtlich nichts mit Glücksspiel zu tun hat, trotzdem sofort mit Strafen zu drohen wirkt auf mich irgendwie lächerlich in Anbetracht der Tatsache, dass die Liga erst vor Kurzem einem NFL-Team den Umzug ín die größte Glücksspielmetropole der USA erlaubt hat   :noidea:
  6. zugschef (11. Apr. 2017)

    Das war ein Charity-Event... Jetzt haut's ihnen endgültig den Vogel raus. Sie wollen nicht mit Glücksspiel in Verbindung gebracht werden, aber es gibt bald ein NFL Team in Las Vegas; und mit Drogen (=Doping) in Verbindung gebracht zu werden ist ihnen anscheinend wurscht. Diese double Standards sind einfach sowas von peinlich.
  7. vorschi (11. Apr. 2017)

    Das war ein Charity-Event...
    Also hab ich mich nicht verlesen. Hab mir eingebildet das gestern irgendwo aufgeschnappt zu haben, konnte es jetzt aber auf die Schnelle nicht mehr finden. Macht das Ganze nur noch peinlicher...
  8. Cordovan (11. Apr. 2017)

    War der 1. Platz ein schöne Zugmaschine? - War Sly Stallone auch dabei??  ;D - Einfach lächerlich
  9. owl49er (11. Apr. 2017)

    ...be as bigott as America can...
  10. reagan - The Left Hand (11. Apr. 2017)

    Wahrscheinlich wollen sie gleich ein Signal Richtung Raiders setzen.
  11. Touchdownmaker (11. Apr. 2017)

    Hauptsache es wird keiner von denen gesperrt. Das wäre dann schon mehr als ärgerlich...
  12. zugschef (11. Apr. 2017)

    Wenn sie die Fines wenigstens für die selbe Sache spenden würden...
  13. TheBeast (13. Apr. 2017)

    Also dass man die Spieler ungerne in Casinos sieht ist nachvollziehbar. Dass man die Regel so verfasst, dass die Teilnahme an absolut jedem Event verboten ist auch (sonst wäre es ein Leichtes, das zu umgehen, wenn man tatsächlich betrügerische Absichten verfolgt). Blöd ist halt, dass keiner von den Spielern bzw. ihrer Agenten die Regel kennt (warum eigentlich nicht?) - sonst wäre ja wohl wenigstens einer auf die Idee gekommen, da vorab eine Genehmigung einzuholen.

    Wenn es sich aber um eine Wohltätigkeitsveranstaltung handelt, dann wäre es wirklich eine gute Idee für die NFL, die Strafen zu kassieren (wie gesagt: Man hätte ja um Genehmigung anfragen können...) und sie anschließend für genau die Organisation zu spenden, die Begünstigte des Events war.
  14. MaybeDavis (13. Apr. 2017)

    Also dass man die Spieler ungerne in Casinos sieht ist nachvollziehbar. Dass man die Regel so verfasst, dass die Teilnahme an absolut jedem Event verboten ist auch (sonst wäre es ein Leichtes, das zu umgehen, wenn man tatsächlich betrügerische Absichten verfolgt). Blöd ist halt, dass keiner von den Spielern bzw. ihrer Agenten die Regel kennt (warum eigentlich nicht?) - sonst wäre ja wohl wenigstens einer auf die Idee gekommen, da vorab eine Genehmigung einzuholen.

    Wenn es sich aber um eine Wohltätigkeitsveranstaltung handelt, dann wäre es wirklich eine gute Idee für die NFL, die Strafen zu kassieren (wie gesagt: Man hätte ja um Genehmigung anfragen können...) und sie anschließend für genau die Organisation zu spenden, die Begünstigte des Events war.
    Wobei Bowman ja in der PK auch schon gesagt hat, dass er von der NFL noch nichts gehört hat.
  15. rene1511 (13. Apr. 2017)

    Und wer war nun der Gewinner?
  16. zugschef (13. Apr. 2017)

    Also dass man die Spieler ungerne in Casinos sieht ist nachvollziehbar.
    Nein, wieso? Dopen dürfen sie auch Ende nie, also kann's nicht um Vorbildwirkung gehen, daher ist es für mich nicht nachvollziehbar. Es sei denn Casinos fungieren gleichzeitig als Wettbüros; und auch dann ist es lächerlich, denn welcher linke Spieler würde in aller Öffentlichkeit (und noch dazu selbst) eine Wette mit Bezug zu einem NFL-Footballspiel abgeben?
  17. stig49 (14. Apr. 2017)

    Also dass man die Spieler ungerne in Casinos sieht ist nachvollziehbar.
    Nein, wieso? Dopen dürfen sie auch Ende nie, also kann's nicht um Vorbildwirkung gehen, daher ist es für mich nicht nachvollziehbar. Es sei denn Casinos fungieren gleichzeitig als Wettbüros; und auch dann ist es lächerlich, denn welcher linke Spieler würde in aller Öffentlichkeit (und noch dazu selbst) eine Wette mit Bezug zu einem NFL-Footballspiel abgeben?
    Was in den Casinos von Las Vegas abgeht, ist doch klar. Dass das nicht das wünschenswerte Umfeld für junge Spieler mit zuviel Geld ist, die oft aus einfachsten Verhältnissen kommen und mit Gewalt durchs College geschleust wurden, damit sie fürs Team spielen können - das ist doch ebenso klar. Sie da gar nicht reinzulassen, ist die einzig richtige Idee.
  18. Norton51 (14. Apr. 2017)

    Generell halte ich die Regel für sinnvoll da die NFL ja durchaus ein gesteigertes interesse daran hat nicht mit Glücksspiel in Verbindung gebracht zu werden. Ob das jetzt bei einem Armdrück-Wettbewerb im TV wirklich so relevant ist - ich weiß ja nicht.

    Dürfte noch lustig werden wenn da einige Spieler die Kasinos direkt vor der Haustür haben.

    Das ist doch absolut scheinheilig, so lange die NFL parallel Draftkings und ähnliche Unternehmen fördert oder sich von denen sogar sponsoren lässt. Das ist auch Glücksspiel und sicher deutlich mehr, als wenn ein paar Spieler in nem Casino Armdrücken machen.

    Ich sehe das wie Zugschef. - und wenn das so ernst ist, darf man schon mal gar kein Team nach Las Vegas verschieben!
  19. Diabolo (14. Apr. 2017)

    Es geht nicht um das Armdrücken. Es gibt ein generelles Verbot von öffentlichen Autritten in Kasinos.
  20. stig49 (14. Apr. 2017)

    Generell halte ich die Regel für sinnvoll da die NFL ja durchaus ein gesteigertes interesse daran hat nicht mit Glücksspiel in Verbindung gebracht zu werden. Ob das jetzt bei einem Armdrück-Wettbewerb im TV wirklich so relevant ist - ich weiß ja nicht.

    Dürfte noch lustig werden wenn da einige Spieler die Kasinos direkt vor der Haustür haben.

    Das ist doch absolut scheinheilig, so lange die NFL parallel Draftkings und ähnliche Unternehmen fördert oder sich von denen sogar sponsoren lässt. Das ist auch Glücksspiel und sicher deutlich mehr, als wenn ein paar Spieler in nem Casino Armdrücken machen.

    Ich sehe das wie Zugschef. - und wenn das so ernst ist, darf man schon mal gar kein Team nach Las Vegas verschieben!
    Das sehe ich genauso. Keine gute Idee. Aber wenn schon, dann wenigstens die Spieler aus den Casinos feenhaften, und zwar in ihrem eigenen Interessen. Zumindest in dem einiger. Wenn die Niners in Las Vegas gewesen wären, hätte Aldon Smith schon die erste Saison nicht heil überstanden, behaupte ich mal.
  21. MaybeDavis (14. Apr. 2017)

    Und wer war nun der Gewinner?
    Bowman wollte es nicht verraten, er meinte wir müssten es uns schon im TV anschaun ;)
  22. Flames1848 (15. Apr. 2017)

    Die NFL setzt die Strafen bestimmt auf 24 Rot

49ersFanZone.net-Webradio

News

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

Standings

NFC West
Team W L T Streak
Seahawks 10 5 1 W1
Cardinals 7 8 1 W2
Rams 4 12 0 L7
49ers 2 14 0 L1

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
15.08. Texans L, 13–24
21.08. @ Broncos W, 31–24
27.08. Packers L, 10–21
02.09. @ Chargers W, 31–21
Regular Season
13.09. Rams W, 28–0
18.09. @ Panthers L, 27–46
25.09. @ Seahawks L, 18–37
02.10. Cowboys L, 17–24
07.10. Cardinals L, 21–33
16.10. @ Bills L, 16–45
23.10. Buccaneers L, 17–34
06.11. Saints L, 23–41
13.11. @ Cardinals L, 20–23
20.11. Patriots L, 17–30
27.11. @ Dolphins L, 24–31
04.12. @ Bears L, 6–26
11.12. Jets L, 17–23 (OT)
18.12. @ Falcons L, 13–41
24.12. @ Rams W, 22–21
01.01. Seahawks L, 23–25

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 3 Solomon Thomas DL
1 31 Reuben Foster LB
3 66 Ahkello Witherspoon CB
3 104 C.J. Beathard QB
4 121 Joe Williams RB
5 146 George Kittle TE
5 177 Trent Taylor WR
6 198 D.J. Jones DL
6 202 Pita Taumoepenu DL
7 229 Adrian Colbert S

Networking