Navigation überspringen

49ers Aktuell

49ers entlassen CB Brock nach dessen Verhaftung (8. Apr. 2017)

Die 49ers haben am Freitag ihren Starting Cornerback Tramaine Brock entlassen. Der Schritt geschah einen Tag, nachdem Brock wegen eines häuslichen Zwischenfalls mit seiner Freundin verhaftet worden war. Laut der Santa Clara Polizei fanden die Beamten "sichtbare Verletzungen" am Genick von Brock's Freundin, nachdem diese die Polizei gerufen hatte. Der 28jährige CB war nicht mehr anwesend, als die Polizei eintraf,  kam aber freiwillig am Morgen in die Polizeistation und wurde dort verhaftet. Später kam er gegen Kaution wieder frei. Die Polizei charakterisiert die Verletzungen als "gering"; ein Arzt war nicht nötig.

Brock war letzte Saison alle 16 Spiele dabei gewesen. Er ist bereits der 15. Spieler der Niners, der seit 2012 verhaftet worden ist, aber der erste der Ära Lynch/Shanahan. Brock's Entlassung bringt den 49ers weitere 3,5 Millionen an freiem Capspace. Er belastet das Team aber auch mit 750.000 Dollar an Dead Money. Brock war im letzten Jahr seines Vertrags.

Nun verbleiben den Niners noch die Cornerbacks Jimmie Ward, Rashard Robinson, K’Waun Williams, Keith Reaser, Will Redmond, Dontae Johnson, JaCorey Shepherd und Prince Charles Iworah. Im Gespräch war, Ward auf Safety einzusetzen

Quellen: Matt Barrows, Sac Bee Blog; Santa Clara Police Department; Niners Nation

Kommentare

Du musst dich registrieren um einen Kommentar schreiben zu können.

  1. stig49 (8. Apr. 2017)

    Wow. Schon ein konsequenter Schritt bei "geringfügigen Verletzungen", deren juristische Folgen noch völlig unklar sind. Das kann nur als Zeichen an den Rest des Teams gemeint sein.
  2. jwiebe1 (8. Apr. 2017)

    Mal ganz unabhängig von dem Verbrechen das man ihm vorwirft: Es nervt extrem, dass durch solche Vorfälle unser auch so schon mieses Roster geschwächt wird und neue Lücken aufgerissen werden.
  3. vorschi (8. Apr. 2017)

    Da will man definitiv ein Zeichen setzen, zeugt von einer Null-Tolerance Philosophie, die Lynch und Shanahan da einführen wollen. Ich find es gut, die vielen negativen Schlagzeilen von 49ers-Spielern und deren Verhaftungen waren die letzten Jahre ganz schön nervig, immer wieder entstehen dadurch neue Lücken im Roster, wie auch dieses Mal.
  4. reagan - The Left Hand (8. Apr. 2017)

    Ein hoher, aber richtiger Preis.
  5. goldbüchi (8. Apr. 2017)

    Ich hoffe das Zeigen von Strafen zeigt beim Rest des Teams Wirkung und Einsetzen des Gehirns.
  6. Hyde 28 (8. Apr. 2017)

    Das man ein Zeichen setzten will denke ich auch. Das dies andere davon abhält ähnliches zu tun, glaube ich aber nicht.
  7. Holger98 (8. Apr. 2017)

    Ich hoffe das Zeigen von Strafen zeigt beim Rest des Teams Wirkung und Einsetzen des Gehirns.

    Klar geht es hier auch um die Signalwirkung ("Beatwriter Matt Barrows: "New sheriffs in town"), aber ich befürchte, wenn ein Mensch grundsätzlich zur Gewalt neigt, dann denkt er im Moment des Ausrastens nicht an die möglichen Folgen. Der Ansatz muss früher, nämlich bei der Auswahl der Spieler, erfolgen. Aber auch hier haben Lynch und Shanahan ja bereits klare Aussagen getroffen. Charakter und Einstellung stehen ganz oben auf der Liste. Dafür sind aber auch weitreichende Scoutinganalysen notwendig. Auf die kommende(n) Draft(s) bin ich wirklich sehr gespannt. Ich vermute, da werden einige überraschende Picks dabei sein...
  8. landl49ers (8. Apr. 2017)

    Absolut richtig ein Zeichen zu setzen!
  9. karpfi (8. Apr. 2017)

    Eine gerade Linie ist sehr wichtig, aus diesem Grund finde ich das Verhalten der 49ers vollkommen in Ordnung, auch wenn es schmerzt.

    Ich bin jetzt in der Draft für Lattimore.
  10. Fritzini (8. Apr. 2017)

    Würde die NFL mal Cannabis von der Liste der verbotenen Substanzen nehmen und statt dessen die ganze Riege an Aggressionen herrufenden Aufputschmittel hinzufügen gäbe es
    a) weniger aggressives Verhalten
    b) weniger Gewaltopfer
    c) weniger Verhaftungen
    d) mehr entspannte Spieler mit
    e) weniger Schmerzen.
    Und zwar nicht nur um einiges weniger!
  11. Cordovan (8. Apr. 2017)

    Sehr gute Aktion der 9ers. :D Absolute Null-Toleranz gegenüber so etwas!
  12. stig49 (8. Apr. 2017)

    Ich hoffe das Zeigen von Strafen zeigt beim Rest des Teams Wirkung und Einsetzen des Gehirns.

    Klar geht es hier auch um die Signalwirkung ("Beatwriter Matt Barrows: "New sheriffs in town"), aber ich befürchte, wenn ein Mensch grundsätzlich zur Gewalt neigt, dann denkt er im Moment des Ausrastens nicht an die möglichen Folgen. Der Ansatz muss früher, nämlich bei der Auswahl der Spieler, erfolgen. Aber auch hier haben Lynch und Shanahan ja bereits klare Aussagen getroffen. Charakter und Einstellung stehen ganz oben auf der Liste. Dafür sind aber auch weitreichende Scoutinganalysen notwendig. Auf die kommende(n) Draft(s) bin ich wirklich sehr gespannt. Ich vermute, da werden einige überraschende Picks dabei sein...
    ich weiß nicht, ob man einem spieler nach einem Vorfall (schlimm genug) eine grundsätzliche neigung zur Gewalt unterstellen sollte. vielleicht hast Du ihn aber auch gar nicht gemeint.
    Auf jeden fall zählt Brock einen hohen Preis.
  13. stig49 (8. Apr. 2017)

    orginalpost geändert - Ablauf war etwas anders.
  14. Darth Mace (8. Apr. 2017)

    Wer Frauen schlägt, hat bei den 49ers nichts zu suchen. Gute Entscheidung!
  15. MoRe99 (8. Apr. 2017)

    Der Ansatz muss früher, nämlich bei der Auswahl der Spieler, erfolgen. Aber auch hier haben Lynch und Shanahan ja bereits klare Aussagen getroffen. Charakter und Einstellung stehen ganz oben auf der Liste. Dafür sind aber auch weitreichende Scoutinganalysen notwendig. Auf die kommende(n) Draft(s) bin ich wirklich sehr gespannt. Ich vermute, da werden einige überraschende Picks dabei sein...

    Ein Grund, warum ich Joe Mixon auf keinen Fall bei den Niners sehe.
  16. Sean (8. Apr. 2017)

    Wer Frauen schlägt, hat bei den 49ers nichts zu suchen. Gute Entscheidung!
    Hat er das?
    Wir hatten schon mal die Diskussion vor Jahren, als man Kaep (?) vorwarf, sich in nem Hotel an einer Frau vergangen zu haben, und es stellte sich später als ne lüge raus.
    Was da jetzt vorgefallen ist, wissen nur die beteiligten wirklich. Viel wird es nicht gewesen sein, wenn selbst die Polizei es als gering ansieht, und nichtmal ein Arzt gerufen wurde. Das entschuldigt natürlich nicht eine eventuelle Handlung von Brock gegen seine Frau, aber mir wird zu schnell ein "Promi" an die Wand gestellt.
    Mal sehen, was in der nächsten Zeit so berichtet wird.
  17. MaybeDavis (8. Apr. 2017)

    Wow. Schon ein konsequenter Schritt bei "geringfügigen Verletzungen", deren juristische Folgen noch völlig unklar sind. Das kann nur als Zeichen an den Rest des Teams gemeint sein.
    Ich glaub genau das ist das Problem. Nämlich das man schon viel schlimmeres gewöhnt ist, und solche "Geringfügigen" Verletzungen als nicht so schlimm ansieht.

    Finde die Entscheidung gut, auch wenn du natürlich recht damit hast, das es ja noch nicht geklärt ist, ob es so war oder nicht.
  18. MaybeDavis (8. Apr. 2017)

    Mal ganz unabhängig von dem Verbrechen das man ihm vorwirft: Es nervt extrem, dass durch solche Vorfälle unser auch so schon mieses Roster geschwächt wird und neue Lücken aufgerissen werden.
    Vielleicht wird unser Roster auch gestärkt. Schwer zu sagen. Ich fand Brock sehr sehr unkonstant. Dadurch das er weg ist, bietet sich vielleicht einem anderen Spieler die Gelegenheit sich ins Rampenlicht zu spielen.

    Mir gefällt zumindest dieses Aussortieren der "faulen Früchte", sei es spielerisch oder charakterlich.
  19. MaybeDavis (8. Apr. 2017)

    Das man ein Zeichen setzten will denke ich auch. Das dies andere davon abhält ähnliches zu tun, glaube ich aber nicht.
    Seh ich auch so. Es geht gar nicht grundsätzlich um Zeichen setzen, denn ich denke auch das sowas Null bewirkt. Man zieht nur konsequent das durch was man für richtig hält und hält so das Team und den Locker Room sauber...
  20. MaybeDavis (8. Apr. 2017)

    Würde die NFL mal Cannabis von der Liste der verbotenen Substanzen nehmen und statt dessen die ganze Riege an Aggressionen herrufenden Aufputschmittel hinzufügen gäbe es
    a) weniger aggressives Verhalten
    b) weniger Gewaltopfer
    c) weniger Verhaftungen
    d) mehr entspannte Spieler mit
    e) weniger Schmerzen.
    Und zwar nicht nur um einiges weniger!
    :dito: :thumbup: :cheers:
  21. MaybeDavis (8. Apr. 2017)

    Ich hoffe das Zeigen von Strafen zeigt beim Rest des Teams Wirkung und Einsetzen des Gehirns.

    Klar geht es hier auch um die Signalwirkung ("Beatwriter Matt Barrows: "New sheriffs in town"), aber ich befürchte, wenn ein Mensch grundsätzlich zur Gewalt neigt, dann denkt er im Moment des Ausrastens nicht an die möglichen Folgen. Der Ansatz muss früher, nämlich bei der Auswahl der Spieler, erfolgen. Aber auch hier haben Lynch und Shanahan ja bereits klare Aussagen getroffen. Charakter und Einstellung stehen ganz oben auf der Liste. Dafür sind aber auch weitreichende Scoutinganalysen notwendig. Auf die kommende(n) Draft(s) bin ich wirklich sehr gespannt. Ich vermute, da werden einige überraschende Picks dabei sein...
    ich weiß nicht, ob man einem spieler nach einem Vorfall (schlimm genug) eine grundsätzliche neigung zur Gewalt unterstellen sollte. vielleicht hast Du ihn aber auch gar nicht gemeint.
    Auf jeden fall zählt Brock einen hohen Preis.
    Denkst du nicht...?
    Man kann ja im Endeffekt nur verlässlich von sich selbst sprechen und wenig auf die Erfahrung achten die man im Leben gemacht hat, beim "Beobachten" anderer.

    Ich habe (seid meiner frühen Jugend bzw. eher sogar Kindheit) nicht einmal Gewalt angewendet, und kann mir auch kaum vorstellen dass es dazu kommt (es sei denn Notwehr zb.).

    Und in Beziehungen wo es heiß hergeht, also wo sich auch heftiger gestritten wird, rufen die Frauen selten direkt bei der ersten Aktion die Polizei.

    Ich persönlich finde nur einen Punkt wichtig in der ganzen Sache, und zwar das noch nicht geklärt ist ob er "schuldig" ist.
    Aber wenn er schuldig ist, ist es mir ehrlich gesagt egal, obs das erste oder 14.mal war, ihn zu entlassen ist dann richtig.
  22. MaybeDavis (8. Apr. 2017)

    Der Ansatz muss früher, nämlich bei der Auswahl der Spieler, erfolgen. Aber auch hier haben Lynch und Shanahan ja bereits klare Aussagen getroffen. Charakter und Einstellung stehen ganz oben auf der Liste. Dafür sind aber auch weitreichende Scoutinganalysen notwendig. Auf die kommende(n) Draft(s) bin ich wirklich sehr gespannt. Ich vermute, da werden einige überraschende Picks dabei sein...

    Ein Grund, warum ich Joe Mixon auf keinen Fall bei den Niners sehe.
    Die 49ers werden ihn nicht draften, das ist mMn sicher... Aber was genau ist denn alles bei ihm vorgefallen?
  23. MoRe99 (8. Apr. 2017)

  24. brain (8. Apr. 2017)

    Richtig So !!!! Häusliche Gewalt kann und darf nicht toleriert werden !!! Gutes Zeichen von Lynch und dem Coach, hätte genauso gehandelt bei so was darf es keine Toleranz geben !!!
  25. Diabolo (8. Apr. 2017)

    Ich persönlich finde nur einen Punkt wichtig in der ganzen Sache, und zwar das noch nicht geklärt ist ob er "schuldig" ist.
    Das ist der Punkt der mich bei solch schnellen Reaktion grundsätzlich stört. Ich bin da eher der Fan von suspendierungen bis der Sachverhalt geklärt ist.
  26. Phidell (8. Apr. 2017)

    Ich persönlich finde nur einen Punkt wichtig in der ganzen Sache, und zwar das noch nicht geklärt ist ob er "schuldig" ist.
    Das ist der Punkt der mich bei solch schnellen Reaktion grundsätzlich stört. Ich bin da eher der Fan von suspendierungen bis der Sachverhalt geklärt ist.
    Seh ich etwas anders. Die Jungs müssen sich dessen bewußt sein, das an sie ein anderer Maßstab als an andere angesetzt wird. Sie sind Vorbilder von Millionen. Verdienen auch Millionen. Daher der andere Maßstab. Und der besagt eben in der Regel, wenn du dich nur in die Situation begibst, dass es einen Verdacht geben dich gibt, dann machst du was falsch. Wenn die Polizei wegen eines Falles der häuslichen Gewalt gerufen wird, dann ist er in eine Situation geraten, in die er als Profi nicht geraten darf. Klar ist das nicht immer fair. Und klar kann es sein, dass er unschuldig ist und es dann ein Fehler war. Aber das ist dem fo erstmal egal, wenn er in die Situation geraten ist, trägt er ne teilschuld. Bitter halt
  27. Sean (8. Apr. 2017)

    Ich persönlich finde nur einen Punkt wichtig in der ganzen Sache, und zwar das noch nicht geklärt ist ob er "schuldig" ist.
    Das ist der Punkt der mich bei solch schnellen Reaktion grundsätzlich stört. Ich bin da eher der Fan von suspendierungen bis der Sachverhalt geklärt ist.
    Seh ich etwas anders. Die Jungs müssen sich dessen bewußt sein, das an sie ein anderer Maßstab als an andere angesetzt wird. Sie sind Vorbilder von Millionen. Verdienen auch Millionen. Daher der andere Maßstab. Und der besagt eben in der Regel, wenn du dich nur in die Situation begibst, dass es einen Verdacht geben dich gibt, dann machst du was falsch. Wenn die Polizei wegen eines Falles der häuslichen Gewalt gerufen wird, dann ist er in eine Situation geraten, in die er als Profi nicht geraten darf. Klar ist das nicht immer fair. Und klar kann es sein, dass er unschuldig ist und es dann ein Fehler war. Aber das ist dem fo erstmal egal, wenn er in die Situation geraten ist, trägt er ne teilschuld. Bitter halt
    Du bist also dafür, das sich ein NFL´ler wärend seiner Laufbahn von allem fern hält, keine Freundin, keine Frau, am besten sich ne U-Bahn vom eigenen Haus zum Trainingsplatz baut, das er ja keinem  Menschen über die Füße läuft?
  28. snoopy (8. Apr. 2017)

    Ganz klar: Unschuldsvermutung.
    Bin daher voll bei diabolo.
  29. Diabolo (8. Apr. 2017)

    Seh ich etwas anders. Die Jungs müssen sich dessen bewußt sein, das an sie ein anderer Maßstab als an andere angesetzt wird. Sie sind Vorbilder von Millionen. Verdienen auch Millionen. Daher der andere Maßstab. Und der besagt eben in der Regel, wenn du dich nur in die Situation begibst, dass es einen Verdacht geben dich gibt, dann machst du was falsch.
    Cool. Dann lass ich ne Freundin von mir nächste Woche an die Presse gehen dass Russell Wilson sie geschlagen hat. Ist der dann auch schuld wenn er deswegen entlassen wird?

    Als Zusatzinformation: bei Fällen der häuslichen Gewalt wird in den USA immer der Mann festgenommen, völlig egal was passiert ist. Selbst wenn die Frau den Mann windelweich prügelt wird er festgenommen und nicht sie.
  30. Norton51 (9. Apr. 2017)

    Solche Typen können gerne weiterhin zu den Raiders wechseln.
  31. Phidell (9. Apr. 2017)

    Seh ich etwas anders. Die Jungs müssen sich dessen bewußt sein, das an sie ein anderer Maßstab als an andere angesetzt wird. Sie sind Vorbilder von Millionen. Verdienen auch Millionen. Daher der andere Maßstab. Und der besagt eben in der Regel, wenn du dich nur in die Situation begibst, dass es einen Verdacht geben dich gibt, dann machst du was falsch.
    Cool. Dann lass ich ne Freundin von mir nächste Woche an die Presse gehen dass Russell Wilson sie geschlagen hat. Ist der dann auch schuld wenn er deswegen entlassen wird?

    Als Zusatzinformation: bei Fällen der häuslichen Gewalt wird in den USA immer der Mann festgenommen, völlig egal was passiert ist. Selbst wenn die Frau den Mann windelweich prügelt wird er festgenommen und nicht sie.

    Zwischen schuld sein und nicht angemessen für ein nfl Team angesehen zu werden liegt eben der ganz, ganz entscheidende unterschied. Der mag nicht fair sein. Da er vorverurteilend wirkt. Aber ich hab mir das ja auch nicht ausgedacht. Und das ein unterschied zwischen absolut willkürlicher schuldzuweisung und ner relativ realistischen liegt, sollte dir doch klar sein!
  32. vorschi (9. Apr. 2017)

    Seh ich etwas anders. Die Jungs müssen sich dessen bewußt sein, das an sie ein anderer Maßstab als an andere angesetzt wird. Sie sind Vorbilder von Millionen. Verdienen auch Millionen. Daher der andere Maßstab. Und der besagt eben in der Regel, wenn du dich nur in die Situation begibst, dass es einen Verdacht geben dich gibt, dann machst du was falsch. Wenn die Polizei wegen eines Falles der häuslichen Gewalt gerufen wird, dann ist er in eine Situation geraten, in die er als Profi nicht geraten darf. Klar ist das nicht immer fair. Und klar kann es sein, dass er unschuldig ist und es dann ein Fehler war. Aber das ist dem fo erstmal egal, wenn er in die Situation geraten ist, trägt er ne teilschuld. Bitter halt
    Das ist aber sehr engstirnig gedacht. Du meinst also, ein Profisportler darf sich nirgends mehr allein mit einer anderen Frau aufhalten? Vielleicht noch nicht mal mit der Mutter seines Kindes? Wie verschiedene Fälle zeigen sind das solche Situationen, die manche Personen ausnutzen, um fälschliche Anschuldigungen gegenüber jemanden zu erheben. Was du da von einer Teilschuld erzählst ist doch völliger Blödsinn, sorry.

    Das Problem ist, dass eine realistische Schuldzuweisung schon ausreicht, um dem Beschuldigten vieles im Leben zu zerstören, ohne dass der Fall überhaupt untersucht worden ist. Hier ein Artikel zu einem ähnlichen Vorfall mit dem Basketballspieler Dante Cunningham: Klick
    Er soll seine damalige Freunding bedroht und gegen die Wand gedrückt haben. Dabei war es egal was Cunningham zu sagen hatte, er wurde sofort eingesperrt. Auch als seine damalige Freunden kurz danach Anrufe und Nachrichten gefaked hat, um einen Verstoß gegen seine Bewährungsauflagen zu simulieren, hat niemanden interessiert was er zu sagen hat, er wurde sofort erneut festgenommen. Monate später hat das Gericht alle Anschuldigungen fallen gelassen, aber da hatte er schon das Label eines Frauenschlägers, und das bleibt ihm sein Leben lang.
  33. Diabolo (9. Apr. 2017)

    das ein unterschied zwischen absolut willkürlicher schuldzuweisung und ner relativ realistischen liegt, sollte dir doch klar sein!
    Ach... und wer beurteilt ob die Schuldzuweisung willkürlich ist? Was ist eine realistische Schuldzuweisung?

    Nochmal ganz deutlich: ein NFL Spieler kann sich nicht von allen Situationen fernhalten die dazu führen können dass sie wegen irgendwas beschuldigt werden. Speziell bei häuslicher Gewalt reicht es wenn die Frau die Polizei anruft wenn der Spieler grad am pennen ist damit er festgenommen wird.

    Selbst wenn Germaine de Randamie oder Amanda Nunes in den USA ihren Freund/Mann/Whatever verprügelt und der die Polizei ruft wird er verhaftet (Beispiel, nicht echt passiert, keine Anschuldigung). Wie soll da ein NFL Spieler bitte sichestellen dass es nicht zu solchen anschuldigungen kommen kann? Das funktioniert einfach nicht.

    Disclaimer:
    Es geht jetzt nicht mehr wirklich um Brock sondern eher allgemein um das direkte entlassen, ich will nicht ausschliessen das Lynch weitere Informationen vorliegen die nicht veröffentlicht wurden.
  34. MaybeDavis (9. Apr. 2017)

    Ich persönlich finde nur einen Punkt wichtig in der ganzen Sache, und zwar das noch nicht geklärt ist ob er "schuldig" ist.
    Das ist der Punkt der mich bei solch schnellen Reaktion grundsätzlich stört. Ich bin da eher der Fan von suspendierungen bis der Sachverhalt geklärt ist.
    Genau so...
  35. MaybeDavis (9. Apr. 2017)

    Ich persönlich finde nur einen Punkt wichtig in der ganzen Sache, und zwar das noch nicht geklärt ist ob er "schuldig" ist.
    Das ist der Punkt der mich bei solch schnellen Reaktion grundsätzlich stört. Ich bin da eher der Fan von suspendierungen bis der Sachverhalt geklärt ist.
    Seh ich etwas anders. Die Jungs müssen sich dessen bewußt sein, das an sie ein anderer Maßstab als an andere angesetzt wird. Sie sind Vorbilder von Millionen. Verdienen auch Millionen. Daher der andere Maßstab. Und der besagt eben in der Regel, wenn du dich nur in die Situation begibst, dass es einen Verdacht geben dich gibt, dann machst du was falsch. Wenn die Polizei wegen eines Falles der häuslichen Gewalt gerufen wird, dann ist er in eine Situation geraten, in die er als Profi nicht geraten darf. Klar ist das nicht immer fair. Und klar kann es sein, dass er unschuldig ist und es dann ein Fehler war. Aber das ist dem fo erstmal egal, wenn er in die Situation geraten ist, trägt er ne teilschuld. Bitter halt
    Versteh ich nicht...

    In dem Augenblick wo du im Rampenlicht stehst (egal ob Football oder was anderes), gibt es Leute die neidisch sind oder us irgendeinem Grund was gegen dich haben und versuchen dann auf irgendeine Art die Karriere und den Ruf zu zerstören. Dazu muss ja gar keine Situation sein in die "man sich begibt". Es kann ja schon reichen das derjenige mit seiner Freundin schluss macht oder ähnliches...

    In Deutschland gibt es ja 2 gute Beispiele, wo allein die Anklage gereicht hat, die Karrieren und den Ruf zu zerstören. Kachelmann und Türck. Am Ende wurden beide für Unschuldig bekannt, aber ihre Leben wurden zerstört. Und das finde ich nicht richtig.
  36. zugschef (10. Apr. 2017)

    Ich persönlich finde nur einen Punkt wichtig in der ganzen Sache, und zwar das noch nicht geklärt ist ob er "schuldig" ist.
    Das ist der Punkt der mich bei solch schnellen Reaktion grundsätzlich stört. Ich bin da eher der Fan von suspendierungen bis der Sachverhalt geklärt ist.
    Genau so...
    Da bin ich völlig eurer Meinung. In Österreich und Deutschland wäre ja eine Kündigung in dem Fall nichtmal rechtens, oder?
  37. Phidell (10. Apr. 2017)

    Puh dafür, dass ich lediglich die Argumentation darstellen wollte und versucht habe deutlich zu machen, dass ich diese Vorgehensweise nachvollziehbar aber unfair finde, wird man hier ganz schön angegriffen. So ist das ganze natürlich super konstruktiv und macht Spaß - nicht!
  38. snoopy (10. Apr. 2017)

    Sehe ich wieder etwas anders - sorry.

    Angegriffen hat dich keiner; oder habe ich etwas überlesen?

    Ich finde, dass du eben nicht herausgestellt hast, dass du die Unschuldsvermutung vertrittst. Wenn dem aber so ist, ist es wohl nicht ganz rübergekommen.
    Aber dafür sind Diskussionen doch da. Für mich: alles gut !
  39. vorschi (10. Apr. 2017)

    Vielleicht kann man meine Aussage mit dem Blödsinn als Angriff auffassen, falls du das tust nochmal sorry, das sollte kein Angriff sein. Ansonsten bin ich bei snoopy, es wird normal über das Thema diskutiert, da ist doch nichts dabei :)

    Für mich kam dein Post aber eben etwas kurzsichtig rüber, Brock sei ein Profisportler und dürfe sich selbst niemals in eine solche Situation bringen. Dann darf er aber niemals mehr mit einer anderen Frau alleine sein, denn es gibt nun mal leider Menschen, die soetwas ausnutzen, wie ich ja auch mit meinem Beispiel inkl. Artikel klarmachen wollte. Aber nit keinem Wort erwähnst du, dass du es unfair findest, dass er sofort entlassen wurde, weshalb eben einige so dagegen argumentiert haben.
  40. Fritzini (11. Apr. 2017)

    Als Zusatzinformation: bei Fällen der häuslichen Gewalt wird in den USA immer der Mann festgenommen, völlig egal was passiert ist. Selbst wenn die Frau den Mann windelweich prügelt wird er festgenommen und nicht sie.
    Diese Aussage ist ganz einfach falsch!
    Quellen:
    Richland County Sheriff's Department
    Tampa Police Department
    Hillsborough County Sheriff's Office
  41. Diabolo (11. Apr. 2017)

    Hmm... ich weiß garnicht mehr wo ich info her hatte... aber wenn die info falsch ist dann kann man zumindest den Part rausnehmen.
  42. zugschef (11. Apr. 2017)

    Die frage ist aber, wie es in california ist...
  43. NinersUlm (11. Apr. 2017)

    Ich finde es auch als eine voreilige zu harte Entscheidung.

    Klar muss man ein Zeichen setzen. Aber, da hätte man ihn erst suspendieren könenn udn wennd er Fall geklärt ist dementsprechend reagieren. Ein Spieler kann imemr in eine Situation kommen, wo die Polizei einfach gerufen wird, ohne dass etwas vorgefallen ist. Wenn die Frau nur nen dicken Hals auf Brock hat und aus "Lust und Laune" raus die Polizei ruft, weil sie ja weiss dass das Thema heiss gegessen wird und somit Brock erstmal in ne doofe Situation bringt. Daher bin ich erst für konsequente Suspendierung und dann eine enstprechende Entscheidung, wenn der Fall klar ist. Aber dann auch ohne Kompromisse.
  44. Diabolo (12. Apr. 2017)

    Die Aussagen der 49ers zum Thema lassen mich vermuten dass diesen mehr Informationen vorlagen als öffentlich wurden, von daher relativiert sich auch der Part mit der Unschuldsvermutung - ein wenig -!
  45. zugschef (12. Apr. 2017)

    Das war übrigens eine ernst gemeinte Frage: Ist es in D und A nicht so,  dass ohne rechtskräftiges Urteil eine Kündigung gar nicht zulässig ist?

    Soweit ich weiß ist eine Kündigung auch im Fall einer Verurteilung nur dann zulässig, wenn diese (oder die Straftat selbst) oder die  auch dem Unternehmen schadet (was in dem Fall wohl so wäre auf Grund der NFL-Verhaltensregeln).
  46. jetto (12. Apr. 2017)

    Das war übrigens eine ernst gemeinte Frage: Ist es in D und A nicht so,  dass ohne rechtskräftiges Urteil eine Kündigung gar nicht zulässig ist?

    Bin kein Arbeitsrechtler (und den wird man wohl brauchen im Fall der Fälle) aber zumindest eine fristlose Kündigung wird der Arbeitgeber nicht durchbringen.
    Zumindest bei "normalen" Angestellten/Arbeitern - wie das mit Sportler ist, keine Ahnung wie das da funktioniert. Wäre auch eine spannende Frage ob zB ein 2 Jahres Vertrag bei einem Verein wie ein befristetes Dienstverhältnis gehandhabt wird.

    Bezüglich Brock: In der NFL kann eine Franchise ja sowieso ohne Angabe von Gründen einen Spieler entlassen. Von daher machts da keinen Unterschied "warum" er entlassen wurde.
  47. vorschi (12. Apr. 2017)

    Bezüglich Brock: In der NFL kann eine Franchise ja sowieso ohne Angabe von Gründen einen Spieler entlassen. Von daher machts da keinen Unterschied "warum" er entlassen wurde.
    Brock wurde offiziell sogar mit Grund entlassen, anscheinend hat er sich vor Kurzem verletzt und wurde mit der Begründung eines failed Physical entlassen ^^ Was natürlich nichts zur Sache tut da jeder weiß was der wirkliche Grund ist.
  48. IamNINER (12. Apr. 2017)

    Das war übrigens eine ernst gemeinte Frage: Ist es in D und A nicht so,  dass ohne rechtskräftiges Urteil eine Kündigung gar nicht zulässig ist?

    Soweit ich weiß ist eine Kündigung auch im Fall einer Verurteilung nur dann zulässig, wenn diese (oder die Straftat selbst) oder die  auch dem Unternehmen schadet (was in dem Fall wohl so wäre auf Grund der NFL-Verhaltensregeln).

    In der Schweiz würde eine fristlose Kündigung wohl auch nicht aufrechterhalten. Mit Beachtung der Kündigungsfrist wäre eine Kündigung wegen einer Verhaftung aber kein Problem.
  49. Fritzini (12. Apr. 2017)

    Die frage ist aber, wie es in california ist...
    Gute Frage, ich kenne Cal Cops, auch keine ehemaligen.
    Nachdem ich Diabolo's Kommentar gesehen hatte habe ich mal bei meinen Kumpels nachgefragt und alle sagten dass es immer wieder vor kommt das schlagende Frauen vom Haus entfernt/in Gewahrsam genommen werden, übrigens wesentlich mehr als man denkt. Auch werden die nicht gleich fest genommen sondern meistens "zum abkühlen" über Nacht wo anders untergebracht.
    Allerdings ist es schon so, wenn einer der streitenden 911 angerufen hat wird eigentlich immer der andere entfernt, anders wenn zB. die Nachbarn den Notruf abgesetzt haben dann ist es im ermessen des Officers wer mitfahren darf.

49ersFanZone.net-Webradio

News

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

Standings

NFC West
Team W L T Streak
Seahawks 10 5 1 W1
Cardinals 7 8 1 W2
Rams 4 12 0 L7
49ers 2 14 0 L1

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
15.08. Texans L, 13–24
21.08. @ Broncos W, 31–24
27.08. Packers L, 10–21
02.09. @ Chargers W, 31–21
Regular Season
13.09. Rams W, 28–0
18.09. @ Panthers L, 27–46
25.09. @ Seahawks L, 18–37
02.10. Cowboys L, 17–24
07.10. Cardinals L, 21–33
16.10. @ Bills L, 16–45
23.10. Buccaneers L, 17–34
06.11. Saints L, 23–41
13.11. @ Cardinals L, 20–23
20.11. Patriots L, 17–30
27.11. @ Dolphins L, 24–31
04.12. @ Bears L, 6–26
11.12. Jets L, 17–23 (OT)
18.12. @ Falcons L, 13–41
24.12. @ Rams W, 22–21
01.01. Seahawks L, 23–25

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 3 Solomon Thomas DL
1 31 Reuben Foster LB
3 66 Ahkello Witherspoon CB
3 104 C.J. Beathard QB
4 121 Joe Williams RB
5 146 George Kittle TE
5 177 Trent Taylor WR
6 198 D.J. Jones DL
6 202 Pita Taumoepenu DL
7 229 Adrian Colbert S

Networking