Navigation überspringen

49ers Aktuell

Bisher kein erkennbares Interesse an Colin Kaepernick (14. Mär. 2017)

Nicht ausgeschlossen, dass da im Geheimen etwas abläuft, von dem keiner der üblichen Informierten in der NFL etwas weiss. Aber das wäre ungewöhnlich. Ergo sieht es im Moment ganz so aus, als ob es kein greifbares Interesse an Ex-49ers Quarterback Colin Kapernick gibt, der jetzt ja Free Agent ist. Und das auf einem Markt, in dem so einige Quarterbacks schnell und gut untergekommen sind, während die Liste der interesselos Wartenden schmilzt und nicht den besten Klang hat (verblieben z.B.: Ryan Fitzpatrick, Brock Osweiler, Robert Griffin III....)

Das kommt nicht völlig unerwartet. Zwar waren Kaepernicks Statistiken 2016 gar nicht mal so schlecht. Aber viele seiner Pluspunkte gelangen ihm am Ende von Spielen, die längst verloren waren. Das ist der Grund dafür, dass er bei den Adjusted QB-Rankings von PFF und ESPN jeweil nur auf Rang 30 landet, also ziemlich weit hinten. Dazu schreibt allerdings der San Francisco Chronicle, dass es kaum ein QB so schwer hatte letztes Jahr wie Kaepernick. Er kam nämlich bei 42,2 Prozent seiner Dropbacks unter Druck, was der zweithöchste Wert der Liga ist. Trotzdem warf Kaepernick bei diesen Snaps fünf TDs und nur eine Int, was der beste Ligawert sei. Der eine QB, der noch mehr unter Druck kam, war Andrew Luck. Er warf bei diesen Plays doppelt so viele INTS wie TDs. Es gibt also durchaus Dinge die für Kaepernick sprechen.

Man kann allerdings davon ausgehen, dass das Front Office einiger Franchises Kaepernicks Nationalhymnen-Protest ablehnt (allen voran: New York Jets). Und dennoch überrascht die Ruhe um Kaepernick. Immerhin war er vor fünf Jahren noch der aufstrebende Superstar der NFL und führte sein Team dreimal in Championship-Games oder den Super Bowl.

Und jetzt könnte er nicht mal mehr die Chance bekommen, um einen Starterplatz zu kämpfen.

Quellen: Pro Football Focus, ESPN, SF Gate.

Kommentare

Du musst dich registrieren um einen Kommentar schreiben zu können.

  1. kingk80 (14. Mär. 2017)

    Wenn er bereit wäre auf Geld zu verzichten, wäre das Plus ein Rookie aus dem Draft, vielleicht gar keine ganz schlechte Konkurrenzsituation auf QB in der Preseason.

    Wie seht ihr das?
  2. snoopy (14. Mär. 2017)

    Ich denke, dass sich da erst nach der Draft etwas tut.
  3. reagan - The Left Hand (14. Mär. 2017)

    Mit Kaep kannst du keinen Neuanfang verkaufen. Wenn er BackUp wäre, müsste man wohl auch wieder mit politischen Aktionen rechnen. Da bekommst du keine Ruhe rein.
  4. peleserbe7 (14. Mär. 2017)

    Ich dachte Brock Osweiler wurde nach Cleveland Browns getradet
  5. igor (14. Mär. 2017)

    Das hätte einem einer vor fünf Jahren sagen müssen, daß Kaepernick und Griffin gleichzeitig auf dem Markt sind, und keine Sau interessiert’s.
  6. MoRe99 (14. Mär. 2017)

    Ich dachte Brock Osweiler wurde nach Cleveland Browns getradet

    Wurde er, aber nur aus Gründen des Minimum Spendings (= die Browns müssen Geld ausgeben) und weil es einen Zweitrundenpick für die Browns oben drauf gab. Cleveland hat fast unmittelbar nach dem Trade allen anderen Teams gegenüber klar zum Ausdruck gebracht, dass sie Osweiler nicht behalten wollen. Findet sich kein Tradepartner wird Osweiler aller Voraussicht nach von den Browns entlassen.
  7. peleserbe7 (14. Mär. 2017)

    Wie sieht es denn mit unserem Minimum Speisung aus ? Hat denn der Spieler (osweiler) bei dem Trade kein Mitsprache recht ? Und wenn ja warum macht man das denn mit wenn man weiß das man irgendwo hin getradet oder wie ich gelesen habe dann gecuttet wird
  8. MoRe99 (14. Mär. 2017)

    Wie sieht es denn mit unserem Minimum Speisung aus ? Hat denn der Spieler (osweiler) bei dem Trade kein Mitsprache recht ? Und wenn ja warum macht man das denn mit wenn man weiß das man irgendwo hin getradet oder wie ich gelesen habe dann gecuttet wird

    "Speisung" ist auch gut.  #VerdammteAutokorrektur  ;D  :cheers:  Auch die Niners müssen einiges ausgeben, aber sie sind ja auf einem guten Weg. Wo sie derzeit genau stehen, was das Minimum Spending angeht, kann ich dir aber nicht sagen. Eventuell kann frontmode dabei helfen?

    Ein Mitspracherecht beim Trade hat ein Spieler normalerweise nicht. Er kann natürlich ablehnen, für die Browns zu spielen, indem er nicht bei den verpflichtenden Terminen erscheint (und auch sonst nicht). Dennoch würden die Browns die Rechte an ihm halten.
  9. reagan - The Left Hand (14. Mär. 2017)

    Wie sieht es denn mit unserem Minimum Speisung aus ? Hat denn der Spieler (osweiler) bei dem Trade kein Mitsprache recht ? Und wenn ja warum macht man das denn mit wenn man weiß das man irgendwo hin getradet oder wie ich gelesen habe dann gecuttet wird

    "Speisung" ist auch gut.  #VerdammteAutokorrektur  ;D  :cheers:  Auch die Niners müssen einiges ausgeben, aber sie sind ja auf einem guten Weg. Wo sie derzeit genau stehen, was das Minimum Spending angeht, kann ich dir aber nicht sagen. Eventuell kann frontmode dabei helfen?

    Ein Mitspracherecht beim Trade hat ein Spieler normalerweise nicht. Er kann natürlich ablehnen, für die Browns zu spielen, indem er nicht bei den verpflichtenden Terminen erscheint (und auch sonst nicht). Dennoch würden die Browns die Rechte an ihm halten.

    Ja, wie stehen wir Capteschnisch? Das wäre mal interessant aktuell. Das ist doch Martins "Brot-und Butterdisziplin". Um mal bei Speisung zu bleiben.  ;D
  10. MoRe99 (14. Mär. 2017)

    Ja, wie stehen wir Capteschnisch? Das wäre mal interessant aktuell. Das ist doch Martins "Brot-und Butterdisziplin". Um mal bei Speisung zu bleiben.  ;D

    Genaue Zahlen dazu gibt es noch nicht, weil noch nicht alle Details aller Verträge bekannt sind. Maiocco schrieb vor ein paar Tagen, dass die Niners aktuell noch etwas mehr als $50 Mio an Cap Space haben.
  11. Flex (14. Mär. 2017)

    81 Mio. hab ich grad gelesen. Wow.

    Der Artikel dazu: http://www.csnbayarea.com/49ers/49ers-2017-offseason-scorecard
  12. Texas (14. Mär. 2017)

    Drei mal ins Championship Finale? War das erste mal nicht AS der Starter?
    Und ich finde auch nicht, dass das Kaeps großer Verdienst war. Das rechne der starken D zu. Vor allem im SB Jahr hat die ersten 8 Spiele AS gestartet und der hat auch nur ein oder zwei Spiele verloren. Ich möchte auch nicht seine Leistung schlecht reden aber Kaep hat sehr viel von der ReadOption profitiert. Kaum haben D-Coaches einen Weg gefunden nicht ständig überrant zu werden, sind Kaeps Leistungen nach unten gerutscht. Wenn man jetzt mal Wilson als Vergleich nimmt, der hat verstanden, das er lernen muss ein klassischer Pocketpasser zu werden. Das habe ich leider nie bei Kaep gesehen. Auch nach dem QB Camp war keine wirkliche Verbesserung zu sehen.
    Daher bin ich nicht wirklich überrascht, dass kaum Interesse an ihm besteht.
  13. MoRe99 (14. Mär. 2017)

    81 Mio. hab ich grad gelesen. Wow.

    Jou, das ist immer noch eine gewaltige Menge an Geld. Würde mich aber nicht wundern, wenn die Niners jetzt nicht mehr groß einsteigen und einen große Menge an Platz unter der Salary Cap nach 2018 mitnehmen.
  14. reagan - The Left Hand (14. Mär. 2017)

    81 Mio. hab ich grad gelesen. Wow.

    Der Artikel dazu: http://www.csnbayarea.com/49ers/49ers-2017-offseason-scorecard

    Da können wir uns ein paar gute Rookies noch leisten.
  15. karpfi (14. Mär. 2017)

    81 Mio. hab ich grad gelesen. Wow.

    Jou, das ist immer noch eine gewaltige Menge an Geld. Würde mich aber nicht wundern, wenn die Niners jetzt nicht mehr groß einsteigen und einen große Menge an Platz unter der Salary Cap nach 2018 mitnehmen.

    Da freu ich mich schon auf nächstes Jahr  ;)
  16. frontmode (14. Mär. 2017)

    Ja, wie stehen wir Capteschnisch? Das wäre mal interessant aktuell. Das ist doch Martins "Brot-und Butterdisziplin". Um mal bei Speisung zu bleiben.  ;D

    Genaue Zahlen dazu gibt es noch nicht, weil noch nicht alle Details aller Verträge bekannt sind. Maiocco schrieb vor ein paar Tagen, dass die Niners aktuell noch etwas mehr als $50 Mio an Cap Space haben.

    Ich habe alle Verträge - außer drei vermutlich etwas niedrigeren - eingebaut. Derzeit stehen die 49ers immer noch bei 73Mio$.

    Ich mache zum Wochenende einen State-of-the-Cap Artikel.
  17. frontmode (14. Mär. 2017)

    Robinsons Zahlen sind auch da, dann sind es ca. 72Mio$. Fehlen noch Coyle und Jones.
  18. Sean (14. Mär. 2017)

    Ja, wie stehen wir Capteschnisch? Das wäre mal interessant aktuell. Das ist doch Martins "Brot-und Butterdisziplin". Um mal bei Speisung zu bleiben.  ;D

    Genaue Zahlen dazu gibt es noch nicht, weil noch nicht alle Details aller Verträge bekannt sind. Maiocco schrieb vor ein paar Tagen, dass die Niners aktuell noch etwas mehr als $50 Mio an Cap Space haben.

    Ich habe alle Verträge - außer drei vermutlich etwas niedrigeren - eingebaut. Derzeit stehen die 49ers immer noch bei 73Mio$.

    Ich mache zum Wochenende einen State-of-the-Cap Artikel.
    Die Gehälter für die Draftpicks sind doch einigermaßen vorgeschrieben, was ein gedrafteter Spieler verdienen kann/darf, oder??
    Wenn man von den Picks keine tauscht, kann man das im "voraus" ausrechnen, was nach den Drafts noch an Cap übrig ist?
  19. MaybeDavis (14. Mär. 2017)

    Drei mal ins Championship Finale? War das erste mal nicht AS der Starter?
    Und ich finde auch nicht, dass das Kaeps großer Verdienst war. Das rechne der starken D zu. Vor allem im SB Jahr hat die ersten 8 Spiele AS gestartet und der hat auch nur ein oder zwei Spiele verloren. Ich möchte auch nicht seine Leistung schlecht reden aber Kaep hat sehr viel von der ReadOption profitiert. Kaum haben D-Coaches einen Weg gefunden nicht ständig überrant zu werden, sind Kaeps Leistungen nach unten gerutscht. Wenn man jetzt mal Wilson als Vergleich nimmt, der hat verstanden, das er lernen muss ein klassischer Pocketpasser zu werden. Das habe ich leider nie bei Kaep gesehen. Auch nach dem QB Camp war keine wirkliche Verbesserung zu sehen.
    Daher bin ich nicht wirklich überrascht, dass kaum Interesse an ihm besteht.
    Also RW ist nun mMn der unpassendste Vergleich den es gibt, denn der Profitiert bzw. glänzt nicht in der Pocket, sondern dann wenn Plays nicht klappen und er aus der Pocket flüchtet.
  20. MaybeDavis (14. Mär. 2017)


    Das kommt nicht völlig unerwartet. Zwar waren Kaepernicks Statistiken 2016 gar nicht mal so schlecht. Aber viele seiner Pluspunkte gelangen ihm am Ende von Spielen, die längst verloren waren. Das ist der Grund dafür, dass er bei den Adjusted QB-Rankings von PFF und ESPN jeweil nur auf Rang 30 landet, also ziemlich weit hinten....
    Dieser Satz verwundert mich doch jetzt stark.
    Kaep hat doch eher in der ersten Hälfte geglänzt und in der 2.Hälfte ging meist gar nix mehr  :o ???
  21. frontmode (14. Mär. 2017)

    Die Gehälter für die Draftpicks sind doch einigermaßen vorgeschrieben, was ein gedrafteter Spieler verdienen kann/darf, oder??
    Wenn man von den Picks keine tauscht, kann man das im "voraus" ausrechnen, was nach den Drafts noch an Cap übrig ist?

    Bedingt ist das möglich. Aber es kann ja sein, dass es am Ende ganz andere Picks sind. Außerdem kann es auch davon abhängen, wen die 49ers noch verpflichten.

    Über den Daumen kostete die Draftklasse ca. 5,5Mio$ Cap Space.
  22. IamNINER (14. Mär. 2017)

    Drei mal ins Championship Finale? War das erste mal nicht AS der Starter?
    Und ich finde auch nicht, dass das Kaeps großer Verdienst war. Das rechne der starken D zu. Vor allem im SB Jahr hat die ersten 8 Spiele AS gestartet und der hat auch nur ein oder zwei Spiele verloren. Ich möchte auch nicht seine Leistung schlecht reden aber Kaep hat sehr viel von der ReadOption profitiert. Kaum haben D-Coaches einen Weg gefunden nicht ständig überrant zu werden, sind Kaeps Leistungen nach unten gerutscht. Wenn man jetzt mal Wilson als Vergleich nimmt, der hat verstanden, das er lernen muss ein klassischer Pocketpasser zu werden. Das habe ich leider nie bei Kaep gesehen. Auch nach dem QB Camp war keine wirkliche Verbesserung zu sehen.
    Daher bin ich nicht wirklich überrascht, dass kaum Interesse an ihm besteht.
    Also RW ist nun mMn der unpassendste Vergleich den es gibt, denn der Profitiert bzw. glänzt nicht in der Pocket, sondern dann wenn Plays nicht klappen und er aus der Pocket flüchtet.

    Kaepernick und Wilson sind sehr verschiedene QBs. Zwar sind zeigen beide eine starke Athletik, aber sie setzen diese deutlich anders ein. Kaepernick ist v.a. schnell, aber nicht flink. Wilson ist sehr flink. Ausserdem haben die beiden ein anderes Programm, wenn ein Play zusammenbricht. Kaepernick sucht den eigenen Lauf. Wilson tänzelt so lange herum, bis es den Defendern schwindlig ist und sie die Orientierung verlieren.

    Wilson geht da schon beinahe in die Richtung von Rodgers. Einerseits sind da die Fähigkeiten des QBs sehr entscheidend, denn der muss da sehr gut durch die Progressions gehen. Andererseits ist das System und die Abstimmung mit den Receivern entscheidend. Nun darf man gerne spekulieren, warum diese broken plays mit Kaepernick im Passgame nicht funktionierten.
  23. MaybeDavis (14. Mär. 2017)

    Drei mal ins Championship Finale? War das erste mal nicht AS der Starter?
    Und ich finde auch nicht, dass das Kaeps großer Verdienst war. Das rechne der starken D zu. Vor allem im SB Jahr hat die ersten 8 Spiele AS gestartet und der hat auch nur ein oder zwei Spiele verloren. Ich möchte auch nicht seine Leistung schlecht reden aber Kaep hat sehr viel von der ReadOption profitiert. Kaum haben D-Coaches einen Weg gefunden nicht ständig überrant zu werden, sind Kaeps Leistungen nach unten gerutscht. Wenn man jetzt mal Wilson als Vergleich nimmt, der hat verstanden, das er lernen muss ein klassischer Pocketpasser zu werden. Das habe ich leider nie bei Kaep gesehen. Auch nach dem QB Camp war keine wirkliche Verbesserung zu sehen.
    Daher bin ich nicht wirklich überrascht, dass kaum Interesse an ihm besteht.
    Also RW ist nun mMn der unpassendste Vergleich den es gibt, denn der Profitiert bzw. glänzt nicht in der Pocket, sondern dann wenn Plays nicht klappen und er aus der Pocket flüchtet.

    Kaepernick und Wilson sind sehr verschiedene QBs. Zwar sind zeigen beide eine starke Athletik, aber sie setzen diese deutlich anders ein. Kaepernick ist v.a. schnell, aber nicht flink. Wilson ist sehr flink. Ausserdem haben die beiden ein anderes Programm, wenn ein Play zusammenbricht. Kaepernick sucht den eigenen Lauf. Wilson tänzelt so lange herum, bis es den Defendern schwindlig ist und sie die Orientierung verlieren.

    Wilson geht da schon beinahe in die Richtung von Rodgers. Einerseits sind da die Fähigkeiten des QBs sehr entscheidend, denn der muss da sehr gut durch die Progressions gehen. Andererseits ist das System und die Abstimmung mit den Receivern entscheidend. Nun darf man gerne spekulieren, warum diese broken plays mit Kaepernick im Passgame nicht funktionierten.
    Stimme dir da voll zu... Daher sag ich ja das ist jetzt kein passender Vergleich.
  24. Sean (14. Mär. 2017)


    Bedingt ist das möglich. Aber es kann ja sein, dass es am Ende ganz andere Picks sind. Außerdem kann es auch davon abhängen, wen die 49ers noch verpflichten.

    Über den Daumen kostete die Draftklasse ca. 5,5Mio$ Cap Space.
    Erstmal danke. Damit ist die "normale Anzahl" der Picks gemeint, wir haben ein paar mehr dieses Jahr, oder?
    Ich hätte da mit viel viel mehr gerechnet, selbst wenn es 10 Mios werden, bleiben dann ja noch richtig viele Möglichkeiten. Gut, sollte Cousins irgendwie doch noch kommen, wird da bestimmt schon mal gute 20 Mios vom Cap wegbrechen, aber immer noch ca. 40 Mios übrig bleiben. Da könnten noch ein paar richtig gute kommen, die vielleicht nach den Drafts was neues suchen müssen.
  25. frontmode (14. Mär. 2017)

    Es werden keine 10Mio - es sei denn, die 49es bekommen einen weiteren Top3 Pick ;)

    Die Klasse "kostet" um die 10Mio, aber zählt eben nur ein Teil davon gegen die Cap.
  26. Texas (14. Mär. 2017)

    Drei mal ins Championship Finale? War das erste mal nicht AS der Starter?
    Und ich finde auch nicht, dass das Kaeps großer Verdienst war. Das rechne der starken D zu. Vor allem im SB Jahr hat die ersten 8 Spiele AS gestartet und der hat auch nur ein oder zwei Spiele verloren. Ich möchte auch nicht seine Leistung schlecht reden aber Kaep hat sehr viel von der ReadOption profitiert. Kaum haben D-Coaches einen Weg gefunden nicht ständig überrant zu werden, sind Kaeps Leistungen nach unten gerutscht. Wenn man jetzt mal Wilson als Vergleich nimmt, der hat verstanden, das er lernen muss ein klassischer Pocketpasser zu werden. Das habe ich leider nie bei Kaep gesehen. Auch nach dem QB Camp war keine wirkliche Verbesserung zu sehen.
    Daher bin ich nicht wirklich überrascht, dass kaum Interesse an ihm besteht.
    Also RW ist nun mMn der unpassendste Vergleich den es gibt, denn der Profitiert bzw. glänzt nicht in der Pocket, sondern dann wenn Plays nicht klappen und er aus der Pocket flüchtet.

    Kaepernick und Wilson sind sehr verschiedene QBs. Zwar sind zeigen beide eine starke Athletik, aber sie setzen diese deutlich anders ein. Kaepernick ist v.a. schnell, aber nicht flink. Wilson ist sehr flink. Ausserdem haben die beiden ein anderes Programm, wenn ein Play zusammenbricht. Kaepernick sucht den eigenen Lauf. Wilson tänzelt so lange herum, bis es den Defendern schwindlig ist und sie die Orientierung verlieren.

    Wilson geht da schon beinahe in die Richtung von Rodgers. Einerseits sind da die Fähigkeiten des QBs sehr entscheidend, denn der muss da sehr gut durch die Progressions gehen. Andererseits ist das System und die Abstimmung mit den Receivern entscheidend. Nun darf man gerne spekulieren, warum diese broken plays mit Kaepernick im Passgame nicht funktionierten.
    Stimme dir da voll zu... Daher sag ich ja das ist jetzt kein passender Vergleich.
    Naja beide waren Spieler die sehr stark in der ReadOption waren. Als die die Zeit der ReadOption vorbei war, hat RW sich deutlich zu einem Pocketpasser entwickelt. Während Kaep sich eben nicht entwickelt hat. Und wenn die Pocket zusammen bricht sind sie natürlich unterschiedlich.
  27. peleserbe7 (14. Mär. 2017)

    Danke more
    Aber wie ist das dann mit seinem alten Vertrag? Übernehmen den die Browns? Oder wird da neu verhandelt ? Aber wenn Houston ihn abgeben will kann er das nur so hinnehmen
  28. frontmode (14. Mär. 2017)

    Danke more
    Aber wie ist das dann mit seinem alten Vertrag? Übernehmen den die Browns? Oder wird da neu verhandelt ? Aber wenn Houston ihn abgeben will kann er das nur so hinnehmen

    Bei einem Trade wird der Vertrag übernommen. Evtl. einigt man sich dann auf eine Anpassung. Wenn er keine no-Trade Klausel hat, kann er nichts machen.
  29. peleserbe7 (14. Mär. 2017)

    Danke frontmode

    Das hat ja etwas von moderne sklaverei :geeze:
  30. frontmode (14. Mär. 2017)

    Danke frontmode

    Das hat ja etwas von moderne sklaverei :geeze:

    Naja, für 16Mio$ sollte man sich nicht zu sehr beschweren ;).

49ersFanZone.net-Webradio

News

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

Nächster Gegner

  • Arizona Cardinals Logo
  • @ Arizona Cardinals
  • 01.10.2017, 22:05
  • Week 4

Standings

NFC West
Team W L T Streak
Rams 2 1 0 W1
Cardinals 1 1 0 W1
Seahawks 1 1 0 W1
49ers 0 3 0 L3

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
12.08. @ Chiefs W, 27–17
20.08. Broncos L, 14–33
28.08. @ Vikings L, 31–32
01.09. Chargers W, 23–13
Regular Season
10.09. Panthers L, 3–23
17.09. @ Seahawks L, 9–12
22.09. Rams L, 39–41
01.10. @ Cardinals
08.10. @ Colts
15.10. @ Redskins
22.10. Cowboys
29.10. @ Eagles
05.11. Cardinals
12.11. Giants
26.11. Seahawks
03.12. @ Bears
10.12. @ Texans
17.12. Titans
24.12. Jaguars
31.12. @ Rams

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 3 Solomon Thomas DL
1 31 Reuben Foster LB
3 66 Ahkello Witherspoon CB
3 104 C.J. Beathard QB
4 121 Joe Williams RB
5 146 George Kittle TE
5 177 Trent Taylor WR
6 198 D.J. Jones DL
6 202 Pita Taumoepenu DL
7 229 Adrian Colbert S

Networking