Autor Thema: Der junge OC Shanahan und seine Washington Offense - eine Antwort für 2022?  (Gelesen 467 mal)

Offline reagan - The Left Hand

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 18.302
Mit etwas Sorge schaut die 49ers-Community dem Saisonauftakt gegen die Bears entgegen. Wird die O-Line (besonders in der Mitte) wackeln und Lance zum Spielball der gegnerischen D-Line werden? Wird er sich sogar verletzten und seinen Job an Jimmy Garoppolo verlieren, der unter Druck allerdings auch mal schnell den Mittel-Linebacker anwirft? Vieles deutet daraufhin, dass besonders die Interior-Line mit zwei jungen Spielern und Jake Brendel als Center die Schwachstelle sein könnte. Hat Shanahan darauf eine Antwort?

Die Antwort findet sich vielleicht in der Coaching-Geschichte von Kyle Shanahan......
 
Saison 2012 war ein gewisser Mike Shanahan der HC der Washington Redskins und sein Sohn, Kyle Shanahan, der OC. Garniert mit seinem Vertrauten Chris Forster als O-Line Coach (aktuell bei den 49ers ebenfalls Offensive-Line-Coach + Run-Game-Coordinator). Die Line bestand aus dem jungen Trent Williams und den Weltstars Kory Lichtensteiger, Will Montgomery, Chris Chester und Tyler Polumbus, die niemand auf der Straße in ihren Heimatorten erkannte. Dazu wurde ein gewisser Robert Griffin III (RG III) in der 1. Runde an Nummer 2 gedraftet und ein gewisser Alfred Morris an Nummer 173. Alles sah nach einer mittelmäßigen Saison mit einer durchschnittlichen O-Line und einem Rookie-Backfield aus. Zufälligerweise waren auch 4 blockende TE mit dem legendären Logan Paulsen an Bord, die alle 6-3 und größer waren.

Die Geschichte ist dann schnell erzählt. Die damaligen Redskins erreichten die Playoffs und verloren in einem denkwürdigen Spiel  gegen die Seattle Seahwaks, was gleichzeitig das Ende von der Karriere von RG III war (Wer erinnert sich nicht an den schwer humpelnden QB). Aber die Offense von Kyle Shanahan war mit 2.709 Rushing-Yards + 22 Rushing-TD die beste Run-Offense der NFL. Die O-Line überraschte und Rookie RB Alfred Morris erlief dahinter 1.613 Yards bei 13 TD (Platz 2 NFL hinter Adrian Peterson). RG III steuerte weitere 815 Run-Yards bei 7 TD bei. In 12 Spielen hatten die damaligen Redskins mehr als 30 Runs (zweimal sogar über 40 Runs) Aber auch durch die Luft hatte Griffin III hinter seine Line was zu bieten. Platz 1 bei Yards p. Passversuch (8.1 Yards), zusammen mit Tom Brady die niedrigste Interception-Ratio (1,3 %) sowie Platz 4 bei Completions (65,6 %) und Platz 8 beim Verhältnis Pässe zu TD (5.1%). Lohn war der Titel Offense Rookie of the Year.

Die Parallelen sind offensichtlich. Auch wir haben eine aktuell teilweise kritisch bewertete O-Line, die durch 4 TE verstärkt werden soll. Dazu einen beweglichen und rohen QB mit der Fähigkeit lange Pässe zu platzieren oder eben mal selbst zu laufen. Weiterhin junge RBs (u.a. 2 Rookies), die man auf die gegnerische D-Line loslassen kann. Das Konzept einer verstärkten Run-Offense kann durchaus sinnvoll sein im ersten Jahr und ähnlich wie 2012 aufgehen. Alles was 2012 für Washington möglich war, ist auch in der Saison 2022 für die 49ers möglich. Nur das Ende sollte ein anderes sein:

A) nicht gegen Seattle in den Playoffs ausscheiden
B) einen humpelnden Trey Lance vom Platz nehmen. Noch einmal wird Kyle Shanahan sicher nicht zusehen wollen, wie ein junger QB seine Karriere opfert. Dafür hat er jetzt mit Jimmy Garoppolo vorgesorgt. Aber das wiederum ist ein ganz anderes Thema ;)

Initialquelle:
sfchronicle.com
Michael Silver



   


"Geld spielt keine Rolle. Unser Ziel ist der Gewinn des Super Bowls" so York.

Offline LeonJoe

  • Kolumnist
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 3.570
  • ...."Who´s got it better than us"...??
Danke für diesen sehr informativen Beitrag, Thomas… :thumbup:

greetz Frank

Offline snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 20.180
  • #56
Seattle kommt ja eh nicht in die POs  ;D
OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Offline reagan - The Left Hand

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 18.302
Danke. Bin gespannt, ob die Philosophie sich ähneln wird.
"Geld spielt keine Rolle. Unser Ziel ist der Gewinn des Super Bowls" so York.

Tags: Shanahan