Autor Thema: Die Noten für das Bengals-Spiel  (Gelesen 1190 mal)

Offline stig49

  • Moderator
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 11.500
Die Noten für das Bengals-Spiel
« am: 23. Dez. 15, 16:36 »
Weil er es so schön knapp macht, hier wieder Grant Cohn vom Santa Rosa Press Democrat:

QUARTERBACK: F

Ließ seine Statistiken mit 17 Completions für 175 Yards wieder mal im vierten Quarter besser aussehen, als sie wirklich waren - denn das Spiel war im zweiten Quarter vorbei. Kam auf ein QB-Rating von 58,3. Schaffte nur ein einziges Third-Down zu verwerten, und das mit einem Pass, der vom Rücken eines Defensive Backs in die Hände von Torrey Smith sprang. Das war einer der schlimmsten Pässe von Gabbert an diesem Tag.

RUNNING BACKS: F

Shaun Draughn erlief 48 Yards und war dann mit einer Knieverletzung draußen. Die anderen RBs —Travaris Cadet, Kendall Gaskins und Bruce Miller— schafften zusammen sieben Yards.

WIDE RECEIVERS: F

Anquan Boldin fumbelte, und saß dann am Boden und sah zu, wie die Bengals sich den Ball sicherten.

TIGHT ENDS: F-

Vance McDonald ließ nicht nur einen, sondern zwei Pässe durch die Hände rutschen für Interceptions der Bengals. Ich würde es hassen, wenn ich derjenige gewesen wäre, der für McDonald einen Zweitrundenpick vertan hätte.

OFFENSIVE LINE: F

Gaben diese Woche nur vier Sacks ab, was ein Fortschritt ist.

DEFENSIVE LINE: C

Ließen nur 68 Rushing Yards zu - das ist gut. Aber sie schafften nur einen Hit auf Backup-QB A.J. McCarron - das ist schlecht.


LINEBACKERS: B-

Inside Linebacker NaVorro Bowman und Gerald Hodges machten 22 Tackles, und Outside Linebacker Ahmad Brooks und Eli Harold hitteten McCorron jeder einmal. Corey Lemonier, der dritte OL, verübte im zweiten Spiel nacheinander ein Personal Foul. Man sollte ihn bereits jetzt cutten.


DEFENSIVE BACKS: D

Tramaine Brock und Kenneth Acker ließen beide lange Catches zu, und Eric Reid wurde im zweiten Spiel nacheinander von einem winzigen Back über den Haufen gerannt. Jimmie Ward war der einzige Defensive Back, der gut spielte.


SPECIAL TEAMS: D

Phil Dawson verpasste ein Field Goal - es wurde geblockt - und Bradley Pinion kickte einen 18-Yards-Punt. Keine Erfolgsgeschichte.

COACHES: F

Ihnen gelang der deutliche Beweis, dass der Offensive Coordinator der Bengals, Hue Jackson, kommende Saison der neue Headcoach der 49ers  werden sollte.

Quelle: Grant Cohn, Santa Rosa Press Democrat.
« Letzte Änderung: 23. Dez. 15, 16:38 von stig49 »

Offline Runner-King

  • High School
  • *
  • Beiträge: 84
Re: Die Noten für das Bengals-Spiel
« Antwort #1 am: 23. Dez. 15, 17:39 »
Hue Jackson wäre sicher eine gute Wahl als HC. Aber wer weiß, ob sie ihn nicht schon letztes Jahr angefragt haben und er ablehnte? Außerdem konnte er sich gerade persönlich davon überzeugen, welchen Haufen er übernehmen soll und das dürfte ihn abschrecken. Ist aber alles vergebene Liebesmüh, weil wir Tomsula sowieso noch ein Jahr ertragen müssen.

Offline RedEd

  • Pro Bowler
  • ****
  • Beiträge: 1.234
Re: Die Noten für das Bengals-Spiel
« Antwort #2 am: 24. Dez. 15, 07:27 »
Wie kommt plötzlich Hue Jackson ins Spiel? Gibts da irgendwo Gerüchte oder Anzeichen dafür?
Hab das hier mal schon woanders geschrieben, dass mir Jackson sehr recht wäre......könnte damit leben. Aber vielleicht sind das nur Wunschgedanken
"Soulshine is better than sunshine
is better than moonshine
is damn sure better than rain"

THE ALLMAN BROTHERS BAND

Tags: