Autor Thema: Was Robert Saleh mit seiner Defense vor hat  (Gelesen 218 mal)

Offline stig49

  • Moderator
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 10.327
Was Robert Saleh mit seiner Defense vor hat
« am: 31. Mai. 18, 12:51 »
Defensive Coordnator Robert Saleh sprach am Mittwoch mit den Medien und gab einige Hinweise darauf, was er dieses Jahr mit welchen Spielern vor hat. Hier Auszüge, die vom Autor zusammengefasst und etwas geglättet wurden, da es sich ja um eine Live-PK handelte:

Über Reuben Fosters Rückkehr:

Er ist voll austrainiert. Er hätte schon heute voll mitmachen können. Aber wir wollen, dass er die Chance hat, sich langsam einzuarbeiten. Kein Grund zur Eile. Aber wir sind froh, dass er wieder da ist. Leute, die ihn nicht persönlich kenne, wissen nicht, was für ein toller Mensch er tatsächlich ist. Und jeder Snap, den er im Training bekommt, ist einer mehr als im letzten Jahr (als Foster wegen seiner Schulterverletzung erst spät einsteigen konnte).

Über die Inside Linebacker und die MIKE-Position:

Malcolm Smith (der im Camp bislang MIKE spielt) hat auch schon in Oakland bisweilen MIKE gespielt, er bekommt das mit der Kommunikation hin. Aber mit all unseren jungen Spielern - jeder muss lernen, auf MIKE der Kommunikator zu sein. Die MIKE und die WILL-Position sind für mich ziemlich austauschbar. Insofern wäre es für Smith auch kein Problem, wenn er zu WILL zurückwechselt.

Über die Cornerbacks:

Jimmie Ward kämpft um eine Position, aber nichts ist sicher für ihn. Er muss diese Position. neu lernen. Auch wenn es wie Coach-Sprech klingt - am Ende werden die beiden besten Corner auf dem Feld stehen. Ich habe nicht den geringsten Zweifel, dass Richard Sherman wieder der Alte sein und eine tolle Leistung bringen wird. Aber nichts auf dieser Position ist in Stein gemeißelt. Wir haben gute Spieler.

Über Solomon Thomas:

Er soll dasselbe spielen, wie letztes Jahr. Edge bei den Base Downs und er soll den Passer von innen attackieren. Wir sind begeistert, was er bislang in den OTAs zeigt. Er beginnt den Pass-Rush-Aspekt wirklich zu verstehen. Er versteht, was er sein soll als Passrusher und Du siehst, dass das Früchte zu tragen beginnt. Er macht die richtigen Dinge, und wir werden sehen, wie es aussieht, wenn er die Pads anhat.

Über den suspekten Pass-Rush:

DL-Coach Jeff Zigona und Pass-Rush-Spezialist Chris Kiffin geht es darum, dass es keine Grauzonen beim Pass Rush gibt. Sie zeichnen sozusagen ein Schwarz-Weiss-Bild, damit jeder exakt versteht, was er zu tun hat und was nicht. Unsere gesamte Defense beruht darauf, dass es keine Grauzonen gibt, nicht bei den Alignments, nicht bei den Coverages.

Die Pass Rusher sollen einander unterstützen und als Unit rushen. Wir haben DeForest Buckner, wir haben Solomon Thomas, da ist genug Talent bei unserer D-Line. Buck ist dominant, Thomas hat viel Potenzial, Arik Armstead hat nach wie vor viel Potenzial, wir glauben er hat seine Grenzen noch längst nicht erreicht. Und dann die LEOs, Eli Harold, Dekoda Watson, Pita Taumoepenu, Cassius March, Jeremiah Attochu, sogar Ronny Blair, der von innen kommen kann. Manchmal kannst Du sehr effektiv sein, wenn der Passrush von einer Gruppe kommt. Und das wird so sein. Nicht jedes Team hat einen Joey Bosa oder einen Von Miller, die im Alleingang ein Spiel drehen können. Aber viele Teams haben vier relativ gute Rusher und erreichen so ihr Ziel. Das ist es, was wir hier aufbauen. Und vielleicht finden wir ja einen Star in der Gruppe. Ich habe so das Gefühl...

Quelle: 49ers.com

« Letzte Änderung: 31. Mai. 18, 12:53 von stig49 »

Offline TheRealReubenFoster

  • Sophomore
  • **
  • Beiträge: 270
  • No one outJerrys the Rice!
Re: Was Robert Saleh mit seiner Defense vor hat
« Antwort #1 am: 31. Mai. 18, 14:04 »
Manchmal kannst Du sehr effektiv sein, wenn der Passrush von einer Gruppe kommt. Und das wird so sein. Nicht jedes Team hat einen Joey Bosa oder einen Von Miller, die im Alleingang ein Spiel drehen können. Aber viele Teams haben vier relativ gute Rusher und erreichen so ihr Ziel. Das ist es, was wir hier aufbauen. Und vielleicht finden wir ja einen Star in der Gruppe. Ich habe so das Gefühl...

Ein sehr interessantes Zitat. Zeigt sehr deutlich, was man vorhat. Und hört sich logisch an.

Interessant, dass mal wohl Thomas da als sehr bedeutenden Faktor sieht. Ich hoffe auch, dass er sich noch einmal stark steigert und eine richtige breakout Saison spielt.

Offline danielgneuss

  • High School
  • *
  • Beiträge: 37
Re: Was Robert Saleh mit seiner Defense vor hat
« Antwort #2 am: 31. Mai. 18, 14:48 »

Wirklich ehrliche Einblicke. Es sieht nach einem konkreten Fahrplan aus, dass ist schon mal gut für die nächsten 2 Jahre.

Manchmal kannst Du sehr effektiv sein, wenn der Passrush von einer Gruppe kommt. Und das wird so sein. Nicht jedes Team hat einen Joey Bosa oder einen Von Miller, die im Alleingang ein Spiel drehen können. Aber viele Teams haben vier relativ gute Rusher und erreichen so ihr Ziel. Das ist es, was wir hier aufbauen. Und vielleicht finden wir ja einen Star in der Gruppe. Ich habe so das Gefühl...

Ein sehr interessantes Zitat. Zeigt sehr deutlich, was man vorhat. Und hört sich logisch an.

Interessant, dass mal wohl Thomas da als sehr bedeutenden Faktor sieht. Ich hoffe auch, dass er sich noch einmal stark steigert und eine richtige breakout Saison spielt.

Tags: Saleh