Autor Thema: Saisonende für Lance - wieviel Schuld trifft Shanahan?  (Gelesen 2211 mal)

Offline MoRe99

  • Super Moderator
  • Legend
  • Fantasy League Champion
  • *****
  • Beiträge: 40.510
Re: Saisonende für Lance - wieviel Schuld trifft Shanahan?
« Antwort #60 am: 21. Sep. 22, 07:31 »
Ich würde Mal ins blaue hinein davon ausgehen wir sind in week 2 das Team mit den meisten runplays am Stück und Overall.
Runs/Game: #1
Run Percentage: #2 (hinter den bears)

Offline Funky

  • Redakteur
  • Pro Bowler
  • ****
  • Beiträge: 1.180
Re: Saisonende für Lance - wieviel Schuld trifft Shanahan?
« Antwort #61 am: 21. Sep. 22, 07:53 »
Wie ich es schrieb. KS hat nicht die Geduld für QBs. Du musst funktionieren in seinem System, sonst wird es schnell ungemütlich bzw. ist das Vertrauen weg.

Was wir hier vielleicht nicht unterschätzen dürfen ist, dass wir auf der einen Seite ein Team haben, dass sehr erfolgreich Football spielt und sich nicht im Rebuild befindet. Auf der anderen Seite haben wir mit Lance aber einen sehr talentierten QB, der aber noch sehr viel lernen muss. Ich vermute, dass man einfach diesen Spagat zwischen Erfolg und Ausbildung hinbekommen wollte. Ihn also zunächst das machen, was er schon kann (laufen) und ihm im Laufe der Saison den Rest nach und nach erlernen lassen. Ich denke, dass die Passing Plays im Laufe der Saison zugenommen hätten. Gespalten bin ich bei der Frage, ob er schon bereit für die Options war. Hier wäre vielleicht ein Mix aus Kurzpassspiel, klassischem Lauf über RB und designed Runs die bessere Wahl gewesen. Das Lance nicht sliden will, ist in dem Kontext natürlich auch ein Thema
« Letzte Änderung: 21. Sep. 22, 07:58 von Funky »
Be(at) the best

Offline Funky

  • Redakteur
  • Pro Bowler
  • ****
  • Beiträge: 1.180
Re: Saisonende für Lance - wieviel Schuld trifft Shanahan?
« Antwort #62 am: 21. Sep. 22, 08:28 »
Ergänzend dazu deebo als RB in unvorbereitete Läufe durch die Mitte zu schicken ist genau so ein Beispiel. Was bitte soll das?

Laut PFF waren es 2 von 11 Läufen zwischen den Tackles. Ich habe die Läufe nicht mehr vor Augen, aber wahrscheinlich lag daran, dass

a) man unausrechenbar bleibt oder
b) sich gerade da eine Lücke aufgetan hat

Die erfolgreichen Läufe hatte Deebo über Außen.

Grundsätzlich (nicht auf deine Post bezogen) war es doch aber auch zu erwarten, dass wir mehr durch die Mitte laufen. Wir haben unsere Speedster doch auch durch langsamere schwere RB ersetzt.
Be(at) the best

Offline MoRe99

  • Super Moderator
  • Legend
  • Fantasy League Champion
  • *****
  • Beiträge: 40.510
Re: Saisonende für Lance - wieviel Schuld trifft Shanahan?
« Antwort #63 am: 21. Sep. 22, 09:16 »
Was wir hier vielleicht nicht unterschätzen dürfen ist, dass wir auf der einen Seite ein Team haben, dass sehr erfolgreich Football spielt und sich nicht im Rebuild befindet. Auf der anderen Seite haben wir mit Lance aber einen sehr talentierten QB, der aber noch sehr viel lernen muss. Ich vermute, dass man einfach diesen Spagat zwischen Erfolg und Ausbildung hinbekommen wollte. Ihn also zunächst das machen, was er schon kann (laufen) und ihm im Laufe der Saison den Rest nach und nach erlernen lassen. Ich denke, dass die Passing Plays im Laufe der Saison zugenommen hätten.
Ist genau das, was ich auch denke, und was einige, die näher dran sind als wir,  ebenfalls schon geschrieben haben. Du beginnst mit mehr Laufspiel, als du es letztlich willst, und führst deinen QB immer mehr hin zu mehr Paqssspiel. Dass es dann so viel Laufspiel wird, war mir auch etwas zu viel, wobei ich die Grundidee dahinter schon nachvollziehen kann.

Zitat
Gespalten bin ich bei der Frage, ob er schon bereit für die Options war.

Das lese ich hier jetzt schon zum wiederholten Mal, und ich wundere mich, warum.  :noidea:  Das hat er doch im College schon gemacht.  ???  Es gibt ein Video mit allen Plays von Lance im College. Dauert ohne die nervenden Werbeanzeigen schon glatt drei Stunden, weshalb ich es mir nicht ganz angeschaut habe (und es auch nicht machen werde). Aber egal, an welcher Stelle ich rein geklickt habe: Es dauert nicht lange, bis ein Option Play kommt. Für mich sind diese Option Plays daher eben etwas, was Lance schon kennt, was ihm vertraut ist, und worauf man aufbauen wollte.

BTW: Ich finde, er hat sich bei der Szene, die mit seiner Verletzung endet, durchaus richtig entschieden, den Ball nicht zu übergeben. MMn stoppt der DE ein wenig, um den Ballträger nach der Ballübergabe anzugehen, und Lance hat darauf reagiert. Kann mich natürlich täuschen, aber den Ball zu behalten, erscheint mir jedenfalls kein gravierender Fehler gewesen zu sein.

Offline Flames1848

  • Core Member
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 4.558
    • Der Hövelgriller
Re: Saisonende für Lance - wieviel Schuld trifft Shanahan?
« Antwort #64 am: 21. Sep. 22, 09:30 »
Wie ich es schrieb. KS hat nicht die Geduld für QBs. Du musst funktionieren in seinem System, sonst wird es schnell ungemütlich bzw. ist das Vertrauen weg.

Was wir hier vielleicht nicht unterschätzen dürfen ist, dass wir auf der einen Seite ein Team haben, dass sehr erfolgreich Football spielt und sich nicht im Rebuild befindet. Auf der anderen Seite haben wir mit Lance aber einen sehr talentierten QB, der aber noch sehr viel lernen muss. Ich vermute, dass man einfach diesen Spagat zwischen Erfolg und Ausbildung hinbekommen wollte. Ihn also zunächst das machen, was er schon kann (laufen) und ihm im Laufe der Saison den Rest nach und nach erlernen lassen. Ich denke, dass die Passing Plays im Laufe der Saison zugenommen hätten. Gespalten bin ich bei der Frage, ob er schon bereit für die Options war. Hier wäre vielleicht ein Mix aus Kurzpassspiel, klassischem Lauf über RB und designed Runs die bessere Wahl gewesen. Das Lance nicht sliden will, ist in dem Kontext natürlich auch ein Thema
Da wiederholt sich meine Frage, warum hol ich mir nen QB der gar nicht in mein Zeit-Schema passt. Und reicht so ein Intervall für diesen nicht bereiten QB in einer Saison überhaupt aus?

Der Preis für den Pick wird mir durch eure verschiedenen und richtigen Analysen immer abstruser…

Offline snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 19.693
  • #56
Re: Saisonende für Lance - wieviel Schuld trifft Shanahan?
« Antwort #65 am: 21. Sep. 22, 09:43 »
Der Preis ja. Für mich auch umstritten.

Ansonsten kann ich, nun mit etwas Abstand, schon einiges mitgehen.
Was ich mir auch vorstellen könnte, ist, dass wir nicht zuletzt auf unsere Defense vertrauen.  Wenn diese wenig zulässt, will man vlt. offensiv lieber mit der Uhr spielen und möglichst keine TO produzieren.
3-0 ist besser als 24-27.
Ist aber auch nur ein Gedanke.
OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Offline Funky

  • Redakteur
  • Pro Bowler
  • ****
  • Beiträge: 1.180
Re: Saisonende für Lance - wieviel Schuld trifft Shanahan?
« Antwort #66 am: 21. Sep. 22, 09:46 »
Was wir hier vielleicht nicht unterschätzen dürfen ist, dass wir auf der einen Seite ein Team haben, dass sehr erfolgreich Football spielt und sich nicht im Rebuild befindet. Auf der anderen Seite haben wir mit Lance aber einen sehr talentierten QB, der aber noch sehr viel lernen muss. Ich vermute, dass man einfach diesen Spagat zwischen Erfolg und Ausbildung hinbekommen wollte. Ihn also zunächst das machen, was er schon kann (laufen) und ihm im Laufe der Saison den Rest nach und nach erlernen lassen. Ich denke, dass die Passing Plays im Laufe der Saison zugenommen hätten.
Ist genau das, was ich auch denke, und was einige, die näher dran sind als wir,  ebenfalls schon geschrieben haben. Du beginnst mit mehr Laufspiel, als du es letztlich willst, und führst deinen QB immer mehr hin zu mehr Paqssspiel. Dass es dann so viel Laufspiel wird, war mir auch etwas zu viel, wobei ich die Grundidee dahinter schon nachvollziehen kann.

Zitat
Gespalten bin ich bei der Frage, ob er schon bereit für die Options war.

Das lese ich hier jetzt schon zum wiederholten Mal, und ich wundere mich, warum.  :noidea:  Das hat er doch im College schon gemacht.  ???  Es gibt ein Video mit allen Plays von Lance im College. Dauert ohne die nervenden Werbeanzeigen schon glatt drei Stunden, weshalb ich es mir nicht ganz angeschaut habe (und es auch nicht machen werde). Aber egal, an welcher Stelle ich rein geklickt habe: Es dauert nicht lange, bis ein Option Play kommt. Für mich sind diese Option Plays daher eben etwas, was Lance schon kennt, was ihm vertraut ist, und worauf man aufbauen wollte.

BTW: Ich finde, er hat sich bei der Szene, die mit seiner Verletzung endet, durchaus richtig entschieden, den Ball nicht zu übergeben. MMn stoppt der DE ein wenig, um den Ballträger nach der Ballübergabe anzugehen, und Lance hat darauf reagiert. Kann mich natürlich täuschen, aber den Ball zu behalten, erscheint mir jedenfalls kein gravierender Fehler gewesen zu sein.

Danke erstmal für das Video!

Interessant auch, wenn es dramatisieren möchte, dass sein Lauf/Passverhältnis in der ersten College-Saison 8-1 war.

Die Option wird er sicherlich ausführen können. Wahrscheinlich hat man ihn das deshalb tatsächlich auch machen lassen. War mir so auch gar nicht mehr bewusst. Die Frage bleibt aber für mich, ob er Defenses in der NFL (schon) richtig lesen kann? Das ist schon nochmal etwas anderes als FCS College Football. Das kann ich aber ehrlicherweise auch nicht beurteilen.
Be(at) the best

Offline MoRe99

  • Super Moderator
  • Legend
  • Fantasy League Champion
  • *****
  • Beiträge: 40.510
Re: Saisonende für Lance - wieviel Schuld trifft Shanahan?
« Antwort #67 am: 21. Sep. 22, 09:49 »
Da wiederholt sich meine Frage, warum hol ich mir nen QB der gar nicht in mein Zeit-Schema passt. Und reicht so ein Intervall für diesen nicht bereiten QB in einer Saison überhaupt aus?
Es gibt zwei Möglichkeiten: 1. Du holst dir einen Veteran-QB, der dich zum Titel führt, oder 2. Du nimmst einen Rookie-QB und baust den möglichst schnell auf.

Zu 1.: Es gibt verschiedene Faktoren, die dabei eine Rolle spielen. Der QB muss dein Anforderungsprofil erfüllen, er muss verfügbar und bezahlbar sein. Dass Shanahan am liebsten Kirk Cousins gehabt hätte, ist hinlänglich bekannt. Das klappte halt zunächst nicht, dann hatte Shanahanb Garoppolo, und als er merkte, dass es mit dem vermutlich nicht reichen wird, war Cousins wieder nicht verfügbar. Bleibt alsoi nur Möglichkeit 2.

Zu 2.: Wenn der QB, den du hast, dich als Trainer in einem Playcalling limitiert, musst du einen Rookie nehmen, der diese Limitierungen aufheben kann. Eine Garantie, dass der QB dann funktioniert, hast du nicht. Daher der Plan, Lanc eim ersten jahr hinter Garoppolo im Training lernen zu lassen, um ihn dann im zweiten jahr als Starting QB weiter lernen zu lassen. Training on the job, sozusagen. Die Hoffung war, wie ich schon geschrieben habe, dass Lance sich im Lauf der Saison so weiter entwickelt, dass er so genutzt werden kann, wie erhofft, und dass die Zeit bis dahin zumindest nicht so schlecht/schlimm ist, dass die Playoffs nicht verspielt sind.

Und weil du immer wieder den hohen Preis für Lance anführst: Ja, der Uptrade war teuer. Aber was war die Alternative? Warten, verbunden mit der Gefahr, den QB, dem du es zutraust, den Titel zu gewinnen? Mac Jones ohne Uptrtade nehmen? Wer sagt dir, dass der an #12 dann noch da gwesen wäre, wenn jeder vermutet, dass die Niners ihn nehmen? Und was hättest du davon gehabt, Jones zu nehmen? Garoppolo in einer jüngeren Version, aber sonst?  :noidea:

Klar fliegt dir das um die Ohren, wenn der Plan nicht aufgeht, und das unabhängig von den Gründen dafür. Aber ohne Risiko geht es nun mal nicht. Wer immer nur abwartet, wird in der NFL nichts erreichen.

Offline MoRe99

  • Super Moderator
  • Legend
  • Fantasy League Champion
  • *****
  • Beiträge: 40.510
Re: Saisonende für Lance - wieviel Schuld trifft Shanahan?
« Antwort #68 am: 21. Sep. 22, 09:52 »
Die Frage bleibt aber für mich, ob er Defenses in der NFL (schon) richtig lesen kann? Das ist schon nochmal etwas anderes als FCS College Football. Das kann ich aber ehrlicherweise auch nicht beurteilen.
Er kennt die Grundpinzipien des Option Plays. Was in der NFL anders ist, das ist die Geschwindigkeit und die Athletik der Defense. Und die lernst du im training nur bedingt kennen, weil keiner deiner Teamkollegen in dich rein semmelt.

Offline Funky

  • Redakteur
  • Pro Bowler
  • ****
  • Beiträge: 1.180
Re: Saisonende für Lance - wieviel Schuld trifft Shanahan?
« Antwort #69 am: 21. Sep. 22, 09:57 »
Da wiederholt sich meine Frage, warum hol ich mir nen QB der gar nicht in mein Zeit-Schema passt. Und reicht so ein Intervall für diesen nicht bereiten QB in einer Saison überhaupt aus?

Der Preis für den Pick wird mir durch eure verschiedenen und richtigen Analysen immer abstruser…

Ich glaube, das hatte mehrere Gründe. Ein Thema war sicherlich die Verletzungsanfälligkeit von Garoppolo. Ein anderes wird sein, dass man mit einem (funktionierendem) Lance mehr Möglichkeiten hat. Zudem (Aussage Lynch) glaubte man nicht, in den nächsten Jahren nochmal so früh draften zu können.

Die Niners haben sich jetzt über Jahre ein Team nach Shanahans Wünschen aufgebaut bzw. selbst ausgebildet. Die nächsten, vielleicht letzten Bausteine sind IOL und QB. Wenn man sich auch anschaut, wie lange die meisten Leistungsträger Vertrag haben, ist vermutlich das "win now"-Fenster* nächste und übernächste Saison. Und diese Zeit sollte eigentlich ausreichen, dass der QB dann ready ist. Ob er es nach diesem verlorenen Jahr sein kann, bleibt natürlich abzuwarten.

*heißt nicht, dass man nicht auch vorher die VLT holen kann
Be(at) the best

Offline Funky

  • Redakteur
  • Pro Bowler
  • ****
  • Beiträge: 1.180
Re: Saisonende für Lance - wieviel Schuld trifft Shanahan?
« Antwort #70 am: 21. Sep. 22, 10:03 »
Die Frage bleibt aber für mich, ob er Defenses in der NFL (schon) richtig lesen kann? Das ist schon nochmal etwas anderes als FCS College Football. Das kann ich aber ehrlicherweise auch nicht beurteilen.
Er kennt die Grundpinzipien des Option Plays. Was in der NFL anders ist, das ist die Geschwindigkeit und die Athletik der Defense. Und die lernst du im training nur bedingt kennen, weil keiner deiner Teamkollegen in dich rein semmelt.

Stimme ich dir voll zu. Ein Unterschied, den ich zusätzlich noch sehe ist, dass die Defenses in der NFL "Meister des Verschleierns" sind. Gab diesbezüglich auch mal Diskussionen, ob man mit Lance schon Play Action spielen kann, weil man nicht sieht wie sich im Vergleich zum "Pre-Snap-Look" veränden. Aber wenn man es nicht einsetzt, wird er es halt auch nicht lernen.
Be(at) the best

Offline Funky

  • Redakteur
  • Pro Bowler
  • ****
  • Beiträge: 1.180
Re: Saisonende für Lance - wieviel Schuld trifft Shanahan?
« Antwort #71 am: 21. Sep. 22, 10:11 »
Zu 2.: Wenn der QB, den du hast, dich als Trainer in einem Playcalling limitiert, musst du einen Rookie nehmen, der diese Limitierungen aufheben kann.

Die Aussage von Garoppolo fand ich spannend.

https://twitter.com/957thegame/status/1571656661290602496?t=p1E2E3q8FBQ2hqYhQrxLKA&s=19

Da grübelt man schon, wer wen limitiert hat.  ;D
Be(at) the best

Offline frontmode

  • Super Moderator
  • Legend
  • Dynasty League Champion
  • *****
  • Beiträge: 33.596
  • Champions behave like Champions before they're Champions
Re: Saisonende für Lance - wieviel Schuld trifft Shanahan?
« Antwort #72 am: 21. Sep. 22, 10:11 »
BTW: Ich finde, er hat sich bei der Szene, die mit seiner Verletzung endet, durchaus richtig entschieden, den Ball nicht zu übergeben. MMn stoppt der DE ein wenig, um den Ballträger nach der Ballübergabe anzugehen, und Lance hat darauf reagiert. Kann mich natürlich täuschen, aber den Ball zu behalten, erscheint mir jedenfalls kein gravierender Fehler gewesen zu sein.

Die meisten Meinungen, die ich dazu gelesen habe, sagen etwas anderes.

Der Winkel für McCloud war gut. Natürlich ist die Perspektive von der Seite anders, als die von Lance auf dem Feld.
NFL Teams Live:
49ers, Rams, Seahawks, Buccaneers, Falcons, Panthers, Saints, Lions, Packers, Giants, Broncos, Chargers, Raiders, Colts, Jaguars, Texans, Ravens, Jets, Patriots

Offline frontmode

  • Super Moderator
  • Legend
  • Dynasty League Champion
  • *****
  • Beiträge: 33.596
  • Champions behave like Champions before they're Champions
Re: Saisonende für Lance - wieviel Schuld trifft Shanahan?
« Antwort #73 am: 21. Sep. 22, 10:18 »
Stimme ich dir voll zu. Ein Unterschied, den ich zusätzlich noch sehe ist, dass die Defenses in der NFL "Meister des Verschleierns" sind. Gab diesbezüglich auch mal Diskussionen, ob man mit Lance schon Play Action spielen kann, weil man nicht sieht wie sich im Vergleich zum "Pre-Snap-Look" verändern. Aber wenn man es nicht einsetzt, wird er es halt auch nicht lernen.

Wir dürfen dabei nicht vergessen, dass wir gar nicht wirklich wissen, was er kann oder nicht. Das Bears Spiel ist auf Grund der äußeren Umstände nicht aussagekräftig. Ob PA kann oder weiß, wie man eine Option richtig liest, ist also immer noch nicht bekannt.

Was aber bekannt ist, ist Shanahans Art, eine Spiel aufzubauen. Dazu gehört auch, erst einmal das "erwartbare" zu zeigen, um dann später darauf aufzubauen und über den gleichen Look etwas völlig anderes zu machen.

Runs von Lance, Option Plays und eher konservatives Calling kann daher Teil des GamePlans gewesen sein, auf dem man dann aufbaut.
NFL Teams Live:
49ers, Rams, Seahawks, Buccaneers, Falcons, Panthers, Saints, Lions, Packers, Giants, Broncos, Chargers, Raiders, Colts, Jaguars, Texans, Ravens, Jets, Patriots

Offline MoRe99

  • Super Moderator
  • Legend
  • Fantasy League Champion
  • *****
  • Beiträge: 40.510
Re: Saisonende für Lance - wieviel Schuld trifft Shanahan?
« Antwort #74 am: 21. Sep. 22, 10:27 »
Da grübelt man schon, wer wen limitiert hat.  ;D
Was Garoppolo gerne macht, muss noch lange nicht das sein, was er besonders gut macht.  ;)

Offline MoRe99

  • Super Moderator
  • Legend
  • Fantasy League Champion
  • *****
  • Beiträge: 40.510
Re: Saisonende für Lance - wieviel Schuld trifft Shanahan?
« Antwort #75 am: 21. Sep. 22, 10:42 »
BTW: Ich finde, er hat sich bei der Szene, die mit seiner Verletzung endet, durchaus richtig entschieden, den Ball nicht zu übergeben. MMn stoppt der DE ein wenig, um den Ballträger nach der Ballübergabe anzugehen, und Lance hat darauf reagiert. Kann mich natürlich täuschen, aber den Ball zu behalten, erscheint mir jedenfalls kein gravierender Fehler gewesen zu sein.

Die meisten Meinungen, die ich dazu gelesen habe, sagen etwas anderes.

Der Winkel für McCloud war gut. Natürlich ist die Perspektive von der Seite anders, als die von Lance auf dem Feld.
Es war jedenfalls, und dabei bleibe ich, keine supereindeutige Situation. Der DE scheint mMn zumindest im ersten Moment eher darauf aus zu sein, McCloud nicht einfach so laufen zu lassen. Kann sein, dass Lance dadurch ein bisschen verunsichert war und dann eben den Ball lieber selber behalten hat. Ein Urteil nach dem Motto "Da darf Lance den Ball niemals selber behalten" ist mir aber definitiv zu hart.

Offline frontmode

  • Super Moderator
  • Legend
  • Dynasty League Champion
  • *****
  • Beiträge: 33.596
  • Champions behave like Champions before they're Champions
Re: Saisonende für Lance - wieviel Schuld trifft Shanahan?
« Antwort #76 am: 21. Sep. 22, 10:48 »
Hat das jemand so geschrieben? Das kann man bei einer Option "niemals so sagen"  8), da der Entscheidungszeitraum schon sehr kurz ist.
NFL Teams Live:
49ers, Rams, Seahawks, Buccaneers, Falcons, Panthers, Saints, Lions, Packers, Giants, Broncos, Chargers, Raiders, Colts, Jaguars, Texans, Ravens, Jets, Patriots

Offline MoRe99

  • Super Moderator
  • Legend
  • Fantasy League Champion
  • *****
  • Beiträge: 40.510
Re: Saisonende für Lance - wieviel Schuld trifft Shanahan?
« Antwort #77 am: 21. Sep. 22, 10:51 »
Hat das jemand so geschrieben? Das kann man bei einer Option "niemals so sagen"  8), da der Entscheidungszeitraum schon sehr kurz ist.
Na ja, manchmal ist der DE (oder welcher Spieler auch immer, den du "lesen" sollst) schon so eindeutig unterwegs, dass es wirklich nur noch eine Option gibt.

Offline Chris2174

  • Senior
  • **
  • Beiträge: 492
Re: Saisonende für Lance - wieviel Schuld trifft Shanahan?
« Antwort #78 am: 21. Sep. 22, 11:33 »
Bei einem jungen, relativ unerfahrenen QB wäre für mich die RO keine Option auf welche ich oft zurück greifen würde.

Als gegnerischer DC möchte ich doch, dass sich der QB beweisen soll und stelle vermehrt die Box voll bzw. gehe mehr auf Laufverteidigung, noch dazu gegen die 9ers, welche eh schon als run-heavy bekannt sind und dann spiele ich noch RO??

Ein Jackson, Wilson, Allen haben doch schon bewiesen, dass sie werfen können, da kann ich nicht die Box Vollstellen, bei den 9ers sieht das unter Lance komplett anders aus.

Offline Flames1848

  • Core Member
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 4.558
    • Der Hövelgriller
Re: Saisonende für Lance - wieviel Schuld trifft Shanahan?
« Antwort #79 am: 21. Sep. 22, 12:58 »
Da wiederholt sich meine Frage, warum hol ich mir nen QB der gar nicht in mein Zeit-Schema passt. Und reicht so ein Intervall für diesen nicht bereiten QB in einer Saison überhaupt aus?
Es gibt zwei Möglichkeiten: 1. Du holst dir einen Veteran-QB, der dich zum Titel führt, oder 2. Du nimmst einen Rookie-QB und baust den möglichst schnell auf.

Zu 1.: Es gibt verschiedene Faktoren, die dabei eine Rolle spielen. Der QB muss dein Anforderungsprofil erfüllen, er muss verfügbar und bezahlbar sein. Dass Shanahan am liebsten Kirk Cousins gehabt hätte, ist hinlänglich bekannt. Das klappte halt zunächst nicht, dann hatte Shanahanb Garoppolo, und als er merkte, dass es mit dem vermutlich nicht reichen wird, war Cousins wieder nicht verfügbar. Bleibt alsoi nur Möglichkeit 2.

Zu 2.: Wenn der QB, den du hast, dich als Trainer in einem Playcalling limitiert, musst du einen Rookie nehmen, der diese Limitierungen aufheben kann. Eine Garantie, dass der QB dann funktioniert, hast du nicht. Daher der Plan, Lanc eim ersten jahr hinter Garoppolo im Training lernen zu lassen, um ihn dann im zweiten jahr als Starting QB weiter lernen zu lassen. Training on the job, sozusagen. Die Hoffung war, wie ich schon geschrieben habe, dass Lance sich im Lauf der Saison so weiter entwickelt, dass er so genutzt werden kann, wie erhofft, und dass die Zeit bis dahin zumindest nicht so schlecht/schlimm ist, dass die Playoffs nicht verspielt sind.

Und weil du immer wieder den hohen Preis für Lance anführst: Ja, der Uptrade war teuer. Aber was war die Alternative? Warten, verbunden mit der Gefahr, den QB, dem du es zutraust, den Titel zu gewinnen? Mac Jones ohne Uptrtade nehmen? Wer sagt dir, dass der an #12 dann noch da gwesen wäre, wenn jeder vermutet, dass die Niners ihn nehmen? Und was hättest du davon gehabt, Jones zu nehmen? Garoppolo in einer jüngeren Version, aber sonst?  :noidea:

Klar fliegt dir das um die Ohren, wenn der Plan nicht aufgeht, und das unabhängig von den Gründen dafür. Aber ohne Risiko geht es nun mal nicht. Wer immer nur abwartet, wird in der NFL nichts erreichen.
Wie was war die Alternative? Er war ja nicht der einzige QB im Draft… Und nur TL hat dieses eine passende Profil… andere können auch laufend… Also einen anderen Weg gehen wäre durchaus möglich gewesen. Und wenn ich einen Rookie möglichst SCHNELL aufbauen will, dann nehm ich doch keinen der sowieso schon Defizite in Sachen Spielpraxis hat. Es wussten alle, das TL grosses Talent hat, aber halt absolut raw war/ist…