Autor Thema: Notizen vom Sonntagstraining  (Gelesen 399 mal)

Offline MoRe99

  • Super Moderator
  • Legend
  • Fantasy League Champion
  • *****
  • Beiträge: 39.282
Notizen vom Sonntagstraining
« am: 24. Aug. 20, 18:02 »
Die San Francisco 49ers haben gestern ihren zweiten Block mit Vier-Tages-Block an Trainingseinheiten in Ausrüstung absolviert, und es scheint, dass sie gegen eine Wand liefen.  Am heutigen Montag ist trainingsfrei, und gemessen an dem, was gestern alles passierte, kommt der freie Tag höchst gelegen.

Bekannte Spieler waren nicht im Training, und es gab prominente Verletzte. Die Trainingseinheit war für das ganze Team, und es waren spielnahe Situationen, die alles beinhalteten außer Tackling.

Die bedeutendsten Neuigkeiten hatten mit Rookie-WR Brandon Aiyuk und Pass Rusher Dee Ford zu tun. Aiyuk griff sich an den Oberschenkel, als er auf einer Passroute war, und musste das Training abbrechen. Dee Ford hatte zunächst an den Eins-gegen-Eins-Übungen teilgenommen und sich dabei wohl verletzt, sodass er die Teameinheit nicht mitmachte.

Zunächst hatte Aiyuk die beste Trainingcamp-Leistung eines Rookie-Receivers seit Jahren abgeliefert. Das klingt übertrieben, aber ist die Wahrheit. Er war der produktivste Receiver des Teams und es wurde über die letzte Woche klar, dass Head Coach Kyle Shanahan plant, ihn so viel wie jeden anderen Receiver zu nutzen.

Normalerweise entwickeln sich Rookie-Receiver langsam, zumindest in San Francisco, Sich zu akklimatisieren dauert eine Zeit, nicht zuletzt, weil das Timing der Pässe stimmen muss, weil die Pass Defense der 49ers sehr gut ist und weil sie das komplexe Playbook lernen müssen. Dies galt letzte Saison für Deebo Samuel, bevor er eine exzellente Rookie-Saison ablieferte. Samuel wurde während der ersten beiden Wochen des Training Camps, die für die Medien offen waren, nur langsam in die Offense integriert

Aber Aiyuk hat sich das Vertrauen der Trainer verdient, ihm so viel Spielzeit zu geben wie den anderen Receivern. Für QB Jimmy Garoppolo war Aiyuk der zuverlässigste Receiver, der nicht George Kittle heißt.

Es gab am Sonntag Nachmittag noch kein Update des Teams, um was für eine Verletzung es sich handelt. Aiyuk hatte bei einer tiefen Route seinen Laufweg abgebrochen und das Feld humpelnd verlassen. Es sah nach einer Zerrung oder etwas ähnlichem aus. Aiyuk schien niedergeschlagen, nachdem er an der Seitenlinie mit dem Trainerstab gesprochen hatte.

Es sieht danach aus, dass er in dieser letzten Woche des Trainign Camps Übungseinheiten verpassen wird. Sein Bein wird bis im Lauf des Montags sicher intensiv begutachtet werden. Shanahan wird voraussichtlich erst am Dienstag nach der nächsten Trainingseinheit mit den Medien sprechen.

Wer steht dann also als Receiver in Woche 1 zur Verfügung? Bei Aiyuk ist alles noch in der Schwebe, solange das Ausmaß seiner Verletzung nicht bekannt ist. Bis zum ersten Saisonspiel gegen die Arizona Cardinals sind es weniger als drei Wochen. Ob Deebo Samuel dann schon wieder verfügbar ist steht noch in den Sternen. Sicher ist nur, dass Jalen Hurd nicht dabei sein wird, der nach seinem Kreuzbandriss die gesamte Saison ausfällt.

Ohne Aiyuk und Samuel wären die Top-Receiver der 49ers Kendrickl Bourne, Trent Taylor und Dante Pettis. Für die Defense der Cardinals klingt das sicher ermutigend, für Fans der 49ers eher nicht.

Was DE Dee Ford angeht teilte ein Reporter mit, dass er nach seinem ersten Pass-Rush-Drill im Eins-gegen-Eins nur langsam wieder hoch kam. Er biel auf dem Feld, nahm aber nicht am Mannschaftstraining teil.

DE Nick Bosa setzte ebenfalls aus, genau wie CB Richard Sherman. Damit bekamen Arik Armstead und Kerry Hyder viel Trainingszeit mit dem ganzen Team. Hyder spielt bisher gut und es sieht derzeit so aus, dass er Favorit für den Backup-Posten hinter Ford und Bosa ist. Dies gilt zumindest so lange, bis DE Ronald Blair III von seinem Kreuzbandriss aus dem November 2019 genesen ist.

Wie bei Aiyuk gibt es noch keine Prognose bei Ford. Ob diese Verletzung mit seinen letztjährigen Beschwerden zusammen hängt oder nicht, oder mit seiner Operation in der Offseason, ist ebenfalls unklar.

Aiyuk und Ford waren aber nicht die einzigen Spieler, die sich eine Verletzung zuzogen. Backup Offensive Lineman Ross Reynolds konnte nach einem Laufspielzug nicht alleine aufstehen und hatte sichtbar Schmerzen. Das Training wurde unterbrochen, weil Reynolds vom Feld gefahren werden musste. Es sah nach einer Verletzung am linken Bein aus. Reynolds, der die Saison 2019 auf der Practice Squad der 49ers verbrachte, kämpft um einen Platz auf dem Roster und wurde im bisherigen Verlauf des Training Camps als Guard und als Center eingesetzt.

Dort hatte er zuletzt mehr Einsatzzeit bekommen, nachdem mit Weston Richburg der eigentliche Starter auf Center und mit Ben Garland dessen Top-Backup verletzt ausfallen. Den großteil der Snaps auf Center bekommt derzeit Daniel Brunskill. Ohne Reynolds bleibt nun nur noch Neuzugang OL Hroniss Grasu. Eventuell wird nun auch Rookie Colton McKivitz auf Center getestet.

Da Backup-TE Ross Dwelley den zweiten Tag in Folge mit einer Fußverletzung aussetzte und das Team eventuell mit einer längeren Ausfallzeit rechnet, wurden zwei Tight Ends zu Workouts eingeladen. Es handelt sich dabei um Caleb Rabb und Eric Swoope (Anm. d. Red.: Keine Ahnung, wer die beiden sind!).

Rookie-TE Charlie Woerner hatte am Sonntag übrigens einen guten Trainingstag und fing mehrere Pässe von Garoppolo. Jordan Reed wurde am Sonntag erstmals mit Stollenschuhen und Helm gesichtet, wenn auch ohne Pads. Er nahm zwar nicht am Mannschaftstraining teil, aber das ist bei der Vorsicht, die das Team bei ihm walten lässt, nicht verwunderlich.

Linebacker Kwon Alexander hatte ebenfalls einen guten Tag und zeigte sich sowohl bei der Lauf- als auch bei der Passverteidigung sehr aufmerksam und fokussiert. Ihm gelang es mehrfach, Pässe auf Receiver abzuwehren. Alexander bestätigte darüber hinaus, dass er kurz nach dem Super Bowl am Bizeps operiert wurde.

Quellen: Chris Biderman (Sacramento Bee), Grant Cohn (SI.com) u.a.