Autor Thema: Noten für das Rams-Spiel  (Gelesen 2424 mal)

Offline stig49

  • Moderator
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 11.609
Noten für das Rams-Spiel
« am: 14. Okt. 19, 15:14 »
Heute die Noten von Matt Maiocco von CSN BayArea:

Rushing Offense:  B minus

Die 49er spielten ohne ihre OTs und ihren Rundum-Alles-Fullback. Sie wussten, dass es unmöglich sein würde, 200 Yards zu erlaufen. Dennoch hatten die 49ers es schwer, ihr Laufspiel in Gang zu bringen. Während die 49ers bei 41 Rushing-Versuchen im Durchschnitt nur 2,4 Yards schafften, erliefen sie doch beide TDs. Tevin Coleman holte einen TD mit einem 2-Yard-Run und Jimmy Garoppolo fügte einen Touchdown mit einem 1-Yard-Sneak hinzu. Die Niners holten zudem acht First-Downs mit dem Run, so dass dieser keine völlig verlorene Sache war.

Passing Offense: B minus

Garoppolo hatte zweifellos ein paar Würfe dazuwischen, die er lieber nicht gemacht hätte, zum Beispiel die INT in der Endzone. Marcus Peters holte sie sich, als die 49ers im zweiten Quartal eine goldene Scoring-Chance hatten. Garoppolo brachte 24 von 33 Pässen für 243 Yardsan den Mann, aber keinen TD bei einer INT.. Er wurde zweimal gesackt - beide Male von Aaron Donald - und einmal verlor er dabei den Ball. Tight End George Kittle, der wegen einer Leistenverletzung fraglich war, war mit acht Receptions bei acht Versuchen über 103 Yards der beste Offensivspieler des Spiels. Dante Pettis hatte ein gutes Spiel mit drei wichtigen Receptions, die sich auf 45 Yards summierten.

Die 49ers vergaben zwei Chancen: Marquise Goodwin konnte einen tiefen Ball von Garoppolo nicht festhalten, der leicht zu kurz aber fangbar war. Und Coleman, der weit offen war, schaffte es im dritten Quartal nicht, einen Pass in der Endzone zu fangen.

Rushing Defense: A

Es begann nicht gut für die 49er, die 56 Yards und einen Touchdown beim ersten Drive der Rams abgaben. LA lief den Ball in allen sieben Plays und erzielte damit eine 7: 0-Führung. Danach aber ließen die 49ers nur noch 3,5 Yards pro Versuch zu. Als die 49er die Run Defense brauchten, war sie gegen Ende der ersten Halbzeit da. NT D.J. Jones insbesondere stoppte mit Hilfe des Rests der Defense Malcolm Brown beim dritten und vierten Down kurz vor der Endzone. Dies erwies sich als großer Schub für das Team. Arik Armstead sorgte für den nötigen Schwung in der zweiten Halbzeit, als er gleich zu Beginn ein Fumble der Rams eroberte und den Niners die Führung ermöglichte.

Passing Defense: A plus

Die Passabwehr der 49ers kann vermutlich nicht besser spielen als am Sonntag. Rams Quarterback Jared Goff ging ins Spiel mit einem Schnitt von 329,8 Metern pro Spiel. Hier erleubten ihm die 49ers  78 Yards. Dee Ford gelangen 1,5 Sacks, Ronald Blair und Solomon Thomas fügten jeweils einen Sack hinzu und Armstead einen  halben. Die Rams schafften nur 56 Passing-Yards. Die Verteidigung der 49ers vernichtete die Rams bei Third and Forth Downs.  Die Rams kamen bei Third Downs auf 0 von 9 und Forth Downs auf 0 von 4. Die 49ers deckten so aussergewöhnlich gut, dass das längste Rams-Passspiel auf 12 Yards kam. Free Safety Jimmie Ward wehrte zwei aufeinanderfolgende Pässe ab, darunter ein Forth Down von Cooper Kupp.

Special Teams: B minus

Rams Punter Johnny Hekker hatte einen besseren Tag als Mitch Wishnowsky. Hekkers Netto-Punting-Durchschnitt von 46,2 Yards übertraf Wishnowskys Leistung von 37,8 Yards pro Versuch. Richie James hatte einen soliden Tag mit einem Durchschnitt von 12,7 auf seinen drei Puntreturns. Die 49ers verhinderten eine Beinahe-Katastrophe, als eine Rams-Strafe einen potenziellen Turnover auslöschte, nachdem D.J. Reed  versehentlich einen Punt berührte. Robbie Gould erzielte Field Goals von 25 und 34 Yards, lag aber am Ende der ersten Halbzeit bei einem 55-Yards-Versuch deutlich zu kurz. Wishnowsky  tackelte JoJo Natson durch, der den Ball in der Endzone fing und ihn fast zum TD durchgelaufen hätte.

Gesamtleistung: A

Die 49ers spielten mit Justin Skule und Daniel Brunskill, die für die verletzten Joe Staley und Mike McGlinchey auf linkem und rechtem Tackle eingesetzt wurden. Tight Ends Ross Dwelley und Levine Toilolo hatten mehr Einsatzchancen, weil Kyle Juszczyk wegen seiner Knieverletzung eine Weile ausfällt. Die 49er konnten ihre Verletzungen besser wegstecken als die Rams, denen Todd Gurley, Edge Rusher Clay Matthews und Cornerback Aqib Talib fehlten. Die Abwehr der 49ers war unglaublich gut, nachdem sie im ersten Drive des Spiels einen Touchdown  abgaben. Sie öffneten am Sonntag einige Augen und machten sich und den anderen klar, dass sie dazugehören, wenn über die besten Teams der NFL geredet wird.

Quelle: Matt Maiocco, CSN BayArea


Offline Touchdownmaker

  • Core Member
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 3.548
  • Alle Träume klingen verrückt.-Bis sie wahr werden.
Re: Noten für das Rams-Spiel
« Antwort #1 am: 14. Okt. 19, 15:37 »
Unfassbar, wie stark unsere Defense gestern aufgetreten ist. Sie haben schon in der ersten Spielen gezeigt, was in ihnen steckt. Aber gestern war das noch mal eine Klasse für sich. Unsere D-Line erinnert mich ein bisschen an die damalige D-Line der Philadelphia Eagles Anfang der 90 Jahre (u.a. mit Reggie White).

Jimmy Garoppolo ging kein großes Risiko. Gab auch keinen Anlass. Immerhin haben wir ohne unsere Starting Offensive Tackles und unseren Fullback gespielt. Dafür haben wir uns besser geschlagen als zunächst befürchtet. Entscheidend für den Sieg war aber, wie geschrieben, unsere Monster-Defense. Hätte nicht gedacht, dass ich so etwas nach den Zeiten mit Willis und Bowman noch mal von den Niners zu sehen bekomme.  ;)

Offline danielgneuss

  • High School
  • *
  • Beiträge: 72
Re: Noten für das Rams-Spiel
« Antwort #2 am: 14. Okt. 19, 16:00 »
Genauso sieht es aus. Die Offensive war schon deutlich geschwächt. Bis auf die INT kann man da eigentlich nicht meckern. Es hätte zwar deutlich höher für die niners ausfallen können, aber so wirklich gebrannt hat es ja auch zu keinem Zeitpunkt und Mike und Joe fallen noch eine Weile aus, also kein Grund für Risiken. Die Vertreter haben es gut gemacht und bekommen dadurch sicher auch noch mehr Vertrauen und einen extra Schub.

Spannend wird es nun zu sehen, wie man gegen die Panthers, Seahawks, Saints und Packers Auftritt. Die Ansprüche sind gewachsen und dort werden wir sehen, ob das Team für die Playoffs gewappnet ist. Da muss Jimmy was liefern können. Gerade gegen die Packers sehen wir sonst wohl doch alt aus.



Unfassbar, wie stark unsere Defense gestern aufgetreten ist. Sie haben schon in der ersten Spielen gezeigt, was in ihnen steckt. Aber gestern war das noch mal eine Klasse für sich. Unsere D-Line erinnert mich ein bisschen an die damalige D-Line der Philadelphia Eagles Anfang der 90 Jahre (u.a. mit Reggie White).

Jimmy Garoppolo ging kein großes Risiko. Gab auch keinen Anlass. Immerhin haben wir ohne unsere Starting Offensive Tackles und unseren Fullback gespielt. Dafür haben wir uns besser geschlagen als zunächst befürchtet. Entscheidend für den Sieg war aber, wie geschrieben, unsere Monster-Defense. Hätte nicht gedacht, dass ich so etwas nach den Zeiten mit Willis und Bowman noch mal von den Niners zu sehen bekomme.  ;)

Offline Alex49ers4life

  • High School
  • *
  • Beiträge: 21
Re: Noten für das Rams-Spiel
« Antwort #3 am: 14. Okt. 19, 16:51 »
Die Leistungen von wishnowsky enttäuschen mich ziemlich. Habe bisher kaum Punts gesehen die einen 4th round pick rechtfertigen. 😬

Offline 49erflo

  • Redakteur
  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 2.029
Re: Noten für das Rams-Spiel
« Antwort #4 am: 14. Okt. 19, 17:42 »
Es gibt auch keine Punts, die einen 4th Rounder rechtfertigen, während ein UDFA nach dem anderen gegen uns grundsolide puntet. ;D

Aber es sei ihnen verziehen. Diese komischen Moves sind bei Lynch und Shanny wohl einfach mit im Paket dabei...

Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

Establish the Pass.

Offline stig49

  • Moderator
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 11.609
Re: Noten für das Rams-Spiel
« Antwort #5 am: 14. Okt. 19, 17:48 »
Es gibt auch keine Punts, die einen 4th Rounder rechtfertigen, während ein UDFA nach dem anderen gegen uns grundsolide puntet. ;D

Aber es sei ihnen verziehen. Diese komischen Moves sind bei Lynch und Shanny wohl einfach mit im Paket dabei...

Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk
Finde ich überhaupt nicht. Diesmal hat er durchschnittlich gepuntet, aber in anderen Spielen war er super, lange Hangtime, wenig Touchbacks. Das ist seine erste Saison unter Voll-Druck! Und Hecker ist vermutlich der Stärkste in der Liga.

Offline 49erflo

  • Redakteur
  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 2.029
Re: Noten für das Rams-Spiel
« Antwort #6 am: 14. Okt. 19, 17:51 »
Nach allen Statistiken, die ich bisher gesehen habe - inkl. dieser sagenumwobenen Hangtime, die anscheinend unglaublich wertvoll ist ;D - ist er reiner Durchschnitt. Er ist solide. Das passt auch, denn es spielt eigentlich keine Rolle, wie gut oder schlecht dein Punter ist. Er rechtfertigt bisher nur einfach keinen 4th Rounder, denn wie gesagt... UDFAs punten genauso gut wie er.

Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk

Establish the Pass.

Offline stig49

  • Moderator
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 11.609
Re: Noten für das Rams-Spiel
« Antwort #7 am: 14. Okt. 19, 18:17 »
Nach allen Statistiken, die ich bisher gesehen habe - inkl. dieser sagenumwobenen Hangtime, die anscheinend unglaublich wertvoll ist ;D - ist er reiner Durchschnitt. Er ist solide. Das passt auch, denn es spielt eigentlich keine Rolle, wie gut oder schlecht dein Punter ist. Er rechtfertigt bisher nur einfach keinen 4th Rounder, denn wie gesagt... UDFAs punten genauso gut wie er.

Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk
Ok, aber nach drei Starts schrieb Maiocco: „Also, rookie punter Mitch Wishnowsky has been solid, averaging 45.1 yards on seven tries, with just one touchback and three inside the opponents’ 20-yard line. Plus, his hang time has been terrific. Last year, Bradley Pinion averaged 43.7 yards.“

Offline MoRe99

  • Super Moderator
  • Legend
  • Keeper League Champion, IDP League Champion
  • *****
  • Beiträge: 38.991
Re: Noten für das Rams-Spiel
« Antwort #8 am: 14. Okt. 19, 18:21 »
... inkl. dieser sagenumwobenen Hangtime, die anscheinend unglaublich wertvoll ist ;D ...

Sagenumwoben ist die nicht, wichtig aber schon. Je länger der Ball in der Luft ist, desto mehr Zeit haben die Gunner (und alle anderen) zum Ballträger zu kommen. Ob die dann auch ihren Job richtig machen ist nochmal ein anderes Thema.

Offline stig49

  • Moderator
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 11.609
Re: Noten für das Rams-Spiel
« Antwort #9 am: 14. Okt. 19, 18:22 »
Ach ja, und noch zu JG: Solange wir gewinnen, muss er kein Bäume ausreißen. Wobei, ein bisschen weniger Risiko wär schon gut. Beim vorletzten Drive dachte ich ja, ich sehe nicht richtig, da wär ihm ja fast ein Pick 6 unterlaufen.

Offline 49erflo

  • Redakteur
  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 2.029
Re: Noten für das Rams-Spiel
« Antwort #10 am: 14. Okt. 19, 18:30 »
Die Hangtime ist wichtig, das stimmt. Was ich nur finde: es wird von der unglaublichen Hangtime des Aussies geschwärmt und am Ende hatte beispielsweise der Punter der Browns eine längere Hangtime. Und man redet da von Unterschieden... 4,3 Sekunden gegenüber 4,5 Sekunden und das soll dann der große Unterschied sein. ;)

Aber wenn sie mittlerweile einfach so coachen, dass Johnson wie ein spielbarer NFL Corner aussieht und jeder UDFA oder Late-Rounder durchschnittlich spielt, dann können sie die 4th Rounder gern für einen sympathischen Aussie-Punter rausballern. Hab ich kein Problem mit. ;D

Gesendet von meinem Mi MIX 2 mit Tapatalk
Establish the Pass.

Offline reagan - The Left Hand

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 16.371
Re: Noten für das Rams-Spiel
« Antwort #11 am: 14. Okt. 19, 19:51 »
B Minus für das ST finde ich höflich
"Geld spielt keine Rolle. Unser Ziel ist der Gewinn des Super Bowls" so York.

Offline vorschi

  • MVP
  • Roster Guru
  • ****
  • Beiträge: 4.557
Re: Noten für das Rams-Spiel
« Antwort #12 am: 14. Okt. 19, 20:37 »
B Minus für das ST finde ich höflich
Ich hätte ein C- passender gefunden. 1 verschossenes Field Goal, dazu der schwache Punt-Average trotz ausschließlich Open Field Punts, lediglich die soliden Returns von James waren positiv.

Offline stig49

  • Moderator
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 11.609
Re: Noten für das Rams-Spiel
« Antwort #13 am: 14. Okt. 19, 23:09 »
Was habt ihr gegen den Aussie? Der hat jetzt schon zum zweiten Mal Runner in höchster Not getacklet, wo andere Punter höflich ausweichen. Ich finde den gut. Auch wenn nicht jedes  Spiel perfekt ist. Das ist ein Typ!

Offline Flames1848

  • Core Member
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 4.175
    • Der Hövelgriller
Re: Noten für das Rams-Spiel
« Antwort #14 am: 14. Okt. 19, 23:35 »
Was habt ihr gegen den Aussie? Der hat jetzt schon zum zweiten Mal Runner in höchster Not getacklet, wo andere Punter höflich ausweichen. Ich finde den gut. Auch wenn nicht jedes  Spiel perfekt ist. Das ist ein Typ!

Sehe ich genauso. Wenn er jetzt groß Fehler machen würde wäre es was anderes.

Offline Duke

  • Alumnus
  • Hall-of-Famer
  • ***
  • Beiträge: 11.984
  • FB/TE
    • Home of the Fullback
Re: Noten für das Rams-Spiel
« Antwort #15 am: 14. Okt. 19, 23:45 »
Was habt ihr gegen den Aussie? Der hat jetzt schon zum zweiten Mal Runner in höchster Not getacklet, wo andere Punter höflich ausweichen. Ich finde den gut. Auch wenn nicht jedes  Spiel perfekt ist. Das ist ein Typ!
Würde er besser punten, müsste er nicht tacklen. 😉 Aber grundsätzlich gebe ich Dir recht. Gebt ihm Entwicklungszeit und einen guten/vertrauten Longsnapper, dann wird auch er besser.
Rattay is the only quarterback in NFL history to throw 3 consecutive passes all going for touchdowns (2007)

Offline Uthorr49

  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 2.324
  • 49ers Fan seit Sept 94 und immer treu!
Re: Noten für das Rams-Spiel
« Antwort #16 am: 15. Okt. 19, 01:05 »
Was habt ihr gegen den Aussie? Der hat jetzt schon zum zweiten Mal Runner in höchster Not getacklet, wo andere Punter höflich ausweichen. Ich finde den gut. Auch wenn nicht jedes  Spiel perfekt ist. Das ist ein Typ!
Würde er besser punten, müsste er nicht tacklen. 😉 Aber grundsätzlich gebe ich Dir recht. Gebt ihm Entwicklungszeit und einen guten/vertrauten Longsnapper, dann wird auch er besser.
Ich finde den Großteil der Snaps ungenau. Teilweise in Höhe des Kopfes was sicher für das Timing nicht gut ist. Sieht teilweise aus das er den Punt noch schnell vor dem Block raushaut.
Seht euch mal im Vergleich an wie viel Zeit und Platz Hecker da hat.

Offline snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 18.097
  • #56
Re: Noten für das Rams-Spiel
« Antwort #17 am: 15. Okt. 19, 07:21 »
So sieht es aus.
Er hat es in den Beinen und er hat Eier. Gefällt mir
OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Offline Touchdownmaker

  • Core Member
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 3.548
  • Alle Träume klingen verrückt.-Bis sie wahr werden.
Re: Noten für das Rams-Spiel
« Antwort #18 am: 15. Okt. 19, 10:10 »
Genauso sieht es aus. Die Offensive war schon deutlich geschwächt. Bis auf die INT kann man da eigentlich nicht meckern. Es hätte zwar deutlich höher für die niners ausfallen können, aber so wirklich gebrannt hat es ja auch zu keinem Zeitpunkt und Mike und Joe fallen noch eine Weile aus, also kein Grund für Risiken. Die Vertreter haben es gut gemacht und bekommen dadurch sicher auch noch mehr Vertrauen und einen extra Schub.

Spannend wird es nun zu sehen, wie man gegen die Panthers, Seahawks, Saints und Packers Auftritt. Die Ansprüche sind gewachsen und dort werden wir sehen, ob das Team für die Playoffs gewappnet ist. Da muss Jimmy was liefern können. Gerade gegen die Packers sehen wir sonst wohl doch alt aus.



Unfassbar, wie stark unsere Defense gestern aufgetreten ist. Sie haben schon in der ersten Spielen gezeigt, was in ihnen steckt. Aber gestern war das noch mal eine Klasse für sich. Unsere D-Line erinnert mich ein bisschen an die damalige D-Line der Philadelphia Eagles Anfang der 90 Jahre (u.a. mit Reggie White).

Jimmy Garoppolo ging kein großes Risiko. Gab auch keinen Anlass. Immerhin haben wir ohne unsere Starting Offensive Tackles und unseren Fullback gespielt. Dafür haben wir uns besser geschlagen als zunächst befürchtet. Entscheidend für den Sieg war aber, wie geschrieben, unsere Monster-Defense. Hätte nicht gedacht, dass ich so etwas nach den Zeiten mit Willis und Bowman noch mal von den Niners zu sehen bekomme.  ;)

Ich sehe das gegen die Packers nicht so kritisch. Die sind aus meiner Sicht bei Weitem nicht so stark, wie ihre 5-1 Bilanz vermuten lässt. Wenn wir solchen Druck (wie in den bisherigen Games) auch auf Aaron ausüben, werden die Packers Probleme bekommen. Außerdem müssen die ja bei uns antreten. Wird Zeit die Käseraspel rauszuholen ;-)

Offline MO800

  • High School
  • *
  • Beiträge: 98
Re: Noten für das Rams-Spiel
« Antwort #19 am: 15. Okt. 19, 13:32 »
Was habt ihr gegen den Aussie? Der hat jetzt schon zum zweiten Mal Runner in höchster Not getacklet, wo andere Punter höflich ausweichen. Ich finde den gut. Auch wenn nicht jedes  Spiel perfekt ist. Das ist ein Typ!

Bin auch Fan von ihm. Er ist sich nicht zu schade selbst zu blocken wenn nötig, mit ihm ist beim Puntreturn automatisch ein zusätzlicher Blocker/Tackler am Start.
Ein großteil der Punter (u.a. Pinion) läuft da eher Alibi-mäßig vorbei und lässt den Returner gewähren.

Im ersten Spiel gegen Tampa hat er wenn ich mich recht erinnere 1-2 ordentliche Punts rausgehauen.

Ist vielleicht nicht viel mehr unser Longsnapper "Ursache" für schlechtere Leistungen sowohl für Wishowsky als auch für Gould?? Haben hier doch auch schon 2-mal das Personal gewechselt.
San Francisco 49ers
VfB Stuttgart

Tags: SFvsLAR