Autor Thema: Kyle Shanahan: "Ich messe den Trainern nicht so viel Bedeutung zu"  (Gelesen 231 mal)

Offline owl49er

  • Redakteur
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 4.280
Kyle Shanahan kann es nicht glauben, dass Sean McVay tatsächlich am Mittwoch von einem Reporter gefragt wurde, ob Shanahan in seinem Kopf sei - was dieser natürlich verneinte. Einen Tag später wurde der 49ers-Head-Coach darauf angesprochen: "(Ich genieße es)Nicht wirklich. Ich denke, das ist irgendwie albern."

Er verriet, was ihn hierbei besonders frustriert. Es würden den Fokus von den Spielern weglenken. Beide Teams sind mit Stars gespickt, die ihr Team zum Super Bowl führen wollen. Dies sei die Story - und nicht die zweier Head Coaches: "So eine Frage schenkt Sean und mir zu viel Bedeutung. Wir sind (nur) Coaches. Schaut Euch an, was auf dem Feld abgeht und einige der Spieler da draußen und alle Leute, die so hart kämpfen und dann zu denken, es ginge um eine Sache zwischen Sean und mir... Ich weiß, dass er nicht so empfindet und er weiß, dass ich nicht so empfinde."

Shanahan und McVay haben eine freundschaftliche Beziehung und waren beide zur selben Zeit Coaches in Washington. Beide versuchen nun, ihre Teams zum zweiten Mal in den Super Bowl zu führen. Dabei wollen Shanahans 49ers die Rams zum siebten Mal in Folge schlagen, nachdem McVay mit 3-1 gegen seinen ehemaligen Kollegen startete. Mittlerweile steht er bei 3-7 gegen die Niners, während er den Rest der NFC West mit 18-4 dominiert.

Sean McVays komplette Antwort, als er oben genannte Frage gestellt bekam: "Was ich habe: Respekt vor diesen Jungs. Sie haben großartige Arbeit geleistet. Du musst in dem dreieinhalb stündigen Zeitfenster gegen sie ein gutes Spiel zeigen. Bei unserer letzten Begegnung konnten wir das Spiel nicht zu Ende bringen. Das ist ein richtiges gutes Footballteam, vor dem wir einen großen Respekt haben. Wir bereiten uns nach besten Kräften vor, werden ihnen einen harten Kampf liefern und sehen dann, ob wir weiterkommen. Aber es ist ein wirklich gutes Team. Kyle ist ein ausgezeichneter Trainer. Sie haben großartige Spieler einen guten Gameplan. Deshalb stehen sie im NFC Championship Game."

Es verwundert nicht, dass Shanahan dasselbe über seinen Freund und dessen Team denkt. Er möchte, dass der Fokus ausschließlich auf den Spielern und einem weiteren großartigen Spiel zwischen zwei NFC-West-Rivalen liegt: "Die Unterhaltung in unserem Business ist cool und bringt uns viele Fans und eine Menge Geld. Aber ich finde das ziemlich lächerlich."

"Ich messe den Trainern nicht so viel Bedeutung zu."

Quelle: Dalton Johnson, nbcsportsbayarea, 27.01.2022.
« Letzte Änderung: 28. Jan. 22, 23:11 von owl49er »
"Was soll ich weiter erzählen? Die wahre Trauer liebt die Worte nicht! Käme doch bald die Zeit, in der man solche blutige Geschichten nur noch als alte Sagen kennt!"
"Hier wird oft keine Kritik geübt. Hier wird oft nur der Mensch attackiert."

Offline reagan - The Left Hand

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 18.302
Da ein Coach mit seinem gleichstarken Team immer bei dem anderen Coach mit dessen gleichstarken Team gewinnt, muss es doch ein bisschen an den Coaches liegen.  ;)
"Geld spielt keine Rolle. Unser Ziel ist der Gewinn des Super Bowls" so York.

Offline Greg_Skittles

  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 2.615
  • alles zu seiner Zeit
Wenn es wäre und KS es auch wüsste, gehört es doch in der NFL zu getun Ton, dass der Gegner immer schön gelobt wird und man sich selber nicht so in de  Vordergrund stellt.
Wir standen schon vor der Toilette und haben uns dennoch in die Hose gemacht.