Autor Thema: Kelly hat die Kontrolle über Kaepernicks Zukunft  (Gelesen 9956 mal)

Online frontmode

  • Super Moderator
  • Legend
  • *****
  • Beiträge: 31.976
  • Champions behave like Champions before they're Champions
Colin Kaepernick ließ wenig Spielraum für Interpretationen, als er am Tag nach dem Ende der regulären Saison gefragt wurde, ob er für seine sechste Saison zu den 49ers zurückkehren wolle.

Die Frage war als eine „ja-oder-nein“ Frage gestellt, aber Kaepernick entschied sich lediglich, auf seinen Vertrag zu verweisen: „Ich steht unter Vertrag. Ich bin ein 49er. Ich mache alles, was in meiner Macht steht, um für die nächste Saison bereit zu sein.“

Es besteht wenig Zweifel, dass Kaepernick sich einen neuen Anfang wünscht – ähnlich wie Alex Smith nach der Saison 2010. Damals überzeugte der neue Headcoach Jim Harbaugh Smith, dass dieser auch bei den 49ers von vorne beginnen könne.

Der Unterschied: Smith war 2011 Free Agent, hatte aber wohl keine wirklichen Interessenten. Kaepernick hingegen kann nicht alleine über seine Zukunft entscheiden.

Mit Blick auf diese Entwicklung sagte 49ers CEO Jed York kürzlich, dass auch Colin Kaepernick mit einem neuen Headcoach Chip Kelly und seinem komplett neuen Staff beim gleichen Team einen Neuanfang haben kann.

Gestern gab es einen ersten Bericht in der New York Daily News, dass Colin Kaepernick aber die 49ers lieber verlassen würde – in Richtung New York Jets. [Anm: die ersten Dementis sind ebenfalls gestern erschienen]. Sollte der wirklich verfügbar sein – entweder per Trade oder nach einem Cut – dürfte es einige Teams geben, die an ihm Interesse haben, inklusive den Houston Texans, Cleveland Browns und Denver Broncos.

Aber die 49ers sind das einzige Team, dass wirklich Kontrolle über die Situation hat. Immerhin steht Kaepernick noch bis nach der Saison 2020 unter Vertrag.

Sollte Kelly ihn nächstes Jahr im Team haben wollen, dann wird er auch im Team sein. Und dann ist es auch Kellys Aufgabe Kaepernick von seinem System und seinem Methoden zu überzeugen. Danach muss er ihn wieder dahin bringen, wo er bereits einmal war, als er 2012 quasi über Nacht ab Mitte der Saison bis hin zum Super Bowl zur Sensation in der NFL wurde.

Danach verlief es allerdings für Kaepernick nicht mehr unbedingt nach Plan. Seine Produktivität im Passspiel sankt schrittweise in den beiden nachfolgenden Jahren. Letzte Saison spielte er unter dem überforderten Coaching Staff, der Harbaugh und sein Erfolgs-Staff ersetzte, so schwach, dass er Mitte der Saison durch Blaine Gabbert ersetzt wurde.

In der Folge wurden drei unterschiedliche Verletzungen öffentlich: an seiner linken Schulter, im linken Knie und am rechten Daumen. Alle drei Verletzungen erforderten eine Operation. Kaepernick war wohl nicht glücklich über das Verhältnis mit der medizinischen Abteilung des Teams und hatte wohl schon das Gefühl, dass das Team ihn hängen lassen würde. Als er 2014 seinen neuen Team-freundlichen Vertrag unterschrieb, ging er davon aus, dass das dadurch gesparte Geld genutzt würde, um einige der zukünftigen Free Agents zu halten. Doch das passierte nicht.

Aber das Mißtrauen beruhte auf Gegenseitigkeit. Die 49ers hatten das Gefühl, dass Kaepernick sich gegen seine Mitspieler abschottete. Die Receiver konnten ihren Frust oft nicht verbergen, wenn sie das Gefühl hatten, weit offen gewesen zu sein – und Kaepernick sie ein ums andere Mal nicht gefunden hat. Nach dem Wechsel scharten sich dann alle hinter dem neuen Starter Blaine Gabbert in der Hoffnung auf einen frischen Wind.

Zu der Zeit hörte man auch die ersten Stimmen, dass Gabbert im Vergleich zu Kaepernick viel mehr Zeit im Filmraum verbrachte und sich deutlich intensiver mit der mentalen Vorbereitung auf ein Spiel befasste.

Es war zu der Zeit offensichtlich, dass wirklich alle für einen Neustart bereit waren. Aber jetzt gibt es nur noch eine Person, deren Meinung in Bezug auf Kaepernick relevant ist: der neue Headcoch Chip Kelly.

Der hat sich jedoch bei seiner Vorstellung extrem bedeckt gehalten und sagte sogar, dass er auf Grund von CBA-Restriktionen nicht über Kaepernick sprechen dürfe. Es ist unklar, ob er einfach nur zurückhaltend war oder er tatsächlich einen Fehler in der Interpretation gemacht hat. Immerhin ist er unter Vertrag und daher könnten die 49ers über ihn sprechen wie es ihnen beliebt. Mit ihm dürfen sie allerdings bis zum 4. April nicht über Football-spezifische Themen sprechen. Ab diesem Tag dürfen die 49ers als Team mit einem neuen Headcoach mit dem Off-Season Programm beginnen.

General Manager Trent Baalke deutete auf jeden Fall schon mal an, er plane mit Kaepernick für diese Off-Season. Kaepernicks Grundgehalt in Höhe von 11,9Mio$ ist ab dem 1. April vollständig garantiert. Jedoch auch mit diesen Garantien haben die 49ers einen Cap Space von über 50Mio$.

„Derzeit spricht jeder über die Deadline am 1. April“, sagte Baalke vor knapp zwei Wochen. „Es gibt aber keine Deadline am 1. April die uns beunruhigt. Die erste Priorität ist, dass er gesund wird. Danach kommt er ins Off-Season Programm und dann geht es los.”

Kaepernicks Grundgehalt ist nur für den Fall einer Verletzung garantiert (bzw. wenn er am 1. April noch auf dem Roster ist). Daher werden die 49ers ihn wohl nicht einfach entlassen, während er in der Reha ist. Ende des Monats beginnt die NFL Scounting Combine. Dies ist eine interessante Zeit, da hier Teams und Spieleragenten erstmals direkt aufeinandertreffen und die gegenseitigen Interessen ausgelotet werden. Hier werden die 49ers wohl auch ein Gefühlt bekommen, wie groß der Trade-Value von Kaepernick ist.

Je mehr Teams sich für ihn interessieren, desto mehr kann man natürlich für ihn bekommen. Die Trade-Periode beginnt dieses Jahr am 9. März. Sollten die 49ers diese Saison abgeben, würden sie knapp 8,5Mio$ an Cap-Space einsparen.

Aber egal sie sehr sich Kaepernick ein solches Szenario eventuell wünscht, es wird nur dann passieren, wenn Kelly entscheidet, dass er Kaepernick nicht als Starter der 49ers haben will.

Quelle: CSNBayArea (Matt Maiocco)
NFL Teams Live:
49ers, Rams, Seahawks, Buccaneers, Falcons, Panthers, Saints, Lions, Packers, Giants, Broncos, Chargers, Raiders, Colts, Jaguars, Texans, Ravens, Jets, Patriots

Uwe#8

  • Gast
Re: Kelly hat die Kontrolle über Kaepernicks Zukunft
« Antwort #1 am: 4. Feb. 16, 11:37 »
Dann warten wir doch mal ab was Herr Kelly entscheidet.  8)

Offline Candlestick

  • Core Member
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 2.534
Re: Kelly hat die Kontrolle über Kaepernicks Zukunft
« Antwort #2 am: 4. Feb. 16, 11:49 »
Für mich absolut eindeutig, dass CK weg will.

Offline Chris49

  • Freshman
  • **
  • Beiträge: 148
Re: Kelly hat die Kontrolle über Kaepernicks Zukunft
« Antwort #3 am: 4. Feb. 16, 13:01 »
Für mich absolut eindeutig, dass CK weg will.

Wenn ein Spieler wirklich weg will, dann macht es auch keinen Sinn ihn zu halten. Vor allem nicht, wenn es der wichtigste Spieler auf dem Feld ist. Ich könnte mir vorstellen, dass er nach allem was so passiert ist, natürlich gefrustet ist und nicht so richtig an einen erfolgreichen Neustart glaubt. In diesem Fall hoffe ich, dass Chip Kelly ihn aufbauen kann und ihm sein System schmackhaft machen kann.
Wenn er aber wirklich absolut überzeugt davon ist, dass die 49ers nicht das richtige Team für ihn sind, dann sollte man ihn unbedingt ziehen lassen. Von einem Quarterback der nur widerwillig seinen Vertrag erfüllt hat niemand etwas.

Offline runner35

  • High School
  • *
  • Beiträge: 82
Re: Kelly hat die Kontrolle über Kaepernicks Zukunft
« Antwort #4 am: 4. Feb. 16, 13:45 »
es ist wie bei anderen Sportarten (zb Fussball) ja genau so...   geredet wird offiziell viel auch wenn (falls) intern schon alles fest steht... ich bin ebenfalls gespannt was passieren wird...    schauen wir :-)    WENN er irgendwo einen besseren VERTRAG BEKOMMT und mehr Kohle verient isser weg,aber wenn ich bedenke was er diese Saison gezeigt hat sollte er dankbar sein wenn er seinen Job behält... so sehe ich das !!!

Offline igor

  • Administrator
  • Hall-of-Famer
  • Fantasy League Champion
  • ******
  • Beiträge: 18.906
Re: Kelly hat die Kontrolle über Kaepernicks Zukunft
« Antwort #5 am: 4. Feb. 16, 13:50 »
WENN er irgendwo einen besseren VERTRAG BEKOMMT und mehr Kohle verient isser weg […]
So läuft das aber nicht.  Kaepernick selbst kann sowieso mit niemandem verhandeln.  Es können nur die 49ers mit anderen Teams verhandeln, und sollte es zu einem Trade kommen, dann müßte das neue Team Kaepernicks Vertrag 1:1 übernehmen (und könnte diesen ggf. nach erfolgtem Trade mit Kaepernick nachverhandeln).
Ask not what the community can do for you, ask what you can do for the community!
—Jurgen

Offline runner35

  • High School
  • *
  • Beiträge: 82
Re: Kelly hat die Kontrolle über Kaepernicks Zukunft
« Antwort #6 am: 4. Feb. 16, 13:59 »
WENN er irgendwo einen besseren VERTRAG BEKOMMT und mehr Kohle verient isser weg […]
So läuft das aber nicht.  Kaepernick selbst kann sowieso mit niemandem verhandeln.  Es können nur die 49ers mit anderen Teams verhandeln, und sollte es zu einem Trade kommen, dann müßte das neue Team Kaepernicks Vertrag 1:1 übernehmen (und könnte diesen ggf. nach erfolgtem Trade mit Kaepernick nachverhandeln).

Offline runner35

  • High School
  • *
  • Beiträge: 82
Re: Kelly hat die Kontrolle über Kaepernicks Zukunft
« Antwort #7 am: 4. Feb. 16, 14:01 »
WENN er irgendwo einen besseren VERTRAG BEKOMMT und mehr Kohle verient isser weg […]
So läuft das aber nicht.  Kaepernick selbst kann sowieso mit niemandem verhandeln.  Es können nur die 49ers mit anderen Teams verhandeln, und sollte es zu einem Trade kommen, dann müßte das neue Team Kaepernicks Vertrag 1:1 übernehmen (und könnte diesen ggf. nach erfolgtem Trade mit Kaepernick nachverhandeln).

tia dann bin ich mal gespannt

Offline Cordovan

  • Redakteur
  • Super Bowl Champion
  • ****
  • Beiträge: 5.951
Re: Kelly hat die Kontrolle über Kaepernicks Zukunft
« Antwort #8 am: 4. Feb. 16, 14:51 »
WENN er irgendwo einen besseren VERTRAG BEKOMMT und mehr Kohle verient isser weg […]
So läuft das aber nicht.  Kaepernick selbst kann sowieso mit niemandem verhandeln.  Es können nur die 49ers mit anderen Teams verhandeln, und sollte es zu einem Trade kommen, dann müßte das neue Team Kaepernicks Vertrag 1:1 übernehmen (und könnte diesen ggf. nach erfolgtem Trade mit Kaepernick nachverhandeln).
Wie war das Seinerzeit mit T.O? Hat der nicht selber die Eagles als Trade-Partner eingebracht, obwohl die 9ers was anderes im Sinn hatten? - Oder kann man das nicht mit Colin vergleichen? (Verschiedene Verträge bzw. CBA)??? :help:
Erst wenn eine Mücke auf deinen Hoden landet, wirst du lernen Probleme ohne Gewalt zu lösen. - Konfuzius.

Online frontmode

  • Super Moderator
  • Legend
  • *****
  • Beiträge: 31.976
  • Champions behave like Champions before they're Champions
Re: Kelly hat die Kontrolle über Kaepernicks Zukunft
« Antwort #9 am: 4. Feb. 16, 14:56 »
WENN er irgendwo einen besseren VERTRAG BEKOMMT und mehr Kohle verient isser weg […]
So läuft das aber nicht.  Kaepernick selbst kann sowieso mit niemandem verhandeln.  Es können nur die 49ers mit anderen Teams verhandeln, und sollte es zu einem Trade kommen, dann müßte das neue Team Kaepernicks Vertrag 1:1 übernehmen (und könnte diesen ggf. nach erfolgtem Trade mit Kaepernick nachverhandeln).
Wie war das Seinerzeit mit T.O? Hat der nicht selber die Eagles als Trade-Partner eingebracht, obwohl die 9ers was anderes im Sinn hatten? - Oder kann man das nicht mit Colin vergleichen? (Verschiedene Verträge bzw. CBA)??? :help:

Da ging es darum, ob TO FA wird oder nicht. Am Ende haben sich 49ers, Ravens und Eagles ohne einen finalen Schiedsspruch geeinigt.

Hier der Wikipedia-Eintrag, der das ganz gut erklärt: https://en.wikipedia.org/wiki/Terrell_Owens
NFL Teams Live:
49ers, Rams, Seahawks, Buccaneers, Falcons, Panthers, Saints, Lions, Packers, Giants, Broncos, Chargers, Raiders, Colts, Jaguars, Texans, Ravens, Jets, Patriots

Offline Sean

  • Core Member
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 3.418
Re: Kelly hat die Kontrolle über Kaepernicks Zukunft
« Antwort #10 am: 4. Feb. 16, 15:16 »
Wenn ein Spieler wirklich weg will, dann macht es auch keinen Sinn ihn zu halten. Vor allem nicht, wenn es der wichtigste Spieler auf dem Feld ist. Ich könnte mir vorstellen, dass er nach allem was so passiert ist, natürlich gefrustet ist und nicht so richtig an einen erfolgreichen Neustart glaubt. In diesem Fall hoffe ich, dass Chip Kelly ihn aufbauen kann und ihm sein System schmackhaft machen kann.
Wenn er aber wirklich absolut überzeugt davon ist, dass die 49ers nicht das richtige Team für ihn sind, dann sollte man ihn unbedingt ziehen lassen. Von einem Quarterback der nur widerwillig seinen Vertrag erfüllt hat niemand etwas.
Das wird, bzw. das kann er nicht machen. Entweder er ist die Saison im Team und er gibt alles, oder er sitzt auf der Tribüne und nächste Saison will ihn keiner mehr haben. Er muß diese Saison liefern, entweder bei uns, oder sonstwo. Nur schleifen lassen ist nicht....
Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!

Offline reagan - The Left Hand

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 15.469
Re: Kelly hat die Kontrolle über Kaepernicks Zukunft
« Antwort #11 am: 4. Feb. 16, 16:27 »
Warum sollte man jemanden für 11,9 Mio. behalten wenn man jemanden hat, der für einen Bruchteil auf dem gleichen Level spielt?

AS bekam 5 Mio. bei den Chiefs. Für 12 Mio. bekommt man vielleicht wirklich einen QB, der einem auch sofort weiterhilft.
"Geld spielt keine Rolle. Unser Ziel ist der Gewinn des Super Bowls" so York.

Online frontmode

  • Super Moderator
  • Legend
  • *****
  • Beiträge: 31.976
  • Champions behave like Champions before they're Champions
Re: Kelly hat die Kontrolle über Kaepernicks Zukunft
« Antwort #12 am: 4. Feb. 16, 16:30 »
AS bekam 5 Mio. bei den Chiefs. Für 12 Mio. bekommt man vielleicht wirklich einen QB, der einem auch sofort weiterhilft.

Nein. Smith hatte im ersten Jahr 7,8Mio$.
« Letzte Änderung: 4. Feb. 16, 16:32 von frontmode »
NFL Teams Live:
49ers, Rams, Seahawks, Buccaneers, Falcons, Panthers, Saints, Lions, Packers, Giants, Broncos, Chargers, Raiders, Colts, Jaguars, Texans, Ravens, Jets, Patriots

Offline Flames1848

  • Core Member
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 3.800
    • Der Hövelgriller
Re: Kelly hat die Kontrolle über Kaepernicks Zukunft
« Antwort #13 am: 4. Feb. 16, 16:35 »
Was mich stutzig macht ist dieses Gerede vom 4. April.... Ich darf doch mit meinem eigenen Spieler reden wann ich will oder nicht?

Online frontmode

  • Super Moderator
  • Legend
  • *****
  • Beiträge: 31.976
  • Champions behave like Champions before they're Champions
Re: Kelly hat die Kontrolle über Kaepernicks Zukunft
« Antwort #14 am: 4. Feb. 16, 16:36 »
AS bekam 5 Mio. bei den Chiefs. Für 12 Mio. bekommt man vielleicht wirklich einen QB, der einem auch sofort weiterhilft.

Nein. Smith hatte im ersten Jahr 7,8Mio$.

Interessant, die beiden großen Seiten haben hier deutliche Unterschiede im Vertrag....
NFL Teams Live:
49ers, Rams, Seahawks, Buccaneers, Falcons, Panthers, Saints, Lions, Packers, Giants, Broncos, Chargers, Raiders, Colts, Jaguars, Texans, Ravens, Jets, Patriots

Offline MaybeDavis

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 12.911
  • Faithful for Life
Re: Kelly hat die Kontrolle über Kaepernicks Zukunft
« Antwort #15 am: 4. Feb. 16, 16:37 »
Warum sollte man jemanden für 11,9 Mio. behalten wenn man jemanden hat, der für einen Bruchteil auf dem gleichen Level spielt?
Man hat bzw kriegt aber niemanden für einen Bruchteil. Wird Kaep entlassen/getradet und Gabbert soll der Starter sein, wird er einen neuen Vertrag erhalten!
Und ein FA oder QB per Trade wird auch nicht billig.
NFL Teams live: 49ers (2x), Patriots, Buccaneers (2x), Dolphins, Giants, Jaguars, Broncos, Bears

"Can you SMEEEELLLL what the Niners are cookin'" Kittle

Offline MoRe99

  • Super Moderator
  • Legend
  • Keeper League Champion, IDP League Champion
  • *****
  • Beiträge: 37.655
Re: Kelly hat die Kontrolle über Kaepernicks Zukunft
« Antwort #16 am: 4. Feb. 16, 16:43 »
Was mich stutzig macht ist dieses Gerede vom 4. April.... Ich darf doch mit meinem eigenen Spieler reden wann ich will oder nicht?

Wann du willst, ja. Über was du willst, nein.  ;)

Online frontmode

  • Super Moderator
  • Legend
  • *****
  • Beiträge: 31.976
  • Champions behave like Champions before they're Champions
Re: Kelly hat die Kontrolle über Kaepernicks Zukunft
« Antwort #17 am: 4. Feb. 16, 16:47 »
AS bekam 5 Mio. bei den Chiefs. Für 12 Mio. bekommt man vielleicht wirklich einen QB, der einem auch sofort weiterhilft.

Nein. Smith hatte im ersten Jahr 7,8Mio$.

Interessant, die beiden großen Seiten haben hier deutliche Unterschiede im Vertrag....

Ah, ich habe auf die falsche Tabelle geschaut. Der Cap-Wert war in der Tat 4,6Mio$, allerdings hat er in dem Jahr den großen SB gekommen und daher seine Base von 7,5 auf 1Mio gesenkt. Dazu wurden die Basis-Gehälter 14, 15 und 16 (insg. 27Mio$) garantiert.

Allerdings mit Garantien von 45Mio$ bei Unterschrift ist die Aussage mit den 5Mio zwar faktisch richtig, aber der garantierte Durchschnitt liegt dann doch bei 15Mio$.
« Letzte Änderung: 4. Feb. 16, 16:49 von frontmode »
NFL Teams Live:
49ers, Rams, Seahawks, Buccaneers, Falcons, Panthers, Saints, Lions, Packers, Giants, Broncos, Chargers, Raiders, Colts, Jaguars, Texans, Ravens, Jets, Patriots

Offline snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 17.282
  • #56
Re: Kelly hat die Kontrolle über Kaepernicks Zukunft
« Antwort #18 am: 4. Feb. 16, 17:02 »
Warum sollte man jemanden für 11,9 Mio. behalten wenn man jemanden hat, der für einen Bruchteil auf dem gleichen Level spielt?

Argumente/Gründe wurden ja jetzt schon mehrfach genannt.
Diese muss man natürlich nicht zwingend teilen ;)


OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Online IamNINER

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 14.304
    • San Francisco Blog
Re: Kelly hat die Kontrolle über Kaepernicks Zukunft
« Antwort #19 am: 4. Feb. 16, 17:22 »
Warum sollte man jemanden für 11,9 Mio. behalten wenn man jemanden hat, der für einen Bruchteil auf dem gleichen Level spielt?

Argumente/Gründe wurden ja jetzt schon mehrfach genannt.
Diese muss man natürlich nicht zwingend teilen ;)




Und wenn man sich nicht irgendwie mit Kaep einigt oder er vor dem 1.4. ein physical besteht, ist das Gehalt ohnehin garantiert. Somit wird es wohl captechnisch keinen Unterschied machen, ob er bleibt, oder ob man ihn entlässt.
2017 1st Rd get Myles Garrett, trade for Christian McCaffrey Sign Kyle and John and let them do their thing...

Tags: Kelly Kaepernick