Umfrage

Den Gameball für das Spiel bei den Rams bekommt....

Raheem Mostert
0 (0%)
Deebo Samuel
21 (40.4%)
Robbie Gould
5 (9.6%)
Defense
24 (46.2%)
Ein anderer, nämlich..... (bitte im Thread begründen)
2 (3.8%)

Stimmen insgesamt: 52

Umfrage geschlossen: 6. Dez. 20, 07:19

Autor Thema: 49ers 23, Rams 20 (Week 12)  (Gelesen 11098 mal)

Offline D-Fly81

  • Redakteur
  • Veteran
  • ****
  • Beiträge: 738
  • Red and Gold till I´m dead and cold.
Re: 49ers 23, Rams 20 (Week 12)
« Antwort #40 am: 30. Nov. 20, 17:01 »
Ich kann nur zustimmen. Vor allem wird immer vergessen das er diese Saison fast immer stark angeschlagen oder verletzt war. Unstrittig ist das er ein top 5 qb ist oder wird, das wird er nicht mehr. Aber er ist so gut das er uns wins geben kann und uns sogar in einen SB führen kann. Wenn man jetzt sagt das er den verloren hat,das ist nicht richtig. Nicht er hat den verloren, sondern das Team, offense wie defense wie special teams hatten alle ihren Anteil daran. Am Erfolg genauso wie an der Niederlage.
Wenn warner so angeschlagen spielt und nix bringt wollen wir ihn dann wirklich vom Hof jagen?
Ich hab kein Trikot von jimmy g und glaube auch das es bessere gibt als ihn. Aber welchen davon kriegen wir denn so easy her? Ich vertraue shanny und auch lynch das sie das große Ganze im Auge haben. Und ich muss mal an das erinnern was die niners ausmacht: Be faithful !

Gesendet von meinem SM-N981B mit Tapatalk

Der Mensch ist ein vernunftbegabtes Wesen, das immer dann die Ruhe verliert, wenn von ihm verlangt wird, dass es nach Vernunftgesetzen handeln soll. (Oscar Wilde)

Offline sf510

  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 2.470
Re: 49ers 23, Rams 20 (Week 12)
« Antwort #41 am: 30. Nov. 20, 17:32 »
Zurück zum Spiel: Gott sei Dank bin ich wach geblieben. Es hat sich gelohnt! Gameball an die #D. Sonst hätte man mit so einem schlechten QB wie Mullens wohl kaum die Rams schlagen können! 😉😉😉
49ers und Werder Bremen forever

Offline IamNINER

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 14.696
    • San Francisco Blog
Re: 49ers 23, Rams 20 (Week 12)
« Antwort #42 am: 30. Nov. 20, 17:52 »
Na gut, also dann doch wieder eine QB Diskussion. Ehrlich gesagt ist das Ganze für mich nicht wirklich nachvollziehbar. Wir sind vor etwas mehr als einem halben Jahr in der Super Bowl gestanden, und zwar nicht trotz JimmyG, sondern durchaus auch *wegen* ihm. Natürlich ist er auch für meinen Geschmack zu viel verletzt, und ob einem seine Bankerlsitzen das Geld wert ist, das kann man auch gerne diskutieren (und im Zweifelsfall einen neuen Vertrag aushandeln). Aber wenn der Mann gesund ist, dann wüsste ich nicht, wen ich lieber hätte [edit]gemeint ist: von den realistisch verfügbaren Spielern[/edit]

Von den derzeitigen NFL Startern wären mir gerade einmal folgende Herren lieber (und zwar mit Blick auf die Tatsache, dass wir auch '21 und '22 einen QB brauchen): Kyler Murray, Russell Wilson, Matt Stafford, Deshaun Watson, Patrick Mahomes *). Keinen von denen bekommt man per Trade, noch lässt sich ein Team einen davon in der FA wegschnappen - unter Umständen wären die Lions von der Notwendigkeit eines Neuaufbaus zu überzeugen, aber auch das ist mehr als unsicher.

In der Draft einen Superstar zu holen ist ein Glücksspiel und kostet halt - vor allem mit einer zu erwartenden Draftposition, die nicht früher als #10 herum sein wird (wenn wir in die Playoffs kommen sollten, dann kann man es auch gleich vergessen, das wären dann sämtliche Picks der nächsten zwei Jahre, oder so).

Es stellt sich also die Frage: Wenn JimmyG das Problem ist - was ist dann die Lösung? Und zwar bitte jetzt nicht "wir brauchen einen besseren QB", sondern konkret: Wen? Was dürfte das kosten?

*) Brees (wenn gesund), Brady und Rodgers wären zwar derzeit eindeutig Upgrades, vielleicht auch noch Roethlisberger, aber halt auch mit - absehbar - kurzem Ablaufdatum.


Absolut einverstanden.

Im Endeffekt ist immer der QB, der nicht spielt, der QB, der den Fehler nicht gemacht hat. In einer nicht realen Parallelwelt ist mit dem anderen QB alles Positive möglich. Am Ende gehört diese fehlende Perfektion halt dazu.

Wenn es einen besseren QB als Jimmy Garoppolo gibt, her damit. Wenn es einen besseren Backup als Nick Mullens gibt, her damit.

Wie alle anderen Spieler gibt es die nicht einfach so, weil man sie haben will.
2017 1st Rd get Myles Garrett, trade for Christian McCaffrey Sign Kyle and John and let them do their thing...

Offline Sean

  • Core Member
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 3.785
Re: 49ers 23, Rams 20 (Week 12)
« Antwort #43 am: 30. Nov. 20, 18:29 »

Wenn es einen besseren QB als Jimmy Garoppolo gibt, her damit. Wenn es einen besseren Backup als Nick Mullens gibt, her damit.
Den ersten Satz zu erfüllen dürfte wirklich schwer sein, am zweiten kann man durchaus arbeiten. Was man aber (und das dürfte mit meinem schmalen Wissen der einfachere und billigere Weg sein) machen kann ist, den QB besser zu schützen, um ihm mehr Zeit zu geben.
Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!

Offline TheBeast

  • Redakteur
  • Super Bowl Champion
  • ****
  • Beiträge: 5.522
Re: 49ers 23, Rams 20 (Week 12)
« Antwort #44 am: 30. Nov. 20, 19:11 »
Na gut, dann die selbe Diskussion eben um Backups. Aber auch da muss man halt einmal schauen, was in der Liga so aufläuft. Die aktuellen #2 (bzw. wo der Starter verletzt ist, der derzeitige Starter):
BUF: Matt BarkleyMIA: Ryan FitzpatrickNE: Jarrett StidhamNYJ: Joe Flacco
BAL: RG IIICIN: Ryan FinleyCLE: Case KeenumPIT: Rudolph Mason
HOU: AJ McCarronIND: Jacoby BrissettJAC: Mike GlennonTEN: Logan Woodside
DEN: Jeff DriskelKC: Chad HenneLV: Marcus MariotaLAC: Tyrod Taylor
DAL: Andy DaltonNYG: Colt McCoyPHI: Nate SudfeldWAS: Dwayne Haskins
CHI: Mitch TrubiskyDET: Chase DanielGB: Tim BoyleMIN: Sean Mannion
ATL: Matt SchaubCAR: PJ WalkerNO: Taysom HillTB: Blaine Gabbert
ARI: Chris StrevelerLAR: John WolfordSEA: Geno Smith

Abgesehen davon, dass ich da zu einigen keine Meinung habe (weil mir eigentlich völlig unberkannt) - wer darf es denn sein (also rein hypothetisch natürlich)?

Meine Kandidaten wären Dalton, Mariota und Taylor. Sonst eigentlich keiner. Insofern stehen wir da eh auch nicht so schlecht da. Natürlich kann man sich darüber beschweren, dass unser Backup - und der 3rd Stringer - nicht das Niveau von Startern anderswo haben, nur hilft das halt nix, und die Salary Cap ist auch nicht unbedingt förderlich dafür, dass man sich zwei Starter "hält".

Im Endeffekt bleibt also eh nur, sich in der Draft ab den mittleren Runden wen zu holen, und auf einen Glücksgriff zu hoffen. Oder?

Offline D-Fly81

  • Redakteur
  • Veteran
  • ****
  • Beiträge: 738
  • Red and Gold till I´m dead and cold.
Re: 49ers 23, Rams 20 (Week 12)
« Antwort #45 am: 30. Nov. 20, 19:32 »
Zu den von dir genannten würde ich keenum evtl. Noch etwas zutrauen, als Prospect wäre haskins auch eine Option, aber dann sehe ich nichts was ein Upgrade zu mullens wäre. Mullens ist ja nun auch schon ein paar Jahre dabei, die anderen wären neu im System. Das würde auch dauern bis die sich akklimatisiert hätten. Sehe mullens immer noch als beste Option aktuell.

Gesendet von meinem SM-N981B mit Tapatalk

Der Mensch ist ein vernunftbegabtes Wesen, das immer dann die Ruhe verliert, wenn von ihm verlangt wird, dass es nach Vernunftgesetzen handeln soll. (Oscar Wilde)

Offline IamNINER

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 14.696
    • San Francisco Blog
Re: 49ers 23, Rams 20 (Week 12)
« Antwort #46 am: 30. Nov. 20, 21:15 »
Am Ende geht es ohnehin um das Gesamtpaket. Nehmen wir an, dass wir mit dem Pick den wir haben einen Starting CB, einen zusätzlichen Pass Rusher, einen Startin Center und Guard holen können in Runde 1-4 oder alles für einen potenziell besseren QB hinlegen können, dann entscheide ich mich dafür das Team insgesamt zu stärken. Andere entscheiden sich anders.
2017 1st Rd get Myles Garrett, trade for Christian McCaffrey Sign Kyle and John and let them do their thing...

Offline D-Fly81

  • Redakteur
  • Veteran
  • ****
  • Beiträge: 738
  • Red and Gold till I´m dead and cold.
Re: 49ers 23, Rams 20 (Week 12)
« Antwort #47 am: 30. Nov. 20, 21:55 »
Am Ende geht es ohnehin um das Gesamtpaket. Nehmen wir an, dass wir mit dem Pick den wir haben einen Starting CB, einen zusätzlichen Pass Rusher, einen Startin Center und Guard holen können in Runde 1-4 oder alles für einen potenziell besseren QB hinlegen können, dann entscheide ich mich dafür das Team insgesamt zu stärken. Andere entscheiden sich anders.
Gehe ich mit, ich würde mich auch gegen den qb entscheiden und die last auf mehrere verteilen. Das hält die ausfallqoute geringer und die Abhängigkeit ebenfalls. Wenn man natürlich dafür das jahrtausendtalent bekommt kann man evtl. all in gehen, aber als solches sehe ich selbst burrow nicht an. Will sagen, wenn schon all in dann darf es kein Bluff sein.

Gesendet von meinem SM-N981B mit Tapatalk

Der Mensch ist ein vernunftbegabtes Wesen, das immer dann die Ruhe verliert, wenn von ihm verlangt wird, dass es nach Vernunftgesetzen handeln soll. (Oscar Wilde)

Offline Norton51

  • Core Member
  • Super Bowl Champion
  • ****
  • Beiträge: 6.179
    • Livesportfan Blog
Re: 49ers 23, Rams 20 (Week 12)
« Antwort #48 am: 30. Nov. 20, 23:04 »
Selbst nach so einer tollen Leistung beim Topteam der NFC West wird hier ne QB Diskussion geführt. Das finde ich schon ein bisschen seltsam.

Egal. Das war ein guter Abend am Sonntag. Spannendes Spiel, absolut herausragender Auftritt unserer Defense und dann am Ende mit gutem QB Play sogar noch das spielentscheidende FG gemacht.
Mehr geht nicht, ich fand es jedenfalls super!

Mir ist auch grundsätzlich die Draftposition im nächsten Jahr egal. Zum einen, weil es ja sowieso nicht sicher ist, dass das Team einen Spieler pickt der dann über Jahre bei uns Allpro spielt und zum anderen weil ich einfach ein Fan bin und als solcher jedes Spiel gewinnen möchte. Selbst in so einer absolut gebrauchten Saison wie dieser. Aber wenn das anders wäre, bräuchte ich nicht mehr einschalten.
Hab mich sehr gefreut, dass wir den Rams mal wieder ein Bein gestellt haben. Wir sind für die rams, was die Seahawks für uns sind  ;D

Mullens ist ein sehr schwacher QB, aber er ist halt auch nur ein Backup mit wenig Reps. Das darf man also gar nicht sooo kritisch betrachten, finde ich.

Ganz wichtiger Spieler für uns ist Jimmy Ward. Alle reden über Sherman, aber Jimmy Ward macht neben Warner diese Defense großartig.

Offline GianniG

  • Freshman
  • **
  • Beiträge: 117
Re: 49ers 23, Rams 20 (Week 12)
« Antwort #49 am: 30. Nov. 20, 23:09 »

Und zu guter letzt und nur als Randnotiz sowie meine persönliche Meinung (möchte kein Fass aufmachen da das Thema sonst wöchentlich aufkommt, aber muss dennoch gesagt werden) QB durch Elite und gestandener NFL-Spieler ersetzten, nach CB 1Rnd.-Top-Pick meiner Meinung nach klare Priorität Nr.2 in der Offseason, dort würde ich auch einen Monstertrade akzeptieren den unser Team steht meiner Meinung nach für die ca. 3-4 kommenden Jahren im SB-Fenster und dafür brauchen wir halt einfach DEN QB...

Wer ist denn deiner meinung nach DER ELITE QB den wir holen muessen ? Natuerlich muss dieser QB auch ins system passen, muss auch in den locker passen, muss natuerlich frei sein muss natuerlich auch zu uns wollen... Hast du da ideen?
kannst dir hier mal einen aussuchen

https://www.spotrac.com/nfl/free-agents/all/quarterback/

Was waerst du bereit zu zahlen?


Also von den Free Agents nur Dak Prescott, evtl. Ryan Fitzpatrick für die Tiefe. Aber ich würde da eher einen Monstertrade bevorzugen, also keinen Rookie und keinen Free Agent. Der Preis dafür? So ziemlich alles, ausser wenigen Ausnahmen (Kittle, Bosa, Warner und Williams). Ich würde z.b. den 1Rnd. Pick im 22 hergeben da wir dann wahrscheinlich keine dringenden Needs haben werden sollten wir mit dem diesjährigen 1Rnd. einen CB holen, danach so ziemlich jeden anderen Pick oder Spieler wie z.B. Ford, JimmyG, Armstead oder McGlinchey, da ich jeden einzelnen dieser Spieler ersetzbar finde, Ford spielt seit gefühlt Jahren nicht mehr, Armstead wäre mit der breite und evtl. einem goldenen Händchen im diesjährigen Draft auffangbar und McGlinchey wäre zwar nicht ideal für uns, denke aber auch das der intern ersetz werden kann. Für andere Team sind Postionen wie DL, OL oder QB die Qualität haben (sind ja alle gestande Spieler die noch abliefern) und auch preisgünstig sind (abgesehen von Ford) IMMER attraktiv für Teams und ich denke halt einfach, dass die 49ers diese und nächste Saison auf Picks und gewisse Spieler verzichten können, ab 2022/23 siehts dann anders aus, aber bis dann hat man wieder genug Picks beisammen. Das SB-Fenster ist aber JETZT da. Also wie gross ich das Packet schnüren würde? 2022 1Rnd., 2021 2Rnd., JimmyG, Ford oder McGlinchey, Late Round Pick 2021 für Spieler wie einen Watson z.b. finde ich nicht unmöglich. Die Texans haben ausser dem QB keinen einzigen brauchbaren Spieler ausser Watt der wahrscheinlich gehen wird. Wie kann man das also ausgleichen sodass mann nicht für die kommende Jahren ins Chaos versinkt? Mann rüstet mit Draftkapital (was Sie bekommen würden von den 49ers) auf, baut auf einen soliden und jungen QB auf (der JimmyG auch wäre) aber dafür noch einen OL bekommen würde der auf anhieb die OL der Texans aufwärmen würde und einen DL der in jedem Team gerne genommen würde. Ich würde für Watson sogar noch mehr bezahlen sollte das irgendwie möglich werden, da ist viel Wunschkonzert dabei aber was ich eigentlich sagen möchte: Die 49ers sind meiner Meinung nach diese und nächste Saison in der Lage wegen dem kompletten Kader sowie Anzahl an soliden Picks ein grosses Packet schnurren zu können, in 2 Jahren sind wir dan auf die Picks dann wider angewiesen und dann wird es meiner Meinung nach eben nicht die Zeit sein einen Monstertrade einzuwickeln, jetzt schon...

Nur so als Zusatz:
Für JimmyG haben die 49ers folgendes bezahlt: 2Rnd.
Ich würde für Watson geben: 2Rnd. 2021, 4Rnd. 2021, 1Rnd. 2022, 5Rnd. 2022 sowie JimmyG (Einschätzung so ca. 2-3Rnd.) und Ford/McGlinchey (ehemalige 1Rnd. Picks!)

Kann man so ein Angebot als kriselnde Texans, ohne grossen Picks, ohne grosse Spieler und mit dem Hintergedanken auch in JimmyG ein vollkommen soliden, jungen, guten und preisgünstigen QB zu bekommen wirklich einfach so direkt ablehnen? Das ist viel für nur einen Spieler, ein unmoralisches Angebot schon fast und einen das sich die 49ers - meiner Meinung nach - im moment halt einfach auch leisten können und sollten wen es aus dem SB was werden soll....

Offline Norton51

  • Core Member
  • Super Bowl Champion
  • ****
  • Beiträge: 6.179
    • Livesportfan Blog
Re: 49ers 23, Rams 20 (Week 12)
« Antwort #50 am: 30. Nov. 20, 23:30 »

Und zu guter letzt und nur als Randnotiz sowie meine persönliche Meinung (möchte kein Fass aufmachen da das Thema sonst wöchentlich aufkommt, aber muss dennoch gesagt werden) QB durch Elite und gestandener NFL-Spieler ersetzten, nach CB 1Rnd.-Top-Pick meiner Meinung nach klare Priorität Nr.2 in der Offseason, dort würde ich auch einen Monstertrade akzeptieren den unser Team steht meiner Meinung nach für die ca. 3-4 kommenden Jahren im SB-Fenster und dafür brauchen wir halt einfach DEN QB...

Wer ist denn deiner meinung nach DER ELITE QB den wir holen muessen ? Natuerlich muss dieser QB auch ins system passen, muss auch in den locker passen, muss natuerlich frei sein muss natuerlich auch zu uns wollen... Hast du da ideen?
kannst dir hier mal einen aussuchen

https://www.spotrac.com/nfl/free-agents/all/quarterback/

Was waerst du bereit zu zahlen?


Also von den Free Agents nur Dak Prescott, evtl. Ryan Fitzpatrick für die Tiefe. Aber ich würde da eher einen Monstertrade bevorzugen, also keinen Rookie und keinen Free Agent. Der Preis dafür? So ziemlich alles, ausser wenigen Ausnahmen (Kittle, Bosa, Warner und Williams). Ich würde z.b. den 1Rnd. Pick im 22 hergeben da wir dann wahrscheinlich keine dringenden Needs haben werden sollten wir mit dem diesjährigen 1Rnd. einen CB holen, danach so ziemlich jeden anderen Pick oder Spieler wie z.B. Ford, JimmyG, Armstead oder McGlinchey, da ich jeden einzelnen dieser Spieler ersetzbar finde, Ford spielt seit gefühlt Jahren nicht mehr, Armstead wäre mit der breite und evtl. einem goldenen Händchen im diesjährigen Draft auffangbar und McGlinchey wäre zwar nicht ideal für uns, denke aber auch das der intern ersetz werden kann. Für andere Team sind Postionen wie DL, OL oder QB die Qualität haben (sind ja alle gestande Spieler die noch abliefern) und auch preisgünstig sind (abgesehen von Ford) IMMER attraktiv für Teams und ich denke halt einfach, dass die 49ers diese und nächste Saison auf Picks und gewisse Spieler verzichten können, ab 2022/23 siehts dann anders aus, aber bis dann hat man wieder genug Picks beisammen. Das SB-Fenster ist aber JETZT da. Also wie gross ich das Packet schnüren würde? 2022 1Rnd., 2021 2Rnd., JimmyG, Ford oder McGlinchey, Late Round Pick 2021 für Spieler wie einen Watson z.b. finde ich nicht unmöglich. Die Texans haben ausser dem QB keinen einzigen brauchbaren Spieler ausser Watt der wahrscheinlich gehen wird. Wie kann man das also ausgleichen sodass mann nicht für die kommende Jahren ins Chaos versinkt? Mann rüstet mit Draftkapital (was Sie bekommen würden von den 49ers) auf, baut auf einen soliden und jungen QB auf (der JimmyG auch wäre) aber dafür noch einen OL bekommen würde der auf anhieb die OL der Texans aufwärmen würde und einen DL der in jedem Team gerne genommen würde. Ich würde für Watson sogar noch mehr bezahlen sollte das irgendwie möglich werden, da ist viel Wunschkonzert dabei aber was ich eigentlich sagen möchte: Die 49ers sind meiner Meinung nach diese und nächste Saison in der Lage wegen dem kompletten Kader sowie Anzahl an soliden Picks ein grosses Packet schnurren zu können, in 2 Jahren sind wir dan auf die Picks dann wider angewiesen und dann wird es meiner Meinung nach eben nicht die Zeit sein einen Monstertrade einzuwickeln, jetzt schon...

Nur so als Zusatz:
Für JimmyG haben die 49ers folgendes bezahlt: 2Rnd.
Ich würde für Watson geben: 2Rnd. 2021, 4Rnd. 2021, 1Rnd. 2022, 5Rnd. 2022 sowie JimmyG (Einschätzung so ca. 2-3Rnd.) und Ford/McGlinchey (ehemalige 1Rnd. Picks!)

Kann man so ein Angebot als kriselnde Texans, ohne grossen Picks, ohne grosse Spieler und mit dem Hintergedanken auch in JimmyG ein vollkommen soliden, jungen, guten und preisgünstigen QB zu bekommen wirklich einfach so direkt ablehnen? Das ist viel für nur einen Spieler, ein unmoralisches Angebot schon fast und einen das sich die 49ers - meiner Meinung nach - im moment halt einfach auch leisten können und sollten wen es aus dem SB was werden soll....

Als Fan darf man sich ja erst mal alles ausdenken. Ich hatte mich spontan gefragt, was du dann bereit wärst für einen richtigen Top QB alles hinzulegen, wenn du für DeShaun Watson schon so ein Paket schnürst...

ich finde Watson nicht signifikant besser als Jimmy G. - wenn beide gesund sind! ich würde sogar soweit gehen zu sagen, die haben beide sehr ähnliche Schwächen.

Offline Duke

  • Alumnus
  • Hall-of-Famer
  • ***
  • Beiträge: 12.054
  • FB/TE
    • Home of the Fullback
Re: 49ers 23, Rams 20 (Week 12)
« Antwort #51 am: 30. Nov. 20, 23:37 »

An alle: QB bitte nicht wieder zum Thema im Game Report machen.
Naja, Mullens hat 3 viertel ja nu wirklich schwach gespielt. Das muss man schon sagen dürfen. Andererseits verstehe ich KS dabei nicht. Warum gibt er Mullens nicht einfache Varianten zum warm werden und Selbstvertrauen bekommen. Teilweise kommt es mir so vor als wenn KS sein Ding durchzieht und der QB das eben können oder machen muss. Ohne jeglichen Raum für Anpassungen.
Ansonsten wurde schon alles gesagt....Defense sehr stark, Deebo klasse... :)
Mike Martz wurde dafür anno  2008 heftigst kritisiert. Jetzt erwähnt es kaum jemand.
Rattay is the only quarterback in NFL history to throw 3 consecutive passes all going for touchdowns (2007)

Offline GianniG

  • Freshman
  • **
  • Beiträge: 117
Re: 49ers 23, Rams 20 (Week 12)
« Antwort #52 am: 1. Dez. 20, 00:03 »

Und zu guter letzt und nur als Randnotiz sowie meine persönliche Meinung (möchte kein Fass aufmachen da das Thema sonst wöchentlich aufkommt, aber muss dennoch gesagt werden) QB durch Elite und gestandener NFL-Spieler ersetzten, nach CB 1Rnd.-Top-Pick meiner Meinung nach klare Priorität Nr.2 in der Offseason, dort würde ich auch einen Monstertrade akzeptieren den unser Team steht meiner Meinung nach für die ca. 3-4 kommenden Jahren im SB-Fenster und dafür brauchen wir halt einfach DEN QB...

Wer ist denn deiner meinung nach DER ELITE QB den wir holen muessen ? Natuerlich muss dieser QB auch ins system passen, muss auch in den locker passen, muss natuerlich frei sein muss natuerlich auch zu uns wollen... Hast du da ideen?
kannst dir hier mal einen aussuchen

https://www.spotrac.com/nfl/free-agents/all/quarterback/

Was waerst du bereit zu zahlen?


Also von den Free Agents nur Dak Prescott, evtl. Ryan Fitzpatrick für die Tiefe. Aber ich würde da eher einen Monstertrade bevorzugen, also keinen Rookie und keinen Free Agent. Der Preis dafür? So ziemlich alles, ausser wenigen Ausnahmen (Kittle, Bosa, Warner und Williams). Ich würde z.b. den 1Rnd. Pick im 22 hergeben da wir dann wahrscheinlich keine dringenden Needs haben werden sollten wir mit dem diesjährigen 1Rnd. einen CB holen, danach so ziemlich jeden anderen Pick oder Spieler wie z.B. Ford, JimmyG, Armstead oder McGlinchey, da ich jeden einzelnen dieser Spieler ersetzbar finde, Ford spielt seit gefühlt Jahren nicht mehr, Armstead wäre mit der breite und evtl. einem goldenen Händchen im diesjährigen Draft auffangbar und McGlinchey wäre zwar nicht ideal für uns, denke aber auch das der intern ersetz werden kann. Für andere Team sind Postionen wie DL, OL oder QB die Qualität haben (sind ja alle gestande Spieler die noch abliefern) und auch preisgünstig sind (abgesehen von Ford) IMMER attraktiv für Teams und ich denke halt einfach, dass die 49ers diese und nächste Saison auf Picks und gewisse Spieler verzichten können, ab 2022/23 siehts dann anders aus, aber bis dann hat man wieder genug Picks beisammen. Das SB-Fenster ist aber JETZT da. Also wie gross ich das Packet schnüren würde? 2022 1Rnd., 2021 2Rnd., JimmyG, Ford oder McGlinchey, Late Round Pick 2021 für Spieler wie einen Watson z.b. finde ich nicht unmöglich. Die Texans haben ausser dem QB keinen einzigen brauchbaren Spieler ausser Watt der wahrscheinlich gehen wird. Wie kann man das also ausgleichen sodass mann nicht für die kommende Jahren ins Chaos versinkt? Mann rüstet mit Draftkapital (was Sie bekommen würden von den 49ers) auf, baut auf einen soliden und jungen QB auf (der JimmyG auch wäre) aber dafür noch einen OL bekommen würde der auf anhieb die OL der Texans aufwärmen würde und einen DL der in jedem Team gerne genommen würde. Ich würde für Watson sogar noch mehr bezahlen sollte das irgendwie möglich werden, da ist viel Wunschkonzert dabei aber was ich eigentlich sagen möchte: Die 49ers sind meiner Meinung nach diese und nächste Saison in der Lage wegen dem kompletten Kader sowie Anzahl an soliden Picks ein grosses Packet schnurren zu können, in 2 Jahren sind wir dan auf die Picks dann wider angewiesen und dann wird es meiner Meinung nach eben nicht die Zeit sein einen Monstertrade einzuwickeln, jetzt schon...

Nur so als Zusatz:
Für JimmyG haben die 49ers folgendes bezahlt: 2Rnd.
Ich würde für Watson geben: 2Rnd. 2021, 4Rnd. 2021, 1Rnd. 2022, 5Rnd. 2022 sowie JimmyG (Einschätzung so ca. 2-3Rnd.) und Ford/McGlinchey (ehemalige 1Rnd. Picks!)

Kann man so ein Angebot als kriselnde Texans, ohne grossen Picks, ohne grosse Spieler und mit dem Hintergedanken auch in JimmyG ein vollkommen soliden, jungen, guten und preisgünstigen QB zu bekommen wirklich einfach so direkt ablehnen? Das ist viel für nur einen Spieler, ein unmoralisches Angebot schon fast und einen das sich die 49ers - meiner Meinung nach - im moment halt einfach auch leisten können und sollten wen es aus dem SB was werden soll....

Als Fan darf man sich ja erst mal alles ausdenken. Ich hatte mich spontan gefragt, was du dann bereit wärst für einen richtigen Top QB alles hinzulegen, wenn du für DeShaun Watson schon so ein Paket schnürst...

ich finde Watson nicht signifikant besser als Jimmy G. - wenn beide gesund sind! ich würde sogar soweit gehen zu sagen, die haben beide sehr ähnliche Schwächen.


Also ich sehe hier Watson sowas von klar vor JimmyG. Abgesehen davon das JimmyG 3 Jahre länger in der NFL Sie aber bereits gleich viele Spiele in den Füssen haben kommt noch dazu, dass Watson seit Tag 1 praktisch in jedem Spiel ohne O-Line spielt. JimmyG hingegen hatte vor allem letztes Jahr ein Top5 O-Line und auch sonst immer solide O-Lines beisammen, stellt euch mal Watson dahinter vor, der würde dir um einiges mehr bringen...JimmyG ist 76 mal gesackt worden, Watson? 153! Und dennoch bringt er ähnliche Stats - in manchen sogar besser, wie z.B. 44 TD Pässe mehr als JimmyG, soviel zum Vertrauen in seine eigenen Stärken und bereits mehr als 5000 Yards geworfen als JimmyG, usw. - wie JimmyG auf den Platz und das obwohl er seit er in der NFL ist "praktisch" alleine spielen muss. Jetzt stellt sich eigentlich nur eine Frage für mich: Was würde Watson auf den Platz bringen, wen er eine solide O-Line beisammen hätte? Den wenn die mal zusammenbrechen würde hätte er die Fähigkeiten selber was draus zu machen...Was wäre wen er Anspielstationen in WR, TE und ein explosives RB-Duo/Trio hätte mit denen er zusammen spielen könnte? Ohh vieles ist Wunschdenken das ist mir klar, aber die Tatsache das Watson sowas von besser wäre bei uns und als JimmyG, sorry das ist für mich ziemlich klar und nicht von der Hand zu weisen...

Offline TheBeast

  • Redakteur
  • Super Bowl Champion
  • ****
  • Beiträge: 5.522
Re: 49ers 23, Rams 20 (Week 12)
« Antwort #53 am: 1. Dez. 20, 01:14 »

Nur so als Zusatz:
Für JimmyG haben die 49ers folgendes bezahlt: 2Rnd.
Ich würde für Watson geben: 2Rnd. 2021, 4Rnd. 2021, 1Rnd. 2022, 5Rnd. 2022 sowie JimmyG (Einschätzung so ca. 2-3Rnd.) und Ford/McGlinchey (ehemalige 1Rnd. Picks!)

Kann man so ein Angebot als kriselnde Texans, ohne grossen Picks, ohne grosse Spieler und mit dem Hintergedanken auch in JimmyG ein vollkommen soliden, jungen, guten und preisgünstigen QB zu bekommen wirklich einfach so direkt ablehnen?

Für so ein Angebot heben die in Houston noch nicht einmal das Telefon ab, traue ich mich sagen. Carson Palmer ging im Herbst 2011 für einen First Round Pick 2012 und einen Conditional First Round Pick 2013 (mind. ein Zweitrunder) an die Raiders. Nur: Der hatte in der Saison davor eines der schlechtesten Jahre seiner Karriere gehabt, und war mit 32 in Rente gegangen (weil er nicht mehr für die Bengals spielen wollte). Watson ist 25 und hat im Schnitt ein besseres Passer Rating (103,6) als Palmer in seiner bis dahin besten Saison (101,1).

Die Texans bauen mit großer Sicherheit auf Watson als den Kern ihres zukünftigen Teams, ist ja nicht so, dass der in zwei, drei Jahren absehbar in Rente geht. Da kann man vermutlich bieten, was man will, außer das Angebot ist obszön arg - irgendwas in der Gegend von drei First Roundern und drei Second Roundern, denke ich. Man darf ja auch nicht vergessen, dass die voriges Jahr noch im Divisional Game gestanden sind - und auch wenn Watt geht: Top DL sind ja, wie Du schreibst, eh vergleichsweise leicht zu finden. Warum sollte die Texans da also anderer Meinung sein? (Außer dem ist nicht so, aber dann bricht die Argumentation von der anderen Seite her zusammen).

Nachsatz: Der Jimmy G, für den die Niners einen Second Rounder bezahlt haben, hatte zwei Starts in drei Jahren und ca. 700 Passing Yards hinter sich. Das hat Watson heuer in den ersten dreieieinhalb Spielen gemacht. Der Vergleich geht also ins Leere.

Offline wizard49er

  • Core Member
  • Hall-of-Famer
  • Keeper League Champion
  • ****
  • Beiträge: 24.504
Re: 49ers 23, Rams 20 (Week 12)
« Antwort #54 am: 1. Dez. 20, 08:23 »
Zurück zum Spiel: Gott sei Dank bin ich wach geblieben. Es hat sich gelohnt! Gameball an die #D. Sonst hätte man mit so einem schlechten QB wie Mullens wohl kaum die Rams schlagen können!
Bin auch froh das live gesehen zu haben und das trotz bevorstehenden Wecker klingelns um 4 Uhr :)
Keeper League Champion 2017 + 2021 - Vize Champion 2018 + 2020
Casual Keeper League Champion 2015 + 2018 + 2019 - Bronze 2016
Fantasy League 2 Champion 2018 + 2021
Fantasy League 3 Champion 2015

Offline snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 18.924
  • #56
Re: 49ers 23, Rams 20 (Week 12)
« Antwort #55 am: 1. Dez. 20, 08:44 »
Selbst nach so einer tollen Leistung beim Topteam der NFC West wird hier ne QB Diskussion geführt. Das finde ich schon ein bisschen seltsam.

Egal. Das war ein guter Abend am Sonntag. Spannendes Spiel, absolut herausragender Auftritt unserer Defense und dann am Ende mit gutem QB Play sogar noch das spielentscheidende FG gemacht.
Mehr geht nicht, ich fand es jedenfalls super!

Mir ist auch grundsätzlich die Draftposition im nächsten Jahr egal. Zum einen, weil es ja sowieso nicht sicher ist, dass das Team einen Spieler pickt der dann über Jahre bei uns Allpro spielt und zum anderen weil ich einfach ein Fan bin und als solcher jedes Spiel gewinnen möchte. Selbst in so einer absolut gebrauchten Saison wie dieser. Aber wenn das anders wäre, bräuchte ich nicht mehr einschalten.
Hab mich sehr gefreut, dass wir den Rams mal wieder ein Bein gestellt haben. Wir sind für die rams, was die Seahawks für uns sind  ;D

Mullens ist ein sehr schwacher QB, aber er ist halt auch nur ein Backup mit wenig Reps. Das darf man also gar nicht sooo kritisch betrachten, finde ich.

Ganz wichtiger Spieler für uns ist Jimmy Ward. Alle reden über Sherman, aber Jimmy Ward macht neben Warner diese Defense großartig.
VIELEN DANK!
Besser hätte ich es auch nicht ausdrücken können. Ich sehe Mullen’s zwar nicht als sehr schwachen QB sondern eher als schwach mittelmäßigen, aber das sollte für einen BU reichen.
OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Offline eisbaercb

  • Veteran
  • ***
  • Beiträge: 887
Re: 49ers 23, Rams 20 (Week 12)
« Antwort #56 am: 1. Dez. 20, 11:53 »
wir sollten definitiv Ende der Saison über Rodgers oder Brees nachdenken.... wenn einer der beiden auf dem Markt ist, sollte man definitiv zuschlagen....Dann alles mobilisieren um in den nächsten Jahren einen QB in der Draft zu nehmen um Ihn 1 Jahr hinter Rodgers/ Brees aufzubauen, JG /Mullens traden/cutten... wenn das nicht funzt dann bitte an einem Monstertrade arbeiten, mit aller Macht....meine Meinung

Online Hyde 28

  • Core Member
  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 2.188
Re: 49ers 23, Rams 20 (Week 12)
« Antwort #57 am: 1. Dez. 20, 12:18 »
Es hieß immer das System von KS zu lernen, dauert mindestens eine Saison. Dann wären weder Rodgers noch Brees eine Option, da man die Offense dann so spielen lassen müsste, das es für den QB passt. Klingt wenig realistisch. Garoppolo wird auch kommende Saison unser QB sein.

Offline IamNINER

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 14.696
    • San Francisco Blog
Re: 49ers 23, Rams 20 (Week 12)
« Antwort #58 am: 1. Dez. 20, 12:58 »
Es hieß immer das System von KS zu lernen, dauert mindestens eine Saison. Dann wären weder Rodgers noch Brees eine Option, da man die Offense dann so spielen lassen müsste, das es für den QB passt. Klingt wenig realistisch. Garoppolo wird auch kommende Saison unser QB sein.


Bei Rodgers hätte ich noch das bessere Gefühl, da die Offense von LaFleur ja einen gemeinsamen Hintergrund mit dem System von Shanahan hat. Aber a) glaube ich nicht, dass Rodgers verfügbar wird und b) glaube ich nicht, dass das captechnisch aufgehen wird.
2017 1st Rd get Myles Garrett, trade for Christian McCaffrey Sign Kyle and John and let them do their thing...

Offline zugschef

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 12.984
  • 49ersFanZone Fantasy League Champion 2011
    • facebook
Re: 49ers 23, Rams 20 (Week 12)
« Antwort #59 am: 1. Dez. 20, 17:33 »
Vor allem ist Rodgers 3 Jahre jünger.

Tags: SFvsLAR