Umfrage

Wer bekommt den Gameball ?

Robert Saleh / Defense
60 (90.9%)
Offensive Line
3 (4.5%)
Fred Warner
1 (1.5%)
Ein anderer (bitte im Thread begründen)
2 (3%)

Stimmen insgesamt: 66

Umfrage geschlossen: 20. Okt. 19, 02:36

Autor Thema: 49ers 20, Rams 7 (Week 6)  (Gelesen 14650 mal)

Offline vorschi

  • MVP
  • Roster Guru
  • ****
  • Beiträge: 4.557
Re: 49ers 20, Rams 7 (Week 6)
« Antwort #120 am: 16. Okt. 19, 16:37 »
Daher erkenne ich bei einer Analyse des Spiels nicht, wie man zu dem Schluss kommen kann, dass wir sie - egal zu welchem Zeitpunkt im Spiel oder im Down - totgelaufen hätten.
+1
Schöne Analyse!

Das "Totlaufen", wie Reagen es nennt, war im Endeffekt keines. Eigentlich müsste man es "Tot-Verteidigen" nennen, denn ohne die starke Defense hätte man sich die vielen Runs in Kombination mit dem schwachen Laufspiel nicht leisten können. Klar wollte man damit Zeit von der Uhr nehmen, aber so gut wie das Passspiel im Gegensatz zum Rungame funktioniert hat, hätte man da ruhig ein paar Mal öfter bei den Early Downs passen können.


Offline reagan - The Left Hand

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 16.409
Re: 49ers 20, Rams 7 (Week 6)
« Antwort #121 am: 16. Okt. 19, 17:57 »
KS callt mittlerweile pro Spiel über 40 Run Plays. Das macht er natürlich unter anderem deshalb, weil er da durch die Uhr am laufen hält! Oder wollte ihr das bestreiten? Natürlich war unsere D die überragende Unit, aber die eigene Offense 38,52 Minuten auf dem Feld zu halten ist ja wohl auch eine Leistung und in der 2 Halbzeit , dass hat 49erflo schön herausgearbeitet, wurden 10 Pässe und 27 Runs gecallt. Und bei einem Run läuft die Uhr nun einmal sicherer weiter als bei einem Pass, der schnell mal unvollständig sein kann und die Uhr anhält. Vielleicht verstehen wir auch den Begriff "totlaufen" unterschiedlich
"Geld spielt keine Rolle. Unser Ziel ist der Gewinn des Super Bowls" so York.

Online Klengemann

  • Freshman
  • **
  • Beiträge: 124
Re: 49ers 20, Rams 7 (Week 6)
« Antwort #122 am: 16. Okt. 19, 19:33 »
Zudem: ich mich frage wie sie das mit ihrem CapSpace machen wollen.

Das frage ich mich auch immer. Manche Teams traden wie die wilden (Rams) oder geben wie die Cowboys einfach einem Spieler nach dem anderen teure Verträge und dann liest man: wenn Kittle und Buckner neue Verträge brauchen wird es langsam knapp mit dem Niners Capspace.
Da tröstet der Gedanke, dass die irgendwann in ein paar Jahren mal  Cap-Probleme kriegen könnten auch nur ein bisschen

Online snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 18.107
  • #56
Re: 49ers 20, Rams 7 (Week 6)
« Antwort #123 am: 16. Okt. 19, 22:06 »
KS callt mittlerweile pro Spiel über 40 Run Plays. Das macht er natürlich unter anderem deshalb, weil er da durch die Uhr am laufen hält! Oder wollte ihr das bestreiten? Natürlich war unsere D die überragende Unit, aber die eigene Offense 38,52 Minuten auf dem Feld zu halten ist ja wohl auch eine Leistung und in der 2 Halbzeit , dass hat 49erflo schön herausgearbeitet, wurden 10 Pässe und 27 Runs gecallt. Und bei einem Run läuft die Uhr nun einmal sicherer weiter als bei einem Pass, der schnell mal unvollständig sein kann und die Uhr anhält. Vielleicht verstehen wir auch den Begriff "totlaufen" unterschiedlich
Das man mit Läufen mehr Zeit von der Uhr holt, ist ja allen klar, über den Begriff haben wir wirklich andere Auffasungen.
38,52 Minuten hört sich natürlich ordentlich an, aber irgendwer muss ja auch den Ball haben. Die Rams konnten/wollten ja nicht mehr als 22,08 min. :)
OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Offline Duke

  • Alumnus
  • Hall-of-Famer
  • ***
  • Beiträge: 11.984
  • FB/TE
    • Home of the Fullback
Re: 49ers 20, Rams 7 (Week 6)
« Antwort #124 am: 16. Okt. 19, 23:12 »
KS callt mittlerweile pro Spiel über 40 Run Plays. Das macht er natürlich unter anderem deshalb, weil er da durch die Uhr am laufen hält! Oder wollte ihr das bestreiten?
Aus meiner Sicht macht er das vor allem auch deshalb, um die Gefahr einer Interception weitestgehend zu minimieren. Denn für die ist unser Million-Dollar-Man alias JG#10 derzeit immer zu haben. Sollte JG zu dem QB werden, als den wir ihn eingekauft haben, nämlich zu einem passstarken, BigPlay-fähigen Gamewinner, wird die Zahl der Läufe abnehmen.

Zudem hat er ein gutes RunningBack-Platoon mit einem überdurchschnittlichen Fullback und drei starken, sich ergänzenden Halfbacks.
Rattay is the only quarterback in NFL history to throw 3 consecutive passes all going for touchdowns (2007)

Offline vorschi

  • MVP
  • Roster Guru
  • ****
  • Beiträge: 4.557
Re: 49ers 20, Rams 7 (Week 6)
« Antwort #125 am: 17. Okt. 19, 06:14 »
KS callt mittlerweile pro Spiel über 40 Run Plays. Das macht er natürlich unter anderem deshalb, weil er da durch die Uhr am laufen hält! Oder wollte ihr das bestreiten?
Aus meiner Sicht macht er das vor allem auch deshalb, um die Gefahr einer Interception weitestgehend zu minimieren. Denn für die ist unser Million-Dollar-Man alias JG#10 derzeit immer zu haben. Sollte JG zu dem QB werden, als den wir ihn eingekauft haben, nämlich zu einem passstarken, BigPlay-fähigen Gamewinner, wird die Zahl der Läufe abnehmen.
Seh ich anders, und Shanahan anscheinend auch. Zwar hast du mit der Grundaussage Recht, nämlich dass man mit den vielen Runs Turnovers minimieren will, aber nicht weil Garoppolo nicht mehr kann, sondern einfach weil die Defense derzeit so stark spielt und man von der Offense nicht mehr braucht! Und das hat er in einem Interview am Dienstag auch so gesagt, siehe hier:

“Sometimes we’re counting on you to give us a chance to win and sometimes we’ve got to count on you to not give the other team a chance. Sometimes it can be tough for a quarterback when we’re managing the game a lot with our defense, when they get us to some leads and the way they’re playing. There come times in certain games where you feel the only chance for the other team to win is if we turn it over, so you try to get in those situations where you want to eliminate the possibilities of that.”

Heißt soviel wie: "Manchmal brauchst du deinen QB um dem Team eine Chance zu geben, und manchmal brauchst du ihn um den anderen Team keine Chance zu geben. Manchmal ist es hart für einen QB wenn man mit so einer starken Defense spielt, die das Spiel kontrolliert. Da kommt es zu Situationen wo die einzige Chance, das Spiel noch zu verlieren, ist wenn der Gegner den Ball bekommt, und deshalb versuchst du dann die Wahrscheinlichkeit für Turnovers zu eliminieren."
« Letzte Änderung: 17. Okt. 19, 06:30 von vorschi »

Offline Duke

  • Alumnus
  • Hall-of-Famer
  • ***
  • Beiträge: 11.984
  • FB/TE
    • Home of the Fullback
Re: 49ers 20, Rams 7 (Week 6)
« Antwort #126 am: 17. Okt. 19, 10:14 »
Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass KS mit der gegenwärtigen Performance von JG10 vollkommen zufrieden ist. Da stimmt derzeit das Preis-Leistungs-Verhältnis, um es mal ganz trocken zu sagen, überhaupt nicht. Das könnte natürlich daran liegen, das JG10 nach seiner Verletzung noch nicht wieder soweit ist.

Klar ist für mich auch, das KS das so in der Öffentlichkeit natürlich nie sagen würde und sich schützend vor seinen QB stellt. Würde ich als HC nicht anders machen. Da die Bilanz bei 5-0 stimmt, sind auch die Journalisten ruhig.

Ich hoffe, dass JG10 im Laufe der der Saison immer stärker werden wird und dann pünktlich zu den PO‘s im der Verfassung ist, die ich mir/wir uns wünsche/wünschen.
Rattay is the only quarterback in NFL history to throw 3 consecutive passes all going for touchdowns (2007)

Online snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 18.107
  • #56
Re: 49ers 20, Rams 7 (Week 6)
« Antwort #127 am: 17. Okt. 19, 10:24 »
Nicht nur KS, auch mir gefällt die Performance (noch) nicht.

Preis-Leistung sehe ich anders: 5-0 ist 5-0.
Wenn es reicht, will ich nichts gesagt haben. Aber klar, ab Ende November wird die Ente fett.
OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Offline 49erflo

  • Redakteur
  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 2.029
Re: 49ers 20, Rams 7 (Week 6)
« Antwort #128 am: 17. Okt. 19, 10:33 »
Preis-Leistung sehe ich anders: 5-0 ist 5-0.

Ich finde die Preis-Leistung passt.
Aber zu dem Argument: Ich hätte schon lieber Russel Wilson, Pat Mahomes oder Matt Ryan. Und die sind alle nicht undefeated.

Denn so gesehen... Robbie Gould ist 5-0. Und ich glaube niemand würde deswegen aktuell sagen, er spielt eine gute Saison oder wäre gar sein elitäres Gehalt wert. Ich finde W-L als Argument in der Bewertung einzelner Spieler für nicht aussagekräftig.
Establish the Pass.

Online snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 18.107
  • #56
Re: 49ers 20, Rams 7 (Week 6)
« Antwort #129 am: 17. Okt. 19, 10:37 »
natürlich, aber bei 5-0 will man halt nichts gesagt haben.
Er spielt gut genug bzw. ausreichend. Gedanken macht man sich aber natürlich. Mir fällt aber gerade wirklich nicht besseres ein als: abwarten
OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Offline jetto

  • Core Member
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 4.622
Re: 49ers 20, Rams 7 (Week 6)
« Antwort #130 am: 17. Okt. 19, 10:45 »
die Frage ist eher ob JG "kann" (und KS dann auch will was das Playcalling betrifft) wenn es mal notwendig wird....

Offline 49erflo

  • Redakteur
  • All-Pro
  • ****
  • Beiträge: 2.029
Re: 49ers 20, Rams 7 (Week 6)
« Antwort #131 am: 17. Okt. 19, 10:52 »
Jimmy sieht bei der Completion% above expectation schon ziemlich gut aus. Das spricht durchaus dafür, dass er seine Sache ganz gut macht.

Generell für alle, die mit EPA (expected Points added) nicht so vertraut sind. EPA betrachtet jedes Play, in dem Fall jeden Pass (inkl. Fumbles), den ein QB wirft und je nach Situation (Down, Distance, Field Position) bringt die durch dieses Play entstandene Veränderung wahrscheinlich Punkte ein. Um es salopp zu machen: Ein QB bringt einen 47yd Pass an die gegnerische 1 an -> Viel EPA. Das Play danach, um in die Endzone zu kommen -> Positiv, aber deutlich weniger EPA

Wer hier oberhalb der Linie liegt, profitiert wohl ziemlich über das Scheme, weil wahnsinnig positive Plays aus einfachen Würfen erfolgen. Wer unterhalb der Linie liegt, macht aus schlechten Umständen noch ziemlich viel.
Establish the Pass.

Offline Obi4Niners

  • Core Member
  • MVP
  • ****
  • Beiträge: 4.741
Re: 49ers 20, Rams 7 (Week 6)
« Antwort #132 am: 17. Okt. 19, 11:07 »
Heißt soviel wie: "Manchmal brauchst du deinen QB um dem Team eine Chance zu geben, und manchmal brauchst du ihn um den anderen Team keine Chance zu geben. Manchmal ist es hart für einen QB wenn man mit so einer starken Defense spielt, die das Spiel kontrolliert. Da kommt es zu Situationen wo die einzige Chance, das Spiel noch zu verlieren, ist wenn der Gegner den Ball bekommt, und deshalb versuchst du dann die Wahrscheinlichkeit für Turnovers zu eliminieren."

Dem stimm ich voll und ganz zu. In der NFL geht es v.a. darum, zu gewinnen, denn es sind nur 16 Partien. Wie die Siege eingefahren werden, ist doch egal.
Und ein Runner müsste theoretisch kurz vor dem Ende der Partie vor der Endzone zu Boden gehen um einen Sieg zu garantieren, wenn dadurch die Zeit runterläuft. Ist einfach so. Es kann im Football soviel Kurioses passieren...
Wenn die sichere Möglichkeit ist, Laufspielzüge zu callen, dann läuft man halt, auch wenn der QB damit nicht glücklich ist, seine Stats nicht so toll aussehen.... was soll`s??

Offline vorschi

  • MVP
  • Roster Guru
  • ****
  • Beiträge: 4.557
Re: 49ers 20, Rams 7 (Week 6)
« Antwort #133 am: 17. Okt. 19, 11:36 »
Und ein Runner müsste theoretisch kurz vor dem Ende der Partie vor der Endzone zu Boden gehen um einen Sieg zu garantieren, wenn dadurch die Zeit runterläuft. Ist einfach so. Es kann im Football soviel Kurioses passieren...
So passiert bei Packers gegen Lions, hier wollten die Lions Jamaal Williams ein paar Sekunden vor Ende des Spiels einen TD erzielen lassen, um selbst wieder in Ballbesitz zu kommen. Dieser hat jedoch hohen Football-IQ bewiesen und sich vor der Goal Line fallengelassen. Damit konnten die Packers das kurze FG mit auslaufender Uhr kicken und die Lions kamen nicht mehr in Ballbesitz.

Offline reagan - The Left Hand

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 16.409
Re: 49ers 20, Rams 7 (Week 6)
« Antwort #134 am: 17. Okt. 19, 12:09 »
Obwohl das Zitat von KS eigentlich Duke bestätigt ;)
"Geld spielt keine Rolle. Unser Ziel ist der Gewinn des Super Bowls" so York.

Offline vorschi

  • MVP
  • Roster Guru
  • ****
  • Beiträge: 4.557
Re: 49ers 20, Rams 7 (Week 6)
« Antwort #135 am: 17. Okt. 19, 12:15 »
Obwohl das Zitat von KS eigentlich Duke bestätigt ;)
Inwiefern? Maximal was den ersten Satz (von Duke) betrifft, mehr aber auch nicht.

Die ersten 2 würde ich sagen ;)
« Letzte Änderung: 17. Okt. 19, 12:24 von reagan - The Left Hand »

Online snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 18.107
  • #56
Re: 49ers 20, Rams 7 (Week 6)
« Antwort #136 am: 17. Okt. 19, 12:19 »
Finde ich schon. Macht ja auch Sinn. Gut, zumindest, was mögliche Ballverluste durch den QB angeht.
Jetzt gilt nur abzuwarten, wie er liefert, wenn es "hart auf hart" geht.

Die bitterste Niederlage durch den spielentscheidenden Ballverlust war für mich allerdings ein durch Laufspiel (Roger Craig im NFC-Finale gegen die Giants).
OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Offline reagan - The Left Hand

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 16.409
Re: 49ers 20, Rams 7 (Week 6)
« Antwort #137 am: 17. Okt. 19, 12:23 »
KS callt mittlerweile pro Spiel über 40 Run Plays. Das macht er natürlich unter anderem deshalb, weil er da durch die Uhr am laufen hält! Oder wollte ihr das bestreiten? Natürlich war unsere D die überragende Unit, aber die eigene Offense 38,52 Minuten auf dem Feld zu halten ist ja wohl auch eine Leistung und in der 2 Halbzeit , dass hat 49erflo schön herausgearbeitet, wurden 10 Pässe und 27 Runs gecallt. Und bei einem Run läuft die Uhr nun einmal sicherer weiter als bei einem Pass, der schnell mal unvollständig sein kann und die Uhr anhält. Vielleicht verstehen wir auch den Begriff "totlaufen" unterschiedlich
Das man mit Läufen mehr Zeit von der Uhr holt, ist ja allen klar, über den Begriff haben wir wirklich andere Auffasungen.
38,52 Minuten hört sich natürlich ordentlich an, aber irgendwer muss ja auch den Ball haben. Die Rams konnten/wollten ja nicht mehr als 22,08 min. :)


KS perfektioniert das "Totlaufen" oder ich nenne es jetzt lieber das er die Gegner "handlungsunfähig" laufen lässt. 

Week 1 = 30,04 ToP, Runs =32
Week 2 = 32,19 ToP, Runs =42
Week 3 = 36,17 ToP, Runs = 40
Week 5 = 37,43 ToP, Runs = 40
Week 6 = 38,52 ToP, Runs = 41




« Letzte Änderung: 17. Okt. 19, 12:29 von reagan - The Left Hand »
"Geld spielt keine Rolle. Unser Ziel ist der Gewinn des Super Bowls" so York.

Online snoopy

  • Korrektor
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 18.107
  • #56
Re: 49ers 20, Rams 7 (Week 6)
« Antwort #138 am: 17. Okt. 19, 12:27 »
Aber schon klar, dass die Defense für die TOP mitverantwortlich ist ?
OwensOwensOwensOwensOwens!!!!CAUGHTIT!hecaughtithecaughtithecaughtit!!!

Offline reagan - The Left Hand

  • Redakteur
  • Hall-of-Famer
  • ****
  • Beiträge: 16.409
Re: 49ers 20, Rams 7 (Week 6)
« Antwort #139 am: 17. Okt. 19, 12:31 »
Ja, klar, aber die könnte natürlich auch schnell wieder auf dem Feld stehen, wenn die Offense nicht die Zeit runterspielen könnte. Nicht missverstehen, ich will keine Unit abwerten. Aber ich erfreue mich daran, wie KS bisher jeder Defense durch sein stures Laufspiel den Zahn gezogen hat.
"Geld spielt keine Rolle. Unser Ziel ist der Gewinn des Super Bowls" so York.

Tags: SFvsLAR