Navigation überspringen

Das 49ersFanZone.net-Jubiläums-Shirt – jetzt bestellen!

Game Reports

49ers 20, Cardinals 23 (Week 10) (14. Nov. 2016)

Die Arizona Cardinals schlagen die San Francisco 49ers in Arizona mit 23-20.

Den ersten Höhepunkt des Spiels gab es im zweiten Drive der Cardinals als J.J. Nelson den Ball verlor und die 49ers ihn eroberten. Die 49ers konnten aus der guten Feld Position keinen Nutzen ziehen und die Cardinals Offense begann im anschließenden Drive mit langen Pässen die 49ers Defense zu attackieren und war dabei erfolgreich. Den ersten Touchdown des Spiels erzielte David Johnson nach einem kurzen Pass von Carson Palmer.  Die 49ers konnten im ersten Viertel keinen einzigen First Down erzielen und machten insgesamt nur 4 Yards Raumgewinn.

Und die Situation der 49ers verschlechterte sich noch weiter als Jeremy Kerley bei einem Punt Return den Ball verlor. Die Cardinals nutzten die Chance sofort und David Johnson erzielte mit einem Lauf seinen zweiten Touchdown.

Colin Kaepernick und die 49ers Offense erwachte im zweiten Viertel dann aber doch noch zum Leben. Ein 32 Yard Pass auf Vance McDonald, ein 11 Yard Pass auf Rod Streater und ein 17 Yard Pass auf Jeremy Kerley in der Endzone der Cardinals und die 49ers verkürzten den Rückstand auf 7 Punkte. 

Carson Palmer konnte im anschließendem Drive mit 18 Yards den längsten Lauf seiner 14 Jährigen Karriere feiern. Es reichte trotzdem nur zu einem Field Goal für die Cardinals. Phil Dawson verkürzte nach einem langen Drive der 49ers den Rückstand wieder auf 7 Punkte. Die Cardinals kamen vor der Halbzeit noch an die 1 Yard der 49ers, hatten aber nicht mehr genug Zeit um ihre Versuche auszuspielen. Und so sorgte ein weiteres Field Goal für die 20-10 Halbzeit Führung der Cardinals.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit standen die Cardinals schnell an der 7 Yard Linie der 49ers. Aber zwei Sacks verhinderten weitere Punkte. Zuerst brachte DeForest Buckner den Cardinals QB zu Boden. Einen Spielzug später machte es Eli Harold noch besser, da Palmer den Ball verlor. Buckner eroberte diesen. Colin Kaepernick und Quinton Patton sorgten gleich danach für das nächste Highlight aus 49ers Sicht. Ein 45 Yard Pass brachte die 49ers tief in die Hälfte der Cardinals. Phil Dawson verkürzte kurze Zeit später den Rückstand auf 7 Punkte. 

Danach dominierten zunächst beide Defense Reihen. Zum Ende des dritten Viertels konnte Eric Reid einen Pass von Carson Palmer abfangen.  Die Offense der 49ers konnte aber nicht profitieren. Die 49ers Defense gab der Offense aber weitere Chancen. Minuten vor dem Ende des letzten Viertels fing Gerald Hodges einen weiteren Pass von Palmer ab. Und diesmal machten es Kaepernick & Co besser. Ein langer Pass auf Kerley und ein langer Lauf von Kapernick selbst brachten die 49ers in einer gute Position. Den Drive beendete dann Kaepernick auch selbst als er für 4 Yards in die Endzone lief und das Spiel ausglich.

Es waren nur noch knappe 2 Minuten zu spielen. Die reichten aber den Cardinals um in Field Goal Nähe zu kommen. Ein Field Goal der Cardinals beendete das Spiel.

Kommentare

Du musst dich registrieren um einen Kommentar schreiben zu können.

  1. Young#8 (14. Nov. 2016)

    Eine unglückliche Niederlage, die sich aber anfühlt wie ein Sieg, denn wir sind im 3. Viertel nicht wie sonst immer auseinander gefallen.
    Nein, wir haben die 2. Halbzeit gewonnen! : ;D 8)
    Daher auch mein Gameball an die D#.
    Mit ein bißchen mehr Disziplin und ein wenig mehr Fortune in der Offense hätte es vielleicht sogar tatsächlich zum 2. Saisonsieg reichen können...
  2. Lars_wegas (14. Nov. 2016)

    würde sagen gut gespielt und gott sei dank nicht gewonnen.
  3. vorschi (14. Nov. 2016)

    Tolles Spiel, die Defense wirkte wie ausgewechselt. Dass man Johnson dermaßen unter Kontrolle halten kann war schon beeindruckend. Auffallend war dass relativ häufig die Base-Formation am Feld war, Dorsey hatte also durchaus seinen Anteil an der gutne Laufverteidigung. Ward zwar mit einigen Penalties, aber seine Coverage war meistens sehr gut viel sehr positiv auf. Bin schon gespannt wie die Defense nächste Woche aussieht, es war jedenfalls schön anzusehen wenn man auch wieder mal bis zum Ende mitspielen kann.
  4. xSkywalkerx (14. Nov. 2016)

    Das war wenigstens mal wieder ein footballspiel. Man sich nicht ergeben, wenn man so verliert ( außer ein paar ausnahmen) dann kann ich die niederlage akzeptieren.
  5. ronsen (14. Nov. 2016)

    Genau, es sah endlich mal wieder wie ein Football Spiel aus und wir haben Gott sei dank verloren.  :P Glaube, da waren auch 1-2 Penalty Entscheidungen dabei, die muss man nicht unbedingt geben. Das"Holding" von Kilgore bei 2 und zwanzig war für mich ein Witz. Lassen die Referees das laufen haben wir durch den run von Kaep nen 3 und 3! Naja, wie gesagt, wer weiß für was die Niederlage gut ist...
  6. Supertommy (14. Nov. 2016)

    Mal ein Spiel wo unsere Defense den Gegnerischen RB unter Kontrolle hielt. Trotzdem, ohne Passrush kann Coordinator sein wer will, dieses Problem kann man aber erst nach der Saison lösen.

    Kaepernick wirkte die ganze Spielzeit über sehr ruhig, die Körpersprache von ihm mit Chip Kelly war sehr gut, bestätigt meine Theorie das man nur gewartet hat bis er halbwegs wieder fit ist. Schaut so aus als könnte Kelly ihn wieder in die richtige Richtung lenken.

    Ist Kelly die Lösung ? Ich bezweifle is immer mehr. Unser Laufspieö ist nicht existent.  Es wird ja am Ende vom QB getragen. Kelly muss sich neu erfinden, wenn er nicht ins College zurück will.
  7. reagan - The Left Hand (14. Nov. 2016)

    Wieder so ein Spiel, wo man etwas ratlos ist. Hatten die Cards einfach nur einen schlechten Tag (Palmer auf jeden Fall) oder fangen die Spieler an das System zu kapieren bzw. oder sich damit zu arrangieren? Am Ende schließe ich mich dem Statement an, dass wir besser gespielt haben aber Gott sei dank nicht gewonnen haben. Einen Franchise-QB brauchen wir immer noch und wie WR den Ball fangen können, das haben wir bei den Cards gesehen.

    Gameball an die D. Sie hat Moral bewiesen und trotz der vergangenen Pleiten weiter gekämpft. Das hatte Arians auch vorher gelobt. Da hatte ich mich noch gewundert. Nun nicht mehr
  8. Marcello (14. Nov. 2016)

    Denke mit so einem Spiel können wir alle sehr gut leben. Wir waren bis zum Ende im Spiel drin, haben offensive wie defensive Highlights gesehen. Wenn wir dann zum Schluss verlieren ist es natürlich scheiße, verschlechtert aber unsere Draftposition nicht.

    Ich denke wenn wir weniger Penalties gehabt hätten und auch ein Rungame indem man mehr Harris eingesetzt hätte (Hyde war offenbar nicht fit) dann hätten wir gewinnen können. Trotzdem kann man am Ende auf die Leistung aufbauen!!
  9. Andy49ers (14. Nov. 2016)

    Warum zum Glück verloren?
    Der first Pick wird total überbewertet, als wenn der second oder third Pick eine Katastrophe wäre. Für die Moral der Truppe und für die Fans wäre ein Sieg schön gewesen. Schade drum, trotzdem mal wieder ein Spiel das Spaß gemacht hat.
  10. igor (14. Nov. 2016)

    So fein es war, diesmal nicht abgewatscht zu werden: irgendwie ist es bezeichnend, daß es schon eine +3-Turnoverbilanz benötigt, damit wir »nur« mit drei Punkten Unterschied verlieren.
  11. ronsen (14. Nov. 2016)

    Ich glaube, das wir verschiedene andere Positionen brauchen, bevor wie an einen Franchise QB denken sollten. Ist zwar noch weit hin, aber Peppers für die Defense wäre ein guter Pick. Deshalb auch nicht gewinnen, weil man nicht weiß, an welcher Stelle der zu haben ist. Und mit den WRs gebe ich recht. Da muss unbedingt frischer Wind rein. Floyd von den Varss wird Free Agent, vielleicht kann man da ne Lücke schließen...
  12. vorschi (14. Nov. 2016)

    Ich denke wenn wir weniger Penalties gehabt hätten und auch ein Rungame indem man mehr Harris eingesetzt hätte (Hyde war offenbar nicht fit) dann hätten wir gewinnen können. Trotzdem kann man am Ende auf die Leistung aufbauen!!
    Der Einsatz von Hyde war für mich absolut unverständlich. Ich weiß dass er ehrgeizig ist und unbedingt spielen will, aber in der Saison geht es um nichts mehr, da muss man die Gesundheit der Spieler nicht riskieren, besonders nicht von Spielern die bekanntermaßen anfällig für Verletzungen sind. Und dass er noch nicht ganz fit war hat man denke ich gesehen. Das war echt nicht notwendig.

    Auch wenn wir eines der Teams mit den wenigsten Penalties sind war es auch diesesmal wieder so dass gerade in den entscheidenden Situationen (2x Holding nach dem Turnover) dann doch die Flags kommen.
  13. snoopy (14. Nov. 2016)

    So fein es war, diesmal nicht abgewatscht zu werden: irgendwie ist es bezeichnend, daß es schon eine +3-Turnoverbilanz benötigt, damit wir »nur« mit drei Punkten Unterschied verlieren.

    Einerseits richtig.
    Andererseits gehören TOs nun einmal auch dazu. Auf jeden Fall besser anzuschauen als die -5 Bilanz vom letzten Spiel.
  14. The Leprechaun (14. Nov. 2016)

    Hatte mich im Vorfeld darauf eingestellt, dass ich früher ins Bett kommen werde aber so war es dann doch besser.
    Endlich mal ein Spiel, wo der Begriff "49ers Defense" berechtigt benutzt wurde.
    Trotzt der Niederlage war ich insgesamt zufrieden mit der Teamleistung.
    Ich will jetzt garnicht jeden einzelnen Mannschaftsteil zerpflücken. Man konnte eine gewisse Verbesserung erkennen und kann jetzt hoffentlich auf einen leichten und sichtbaren Aufwärtstrend hoffen.
    Gameball ganz klar an die Defense und an unseren DC.
    Endlich hat er es mal geschafft, dass die Defense richtig eingestellt war.
  15. WILLIS.52/49ers (14. Nov. 2016)

    Das sah schon mal nicht schlecht aus hoffe es geht nächste Woche so weiter Go niners. 😉
  16. Eddy (14. Nov. 2016)

    Darauf zu hoffen den first Pick zu erhalten und dafür jetzt alle Spiele zu verlieren ist glaube ich nicht der richtige Weg. Ich sehe es ähnlich wie andere vor mir, der first Pick muss nicht der beste sein. Siehe LA dieses Jahr. Auch sehe ich nicht den QB an erster Stelle. Ich hoffe wir gewinnen noch das ein oder andere Spiel und picken einen WR oder einen LB und schauen in der Free Agent Phase nach Verstärkungen. Prescott war auch nicht der first Pick nur als Anmerkung. :o
  17. MaybeDavis (14. Nov. 2016)

    Darauf zu hoffen den first Pick zu erhalten und dafür jetzt alle Spiele zu verlieren ist glaube ich nicht der richtige Weg. Ich sehe es ähnlich wie andere vor mir, der first Pick muss nicht der beste sein. Siehe LA dieses Jahr. Auch sehe ich nicht den QB an erster Stelle. Ich hoffe wir gewinnen noch das ein oder andere Spiel und picken einen WR oder einen LB und schauen in der Free Agent Phase nach Verstärkungen. Prescott war auch nicht der first Pick nur als Anmerkung. :o
    Ich sehe es eher als Win Win Situation. Während des Spiels fieber ich mit und hoffe völlig auf einen Sieg. In dem Augenblick wenn das Spiel vorbei ist, freu ich mich über den Sien (Win) oder über die gute Draftposition (Win) ;)
  18. snoopy (14. Nov. 2016)

    Ich hoffe auch erst einmal auf einen LB wie Bowman,Willis oder Kuechly.

    Dafür braucht es sicherlich nicht den No.1-Pick
  19. sf49er (14. Nov. 2016)

    Endlich mal bis zum Schluss gekämpft!

    Mann des Spiels: Colin Kaepernick! Hielt uns am Leben mit seine improvisierten Läufen!

    Flop des Spiels: Unsere sogenanntes WR Corps! Ich weiß nicht wieviele Drops die gestern hatten,wenn sie sich mal von ihren CB lösen konnten!! Unglaublich!!
  20. MaybeDavis (14. Nov. 2016)

    Ich denke dieses Spiel war ziemlich lehrreich für die Zukunft und bestätigt die Meinung die ich von dem Team allgemein habe:

    - Colin Kaepernick passt ganz gut in Kellys System und geht darin langsam immer mehr auf. Bedeutet für mich, er könnte (zumindest) die nächsten 1-2 Jahre als Übergangs-QB dienen, damit sich ein junger Rookie in Ruhe an die NFL gewöhnen kann.

    - Kelly sollte dringend sein Run Scheme überdenken bzw. einsehen das eine I-Formation mit FB, einem QB unter Center und ganz allgmein ein Power Running Scheme (nicht als hauptbestandteil, aber zumindest sollte es vorhanden sein!) nötig sind in der NFL.

    - Wir brauchen dringend gute Receiver. Mindestens einen Top WR und wohl noch einen weiteren guten. McDonald ist mMn nicht so schlecht, aber ein 2. guter TE fehlt mMn auch noch.

    - Die Defense hat viel Potential... auch wenn noch ein paar kleine Lücken gestopft werden müssen, sowohl durch Neuzugänge, als auch durch verletzte Wiederkehrer.
    DC McNeil scheint es gut zu tun in der Box zu sitzen und das Spiel von oben zu sehen. Vielleicht schafft er es daraus eine gute Defense zu formen. Falls nicht muss ein neuer Mann her. Aber das Potential ist Spieler-technisch auf jeden Fall da.
  21. Duke (14. Nov. 2016)

    - Colin Kaepernick passt ganz gut in Kellys System und geht darin langsam immer mehr auf. Bedeutet für mich, er könnte (zumindest) die nächsten 1-2 Jahre als Übergangs-QB dienen, damit sich ein junger Rookie in Ruhe an die NFL gewöhnen kann.
    das ist aber nicht die klassische kelly-o, die die niners da gegenwärtig spielen

    - Kelly sollte dringend sein Run Scheme überdenken bzw. einsehen das eine I-Formation mit FB, einem QB unter Center und ganz allgmein ein Power Running Scheme (nicht als hauptbestandteil, aber zumindest sollte es vorhanden sein!) nötig sind in der NFL.
    welches team setzt denn heute noch einen echten FB ein? da fallen mir keine fünf ein. 
  22. sf49er (14. Nov. 2016)

    Das Running Game steht u fällt aber mit der O-Line! Da hilft auch kein Fullback, wenn die Line keine Löcher blocken kann!
    Da fängt mMn unser Laufproblem an.

    Man sie sich mal die Crygirlz an. Elliot lief gestern zweimal ungeblockt in die Endzone! Deren O-Line ist der Wahnsinn!
  23. snoopy (14. Nov. 2016)

    das ist aber nicht die klassische kelly-o, die die niners da gegenwärtig spielen

    welches team setzt denn heute noch einen echten FB ein? da fallen mir keine fünf ein.

    1. Ist doch egal, wie "klassisch" das System ist

    2. gehe ich mit. Es sind schon 4 potentielle Passempfänger nötig. Der klassische FB ist aber ein reiner Vorblocker oder ggf. für short-yardage zuständig. In einer Spread kann ich mir den nur leisten, wenn ich 12 Leute aufstellen darf  ;) Daher stirbt dieser Berufszweig wohl bald aus.

    Ich gehe auch mit sf49er: die OLine muss erst einmal funzen. Das ist die Basis, nicht der FB.

    Das Potential in der Defense sehe ich nur bedingt. Vor allem wirklich gute LBs fehlen.
  24. MoRe99 (14. Nov. 2016)

    Prescott war auch nicht der first Pick nur als Anmerkung. :o

    Frage: Wie hoch ist die Chance, dass ein Viertrunden-Quarterback so einschlägt wie Prescott? Ich habe mir die Liste der Viertrunden-Quarterbacks der letzten 15 Drafts angeschaut. Die gesamte Liste:

    Connor Cook (Raiders)
    Dak Prescott (Cowboys)
    Cardale Jones (Bills)
    Bryce Petty (Jets)
    Logan Thomas (Cardinals)
    Tom Savage (Texans)
    Matt Barkley (Eagles)
    Ryan Nassib (Giants)
    Tyler Wilson (Raiders)
    Landry Jones (Steelers)
    Kirk Cousins (Redskins)
    Mike Kafka (Eagles)
    Stephen McGee (Cowboys)
    Kyle Orton (Bears)
    Stefan LeFors (Panthers)
    Luke McCown (Browns)
    Seneca Wallace (Seahawks)
    David Garrard (Jaguars)
    Rohan Davey (Patriots)

    Zusammenfassung: 19 QBs wurden in den letzten 15 Jahren der 4. Runde gedraftet. Wieviele davon würdest du als Franchise Quarterback bezeichnen?
  25. reagan - The Left Hand (14. Nov. 2016)

    Also wenn ich die Eagles, Panthers, Tampa, Colts so aktuell anschaue, dann profitieren die schon von Ihren QB der ersten Plätze. Der solide Grundaufbau fängt beim QB an. Solange wir dort keine wirkliche Zukunftsperspektive haben, sehe ich keinen mittelfristigen Erfolg
  26. MoRe99 (14. Nov. 2016)

    Kurze Ergänzung, dann soll es das mit dem Off Topic von meiner Seite aus gewesen sein. Prescott feierte gestern seinen achten Sieg in Serie in der NFL. Die beste Serie eines Rookies hat Roethlisberger mit 13 Siegen. Der andere QB, der eine Serie mit acht Siegen in Folge als Rookie hatte, ist ...

    ...
    Kyle Orton (Bears)
    ...
  27. Andy49ers (14. Nov. 2016)

    Interessant wäre doch jetzt ein Vergleich der letzten 15 Drafts mit einem first Round Pick mit QB, was aus denen geworden ist. Da sind auch nicht alle Franchise QB, frag mal bei den Browns nach. Wie mit allem gehört auch ne Portion Glück dazu, es muss halt alles stimmen.
  28. MoRe99 (14. Nov. 2016)

    Interessant wäre doch jetzt ein Vergleich der letzten 15 Drafts mit einem first Round Pick mit QB, was aus denen geworden ist. Da sind auch nicht alle Franchise QB, frag mal bei den Browns nach. Wie mit allem gehört auch ne Portion Glück dazu, es muss halt alles stimmen.

    Na gut, dann halt doch nochmal Off Topic:

    Jared Goff (Rams)
    Carson Wentz (Eagles)
    Paxton Lynch (Broncos)
    Jameis Winston (Buccaneers)
    Marcus Mariota (Titans)
    Blake Bortles (Jaguars)
    Johnny Manziel (Browns)
    Teddy Bridgewater (Vikings)
    EJ Manuel (Bills)
    Andrew Luck (Colts)
    RG III (Redskins)
    Ryan Tannehill (Dolphins)
    Cam Newton (Panthers)
    Jake Locker (Titans)
    Blaine Gabbert (Jaguars)
    Christian Ponder (Vikings)
    Sam Bradford (Rams)
    Tim Tebow (Broncos)
    Matthew Stafford (Lions)
    Mark Sanchez (Jets)
    Josh Freeman (Buccaneers)
    Matt Ryan (Falcons)
    Joe Flacco (Ravens)
    JaMarcus Russell (Raiders)
    Brady Quinn (Browns)
    Vince Young (Titans)
    Matt Leinart (Cardinals)
    Jay Cutler (Broncos)
    Alex Smith (49ers)
    Aaron Rodgers (Packers)
    Jason Campbell (Redskins)
    Eli Manning (Giants)
    Philip Rivers (Chargers)
    Ben Roethlisberger (Steelers)
    JP Losman (Bills)
    Carson Palmer (Bengals)
    Byron Leftwich (Jaguars)
    Kyle Boller (Ravens)
    Rex Grossman (Bears)
    David Carr (Texans)
    Joey Harrington (Lions)
    Patrick Ramsey (Redskins)

    Alles in allem 42 Erstrunden-QBs in den letzten 15 Jahren. Wieviele davon kann man als Franchise QB bezeichnen? Ich komme auf 15 (wenn man Prescott dazu zählt muss auch Wentz mit dazu). Das wären knapp 36% der Erstrunden-QB. Bei den Viertrunden-QB (s.o.) komme ich mit viel Wohlwollen - mit SEHR viel Wohlwollen - auf 4 (von 19 => 21%).

    Was das Glück angeht: stimmt, das gehört auch mit dazu. Aber die Trefferwahrscheinlichkeit ist in der ersten Runde signifikant höher als in der vierten Runde.
  29. Norton21081967 (14. Nov. 2016)

    Stimmt gut gespielt vor allem in der 2.halbzeit.  Denke mehr ist akut auch nicht drin das es zum Sieg reicht...
    Dann stehen wir nächste Woche bei 1:9
  30. reagan - The Left Hand (14. Nov. 2016)

    Sehr schöne Aufstellung Rainer! Wir diskutieren immer über die QB der Draft und andere draften sie und nutzen sie mit entsprechenden Ergebnissen. Wir lassen uns unseren gedrafteten QB klauen ::)
  31. frontmode (14. Nov. 2016)

    Warum zum Glück verloren?
    Der first Pick wird total überbewertet, als wenn der second oder third Pick eine Katastrophe wäre

    Total überbewertet sind sinnlose Siege, die am Ende notwendige Veränderungen verhindern. Die Freude währt kurz, die Konsequenzen sind aber über evtl. mehrere Jahre zu spüren.

    Zum einen kann man mit dem First-Overall nicht nur zu 100% den Spieler holen, den man wirklich will oder braucht. Zum anderen könnte man ihn aber auch für viele, viele Picks traden (siehe: Browns, Cleveland; Titans, Tennessee). Am Ende werden es dann vielleicht sogar 3,4,5 Siege und dann war es das mit einem der von Dir genannten Picks und vielleicht rettet sich dann auch ein Baalke.

    Die Fans sollen bitte so unzufrieden sein, dass York quasi nichts anderes übrig bleibt, als zu handeln.

    Das Spiel eine einige positive Aspekte, auf die man aufbauen kann. Es ist aber okay, wenn dieser Aufbau erst 2017 Früchte trägt. 
  32. Diabolo (14. Nov. 2016)

    Wie mit allem gehört auch ne Portion Glück dazu
    Eigentlich hat das nur sehr wenig mit Glück zu tun. Es braucht vor allem gutes Scouting und ein Team dass es dem QB einfach macht sich einzufinden. Heisst: Gute OLine & Gute Receiver gepaart mit einem QB der von den Veranlagungen rein passt, dann wird das auch was.

    Das erklärt übrigens auch warum so viele Early 1st Round Quarterbacks Probleme haben: die werden zu oft ohne jegliche Unterstützung ins Kalte Wasser geworfen.
  33. Andy49ers (14. Nov. 2016)

    Warum zum Glück verloren?
    Der first Pick wird total überbewertet, als wenn der second oder third Pick eine Katastrophe wäre

    Total überbewertet sind sinnlose Siege, die am Ende notwendige Veränderungen verhindern. Die Freude währt kurz, die Konsequenzen sind aber über evtl. mehrere Jahre zu spüren.

    Zum einen kann man mit dem First-Overall nicht nur zu 100% den Spieler holen, den man wirklich will oder braucht. Zum anderen könnte man ihn aber auch für viele, viele Picks traden (siehe: Browns, Cleveland; Titans, Tennessee). Am Ende werden es dann vielleicht sogar 3,4,5 Siege und dann war es das mit einem der von Dir genannten Picks und vielleicht rettet sich dann auch ein Baalke.

    Die Fans sollen bitte so unzufrieden sein, dass York quasi nichts anderes übrig bleibt, als zu handeln.

    Das Spiel eine einige positive Aspekte, auf die man aufbauen kann. Es ist aber okay, wenn dieser Aufbau erst 2017 Früchte trägt.

    Sorry aber als wenn gestern der Sieg irgendwas ändern würde im Bezug auf Baalke oder sonst was.
    Dann könnte man direkt nach 3 Niederlagen sagen, nee lieber jetzt alles verlieren. Ich bin Fan und da möchte ich mein Team siegen sehen und nicht sagen: Super verloren hauptsache vorne Draften, was das bringt sieht man jedes Jahr bei den Browns. Ich weiß Du gibst jetzt sicher wieder ne Antwort die genau andersum ist aber ich kann mir halt nicht vorstellen das noch 1 oder 2 Siege soviel verändern würden.
  34. frontmode (14. Nov. 2016)

    Das muss jeder sehen, wie er will.

    Ich glaube eben, dass eine böse Saison helfen kann, die Weichen langfristig zu stellen. Ich mag mich halt ungern die nächsten Jahre so ca. 2-5 Mal pro Jahr freuen. Ich würde mich gerne mal wieder 10-x Mal freuen.

    Ein sinnloser Sieg letztes Jahr weniger und Elliott könnte jetzt in SF spielen. Zwei sinnlose Siege weniger und Wenta könnte jetzt in SF spielen oder die 49ers hätten 2017 einen weiteren 1st, 2nd und 3rd. Darüber hätte ich mich auf jeden Fall mehr gefreut, als zwei OT Siege in schlechten Spielen gegen Bears und Rams.

    Aber das muss am Ende jeder für sich entscheiden. Ich finde es wichtiger, dass sich jetzt Spieler herauskristallisieren, die die nächsten Jahre für einen Umschwung sorgen können.
  35. Diabolo (14. Nov. 2016)

    ich kann mir halt nicht vorstellen das noch 1 oder 2 Siege soviel verändern würden.
    Stand vor diesem Spieltag wäre gewesen:
    1 Sieg = 2nd Overall
    2 Siege = 4th Overall
    3 Siege = 8th Overall

    Doch, ein oder zwei Siege machen da einen ziemlichen Unterschied.
  36. MoRe99 (14. Nov. 2016)

    Dann könnte man direkt nach 3 Niederlagen sagen, nee lieber jetzt alles verlieren. Ich bin Fan und da möchte ich mein Team siegen sehen und nicht sagen: Super verloren hauptsache vorne Draften, was das bringt sieht man jedes Jahr bei den Browns. Ich weiß Du gibst jetzt sicher wieder ne Antwort die genau andersum ist aber ich kann mir halt nicht vorstellen das noch 1 oder 2 Siege soviel verändern würden.

    Mehreres dazu. Zum einen muss man nach drei Niederlagen nicht sagen, dass man nun alles herschenkt. Wenn du aber 1-8 stehst ist es, mal ehrlich, mit den Playoffs Essig (auch wenn noch theoretische Chancen bestehen mögen). Und wenn du es nicht in die Playoffs schaffst ist jeder Sieg eigentlich einer zuviel, denn jeder Sieg verschlechtert deine Draftposition.

    Keiner von uns hier will, dass die Niners jedes Spiel verlieren. Wir alle wollen, dass die Niners möglichst jedes Spiel gewinnen, da bin ich mir sicher. Allerdings hatten wir vor einigen Jahren eine Phase, in der gegen Ende der Saison immer einige Siege eingefahren wurden, die Gift waren für die Draftposition. Wichtiger noch: sie führten dazu, dass so weiter "gewurschtelt" wurde und keine durchgreifende Änderung angegangen wurde. Manchmal muss man einfach richtig hart mit der Nase auf dem Boden aufschlagen, damit man beim nächsten Glatteis nicht nochmal mit den Tanzschuhen zur Tür raus rennt.  ;)

    Und nochmals: keiner hier WILL ganz oft verlieren. Wenn du aber auch - oder vielleicht gerade - als Fan die mittel- und langfristige Entwicklung im Blick hast muss man vielleicht mal duirch so ein Tal der Tränen durch.

    Was das Thema "Browns" angeht: ja, die draften oft sehr früh in der ersten Runde. Sie schaffen es nicht, gute Draftentscheidungen zu treffen, bzw. zu selten. Klar ist das ein Problem, und keiner gibt dir eine Garantie, dass es bei den Niners anders wäre. Und natürlich kann man in den späteren Runden auch Juwelen finden. Aber kann man die auch mit einer höheren Wahrscheinlichkeit finden als in der ersten Runde? Eher nicht; s.z.B. die QB-Liste weiter oben.

    Die Niners haben aber so viele Lücken und daher Bedarf auf so vielen Positionen, dass man einen 1st oder 2nd Overall Pick auch u.U. traden kann. Du hast aber nun mal alle Möglichkeiten, die du an #12 oder #21 nicht hast. Beispiel: es wird ja immer wieder berichtet, dass Trent Baalke durchaus gerne Odell Beckham Jr gehabt hätte. Der Uptrade war dann aber Baalke zu teuer, weil man zu weit nach vorne musste. Hätten die Niners fünf oder zehn Plätze früher gedraftet wäre die Chance darauf, OBJ zu bekommen, deutlich höher gewesen.
  37. Andy49ers (14. Nov. 2016)

    ich kann mir halt nicht vorstellen das noch 1 oder 2 Siege soviel verändern würden.
    Stand vor diesem Spieltag wäre gewesen:
    1 Sieg = 2nd Overall
    2 Siege = 4th Overall
    3 Siege = 8th Overall

    Doch, ein oder zwei Siege machen da einen ziemlichen Unterschied.

    Genau "vor" dem Spieltag und zum Glück ist ja noch etwas zuspielen.
  38. frontmode (14. Nov. 2016)

    "Danach" wäre es nur bedingt anders ;).

    Wir wird es also weitergehen?

    Vermutlich wird CK die notwendigen Snape bekommen, um seinen Vertrag aufzulösen (das gebietet die Fairness). Danach könnte man dann ein paar Spieler Ponder starten lassen.

    CK sah zwar in Summe besser aus als Gabbert, aber die Resultate sind nicht besser und er wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit 2017 nicht auf dem Roster sein.

    Sollte Hyde weiter Gesundheitliche Probleme haben, könnte er auch auf IR gehen.

    Vielleicht probiert man auch in der O-Line noch mal was aus, die sah gestern nicht so gut aus wie bisher. Wobei ich es hier eigentlich gut finde, wenn die in der Formation viele Snape bekommen. Das sollte auch die Starting O-Line 2017 sein.

    Am Ende wird es in erster Linie darum gehen, wie man nächstes Jahr weitermacht.
  39. Diabolo (14. Nov. 2016)

    ich kann mir halt nicht vorstellen das noch 1 oder 2 Siege soviel verändern würden.
    Stand vor diesem Spieltag wäre gewesen:
    1 Sieg = 2nd Overall
    2 Siege = 4th Overall
    3 Siege = 8th Overall

    Doch, ein oder zwei Siege machen da einen ziemlichen Unterschied.

    Genau "vor" dem Spieltag und zum Glück ist ja noch etwas zuspielen.
    Jep. Noch viele Möglichkeiten um die Draftposition sinnlos zu verschlechtern.
  40. Andy49ers (14. Nov. 2016)

    "Danach" wäre es nur bedingt anders ;).

    Wir wird es also weitergehen?

    Vermutlich wird CK die notwendigen Snape bekommen, um seinen Vertrag aufzulösen (das gebietet die Fairness). Danach könnte man dann ein paar Spieler Ponder starten lassen.

    CK sah zwar in Summe besser aus als Gabbert, aber die Resultate sind nicht besser und er wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit 2017 nicht auf dem Roster sein.

    Sollte Hyde weiter Gesundheitliche Probleme haben, könnte er auch auf IR gehen.

    Vielleicht probiert man auch in der O-Line noch mal was aus, die sah gestern nicht so gut aus wie bisher. Wobei ich es hier eigentlich gut finde, wenn die in der Formation viele Snape bekommen. Das sollte auch die Starting O-Line 2017 sein.

    Am Ende wird es in erster Linie darum gehen, wie man nächstes Jahr weitermacht.

    Komisch ein großteil von uns sieht das so, vielleicht auch viele in Amerika aber auf die es ankommt, werden es zu 90% nicht so machen, frage ich mich warum? Denn so verkehrt ist das ja nun nicht was hier steht.

    @MoRe99
    Sicher hast du damit recht was du schreibst aber war die letzte Saison nicht schon so verkorst auch wenn es ein paar Siege gab? Fast jeder sieht woran es bei uns hapert nur der der es ändern könnte nicht. Er hätte es schon nach der letzten Saison ändern können außer Tomsula zu entlassen. Solange das so ist, ist es meiner Meinung nach egal was das Team veranstalltet, es wird sich nix ändern. Um ein richtiges Zeichen zu setzen hätte man Baalke in der Bye Week feuern müssen, meiner Meinung nach.
    Es geht doch aber auch um die Spieler die jetzt da sind, die wollen doch auch weiter spielen wenn nun alles verloren geht (was durchaus passieren kann) wie soll man erkennen wer für die Zukunft geeignet ist. Ein Gerüst für die Zukunft sollte schon da sein. Und was macht es mit anderen Spielern die man verpflichten möchte, wenn die sehen was für ein Chaos bei uns ist. Top Spieler bekommt man nicht immer nur mit Kohle.
  41. igor (14. Nov. 2016)

    So fein es war, diesmal nicht abgewatscht zu werden: irgendwie ist es bezeichnend, daß es schon eine +3-Turnoverbilanz benötigt, damit wir »nur« mit drei Punkten Unterschied verlieren.

    Einerseits richtig.
    Andererseits gehören TOs nun einmal auch dazu. Auf jeden Fall besser anzuschauen als die -5 Bilanz vom letzten Spiel.
    Latürnich gehören Turnover dazu. Ich wollte eigentlich auch auadrücken, daß man mit +3 normalerweise gewinnen sollte, ohne, daß es extra knapp ist.  Für unsere momentane Misere finde ich es bezeichnend, daß selbst +3 noch zu wenig ist.
  42. Norton51 (14. Nov. 2016)

    Das Spiel war eine deutliche Verbesserung zu den letzten Wochen. Es war eng und spannend bis zum Schluss, die Defense hat auch mal mitgespielt und am Ende sah es für einen Moment tatsächlich so aus, als wenn wir es drehen könnten.

    Ich glaube wenn wir sie im letzten Drive gestoppt bekommen, gewinnt Kaep uns das Spiel.

    Gestern schon gesagt: mit so einer Niederlage auswärts, gegen eine gute Mannschaft, die uns im Heimspiel noch klar auseinander genommen hat, kann ich gut leben. Das war gestern ok.

    Ich fand auch unser Playcalling verbessert. 
  43. MaybeDavis (14. Nov. 2016)

    - Colin Kaepernick passt ganz gut in Kellys System und geht darin langsam immer mehr auf. Bedeutet für mich, er könnte (zumindest) die nächsten 1-2 Jahre als Übergangs-QB dienen, damit sich ein junger Rookie in Ruhe an die NFL gewöhnen kann.
    das ist aber nicht die klassische kelly-o, die die niners da gegenwärtig spielen

    - Kelly sollte dringend sein Run Scheme überdenken bzw. einsehen das eine I-Formation mit FB, einem QB unter Center und ganz allgmein ein Power Running Scheme (nicht als hauptbestandteil, aber zumindest sollte es vorhanden sein!) nötig sind in der NFL.
    welches team setzt denn heute noch einen echten FB ein? da fallen mir keine fünf ein.
    Ob klassisch oder nicht, das was Kelly bei uns momentan spielen lässt, passt gut zu Kaep. Sehe jetzt auch nicht zu viele Unterschiede zum Philly Scheme, außer das bei der Option öfter mal Kaep den Ball behält, was wohl daran liegt das die QBs in Philly nicht so athletisch waren (ums mal nett auszudrücken ;))

    Thema FB: Klar spielen nicht viele Teams dauerhaft mit einem klassischen FB, aber eine I Formation hat fast jedes Team in Petto. Und wenns, wie bei den Seahawks, Will Tukuafu is der auf FB steht, zumindest brauch man dieses Element in einer Offense finde ich.
  44. MaybeDavis (14. Nov. 2016)

    Prescott war auch nicht der first Pick nur als Anmerkung. :o

    Frage: Wie hoch ist die Chance, dass ein Viertrunden-Quarterback so einschlägt wie Prescott? Ich habe mir die Liste der Viertrunden-Quarterbacks der letzten 15 Drafts angeschaut. Die gesamte Liste:

    Connor Cook (Raiders)
    Dak Prescott (Cowboys)
    Cardale Jones (Bills)
    Bryce Petty (Jets)
    Logan Thomas (Cardinals)
    Tom Savage (Texans)
    Matt Barkley (Eagles)
    Ryan Nassib (Giants)
    Tyler Wilson (Raiders)
    Landry Jones (Steelers)
    Kirk Cousins (Redskins)
    Mike Kafka (Eagles)
    Stephen McGee (Cowboys)
    Kyle Orton (Bears)
    Stefan LeFors (Panthers)
    Luke McCown (Browns)
    Seneca Wallace (Seahawks)
    David Garrard (Jaguars)
    Rohan Davey (Patriots)

    Zusammenfassung: 19 QBs wurden in den letzten 15 Jahren der 4. Runde gedraftet. Wieviele davon würdest du als Franchise Quarterback bezeichnen?
    NFL Europe Champ mit Berlin Thunder, den kannste also zu den Franchise QBs zählen...  ;D 8)

    Nur die 4.Runde zu nehmen passt dann aber auch nicht. Es gab auch noch einen Russell Wilson, den kann man schon mit dazu zählen.

    Und um ehrlich zu sein, Prescott jetzt schon als Franchise QB zu "zählen halte ich doch für arg verfrüht. Er hat bis jetzt ne halbe Saison auf dem Buckel, mit der besten O-Line der Liga, einem der besten RBs der Liga (vielleicht bald DER beste der Liga), einen Top TE der warscheinlich HoFer wird und einem der besten WR der Liga (auch wenn der nicht lange gesund war). Alles in allem sehr gute Vorraussetzungen und sehr wenig Zeit.

    Ich will seine Leistungen nicht schmälern, aber Kaep wurde auch als die Zukunft der NFL betitelt.
  45. MaybeDavis (14. Nov. 2016)

    Interessant wäre doch jetzt ein Vergleich der letzten 15 Drafts mit einem first Round Pick mit QB, was aus denen geworden ist. Da sind auch nicht alle Franchise QB, frag mal bei den Browns nach. Wie mit allem gehört auch ne Portion Glück dazu, es muss halt alles stimmen.


    Alles in allem 42 Erstrunden-QBs in den letzten 15 Jahren. Wieviele davon kann man als Franchise QB bezeichnen? Ich komme auf 15 (wenn man Prescott dazu zählt muss auch Wentz mit dazu). Das wären knapp 36% der Erstrunden-QB. Bei den Viertrunden-QB (s.o.) komme ich mit viel Wohlwollen - mit SEHR viel Wohlwollen - auf 4 (von 19 => 21%).

    Was das Glück angeht: stimmt, das gehört auch mit dazu. Aber die Trefferwahrscheinlichkeit ist in der ersten Runde signifikant höher als in der vierten Runde.
    Hmm... Jetzt müsste mal einer ausrechnen, wie hoch die Treffer quote für einen Franchise QB ist, wenn man in den ersten 3 Runden, 3 QB's draftet...
  46. MaybeDavis (14. Nov. 2016)

    Wie mit allem gehört auch ne Portion Glück dazu
    Eigentlich hat das nur sehr wenig mit Glück zu tun. Es braucht vor allem gutes Scouting und ein Team dass es dem QB einfach macht sich einzufinden. Heisst: Gute OLine & Gute Receiver gepaart mit einem QB der von den Veranlagungen rein passt, dann wird das auch was.

    Das erklärt übrigens auch warum so viele Early 1st Round Quarterbacks Probleme haben: die werden zu oft ohne jegliche Unterstützung ins Kalte Wasser geworfen.
    Stimme ich dir absolut zu! Das ist auch der Grund warum zb ein Prescott spielen kann wie er spielt. Wenn man sich jetzt aber in der Offseason um WR und TE kümmert und eine Versicherung für Hyde besorgt, denke ich, können wir mit unserer Line, die sicherlich noch nicht perfekt ist, aber auch nicht schlecht ist und durch ihre Jugend auch viel potential hat, mit einem Rookie QB etwas anstellen. Ich würde ihn zwar trotzdem ein Jahr auf der Bank lassen um die Offense und das ganze Team erstmal weiter zu festigen und dem Rookie die Zeit zu geben sich an die NFL zu gewöhnen, aber ich denke nächstes Jahr, gerade mit einem so guten Pick, sollten wir zuschlagen...
  47. MoRe99 (14. Nov. 2016)

    Nur die 4.Runde zu nehmen passt dann aber auch nicht. Es gab auch noch einen Russell Wilson, den kann man schon mit dazu zählen.

    Es ging darum, dass explizit Prescott angesprochen wurde, und der war ein Viertrundenpick. Deshalb hatte ich hier nur die vierte Runde ausgewählt.  :aha:  ;)  :cheers:

    Zitat
    Und um ehrlich zu sein, Prescott jetzt schon als Franchise QB zu "zählen halte ich doch für arg verfrüht. Er hat bis jetzt ne halbe Saison auf dem Buckel, mit der besten O-Line der Liga, einem der besten RBs der Liga (vielleicht bald DER beste der Liga), einen Top TE der warscheinlich HoFer wird und einem der besten WR der Liga (auch wenn der nicht lange gesund war). Alles in allem sehr gute Vorraussetzungen und sehr wenig Zeit.

    Ich will seine Leistungen nicht schmälern, aber Kaep wurde auch als die Zukunft der NFL betitelt.

    Es ging mir darum, dass Prescott hier immer wieder als leuchtendes Beispiel dafür herausgestellt wird, dass die Niners Talent auf QB übersehen und dass man einen sehr guten QB auch in der vierten Runde bekommen kann. Übrigens: Prescott wurde an #135 gedraftet. Bin mir sehr sicher, dass jedes Team bis dahin mindestnes einen Pick hatte. Sein Talent haben demnach auch andere (die einen QB sehr gut brauchen könnten) übersehen.  ;)

    Hmm... Jetzt müsste mal einer ausrechnen, wie hoch die Treffer quote für einen Franchise QB ist, wenn man in den ersten 3 Runden, 3 QB's draftet...

    Hau rein!  :bounce:  ;D
  48. MoRe99 (14. Nov. 2016)

    @MoRe99
    Sicher hast du damit recht was du schreibst aber war die letzte Saison nicht schon so verkorst auch wenn es ein paar Siege gab? Fast jeder sieht woran es bei uns hapert nur der der es ändern könnte nicht. Er hätte es schon nach der letzten Saison ändern können außer Tomsula zu entlassen. Solange das so ist, ist es meiner Meinung nach egal was das Team veranstalltet, es wird sich nix ändern.

    Und genau da setzt die Überlegung an, dass eine total verkorkste Saison, die in einem Top 3 Pick endet, vielleicht diese Veränderung bewirkt. Wird das auch eine Saison, in der die Niners z.B. noch drei Siege holen und (z.B.) an #8-12 draften?  :noidea:
  49. MaybeDavis (14. Nov. 2016)

    "Danach" wäre es nur bedingt anders ;).

    Wir wird es also weitergehen?

    Vermutlich wird CK die notwendigen Snape bekommen, um seinen Vertrag aufzulösen (das gebietet die Fairness). Danach könnte man dann ein paar Spieler Ponder starten lassen.

    CK sah zwar in Summe besser aus als Gabbert, aber die Resultate sind nicht besser und er wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit 2017 nicht auf dem Roster sein.

    Sollte Hyde weiter Gesundheitliche Probleme haben, könnte er auch auf IR gehen.

    Vielleicht probiert man auch in der O-Line noch mal was aus, die sah gestern nicht so gut aus wie bisher. Wobei ich es hier eigentlich gut finde, wenn die in der Formation viele Snape bekommen. Das sollte auch die Starting O-Line 2017 sein.

    Am Ende wird es in erster Linie darum gehen, wie man nächstes Jahr weitermacht.
    Die Chemie zwischen Kelly und CK scheint immer besser zu werden. Und auch Kaep kommt immer mehr in Rhytmus.
    Wenn man bedenkt das wir gestern gegen die Arizona D gespielt haben:
    Platz 4 zugelassene Punkte
    Platz 2 zugelassene Yards
    Platz 2 zugelassene Pass Yards
    Platz 12 zugelassene Rush Yards

    Da haben wir uns ganz ok verkauft gegen eine der besten, wenn nicht sogar die beste Defense der Liga.

    Ich denke CK wird den Rest der Saison starten wenn er sich nicht verletzt.
    Ob er nächstes Jahr bleibt wird stark davon abhängen ob Baalke bleibt denk ich. Wenn Baalke geht, bleibt CK relativ sicher glaub ich. Bleibt Baalke, siehts nicht ganz so gut aus, aber das hängt dann wohl davon ab wie wichtig ihm Kaep ist und ob er sowohl Baalke als auch Kaep überzeugen kann, das Kaep bleibt.

    Mit Hyde kann gut sein. Ich hoffe allerdings nicht für mein Fantasy Team ;)
  50. MaybeDavis (14. Nov. 2016)

    Nur die 4.Runde zu nehmen passt dann aber auch nicht. Es gab auch noch einen Russell Wilson, den kann man schon mit dazu zählen.

    Es ging darum, dass explizit Prescott angesprochen wurde, und der war ein Viertrundenpick. Deshalb hatte ich hier nur die vierte Runde ausgewählt.  :aha:  ;)  :cheers:

    Zitat
    Und um ehrlich zu sein, Prescott jetzt schon als Franchise QB zu "zählen halte ich doch für arg verfrüht. Er hat bis jetzt ne halbe Saison auf dem Buckel, mit der besten O-Line der Liga, einem der besten RBs der Liga (vielleicht bald DER beste der Liga), einen Top TE der warscheinlich HoFer wird und einem der besten WR der Liga (auch wenn der nicht lange gesund war). Alles in allem sehr gute Vorraussetzungen und sehr wenig Zeit.

    Ich will seine Leistungen nicht schmälern, aber Kaep wurde auch als die Zukunft der NFL betitelt.

    Es ging mir darum, dass Prescott hier immer wieder als leuchtendes Beispiel dafür herausgestellt wird, dass die Niners Talent auf QB übersehen und dass man einen sehr guten QB auch in der vierten Runde bekommen kann. Übrigens: Prescott wurde an #135 gedraftet. Bin mir sehr sicher, dass jedes Team bis dahin mindestnes einen Pick hatte. Sein Talent haben demnach auch andere (die einen QB sehr gut brauchen könnten) übersehen.  ;)

    Hmm... Jetzt müsste mal einer ausrechnen, wie hoch die Treffer quote für einen Franchise QB ist, wenn man in den ersten 3 Runden, 3 QB's draftet...

    Hau rein!  :bounce:  ;D
    Von deinem Grundgedanken zu dem Thema stimme ich ja überein.
    Zum einen gehört Glück dazu, zum anderen brauch man ein Team drum rum. Prescott, Wilson und Kaep hatten bzw haben zu ihrer Zeit ein gutes Team (und gute Coaches) um sich herum. Das ist ein wichtiger Faktor. Genauso wie alle Patriots QB's die mal ran durften, gut aussahen wenn Brady mal ne Pause einlegte.

    Die Chancen einen guten QB zu bekommen, sinken von Pick zu Pick und von Runde zu Runde. Daher bin ich auch dafür in Runde 1 nächstes jahr einen zu holen. Und wenn das Team um ihn herum bereit und gut genug ist (vielleicht direkt mit guter FA, oder nach 1 oder 2 Jahren, völlig egal) und er bereit ist, dann "gib ihm".
  51. snoopy (15. Nov. 2016)

    Zum einen gehört Glück dazu, zum anderen brauch man ein Team drum rum. Prescott, Wilson und Kaep hatten bzw haben zu ihrer Zeit ein gutes Team (und gute Coaches) um sich herum. Das ist ein wichtiger Faktor. Genauso wie alle Patriots QB's die mal ran durften, gut aussahen wenn Brady mal ne Pause einlegte.

    Genau so sehe ich das auch. Und das System muss auch zum QB passen.

    Das mit den Siegen und der Draftposition ist natürlich ein zweischneidiges Schwert. Ich persönlich finde, dass man auch gerne auch etwas später draften kann. In einem funktionierenden System über Jahre reicht das schon (siehe mal wieder Patriots).
    Wenn man unbedingt einen Wunschspieler haben möchte, ist Platz1 in der Draft natürlich sinnig, aber Platz 1 erzeugt auch Erwartungen und die Gefahr, den Spieler zu verbrennen.
    Dann lieber Platz 2 oder 3. Vor allem dieses Jahr, da ich nicht glaube, dass wir, im Gegensatz zu den Browns, nicht einen QB als erstes brauchen.

    Das die Wahrscheinlichkeit einen besseren Spieler in Runde 1 als in Runde 3 zu bekommen höher ist, liegt in der Natur der Sache. Wäre komisch, wenn nicht.
    Runde 2 oder 3 können aber auch Vorteile haben. Der Spieler wird dann nicht gehypt und kann langsamer aufgebaut werden. Wieder: Geht, wenn alles drumherum passt.
    Beispiele gibt es auch hier: Brady, Montana, Staubach, Brees, Favre, Unitas...

    Wie auch immer: es ist halt Sport, da muss vieles passen (auch Glück). Ansonsten könnte man ja Titel mit einem Taschenrechner holen ;) 


  52. reagan - The Left Hand (15. Nov. 2016)

    ich kann mir halt nicht vorstellen das noch 1 oder 2 Siege soviel verändern würden.
    Stand vor diesem Spieltag wäre gewesen:
    1 Sieg = 2nd Overall
    2 Siege = 4th Overall
    3 Siege = 8th Overall

    Doch, ein oder zwei Siege machen da einen ziemlichen Unterschied.

    Genau "vor" dem Spieltag und zum Glück ist ja noch etwas zuspielen.
    Jep. Noch viele Möglichkeiten um die Draftposition sinnlos zu verschlechtern.

    Deshalb gefällt mir der Ausfall von Jeffery nicht. Das Bearsspiel macht mir etwas Sorgen bezüglich unserer Draftsituation.
  53. Chris49 (15. Nov. 2016)

    Ich sehe Baalke schon den ersten First-Overall-Pick der NFL-Geschichte mit Kreuzbandriss draften  :wallbash:
  54. MoRe99 (15. Nov. 2016)

    Es gehört zwar schon zum nächsten Spiel, aber ich wollte keinen neuen Thread aufmachen für das, was Cam Inman vorhin getwittert hat:

    Zitat
    Eric Reid on Tom Brady: If I can get my hands on one of his balls, that will be huge. (Pause.) That didn't sound very good. Don't quote that.

    :rofl:
  55. Obi4Niners (15. Nov. 2016)

    Naja, wenigstens ehrlich!
  56. igor (16. Nov. 2016)

    Es gehört zwar schon zum nächsten Spiel, aber ich wollte keinen neuen Thread aufmachen für das, was Cam Inman vorhin getwittert hat:

    Zitat
    Eric Reid on Tom Brady: If I can get my hands on one of his balls, that will be huge. (Pause.) That didn't sound very good. Don't quote that.

    :rofl:
    Wie es dereinst eben so schön hieß: wir brauchen Eier. ;-)
  57. vorschi (16. Nov. 2016)

    Es gehört zwar schon zum nächsten Spiel, aber ich wollte keinen neuen Thread aufmachen für das, was Cam Inman vorhin getwittert hat:

    Zitat
    Eric Reid on Tom Brady: If I can get my hands on one of his balls, that will be huge. (Pause.) That didn't sound very good. Don't quote that.

    :rofl:
    Zumindest hat er seinen Fehler gleich bemerkt, leider (für uns zum Glück) war es da schon zu spät. Auf Twitter verbreitet sich das Zitat schon fleißig  ;D
  58. Cordovan (16. Nov. 2016)

    Es gehört zwar schon zum nächsten Spiel, aber ich wollte keinen neuen Thread aufmachen für das, was Cam Inman vorhin getwittert hat:

    Zitat
    Eric Reid on Tom Brady: If I can get my hands on one of his balls, that will be huge. (Pause.) That didn't sound very good. Don't quote that.

    :rofl:
    Wie es dereinst eben so schön hieß: wir brauchen Eier. ;-)
    Zumindest hast sich Reid in der Bay-Area schon mal eingelebt! ;) ;D
  59. eisbaercb (16. Nov. 2016)

    Würde mich wundern wenn Kaep nicht die nächsten Jahre unser QB sein wird...
    Seit er übernommen hat gehts Bergauf...
    Wir haben andere Probs ...WR wohl das wichtigste....aber fast alle anderen Mannschaftsteile sind davon betroffen...
    Tja und Baalke... wird auch nächste Saison noch da sein....vermutlich....
  60. wizard49er (16. Nov. 2016)

    Tja Kaep's Spielweise sieht tatsächlich um einiges besser wie die von Gabbert. Mir gefällt aber nicht, das er immer noch sein first Target anstarrt. Er muss einen besseren Rundum Blick bekommen.
  61. MaybeDavis (16. Nov. 2016)

    Tja Kaep's Spielweise sieht tatsächlich um einiges besser wie die von Gabbert. Mir gefällt aber nicht, das er immer noch sein first Target anstarrt. Er muss einen besseren Rundum Blick bekommen.
    Fandest das in diesem Spiel wirklich? Klingt ja langsam wie ein Mantra ;).

    Ich fand er ist in dem Spiel entweder zu schnellen Entscheidungen gelangt, oder ist seine progressions gut durchgegangen
  62. wizard49er (19. Nov. 2016)

    Tja Kaep's Spielweise sieht tatsächlich um einiges besser wie die von Gabbert. Mir gefällt aber nicht, das er immer noch sein first Target anstarrt. Er muss einen besseren Rundum Blick bekommen.
    Fandest das in diesem Spiel wirklich? Klingt ja langsam wie ein Mantra ;).

    Ich fand er ist in dem Spiel entweder zu schnellen Entscheidungen gelangt, oder ist seine progressions gut durchgegangen
    Ja das fand ich so. Es ist immer noch ein großes Manko von ihm.
  63. Duke (19. Nov. 2016)

    Tja Kaep's Spielweise sieht tatsächlich um einiges besser wie die von Gabbert. Mir gefällt aber nicht, das er immer noch sein first Target anstarrt. Er muss einen besseren Rundum Blick bekommen.
    Fandest das in diesem Spiel wirklich? Klingt ja langsam wie ein Mantra ;).

    Ich fand er ist in dem Spiel entweder zu schnellen Entscheidungen gelangt, oder ist seine progressions gut durchgegangen
    Ja das fand ich so. Es ist immer noch ein großes Manko von ihm.
    Vom ersten Tag an. Wie lange ist er schon in der Liga. Null Entwicklung diesbezüglich.
  64. Kai (19. Nov. 2016)

    Tja Kaep's Spielweise sieht tatsächlich um einiges besser wie die von Gabbert. Mir gefällt aber nicht, das er immer noch sein first Target anstarrt. Er muss einen besseren Rundum Blick bekommen.
    Fandest das in diesem Spiel wirklich? Klingt ja langsam wie ein Mantra ;).

    Ich fand er ist in dem Spiel entweder zu schnellen Entscheidungen gelangt, oder ist seine progressions gut durchgegangen
    Ja das fand ich so. Es ist immer noch ein großes Manko von ihm.
    Vom ersten Tag an. Wie lange ist er schon in der Liga. Null Entwicklung diesbezüglich.
    Wenn er wieder die Leistungen bringt wie zu Beginn seiner Karriere und wir in Folge dessen wieder um die Playoffs spielen, könnte ich damit aber leben  ;)
  65. zugschef (19. Nov. 2016)

    Macht Gabbert genauso. Und Smith hat es bis zu Harbaugh ebenfalls getan. Da war der auch schon 6 Jahre in der Liga.
  66. MaybeDavis (19. Nov. 2016)

    Tja Kaep's Spielweise sieht tatsächlich um einiges besser wie die von Gabbert. Mir gefällt aber nicht, das er immer noch sein first Target anstarrt. Er muss einen besseren Rundum Blick bekommen.
    Fandest das in diesem Spiel wirklich? Klingt ja langsam wie ein Mantra ;).

    Ich fand er ist in dem Spiel entweder zu schnellen Entscheidungen gelangt, oder ist seine progressions gut durchgegangen
    Ja das fand ich so. Es ist immer noch ein großes Manko von ihm.
    Ja sicherlich ist es noch ein Manko, sowas stellt man ja nicht von heut auf morgen ab. Aber im Cards Spiel hat er schnelle Entscheidungen getroffen, da guck man natürlich auch schnell zu dem Receiver zu dem man wirft. Hatte er länger Zeit, ist er seine Progressionsgut durchgegangen...

    Mal in der Einzelanalyse alle Pass Plays (mal gucken was bei rauskommt):
    1st Quarter:
    1) 1st & 10: geht 3 Progressions schnell durch, 4. ist gedeckter check down - Kaep Run 2y
    2) 3rd & 10: bleibt kurz bei Anspielstation 1, geht 2 weitere Progressions schnell durch - Sack
    3) 2nd & 6: direkter Blick und schneller Pass auf McDonald für 4y
    4) 1st & 10: Play Action und schneller Pass auf Kerley für 6y
    5) 3rd & 10: 2 Progressions schnell durchgegangen und schneller Pass auf Smith für 6y

    2nd Quarter:
    6) 1st & 10: play action roll out; geht schnell 3 progressions durch, Pass auf Patton in guter Coverage - incomplete
    7) 2nd & 10: blick bleibt auf McDonald - Pass auf McDonald - für 33y
    8) 1st & 10: 1st read ist TE Celek, Kaep bleibt kurz bei ihm, stepped in die Pocket, pass auf 2nd Read Streater - für 12y
    9) 1st & 10: Kaep in der Pocket, geht schnell 3 Progressions durch, Pocket kollabiert, Kaep scrambelt raus, Pass auf Kerley für 17 - TD
    10) 1st & 10: Kaep folgt 2 Receiern in der selben area, einer rennt fly einer hooked, pass auf den Hook -  drop
    11) 3rd & 19: Kaep guckt in die Mitte, dann zum 1st Read - Pass auf Smith für 23y
    12) 1st & 10: Kaep geht sehr schnell 3-4 reads durch - Pass auf Patton - 13y
    13) 3rd & 4: 3 WR fast in Bunch Formation - Kaep guckt zu den dreien - schneller Pass auf Kerley - für 8y
    14) 3rd & 3: 3 WR in der Bunch Formation - Kaep guckt auf die 3, keiner frei, stepped nach vorne, Pocket bricht ein, läuft für 2y
    15) 4th & 1: Schnell zum ersten Read geguckt, schneller Pass zum 1st read für 6y
    16) 2nd & 8: Schnell vom ersten zum 2.Read, schneller Pass, WR fängt nicht (schwer zu sehen woran es lag)
    17) 3rd & 8: Cards bringen zwei Blitzer, schneller Druck da, Kaep muss sich befreien, Run für 2y

    3rd Quarter:
    18) 1st & 10: Play Action, trotzdem ist sofort druck da, Kaep muss wegrennen - Run für 2y
    19) 2nd & 8: Kaep geht schnell 2 reads durch, schneller Pass auf 2nd read, enges Fenster und gut verteidigt vom DB.
    20) 3rd & 8: Kaep bleibt etwas länger beim 1st read, Pocket wird enger, 2nd read nicht frei, er versucht zu entkommen -  Sack für -2y
    21) 1st & 10: Play Action, Kaep geht schnell 2 reads durch, tiefer Pass auf Patton für 55y
    22) 2nd & 5: Kaep bleibt kurz beim 1.read, direkt druck über außen, Kaep stepped in die Pocket und scrambelt nach rechts raus, geht 2 weitere Progressions schnell durch und wirft den Ball weg ins aus um den Sack zu vermeiden.
    23) 3rd & 5: Kaep starrt etwas länger auf den 1st read, Pockt wird schon enger, während er weiter in die Pocket geht blick zum 2nd read - Sack für -5y
    24) 3rd & 11: Kaep geht 2 reads durch und überwirft gut gedeckten 2nd read an der Aus-Linie (sah er so aus als wirft er den Ball mit absicht weg)
    25) 1st & 10: Play action, sofortiger Druck da, Kaep läuft für 9y
    26) 2nd & 1: Play Action und direkt tiefer Pass aufs 1 on 1, weit überworfen - incomplete
    27) 3rd & 1: Play action rollout, schneller Pass auf Kerley für 3y
    28) 1st & 10: Kaep bleibt länger beim 1st read, geht zum 2nd Read - guter Pass, aber drop von #14 (wer ist das eigentlich??)
    29) 2nd & 20: Kaep geht schnel 3 reads durch da schneller druck kommt, scrambelt nach außen, geht einen weiteren read durch, läuft für 18y (Play zählt nicht, Holding)
    30) 3rd & 28: Kaep geht 2 reads durch die in der selben Area sind, tiuefer pass, Patton kommt mit Fingerspitzen ran kann aber nicht fangen, pass etwas zu weit.

    4th Quarter:
    31) 2nd & 8: schnell vom 1. zum 2.read bei dem er etwas länger bleibt und passt, pass auf kerley in enge triple coverage für 7y
    32) 1st & 10: Blick auf linke Seite, 3 Receiver in der Area. Pass auf Streater - Drop
    33) 3rd & 6: Blick aufs First Target und schneller Pass auf kerley für 7y
    34) 3rd & 5: Blick aufs First Target und schneller Pass mit touch auf Patton im 1 on 1, catch out of bounds.
    35) 1st & 10: Play action und rollout nach links, ein Receiver tief, einer short auf der Seite (also Blick wohl auf beide), tiefer pass auf Kerley für 24y
    36) 1st & 10: Blick über die Mitte, wechsel zwischen zwei target, (ganz mieser) Drop von Smith
    37) 2nd & 10: schnell zwei reads durchgegangen, nach links rausgescrambelt mit blick downfield, run von Kaep für 21y
    38) 1st & 10: Kaep geht schnell 3 reads durch, tiefer Pass in die Endzone auf Hyde - Drop
    39) 2nd & 10: Play action rollout, schnelles durchgehen der Progressions von 1st auf 2nd read, pass auf Celek für 8y

    In diesem Spiel war nichts was nach zu langem starren auf seine Receiver aussah. Natürlich gab es 1-2 Plays im Spiel wo er zu lange bei einem Target blieb, aber das würde ich nicht als spezielles Problem ansehn, da das bei jedem QB 2-3 mal pro Spiel so ist.

    Ich will nicht sagen das kaep das Problem komplett abgestellt hat, aber nach diesem Spiel ihm vorzuwerfen er würde zu lang auf seine Receiver starren ist, ist einfach falsch. Schau dir die plays am besten selber nochmal play für play an und sag ob du immer noch der Meinung bist...

    PS: Und das alles gegen eine der besten Defenses der Liga, unter anderem 2.Platz gegen den Pass.
  67. wizard49er (19. Nov. 2016)

    Danke für die Auflistung. Mir kam das nicht so vor. So kann man sich täuschen.
  68. Obi4Niners (19. Nov. 2016)

    Wow! Danke für die Mühe, die du dir gemacht hast!
    Ich denke, unsere Wahrnehmung ist natürlicherweise in der Gefahr durch unser Vorauswissen (oder auch Vorurteil) gelenkt zu werden.
    Nochmals Danke!
  69. Klaus (20. Nov. 2016)

    Klasse Darstellung! Vielen Dank, war für mich sehr aufschlussreich!
  70. igor (21. Nov. 2016)

    […]Mal in der Einzelanalyse alle Pass Plays (mal gucken was bei rauskommt):[…]
    Wow, ein coole Auflistung – vielen Dank!  Du hast nicht zufällig Lust, daraus eine wöchentliche Rubrik für die In-Depth-Zone zu machen? =)
  71. Klaus (21. Nov. 2016)

    […]Mal in der Einzelanalyse alle Pass Plays (mal gucken was bei rauskommt):[…]
    Wow, ein coole Auflistung – vielen Dank!  Du hast nicht zufällig Lust, daraus eine wöchentliche Rubrik für die In-Depth-Zone zu machen? =)

    Klasse Idee,  ich würde mich sehr darüber freuen!
  72. MaybeDavis (21. Nov. 2016)

    […]Mal in der Einzelanalyse alle Pass Plays (mal gucken was bei rauskommt):[…]
    Wow, ein coole Auflistung – vielen Dank!  Du hast nicht zufällig Lust, daraus eine wöchentliche Rubrik für die In-Depth-Zone zu machen? =)

    Klasse Idee,  ich würde mich sehr darüber freuen!
    Fest zusagen kann ichs nicht, aber wenn erwünscht kann ich, je nachdem wie ich Zeit habe, es machen... Wohin, Commentary?
  73. igor (21. Nov. 2016)

    […]Mal in der Einzelanalyse alle Pass Plays (mal gucken was bei rauskommt):[…]
    Wow, ein coole Auflistung – vielen Dank!  Du hast nicht zufällig Lust, daraus eine wöchentliche Rubrik für die In-Depth-Zone zu machen? =)

    Klasse Idee,  ich würde mich sehr darüber freuen!
    Fest zusagen kann ichs nicht, aber wenn erwünscht kann ich, je nachdem wie ich Zeit habe, es machen... Wohin, Commentary?
    Eindeutig In-Depth!

49ersFanZone.net-Webradio

News

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

Standings

NFC West
Team W L T Streak
Seahawks 10 5 1 W1
Cardinals 7 8 1 W2
Rams 4 12 0 L7
49ers 2 14 0 L1

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
15.08. Texans L, 13–24
21.08. @ Broncos W, 31–24
27.08. Packers L, 10–21
02.09. @ Chargers W, 31–21
Regular Season
13.09. Rams W, 28–0
18.09. @ Panthers L, 27–46
25.09. @ Seahawks L, 18–37
02.10. Cowboys L, 17–24
07.10. Cardinals L, 21–33
16.10. @ Bills L, 16–45
23.10. Buccaneers L, 17–34
06.11. Saints L, 23–41
13.11. @ Cardinals L, 20–23
20.11. Patriots L, 17–30
27.11. @ Dolphins L, 24–31
04.12. @ Bears L, 6–26
11.12. Jets L, 17–23 (OT)
18.12. @ Falcons L, 13–41
24.12. @ Rams W, 22–21
01.01. Seahawks L, 23–25

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 7 DeForest Buckner DE
1 28 Joshua Garnett OG
3 68 Will Redmond CB
4 133 Rashard Robinson CB
5 142 Ronald Blair DE
5 145 John Theus OT
5 174 Fahn Cooper OT
6 207 Jeff Driskel QB
6 211 Kelvin Taylor RB
6 213 Aaron Burbridge WR
7 249 Prince Charles Iworah CB

Networking