Navigation überspringen

1990er

1990 beendeten die 49ers die Saison mit dem besten Record der Liga (14-2) und waren nur 4 Sekunden von ihrer 3. Super-Bowl-Teilnahme in Folge entfernt (13-15 gegen die N.Y. Giants im NFC Finale). Den Titel der NFC West hatten sie zum 5. Mal in Folge für sich entschieden und zum
8. Mal seit 1981. Insgesamt war es der 11. Divisionstitel seit dem NFL/AFL-Zusammenschluß im Jahre 1970 - die meisten Titel in der NFC West und die zweitmeisten in der NFL (hinter Miami's 13 Titeln in der AFC East).
San Francisco hatte mit 10 Siegen den besten Saisonstart der Teamgeschichte. Auswärts blieben die Niners unbesiegt (8-0) und stellten mit 19 Auswärtssiegen in Folge (einschließlich Playoff-Spiele) einen NFL-Rekord auf.
QB Joe Montana und WR Jerry Rice bildeten einmal mehr die gefährlichste TD-Fabrik der Liga. Montana, der von Sports Illustrated zum 1990 Sportsman of the Year gewählt wurde, beendete seine 12. NFL-Saison mit einem neuen Team-Rekord: 3.944 yds. Er warf 26 TD-Pässe (Platz 2 in der NFC) und hatte das drittbeste QB Rating der Conference. Jerry Rice schaffte es als 4. Spieler der NFL-Geschichte 100 Pässe zu fangen (1.502 yds und 13 TDs) und fuhr zum 5. Mal in Folge zur Pro Bowl. In einer denkwürdigen Vorstellung beim Sieg gegen Atlanta (45-35) stellte er mit 5 gefangenen TD-Pässen den NFL-Rekord ein.
Die Defense wurde angeführt von LB-DE Charles Haley, der 58 Tackles und 16 Sacks (Nr. 1 in der NFC) verzeichnen konnte. Für diese Leistungen wurde er als Starter für die NFC in die 1991er Pro Bowl berufen. LB Bill Romanowski verzeichnete die meisten Tackles der Niners-Defense (79), Während CB Darryl Pollard 74 Tackles verzeichnen konnte, einschließlich 72 Solo-Stops (Team Leader).
Einige Team-Karriere-Rekorde fielen 1990: Montana übernahm QB John Brodie's Rekord für erworfenen Raumgewinn (34.998 yds), während RB Roger Craig WR Dwight Clark's Teamrekord für Receptions verbesserte (508 gegenüber 506).
Die 49ers entsendeten 5 Spieler zur Pro Bowl, 4 davon als Starter: Haley, Rice, S Ronnie Lott und G Guy McIntyre, während Joe Montana, als Starter vorgesehen, aufgrund einer Fingerverletzung, die er im NFC Championship Game erlitten hatte, auf seinen Start verzichten mußte.

1991 - Es war ein klassischer Fall von "too little, too late" für die San Francisco 49ers in 1991.
Nachdem man 6 der ersten 10 Spiele abgeben mußte (um insgesamt nur 26 Punkte), wurden die restlichen 6 Spiele gewonnen (um insgesamt 95 Punkte!). Trotz eines Records von 10-6 erreichten die 49ers nur den 3. Platz in der NFC West (hinter New Orleans und Atlanta) und Platz 7 in der NFC. Damit hatte man erstmals seit 1982 die Playoffs verpaßt. Das war besonders insofern ärgerlich, dass den N.Y. Jets in der AFC ein Record von nur 8-8 zur Teilnahme an der Postseason reichte. Die 49ers bezwangen während ihrer abschließenden Siegesserie von 6 Spielen unter anderem 3 Playoff-Teilnehmer (New Orleans, Kansas City und Chicago).
WR Jerry Rice übernahm den Teamrekord für Receptions mit 525 Catches. Rice beendete die Saison als dritterfolgfeichster Receiver der NFC mit 80 Receptions und 1.206 yds, womit er zum 6. Mal in Folge die 1.000-yd-Marke überschritt (Teamrekord). Außerdem erzielte er die meisten TDs in der NFL (14).
QB Joe Montana fiel mit einer Ellbogenverletzung die ganze Saison aus, wurde aber von QB Steve Young mehr als würdig vertreten: Obwohl auch er 6 Spiele wegen einer Knieverletzung aussetzen mußte, gewann er den NFL Passing Title. Young, der für einen Raumgewinn von 2.517 yds und 17 TDs werfen konnte, beendete die Saison mit einem QB Rating von 101,8. Während Young's Verletzungspause, führte der dritte QB Steve Bono (1.617 yds, 11TDs) zu 5 Siegen in Folge.
Für defensive Highlights sorgte unter anderem S Dave Waymer, der für die meisten Tackles (86), Solo Tacles (77), Interceptions (4), Interception-Return Yards (78) und vereitelte Passkompletionen (16) bei den Niners sorgte. Außerdem teilte er sich mit CB Kevin Lewis die teaminterne Führung für die meisten forcierten Fumbles (3). LB-DE Charles Haley und DE Larry Roberts verzeichneten jeweils 7 Sacks, während CB Don Griffin gegen Chicago für den längsten Fumble-Return TD der Teamgeschichte sorgte.
San Francisco war mit drei Spielern bei der 1992er Pro Bowl vertreten: Jerry Rice, G Guy McIntyre und Charles Haley (Rice und McIntyre als Starter). Für Rice war es die 6. Pro Bowl im 7. Jahr seiner Karriere. McIntyre und Haley waren jeweils zum dritten Mal dabei.

1992 setzten die San Francisco 49ers ihre siegreiche Tradition fort und erzielten den besten Record in der Liga (14-2). Dabei gewannen sie ihren 6. NFC West Titel in 7 Jahren und erreichten das NFC Championship Game, dass sie jedoch gegen Dallas (20-30) verloren.
WR Jerry Rice verzeichnete am Saisonende seine 103. TD Reception und führte damit die NFL-Geschichte an. Am 29.11. stellte er gegen Philadelphia Steve Largent's Rekord ein (100), und eine Woche später brach er gegen Miami diesen Rekord.
QB Steve Young, der 34 Awards erntete, einschließlich des NFL's Most Valuable Player Award, gewann zum zweiten Mal in Folge den Passing Ttitle der NFL mit einem komfortablen Vorsprung von 16,3 Punkten vor dem Zweitplazierten. Young, der für 3.465 yds und 25 TDs warf, verbuchte ein QB Rating von 107,0. Er war damit der erste, der es schaffte, zwei Saisons hintereinander ein QB Rating von mehr als 100 Punkten zu verbuchen.
RB Ricky Watters erlief 1.013 yds als Top Rusher des Teams, und K Mike Cofer erzielte zum 5. Mal hintereinander die meisten Punkte für die Niners (107).
In der Defense beendete LB Bill Romanowski die Saison als Nr. 1 der Niners in Gesamttackles (80) und Assists (15). LB Mike Walter (67 Solo Tackles) und LB Tim Harris (17 Sacks für 116 yds) konnten sich ebenfalls als Team Leaders auszeichnen. CB Don Griffin sorgte für die Highlights der Secondary mit 5 Interceptions und 19 vereitelten Kompletionen.
Die Fans im Candlestick Park sahen die Niners weitere Kapitel der Klubgeschichtsbücher schreiben, als sie 598 yds Raumgewinn am 13.09. gegen die Buffalo Bills verzeichneten und am 18.10. gegen Atlanta 56 Punkte erzielten.
7 Spieler der San Francisco 49ers fuhren zur Pro Bowl: Jerry Rice (zum 7. Mal), G Guy McIntyre (zum 4. Mal), DT Pierce Holt und Steve Young als Starter und außerdem TE Brent Jones, Ricky Watters und T Steve Wallace.
Am Ende der Saison ging eine Ära zu Ende: QB Joe Montana, der im letzten regulären Saisonspiel gegen Detroit in der 2. Halbzeit zum ersten Mal seit seiner Ellenbogenverletzung, die ihn die ganze Saison 1991 außer Gefecht setzte, wieder auf's Spielfeld lief, warf seine letzten beiden TD-Pässe für die Niners. Es war sein letztes Spiel mit der Nr. 16 und dem Goldhelm. Steve Young hatte sich als Top QB durchgesetzt, und so verließ Joe Montana die Niners in Richtung Kansas City, für die er noch 2 Jahre erfolgreich spielte.

1993 - Wieder einmal ging eine erfolgreiche Saison zu Ende. Der Record von 10-6 bedeutete den 11. positiven und zweistelligen Record in Folge. Die 49ers gewannen den Titel der NFC West zum 10. Mal in 13 Jahren und erreichten zum 4. Mal in 5 Jahren das Conference Championship Game der NFC, wo man jedoch wie im Vorjahr an den Cowboys scheiterte.
Die Niners führten die Liga im Gesamtraumgewinn und in der erzielten Gesamtpunktzahl an und konnten 4 der 9 wichtigsten offensiven Teamrekorde verbessern: Gesamtraumgewinn (6,435), TDs (61), First Downs (372) und durchschnittlicher Raumgewinn pro Spielzug (6.3). Außerdem stellten sie den Teamrekord für den Gesamtraumgewinn durch die Luft aus dem Jahre 1989 ein: 4.302 yds Raumgewinn erzielten die Passempfänger.
QB Steve Young schaffte es als erster, dreimal in Folge bester QB der Liga zu werden: Mit einem QB Rating von 101,5 erreichte er zum dritten Mal in Folge ein Rating über 100 - auch das ein NFL-Rekord. Young komplettierte 68 % seiner Pässe.
RB Ricky Watters war zum zweiten Mal in Folge bester Läufer seines Teams und scheiterte mit seinen 950 yds nur knapp an der 1.000-yds-Schallmauer. Watters erlief 10 TDs während der Regular Season und stellte im Playoff-Spiel gegen die Giants einen neuen NFL-Playoff-Rekord auf, als er 5 TDs erzielte.
WR Jerry Rice hatte eine seiner besten Saisons mit 98 Receptions
für 1.503 yds und 15 TDs. Dafür wurde er von der Associated Press
als NFL Offensive Player of the Year ausgezeichnet. Außerdem erhielt
er den Len Eshmont Award.
T Dana Stubblefield wurde ausgezeichnet als NFL Defensive Rookie of the Year, als Belohnung für seine 10.5 Sacks. LB Bill Romanowski (105) and S Tim McDonald (91) verzeichneten die meisten Tackles.
Young, Rice and McDonald fuhren zur Pro Bowl und teilten diese Ehre mit T Harris Barton, G Guy McIntyre, TE Brent Jones und C Jesse Sapolu.

1994 - Die San Francisco 49ers beendeten eine beeindruckende Saison bei der Super Bowl 29 in Miami. Mit 49-26 wurde San Diego geschlagen, und die Niners waren das erste Team, das 5 Super Bowls gewann.
Obwohl die NFL ein Salary Cap eingeführt hatte, konnten die Niners klangvolle Namen in ihr Team einbauen: LB Ken Norton Jr., LB Gary Plummer, DE Tim Harris, DE Charles Mann, DE Richard Dent, LB Rickey Jackson, C Bart Oates, WR Ed McCaffrey und CB Toi Cook konnten als Free Agents verpflichtet werden. Bei manchen griffen die Niners zu einem kleinen Trick, um das Salary Cap zu umgehen: Die Spieler bekamen zur das Minimum-Grundgehalt, dafür wurden ihnen sehr hohe Prämien im Falle des Super-Bowl-Sieges versprochen.
Außerdem konnten 2 Rookies, die in der ersten Runde gedraften worden waren, erfolgreich eingesetzt werden: DT Bryant Young and FB William Floyd.
Verletzungen spielten jedoch auch eine Rolle: Nach dem 2. Saisonspiel, das bei Joe Montana's Kansas City Chiefs verloren wurde, hatten die Niners fast ihre komplette O-Line verloren, und auch der Niners' Top Pass-Rusher Dent mußte eine Verletzung erleiden.
Obwohl man vor dem 3. Spieltag auch noch CB Deion Sanders unter Vertrag nehmen konnte, blieben die Probleme zunächst. Immer noch mit einer dezimierten O-Line spielend, mußten die Niners daheim am 5. Spieltag ihre schlimmste Niederlage seit fast 14 Jahren hinnehmen: 40-8 gewannen die Philadelphia Eagles.
Eine Woche später wendete sich das Blatt, als die Niners in Detroit nach einem 14-Punkte-Rückstand noch mit 27-21 gewinnen konnten. Damit begann eine Serie von 10 Siegen. Nur das letzte reguläre Saisonspiel bei den Vikings, als es für die Niners um nichts mehr ging, wurde noch abgegeben.
Im NFC-Finale, dass man zum 5. Mal in 6 Jahren erreicht hatte, spielte man zum dritten Mal in Folge gegen Dallas. Nach den Niederlagen der beiden Vorjahre, konnten die Niners diesmal mit 38-28 gewinnen, nachdem es schon nach etwas mehr als 5 Minuten im 1. Viertel 21-0 für San Francisco stand.
Die Niners erzielten mit 505 erzielten Punkten einen neuen Teamrekord, was die vierthöchste Zahl der NFL-Geschichte bedeutete. Die 31,6 Punkte, die man durchschnittlich pro Spiel erzielte, bedeuteten ebenso einen neuen Teamrekord, wie die 66 TDs, die man erzielte - eine Verbesserung des alten Rekordes um 5 TDs.
QB Steve Young beendete eine der besten Saisons der NFL-Geschichte. Er stellte mit einem QB Rating von 112,8 einen neuen Ligarekord auf und war damit als erster Spieler zum vierten Male hintereinander bester QB der Liga. Er stellte Teamrekorde in den Kategorien Kompletionsrate (70,2) und TD-Pässe (35) auf. Außerdem war er mit 293 yds drittbester "RB" und erzielte sogar die meisten TD-Läufe (7). In der Super Bowl konnte er dann auch noch QB Joe Montana's Super-Bowl-Rekord brechen, indem er nicht weniger als 6 TD-Pässe warf. Natürlich wurde er damit zum Super Bowl MVP gewählt.
WR Jerry Rice stellte mit seinen 112 Receptions einen neuen Klubrekord auf. Daraus resultierten 1.499 yds Raumgewinn und 13 TDs. Seine Sternstunde kam jedoch schon am ersten Spieltag gegen die L.A. Raiders, als er Jim Brown's NFL-Rekord brach und seinen insgesamt 127. TD erzielte.
LB Ken Norton Jr. verzeichnete 92 Tackles, davon 79 Solos. S Merton Hanks erreichte in mit 79 Tackles (davon 66 Solos) in dieser Kategorie Platz 2, wohingegen er in der Kategorie Interception ganz vorn lag (7). DT Dana Stubblefield's 8.5 Sacks für 53,5 yds wurden von keinem seiner Teamkollegen getoppt. CB Deion Sanders stellte mit seinen 303 yds bei 6 Interception Returns, mit denen er auch die Liga anführte, einen neuen Club-Rekord auf. Mit seinen 3 Interception Returns-TDs  (für 93, 90 und 72 yds) stellte er den entsprechenden Teamrekord ein. Außerdem wurde als NFL Defensive Player of the Year ausgezeichnete und fuhr als Starter zur Pro Bowl. CB Eric Davis konnte die meisten Kompletionen vereiteln (22) und verzeichnete in den Playoffs 4 Interceptions.
Zusammen mit Sanders fuhren auch Young, Rice, TE Brent Jones, Bart Oates, G Jesse Sapolu, Hanks, Stubblefield, S Tim McDonald und RB Ricky Watters zur Pro Bowl.

1995 konnten die San Francisco 49ers zwar ihren Super-Bowl-Titel nicht verteidigen (man verlor im Divisional Playoff Game gegen Green Bay) einmal mehr jedoch gewann man den Divisionstitel der NFC West, und das obwohl die 49ers ständig von Verletzungen geplagt wurden, die fast nur die Offense betraf.
Besonders betroffen war FB William Floyd, der am 29.10. in New Orleans aufgrund einer schweren Knieverletzung die Saison beenden mußte. Auch QB Steve Young war betroffen - er mußte 5 Spiele wegen einer Schulterverletzung aussetzen, wurde aber von QB Elvis Grbac ganz ausgezeichnet vertreten - so führte er die Niners zu hohen Auswärtssiegen gegen St. Louis, Miami und den späteren Super Bowl Champions Dallas. Auch TE Brent Jones mußte zeitweise verletzungsbedingt zuschauen.
Diese und weitere Verletzungen, die die O-Line betrafen, hätten sicher die meisten NFL Teams fertiggemacht. Die 49ers von 1995 jedoch waren ein anderes Kaliber. Die Defense kreierte eine neue, aggressive Identität und stand am Ende in der NFL-Statistik als Nr. 1 da. Nicht nur erzielten sie die meisten Defensive TDs (7 - neuer Klubrekord - davon 5 Interception- und 2 Fumble Returns), es gab auch Teamrekorde für die wenigsten zugelassenen Laufspiel-Yards (1.061) und die wenigsten Laufspiel-Yards pro Spiel (66,3). Auch die 34 forcierten Turnovers bedeuten einen neuen Klubrekord. CB Eric Davis, FS Merton Hanks und SS Tim McDonald fuhren zur Pro Bowl - damit stellten die Niners zum zweiten Mal in Folge 3 Defensive Backs für das NFC Team. LB Ken Norton Jr. verzeichnete 127 Tackles und stellte einen neuen Teamrekord auf, als er bei den St. Louis Rams gleich 2 Interception-Return TDs erzielte. LB Lee Woodall und DT Dana Stubblefield komplettierten die defensiven Pro-Bowl-Teilnehmer
der 49ers.
WR Jerry Rice spielte seine beste Saison. Nun hatte er mit insgesamt 942 Receptions (15.123 yds), die er in 11 Jahren sammelte, diesen NFL-Rekord inne. Auch die 1.848 yds für die Saison bedeuteten einen neuen NFL-Rekord. Zum 10. Mal in Folge fuhr Jerry Rice als Starter zur Pro Bowl. Young, der die Niners in den letzten 4 regulären Saisonspielen wieder führen konnte, startete ebenfalls für das NFC Team, und auch Jones war wieder dabei.
William Floyd wurde der Len Eshmont Award verliehen.

1996 - Eine Serie setzte sich fort, eine andere endete für die San Francisco 49ers. Mit einem Record von 12-4 konnten die 49ers zwar zum 14. Mal in Folge eine positive und zweistellige Endbilanz aufweisen (die längste Serie in der NFL), der Divisionstitel ging jedoch an die Carolina Panthers, die ebenfalls 12-4 erreichten, aber beide direkte Duelle für sich entscheiden konnten.
Im Wild-Card Game gab es einen Shutout-Sieg gegen Philadelphia (14-0), doch im Divisional Playoff Game waren die Green Bay Packers auswärts nicht zu schlagen. Dennoch blieben die San Francisco 49ers eines der gefährlichsten Teams der Liga mit einer aggressiven Defense und einer produktiven Offense.
Obwohl man in 4 kompletten Spielen und teilweise in 4 weiteren Spielen ohne QB Steve Young auskommen mußte, erzielten die 49ers die zweitmeisten Punkte (398) in der NFC und stellte insgesamt die sechstbeste Offense der Liga. WR Jerry Rice schaffte es als erster Spieler, in 4 Saisons hintereinander jeweils mindestens 100 Pässe zu kompletieren. Mit seinen 108 Catches für 1.254 yds führte er die Liga mal wieder an. Als erster Spieler überhaupt übertraf er die 1.000-Receptions-Schallmauer, und auch die 16.000-yd-Marke wurde erstmals übertroffen. Mit insgesamt 982 Punkten zog er an K Ray Wersching vorbei und hatte nun auch die meisten Punkte in der Geschichte der 49ers erzielt. Am Ende seiner 12. Saison startete stand seine 11. Pro Bowl-Teilnahme in Folge. Steve Young gewann mit einem QB Rating von 97,2 seinen fünften NFL Passing Title und fuhr zum 5. Mal in Folge zur Pro Bowl.
In der Verteidigung hatten die Niners den stärksten Pass-Rush der Liga zu bieten: DE Roy Barker, DT Bryant Young und DE Chris Doleman. Barker erzielte die viertmeisten Sacks in der NFC (12,5), während Doleman's 11 Sacks ihn mit jetzt insgesamt 115,5 auf den 7. Platz der der ewigen NFL-Rangliste hiefte. Bryant Young erzielte 11,5 Sacks und 85 Tackles und startete in der Pro Bowl. Auch gewann er den Len Eshmont Award als inspirierendster und mutigster Spieler des Teams. Aus der Secondary wurde FS Merton Hanks zum dritten Mal in Folge zur Pro Bowl eingeladen.
Nach der Saison trat Head Coach George Seifert nach 7 erfolgreichen Jahren zurück.

1997 - Die Saison begann denkbar schlecht mit einer Niederlage in Tampa. Viel schlimmer war jedoch, dass sich WR Jerry Rice, der zuvor in seiner Karriere nie ein Spiel versäumte, eine schwere Knieverletzung zuzog, von der man ausging, dass sie ihn für den Rest der Saison außer Gefecht setzen würde. Zwar kam er gegen Ende der regulären Saison gegen Denver noch einmal zurück. Aber schon nach seiner dritten Reception (14-yd TD-Kompletion) brach die Kniescheibe. Mit dieser TD Reception war Rice der erste Nicht-Kicker in der NFL-Geschichte, der mehr als 1.000 Punkte erzielen konnte.
Trotz Rice's Ausfall konnten sich die 49ers mit dem besten Record der NFC (13-3) den Divisionstitel zurückholen (den 13. in 17 Jahren) - nach der Auftaktniederlage in Tampa gewannen die Niners 11 Spiele in Folge. Zum 15. Mal in Folge konnten die Niners einen positiven und zweistelligen Record verbuchen - einsamer NFL-Rekord.
Der neue Head Coach Steve Mariucci schaffte es als einer von nur insgesamt 13 seit dem NFL/AFL-Zusammenschluß im Jahre 1970, in seinem Rookie-Jahr den Divisionstitel zu gewinnen. 11 Spiele in Folge zu gewinnen hatte vor ihm noch kein Rookie Head Coach geschafft. Er führte die 49ers in ihr 6. Conference-Finale in 8 Jahren, doch zum dritten Mal in Folge bedeuteten die Green Bay Packers in den Playoffs Endstation.
QB Steve Young erlitt am 1. Spieltag gegen Tampa Bay eine Gehirnerschütterung, blieb aber dem Team während der ganzen Saison erhalten und konnte mit einem QB Rating von 104,7 seinen 6. NFL Passing Title gewinnen - damit stellte er Sammy Baugh's Rekord ein. Steve Young stellte seine Beständigkeit unter Beweis während er sich auf einen neuen Coach, einen neuen Running Back und zwei junge Receiver einstellen mußte.
Um die O-Line und das Laufspiel zu verstärken, hatten die 49ers während der Off-Season G Kevin Gogan verpflichtet, und das machte sich bezahlt: Die Niners verbuchten den viertgrößten Laufspielraumgewinn in der NFC. RB Garrison Hearst (1.019 yds) schaffte es als erster 49ers Running Back seit 1992, für mehr als 1.000 yds zu laufen.
WRs Terrell Owens und J.J. Stokes vertraten den verletzten Rice glänzend. Owens verbuchte 63 Receptions für 936 yds und 8 TDs, und Stokes komplettierte 58 Pässe für 733 yds und 4 TDs.
Die Defense der 49ers glänzte auch 1997: Platz 1 in der NFL mit den wenigsten zugelassenen Raumgewinn (2.508 yds), die zweitmeisten forcierten Turnovers (41) und die drittmeisten Sacks (54). Diese solide Verteidigung nahm der Offense, die sich erst an die neuen Spieler gewöhnen mußte, viel Druck von den Schultern. Zum zweiten Mal in Folge hatten die 49ers 3 Spieler mit einer zweistelligen Anzahl an Sacks: DT Dana Stubblefield (15,0), DE Chris Doleman (12,0) und LB Kevin Greene (10,5). Stubblefield hatte am Ende die zweitmeisten Sacks in der Liga und wurde von der Associated Press zum NFL Defensive Player of the Year gekürt. Außerdem gewann er den Len Eshmont Award als inspirierendster Spieler des Teams.
5 der 7 49ers bei der Pro Bowl kamen aus der Defense: Stubblefield, Doleman, FS Merton Hanks, LB Lee Woodall und LB Ken Norton Jr. Aus der Offense wurden Gogan und Steve Young nominiert.

1998 - QB Steve Young und WR Terrell Owens retteten eine Saison voller Ups and Downs mit ihrem 25-yd TD im Wild-Card Game gegen Green Bay zum 30-27 5 Sekunden vor Schluß - damit war "The Catch - Part II" geboren und die Negativserie von 5 Niederlagen in Folge gegen die Packers beendet worden. Kurz zuvor erst, nur 1:56 Minuten vor Schluß waren die Packers mit 27-23 in Führung gegangen.
Im Divisional Playoff Game in Atlanta (18-20) bekamen die 49ers mit der schweren Knöchelverletzung von RB Garrison Hearst gleich beim ersten Play einen Schock versetzt, von dem sie sich nicht mehr erholten.
Zwar war es für die 49ers sicherlich keine in allen Belangen überzeugende Saison, und so mußte man den Divisions-Titel Atlanta überlassen, aber mit 12-4 konnten die 49ers zum 16. Mal in Folge einen zweistellig positiven Saison-Record verbuchen und damit den eigenen Rekord weiter nach oben schrauben. Außerdem standen die 49ers zum siebten Mal in Folge in den Playoffs - die längste aktuelle Serie in der Liga.
Am Ende der regulären Saison hatten die 49ers ihr 17. reguläres Heimspiel in Folge gewonnen - Team-Rekord. Zuvor hatte man während der Saison die Nerven der Fans nicht geschont: Am ersten Spieltag gegen die N.Y. Jets zog Garrison Hearst mit seinem 96-yd TD Run (Team-Rekord) in der Overtime die Kastanien aus dem Feuer. Gegen Indianapolis mußten die 49ers einen 21-Punkte-Rückstand aufholen. Gegen Green Bay hatte man einen hohen Rückstand aufgeholt, um dann doch die 5. Niederlage in Folge gegen die Packers einzustecken. Gegen Carolina gewann man einmal erst durch ein Field Goal in letzter Sekunde, einmal erst in der Overtime trotz hohen Vorsprungs. Der Erfolg im Wild-Card Game gegen Green Bay versöhnte dann allerdings.
Hauptproblem der 49ers war die Defense, welche noch im Vorjahr die beste der Liga war. Besonders in der Secondary gab es Probleme, und speziell Neuverpflichtung CB Antonio Langham wurde zur Enttäschung. Die Passverteidigung fand sich am Schluß auf Rang 29 (!) wieder. Das Linebacking um LBs Ken Norton und Lee Woodall war allerdings recht stabil, und auch die D-Line um Chris Doleman (15,5 Sacks), Roy Barker (11.5 Sacks) und Bryant Young (9,5 Sacks) konnten Schlimmeres verhindern.
Nachdem sich Bryant Young im Monday Night Game gegen die N.Y. Giants einen komplizierten Beinbruch zugezogen hatte, wurde für das Wild-Card Game sogar Legende Charles Haley für die Defensive Line reaktiviert.
In der Offense gab es Team-Rekorde zu feiern: QB Steve Young verzeichnete in den ersten sechs Saisonspielen jeweils mehr als 300 Passing Yards, erzielte insgesamt 36 TD-Pässe und verzeichnete insgesamt 4.170 Passing Yards.
In Garrison Hearst fanden die 49ers ihren Star-RB: Mit 1.570 Rushing Yards insgesamt, seinen 198 Rushing Yards gegen Detroit und seinem 96-yd TD-Lauf gegen die Jets konnte er neue Club-Rekorde aufstellen, bevor er sich im Playoff-Spiel in Atlanta den Knöchel brach. Die 328 Rushing Yards insgesamt gegen Detroit bedeuteten einen weiteren Club-Rekord.
Die Offense der 49ers war so unberechenbar wie lange nicht mehr. Nicht nur, dass man wieder einen Top Rusher hatte, man hatte nun auch 3 nahezu gleichwertig starke Receiver zu bieten. Zwar war Jerry Rice mit seinen 81 Receptions für 1.148 yds und 9 TDs einmal mehr Leading Receiver der 49ers, aber Terrell Owens hatte ihn mit insgesamt 15 TDs bereits überholt. Und auch J.J. Stokes zeigte, was für ein wertvoller Receiver er ist. Die endgültige Wachablösung deutete sich bereits im Wild-Card Game an, als Rice nur eine einzige Reception verzeichnete. Auf jeden Fall konnte er seine All-Time NFL-Rekorde weiter ausbauen: 1.138 Receptions für 17.604 yds, insgesamt 175 TDs und 1.058 Punkte.
In Wade Richey fand man nach jahrelangen Problemen endlich einen Kicker mit Zukunft. Zwar mußte er sich zu Saisonbeginn nach einigen Fehlschüssen den Spitznamen "Wide" Richey gefallen lassen, aber er gewann dann doch mehr und mehr an Sicherheit. Dreimal hatte er das siegbringende FG auf dem Fuß, dreimal traf er - eine bemerkenswerte Leistung für einen Rookie.
5 Niners wurden zur Pro Bowl eingeladen - Garrison Hearst mußte aufgrund seines Knöchelbruchs natürlich absagen, aber Jerry Rice war zum 12. Mal dabei. Außerdem spielten Steve Young, G Kevin Gogan und LB Winfred Tubbs für die NFC.
Der Len Eshmont Award wurde Bryant Young verliehen.
Head Coach Steve Mariucci konnte in seinen ersten beiden Saisons als Cheftrainer einen Record von 25-7 verzeichnen, was einen neuen Liga-Rekord bedeutet.
Die 49ers waren das siegreichste Team der 80er Jahre, nun waren sie auch das siegreichste Team der 90er und überhaupt das siegreichste Team eines Jahrzehnts überhaupt. Der Record der 49ers in den 90ern lautete nun 109-35. Mit diesen 109 Siegen wurde der Rekord der Dallas Cowboys aus den 70er Jahren um 4 Siege übertroffen, und das obwohl in diesem Jahrzehnt erst 9 Saison gespielt waren.

1999 war für die 49ers die schlechteste Saison seit 19 Jahren. Damals gewannen die 49ers nur zwei Spiele, diesmal waren es gerade einmal doppelt so viele.
Schon im dritten Saisonspiel verlor man QB Steve Young für die ganze Saison mit einer Gehirnerschütterung. Davon erholten sich die 49ers nicht mehr. Zwar gewannen die 49ers am 4. Spieltag noch gegen Tennessee dank einer guten Leistung von Backup QB Jeff Garcia, der aber bekam dann einen schlimmen Durchhänger, wurde schließlich für 3 Wochen auf die Bank verbannt, bevor er in den letzten Spielen doch noch zeigte, dass er Football spielen kann. Dennoch konnten die 49ers nur noch eines ihrer letzten 12 Spiele gewinnen - aus einem 3-1 wurde ein 4-12.
Obwohl auch die Offense zwischendurch einen wochenlangen schlimmen Durchhänger hatte, lag das Hauptproblem bei der Defense und besonders in der Secondary. Nicht weniger als sieben Cornerbacks starteten während der Saison, ohne das eine zufriedenstellende Lösung gefunden werden konnte. Auch beim Pass Rush gab es große Probleme.
Geradezu paradox, dass dennoch die beiden größten Lichtblicke der Saison in der Secondary und beim Pass Rush zu finden waren. FS Lance Schulters, der mit 6 abgefangenen Pässen Interception Leader der 49ers war, und DT Bryant Young, mit 11 Sacks ebenfalls die Nr. 1 der 49ers, wurden als einzige 49ers zur Pro Bowl eingeladen.
Bryant Young zeigte ein eindrucksvolles Comeback nach seinem schlimmen Beinbruch, den er in der Vorsaison erlitten hatte, und wurde außerdem zum zweiten Mal in Folge von seinen Teamkollegen mit dem Len Eshmont Award ausgezeichnet.
Auf RB Garrison Hearst, der sich im letzten Playoff-Spiel der letzten Saison den Knöchel gebrochen hatte, mußten die 49ers während der ganzen Saison verzichten. Er wurde aber von RB Charlie Garner sehr gut vertreten, der mit 1.229 Rushing Yards seine bisher beste Saison spielte.
Bester Receiver der 49ers war einmal mehr Jerry Rice, auch wenn er mit 67 Catches für 830 yds und 5 TDs eher bescheidene Zahlen aufzuweisen hatte und erstmals seit seiner Rookie-Saison (von seiner Verletzungssaison 1997 abgesehen) nicht zur Pro Bowl fahren wird.
Eine positive Entwicklung war auch bei K Wade Richey zu erkennen, mit dem die 49ers nach langen Jahren der Durststrecke wieder einen der besten Kicker der Liga haben. Die einzigen beiden FGs, die er nicht machte, wurden geblockt - er schoß also nie vorbei.
Für die 49ers gingen einige stolze Serien zuende. Sie hatten 16 Saisons in Folge mit einem zweistellig positiven Record beendet. Sie hatten siebzehn Spiele in Folge gegen die Rams gewonnen. Diese und weitere Serien gingen während der Saison 1999 zuende. Dennoch stehen die 49ers am Ende des Jahrzehnts als erfolgreichstes Team der 90er Jahre da, auch wenn die Dallas Cowboys zwei Super Bowls mehr gewinnen konnten. Mit einem Gesamt-Record von 113-47 wurde der Rekord der Cowboys aus den 70er Jahren um 8 Siege verbessert.

Mit 113-47 (NFL-Rekord) waren die 49ers das siegreichste Team der 90er Jahre.



Der Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt. Jegliches Kopieren im Ganzen oder in Auszügen ohne ausdrückliche Genehmigung des Seitenbetreibers kann rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

49ersFanZone.net-Webradio

History

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

Standings

NFC West
Team W L T Streak
Seahawks 10 5 1 W1
Cardinals 7 8 1 W2
Rams 4 12 0 L7
49ers 2 14 0 L1

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
15.08. Texans L, 13–24
21.08. @ Broncos W, 31–24
27.08. Packers L, 10–21
02.09. @ Chargers W, 31–21
Regular Season
13.09. Rams W, 28–0
18.09. @ Panthers L, 27–46
25.09. @ Seahawks L, 18–37
02.10. Cowboys L, 17–24
07.10. Cardinals L, 21–33
16.10. @ Bills L, 16–45
23.10. Buccaneers L, 17–34
06.11. Saints L, 23–41
13.11. @ Cardinals L, 20–23
20.11. Patriots L, 17–30
27.11. @ Dolphins L, 24–31
04.12. @ Bears L, 6–26
11.12. Jets L, 17–23 (OT)
18.12. @ Falcons L, 13–41
24.12. @ Rams W, 22–21
01.01. Seahawks L, 23–25

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 7 DeForest Buckner DE
1 28 Joshua Garnett OG
3 68 Will Redmond CB
4 133 Rashard Robinson CB
5 142 Ronald Blair DE
5 145 John Theus OT
5 174 Fahn Cooper OT
6 207 Jeff Driskel QB
6 211 Kelvin Taylor RB
6 213 Aaron Burbridge WR
7 249 Prince Charles Iworah CB

Networking