Navigation überspringen

All-Time Great Portrait

John Taylor

Portrait
Portraitphoto John Taylor
Informationen
Geboren: 31.03.1962
College: Delaware State
Position: Wide Receiver
Draft: 1986, 3. Runde, 76. Pick
Teams: San Francisco 49ers (1987-1995)

John Gregory Taylor war wohl einer der besten Wide Receivers Nummer zwei in der Geschichte der NFL.

Taylor wäre in den allermeisten Teams der Receiver Nummer eins gewesen. Bei den 49ers, für die er von 1987 bis 1995 spielte, war er die perfekte Ergänzung für Jerry Rice, dem größten Receiver aller Zeiten. Taylor war auch ein sehr effektiver Return Man, so führte er die NFL in 1988 mit 556 Punt-Return Yards an.

Am bekanntesten dürfte er dafür sein, dass er in den letzten Sekunden der Super Bowl 23 beim 20-16 gegen Cincinnati den entscheidenden 10-yd Touchdown Pass von Joe Montana fing. Im selben Spiel stellte er auch Super-Bowl-Rekorde für den längsten Punt Return (45 yds), die meisten Punt-Return Yards (56) und den höchsten Punt-Return Average (18,7 yds pro Return) auf.

Am Ende der Saison 1988, die mit seinem berühmten Touchdown Catch in der Super Bowl endete, hatte Taylor nur 23 Pässe in seinen ersten beiden Jahren bei den 49ers gefangen und wurde hauptsächlich als Punt und Kick Returner eingesetzt.

Aber in der Saison nach seiner entscheidenden Touchdown Reception in der Super Bowl 23 etablierte Taylor sich als einer der besten Receivers in der NFL. Obwohl er nicht der Receiver Nummer eins des Teams war beendete er die Saison 1989 mit 60 Receptions für 1.077 yds und zehn Touchdowns, die viertmeisten Touchdown Receptions eines Spielers in diesem Jahr.

In einem Monday Night Game gegen die Los Angeles Rams erzielte Taylor Touchdowns mit zwei Receptions für mehr als 90 yds, was es zuvor in der NFL noch nie gegeben hatte. In der Super Bowl 24 fing er auch wieder einen Touchdown-Pass von Joe Montana, wobei dieser beim 55-10 gegen Denver aber keine so entscheidende Bedeutung hatte wie der im Jahr zuvor.

In 1991 durchbrach er wieder die 1.000-yd-Marke mit 64 Receptions für 1.011 yds und neun Touchdowns (Platz sieben in der NFL).

In seinen neun NFL-Saisons verzeichnete Taylor 347 Receptions für 5.589 yds (16,1 yds pro Catch) und 43 Touchdowns. Auch verzeichnete er 1.517 yds und zwei Touchdowns mit Punt Returns und weitere 276 yds mit Kickoff Returns.

Zweimal, in 1988 und 1989, wurde er zur Pro Bowl berufen, und er gewann in seiner Karriere bei den 49ers drei Super-Bowl-Ringe, nämlich in 1988, 1989 und 1994. Mit seinen insgesamt 94 Punt-Return Yards in diesen drei Spielen hält er den Super-Bowl-Rekord, wie auch mit seinem Durchschnitt von 15,7 yds pro Return.

Am meisten in Erinnerung geblieben sein dürften seine unglaublichen Fähigkeiten nach dem Catch. Aber es war seine Fähigkeit, den Ball zu fangen, die es ihm erlaubte, die wundersamen Dinge zu tun, die er tat. Seine immensen Hände wurden beim NFL Combine in 1986 mit 28,4 cm Länge gemessen, immer noch der Rekord aller Receivers, die in die Liga kamen.

Er hatte eine unheimliche Fähigkeit, sich auf dem Footballfeld zu entspannen und mühelos den Ball zu fangen und mit geschmeidiger Bewegung zu laufen, was einige Scouts auch als "Laufen durch den Ball" bezeichneten.

Er war auch ein spektakulärer Punt Returner, hatte vielleicht den stärksten Arm im Team und war ein Bowler von beinahe professionellem Kaliber. Auch war er ein herausragender Baseball- und Basketballspieler.

Galt er bei den meisten seiner Teamkameraden als bester Athlet während der Dynastie der 49ers, gab es eines, was er nicht hatte, und das war herausragende Schnelligkeit. Der 1,85 m große und 195 Pfund schwere Taylor galt als der zweitbeste Receiver des Landes, bevor er beim Combine die 40 yds in enttäuschenden 4,67 Sekunden sprintete. Schließlich wurde er in der dritten Runde von den 49ers gedraftet.

Zuvor hatte Taylor in seiner College-Karriere an der Delaware State 42 Touchdowns erzielt, darunter 15 in seiner Senior-Saison in nur zehn Spielen, womit er Conference-Rekorde aufstellte. Mit seinen 254 Punkten teilt er sich den Conference-Rekord mit David Parkinson. Seine 223 Receiving Yards in einem Spiel bedeuten ebenfalls einen Conference-Rekord, und er hatte mit 97 und 93 yds auch die längsten Receptions in der Conference-Geschichte.

Mit seinem Durchschnitt von 24,3 yds pro Catch hielt er den NCAA-Rekord, bis Jerome Mathis diesen in 2004 mit 26,4 yds pro Catch übertraf. Albert Horsey übertraf in 2000 Taylor's Rekord für die meisten Career Receiving Yards (2.491 yds gegenüber 2.426 yds), aber Taylor bleibt der dominanteste und berühmteste Spieler, der je aus der MEAC kam. In 1985 wurde Taylor zum Offensive Player des Jahres in der MEAC gewählt und in 1984 und 1985 zum First-Team All-MEAC.

Heute führt Taylor ein recht ruhiges Leben außerhalb des Feldes und fährt LKW für eine Speditionsfirma. Seine einzigen Momente im Spotlight hat er, wenn er an Prominenten-Golfturnieren teilnimmt.

49ersFanZone.net-Webradio

Glory

News

Newsletter

49ers-News 2× wöchentlich ins Postfach

Letzter Gegner

Standings

NFC West
Team W L T Streak
Seahawks 10 5 1 W1
Cardinals 7 8 1 W2
Rams 4 12 0 L7
49ers 2 14 0 L1

Spielplan

Datum Gegner Erg
Preseason
15.08. Texans L, 13–24
21.08. @ Broncos W, 31–24
27.08. Packers L, 10–21
02.09. @ Chargers W, 31–21
Regular Season
13.09. Rams W, 28–0
18.09. @ Panthers L, 27–46
25.09. @ Seahawks L, 18–37
02.10. Cowboys L, 17–24
07.10. Cardinals L, 21–33
16.10. @ Bills L, 16–45
23.10. Buccaneers L, 17–34
06.11. Saints L, 23–41
13.11. @ Cardinals L, 20–23
20.11. Patriots L, 17–30
27.11. @ Dolphins L, 24–31
04.12. @ Bears L, 6–26
11.12. Jets L, 17–23 (OT)
18.12. @ Falcons L, 13–41
24.12. @ Rams W, 22–21
01.01. Seahawks L, 23–25

Draft Picks

Rd Pick Name Pos
1 7 DeForest Buckner DE
1 28 Joshua Garnett OG
3 68 Will Redmond CB
4 133 Rashard Robinson CB
5 142 Ronald Blair DE
5 145 John Theus OT
5 174 Fahn Cooper OT
6 207 Jeff Driskel QB
6 211 Kelvin Taylor RB
6 213 Aaron Burbridge WR
7 249 Prince Charles Iworah CB

Networking